Simone Trieder

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(1)
(1)
(1)
(1)

Bekannteste Bücher

Hedwig Courths-Mahler

Bei diesen Partnern bestellen:

Verbindung zur Welt

Bei diesen Partnern bestellen:

1000 Jahre Halle - 1961

Bei diesen Partnern bestellen:

Tür an Tür - Wand an Wand

Bei diesen Partnern bestellen:

Mein Herz knistert auf Papier

Bei diesen Partnern bestellen:

SCHÖNSCHÖN

Bei diesen Partnern bestellen:

Ich verbinde...

Bei diesen Partnern bestellen:

Die "Fressteufel" zu Glauche

Bei diesen Partnern bestellen:

Liebes Blatt Papier

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Insel Hiddensee

Bei diesen Partnern bestellen:

Emil und Paul Riebeck

Bei diesen Partnern bestellen:

Ein Palast für Arbeiter

Bei diesen Partnern bestellen:

Dichtergarten Giebichenstein

Bei diesen Partnern bestellen:

Carl Adolph Riebeck

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Petersbergralley

Bei diesen Partnern bestellen:

BarCodes

Bei diesen Partnern bestellen:

Leben am Fluss

Bei diesen Partnern bestellen:

Im Prinzip lieb

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mein Herz es knistert auf Papier

    Mein Herz knistert auf Papier
    Buecherkeks

    Buecherkeks

    20. October 2015 um 17:36 Rezension zu "Mein Herz knistert auf Papier" von Simone Trieder

    Nicht so meins. Meiner Meinung nach etwas zu kindisch und langweilig. Habe es nicht zu Ende geschafft

  • Rezension zu "Mein Herz knistert auf Papier" von Simone Trieder

    Mein Herz knistert auf Papier
    Umizu

    Umizu

    08. June 2012 um 18:53 Rezension zu "Mein Herz knistert auf Papier" von Simone Trieder

    „Ich weiß nicht, wo mein Herz ist, in mir drin ist es jedenfalls nicht, vielleicht liegt es irgendwo am Ende der Welt.“ Inhalt: Spirelli bekommt Hausarrest, Handy- und Interverbot! Irgendwie muss sie jedoch mit ihren Freundinnen Tätsch und Manon in Kontakt bleiben. So entstand das SMS-Buch. Hier schreiben sie alles rein – egal ob es um intime Geheimnisse geht oder nur ganz alltägliche Probleme. Sie lösen Konflikte und stehen trotzdem zueinander – egal was passiert. Wie bei einer echten Freundschaft eben! Meine Meinung: Ich habe ...

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Herz knistert auf Papier" von Simone Trieder

    Mein Herz knistert auf Papier
    Cadiz

    Cadiz

    08. March 2012 um 17:46 Rezension zu "Mein Herz knistert auf Papier" von Simone Trieder

    ~*~*~*~*~*~* „Ahoi, ich finde das SMS-Heft auch super und wenn es hilft, die MAUERN deiner Einsamkeit zu durchstoßen, Spirelli, dann hat das Ganze auch noch einen höheren Zweck, klasse!“ (Seite 19) Inhalt: Spirelli und ihre beiden besten Freundinnen Manon und Tiätsch haben sich eine Menge zu erzählen. Über alles, über jeden und über eine Menge unnützes Zeugs. Einfach, weil man sich sowas erzählen muss, weil Freunde das nun mal tun. Als Spirelli einmal Hausarrest hat, gründen die Freundinnen ein geheimes „SMS- Heft“, in dem sie ...

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Herz knistert auf Papier" von Simone Trieder

    Mein Herz knistert auf Papier
    nana_what_else

    nana_what_else

    27. February 2012 um 15:12 Rezension zu "Mein Herz knistert auf Papier" von Simone Trieder

    "doch jeder tötet was er liebt", hast du geschrieben. aber nicht auf einmal, mit messer und pistole, sondern laaangsaaaam, gaaanz laaangsaaaam, damit es der andere nicht merkt. so wird was draus. Ich bedanke mich von ganzem Herzen beim Thienemann-Verlag [planet girl] für diese liebe und gelungene Überraschung (: Ein wenig über den Inhalt: Spirelli hat Hausarrest. Doch als wäre das nicht genug, gibt's auch noch Handy- und Compoterverbot - somit befindet sich Spirelli in vollkommener Isolation und ohne Kontakt zur Außenwelt - wären ...

    Mehr
  • Rezension zu "Gefährliche Reisebeschreibung" von Simone Trieder

    Gefährliche Reisebeschreibung
    EricTHansen

    EricTHansen

    30. July 2007 um 11:13 Rezension zu "Gefährliche Reisebeschreibung" von Simone Trieder

    Geschafft: 64 von 64 Seiten Anstelle einer Rezension - Briefwechsel mit Schelmuffsky: Mein Lieber Schelmuffsky, nachdem ich nun die große Freude hatte, Ihre fiktive autobiographische Reisebeschreibung lesen zu dürfen, muss ich Ihnen leider einige knifflige Fragen stellen. Doch zuerst muss ich doch ein Lob aussprechen, auch wenn es ein Lob an eine fiktive Person ist, und zwar ein allgemeiner Lob und danach ein spezieller Lob: Was ich liebe an solche absurden Erzählungen? Die reine, ungestörte und angefesselten Absurdität. Heute ...

    Mehr