Simone Olmesdahl Night Phantoms I - Kyron

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 25 Rezensionen
(12)
(11)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Night Phantoms I - Kyron“ von Simone Olmesdahl

Wenn dein ganzes Leben auf einer Lüge basiert, ist die Wahrheit etwas, das du am Ende nicht glauben kannst. Schluss mit der Freundin – Schluss mit dem College. Kyron will nur nach Badfield zurück. Hier geschah der tödliche Unfall seiner Eltern. Hier will er erfahren, was damals wirklich passierte – und findet seine Zukunft: Daria, die von Anfang an heftig mit ihm flirtet, lässt all seine aufregenden Wünsche wahr werden. Als er jedoch Geheimnisse ans Licht bringt, die seine Realität für immer erschüttern, muss er sich fragen, wie weit er Daria überhaupt trauen kann. Denn als Sohn eines Nachtphantoms und einer Beschwörerin – einer bis aufs Blut geächteten Verbindung – steht er unter dem tödlichen Bann der alten Zirkel. Kyron bleibt nur eine Chance: Er muss mit Darias Hilfe fliehen – und ihr gleichzeitig widerstehen.

Mir hat es nicht gefallen...auch nach der Hälfte konnte es mich nicht packen...

— Sabrinas_fantastische_Buchwelt

Spannung fängt spät an und wird häufig durch langatmige Passagen gebremst.

— Elenas-ZeilenZauber

Fesselnder Stil, spannende Hintergründe. Protagonisten in etwas übertriebener Flirtlaune.

— Insi

Ein toller Roman, in dem man nie genau weiß woran man ist, denn hinter jeder Ecke wartet eine neue Überraschung.

— LunasLeseecke

*Welch positive Überraschung!!! Kyron ein cooler Typ, mit dunklen Familiengeheimnissen ;-)

— SunnyCassiopeia

Das Buch muß man einfach gelesen haben!

— BellasLife

Ein fesselnder Roman, mit viel Spannung

— Cat0890

Fantasy gespickt mit Romantik. Ein tolles Zusammenspiel.

— anra1993

Fantasy, Geheimnisse , Romantik und tolle Charaktere

— Swiftie922

Wieder mal eine tolle Geschichte der Autorin, aber leider wurde ich mit den Protagonisten nicht warm.

— Niob

Stöbern in Fantasy

Blutsbande

Starker Auftakt einer neuen High-Fantasy Reihe mit gut geschriebenen Kämpfen

AdamBlue

Amour Fantastique. Hüterin der Zeilen

Die Geschichte ist poetisch, sanft und zugleich spannend. Meiner Meinung nach sollte man das eBook um Lily und Frédéric unbedingt lesen.

NickyMohini

Tochter des dunklen Waldes

Wunderschön geschrieben, märchenhaft und magisch

SillyT

Karma Girl

Superhelden, Liebe, Geheimnisse. Was soll man mehr?

OneRedRose20

Die Hexe von Maine

Viel Magie und Hexerei, etwas Spannung und leider noch zu wenig Shifter Cops

kabig

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Wieder einmal mehr hat Cassandra Clare mich nach Hause gebacht. Es ist grandios!!!

Bookalicious8

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Leben eines Halbphantoms und seine Tücken....

    Night Phantoms I - Kyron

    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    21. August 2015 um 09:05

    War ja leider gar nicht mein Fall...dennoch eine schöne Idee ;) Klappentext: Wenn dein ganzes Leben auf einer Lüge basiert, ist die Wahrheit etwas, das du am Ende nicht glauben kannst. Schluss mit der Freundin – Schluss mit dem College. Kyron will nur nach Badfield zurück. Hier geschah der tödliche Unfall seiner Eltern. Hier will er erfahren, was damals wirklich passierte – und findet seine Zukunft: Daria, die von Anfang an heftig mit ihm flirtet, lässt all seine aufregenden Wünsche wahr werden. Als er jedoch Geheimnisse ans Licht bringt, die seine Realität für immer erschüttern, muss er sich fragen, wie weit er Daria überhaupt trauen kann. Denn als Sohn eines Nachtphantoms und einer Beschwörerin – einer bis aufs Blut geächteten Verbindung – steht er unter dem tödlichen Bann der alten Zirkel. Kyron bleibt nur eine Chance: Er muss mit Darias Hilfe fliehen – und ihr gleichzeitig widerstehen. Meine Meinung: Ja....meine Meinung...die wird nicht sonderlich positiv ausfallen... Aber ersteinmal....was hat mir gefallen ? Die Idee finde ich wirklich sehr interessant....ich habe schon tausendmal was über Vampire, Werwölfe oder Hexen gelesen. Solche Fabelwesen, wie Geister oder in diesem Fall hier Phantome sind eher selten und daher interessierte das Buch mich sehr... Den Klappentext fand ich dann ja auch noch sehr ansprechend; zwar ist das jetzt auch nicht alles neu...aber wie schon gesagt, es interessierte mich. Der Anfang war dann ja auch noch ganz gut... Kyron taucht in seiner Geburtsstadt auf, wird aber von seiner Familie eher weniger herzlich aufgenommen...im Gegenteil; Kyron schlägt nur Hass und Verachtung entgegen...dann trifft er Daria... Soweit so gut, allerdings verlor ich schon vor der Hälfte das Interesse an der Story... Irgendwie musste ich mich echt zwingen, Seite für Seite weiterzulesen und die teils echt unterirdischen Dialoge waren echt die Härte... Ich hatte manchmal echt das Gefühl, in einem Kitschroman gelandet zu sein, da die Gespräche einfach soo klischeehaft waren...das trifft jetzt aber nicht auf die Story zu. Allerdings konnte diese mich kein Stück überzeugen. Recht schnell verlor ich mein Interessa am Lesen und überflog das meiste einfach nur.....und egal, wie mies das jetzt klingt...ich habe dennoch die komplette Story aufgenommen... Ich erwarte bei solchen Romanen ja keinen Shakespeare oder Austen...bloß nicht, aber ich erwarte, eine fesselnde und vernünftige Story, was ich hier nicht geboten bekommen habe.... Die Charaktere sind jetzt auch nicht unbedingt der Rede wert... Ich meine, sie waren jetzt alle nicht mist...aber mir kamen sie sehr eindimensional vor, was ich etwas schade fand, aber naja... Besonders Kyron mochte ich einfach nicht....vielleicht lag es zum Teil daran, dass ich es nicht mag, aus der Sicht eines Mannes zu lesen... Aber ich finde, dass er diese Sache, dass er ein Mischling ist und dann plötzlich seine Kräfte benutzen kann, einfach zu locker aufgenommen hat.... Bewertung: Story, Aufmachung und die Charaktere konnten mich echt nicht überzeugen....weil ich aber die Idee und den Hintergrund sehr interessant finde, gebe ich: 2 von 5 Sternen

    Mehr
  • Das passiert, wenn man seine Vergangenheit nicht ruhen lässt

    Night Phantoms I - Kyron

    Elenas-ZeilenZauber

    14. June 2015 um 19:06

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Wie das so bei Fantasy-Büchern ist, es beginnt alles ganz normal und erst nach und nach erfährt der Leser, worum es überhaupt geht. Bei diesen knapp 170 Seiten dauerte es einfach zu lagen. Erst nach gut der Hälfte ging es mal ans Eingemachte. Dann wurde es auch endlich mal spannend. Ich lese nun wirklich gern Erotik, aber dann bewusst. Bei diesem Buch konnten die beiden Protagonisten nie wirklich die Finger von einander lassen, obwohl Daria mit einem Anderen liiert ist. Also bei der Masse an erotischen Szenen, sollte darauf hin gewiesen werden. Auch ging es mir auf den Keks, dass die Protagonisten sich dann abwechselnd davon abhielten, zu weit zu gehen. Also so ein hin-und-her ist einfach nicht mein Ding - ich bin der entweder-oder-Typ. Die Momente, in denen es zur Sache ging, waren jetzt auch nicht mein Ding, weil irgendwie der Esprit fehlte. Da bin ich Niveau- und Stilvolleres gewohnt. Die Charaktere waren eindimensional und konnten mich nicht wirklich überzeugen. Der Schreibstil war okay, aber durch den späten Einsatz der Spannung, kamen mir die Beschreibungen häufig langatmig und zögerlich vor. Die Erklärung der Hintergründe wurde zwar in einem Dialog geliefert, aber dieser war auch nicht wirklich mitreißend. Das Buch ist okay und ich vergebe mit Wohlwollen 3 Sterne. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Wenn dein ganzes Leben auf einer Lüge basiert, ist die Wahrheit etwas, das du am Ende nicht glauben kannst. Schluss mit der Freundin - Schluss mit dem College. Kyron will nur nach Badfield zurück. Hier geschah der tödliche Unfall seiner Eltern. Hier will er erfahren, was damals wirklich passierte - und findet seine Zukunft: Daria, die von Anfang an heftig mit ihm flirtet, lässt all seine aufregenden Wünsche wahr werden. Als er jedoch Geheimnisse ans Licht bringt, die seine Realität für immer erschüttern, muss er sich fragen, wie weit er Daria überhaupt trauen kann. Denn als Sohn eines Nachtphantoms und einer Beschwörerin - einer bis aufs Blut geächteten Verbindung - steht er unter dem tödlichen Bann der alten Zirkel. Kyron bleibt nur eine Chance: Er muss mit Darias Hilfe fliehen - und ihr gleichzeitig widerstehen.

    Mehr
  • Kurzweiliger Lesespaß!

    Night Phantoms I - Kyron

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. January 2015 um 14:48

    Klappentext: Wenn dein ganzes Leben auf einer Lüge basiert, ist die Wahrheit etwas, das du am Ende nicht glauben kannst. Schluss mit der Freundin – Schluss mit dem College. Kyron will nur nach Badfield zurück. Hier geschah der tödliche Unfall seiner Eltern. Hier will er erfahren, was damals wirklich passierte – und findet seine Zukunft: Daria, die von Anfang an heftig mit ihm flirtet, lässt all seine aufregenden Wünsche wahr werden. Als er jedoch Geheimnisse ans Licht bringt, die seine Realität für immer erschüttern, muss er sich fragen, wie weit er Daria überhaupt trauen kann. Denn als Sohn eines Nachtphantoms und einer Beschwörerin – einer bis aufs Blut geächteten Verbindung – steht er unter dem tödlichen Bann der alten Zirkel. Kyron bleibt nur eine Chance: Er muss mit Darias Hilfe fliehen – und ihr gleichzeitig widerstehen. Quelle: Books2Read Die Autorin:Simone Olmesdahl wurde 1985 in Solingen geboren. 2011 verschlug es sie jedoch nach Remscheid, um dort mit ihrem Hunderudel in ein größeres Eigenheim zu ziehen und ihre vielen Romanideen zu Papier zu bringen. Die Autorin ist Mitglied der DeLiA (Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren)und schreibt außer urbanen Fantasy – Geschichten ab 2015 unter dem Pseudonym Madison L. Holmes auch für das zeitgenössische Liebesromangenre. Sie hat bereits zahlreiche Bücher veröffentlicht: Die “Talent” Tetralogie: Gefährlich begabt (Februar 2013) Teuflisch erwacht (Oktober 2013) Tödlich entfesselt (Juli 2014) Die “Ruf des Todes” Trilogie: Soul Hunter (Mai 2014) Soul Mate (Dezember 2014) Die “Night Phantoms” Dilogie: Kyron (15.09.2014) Schreibstil: Simone Olmesdahl schreibt in der Vergangenheits-Ich-Perspektive aus Kyrons Sicht. Es ist eine interessante Abwechslung, mal in die Rolle eines Mannes zu schlüpfen. Man erhält einen tiefen Einblick in Kyrons Gedanken und Gefühlswelt. Die Sprache ist sehr salopp, ab und an ein bisschen zu vulgär. Nennt mich zartbesaitet, aber meine Mutter hätte mir dafür den Mund mit Seife ausgewaschen  ;-) Sieht man es ihm Ganzen, ist es jedoch wieder stimmig. Die Story: Nach einer gescheiterten, aber unglücklichen Beziehung beschließt Kyron nach seiner Herkunft zu suchen und stößt bei der Familie seiner verstorbenen Mutter auf meterdicke Mauern und Verachtung. Lediglich Daria, die Freundin seines Onkels, ist im positiv gesinnt. Nichts ist auf den ersten Blick so, wie es scheint … mehr möchte ich hier nicht verraten. In den ersten Kapiteln habe ich eins vermisst: die fantastische Komponente. Kyron beginnt wie ein Drama/Liebesroman, an sich nichts Schlimmes. Die lese ich gelegentlich auch gern. Man liest weiter, weil man endlich wissen will, was es denn mit Kyron auf sich hat und ruckzuck ist man mitten drin. Daria ist frech, war mir aber anfangs ein wenig suspekt mit ihrer Flirterei. Fazit: »Kyron« ist ein gelungener Auftakt zur “Night Phantoms” Dilogie. Die Story von Kyron und Daria hat mir gut gefallen. Simone Olmesdahl hat einen sehr bildlichen Schreibstil. Ich fand es sehr interessant, aus der Sicht eines Mannes zu lesen. Einige Fragen blieben offen, daher bin ich gespannt, wie es weitergeht. Der zweite Band erscheint voraussichtlich im Dezember 2014. ☠ Leserundenexemplar ☠

    Mehr
  • Ein tolles Buch mit ein paar Mankos

    Night Phantoms I - Kyron

    darigla

    21. November 2014 um 23:51

    Klappentext: Wenn dein ganzes Leben auf einer Lüge basiert, ist die Wahrheit etwas, das du am Ende nicht glauben kannst. Schluss mit der Freundin, Schluss mit dem College. Kyron will nur nach Badfield zurück. Hier geschah der tödliche Unfall seiner Eltern. Hier will er erfahren, was damals wirklich passierte und findet seine Zukunft: Daria, die von Anfang an heftig mit ihm flirtet, lässt all seine aufregenden Wünsche wahr werden. Als er jedoch Geheimnisse ans Licht bringt, die seine Realität für immer erschüttern, muss er sich fragen, wie weit er Daria überhaupt trauen kann. Denn als Sohn eines Nachtphantoms und einer Beschwörerin einer bis aufs Blut geächteten Verbindung steht er unter dem tödlichen Bann der alten Zirkel. Kyron bleibt nur eine Chance: Er muss mit Darias Hilfe fliehen und ihr gleichzeitig widerstehen. Inhalt: Kyron hat genug. Genug von seiner Ex, genug vom College, genug von seiner Heimatstadt. Er beschließt nach Badfield zu gehen, um dort etwas über seine Vergangenheit zu lernen. Wer war sein Vater und seine Mutter, die es bei einem Autounfall verloren hat? Wer sind seine Verwandten? Als Kyron schließlich in Badfield ankommt trifft er auf Daria, die ihn sofort fasziniert. Und auch von Daria's Seite aus hat es gefunkt. Doch die beiden dürfen aus diversen Gründen nicht zusammen sein und nach und nach beginnt Kyron diese Geheimnisse zu lüften. Was er dort über sich und seine Familie erfährt ist schockierend und Kyron merkt, dass sein ganzes Leben auf einer einzigen Lüge aufgebaut wurde... Meine Meinung: Ein Dank geht an Blogg dein Buch und den books2read Verlag, die mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben! Ich konnte mich relativ gut in die Handlung einfinden, auch, wenn mir die Story zu Beginn noch nicht so sehr zugesagt hat. Dieser Punkt änderte sich aber dann zum Glück in der Mitte des Buches. Olmesdahl's Schreibstil war zudem sehr angenehm und flüssig zu lesen. Sie begrenzt sich auf das Wesentliche, nichtsdestotrotz hat man immer ein gutes Bild vor Augen! Wie schon gesagt sagte mir die Handlung am Anfang noch nicht so sehr zu. Es kam mir so vor, als würden die ersten Kapitel nur darum gehen, warum Kyron nach Badfield kam, also Teile seiner Vorgeschichte, und darum, wie toll er Daria doch finde. Das fand ich nach einiger Zeit etwas langweilig, wobei ich generell den ersten Teil des Buches etwas in die längegezogen fand.  Ich hatte, nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, die Erwartungen an ein Buch mit einem Hauch Fantasy und las und las, aber in den ersten Kapiteln...keine Spur von Magie oder ähnlichem. Das fand ich zu diesem Zeitpunkt etwas enttäuschend. Zum Glück ändrte sich dieser Aspekt jedoch im weiteren Verlauf der Geschichte und schon bald war man eingetaucht in die Welt der Nachtphantome und die der Beschwörer.  An Spannung hat es dem Buch meiner Meinung nach im letzten Drittel nicht mehr gemangelt. Man wollte unbedingt wissen, was Kyron bzw. Daria als nächstes tut und was generell als nächstes geschied. Davor jedoch war es mehr ein dahergeplätscher der Handlung., währedn sich nebenher, ganz unauffällig, die Spannung aufbaute. Die Charaktere mochte ich vom ersten Moment an. Naja, eigentlich mochte ich nur Daria und Kyron vom ersten Moment an.  Am Anfang stellte ich mir Kyron wie einen überzogenen Schmösel vor, der sich für was besseres hält, man lernt jedoch schon nach den ersten Seiten, dass dies nicht der Fall ist. Kyron ist eigentlich ein total lieber, wenn auch sehr temperamentvoller Mensch. Er verteidigt die, die er liebt, ohne darüber nachzudenken und wenn es sein muss wird er dabei auch mal gewalttätig.  Eigentlich wollte Kyron noch nie etwas mit seiner richtigen Familie zu tun haben. Er weiß, dass seine Eltern bei einem grausamen Autounfall ums Leben gekommen sind und ihn seine restliche Familie dann einfach abgeschoben hat. Nachdem sich seine langjährige Freundin jedoch von Kyron trennt, beschließt er Licht in das Dunkel seiner Vergangenheit zu bringen umd seine Familie kennenzulernen. Er reist nach Badfield, um etwas über seine Verwandten rauszufinden, doch die weisen ihn kaltherzig zurück. Alle, bis auf Daria, die ihn schon vom ersten Moment an fasziniert... Daria lebt schon ihr ganzen Leben in Badfield. Umgeben von...eigentlich nichts, wächst sie auf. Eines Tages trifft sie jedoch während ihrer Arbeit suf einen Jungen. Kyron. Daria ist sofort von ihm fasziniert und auch sie spürt sofort eine Verbundenheit zu Kyron. Doch ihre Liebe darf nicht sein und Daria muss viele große Geheimnisse von ihm bewaren. Kann ihre Liebe zueinander stark genug sein, um diese Strapazen zu überstehen? Die Nebencharaktere sind eher unwichtig und daher nicht sonderlich ausgeführt, was mir jedoch nichts ausgemacht hat. Zitate: »Wenn dein ganzes Leben auf einer Lüge aufgebaut wurde, war die Wahrheit etwas, das du am Ende nicht glauben konntest. Ich wollte nicht glauben. Ich wollte einfach nur kotzen, aber die gewünschte Erleichterung danach blieb aus. Wirklichkeit war der Begriff, der nicht länger existierte. Ich verlor der Halt und gleichzeitig den Verstand. Übrig blieb ein einziges Chaos.«Seite 180 von 368 »Etwas Altes, Dunkles, was schon immer in mir gewesen, aber noch nie ausgebrochen war, wagte den Schritt durch die Oberfläche. Es war verrückt, dass ich es fühlte, und diese Dinge dachte. Der Wind flüsterte mir Warnungen ins Ohr, zischte wütend, ich solle das Weite suchen. Er forderte mich unerbittlich auf, mich von ihr ferzuhalten, denn Daria war mein Feind.«Seite 229 von 368 »Beziehungen zwischen Menschen entstanden nicht in Monaten, sondern bildeten sich aus Momenten.«Seite 292 von 368 Cover und Titel:  Ehrlich gesagt, sagt mir weder das Cover, noch der Titel wirklich zu. Der Klappentext klingt interessant und spannend, weshalb ich mich dann doch bei Blogg dein Buch beworben habe. Fazit: Night Phantoms I - Kyron war besser, als ich dachte. Auch wenn mir das Buch zu Beginn noch nicht so zugesagt hat, hat es mir am Ende umso besser gefallen!! Die Spannung baute sich während der Handlung auf, auch wenn sie meiner Meinung nach im ersten Drittel noch nicht wirklich vorhanden war. Kyron und Daria sind mir sehr ans Herz gewachsen, während ich das Buch las und ich freue mich schon auf den zweiten Teil. Wer Übernatürliches mit einem Hauch Erotik mag, für den ist dieses Buch genau das richtige! Ich vergebe 4 von 5 Herzen an Night Phantoms I - Kyron.

    Mehr
  • ~*~ Kyron ~*~

    Night Phantoms I - Kyron

    mydanni

    21. November 2014 um 18:22

    Klappentext: Wenn dein ganzes Leben auf einer Lüge basiert, ist die Wahrheit etwas, das du am Ende nicht glauben kannst. Schluss mit der Freundin Schluss mit dem College. Kyron will nur nach Badfield zurück. Hier geschah der tödliche Unfall seiner Eltern. Hier will er erfahren, was damals wirklich passierte und findet seine Zukunft: Daria, die von Anfang an heftig mit ihm flirtet, lässt all seine aufregenden Wünsche wahr werden. Als er jedoch Geheimnisse ans Licht bringt, die seine Realität für immer erschüttern, muss er sich fragen, wie weit er Daria überhaupt trauen kann. Denn als Sohn eines Nachtphantoms und einer Beschwörerin einer bis aufs Blut geächteten Verbindung steht er unter dem tödlichen Bann der alten Zirkel. Kyron bleibt nur eine Chance: Er muss mit Darias Hilfe fliehen und ihr gleichzeitig widerstehen. Quelle: books2read Bewertung: Durch Ylvi Walker wurde ich auf dieses Buch aufmerksam gemacht und als ich dann noch bei "Blogg Dein Buch" gesehen hatte, dass man sich für das Buch bewerben kann, versuchte ich mein Glück. Mein Glück war bei mir und ich durfte das Buch lesen. Mit Spannung setzte ich mich dran. Was mich neugierig gemacht hatte, war zu einem der Klappentext, zum anderen das Simone Olmesdahl aus der Sicht des Kyrons schreibt. Ich muss sagen, für eine Frau ist ihr das wirklich fantastisch gelungen. Ihr Schreibstil konnte mich sofort überzeugen, denn er ist erfrischend, frech, direkt und absolut unterhaltsam. Anfangs erfahren wir, wie Kyron eigentlich in die Phantom-Geschichte hineinrutscht. Er wollte eigentlich nur von seiner Ex weg. Sieben Jahre lang, waren sie ein Paar und Kyron konnte schon nicht mehr zählen, wie oft sie ihn betrogen hatte. Doch irgendwann war genug und Kyron beendete das Ganze. Um einen freien Kopf zu bekommen, fuhr er nach Badfield, wo er geboren wurde, um seine Wurzeln zu ergründen, denn nachdem seine Eltern bei einem Unfall ums Leben kamen, wurde er weg gegeben in eine Pflegefamilie, die ihn dann adoptierten. Als Kyron dann nach 2000 Milen endlich am Ziel war, lernte er Daria kennen, die seine Familie kannte. Sie nahm in also kurzerhand mit, um ihm seine Familie vorzustellen, doch die Unfreundlichkeit, die ihm entgegenkam, toppte alles. Kyron fasste sich nur noch an den Kopf, wieso um alles er auf die Idee kam hier her zu fahren. Alle nannten ihn nur Bastard und er hatte keinen blassen Schimmer warum. Es musste mehr dahinter stecken und so blieb Kyron, denn er wollte seiner Vergangenheit auf die Spur kommen. Das er irgendwann mal sagen würde, alle sind durchgeknallt, hätte er nie gedacht und das schlimmste daran, er zweifelte an sich, denn er wußte nicht mehr was er war. Mensch? Phantom? Beschwörer? Wenn ihr mehr erfahren wollt, lest das Buch. Es ist absolut gelungen. Wie ich schon sagte hatte mir es der Schreibstil sofort angetan. Kyron habe ich mit seiner vorwitzigen Klappe echt lieb gewonnen. Daria scheint ein nettes Mädchen zu sein, die Kyron helfen will, seiner Vergangenheit auf die Spur zu kommen, doch bald bekommt der Leser mit, dass sie ein doppeltes Spiel treibt? Kyron weiß irgendwann nicht mehr wem er glauben kann. Ich muss ehrlich sagen, manchmal hat mir Kyron schon richtig leid getan :) Mann sein ist eben schwer. Fazit: Ich fand das Buch einfach klasse und ich bin wahnsinnig gespannt, wie es weiter geht. Simone Olmesdahl konnte mich mit diesem Buch absolut einfangen und für mich bedeutet es, dass ich auf jeden Fall noch ihre anderen Bücher lesen möchte und will. 5 Sterne gibt es von mir und ich empfehle es sehr gerne weiter.

    Mehr
  • Leserunde zu "Night Phantoms I - Kyron" von Simone Olmesdahl

    Night Phantoms I - Kyron

    SimoneOlmesdahl

    Hallo ihr Süßen, habt ihr Lust auf den  Paranormal – Romance  Auftakt meiner  neuen Dilogie? Gemeinsam mit dem E-Book-Verlag books2read lade ich Euch herzlich zur Leserunde meines neuen Romans  „Night – Phantoms 1 – Kyron“ ein.   Worum geht es? Wenn dein ganzes Leben auf einer Lüge basiert, ist die Wahrheit etwas, das du am Ende nicht glauben kannst. Schluss mit der Freundin – Schluss mit dem College. Kyron will nur nach Badfield zurück. Hier geschah der tödliche Unfall seiner Eltern. Hier will er erfahren, was damals wirklich passierte – und findet seine Zukunft: Daria, die von Anfang an heftig mit ihm flirtet, lässt all seine aufregenden Wünsche wahr werden. Als er jedoch Geheimnisse ans Licht bringt, die seine Realität für immer erschüttern, muss er sich fragen, wie weit er Daria überhaupt trauen kann. Denn als Sohn eines Nachtphantoms und einer Beschwörerin – eine bis aufs Blut geächteten Verbindung – steht er unter dem tödlichen Bann der alten Zirkel. Kyron bleibt nur eine Chance: Er muss mit ihrer Hilfe fliehen – und Daria gleichzeitig widerstehen.   >>Auszug aus dem Buch: „Kannst du etwas empfehlen?“, fragte ich, nachdem ich mich für die Cola bedankt und ihr die Karte abgenommen hatte. „Alles außer Steak.“ Ein flüchtiger Blick auf die Auswahl sagte mir, dass es nichts außer Steak gab. „So kann man auch zahlende Kundschaft vertreiben.“ „Erstens machst du nicht den Eindruck, als ob du dich so schnell vertreiben lassen würdest, zweitens würde ich dich nicht gehen lassen, und drittens könnte ich dir auch noch die andere Karte zukommen lassen, wenn du mir dafür deinen Namen verrätst.“ „Wenn du weiter so mit mir flirtest, kenne ich ihn bald selbst nicht mehr. Mir ist schon ganz schwindelig.“ Ich blickte sie herausfordernd an und verbarg meine Belustigung darüber, dass ihre reizend sichere Fassade für einen Moment zu bröckeln begann. „Wenn man charmant zu den Gästen ist, bekommt man mehr Trinkgeld.“ Sie griff hinter sich und fächerte sich dann mit der besagten weiteren Karte Luft zu. „Ich bin Kyron. Und wie heißt du?“ „Daria.“ Sie reichte mir die zweite Speisekarte.  <<   Falls du jetzt neugierig bist und dich für eins von 15 eBooks im ePub oder mobi - Format bewerben möchtest, gilt Folgendes zu beachten: Um in den Lostopf zu hüpfen, musst du mindestens eine Rezension auf deinem Profil haben. Du sicherst deine Beteiligung bei der Leserunde zu und verpflichtest dich mit der Bewerbung, im Anschluss eine Rezension zu verfassen. Wir würden uns freuen, wenn du diese dann auf Amazon und der books2read – Homepage teilst. Beantworte uns doch folgende Frage, damit wir wissen, dass du dabei sein möchtest: Ist Blut für dich dicker als Wasser? Viel Glück und Spaß beim Lesen wünschen dir dat Simone und Dein books2read – Team

    Mehr
    • 256

    SimoneOlmesdahl

    17. November 2014 um 09:16
  • Kyron - Night Phantoms I

    Night Phantoms I - Kyron

    LunasLeseecke

    16. November 2014 um 17:13

    Über das Buch Kyron Ronayne hat genug. Er ist fertig mit dem College und seine langjährige Beziehung ist gerade in die Brüche gegangen. Kurzerhand beschließt er, Abstand zwischen sich und Seattle mitsamt seiner Exfreundin zu bringen, und macht sich auf nach Badfield, einer kleinen Stadt 200 Meilen entfernt von Seattle, wo er hofft, die Verwandten seiner biologischen Eltern zu finden. In Badfield angekommen muss er jedoch feststellen, dass diese ihn keinesfalls mit offenen Armen, sondern geradezu feindselig empfangen. Und als hätte er nicht genug damit zu tun, das Rätsel um seine Familie zu lösen, lernt er auch noch Daria kennen. Eine junge Frau, die ihm den Kopf verdreht, und mehr über ihn und seine Familie zu wissen scheint. Doch die Geheimnisse, die Kyron in Badfield entdeckt, verändern alles, und schon bald gerät seine Welt aus den Fugen… Meine Meinung Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Kyron erzählt. Man weiß daher immer nur so viel wie er, was dazu führt, dass man genauso verwirrt ist, wie er. Ich habe ziemlich lange gebraucht, um mit Kyron warm zu werden. Er ist ein ziemlicher Weiberheld, der es mit Treue nicht so genau nimmt und sich dann darüber aufregt, dass seine Freundin ihn mit ihrem Professor betrügt und es auch noch wagt, mit ihm Schluss zu machen. Für meinen Geschmack hat er entschieden zu viel gejammert. Und als er endlich Antworten auf seine Fragen bekommt, sträubt er sich gegen die Wahrheit und versucht wegzurennen, anstatt herauszufinden, was eigentlich los ist, und mal ein bisschen Ordnung in seinen Gedanken zu bringen. Und dann wäre da natürlich noch die Sache mit Daria. Wenn ich Kyron mit zwei Wörtern beschreiben sollte, würde meine Wahl auf ignorant und schwanzgesteuert fallen…insgesamt war mir Kyron einfach ein bisschen zu oberflächlich. Interessant fand ich Daria, auch wenn man aufgrund der Perspektive nie erfährt, was sie gerade denkt, und was ihre Motive sind. Um nicht zuviel von der Story vorweg zu nehmen und womöglich zu spoilern, will ich auch gar nicht zu viel zu den Charakteren verraten. Obwohl die fehlende Tiefe der Charaktere ein kleines Manko waren, fand ich die Story doch gut. Es fängt zunächst einmal langsam an, und Kyron tappt recht lange im Dunkeln, aber dann nimmt die Story schnell an Fahrt auf, und es wird spannend. Die Autorin hat dabei einige gute Ideen und die Geschichte hat viel Potential. Besonders das Ende hat einige Überraschungen zu bieten und man weiß schnell nicht mehr, wem man eigentlich trauen kann. Kyron wird in einen Konflikt hineingezogen, der nicht der seine ist, und doch muss er sich entscheiden, auf welcher Seite er stehen will. Am Ende ist man als Leser immer noch genauso ratlos wie Kyron, und ich hoffe der zweite Teil hat jede Menge Antworten auf die vielen offenen Fragen zu bieten, die noch immer durch meinen Kopf spuken. Fazit “Kyron”, der erste Teil der Night Phantoms Reihe war ein interessanter Auftakt mit einer Story, in der viel Potential steckt. Die Charaktere, insbesondere der Hauptprotagonist blieben mir allerdings noch ein bisschen zu oberflächlich und von einer Charakterentwicklung habe ich noch nicht viel gespührt. Das Ende lässt einen mit vielen Fragen zurück, und ich bin gespannt, auf den nächtsten Teil.

    Mehr
  • geglückter Auftakt der Dilogie

    Night Phantoms I - Kyron

    Manja82

    04. November 2014 um 15:03

    Kurzbeschreibung: Wenn dein ganzes Leben auf einer Lüge basiert, ist die Wahrheit etwas, das du am Ende nicht glauben kannst. Schluss mit der Freundin Schluss mit dem College. Kyron will nur nach Badfield zurück. Hier geschah der tödliche Unfall seiner Eltern. Hier will er erfahren, was damals wirklich passierte und findet seine Zukunft: Daria, die von Anfang an heftig mit ihm flirtet, lässt all seine aufregenden Wünsche wahr werden. Als er jedoch Geheimnisse ans Licht bringt, die seine Realität für immer erschüttern, muss er sich fragen, wie weit er Daria überhaupt trauen kann. Denn als Sohn eines Nachtphantoms und einer Beschwörerin einer bis aufs Blut geächteten Verbindung steht er unter dem tödlichen Bann der alten Zirkel. Kyron bleibt nur eine Chance: Er muss mit Darias Hilfe fliehen und ihr gleichzeitig widerstehen. (Quelle: books2read) Meine Meinung: Kyron beschließt, nachdem ihn seine Freundin betrogen hat, nach seinen Wurzeln zu suchen. Er fährt nach Badfield um dort mehr über seine Eltern, die bei einem Unfall umgekommen sind, in Erfahrung zu bringen. In Badfield trifft er auf Daria. Sie übt eine ungeheure Anziehungskraft auf ihn aus und möchte ihm helfen. Kyron erfährt so Dinge, Geheimnisse, die seine gesamte Welt ins Wanken bringen. Und auch Daria scheint etwas vor Kyron zu verbergen. Wem kann er noch trauen? Der paranormale Roman „Night Phantoms 1 – Kyron“ stammt aus der Feder der Autorin Simone Olmesdahl. Ich kannte die Autorin bereits vor diesem Roman und war sehr gespannt darauf was mich in diesem Auftakt der Dilogie erwarten würde. Kyron ist ein ziemlich selbstbewusster Kerl. Nach außen hin wirkt er sehr tough, unnahbar und hart, nichts kann ihn erschüttern. Doch wenn man in sein Innerstes schaut erkennt man den wahren Kyron. Er ist unsicher und weiß nicht recht wem er alles trauen kann und wem nicht. Mich hat Kyron sehr fasziniert, ich fand ihn interessant und wirklich gut gezeichnet. Daria war mir ebenfalls ziemlich sympathisch. Sie ist eine hübsche junge Frau, die eigentlich immer einen lockeren, teils auch frechen, Spruch auf den Lippen hat. Sie wirkt sehr neugierig und offen und ist bereits Kyron zu helfen. Dabei kommen sich die beiden ziemlich schnell ziemlich nahe. Allerdings Daria verbirgt etwas vor Kyron und auch dem Leser. Als Bösewichte kann man hier klar die Nachtphantome bezeichnen. Sie sind ebenso wie die beiden Protagonisten gut gestaltet. Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig. Man kommt recht flott durch die 196 Seiten. Geschildert wird das Geschehen hier aus Sicht von Kyron in der Ich-Perspektive. Das hat zur Folge, dass man als Leser Kyron wirklich sehr gut kennenlernt und seine Handlungen stets begleitet und nachvollziehen kann. Das Buch beginnt zunächst ganz normal. Es gibt keine fantastischen Elemente. Bis zu dem Zeitpunkt als die Nachtphantome auftauchen. Ab diesem Moment ändert sich alles, es wird paranormal und packt den Leser absolut. Man kann sich der Atmosphäre nicht mehr entziehen. Neben unvorhersehbaren Wendungen gibt es im Buch auch erotische Szenen, die soweit gut beschrieben sind. Sie passen auch ganz zu ins Geschehen und drängen sich nicht in den Vordergrund. Das Ende ist ein ziemlicher Cliffhanger. Einige im Buch aufgeworfene Fragen wurden zwar beantwortet aber ebenso viele blieben auch offen. Man ist als Leser neugierig darauf wie es im zweiten Teil wohl mit Kyron und Daria weitergeht. Fazit: Alles in allem ist „Night Phantoms 1 – Kyron“ von Simone Olmesdahl eine wirklich geglückter Auftakt der Dilogie. Die interessant gestalteten Charaktere, der lockere flüssig lesbare Stil der Autorin und eine Handlung die zunächst recht ruhig, dann aber spannend und paranormal ist haben mich begeistern können und machen Lust auf die Fortsetzung. Sehr zu empfehlen!

    Mehr
  • Ich freu mich schon so auf die Fortsetzung =D

    Night Phantoms I - Kyron

    Blonderschatten

    Cover: Das Cover hat mich unglaublich neugierig gemacht. Alles harmoniert wunderbar. Die Farbzusammenstellung, die Triskele oben rechts in der Ecke, die zwei verschiedenen Schriftarten und die beiden Personen die sich ineinander zu verlieren scheinen. Meinung: Die Geschichte startet mit Kyrons Flucht aus Seattle zu dem zweitausend Meilen entfernten Badfield. Das er Abstand zu seinem Alltag braucht ist für mich nicht verwunderlich. Seine Ex-Freundin hat ihn betrogen und das nach sieben Jahren Beziehung. Das Kyron darüber enttäuscht und mehr als wütend ist, ist einerseits natürlich verständlich, doch das was man über Kyron erfährt lässt auch darauf schließen das er in den Jahren ihrer Beziehung den ein oder anderen Fehler gemacht hat. Nichts desto trotz steckt er in die Flucht nach Badfield auch gleichzeitig die Hoffnung seine leibliche Familie kennen zu lernen. Doch er wird alles andere als mit offenen Armen empfangen. Daria hatte mir kurz und knapp mein Nachtlager - Scheiße, ist das braune Lederteil hässlich - gezeigt, sich ins Schlafzimmer verzogen und war nach mir im Bad verschwunden. Es ist sicherlich ungewohnt jemanden willkommen zu heißen, den man noch nie begegnet ist und trotzdem weis, dass dieser jemand zur Familie gehörte. Wenn ich an eine Familienzusammenführung denke, habe ich Bilder von lachenden Gesichtern und stundenlangen Erzählungen im Kopf ... nicht jedoch hier. Es wäre für mich noch verständlich gewesen, wenn sie skeptisch und zurückhaltend gewesen wären. Der verbale Machtkampf, der jedoch entstanden ist hat genau das Gegenteil von dem bewirkt was er sollte, denn das Verhalten von Mason, Grant und den anderen wirft bei Kyron Fragen auf, die er auf jeden Fall beantwortet haben möchte und für die Antworten ist er bereit zu suchen und sich in die ein oder andere brenzliche Situation zu bringen. Was mich bei der Geschichte ein wenig gestört bzw. gewundert hat ist, das ich während des ersten Viertels im Buch den Eindruck hatte es handelt sich um eine "normale" Geschichte in der es ein Familiengeheimnis aufzudecken gibt. Hier wurde man aber von einer auf die andere Sekunde von einer "normalen" in eine "übernatürlich" Geschichte hineingeworfen. Auch wenn der Spannungsfaktor bei mir zu diesem Zeitpunkt noch erhöht wurde, fand ich den Übergang dorthin etwas zu schnell. Von seiner Heimat zweitausend Meilen entfernt, die Enttäuschung über seine Ex-Freundin und die negative Konfrontation mit seiner Familie setzen Kyron ordentlich zu. Der einzige Halt der ihm jetzt noch bleibt ist Daria. Sie scheint ein nettes Mädchen zu sein, welches den kleinen Sticheleien von Kyron gewachsen ist und auch ordentlich austeilen kann. Die beiden harmonieren gut zusammen doch einer Beziehung zwischen ihnen stehen Hürden gegenüber, denn Daria ist jemand anderem versprochen, jemandem mit dem sie sich fortpflanzen muss um ihre Art zu erhalten. >>Ich habe deine Freundin zum Essen eingeladen.<< [...] >>Ihr habt Freizeit, während wir halb Des Moines nach einer Bestie absuchen?<< [...] >>Ist wohl die Strafe dafür, wenn man sich eine so junge Frau ans bein bindet. Pflichten kommen da nicht so gut.<< Und vielleicht halte ich besser die Fresse. Die Geschichte hat mich in ihren Bann gezogen und immer wenn ich Fragen beantwortet bekommen habe, haben sich mir gleichzeitig wieder neue aufgetan. Selbst ich war erstaunt darüber, wie schnell ich hier geurteilt habe. Ich habe mich beeinflussen lassen zu glauben, welche Art "gut" und welche "böse" ist. Das es in jeder Art Ausnahmen für diesen Zustand gibt war mir jedoch bewusst. Mason war ein Charakter der mir am meisten zu denken gegeben hat und den ich bis jetzt noch nicht einzuschätzen weis. Er wirkt zu Beginn durch Erzählungen und seinen Handlungen als Bedrohung, setzt sich dann jedoch augenscheinlich für Kyron ein um dann in der nächsten Sekunde seinen positiv gewonnenen Eindruck durch eine schwammige Bemerkung ins kippen zu bringen. Daria hingegen hat mich doch sehr erstaunt. Niemals hätte ich damit gerechnet was sie bereit ist zu tun, um Badfield verlassen zu können. Beziehungen zwischen Menschen entstanden nicht in Monaten, sondern bildeten sich aus Momenten. Das Buch hat mich durch seine vielen Wendungen immer wieder ins staunen versetzt, viele Fragen wurden beantwortet, noch mehr aufgeworfen und letztendlich weis ich bei kaum einen Charakter auf welcher Seite er nun wirklich steht. Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht =3 Charaktere: Kyron wurde von vielen Menschen enttäuscht und daher ist es bewundernswert, dass er trotzdem noch Vertrauen in die Menschen setzen kann. Er wählt diese Menschen jedoch sorgfältig aus, als eine Art Selbstschutz um nicht wieder verletzt zu werden. Doch selbst als sein Herz wieder zu brechen droht, setzt er alles daran dieser Person doch noch zu helfen. Ist er so selbstlos oder weis sein Herz was sein Verstand nicht sieht? Daria steht Kyron mit ihrer kecken Art in nichts nach. Sie ist fasziniert von dem jungen Mann der neu in Badfield ist und Teil einer außergewöhnliche Geschichte ist von der noch nicht mal er selber etwas weis. Nach außen hin wirkt Daria glücklich, doch was in ihrem inneren vor sich geht, weis sie gut zu verbergen. Schreibstil: Simone Olmesdahl hat mich im kleinen Ort Badfield gefesselt und mich nicht mehr losgelassen. Normalerweise mag ich es nicht mit zu viel offenen Fragen auf die Fortsetzung warten zu müssen, hier jedoch hat die Autorin ganz geschickt alle aufkommenden Fragen beantwortet die jedoch gleichzeitig auch neue Fragen aufgeworfen haben. Sehr interessant war auch das es die Autorin geschafft hat, mir ein Gefühl zu vermitteln, dass ich die Charaktere glaube einschätzen zu können und im nächsten Moment kommt meine Meinung ins schwanken. Die Spannung war explosiv, die Charaktere eine wundervolle Mischung aus den verschiedensten Persönlichkeiten und die Geschichte die dahinter steckt mehr als atemberaubend. Fortsetzung ... ich hoffe du lässt nicht mehr lange auf dich warten ^^

    Mehr
    • 2
  • * Von heute auf morgen, verändert sich dein ganzes Leben, du bist nicht *der*, für den du dich hälst

    Night Phantoms I - Kyron

    SunnyCassiopeia

    21. October 2014 um 12:22

    Inhalt Kyron flüchtet Hals über Kopf aus Seattle....Brittany hat ihn betrogen und das nicht nur einmal, diese Frau, war die restlichen sieben Jahre seines Lebens nicht wert.... Kyron musste einfach raus, ein paar Tage alles hinter sich lassen, ohne zurück zu blicken, ohne länger darüber nachzudenken.... An den Ort seiner Geburt zurück, seine Herkunft klären, seine Familienangehörigen kennenlernen.....das würde ihn von dem Chaos ablenken und er würde endlich mehr über seine Eltern erfahren... Noch ahnte er nicht, das diese Entscheidung sein Leben für immer verändern würde.... Meine Meinung Diese Geschichte war eine richtig, positive Überraschung. Eine glückliche Fügung hat mich auf die Night Phantoms gebracht  ;-) Die Handlung und die Idee dahinter ist erfrischend, weil sie einfach anders ist, sie hebt sich von der Masse ab. Der Schreibstil ist, wie man von der Autorin S. Olmesdahl gewohnt ist, leicht, locker und einfach zu lesen. Die Charaktere sind schön ausgearbeitet und besonders Kyron, mit seiner ab und zu auch derberen und vulgären Wortwahl ein absolutes *muss*. Seine ehrlichen Gedanken, die ihm in den Sinn kommen, lassen einen schmunzeln... Die Handlung legt ein rasantes Tempo vor, es wird nie langweilig, die Charaktere bleiben ständig in Bewegung....als Leser wird man genauso überrascht, wie Kyron selbst.... Ich bin blind in diese Geschichte gesprungen und wurde schlichtweck umgehauen...ein paar stunden und ich war fertig, es hat mich total gefesselt. Somit kann ich dringend empfehlen, nicht zu viele Rezis über den Inhalt zu lesen, es wird die Spannung und eure eigenen Spekulationen nehmen und das wäre schade...denn gerade der Überraschungs-Effekt macht es so besonders... Es geht auch  heiß und leidenschaftlich zu, Kyron weiß, wie er auf Frauen wirken kann und wie er sie bezirzen muss, um das zu bekommen, was er will...An Selbstvertrauen mangelt es ihm nicht, aber es passt zu seinem Charakter, ohne selbstverliebt und oberflächlich zu wirken ;-) Fazit Eine spannende Handlung, indem der Protagonist seinen Wurzeln nachgeht und auf Familiengeheimnisse stößt, die seine Glaubwürdigkeit und sein Zurechnungsvermögen auf eine harte Probe stellt...

    Mehr
  • Night Phantoms I – Kyron

    Night Phantoms I - Kyron

    BellasLife

    18. October 2014 um 11:02

    Meine Meinung Meist habe ich das Problem, daß ich die Anfänge von Büchern recht langatmig und langweilig finde. Stellenweise muß ich mich dann richtig zwingen trotzdem weiterzulesen. Naja, meine Neugier siegt dann halt. *grins* Bei Night Phantoms I – Kyron hatte ich einen der seltenen Fälle, daß mich das Buch von Anfang an fasziniert hat. Die Autorin Simone Olmesdahl hat einen wunderbaren Schreibstil der einen von Anfang an gefangen hält. (Normal hätte ich ja im Haushalt mal weitermachen müssen.) Kyron – ein selbstbewußter junger Mann den so schnell nichts aus der Ruhe bringt. Außer die Untreue seiner Ex Brittany. Daria – eine fesche junge Dame die sehr gut flirten kann, als Kyron in ihrem Steakhouse einkehrt. Freundin oder Feindin? Am Anfang beschreibt Simone Olmesdahl wie Kyron in seine alte Heimat zurückfährt, die mehr als abgelegen liegt und die er seit seinem 5. Lebensjahr nicht mehr gesehen hat. Sie erzählt von Feldern und Feldern und … Und wie Kyron immer unsicherer wird, ob er das wirklich will. Schließlich ist er ein Stadtmensch. Ich tauchte direkt ein und fuhr mit Kyron mit. Ohje! Und wo er dann landet! Ich sah direkt den Miniort Badfield vor meinen Augen wo die Strohballen umherfliegen, weil es da so verdammt einsam ist. Als er die Familie seiner verstorbenen Mutter kennenlernen will, hält dies einiges an Überraschungen bereit. Bis dahin ein eigentlich ganz normaler alltäglicher Roman. Bis dann Nachtphantome und Beschwörer ins Spiel kommen. Wo aber gehört Kyron hin? Mensch? Nachtphantom? Beschwörer? Er wird in ein Leben katapultiert, welches er bis dahin weder gekannt noch erlebt hat. Simone Olmesdahl läßt es besonders in den letzten Kapiteln ziemlich heiß hergehen. Als Leserin werd ich so derart in die Geschichte und Geschehnisse mit reingezogen, daß ich fast nix mehr um mich herum mitbekomme. Ich fiebere einfach nur noch mit und hoffe, daß alles gut ausgeht. Tja, das Ende ist allerdings offen und bis Band 2 im Dezember erscheint meiner Fantasie überlassen. Meine Bewertung Das Buch muß man einfach lesen!!! *smile* Und es verlangt dringend nach einer Fortsetzung ★★★★★

    Mehr
  • Kyrons Geheimnis

    Night Phantoms I - Kyron

    seschat

    16. October 2014 um 11:43

    Simone Olmesdahls Fantasy-Roman "Night Phantoms I - Kyron" ist der erste Teil einer Dilogie. Er handelt von Kyron Jenkins, einem 22-jährigen Mann, der in New York lebt und sich ausgelöst durch die Trennung von seiner langjährigen Freundin auf den Weg in seine Heimatstadt Badfield macht. Dort möchte er ein für alle Mal mit den alten Familiengeheimnissen aufräumen. Doch abgesehen von der gut aussehenden Kellnerin Daria begegnet ihm seine Familie, die Royanes, sehr abweisend. Warum nur?  Im Laufe der Handlung erfährt von seinem Cousin Max die Wahrheit über sich und seine Eltern. Kyron ist eine Chimäre, d.h. ein Mischwesen aus Nachtphantom und Beschwörerin. Sein Vater, das Windphantom, wurde von seiner Familie nicht gemocht und er sei wie seine Mutter bei einem Autounfall gestorben. Aber sind sie das wirklich? Kyron, der in einer Pflegefamilie aufwuchs, fühlt sich trotz dieser Erkenntnisse immer mehr als Suchender/Getriebener. Auch er kann auf magische Weise den Wind beeinflussen, was ihm Angst bereitet. Zudem trägt die ungeplante Liebelei mit der widersprüchlichen Daria nicht gerade zu seiner Beruhigung bei. Ist sie seine Freundin oder doch eine Feindin? Welche Rolle spielt dabei seine Familie? Die Autorin schafft es, die Spannung bis ins letzte Kapitel aufrechtzuerhalten. Anfangs tappt man als Leser lange Zeit im Dunkeln und versucht Kyrons Geschichte zu verstehen. Allerdings bin ich persönlich mit den Figuren Daria und Kyron nicht ganz warm geworden. Kyrons Art, Sprache und sein Frauenbild mochte ich nicht. Auch Darias ewiges Hin und Her hat mich teilweise sehr genervt. Die Zweierbeziehung nimmt einen Großteil der Handlung ein. Beides soll dem spannenden Plot mit der wunderbar erdachten Fantasy-Geschichte (Phanton, Beschwörer, Hexen, Triskel) m. E. keinen großen Abbruch tun. Der flüssige Sprachstil machte das Lesen leicht. Fazit: Ein spannender Roman mit vielen offenen Fragen, auf die hoffentlich der zweite Teil Antworten liefert.

    Mehr
  • gelungener Serienauftakt

    Night Phantoms I - Kyron

    littlemhytica

    15. October 2014 um 21:13

    NIGHT PHANTOMS 1 - KYRON Wenn dein ganzes Leben auf einer Lüge basiert, ist die Wahrheit etwas, das du am Ende nicht glauben kannst. Schluss mit der Freundin – Schluss mit dem College. Kyron will nur nach Badfield zurück. Hier geschah der tödliche Unfall seiner Eltern. Hier will er erfahren, was damals wirklich passierte – und findet seine Zukunft: Daria, die von Anfang an heftig mit ihm flirtet, lässt all seine aufregenden Wünsche wahr werden. Als er jedoch Geheimnisse ans Licht bringt, die seine Realität für immer erschüttern, muss er sich fragen, wie weit er Daria überhaupt trauen kann. Denn als Sohn eines Nachtphantoms und einer Beschwörerin – eine bis aufs Blut geächteten Verbindung – steht er unter dem tödlichen Bann der alten Zirkel. Kyron bleibt nur eine Chance: Er muss mit ihrer Hilfe fliehen – und Daria gleichzeitig widerstehen. BAND 2 - DEZEMBER 2014 Zitate: „Warum heißt Badfield eigentlich Badfiels? Weil den Menschen hier bloß Schlechtes passiert?“ (65 %, Position 1856) Wer war der Typ, dass selbst Großkotz Mason zu Abwechslung die Klippe hielt? (75%, Position 2061) Beziehungen zwischen Menschen entstanden nicht in Monaten, sondern bildeten sich aus Momenten. (79%, Position 2185) Nachtphantome, Schutzpatrone Beschwörer, Aufseher und wiederliche Auftrag. Ich war ein Auftrag. (89%, Position 2450) „Du hast ordentlich Arbeit vor dir, wenn du jemals wieder mein Vertrauen gewinnen willst.“ „Ich bin ein Workaholic.“ Sie lächelte … (99%, Position 2735) MEINUNG Kyron macht gerade in Bezug auf Frauen einen sehr naiven und etwas dümmlichen Eindruck. Lässt er sich doch jahrelang von seiner Freundin betrügen und weiß es. Da liegt der Verdacht nahe, dass er sich vielleicht in seiner Wahl etwas vorsehen sollte. Auch in Bezug auf Freunde/ Familie. Aber wie sagt man so schön „Wo die Liebe hinfällt“. Hierdurch wird sein Bild etwas verzerrt, wenn man doch von einem großen Footballer ausgehen soll, der keine Probleme haben sollte so zu wirken als würde er alles umhauen was sich ihm in den Weg stellt. Aber auch das tut er nicht sondern wägt eher besonnen ab, ob nun jemanden die Stirn bietet oder die Beine in die Hand nimmt. Ihr merkt schon, so recht mein Typ ist er nicht auch wenn er gelegentlich Ambitionen hierzu zeigt ;-) Dariah ist da eher nach meinem Geschmack, hübsch und vorwitzig. In einen doch sehr trockenen Humor, hat sie quasi immer das letzte Wort und gibt Kontra wo es nur geht. Das macht Sie interessant und hält die „Elektrizität“ in dem Buch, die doch sehr knistert. Lange bleiben wir im ungewissen, was sie eigentlich für einen Bezug zur Familie Ronayne hat und ich muss sagen, dass es mich schon etwas erschütterte als sie dann endlich damit heraus rückte. Aber dass sie sich so etwas beugt, macht sie nur noch sympathischer, auch wenn es eine sehr altmodische Art ist. Zweifel an ihrer Person gab es für mich nie, denn jeder macht mal Fehler! ------------------------------------- Mit kurzen Sätzen und längeren Kapiteln führt uns die Autorin Simone Olmesdahl in die Welt der Chimäre, Nachtphantome und Beschwörer ein. Ihr Schreibstil ist sehr angenehmen und liest sich sehr flüssig, auch wenn ich gelegentlich irgendwie das Gefühl hatte zu springen. Manchmal kam es mir vor, dass ich nicht so ganz bewusst war ob ich nun in der Zeile verrutscht war, da mir einfach was fehlte. Da es aber nichts Entscheidendes war, was mir hier fehlte, war es jetzt nicht so schlimm und brachte mich nur kurz ins Stocken. Wirklich gigantisch fand ich die absolute Überraschung kurz vor Schluss. Nennen bzw. Beschreiben kann ich sie euch leider nicht ohne zu spoilern, aber die Geschichte wirkt eigentlich (fast) beendet als sich das Blatt um volle 360 Grad dreht und so nochmal richtig an Spannung aufbaut. Plötzlich stehen wir vor der Frage wer hier eigentlich Gut und Böse ist und müssen alles anzweifeln was wir bisher erfahren durften. Da die Geschichte bereits im Dezember 2014 mit dem zweiten Band weiter gehen soll, bin ich doch sehr gespannt ob wir nun die Charaktere wechseln oder tiefer in die Welt mit Kyron & Dariah eintauchen werden. Ich werde auf jeden Fall dran bleiben! Aber ich denke das es fest steht, dass selbst wenn die Charaktere wechseln wir immer wieder von Kyron und Dariah hören werden.

    Mehr
  • Ein unerwartet guter Auftakt einer Dilogie!

    Night Phantoms I - Kyron

    Cat0890

    15. October 2014 um 00:33

    Meine Meinung Ich war erst sehr skeptisch dem Buch gegenüber, muss jetzt aber sagen es hat mich davon überzeugt, dass es doch nicht so schlecht ist wie ich erst dachte. Ich kam sehr schnell in die Geschichte rein, was an ihrem flüssigen und lebhaftem Schreibstil liegt. Simone Olmesdahl schreibt in der Vergangenheits-Ich-Form aus Kyrons Sicht. Dadurch versteht man Kyron und sympathisiert mit ihm. Außerdem ist Kyron sehr witzig und selbstbewusst. Auch die weibliche Figur Daria ist eine sehr interessante und sympathische Figur. Immer hat sie einen lockeren Spruch auf Lager und hilft Kyron wo sie kann. Wie es immer ist, gibt es eine Beziehungskiste, die ärger macht. Man ist erst verwirrt denn Daria flirtet von der ersten Minute heftig mit Kyron. Was einem nach einer Weile wirklich auf den Wecker gehen kann. Dann erfährt der Leser zusammen mit Kyron, dass Daria mit Kyrons Onkel liiert ist, der wesentlich älter ist als sie. Im Laufe der Handlung lässt die Autorin Klarheit in die Geschichte kommen. Was jedoch wichtiger ist als die Liebes-/ Beziehungskiste ist, dass Kyron herausfindet wer bzw. was er ist und warum ihn alle zu hassen scheinen. Simone Olmesdahl hat den Roman gespalten. Während anfangs die Geschichte ohne paranormale Geschehnissen auskommt, tauchen ab circa der hälfte des Buches die Nachtphantome auf. Ihre Entstehung wird wunderbar ausführlich beschrieben, nur bleibt noch offen was sie genau für Kräfte haben. Natürlich gibt es auch Gegner der Nachtphantome. Völlig unfreiwillig und unvorbereitet gerät Kyron in diese Welt und weiß bald nicht mehr wer "Gut" und wer "Böse" ist. Da er es nicht weiß, wissen wir als Leser es auch nicht mehr, denn es lässt sich anhand der Wendungen und Geheimnissen nicht wirklich deuten. Das Ende überrascht, allerdings konnte Simone Olmesdahl sich einen Kliffhänger nicht verkneifen, was ich persönlich ganz und gar nicht leiden kann. So hängt der Leser extrem in der Luft und muss warten bis Band zwei rauskommt. Night Phantoms 1 - Kyron ist der erste Teil einer Dilogie und "Night Phantoms 2 - Daria" soll voraussichtlich im Dezember 2014 veröffentlicht werden. Mein Fazit Ich kam sehr gut und schnell in die Story rein und war gefesselt. Gerade die Teilung des Buches hat mir gut gefallen. Durch die Wendungen, blieb die Handlung sehr unvorhersehbar. Ein Minuspunkt bekommt von mir der Kliffhänger. Warum in aller Namen muss es immer einen Kliffhänger geben? Ahh... Trotzdem gibt es eine uneingeschränkte Kaufempfehlung von mir, denn wer es nicht ließt verpasst etwas!

    Mehr
  • ein Serienstart, der mich überzeugen konnte

    Night Phantoms I - Kyron

    Letanna

    11. October 2014 um 12:33

    Nachdem Kyron sich nach 7 Jahren von seiner Dauerfreundin getrennt hat, beschließt er, seine Familie in Badfield zu besuchen. Nach dem Tod seiner wurde er von einer anderen Familie adopiert und hat den Rest seine Familie nicht mehr wieder gesehen. Das Wiedersehen verläuft völlig anders als erwartet, er stößt auf völlig Ablehnung, sogar regelrecht auf Hass. Eigentlich würde er ja sofort verschwinden, aber die Kellerin Daria, die mit seinem Onkel zusammen ist, überredet ihn zu bleiben, um es noch einmal bei seinem Großvater zu versuchen. Mit Hilfe von Daria kommt Kyron dann endlich hinter das Geheimnis seiner Eltern und seiner wahren Identität kommt, kann er nicht glauben was man ihm erzählt. Er und Daria kommen sich näher, aber Kyron ist sich nicht mehr sicher, wem er trauen kann. Das Buch hat mich wirklich positiv überrascht. Erst einmal fand ich schon sehr ungewöhnlich, dass die Handlung aus der Sicht von Kyron erzählt wird, dem männlichen Hauptcharaktere in der Geschichte. Das hat mir sehr gut gefallen. Kyron kommt in dieser Kleinstadt an und wird von niemanden außer Daria akzeptiert, er hat keine Ahnung warum das so ist. Ich muss gestehen, dass ich den Umgangston zwischen Kyron und Daria am Anfang etwas nervig fand. Die beiden flirten die ganze Zeit auf Teufel kommt raus miteinander, was ich ein wenig übertrieben fand. Am meisten hat mich aber gestört, dass Daria ja eigentlich mit jemand anderen zusammen ist, der auch noch wesentlich älter ist als sie. Erst in Laufe der Handlung kommt Klarheit in der Ganze und die Autorin hat mich doch sehr überrascht an manchen Stellen. Romantik spielt natürlich eine wichtige Rolle, aber in erster Linie geht hier darum, das Kyron herausfindet, wer oder was er ist. Das ganze ist wirklich sehr spannend beschrieben und die Handlung konnte mich sehr fesseln. Immer wieder fragt man sich, wer hier jetzt der Böse und der Gute ist, die Autorin lässt uns da lange Zeit im Unklaren und zeichnet ihre Charaktere lieber grau, was ich sehr gelungen fand. Am meisten hat mich aber das Ende überrascht, mit dem ich so nun wirklich nicht gerechnet habe. Obwohl ich anfangs so meine Schwierigkeiten mit der Story hatte, könnte mich das Buch letztendlich überzeugen und ich freue mich schon sehr auf eine Fortsetzung.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks