Simone van der Vlugt Emma, Die Zeit des schwarzen Schnees

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Emma, Die Zeit des schwarzen Schnees“ von Simone van der Vlugt

1845: Als Emmas Familie die Pacht nicht mehr aufbringen kann, muss sie ihren kleinen Hof in Süd-Limburg (Niederlande) verlassen. Nach einem langen Marsch kommen sie völlig entkräftet in Kerkrade an, wo der Vater hofft, Arbeit in einer der Kohleminen zu bekommen. Er hat Glück: Tatsächlich werden hier Bergleute gesucht. Doch der Lohn ist spärlich und so müssen auch Emma und zwei ihrer Brüder im Bergwerk arbeiten. Die 14-Jährige würde gern die Schule besuchen, aber daran ist nicht zu denken. Sogar ihr erst zehn Jahre alter Bruder Tom schleppt von nun an Kohlewagen durch die Stollen. Tag für Tag klettern Emma, ihr Vater und die Brüder hinab in die Dunkelheit und verrichten fünfzehn Stunden lang Schwerstarbeit. Als eines Tages die Direktoren zur Inspektion in die Mine kommen, ist auch der 17-jährige Rudolf, Sohn einer reichen Familie, mit unter den Besuchern. Emma fängt ihn ab, um ihm die wirklichen Zustände unter Tage zu zeigen. Gemeinsam dringen sie tief in Bereiche der Mine vo r, die nicht für eine Besichtigung vorgesehen sind. Hier sieht Rudolf, unter was für schlechten Bedingungen die Menschen tatsächlich arbeiten. Plötzlich fühlen sie eine Erschütterung; der Stollen bricht ein und Rudolf und Emma werden verschüttet. Sie geben Klopfzeichen und versuchen, sich durch Gespräche wach zu halten. Als sie die Hoffnung schon fast aufgegeben haben, werden sie gerettet. Für Emma geht die tägliche Arbeit im Bergwerk weiter. Immer wieder trifft sie zufällig auf Rudolf, der die Familie mit Kohle und Essen versorgt und so ihre Not ein wenig lindert. Emma fühlt sich zu Rudolf hingezogen und auch er erwidert ihre Gefühle. Doch da die anderen Arbeiter die Beziehung mit Neid und Wut verfolgen, bricht Emma den Kontakt ab. Als es wieder zu einem Unglück im Bergwerk kommt, bei dem ihr Bruder Tom stirbt, erkennt Emma, dass sie diesem Leben entkommen muss. Rudolf besorgt ihr eine Stelle als Dienstmädchen bei einer reichen Familie in Maastricht. Sie geht, obwohl ihr die Eltern b ittere Vorwürfe machen, denn ihr Lohn wird nun für den Unterhalt der Familie fehlen. In Maastricht erzählt Emma heimlich einem interessierten Verleger ihre Geschichte, der diese in seiner Zeitung veröffentlicht. Emmas Herrschaft findet heraus, dass sie die junge Frau ist, über die in der Zeitung berichtet wird, und entlässt sie. Nun bleibt Emma nur die Rückkehr nach Kerkrade, doch dann bietet ihr der Verleger eine Anstellung in seiner Druckerei an. Emma kann ihr Glück kaum fassen: Hier wird sie endlich Lesen lernen. Rudolf, der inzwischen in Maastricht ein Atelier eröffnet hat, stellt zum ersten Mal seine Fotoarbeiten aus. Emma sieht sich die Ausstellung an und ist überrascht. Statt Fotografien von vornehmen Bürgern vorzufinden, begegnet sie den leeren Blicken von Kindern, die im Bergwerk bis zur Erschöpfung arbeiten müssen. Rudolf hat heimlich in den Minen fotografiert, um die dort herrschenden Zustände an die Öffentlichkeit zu bringen ... (Quelle:'Fester Einband')

Stöbern in Kinderbücher

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Es ist eine spannende Kriminalgeschichte, die zum Mitermitteln einlädt mit einem besonderen Flair durch das Kaufhaus

Buchraettin

Inventory (1). Tresor der gefährlichen Erfindungen

Gut geeignet für Jungs ab ca. 10 Jahre

mii94

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Genau passend für den LeseHerbst. Früher habe ich ScoobyDooh Filme verschlungen, heute dieses Buch.

Engelmel

FAYRA - Das Herz der Phönixtochter

Eine traumhafte Geschichte über Freundschaft aus zwei verschiedenen Welten. So voller Leidenschaft und Kampfgeist.

LilithSnow

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Alleine gelesen und für toll befunden. Die Tochter liest es später, ich wollte nicht solange warten.

leniks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks