Simone van der Vlugt Tiefe Stiche

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(3)
(7)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tiefe Stiche“ von Simone van der Vlugt

Die erste Frau wird auf dem Parkplatz eines Supermarkts niedergestochen. Die zweite in einem Wohngebiet. Kurz darauf wird eine Schwerverletzte auf einem Radweg mit knapper Not gerettet. Ganz Alkmaar steht unter Hochspannung: Wen wird es als Nächstes treffen? Kommissarin Lois Elzinga hat weder eine brauchbare Spur noch ein hilfreiches Täterprofil. Jemand scheint wahllos Frauen anzugreifen. Erst als der Täter wieder zuschlägt, begreift Lois, wie viel dieser Fall mit ihr selbst zu tun hat – und wie wenig Zeit ihr bleibt …

Guter solider Krimi, wo es beim Lesen garantiert nicht langweilig wird.

— Pefchen
Pefchen

Ein solider, spannender Krimi, aber ganz sicher kein Thriller wie angekündigt.

— Bibliomarie
Bibliomarie

zu wenig für einen Thriller

— dieFlo
dieFlo

Ein Cosy Thriller, falls es sowas gibt. Viel Gewicht auf das Privatleben der Ermittlerin, solider Plot und schlüssiges Ende.

— rike84
rike84

Stöbern in Krimi & Thriller

Was wir getan haben

Ein Thriller um Verdrängung und Schuld. Spannung bis zur letzten Seite

brenda_wolf

Death Call - Er bringt den Tod

Ein wahnsinnig gutes Buch! Sehr brutal, - aber absolut grandios geschrieben! Es ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite!

Anni_book

Geständnisse

Eine Geschichte die sich festsetzt, die hängen bleibt und der man lange hinterher denkt

Kerstin_KeJasBlog

Wolf Road - Die Angst ist immer einen Schritt voraus

Überrascht mit dystopischen Elementen und geht eher in Richtung psychologisches Drama, bei dem man sich besonders am Ende etwas schwer tut.

Betsy

Der letzte Befehl

Ich liebe Lee Child! Diesmal bisweilen etwas langatmig, aber einer der besten Thriller-Autoren überhaupt.

BettinaR87

Die Fährte des Wolfes

Ziemlich grausam und brutal!

baerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Messerstecher in Alkmaar

    Tiefe Stiche
    Pefchen

    Pefchen

    22. January 2017 um 15:14

    Worum geht es? Die Geschichte spielt in den Niederlanden, in einer Stadt namens Alkmaar. Im Fokus steht die junge Kriminalkommissarin Lois Elzinga. Denn in Alkmaar treibt ein Messerstecher sein Unwesen. Der Täter scheint vollkommen wahllos auf Menschen einzustechen ohne Muster, ohne ersichtlichen Grund. Eine dieser Attacken endet tödlich, die anderen Opfer werden schwer verletzt. Und der Täter kann jederzeit wieder zuschlagen. Im Laufe der Geschichte erfährt der Leser auch viel über die Person Lois. Sie musste schon früh lernen auf eigenen Beinen zu stehen. Der Vater hat die Familie nach einem schweren Schicksalsschlag verlassen, die Mutter kam über diesen nicht hinweg, griff zur Flasche und nahm sich schließlich das Leben. Lois und ihre Schwester Tessa waren von da an auf sich allein gestellt. Doch nun, siebzehn Jahre später gibt es Neuigkeiten über Mart Elzinga. Lois hat dafür erst einmal keinen Kopf, zu sehr nimmt der Fall und die laufende Ermittlung sie in Anspruch. Vor allem dann, als der Täter auch sie bedroht. Für Spannung ist gesorgt und es wird zu keiner Zeit langweilig beim Lesen. Dieser Roman hat mich wirklich gekriegt und ich habe ihn von Anfang bis Ende genossen. Ich hatte bisher noch kein Buch von dieser Autorin gelesen und war gespannt, was mich erwartet. Ich muss sagen, ich bin positiv überrascht. Das einzige was mich die ganze  Story über ein wenig gestört hat war, dass die Autorin in der Präsensform schreibt. Aber das stört mich bei Romanen prinzipiell. Das ist einfach persönlicher Geschmack und hat nichts mit der Bewertung des Buches zu tun. Alles in Allem muss ich sagen, dass mir das Buch wirklich sehr gut gefallen hat und von mir vier von fünf Sternen bekommt.

    Mehr
  • Seichter Krimi für zwischendurch

    Tiefe Stiche
    trollchen

    trollchen

    08. January 2017 um 15:00

    Tiefe SticheHerausgeber ist Diana Verlag (9. Mai 2016) und hat 336 Seiten, ich habe es als ebook gelesen. Kurzinhalt: Die erste Frau wird auf dem Parkplatz eines Supermarkts niedergestochen. Die zweite in einem Wohngebiet. Kurz darauf wird eine Schwerverletzte auf einem Radweg mit knapper Not gerettet. Ganz Alkmaar steht unter Hochspannung: Wen wird es als Nächstes treffen? Kommissarin Lois Elzinga hat weder eine brauchbare Spur noch ein hilfreiches Täterprofil. Jemand scheint wahllos Frauen anzugreifen. Erst als der Täter wieder zuschlägt, begreift Lois, wie viel dieser Fall mit ihr selbst zu tun hat – und wie wenig Zeit ihr bleibt …Meine Meinung: Ich habe mich mal wieder an die Autorin gewagt, nachdem ich schon vor langer Zeit mal das Klassentreffen gelesen habe. Und ich wurde wieder nicht enttäuscht, die Autorin ist vom Schreibstil sehr flüssig zu lesen und man ist sehr schnell in der Geschichte drin. Die Spannung bleibt eigentlich relativ konstant und es wird auch zum Ende hin kaum noch richtig spektakulär. Denn ungefähr ab dem zweiten Drittel weiss man, wer der Täter ist und man bekommt auch einiges vom Täter offenbart, aber man weiss bis zum Schluss nicht, warum er dies gemacht hat und ob er wirklich allein agiert. Die Kommissarin ist mir eigentlich sehr sympathisch und sie lernt ja auch ihren Vater wieder kennen, der sehr lange verschwunden war. Auch dies war eine sehr nette Abwechslung zur tristen Fallaufklärung. Was mir aufgefallen ist, das jetzt in vielen Büchern Autisten eine Rolle spielen, aber dies nur am Rande, ist mir nur grad sehr bewusst geworden. Ist das was neues? Keine Ahnung!Jedenfalls habe ich das Buch sehr schnell gelesen, es ist jetzt nicht spektukulär, aber trotzdem ein spannender Krimi mit vielen sympathischen Protagonisten. Nicht schlecht!Mein Fazit: Kein überwältigender, aber durchaus ein spannender Krimi für zwischendurch, wo es eigentlich mal nicht um die Brutalität und die Taten im Detail gingen, sondern eher um eine große Polizistenfamilie, die alles im Griff hat und wo viel Verständnis herrscht. Ich vergebe 5 Sterne!

    Mehr
  • Solider Krimi mit realistisch geschilderter Polizeiarbeit

    Tiefe Stiche
    Bibliomarie

    Bibliomarie

    21. December 2016 um 15:06

    Im beschaulichen Alkmaar wird eine Frau auf einem Supermarktparkplatz niedergestochen. Kurz danach trifft es eine Schülerin, die die Messerattacke nicht überlebt.  Als sich die Überfälle häufen, spricht die Stadt bald von einem psychisch kranken Serientäter.Die Polizistin Lois Elzinga steht unter Hochdruck, als die Überfälle in immer kürzerer Abschnitt geschehen, sie sucht fieberhaft nach Verbindungen und Querverweisen, um eine Spur zu finden. Dabei gerät sie selbst ins Visier des Täters. Das Buch ist vollmundig als Thriller angekündigt und mit dem Hinweis auf einen Serienkiller werden Erwartungen geweckt, die das Buch nicht erfüllen kann. Schade, denn das Buch ist ein solide geschriebener Krimi, der realistisch und akribisch von der Polizeiarbeit berichtet und wirklich spannend geschrieben ist. Die Kommissarin Elzinga und ihre Kollegen sind sympathische Charakter und wie sie an den Fall herangehen hat mir gut gefallen. Wie sich allmählich Verdachtsmomente verdichten, die Polizei immer mehr über die Opfer und ihre Vergangenheit herausfindet und damit auch über die Tatmotive, ist wie im echten Polizeialltag ein mühsames Puzzle. Dabei wird die Balance zwischen privaten Problemen von Lois und ihrer Ermittlung sehr gut gehalten. Als Krimi top – aber kein Thriller!

    Mehr
  • ... ein bischen mehr Spannung , bitte ;-)

    Tiefe Stiche
    MonesBlogWelt

    MonesBlogWelt

    20. December 2016 um 11:19

    n dem Buch ermitteln die großartige und sympathische Kommissarin LOIS ELZINGA und ihr Partner, der Kripobeamte FRED KLINKENBERG. Zusammen suchen sie den Messerstecher von Alkmaar... Lilian van Dick wird mitten auf einem Parkplatz, als sie gerade dabei ist ihre Einkäufe ins Auto zu packen, durch einem Messerstich verletzt.  2 Monate später: Nicolette Decker erkennt auf einem Festival die Kommissarin Elzinga und bittet sie um Hilfe, da sie gestalkt wird. Tags drauf soll das Mädchen auf dem Revier erscheinen, doch dort taucht sie nicht auf. Am nächstens Tag findet man das Mädchen erstochen auf. Kommissarin Lois Elzinga erkennt sie sofort. Es wird eine Sonderkommission eingerichtet und die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.  Als nur einen Tag später die Kindergärtnerin Verle Lemstra gerade mit dem Rad auf dem Weg zur Arbeit ist, wird sie in einem Fahradtunnel ebenfalls mit einem Messer angegriffen, ist aber nur leicht verletzt und kann so erste Angaben zu Täter liefern. Leider sind diese Angaben viel zu vage, so das sie kaum weiter helfen.  Da sie nicht weiter wissen, trifft Lois sich mit ihrem Bekannten, einen  Psychologen und erhofft sich bei ihm mehr Hinweise über die Motive des Täters.  Als sich endlich die beste Freundin des Mordopfers äußern kann, scheint es erste gute Hinweise zum Fall zu geben. Auch die Überwachungskameras der Schule bringen mehr Erkenntnisse-zumindest zu Stalker.... aber ist er auch der Mörder???  Doch da passiert schon der nächste Messerangriff: Johan Bos, ein Mitarbeiter des Jugendamtes, wurde ebenfalls mit dem Messer angestochen, als er mit seinem Hund im Park spazieren ging.  So nehmen die Ermittlungen neue Gestalt an und führen endlich zu einer heißen Spur. Es scheint einen Verdächtigen zu geben und zumindest teilweise einen Zusammenhang mit den anderen Opfern. Doch dieser ist nicht aufzufinden, da er bereits gemerkt hat, das man ihm auf die Schliche gekommen ist.  Ermittlerin Lois wird es unheimlich: Erst bemerkt sie, wie sich abends ein fremder Mann vor ihre Tür herumtreibt und eine Nacht später liegt eine mit einem Messer aufgespießte Katze mit einer Morddrohung vor der Tür.  In der selben Nacht holt der Täter sich sein Nächstes Opfer, die junge Sanne Bosmann, welche ebendfalls mit dem Rad unterwegs war und der Kommissarin recht ähnlich sieht.  So sehr sie sich auch bemühen, den Täter endlich zu finden, scheint dieser wie vom Erdboden verschluckt.  Als dann auch noch das Haus der Kommissarin mit roter Farbe beschmiert wird und wieder ein Messer dagelassen wird, wächst so langsam die Verzweiflung. Doch kurz darauf wird der Gesuchte tot aufgefunden. War er wirklich der Messerstecher? Warum mußte er sterben und wer hat ihm umgebracht??? ... Das war das erste Buch, was ich von dieser Autorin gelesen habe und mir hat es ganz gut gefallen. Mir gefällt der Schreibstil ( sehr mitreißend und bildgewaltig) und auch die Kommissarin ist großartig.  Ein wenig mehr Spannung hätte ich mir wohl gewünscht, denn diese kommt erst zum Schluss auf. Die überraschende Wendung im Fall war auch ganz gut gemacht, denn zwischendurch dachte ich echt, das man nach der Hälfte des Buches schon wirklich weiß, wer der Täter ist, aber man mit diesem Schluss zu dem Zeitpunkt gar nicht rechnet. Alles im allen, ein gelungenes Buch, welches mir persönlich Lust macht, mehr von der Autorin zu lesen....

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    01. August 2016 um 19:44
  • Ein realitätsnaher dritter Fall von Kommissarin Lois Elzinga

    Tiefe Stiche
    Krimine

    Krimine

    15. July 2016 um 20:10

    Im holländischen Alkmaar versetzt eine Reihe von Messerangriffen die Stadt in Angst und Schrecken. Erst ist eine Hausfrau, die auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums niedergestochen wird, dann greift ein Unbekannter eine Kindergärtnerin in einem Fahrradtunnel an und mit der 16-jährigen Schülerin Nicolette Decker gibt es die erste Tote. Doch egal, wie viele Spuren Kommissarin Lois Elzinga und ihre Kollegen verfolgen, wie viele Freunde, Familienangehörige, Nachbarn und Passanten sie befragen, stets scheint der Täter etwas schneller, als sie zu sein. Eine Jagd, die ihren Höhepunkt erreicht, als der Unbekannte mit dem Kapuzenpullover auch vor der Haustür der Kommissarin gesehen wird.„Tiefe Stiche“ ist ein subtiler Thriller, in dem Kommissarin Lois Elzinga beweist, dass sich nicht lohnt, Verbrechen zu begehen. Denn nachdem sie den Mord an einen Grundschullehrer aufklären konnte und ein kleines Mädchen aus den Fängen ihres Entführers befreit hat, verfolgt sie nun einen heimtückischen Messerstecher, der seine Opfer von hinten angreift. Ein kniffliger Fall, der keinem Muster folgt und doch glaubt Lois fest daran, dass es Gemeinsamkeiten zwischen den verübten Attacken gibt. Viel Ermittlungsarbeit, klug geführte Verhöre und ein hartnäckiger Einsatz der Kripo in Alkmaar erwarten den Leser, der sich gemeinsam mit Lois auf die Suche nach dem unbekannten Serientäter begibt. Dabei kann er nicht nur der versierten Kommissarin jederzeit über die Schulter schauen und selbst Vermutungen anstellen, sondern erfährt auch viel aus ihrem Leben.Fazit:Der dritte Fall der niederländischen Kommissarin Lois Elzinga überzeugt mit realitätsnahen Ermittlungen, mit lebendigen Figuren und einem abwechslungsreichen Geschehen, besitzt aber hin und wieder Schwächen im Spannungsverlauf.

    Mehr
  • Thrill fehlt

    Tiefe Stiche
    dieFlo

    dieFlo

    12. July 2016 um 11:52

    Das erste Opfer wird per Messerstich auf einem Parkplatz schwer verletzt, das zweite überlebt den Angriff nicht und stirbt vor ihrem Elternhaus. Sind die Opfer wahllos gewählt oder verbindet sie etwas? Nur was?Die Ermittlungen beginnen und es gibt mehr Fragezeichen als Lösungsansätze, doch dann gerät die Ermittlerin Enziga und auch ihre Schwester in das Visier des Mörders ..... Das kleine Städtchen in der Niederlande ist in Aufruhr und irgendwann ahnt Enziga, es hat mit ihr und ihrer Vergangenheit zu tun. Die Idee zum Buch und zur Geschichte mag keine schlechte sein, aber mir fehlte die Gänsehaut, mir fehlte die Liebe zum Detail - ich habe relativ gelangweilt weitergelesen und hoffte immer noch auf einen Anstieg, auf Emotionen, die mich beim Lesen einholen. Schade - es kamen keine!

    Mehr
    • 3
  • Ein gelungener und komplexer dritter Band der Lois Elzinga Reihe

    Tiefe Stiche
    aly53

    aly53

    04. July 2016 um 01:18

    Der dritte Band um die Reihe von Lois Elzinga geht sofort wieder richtig gut los.Scheinbar wahlos werden Menschen niedergestochen.Lange ist kein Zusammenhang erkennbar.Doch irgendwo muss es eine Verbindung geben.Was haben all diese Menschen gemeinsam?Lois und ihr Team ermitteln fieberhaft auf der Suche nach dem Täter.Man kann sich wieder sehr gut in die Ermittlungsmethoden reinfühlen und quasi sich zusammen mit den Ermittlern auf die Spur nach dem Täter machen.Zudem erfährt man auch mehr über Lois´ Vergangenheit.Was wirklich recht gut ist, denn so hat man das Gefühl, ihr ein Stück näherzukommen.Je mehr ans Licht kommt, umso mehr wird klar, daß auch Lois viel hinter sich hat.Und auch bei den Mordfällen lichtet sich langsam alles.Es kommen dabei grausame Wahrheiten zutage.Die auch mich an meine Grenzen kommen ließen.Hierbei schafft es die Autorin auf eine Thematik aufmerksam zu machen, vor der man am liebsten die Augen verschließt.Es fördert Fassungslosigkeit und Entsetzen zutage.Man beginnt hinter die Fassade zu blicken und dadurch versteht man vieles besser.Wenn auch nicht vollständig.Immer mehr rückt die Vergangenheit in den Vordergrund und bringt Licht ins Dunkel.Und plötzlich gerät auch Lois ins Fadenkreuz.Der Showdown ist nochmal richtig gewaltig und der Abschluss einfach sehr gut gelungen.In diesem Band hat mir vor allem Lois sehr gut gefallen.Man erfährt mehr über sie und ihre Vergangenheit, was sie einfach menschlicher und lebendiger erscheinen lässt.Bereits in den letzten Bänden mochte ich sie schon sehr gern, aber hier wird sie einfach viel greifbarer.Auch ihre Schwester erhält hier mehr Raum, auch wenn ich dies, was sie tut, nicht immer nachvollziehen kann.Die Grundthematik ist ziemlich erschütternd, dennoch gar nicht so selten.Es gibt Zeilen da fühlt man sowohl Zerrissenheit als auch Abscheu.Es sind Grenzen die ineinander verschwimmen und alles viel abgründiger und gleichzeitig doch auch mitfühlender erscheinen lassen.Es ist ein Konflikt dem man hier begegnet und wo man nicht immer immer weiß, welches der richtige Weg ist.Eine doch recht interessante Thematik die hier gewählt wurde.Die Auflösung der Mordfälle hat mich doch ziemlich erstaunt, denn damit hätte ich nicht gerechnet.Die Autorin  schafft es auch hier wieder Wendungen einzuweben, die sprachlos machen und völlig neue Blickwinkel verschaffen.Ein interessanter und doch komplexer 3.Band mit überraschenden Wendungen und neuen Erkenntnissen.Hierbei erfahren wir einmal die Perspektive von Lois und einmal aus der dritten Person aus der Opfersicht und Tätersicht. Was dem Ganzen mehr Präsenz, Spannung und Tiefe verleiht.Die Nebencharaktere sind gut gezeichnet und verstehen für sich einzunehmen.Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet.Der Schreibstil der Autorin ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.Das Cover und der Titel passen einfach gut.Fazit:Ein gelungener und komplexer dritter Band der Lois Elzinga Reihe.Eine interessante und komplexe Thematik, überraschende Wendungen und neue Erkenntnisse bereichern dieses Buch ungemein.Wer die Reihe liebt, sollte auch diesen Band lesen.Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Unspektakulär, eher eine Familiengeschichte

    Tiefe Stiche
    twentytwo

    twentytwo

    02. July 2016 um 12:22

    Scheinbar wahllos, werden zwei Frauen und ein junges Mädchen in Alkmaar hinterrücks niedergestochen. Die ermittelnde Kommissarin Lois Elzinga kann zunächst keinen Zusammenhang zwischen den Taten und den Opfern erkennen. Als sie sich plötzlich selbst bedroht fühlt und Angst haben muss ebenfalls ins Fadenkreuz des Messerstechers geraten zu sein, begreift sie dass es einen Zusammenhang zwischen den Taten und ihrer unaufgearbeiteten Vergangenheit geben muss.Auch wenn die Geschichte und die Tatmotive schlüssig aufgebaut sind und die Lösung des Falls stimmig nachvollziehbar ist, wird es im Grunde genommen nicht wirklich spannend. Zudem steht die eigene Familiengeschichte der Kommissarin zu sehr im Vordergrund, die nichts dazu beiträgt ein Thriller-Gefühl aufkommen zu lassen.FazitWeniger spannend und tödlich als der Titel vermuten lässt, ist dieser Thriller eher ein Roman, der sich um das Privatleben der Kommissarin dreht. Daher für eingefleischte Thrillerfans weniger zu empfehlen.

    Mehr
  • Thriller weichgespült!

    Tiefe Stiche
    Igela

    Igela

    28. June 2016 um 14:14

    Alkmaar,ein Ständchen in der Nähe von Amsterdam :Ein Mörder geht um.Erst wird die 45 jährige Lilian van Dijk auf einem Parkplatz eines Supermarktes schwer verletzt...dann wird die 16 jährige Nicolette Decker vor ihrem Elternhaus erstochen. Kommissarin Lois Enziga ermittelt um den Täter zu schnappen ,bevor er wieder zuschlägt. Als sie selbst und ihre Schwester verfolgt werden, ahnt sie, dass der Mörder in ihrer Vergangenheit eine Rolle gespielt hat. Ein Thriller muss für mich Szenen enthalten,die Gänsehaut auslösen und spannend sein. Dieser Thriller hier ist eher weichgespült. Wohl gibt es eine Tat,einen Mörder und Ermittlungen. Doch Gänsehaut ?Fehlanzeige! Die Autorin hat einige Kapitel aus der Sicht desTäters geschrieben.Normalerweise ein Garant für gruselige Passagen.Doch irgendwie hat sie es geschafft, dass diese bei mir nix ausgelöst haben ...und dadurch der Täter und sein Motiv sehr blass bleibt. Ein grosses Manko ist meiner Meinung nach in diesem Buch der grosse Raum den das Privatleben der Ermittlerin einnimmt. Seitenweise erfährt man da über ihre schwierige Kindheit und die Folgen davon. So gerät der Fall, die Ermittlungen immer mehr ins Hintertreffen.Da kam automatisch keine Spannung auf! Ein Verdächtiger ist Autist.....eine Modeerscheinung in Thrillern heutzutage. Doch auch hier :Die Autorin sollte erst mal die Behinderung Autismus recherchieren. Denn die Figur reagiert und agiert nicht wie ein Autist!

    Mehr
  • So mittel..

    Tiefe Stiche
    rike84

    rike84

    29. May 2016 um 17:08

    In der niederländischen Stadt Alkmaar werden mehrere Menschen hinterrücks niedergestochen. Die Opfer haben auf den ersten Blick nichts gemeinsam, die Polizei hat keine brauchbare Spur und die Bevölkerung wird unruhig. Ermittlerin Lois Elzinga steht mit ihrem Team vor einem großen Rätsel. Als sie selbst ins Fadenkreuz des Täters gerät, wird es ernst. Stil, Machart, Meinung Dieser „Thriller“ ist für mich irgendwie kein richtiger Thriller. Klar, wir haben einen Messerstecher, der definitiv gefasst werden muss bevor er ein weiteres Opfer erwischt. Aber die Perspektive konzentriert sich doch sehr auf die Ermittlerin und ihr Privatleben, sodass dieses für mich typische Thriller-Gefühl nicht aufkommt. Damit meine ich, dass man aufgeregt die Seiten umblättert und auch ein wenig mit dem Kampf gegen die Zeit mitleidet. Es ist also ein eher seichter Thriller, vielleicht ein Cosy Thriller, falls es das als Genre irgendwie gibt. Ein besonders gelungenes Stilmittel ist für mich die Perspektive des jeweiligen Opfers, kurz bevor es attackiert wird. So bekommt jedes Opfer seine 2 Seiten Ruhm und wir können kurz in die alltäglichen Gedanken eintauchen, bevor der Täter zuschlägt. Auch die Perspektive des Täters wird gelegentlich erwähnt, sodass der Leser nach und nach begreift warum er das tut –aber trotzdem nicht alles weiß. So ist das Opfer nicht nur Opfer sondern dem Leser näher. Und der Täter ist zwar immer noch Täter, aber auch ein Opfer (von was, verrate ich natürlich nicht). Das Privatleben der Ermittlerin steht für mich etwas zu sehr im Fokus, und es ist leider nicht so richtig aufregend und konnte mich nicht dauerhaft fesseln. Am Schluss versteht man dann schon, warum das Privatleben von Kommissarin Elzinga so wichtig war, aber trotzdem nimmt es dem Fall irgendwie die Spannung und ich hätte lieber andere Perspektiven intensiver verfolgt als diese. Der Plot ist solide und am Ende macht alles Sinn. Viele von der Autorin geplanten „Überraschungen“ waren für mich jetzt eher wenig überraschend, die Zusammenhänge werden beim dramatischen Ende jedoch gut und sinnig ausgelöst.An dieser Stelle kürze ich, die volle Version inclusive den Punkten "Zielgruppe" und "was lernen wir daraus?" gibt´s auf meinem Wordpress - Blog: http://wp.me/p6tREn-1oJt3 Fazit Dieser Cosy-Thriller-Krimi-Roman ist nichts für die eingefleischten Thrillerfans, die auch gern mal brutale Schilderungen von Tötungen lesen möchten oder die wie wahnsinnig im Bann des Buches eine Seite nach der anderen umblättern wollen, obwohl sie eigentlich schon längst schlafen sollten. Es ist eher etwas gemütlicher und durch den großen Raum für die private Perspektive der eher gewöhnlichen Ermittlerin auch nicht so ganz spannend. Trotzdem ist der Plot gut gemacht und das gesamte Werk solide. Ich vergebe drei Sterne und werde diese Autorin/Ermittlerin wohl eher nicht weiter verfolgen –dazu bin ich zu wenig überzeugt und dafür gibt es auch zu viele Autoren, die mich sehr überzeugt haben und nun einen Stein im Brett meiner Leseliste haben. Enttäuscht bin ich aber auch nicht, es war vollkommen ok, gut geschrieben und mit gutem Ende.

    Mehr
  • Mehr Privatleben als Thriller, aber lesenswert.

    Tiefe Stiche
    aftersunblau

    aftersunblau

    19. May 2016 um 18:54

    In Alkmaar geht ein Messerstecher um, eine Frau kommt ums Leben, andere werden schwer verletzt. Zwischen den Opfern scheint es keinen Zusammenhang zu geben und die Ermittler stehen zunächst vor einem Rätsel.Dann wird die sympathische Ermittlerin Lois bedroht und muss sogar aus ihrer Wohnung ausziehen und bei einem Kollegen unterkommen.Die Deklarierung als Thriller finde ich nicht richtig, das Buch ist allemal ein solider Krimi. Den Anfang finde ich nur mäßig spannend und dann stirbt der Täter und es geht hauptsächlich um das Privatleben von Louis, ihre Vergangenheit und warum ihr Vater damals die Familie verlassen hat.Gestört hat mich dies nicht denn die Autorin hat einen guten Schreibstil, den ich sehr mag und die Handlung ist immer logisch aufgebaut, so dass ich das Buch auch mit falscher Deklarierung weiter empfehlen kann.

    Mehr