Simone Wille

 5 Sterne bei 3 Bewertungen
Autorin von Pure Life, Tokyo Cakes und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Simone Wille

Simone WillePure Life
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Pure Life
Pure Life
 (2)
Erschienen am 02.01.2017
Simone WilleTokyo Cakes
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Tokyo Cakes
Tokyo Cakes
 (1)
Erschienen am 13.10.2017
Simone WilleCalifornia Love
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
California Love
California Love
 (0)
Erschienen am 05.07.2018

Neue Rezensionen zu Simone Wille

Neu
Elisabeth_Wagners avatar

Rezension zu "Pure Life" von Simone Wille

Buchrezension – PURE LIFE von Simone Wille
Elisabeth_Wagnervor einem Jahr

Ein phantastisches Buch mit Rezepten, schönen inspirierenden Bildern, Meditationen und kurzen Yogaübungen. Das Buch ist in 4 Katpitel geteilt: auf-wachen, da-sein, weiter-machen, los-lassen.

Der größte Teil des Buches besteht aus vegetarischen Rezepten, die jeweils passend zu den 4 Jahreszeiten Variationen enthalten.

Der Yogateil ist mit Fotos versehen und guten Anleitungen. Er inspiriert dazu Yoga täglich in den Tagesablauf einzubauen. Für richtige Yogaprofis sind die Übungen allerdings zu einfach. Sie sind meiner Meinung nach eher dazu gedacht Menschen die schon Kurse besucht haben dazu zu animieren Yoga im Alltag zu praktizieren.

Mir gefallen die Fotos sehr gut, sie sind stimmungsvoll und wunderbar genau wie das Cover. Auch ein ausgezeichnetes Coffeetablebook, allerdings dafür viel zu schade.

http://www.goettindesalltags.at/blog/buchrezension-pure-life-von-simone-wille/

Kommentieren0
1
Teilen
lovelyliciousmes avatar

Rezension zu "Tokyo Cakes" von Simone Wille

Kulinarische Köstlichkeiten aus Fernost... Grandios!
lovelyliciousmevor einem Jahr

Schon lange verfolge ich auf Facebook verschiedene Blogs die japanische Köstlichkeiten nachkochen und dies in Form von kleinen Videos zeigen. Ich bin immer sehr angetan vom Ergebnis und der mitunter einfachen Zubereitung, dass ich schon seit langem damit geliebäugelt habe, solch ein Rezept nach zu backen. Doch, meist scheitert es an den Angaben der Zutaten. Sie sind nicht wirklich präzise.
Daher freut mich dieses Buch ungemein und ich habe es lange und ausgiebig durchgeblättert, mir viele dieser wundervollen Rezepte angeschaut und durchgelesen und kann zumindest sagen, es klingt alles sehr europäisch.
Das Buch ist relativ handlich. Es ist etwas kleiner als ein DIN A4 Blatt, liegt aber sehr gut in der Hand. Das Cover ist in Weiß gehalten und zeigt bereits typische japanische Bilder von Leckereien und kleinen Cafés bzw. Kaffeeständen. Es ist sehr ansprechend und besticht durch die hellen Farben.
Die Blattfarben sind nicht schneeweiß, sondern leicht abgetönt und sehr angenehm fürs Auge. Dadurch kommen die Fotos fein, simpel und auf den Punkt rüber. Aus meiner Schulzeit kenne ich dieses Papier noch als recyceltes Papier, da es immer einen leicht dunkleren Touch hatte als das meiner Klassenkameraden. Mir gefällt dies sehr gut, da es angenehm für die Augen ist und einfach super zu den asiatischen Köstlichkeiten passt.
Das Buch ist in verschiedene Kapital eingeteilt. Angefangen mit Kuchen, Torten, Käsekuchen, Getränke etc. Mir gefällt dies sehr gut, da man direkt nach seinen persönlichen Vorlieben schauen kann und dann erst im Nachhinein nach allen anderen Köstlichkeiten. Besonders toll gefällt mir das Kapitel mit den Käsekuchen, denn ich liebe sie.
Simone Wille hat versucht jeden Kuchen ansprechend zu fotografieren und neben dem Rezept zu platzieren. Dadurch läuft einem noch mehr das Wasser im Mund zusammen. Die Fotos selber bestechen durch ihre Puristik und ansprechende Platzierung der Kuchen/ Torten. Die Titel sind immer in Deutsch gehalten, mit den typischen japanischen Schriftzeichen als Untertitel.
Alle Rezepte beinhalten Zutaten, die ohne Probleme hier bei uns auch zu bekommen sind. Spätestens im Biomarkt, oder einem gut sortierten Asiatischen Supermarkt. Mittlerweile gibt es diese in vielen großen Städten.
Gepimpt wird das Buch mit tollen Bildern von Tokio und eingefangenen Momenten in Cafés bzw. Straßenbars. In den Bildern wird eine wahre Ruhe ausgedrückt, was untypisch für das Laute Tokio ist. Man hat oftmals das Gefühl gar nicht dort zu sein, sondern eher in einem kleinen Dorf, weit weg von allem. Mit einer Stille um einen herum, die es ermöglicht vollständig in das Backbuch einzutauchen, sich jedes Bild mit dem passenden Rezept anzuschauen und einfach zu träumen und in den Genüssen zu schwelgen und schweben.
Am Buchende ist ein Anhang zu finden, in welchem Tipps zu den verwendeten Backformen, Techniken und Backhinweisen gegeben werden. Sowie ein Glossar mit den unterschiedlichsten Zutaten, die für uns in Deutschland nicht alltäglich sind oder die, die von unseren abweichen. Z.B. das Mehl.
Mein Fazit: Ein grandioses Buch, was mir ausgesprochen gut gefällt und welches ich mehr als nur einmal zur Hand nehmen werde. Es lässt einen für kurze Zeit in die Welt der kulinarischen Japanischen Genüsse eintauchen und zaubert wahre kleine Wunderwerke zu Tage. Dennoch hätte ich mir gewünscht, dass manche Fotos aus Tokio betitelt sind, damit man weiß, wo diese aufgenommen wurden und man sich ein wenig besser mit diesen identifizieren kann und die Rezepte noch authentischer werden.
Für mich ein Buch voller Experimente und voller Köstlichkeiten.
Von daher vergebe ich 5 von 5 Herzen.
Ein super Geschenk für Backfeen, die gerne mal etwas Neues ausprobieren wollen.

Kommentieren0
0
Teilen
Flohs avatar

Rezension zu "Pure Life" von Simone Wille

Pure Life! Einfach Ich... Ein wunderbares Wohlfühlkonzept aus Kochen, Meditation und Yoga.
Flohvor 2 Jahren

Ein Buch nur für mich! Mit „Pure life – Natürlich kochen, Bewusst genießen. Gelassen leben“ von den Autorinnen Simone Wille mit Catherine Moll bekommt der neugierige Leser ein Buch an die Hand, was nicht nur äußerlich und auf dem ersten Blick absolut einladend wirkt, sondern auch mit seinem Inhalt, seinen Themen, der Organisation und Anleitung absolut stimmig in die Kernpunkte des reduzierten, aber unheimlich glücklichen und ausgeglichenen Alltag punktet und in natürliche Kochkünste, Meditationen und Yoga einführt.

*Das Buch mit seiner Altrosa Erscheinung ist richtig schön.
*Das Cover gefällt, weil es eine besondere Haptik wie aus Leinen hat.
*Die Fotos sind fantastisch und ein wahrer Traum.
*Macht sich gut im Regal, aber noch besser auf dem Schoß beim Lesen, Schauen und Wirken lassen.
*Hat ein strukturiertes Inhaltsverzeichnis.
*Wirkt aufgeräumt und wegweisend.
*Das Buch hat kein Lesebändchen.

Damit ist schon alles ausgesagt, oder? … Ach so, die Rezepte, die Yogaübungen, das Wohlfühlkonzept, die Hintergründe und Anregungen zum einfachen Genuss und Wohlbefinden, ihr wollt auch mehr über die besonderen (Koch-) Rezepte erfahren? …. Nun gut, dann will ich mal aus dem Nähkästchen plaudern und berichten, was diese wunderbare Buch mit mir und bei mir bewirkt hat…

Das Buch habe ich beim Stöbern im Internet auf den Verlagsseiten des Coppenrath Verlags / Hölker (https://www.coppenrath.de/) für mich entdeckt. Ein Blick auf das dezente Cover und die ansprechende Beschreibung und schlussendlich ein digitaler Blick ins Buch reichten aus, um mich und meine Neugierde für das Buch zu gewinnen. Bei vielen modernen Modetrends, Ernährungsweisen, Diäten und Wunderversprechungen bezüglich Gesundheit, Wohlbefinden, Ernährung oder vielleicht sogar noch hingehend zur möglichen Traumfigur oder Superkräften bin ich stets sehr skeptisch und wende mich schnell von solchen Büchern oder Ratgebern ab. Bei diesem Buch „Pure life“ ist alles anders, schon mein erster Eindruck… Und zugegeben, das Buch hat mich absolut (positiv) überrascht und wurde den Erwartungen mehr als gerecht, die es in mir hervorgelockt hat.
 
Bei meinem ersten Blick ins Buch war es nämlich eher so, dass mir Zweifel kamen, ob ich mit Nussmus, Kokosöl oder Reismilch in der Küche glücklich würde oder zu diesen Zutaten überhaupt greifen würde, da ich mir viele davon eigens beschaffen und besorgen müsste… Doch die beiden Initiatorinnen und Autorinnen schaffen direkt Abhilfe, denn sie geben zu jedem (wirklich jedem) Rezept auch unglaublich viele „normale“ Alternativen an. Als Milchprodukten kann und darf stets aus pflanzlichen Varianten oder tierischen Erzeugnissen gewechselt und variiert werden. Je nach Gusto und Passion. Nussmilch, Kokosmilch, Sojamilch, Reismilch oder Ziegenmilch und Kuhmilch. Ebenso auch bei den Joghurtvarianten. Handelsüblicher Naturjoghurt, oder gern auch selbst angesetzter Joghurt aus Ferment, egal ob pflanzlich und somit vegan aus Kokosfermet oder ganz üblicher Kuhmilchansatz… Diese Wahlfreiheit bieten die beiden Autorinnen auch bei allen anderen Zutaten in Richtung Getreide, Pseudogetreide, Süßungsmittel, Früchte, Obst, Kräuter, Gewürze und Gemüsevariationen. In den Rubriken Morgens, Mittags, Abends, gibt es unzählige Rezeptideen, die uns durch einen schwungvollen und aktiven Tag begleiten, die uns Einkehren lassen und die uns Ruhe und Genuss bringen. Jede Rezeptidee wird zunächst auf einer eigenen Doppelseite vorgestellt und als Basis oder Grundrezept Schritt für Schritt erläutert und mit kleinen Anekdoten der Autorinnen zu etwas Besonderen und sehr Privaten gemacht. Auf den nächsten Seiten folgen dann wunderbare Anreize, um diese Rezepte saisonal und den Jahreszeiten gerecht zu variieren und aufzupeppen. Frühling, Sommer, Herbst und Winter… Stets mit Erzeugnissen der Jahreszeit aus dem zuvor eingeführten Saisonkalender. Eine tolle und informative Hilfe. Bewusst leben, bewusst genießen… Der Rezeptteil wechselt sich ab mit Einheiten und Anleitungen zur Meditation und kleinen einfachen Yogaübungen für Einsteiger. Hier werden die kleinsten Momente des Lebens ganz groß gefeiert und selbst das morgendliche Öffnen des Fensters wird zelebriert. Die ersten Sonnenstrahlen, die auf der Haut kitzeln, der erste Vogelruf oder die klirrende Kälte die sich ihren Weg ins Innere des Hauses sucht… Es ist gar nicht so schwer, die kleinen Momente des Tages zu feiern und bewusst wahrzunehmen. Es reicht schon, sich von diesem Buch und der Euphorie der beiden Damen Wille und Moll und den sensationellen Fotoaufnahmen von Alexandra Kasper mitnehmen und anstecken zu lassen. Danach hat man garantiert Lust auf ein mit Liebe und Zeit zubereitetes Frühstück für einen unvergleichlichen Start in den Tag. Toll.

Mein Fokus lag bei diesem Buch absolut auf die Auswahl und Zusammenstellung der Rezepte. Die Meditation habe ich nebenbei für mich entdeckt. Für Yoga konnte ich mich (noch) nicht wieder begeistern, aber auch dieser Teil des Buches wird Interessierte sehr gut ansprechen und einführen.

Der Gutteil der interessanten Rezepte a la pure life sind wirklich simple und pure. Man kann sie rasch vor- und zubereiten. Ich habe schon viel Kocherfahrung und auch schon viele neue Wege probiert. Auch bei dieser Ideenvielfalt bin ich beim Anrichten und Kochen nicht einmal ins Stolpern geraten. Was mich ziemlich ins Schleudern brachte - zumindest beim ersten Mal, weil ich darauf überhaupt nicht geachtet hatte - war, dass die Rezepte eigentlich nur für 2 Personen / Portionen bemessen sind. Beim Frühstück ließ sich das schnell noch für meine restliche Familie korrigieren.

Bei einigen Rezepten zeigen sich die Autorinnen sehr mutig und experimentierfreudig und beim Lesen der gewählten Zutaten (ohne die Alternativen zu beäugen) scheint es doch recht ungewöhnlich, beinahe exotisch zu wirken. So richtig anfreunden kann ich mich auch nicht mit Rezepten, wo Chia Samen (egal ob dunkel oder weiße Samen), wie beispielsweise der Chia Pudding von Seite 134 ff mit seinen Variationen. Von sogenannten Superfoods bin ich einfach nicht überzeugt und die besondere Wirkung dieser Saaten ist auch nicht belegt und kann ebenfalls mit anderen Getreidesorten erreicht werden. Dafür braucht es in meiner Küche und Vorratshaltung kein teures Chia. Feigen, Datteln oder anderes Dörrobst als Süßungsmittel zu verwenden, finde ich hingegen absolut spitze und trifft meinen Geschmack. Man sollte es einfach mal probieren, etwas experimentieren und sich nicht direkt abschrecken lassen. Denn eines kann ich sagen: Mit diesen Rezepten erlebt man so einige positive Überraschungen, Aha-Momente und Gaumenexplosionen.

Die Autorinnen versprechen mit ihrem ganzheitlichen Koch- Relax- Meditationsbuch Rezepte und Übungen für den Alltag, die ohne viel Aufwand schnell zubereitet sind und Übungen, die sich in den Tag wunderbar leicht integrieren lassen.

Abwechslungsreich ist sie ja, die Pure-Life-Küche von Simone Wille. Besonders positiv finde ich, dass sie auch Lebensmittel miteinander kombiniert und auf die Jahreszeiten abstimmt, auf die Idee wäre ich ja nie gekommen.

Das meiste davon ist für Familien mit Kindern wohl allerdings eher ungeeignet. Meine Kinder, und vor allem mein Mann mögen es nicht so arg kernig oder grün durch viele Kräuter und fremde Gewürze. Trotzdem lohnt es sich, die Rezepte auch der ganzen Familie anzubieten, so habe ich bei den Dattelwaffeln von Seite 46 mit der Herbstvariante von Seite 49 einen glücklichen Volltreffer bei meiner ganzen Familie gelandet. Auch die Aufstriche für selbstgebackenes Körnerbrot (ich habe ein gemahlenes Mischbrot nach meinem Rezept gebacken) sind ein absolut abwechslungsreicher Tipp, seine Stulle zu belegen und zu bestreichen. Mmmmmh.

So, lange Rede kurzer Sinn: Das Buch hat mir durchweg gefallen. Die Augenblicke der Meditation sind ganz wunderbar erklärt, angeregt und mit fantastischen Fotografien umrundet. Ach, das ganze Buch in seinem Konzept und in seiner klar strukturierten und organisierten Umsetzung ist ein wahrer Traum und so fein aufeinander abgestimmt, dass es eine ganzheitliche Einheit aus Vitalität, Essen, Genuss, Ruhe, Muße, Einkehr, Stille, Glück und Entspannung bietet.

Selbst dem skeptischen Leser und Buchbesitzer öffnen sich zahlreiche Türen und ganz neue Blickwinkel werden geschaffen. Es braucht wirklich nicht viel, um das kleine pure Glück im Alltag zu finden und wahrzunehmen! Mit allen Sinnen genießen und leben und sich auf wenige Dinge reduzieren, diese aber dafür ganz besonders wahrzunehmen! Ein Buch für Leib und Seele! TOP. Dafür gebe ich gern 5 entspannte und wohlgesonnene Sterne!

P.S. als lieben Bonus und kleine Überraschung befindet sich hinten am Buch ein kleiner blauer Umschlag mit „Wohlfühl-Gedanken“, die auf wunderschönen Postkarten festgehalten wurden. Bekannte Zitate und Lebensweisheiten. Danke dafür!!!!!!

Kommentare: 6
102
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks