Simone Trojahn

 4.3 Sterne bei 88 Bewertungen
Autorin von Kellerspiele, Daddy's Princess und weiteren Büchern.
Simone Trojahn

Lebenslauf von Simone Trojahn

Simone Trojahn wird im August 1980 in der Nähe von München geboren und lebt dort bis heute mit ihrer Tochter. Schon im Grundschulalter denkt sie sich erste Geschichten aus und nachdem sie mit 11 Jahren ihren ersten „King“ gelesen hat, entsteht ihr erster eigener kleiner Roman. Stephen King hat die Autorin nach eigenen Aussagen sehr beeindruckt und nachhaltig geprägt, ihr wurde bewusst, welche Macht ein Autor mit Worten ausüben kann. Diese Faszination soll sich auch auf ihre eigenen Leser übertragen. Seit 2014 veröffentlicht Simone Trojahn Romane im Selfpublishing, ihr Debüt gab sie mit dem Psychothriller „Mörderherzen“. Ihre Freizeit verbringt die Autorin am liebsten bei Ausflügen mit ihrer Familie und ihrem Hund.

Alle Bücher von Simone Trojahn

Sortieren:
Buchformat:
Simone TrojahnKellerspiele
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Kellerspiele
Kellerspiele
 (25)
Erschienen am 10.09.2015
Simone TrojahnDaddy's Princess
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Daddy's Princess
Daddy's Princess
 (10)
Erschienen am 30.01.2017
Simone TrojahnWutrauschen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wutrauschen
Wutrauschen
 (7)
Erschienen am 01.06.2018
Simone TrojahnMörderherz
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mörderherz
Mörderherz
 (7)
Erschienen am 12.09.2015
Simone TrojahnDas Kinderspiel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Kinderspiel
Das Kinderspiel
 (5)
Erschienen am 20.04.2016
Simone TrojahnWeil ich dich hasse
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Weil ich dich hasse
Weil ich dich hasse
 (6)
Erschienen am 13.08.2017
Simone TrojahnBlutbrüder
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Blutbrüder
Blutbrüder
 (5)
Erschienen am 31.08.2016
Simone TrojahnBruderherz
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Bruderherz
Bruderherz
 (2)
Erschienen am 15.11.2014

Neue Rezensionen zu Simone Trojahn

Neu
Line1984s avatar

Rezension zu "Blutbrüder" von Simone Trojahn

Ein Highlight für Leser extremer Bücher!
Line1984vor 10 Tagen

Ich hatte bereits "Kellerspiele" von Simone Trojahn gelesen und war einfach nur begeistert. Natürlich war ich gespannt auf ihre anderen Werke, meine Wahl fiel auf "Blutbrüder" und freute mich wie eine Irre darauf.

Voller Vorfreude begann ich mit dem lesen, durch Simones einzigartigen Schreibstil kam ich ohne Probleme in die Story rein.
Bereits nach wenigen Seiten war ich in der Story versunken, ich habe den Rest um mich herum ausgeblendet, ich nahm nichts mehr war, alles was für mich zählte war dieses Buch.

Durch "Kellerspiele" war ich auf einiges gefasst gewesen, doch was die Autorin hier schaffte hat mich vollkommen schockiert und umgehauen.
In ihren Büchern geht es nicht nur um Gewalt und brutale Morde, nein, sie schafft es zudem mich emotional zu bewegen. Die Hintergrund Story des Buches bewegte und schockierte mich.

Erik und Maik sind schwer traumatisiert, beide Brüder wurden in jungen Jahren von ihren Kindermädchen aufs übelste Misshandelt, das erlebte zeigte den beiden deutlich wie grausam Erwachsene sein können. Der ganze Horror hat deutliche Spuren hinterlassen, während Maik verzweifelt versucht seine Selbstverstümmelungen zu bezwingen, hat Erik ein ganz anderes Ventil gefunden. Er hat seine dunkle und sadistische Seite entdeckt und lässt dieser freien Lauf. Seine anfänglichen Opfer waren Tiere, doch Erik will mehr, er braucht den ultimativen Kick...

Was die Autorin mit ihren Bücher schafft ist in meinen Augen einzigartig. Ich konnte mich in die Charaktere hineinzuversetzen. Ich konnte Erik und auch Maik verstehen und konnte teilweise sogar nachvollziehen was sie taten um mit den Missbrauch fertig zu werden. Schließlich sind die beiden doch die Opfer, oder? Ich musste doch Mitleid mit ihnen haben, ich musste hinter ihnen stehen.

Ein weiterer sehr interessanter Charakter ist die Mutter der beiden, sie ist eine wahre Meisterin im Verdrängen, sie will nur das beste für ihre Söhne und geht dafür sogar über Leichen.

Wenn man ein Buch von Simone Trojahn liest dann muss man sich im klaren sein das nichts so ist wie es scheint, so auch hier. Ich hatte absolut keine Ahnung wie das ganze Ausgehen würde. Das ganze wurde zunehmenden erschreckender und stimmte mich nachdenklich.
Das Ende glich einen finalen, blutigen und grausamen Showdown den ich so nicht erwartet habe. Das ganze hielt noch einige Überraschungen bereit die mich wirklich geschockt haben!

Klare Empfehlung für Liebhaber des extremen. Wie immer die Warnung das dieses Buch nicht für zartbesaitete geeignet ist.

🔪

Fazit:

Wieder gelingt Simone Trojahn mit "Blutbrüder" ein Buch was mich vollkommen begeistert hat. Ein erschreckendes, blutiges und brutales Buch welches es dennoch schaffte mich zum Nachdenken zu bringen. Bitte mehr davon! Natürlich bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl.

Kommentieren0
0
Teilen
Line1984s avatar

Rezension zu "Kellerspiele" von Simone Trojahn

Krass, krasser, Simone Trojahn!!!
Line1984vor einem Monat

Da ich noch kein Buch der Autorin gelesen hatte, wusste ich nicht recht was mich hier erwarten wird. Ich hatte natürlich einige Vermutungen, dass es heftig und sehr brutal werden wird stand außer Frage doch was Simone Trojahn hier erschaffen hat ist so viel mehr.

Die Autorin wagt einen Blick in die Abgründe der menschlichen Seele, sie zeigt auf welche Verbrechen wirklich geschehen, sie zeigt Verbrechen die nur selten ans Tageslicht geraten und sie zeigt deutlich wie verkommen und krank manche Menschen / Täter sind.

Simone Trojahns Schreibstil liest sich sehr angenehm, sie schreibt zum einen locker und auch flüssig und zum anderen ist ihr Stil detailliert und sehr drastisch. Das dieses Buch nichts für zartbesaitete ist sollte jedem klar sein denn es wird deutlich davor gewarnt.

Die Ereignisse im Buch brachten mich an meine Grenzen, denn gerade wenn ich dachte schlimmer geht es nicht, dann packte die Autorin noch eine Schippe oben drauf. Ich hatte zudem absolut keine Ahnung welchen Verlauf das ganze nehmen würde. Die Handlung blieb vollkommen unvorhersehbar, durch geschickte Wendungen gelang es Simone sogar noch die Spannung weiter zu steigern. Dieses Buch ist und bleibt von der ersten bis zur letzten Seite durchweg spannend, diese Spannung zieht sich wie ein roter Faden durchs Buch.

Was ich hier aber ebenso besonders finde ist wie die Autorin es schaffte den Charakteren Leben ein zuhauchen.

Karl ist ein Charakter den die Autorin unglaublich vielschichtig und facettenreich gezeichnet hat. Immer wurde er von seinem Bruder unterdrückt, ständig wurde ihm gesagt das er nichts kann, das er ein Loser ist und ja, er wurde auch geschlagen und misshandelt. Dieser Charakter wurde sehr intensiv dargestellt, die Wandlung die er im Verlauf der Story macht ist unglaublich und hat mich echt beeindruckt.

Toni ist ein Sadist wie er im Buche steht, für den sexuellen Kick tut er alles, seine größte Fantasie ist es eine Sklavin zu haben um diese erziehen zu können. Seine Wahl fällt auf Laura die von alle dem noch nichts ahnt, bis es zu spät ist.

Lauras ganze Art mochte ich sehr, trotz ihrer Gefangenschaft schafft sie es sich selbst nicht aufzugeben. Sie kämpft, sie erträgt alles was Toni ihr antut. Laura besitzt eine unglaublich Stärke.

Die Beziehung der beiden Brüder wurde sehr ausführlich und eindringlich geschildert, ich verstand was die beiden miteinander verbindet und warum Karl Toni gegenüber derart Loyal ist.

Obwohl ich noch kein Buch der Autorin gelesen hatte waren meine Erwartungen riesig durch die durchweg positiven Rezensionen hoffte ich auf einen Hardcore Psychothriller der Extraklasse. Das und noch viel mehr habe ich bekommen.

Dieses Buch hat mich quasi umgehauen, liebe Simone Trojahn ich ziehe meinen Hut vor dir!!!

Kann ich dieses Buch empfehlen? Ja, unbedingt. Alle Leser die gern über den Tellerrand schauen wollen und natürlich Liebhaber der extremen Literatur werden dieses Werk lieben.


Fazit:

Simone Trojahn gelingt mit "Kellerspiele" ein komplexer, eindringlicher, brutaler und vielschichtiger Hardcore Psychothriller der mich auf ganzer Linie überzeugt hat. Dieses Buch bekommt natürlich die volle Punktzahl!!!

Kommentieren0
1
Teilen
kleinwittis avatar

Rezension zu "Kellerspiele" von Simone Trojahn

Ein wirklich schockierendes Buch, dass nichts für schwache Nerven ist.
kleinwittivor 3 Monaten

Mit dem Buch "Kellerspiele" hat uns Somone Trojahn ein wirklich schockierende Geschichte aufs Papier gezaubert, wo man eigentlich hoffen möchte das sowas nie passieren darf. Das Cover, das seit kurzem ja Neu ist, hat mich wie das alte sofort neugierig gemacht.

In dem Buch begleiten wir Laura die von den Brüdern Toni und Karl in ihrem Haus gefangen gehalten wird. Wir durchleben alle Phasen ihres Matyriums bei den Brüdern.

Laura ist ein junges Mädchen von 16 Jahren als sie entführt wird. Sie iste ein typisches Mädchen wie man es kennt. Nach ihrer Entführung durchlebt sie soviel Erniedrigung und Gewalt das man eigentlich Resepkt vor ihr haben muss. Mir tat sie sehr oft Leid und ich habe mit ihr gelitten.

Toni ist der gewalttätige und durchgeknallte der Brüder. Er will seine perversen Fanatasien ausleben und bedenkt leider  nicht die Folgen. I meinen Augen ist er total durchgeknallt und geisteskrank, aber vorallem auch äußerst gewalttätig , wo ich mich gefragt habe wie kann sowas unentdeckt bleiben.

Karl ist nach meiner Meinung der vernünftigere der beiden Brüder. Auch wenn er oft falsche Entscheidungen trifft, merkt man das er doch noch ein Gewissen hat. Leider lässt er sich zu sehr von seinem Bruder Toni unterdrücken. Auch hat er sich wohl etwas gehen lassen was sein Äußeres und seine Hygiene betrifft.

Neben den drei Hauptcaharktern gibt es leider nicht mehr viele Charaktere, aber die die noch in der Geschcihte auftraten passten schon gut rein. Ich konnte mir immer eine Person vorstellen, sofern es nötig wahr, entweder natürlich etwas genauer oder eben nur schemenhaft.

Die Handlungsorte waren ja nicht wirklich viele, aber man konnte sich immer einen passenden Ort vorstellen, da wo es nötig war kamen auch immer genügend Details, was mir ganz gut gefiel.

Der Schreibstil von Simone Trojahn ist einfach njur fesselnd, man fiebert richtig mit und möchte eigentlich garnicht aufhören zu lesen. Die Spannung ist in dem Buch allgegenwärtig und ich finde sie steigt bis zum Schluss auch immer mehr an. Auch ist der Schreibstil doch schon ziemlich detailiert, aber zum Glück an manchen Stellen nicht zu datailreich, da es sonst wohl einigen Lesern den Magen umdrehen würde. Viele Leser werden bei dem Buch an ihre Grenzen stoßen und es wahrscheinlich nicht zu ende lesen. Obwohl das Buch über 400 Seieten hat, war ich erschrocken schnell durch und fand es echt schade, weil ich einfach noch hätte weiterlesen können.

Alles in allem bekommt dieser Psychothriller eine absolute Leseempfehlung von mir.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Simone Trojahn wurde am 23. August 1980 in Deutschland geboren.

Simone Trojahn im Netz:

Community-Statistik

in 86 Bibliotheken

auf 31 Wunschlisten

von 15 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks