Simone van der Vlugt

 3,8 Sterne bei 961 Bewertungen
Autorin von Klassentreffen, Schattenschwester und weiteren Büchern.
Autorenbild von Simone van der Vlugt (©)

Lebenslauf von Simone van der Vlugt

Die niederländische Autorin schreibt Bücher für Erwachsene und Jugendliche. Ihre Jugendbücher sind hauptsächlich dem Genre der historischen Literatur zuzuordnen. Bevor sie 1995 ihr erstes Jugendbuch veröffentlichte, studierte sie Romanistik und Niederlandistik in Amsterdam und arbeitete anschließend als Lehrerin. Sie arbeitet als vollberufliche Autorin, hält aber mehrmals wöchentlich Literaturstunden an Schulen. Seitdem sie schreiben kann, wollte sie Schriftstellerin werden und schrieb mit 13 Jahren ihren ersten Roman, nachdem sie ein Buch eines 12-jährigen Mädchens gelesen hatte. Ihr erster Roman wurde von den Verlagen aber zurückgeschickt. Sie ließ sich deswegen aber nicht entmutigen, denn sie hatte sich bereits zahlreiche andere Geschichten ausgedacht und schrieb weiter. An Fantasie fehlte es ihr nie. Sie überlegte sich schon als kleines Kind, Geschichten für ihre Freunde. Um ihren Schreibstil zu verbessern, las Simone van der Vlugt noch mehr Bücher und durchsuchte die Texte nach Besonderheiten. Während ihrem Studium kam ihr die Idee für einen Jugendroman. Sie begann aber erst nach dem Studium mit dem Schreiben. Mit dem ersten Entwurf des Manuskripts wurde sie zu einem Verlag eingeladen, nach zahlreichen Änderungen wurde das Buch veröffentlicht. Als erste Jungautorin schaffte sie es von der Jugendjury nominiert zu werden. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in der nordholländischen Stadt Alkmaar. Privat liest sie sehr viele Bücher aus jedem Genre und besitzt eine große Bibliothek.

Neue Bücher

Cover des Buches Die Unternehmerin von Amsterdam (ISBN: 9783365001240)

Die Unternehmerin von Amsterdam

 (15)
Neu erschienen am 27.12.2022 als Taschenbuch bei HarperCollins Paperback.

Alle Bücher von Simone van der Vlugt

Cover des Buches Klassentreffen (ISBN: 9783453722514)

Klassentreffen

 (367)
Erschienen am 01.10.2009
Cover des Buches Schattenschwester (ISBN: 9783453352407)

Schattenschwester

 (148)
Erschienen am 01.04.2008
Cover des Buches Nachtblau (ISBN: 9783959672368)

Nachtblau

 (81)
Erschienen am 03.12.2018
Cover des Buches Rettungslos (ISBN: 9783453354739)

Rettungslos

 (83)
Erschienen am 06.07.2010
Cover des Buches Kalte Freundschaft (ISBN: 9783453290921)

Kalte Freundschaft

 (63)
Erschienen am 11.04.2011
Cover des Buches Am helllichten Tag (ISBN: 9783453357006)

Am helllichten Tag

 (41)
Erschienen am 11.03.2013
Cover des Buches Finsternis (ISBN: 9783453354128)

Finsternis

 (36)
Erschienen am 01.10.2009
Cover des Buches Was sie nicht weiß (ISBN: 9783453358393)

Was sie nicht weiß

 (20)
Erschienen am 11.05.2015

Neue Rezensionen zu Simone van der Vlugt

Cover des Buches Die Unternehmerin von Amsterdam (ISBN: 9783365001240)
Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "Die Unternehmerin von Amsterdam" von Simone van der Vlugt

Der Traum von einem selbstbestimmten Leben einer adeligen Frau um 1900
Bellis-Perennisvor 3 Tagen

Dieser historische Roman spielt in der Nähe von Amsterdam am Ende des 19. Jahrhunderts. Nach dem Tod ihres Vaters will Lydia seinen großen Traum von einer Käsefabrik, die er mit dem Bauern Huib errichten wollte, verwirklichen. Denn Lydia ist gebildet und jene Beschäftigungen wie Teestunden und Wohltätigkeitsveranstaltungen, die vermögenden bzw. adeligen Damen zu jener Zeit zugestanden werden, erfüllen sie nicht.  

Gemeinsam mit Huib gelingt das Unternehmen, obwohl die beiden unterschiedlichen Partner mit Vorurteilen und Schwierigkeiten aller Art zu kämpfen haben. Dabei kommen sie sich näher. Doch kann eine Liebe über gesellschaftliche Grenzen hinweg eine Zukunft haben? 

Jahre später, Lydias Tochter ist zu einer standesbewussten und arroganten, jungen Frau herangewachsen, kreuzt das Schicksal in Form von Huibs Sohn ihren Weg. Lydia läuft ihrer Mutter davon, stürzt sich in eine übereilte Ehe, die unglücklich verläuft.  

Erst als der Erste Weltkrieg ausbricht, ihr Ehemann samt Familie nach England flieht und sie in den Niederlanden zurückbleibt, findet Nora zu ihrer Bestimmung und ihre Läuterung setzt ein.  

Meine Meinung: 

Dieser historische Roman hat mir ausgezeichnet gefallen, auch und wahrscheinlich deshalb, weil die Figuren alle ihre Ecken und Kanten haben. Manchmal sind weder Lydia, die in ihrem Bestreben unabhängig zu bleiben, jene, die sie mögen, ziemlich vor den Kopf stößt, noch Nora, das arrogante Töchterlein, das von sich und ihrer (vermeintlich) adeligen Herkunft eingenommen ist, sympathisch. 

Der Roman teilt sich in zwei Abschnitte: Zum einen in Lydias Leben und die Käsefabrik und zum anderen in Noras Leben. Leider rückt der Käse im zweiten Teil ein wenig in den Hintergrund. In gewisser Weise wiederholt sich Lydias Schicksal, einsam ohne Partner zu sein, auch bei Nora. Sie ist zwar mit der Hochzeit ihrer Mutter „entkommen“ und hat offiziell einen Ehemann. Damit ist sie gesellschaftlich zwar etabliert, aber ihre romantischen Vorstellungen erfüllen sich nicht. Denn es ist eine Ehe zu dritt und da kann es manchmal schon ziemlich eng werden, wie schon Lady Diana festgestellt hat. 

Die historischen Details wie die Errichtung der Molkerei/Käsefabrik sowie die Bombenangriffe des Ersten Weltkrieges und die Ereignisse in den Lazaretten sind gekonnt in die Handlung eingewoben. Vor allem die Kriegserlebnisse wie das Zusammentreffen von Marie und Irène Curie mit ihren „fliegenden Röntgenwagen“ hat mir sehr gut gefallen. Von dieser gefährlichen Arbeit an und in der Nähe der Front habe ich in den Biografien von Marie und Irène Curie schon gelesen. 

Im ausführlichen Nachwort sind die historischen Hintergründe sehr gut erklärt. Das Cover erinnert an die Delfter Keramik - sehr gut gelungen. 

Fazit: 

Diesem interessanten, penibel recherchierten und opulent erzählten Roman gebe ich gerne 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

 

Kommentare: 2
Teilen
Cover des Buches Die Unternehmerin von Amsterdam (ISBN: 9783365001240)
clematiss avatar

Rezension zu "Die Unternehmerin von Amsterdam" von Simone van der Vlugt

Eine Käsefabrik und Kriegswirren
clematisvor 11 Tagen

Lydia Oorthuys hat beide Elternteile verloren und wird von lieben Freunden in ihrer Trauer begleitet. Als sie in den Unterlagen ihres Vaters Pläne für eine Käsefabrik findet, ist sie sofort begeistert, denn sich einem Ehemann unterzuordnen und Teekränzchen oder Wohltätigkeitsveranstaltungen zu besuchen, wie es im Jahre 1892 üblich war, kommt ihr nicht in den Sinn. Sie besitzt Vermögen, Milchbauer Huib Minnes denkt fortschrittlich und hat als Mann die Möglichkeiten, eine Fabrik zu gründen. Auf Augenhöhe wird ein Vertrag aufgesetzt, sodass die neue Käsefabrik in Noord-Holland beiden zu gleichen Teilen gehört. Im Privaten läuft allerdings nicht alles so glatt und Lydia hütet 18 Jahre lang ein Geheimnis, durch das sie kurz vor dem Ersten Weltkrieg ihre Tochter zu verlieren droht.


Ruhig und bedacht wählt Simone van der Vlugt ihre Worte, um die Situation der jungen Lydia zu beschreiben. Als Adelige wird von ihr erwartet, dass sie sich alsbald vermählt und eine Familie gründet, mit Eduard van Nijenbergh gäbe es auch einen interessierten Kandidaten. Lydia jedoch liebt ihre Freiheit und Selbständigkeit. Fortschritt und moderne Maschinen, wie es sie bereits in  der Käsefabrik Freia in der niederländischen Provinz Friesland gibt, wecken ihr Interesse. So ist der Schritt zu einer Kooperation mit Huib Minnes ein kleiner und alsbald nennen die beiden Zentrifugen, Kühlleitungen und eine Dampfmaschine ihr Eigen. Durch die bildhaften Ausführungen über die handelnden Figuren und die Wohnsitze in Amsterdam, aber besonders in Purmerend, fühlt man sich als Leser rasch mitten im Geschehen, besonders, wenn man selber schon einmal dagewesen ist. Die Duft von frischer Milch und der würzige Geruch von Käse steigen einem in die Nase und das Schicksal Lydias berührt einen beim Lesen. Handelt sie richtig? Begeht sie einen folgenschweren Fehler? Wer weiß?


Dass nach weniger als der Hälfte des Buches ein Zeitsprung von etwa 18 Jahren stattfindet, ist nicht problematisch, auch das Leben von Tochter Nora in Antwerpen ist nicht uninteressant, dass dann jedoch anstelle der Probleme in der Käsefabrik über etliche Kapitel die Gräuel des Ersten Weltkrieges ausgewälzt werden, enttäuscht mich. Lydia steht lange Zeit nicht mehr im Mittelpunkt, die Handlung schweift völlig ab. Man hat das Gefühl, in einem anderen Buch gelandet zu sein. Statt kriegsbedingt vor Rohstoffengpässen für die Käserei zu stehen, fliegen einem Granaten und Schrapnelle um die Ohren.


Da die Autorin jedoch über einen sehr einnehmenden Schreibstil verfügt, dem Buch ausgezeichnete Recherchen zugrunde liegen und am Ende interessante Hinweise zu den verschiedensten Themen im Roman zu finden sind, möchte ich nur einen Stern bei meiner Bewertung abziehen. Vielleicht sollte der Klappentext hier mehr Klarheit schaffen, dass jene Leser nicht ernüchtert sind, welche gerade keine Lust auf blutige Schützengräben in Ypern haben? 


Fazit: ein überaus lesenswertes Buch, wenn man weiß, worauf man sich einlässt: ein Teil Käsefabrik in den Niederlanden mit Lydia, ein Teil Großer Krieg in Belgien mit Tochter Nora. Autorin Simone van der Vlugt überzeugt durch Authentizität und eine angenehme Schreibweise, sodass ich sehr gerne noch mehr von ihr lesen möchte. 


 




Titel                                  Die Unternehmerin in Amsterdam


Autor                                Simone van der Vlugt


ASIN                                B09VQ7LCQR


Sprache                           Deutsch


Ausgabe                          ebook


ebenfalls erhältlich als Taschenbuch (352 Seiten)


Erscheinungsdatum        27. Dezember 2022


Verlag                              HarperCollins


Originaltitel                       De Kaasfabriek


Übersetzer                       Barbara Heller

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Die Unternehmerin von Amsterdam (ISBN: 9783365001240)
Herbstroses avatar

Rezension zu "Die Unternehmerin von Amsterdam" von Simone van der Vlugt

Mutter und Tochter, zwei starke Frauen
Herbstrosevor 11 Tagen

Amsterdam 1892: Nach dem Tod ihrer Eltern findet Lydia Oorthuys im Schreibtisch ihres Vaters Pläne für den Bau einer Käsefabrik, die er mit einem Bauern namens Huib Minnes aufbauen wollte. Um mehr über Huib und die geplante Fabrik zu erfahren, sucht sie ihn auf seinem Hof auf. Lydia ist beeindruckt von Huibs fortschrittlichen Gedanken über die Käseherstellung - und auch der Mann selbst weckt ihr Interesse. Kurze Zeit später lernt sie bei einer Feier im Hause ihrer Freundin den Adligen Eduard van Nijenbergh kennen, der ihr auch bald einen Heiratsantrag macht. Lydia lehnt zunächst ab, da sie sich in Huib verliebt hat. Die beiden beginnen die Pläne zu realisieren und der Bau der Käsefabrik wird begonnen. Dann wird Lydia schwanger. Sie kann Huib jedoch unmöglich heiraten, er ist ja nur ein Bauer. Nun erinnert sie sich wieder an Eduard … 

Antwerpen 1913: Lydias Tochter Nora hat sich mit ihr, nachdem sie die Wahrheit über ihren leiblichen Vater erfahren hat, gestritten und daraufhin, ohne ihre Erlaubnis ihren reichen Freund Ralph geheiratet. Das junge Paar lässt sich in Antwerpen, in der Nähe seines Elternhauses, nieder. Bald bemerkt Nora, dass Ralphs Interesse an ihr nachgelassen hat. Die Ehe ist nicht glücklich, Nora hat Heimweh, trennt sich von Ralph und möchte zurück in die Heimat. Doch dann bricht der Erste Weltkrieg aus, eine Reise von Belgien in die Niederlande ist unmöglich. Ralph und seine Freunde fahren mit einem Schiff nach England, Nora bleibt zurück. In den Kriegswirren sieht die einst verwöhnte junge Dame keine andere Möglichkeit, als im Lazarett zu helfen und die Verwundeten zu versorgen … 

Simone van der Vlugt, geb. 1966 in Hoorn, ist eine in den Niederlanden bekannte Schriftstellerin historischer Romane, die auch auf deutschen Bestsellerlisten zu finden sind. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Alkmaar. 

In einem leichten und flüssigen Schreibstil führt uns die Autorin im ersten Teil ins ausgehende 19. Jahrhundert, wo wir einiges über die Stellung der Frau erfahren. Männer hatten damals das Sagen, Frauen mussten sie für alles um Erlaubnis bitten. Doch nicht alle nahmen das klaglos hin, einige begannen bereits sich selbst zu verwirklichen. Eine dieser starken Frauen ist unsere Protagonistin Lydia, der es allen Widerständen zum Trotz gelang, eine Fabrik aufzubauen und ein Leben nach ihren eigenen Vorstellungen zu führen. 

Bis dahin eine interessante, spannende Geschichte, doch dann kommt ein plötzlicher Zeitsprung von etwa zwanzig Jahren. Lydia, Huib und ihre gemeinsam aufgebaute Fabrik sind vergessen – es ist nur noch von Lydias Tochter Nora und ihren Problemen die Rede. Dann baut die Autorin, wohl um es spannend zu machen und die Seiten zu füllen, auch noch Kriegswirren und Fronterlebnisse ein, die mit dem Titel und dem schönen ersten Teil absolut nichts mehr zu tun haben. Man hat das Gefühl ein völlig anderes Buch zu lesen. Schade. 

Fazit: Gut gelungener erster Teil, der durchaus noch ausbaufähig gewesen wäre.

Kommentare: 1
Teilen

Gespräche aus der Community

Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans

"Nachtblau" von Simone van der Vlugt

ein. Bitte bewerbt euch bis zum 10.07.2017 für eines von 30 Leseexemplaren (Klappenbroschur) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.

 

Über den Inhalt:

Die junge Haushälterin Catrijn ist begeistert, als sie mit ihrer Dienstherrin den großen Rembrandt besuchen darf. Sie selbst kann gut malen, übt ihr Talent aber nur heimlich aus. Als die Schatten der Vergangenheit sie einholen und sie fliehen muss, findet sie Unterschlupf bei dem Besitzer einer Porzellanfabrik in Delft. Zusammen mit Evert beginnt sie, die faszinierende Keramik zu verzieren, die sich weltweit einen Namen machen wird: Das Delfter Porzellan. Doch das Glück mit der nachtblauen Farbe ist nur von kurzer Dauer. Catrijn weiß, dass sie für eine vergangene Sünde zahlen muss.

 

Du möchtest "Nachtblau" von Simone van der Vlugt lesen?

Dann bewirb dich jetzt um eines der 30 Leseexemplare!

Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auch auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

472 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
Halloooooo..... ist noch jemand da? Hm..... ein paar Follower gibt es ja noch. Ich habe das Buch anderweitig erhalten und würde gerne hier noch meinen Senf dazu geben, Wenn hier noch jemand an einem Austausch interessiert ist, darf er nun gerne mal piep machen. 😃

Zusätzliche Informationen

Simone van der Vlugt wurde am 14. Dezember 1966 in Hoorn (Niederlande) geboren.

Simone van der Vlugt im Netz:

Community-Statistik

in 1.047 Bibliotheken

von 154 Leser*innen aktuell gelesen

von 13 Leser*innen gefolgt

Reihen der Autorin

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks