Sina Beerwald

 4.2 Sterne bei 471 Bewertungen
Autorin von Hypnose, Mordsmöwen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Sina Beerwald (©Michael Magulski)

Lebenslauf von Sina Beerwald

Insel-Inspiration: Sina Beerwald, 1977 in Stuttgart geboren, ist eine deutsche Schriftstellerin. Sie studierte Wissenschaftliches Bibliothekswesen. Bekannt ist sie für ihre erfolgreichen historischen Romane, Krimis und Erlebnisführer. Für ihre herausragenden Werke wurde sie bereits mit dem NordMordAward und dem Samiel Award ausgezeichnet. Beerwald lebt heute zusammen mit ihrer Familie auf der Insel Sylt und arbeitete als freie Autorin.

Neue Bücher

111 Orte für Kinder auf Sylt, die man gesehen haben muss

Neu erschienen am 12.03.2020 als Taschenbuch bei Emons Verlag.

Alle Bücher von Sina Beerwald

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Hypnose9783453436367

Hypnose

 (158)
Erschienen am 13.08.2012
Cover des Buches Mordsmöwen9783954511358

Mordsmöwen

 (68)
Erschienen am 25.06.2013
Cover des Buches Die Strandvilla9783426524121

Die Strandvilla

 (43)
Erschienen am 02.03.2020
Cover des Buches Die Goldschmiedin9783453265424

Die Goldschmiedin

 (42)
Erschienen am 05.11.2007
Cover des Buches Hauptsache, der Baum brennt9783426523179

Hauptsache, der Baum brennt

 (26)
Erschienen am 01.10.2018
Cover des Buches Die Herrin der Zeit9783426217139

Die Herrin der Zeit

 (25)
Erschienen am 01.07.2019
Cover des Buches Das Mädchen und der Leibarzt9783453471016

Das Mädchen und der Leibarzt

 (24)
Erschienen am 03.03.2011
Cover des Buches Heringsmord9783954517824

Heringsmord

 (19)
Erschienen am 25.02.2016

Interview mit Sina Beerwald

Wie lange schreibst Du schon und wie und wann kam es zur Veröffentlichung Deines ersten Buches?

Sofern man das, was man in der Pubertät macht, als ernsthaft bezeichnen kann, war das mit vierzehn Jahren der Fall. Dreißig Seiten, mit Bleistift in ein Schulheft geschrieben, angeregt durch Michael Endes Unendliche Geschichte. Aber bereits im Alter von zehn Jahren habe ich mich vor meinen Vater gestellt und ihm - beeindruckt von Astrid Lindgren - erklärt, ich wolle später Schriftstellerin werden. Wäre mir klar gewesen, dass Verlage mit Manuskripten überhäuft werden und es nur ein erschreckend geringer Bruchteil dieser Menge bis zur Veröffentlichung schafft – ich hätte mir eine andere Beschäftigung gesucht. Ahnungslos machte ich mich auf einen anstrengenden und steinigen Weg. Es ist nicht nur schwer, einen Verlag zu finden, auch die Literaturagenturen sind mittlerweile überlaufen. Trotzdem nahm mich ein Agent unter seine Fittiche und am Ende ging plötzlich alles ganz schnell. Der Heyne-Verlag griff 2007 zu, als ich die Hälfte meines Manuskripts geschrieben hatte. Ein unglaublich schönes Gefühl. Seither sind vier historische Romane entstanden.

Welcher Autor inspiriert und beeindruckt Dich selbst?

Mit Herrn Goethe hätte ich gerne einmal persönlich gesprochen. Erstens, weil er eine sehr interessante Persönlichkeit ist, aber ich hätte auch gerne gewusst, warum er mich mit Faust II so quälen musste.

Woher bekommst Du die Ideen für Deine Bücher?

Manchmal genügt eine Fußnote in einem Buch, eine Nebenbemerkung, und schon ist der Funke entzündet. Ein kleiner, versteckter Satz in einem dicken Katalogband über Augsburger Goldschmiedekunst war es, der mich nicht mehr losließ, bis ich das Buch „Die Goldschmiedin“ geschrieben hatte: „Ferner fiel dem überragenden Goldschmied Philipp Jakob VI. Drentwett die Aufgabe zu, zur Krönung Kaiser Karls VII. 1742 innerhalb kürzester Frist eine interpretierende Krone der ottonischen Reichskrone anzufertigen.“ Nicht nur das Goldschmiedehandwerk faszinierte mich, zudem kristallisierten sich bei meinen Recherchen zahlreiche Ungereimtheiten und historisch ungeklärte Fragen heraus. Diese Lücken sind es, die geradezu danach schreien, mit Phantasie und Leben gefüllt zu werden. Meinem Faible für eine Handwerkskunst im 18. Jahrhundert bin ich treu geblieben, so auch bei meinem vierten Roman: „Das Mädchen und der Leibarzt.“ Schließlich konnte man die Medizin im 18. Jahrhundert getrost noch zu den Handwerksberufen zählen.

Wie hältst Du Kontakt zu Deinen Lesern?

Ich mache sehr gerne Lesungen, über meine Homepage erreichen mich viele Leserbriefe, die ich auch gerne beantworte und ich bin nun auch bei Facebook vertreten und verknote mich in der Netzwerk-Welt

Wann und was liest Du selbst?

Da ich bis spät in die Nacht arbeite, gehe ich meist recht müde ins Bett. Wenn es dann noch ein Buch schafft, mich zu fesseln, bin ich glücklich. Tagsüber besteht meine Lektüre aus Sachbüchern für die Recherche. Trockene Kost, aber hochspannend, wenn ich plötzlich DEN gesuchten Satz entdecke.

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Sina Beerwald

Neu

Rezension zu "Die Strandvilla" von Sina Beerwald

Die Strandvilla von Sina Beerwald
madamecurievor 15 Tagen

Buchcover:Ein Roman wie ein Sommer-Urlaub auf Sylt, voller nostalgischem Insel-Charme

Sylt 1913: Für die junge Seefahrer-Witwe Moiken Jacobsen scheint ein Traum in Erfüllung zu gehen, als der Hotelier Theodor von Lengenfeldt um ihre Hand anhält. Vom beschaulichen Keitum bringt er sie ins mondäne Westerland und ermöglicht es ihr, sich in der »Strandvilla«, dem besten Hotel auf der Insel, eine eigene Konditorei einzurichten. Heimlich träumt Moiken davon, eines Tages das verlassene Strand-Café im Dünenpavillon wiederzueröffnen und steckt all ihre Kraft und Leidenschaft in süße Köstlichkeiten, die sie bis spät in die Nacht kreiert.
Bald muss sie allerdings feststellen, dass Theodor sie vor allem geheiratet hat, damit sie ihm einen Stammhalter schenkt. Von ihren beruflichen Plänen ist er wenig begeistert.
Als Moiken dann auch noch dem erfolgreichen Strand-Fotografen Boy Lassen begegnet, geraten ihre Lebenspläne ins Wanken. Denn kein anderer als Boy hat ihr einst mit sandigen Lippen den ersten unschuldigen Kuss geraubt … 


Die Strandvilla,war ein sehr schönes Buch vor allem sehr spannend und Moiken ,die Witwe eines Seefahrers ,wird von ihrer Schwiegermutter gehasst und aus ihrem Haus vertrieben .Moiken lernt den   Hotelier Theodor von Lengenfeldt kennen ,er braucht Moikens Hilfe als Törtchen Bäckerin ,da er sonst keinen Ersatz hat.Auch spielt Boy der Fotograf in Moikens Leben eine Rolle ,wer wird wohl der Mann in ihrem Leben sein .Ich war so begeistert von dem Buch der Geschichte von Moiken,ihre Tochter Emma, Theodor von Lengenfeldt und Boy,  ,die  im Jahre 1913 auf Sylt sich abspielte,ich bin schon gespannt auf die Forsetzung Buch Nr.2

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Die Strandvilla" von Sina Beerwald

Ein sehr schöner Roman
nellschevor 22 Tagen

Sylt 1913: Die junge Witwe Moiken Jacobsen erhält die Chance, in der Strandvilla, dem besten Hotel der Insel, zu arbeiten. Dann hält auch noch der Inhaber des Hotels, Theodor von Lengenfeldt, um ihre Hand an. Allerdings muss sie bald feststellen, dass er sie nur geheiratet hat, damit sie ihm einen Stammhalter schenkt. Dann begegnet sie Boy Lassen, einem erfolgreichen Strand-Fotografen, der ihre erste Liebe war und ihre Gefühle mächtig durcheinander bringt.

Ich habe mich sehr auf diesen romantisch klingenden Sommerroman gefreut. Genau das Richtige für warme Frühlingstage.
Dank des leicht und flüssig zu lesenden Schreibstils bekam ich sofort Zugang zu der Geschichte und den Personen. Alles war sehr liebevoll und detailliert beschrieben, so dass richtige Bilder in meinem Kopf entstanden.
Moiken, deren Namen ich sehr schön fand, mochte ich sofort. Sie war absolut sympathisch und liebenswert. Ich konnte prima in ihre Gedanken- und Gefühlswelt eintauchen und sie verstehen. Ich habe sie unheimlich gerne begleitet.
Die Geschichte hat mich von Anfang an gepackt und festgehalten. Ich fand die Zeit, zu der sie spielte, sehr anschaulich beschrieben. Moiken hatte ihren Mann verloren und musste alleine für sich und ihre Tochter Emma sorgen. Ihren Traum, ein Café zu eröffnen, fand ich wunderschön und ich habe gehofft, dass ihr Traum wahr wird.
Die Geschehnisse und Erlebnisse haben mich gefesselt. Ich war sehr gespannt, wie sich die Ehe mit Theodor, der mir immer unsympathischer wurde, entwickelt. Dass Theodor sich so unfassbar negativ entwickelt bzw. verhält, hätte ich nicht gedacht. Die Gefühle zwischen Moiken und Boy fand ich dagegen sehr schön und sie haben mich berührt. Ich war sehr gespannt, wie sich alles entwickelt.
Die Geschichte wurde nie langweilig, immer geschah etwas, was mich gepackt hat und wo ich mitfiebern konnte. Auch eine passende Portion Dramatik war dabei. Das Ende war in einigen Punkten offen, so dass ich der Fortsetzung regelrecht entgegenfiebere.

Ein richtig toller und faszinierender Roman. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Kommentare: 2
4
Teilen

Rezension zu "Die Strandvilla" von Sina Beerwald

Die Strandvilla, oder: Wenn hohe Erwartungen übertroffen werden
BookedOutvor 25 Tagen

Wenn ich aktuell schon nicht „richtig“ verreisen kann, dann doch wenigstens in Gedanken. In diesem Fall bin ich nicht nur bis zur Insel Sylt gereist, sondern dazu in das Jahr 1913. Sina Beerwald hat mich in ihrem Roman Die Strandvillamitgenommen in eine Zeit, in der die Machtverhältnisse zwischen den Geschlechtern unausgeglichen waren und man als Frau mit aller Kraft für seine Träume kämpfen musste, um überhaupt eine Chance zu haben.

Handlung

Moiken Jacobsen hat ihren Mann auf der See verloren. Schnell zeigt der Hotelier Theodor von Lengenfeldt an ihr Interesse, der sie nicht nur als Konditorin in seinem Luxushotel, die Strandvilla, anstellen will, sondern auch um ihre Hand anhält. Er behandelt Moiken freundlich und respektvoll und würde ihr sofort zu einem besseren Leben verhelfen. Dennoch schlägt ihr Herz für Boy, ihre erste große Liebe, die sie zufällig vor einiger Zeit auf der Insel wiedergetroffen hat.
Eine Heirat mit Theodor könnte ihr auch die Chance geben, ihr eigenes Café am Meer zu eröffnen. Es steht Kopf gegen Herz – wie wird sie sich entscheiden?

Meine Meinung

Ich lese relativ selten historische Romane, aber werde das jetzt ändern. Sowohl Die Strandvilla von Sina Beerwald als auch Das Grand Hotel von Caren Benedikt und Heimat ist ein Sehnsuchtsort von Hanni Münzer haben mich überzeugt!

Das Spannende an historischen Romanen ist meiner Meinung nach nicht nur die fiktive Geschichte, sondern auch, dass man die Zeit besser kennenlernt, in der das Buch spielt. Die Strandvilla war – soweit ich es beurteilen kann – extrem gut recherchiert. Die Autorin hat ihrer Geschichte nicht nur am Ende des Buchs noch mehr historischen Kontext gegeben, sondern auch in der Leserunde auf Lovelybooks „heute-damals“ Fotos hochgeladen und viele Fragen zum Hintergrund beantwortet.

Selbst wenn sie die Zeit frei erfunden hätte, wäre das Buch genial. Die Geschichte ist sehr glaubwürdig und die Charaktere habe ich nach Beenden des Romans regelrecht vermisst, so sehr sind sie in meinen Gedanken zum Leben erweckt worden.
Keiner der Charaktere ist perfekt – selbst die Hauptfigur Moiken hat ernstzunehmende Ecken und Kanten. Dennoch wirken die Macken nicht banal und künstlich. Moiken ist zum Beispiel eine sehr starke Person, die alles richtig machen möchte. Dennoch hatte ich den Eindruck, dass sie (zu) oft zuerst an sich denkt und dabei den Willen ihrer Tochter außer Acht lässt. Dies ist mir erst nach einer ganzen Zeit aufgefallen; genau wie man auch im echten Leben Menschen nach und nach besser kennenlernt. 

Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen. Außerdem hatte die Geschichte ein gutes Tempo, sodass es nie langweilig wurde. Dazu kamen ein paar unerwartete Wendungen, die die Handlung noch interessanter gemacht haben. Ohne an dieser Stelle zu spoilern kann ich sagen, dass mich die Entscheidung von Theodor von Lengenfeldt am Ende des Buchs sehr überrascht hat. Insbesondere, aber nicht nur deswegen bin ich nun sehr gespannt, wie es weitergeht. 

Obwohl ich das Ende nicht direkt als Cliffhanger bezeichnen würde – schließlich ist es eine in sich abgeschlossene Geschichte – bleiben viele Fragen offen. Ich hoffe, im nächsten Roman Antworten darauf zu bekommen. Ihr habt richtig gehört, es wird eine Fortsetzung geben, die Das Dünencafé heißt und voraussichtlich im Frühling 2021 erscheint! Ich habe mich sehr gefreut, als ich das erfahren habe, denn ich muss unbedingt wissen, wie es mit Moiken und ihrer Tochter weitergeht.

Das Cover

Das Cover ist recht unauffällig, aber passt perfekt zu diesem Buch. Der Grafikdesigner scheint den Roman tatsächlich gelesen zu haben (oder gut gebrieft worden zu sein), denn die Frau auf dem Cover sieht aus wie Moiken auf dem ersten Fest in der Strandvilla. Im Buch ist beschrieben, dass sie ein dunkelblau-gelbes Seidenkleid von Theodor zur Verfügung gestellt bekommt und genau so sieht es auf dem Cover aus. Auch der Blick in die Ferne und der lange Strand passen sehr gut zur Geschichte und den Emotionen im Buch.

Fazit

Wer Liebesgeschichten und historische Romane mit selbstständigen, starken Frauen mag darf dieses Buch auf gar keinen Fall verpassen! Es ist nicht nur gut geschrieben, sondern beinhaltet auch eine schöne, fesselnde Geschichte mit sehr glaubwürdigen Charakteren.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Die Strandvillaundefined

Ein Sylt-Roman

Wie ein Sommerurlaub auf Sylt, voller nostalgischem Insel-Charme. 

Urlaubs-Lektüre, historischer Roman, romantische Liebesgeschichte: Sina Beerwald hat mit »Die Strandvilla« einen zauberhaften Roman über Sylt geschrieben, der nicht nur Nordsee-Urlauber begeistern wird. 


Hallo in die Runde, 

ich freue mich mit euch auf die Leserunde, für die Droemer Knaur 25 Exemplare zur Verfügung stellt, vielen Dank!

Während der Leserunde werde ich euch gerne mit Hintergrundinfos zum Roman und Fotos von Sylt versorgen, um das Fernweh zu lindern. 

Wer möchte mit mir in die Strandvilla einziehen?

Liebe Grüße, 

Sina



464 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  nellschevor 22 Tagen

Herzlichen Dank, dass ich mitlesen durfte!

https://www.lovelybooks.de/autor/Sina-Beerwald/Die-Strandvilla-2023467822-w/rezension/2618589749/

Auch bei Amazon, wasliestdu, lesejury, goodreads, whatchareadin, thalia, weltbild, hugendubel und heymann.

Habt ihr es schon entdeckt? Es geht weiter mit der Strandvilla! Band 2 der Sylt-Saga "Das Dünencafé erscheint im Frühjahr 2021. 

Wer möchte wieder in der Strandvilla einziehen? Buchungen werden ab sofort von jedem Buchhändler entgegengenommen :-)

0 Beiträge
Zum Thema
Cover des Buches Mordsmöwenundefined

Hallo Sina Beerwald- Fans,

heute ist auf meinem Blog eine Verlosung zu den Mordsmöwen gestartet.
Es gibt ein signiertes Buch, ein Autogramm und ein Lesezeichen zu gewinnen.

Bist du neugierig geworden? Dann gucke doch mal hier:

http://irveliest.wordpress.com/2013/12/05/irve-verlost-mordsmowen-von-sina-beerwald/

Alles Liebe,
Irve

 

2 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks