Sina Holm Insel, Meer und Liebe

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 20 Rezensionen
(6)
(17)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Insel, Meer und Liebe“ von Sina Holm

Lena Hoffman steckt in einer Krise, mal wieder. Doch dieses Mal handelt es sich um eine richtige, tatsächliche und ernst zu nehmende Krise, denn seit Wochen kriegt sie kein Wort mehr aufs Papier. Als Schriftstellerin gibt es nicht vieles, was schlimmer sein könnte. Als Gründe für diese Misere macht sie die Klatschpresse (die andererseits auch für ihren Aufstieg verantwortlich ist), unzählige, nicht gänzlich zu Ende gedachte Männergeschichten (die ihr wiederum den Platz in der Klatschpresse sichern) und vor allem sich selbst aus. Es gibt nur einen Ausweg: ein radikaler Schnitt, eine Flucht. Diese Flucht treibt sie auf die wunderschönen, aber entlegenen Schären vor Göteborg. Dass ihre siebzehnjährige Tochter nichts von einem Umzug vom quirligen Berlin auf eine kaum bewohnte Insel vor der schwedischen Küste hält, scheint nicht verwunderlich. Aber das ist nicht das Einzige, womit Lena auf der Suche nach sich selbst und ihrem Glück kämpfen muss. Denn schon bald tauchen ein attraktiver Kajakfahrer, ein undurchsichtiger Nachbar, ein Toter am Mittsommertag und nicht zuletzt so manche schwedische Eigenheit auf, die zeigen, dass man so einfach nicht vor sich selbst weglaufen kann. "Insel, Meer und Liebe" ist ein Serienroman. Jede Folge umfasst zwischen 50 und 80 Seiten und ist somit die ideale Lektüre für zwischendurch, für den Strand oder die Hängematte, für die Bahn oder vorm Einschlafen. Komm mit auf die schwedischen Schären und träume von Insel, Meer und Liebe!

Schöner Roman, sehr zu empfehlen!

— YH110BY
YH110BY

Hab zuerst den zweiten Teil gelesen, der mich überzeugt hatte, aber die Situation von Lena Sophie und Marco war mir zu platt

— X-tine
X-tine

Aus in Berlin; Neuanfang in Schweden und Änderung aller Lebensgewohnheiten.

— Kiki77
Kiki77

Ein gelungener Auftakt mit viel Urlaubsfeeling und einer Prise Humor

— EvelynM
EvelynM

Gelungener Auftakt über Selbstfindung, Neuanfang und die Suche nach der grossen Liebe auf der kleinen Insel in Schweden.

— isabellepf
isabellepf

Urlaubsfeeling in Häppchen

— Yogine
Yogine

Ein toller Einstieg - macht Lust auf Meer, mehr

— leniks
leniks

Schöner Kurzroman zum Abschalten

— Lieschen87
Lieschen87

Toller Auftakt einer Reihe.

— TJsMUM
TJsMUM

ein guter Auftakt...

— Twin_Kati
Twin_Kati
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Insel, Meer und Liebe Teil 1

    Insel, Meer und Liebe
    YH110BY

    YH110BY

    05. August 2017 um 13:55

    Lena Hoffmann ist 42 Jahre alt, alleinerziehende Mutter der 17jährigen Sophie und eine sehr bekannte Autorin. Da sie jedoch an einer Schreibblockade leidet, bricht sie ihre Zelte in Deutschland ab und zieht mit Sophie auf eine kleine Insel in Schweden. Dort lernt sie schon bald den 26jährigen Kajakfahrer Marco kennen und glaubt, sich in ihn verliebt zu haben. Doch seit ihrer Scheidung von ihrem Mann hat Lena viele Männergeschichten und keiner scheint der Richtige für sie zu sein. Sophie ist stinksauer, als sie mitbekommt, dass ihre Mutter Marco umgarnen will und liest ihr die Leviten...Der Roman ist angenehm und kurzweilig zu lesen und hat mir richtig gut gefallen. Ich bin sehr gespannt darauf, wie Lenas Geschichte weitergeht und ob sie in Schweden endlich glücklich werden wird.

    Mehr
  • Abstand von Berlin

    Insel, Meer und Liebe
    Kiki77

    Kiki77

    24. July 2017 um 21:32

    Sina Holm hat mit "Insel, Meer und Liebe einen schönen  und romantischen, aber auch realistischen Kurzroman geschrieben. Er hat sich wunderbar lesen lassen und macht Sehnsucht nach Schweden. Lena und Sophie brechen ihre Zelte in Berlin ab, um in Schweden einen Neustart zu wagen, um als Familie wieder besser zu harmonieren. Gleich zu Beginn lernen sie Marco kennen, der alleine eine Paddeltour durch Schweden macht. Sie laden ihn ein über Nacht auf dem Sofa zu schlafen und mit ihm zu essen. Sophie lässt sich von Marco das Paddeln beibringen; Lena möchte ihn vernaschen. Dabei verfällt sie wieder in alte Verhaltensmuster, die sie eigentlich hinter sich lassen wollte. Sophie überrascht beide im Schlafzimmer und es kommt zum Streit. Marco setzt den nächsten Tag seine Paddeltour fort. Lena möchte das er bleibt. Kleine Kurzgeschichte mit Humor und Leichtigkeit. Genau das Richtige um von Schweden zu träumen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Insel, Meer und Liebe" von Sina Holm

    Insel, Meer und Liebe
    SinaHolm

    SinaHolm

    Es ist Zeit für eine Flucht! Oder einen Neuanfang?   So genau weiß das die Berliner Autorin Lena Hoffman auch noch nicht. Sie weiß nur, dass sie aus der Großstadt und dem Trubel um ihre Person heraus muss. Die Präsenz in der Klatschpresse und ein nicht immer ganz überlegtes Verhältnis zu allen möglichen Männern sorgen zwar für hohe Absatzzahlen ihrer Bücher, glücklich ist sie allerdings nicht. Also raus aus Berlin!   Aber wohin? Möglicherweise etwas überstürzt kauft sie sich ein Haus auf den Göteborger Schären. Bald wird sie dort einziehen und wir dürfen gespannt sein, wie sie sich auf der Insel schlägt und ob das Glück dort auf sie wartet. Ein misstrauischer Nachbar, die eigene Tochter, die eigentlich nicht aus Berlin wegziehen wollte, und die Tatsache, dass auch auf entlegenen Inseln die Liebe ein kompliziertes Spiel ist, werden die ersten Prüfsteine werden. Aber das sind nicht die einzigen …   Begleite Lena bei ihrem (wage)mutigen Schritt auf die schöne, aber auch raue Inselwelt vor der schwedischen Küste! Bewirb dich jetzt für die Leserunde und erhalte ein e-Book-Exemplar gratis! Eine Leseprobe findest du unter www.inselmeerundliebe.de/leseprobe.html

    Mehr
    • 142
  • Altes Fahrwasser, fremde Insel

    Insel, Meer und Liebe
    EvelynM

    EvelynM

    18. July 2017 um 11:05

    Mit 59 Seiten beginnt der Fortsetzungsroman rund um Lena und ihre 17jährige Tochter Sophie, die von Berlin auf die kleine schwedische Insel Styrsö ziehen. Für Lena soll es ein Neuanfang werden, doch ihre Tochter Sophie wird aus ihrem Stadtleben gerissen und findet das alles andere als toll. Zwar ist Lena nun weit weg von ihrem alten Leben, aber ihre Verhaltensweisen hat sie mit im Gepäck. Die wird sie auch auf einer so kleinen Insel nicht los – sehr zum Leidwesen ihrer Tochter. Mir hat die Flucht in die Schärenwelt gut gefallen und ich hatte zeitweise das Gefühl, auf dem kargen Felsen zu stehen, den Wind um die Ohren zu spüren, das salzige Meer zu schmecken und zu den Nachbarinseln zu sehen. Sina Holm hat damit meine Sinne angesprochen und mir einen kleine „Flucht“ aus dem Alltag beschert. Ihr Schreibstil ist ganz klar, gut zu lesen und mit einer Prise Humor gewürzt. Schön finde ich auch, dass die Perspektive zwischen Mutter und Tochter wechselt, so dass ich immer beide Sichtweisen auf die Geschehnisse und die Gefühle der beiden Frauen vermittelt bekam. Ein gelungener Auftakt für einen Serienroman. Gerne würde ich weiterlesen, aber da ich keinen Kindle habe, wird das eher nichts.

    Mehr
  • Neuanfang und Selbstfindung auf der kleinen Insel Styrsö

    Insel, Meer und Liebe
    isabellepf

    isabellepf

    04. July 2017 um 08:58

    Der Liebesroman "Insel, Meer und Liebe", ist der Auftakt des Serienromans aus Schweden, indem sich die erfolgreiche Autorin Lena Hoffman mit ihrer Tochter auf die einsame schwedische Insel Styrsö verzieht, und einen Neuanfang wagt, geschrieben von Sina Holm.Die 42-jährige Lena Hoffman und Mutter einer 17-Jährigen Tochter, ist Bestsellerautorin und will sich nach drei Jahren des Hypes, plötzlich auf eine einsame schwedische Insel verziehen. Denn sie steckt in einer ernst zu nehmende Krise mit anhaltender Schreibblockade. Schon seit Wochen hat sie kein Wort mehr aufs Papier bekommen, denn ihr fehlt einfach die Inspiration und Ruhe, die sie für ihre Romane benötigt. Doch als erfolgreiche Schriftstellerin gibt es nicht vieles, was schlimmer sein könnte. Daher hat sie sich für die Flucht aus der Grossstadt Berlin und für einen Neuanfang, zusammen mit ihrer 17-jährigen Tochter Sophie, auf der einsamen und ruhigen schwedische Insel Styrsö, die vor der Küste Göteborgs liegt, entschieden.Hier möchte sie sich dabei voll und ganz auf das Schreiben und sich selbst, konzentrieren und hofft so wieder zu sich zu finden.  Doch leider ist es gar nicht so leicht, das alte doch irgendwie liebgewonnene Leben hinter sich zu lassen und auch ihre Tochter Sophie ist von dem neuen Leben ohne ihre Freunde, mit einer fremden Sprache und ohne Großstadttrubel nicht sehr begeistert.Aber das ist nicht das Einzige, womit Lena auf der Suche nach sich selbst und ihrem Glück kämpfen muss. Denn schon bald tauchen ein attraktiver Kajakfahrer, ein undurchsichtiger Nachbar, ein Toter am Mittsommertag und nicht zuletzt so manche schwedische Eigenheit auf, die zeigen, dass man so einfach nicht vor sich selbst weglaufen kann.Der kurzweilige Roman ist jeweils abwechselnd in der Erzählperspektive von Lena und Sophie geschrieben, sodass man als Leser einen tieferen und besseren Eindruck über die Gefühle und Gedanken der jeweiligen Protagonisten erhält. Mir hat der Wechseln sehr gut gefallen, denn es werden immer wieder Gedankengänge und tiefgründige Gefühle beschrieben, die man sonst nicht unbedingt beim Lesen erfahren hätte. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, fliessend und lässt den Leser bildhaft in die Geschichte eintauchen. Ich konnte mir die ruhige Insel, das rauschende Meer und die herrliche Gegend und Landschaft die die überschaubare Insel ausmacht, bildhaft vorstellen und habe mich sofort mit den beiden in Schweden gefühlt. Man kommt beim lesen zügig voran und erhält trotz Serienroman einen angenehmen und zufriedenstellenden Abschluss des Bandes, sodass man sich auf die Fortsetzung die aufeinander Aufbauend geschrieben sind, freut. Kennen gelernt habe ich Lena als eine sympathische, bodenständige und starke Frau die sich jedoch nach dem rasanten Trubel ihrer Person und Karriere nichts sehnlicher wünscht als etwas Ruhe und Selbstfindung. Dabei wirkt sie etwas egoistisch denn ihre Tochter, die kurz vor ihrem Abitur steht wird einfach auf die Insel mitgezogen, ohne die Sprache zu können oder gefragt zu werden. Doch Lena meint es tief in ihrem Inneren nur gut und möchte das beste für ihre Tochter und sehnt sich nach Geborgenheit und Liebe. Ich wünsche ihr den Neuanfang sehr, obwohl sie wieder in ihr altes Muster zu verfallen droht und erste Konflikte mit ihrer Tochter bevorstehen. Auch ihre Tochter Sophie die sich mittlerweile in der Pubertät befindet ist ein sehr aufgeweckten und sympathisches Mädchen. Wie jedes junge Mädchen das ihre Freunde und Heimat nicht verlassen möchte, ist sie im ersten Moment gegen die kleine Insel und findet tausend Gründe gegen den Umzug und die Umgebung und sieht die Vorzüge der kleinen ruhigen Insel zu Anfangs nicht. Doch schon tauchen die ersten Männerbekanntschaften auf und die ersten Mutter-Tochter-Auseinandersetzungen folgen. "Insel, Meer und Liebe" ist ein wirklich guter und gelungener Auftakt des Serieromans, der mir sehr gut gefallen hat und ich gerne weiter verfolgen möchte. Denn der Roman beschreibt eine angenehme und schöne Geschichte über Selbstfindung, Neuanfang und die Suche nach der grossen Liebe auf der kleinen Insel in Schweden.

    Mehr
  • Willkommen auf der Insel Styrsö!

    Insel, Meer und Liebe
    Yogine

    Yogine

    03. July 2017 um 12:03

    Die erfolgreiche Autorin Lena Hoffmann bricht ihre Zelte in Berlin ab und begibt sich mit ihrer siebzehnjährigen Tochter Sophie auf einen Selbsterfahrungstrip auf die schwedische Insel Styrsö. Doch ist es wirklich so leicht, ihrem "alten" Ich zu entfliehen?Inhalt:Die Autorin Sina Holm hat "Insel, Meer und Liebe" als Fortsetzungsroman angelegt. In kurzen Episoden von ca. 60 Seiten nimmt der Leser Anteil am Leben von Lena und Sophie Hoffmann.Im ersten Teil der "Schwedenhappen" erfährt man, warum Lena ihr altes und nach außen erfolgreiches Leben in Berlin aufgibt und ein Haus auf der kleinen schwedischen Insel Styrsö kauft und ihre Tochter Sophie, völlig gegen ihren Willen, dorthin mitnimmt. Bereits die ersten Tage nach der Ankunft in Schweden sind überaus turbulent, so dass der erste Teil sehr schnell ausgelesen ist.Schreibstil:Die Autorin schreibt locker und geradeheraus, so dass ich als Leserin keinerlei Probleme hatte, in die Geschichte einzusteigen. Lena ist mir gleich sympathisch, lebt sie doch Tag für Tag den ganz normalen Wahnsinn, wie wohl die meisten Menschen.Es gibt auch Kapitel, wo nur aus Lenas oder Sophies Sicht bestimmte Ereignisse kommentiert oder erzählt werden. Dies schafft mehr Nähe zu den Figuren, weil es den Blickwinkel des Lesers erweitert.Auch ernsthafte Aspekte finden ihren Raum, so dass die Geschichte neben Urlaubsfeeling und humorvollen Episoden auch mit Tiefgang aufwarten kann.Meine Meinung:Einen E-Serienroman? War mir bis dato fremd. Aber schon die erste Folge der Schwedenhappen hat einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen und läßt mich mit freudiger Erwartung auf Teil 2 schielen. Die Kürze der Teile gefällt mir gut und während ich den beiden Hauptprotagonistinnen über die Schulter geschaut habe, fühlte ich mich als ob ich dieses Abenteuer mit erlebe.Fazit:Kurzweilige Unterhaltung mit Urlaubsfeeling - sehr gerne mehr davon! Ich bedanke mich ganz herzlich bei der Autorin Sina Holm für das Leseexemplar, das ich im Rahmen einer Verlosung gewonnen habe. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1030
  • Neufindung auf einer schwedischen Insel

    Insel, Meer und Liebe
    leniks

    leniks

    02. July 2017 um 22:45

    Auf dieses Buch bin ich durch Zufall aufmerksam geworden. Sina Holm, die Autorin schreibt hier einen kleinen Liebes-Serienroman. Und in diesem geht es um Lena. Sie kommt aus Berlin auf eine schwedische Insel, um über ihr weiteres Leben nach zu denken und auch aus dem Mühlenrad in der Großstadt rauszukommen. Sie ist zusammen mit  ihrer Tochter Sophie, 17 Jahre, dahin gezogen. Beide haben so ihre Probleme,  auch mit der Liebe und den Männern. Der Roman wird in Kapiteln, jeweils untergliedert in Lena und Sophie Kapiteln. Die Autorin beschreibt die Gegend dort so schön, man fühlt sich direkt dahin versetzt. Der erste Teil umfasst 47 Seiten und ich freue mich schon auf den zweiten Teil. Von mir bekommt das Buch vier Sterne.

    Mehr
  • Lena will neu beginnen

    Insel, Meer und Liebe
    Booky-72

    Booky-72

    02. July 2017 um 16:56

    Im ersten Teil haben wir schon mal die Insel, lernen auch das Meer kennen und die Liebe?, da geht schon was, aber da Lena noch ein bisschen reserviert ist, durch ihre Erfahrungen, die sie in Berlin und in ihrem bisherigen Leben so gemacht hat, geht es eben noch nicht so „richtig“. Außerdem wollte sie ja deshalb nach Schweden, um „alles Alte“ hinter sich zu lassen. Scheint aber dann doch nicht so richtig zu funktionieren. Ein toller Auftakt zum neuen Serienroman von Sina Holm, die mit schönem Schreibstil daherkommt und Lena, ihre Tochter Sophie und die neuen Nachbarn und Bekannten mit Humor versieht. Hat mir schon gut gefallen und mich neugierig auf Teil 2 gemacht.  

    Mehr
  • Tolle Sommerlektüre und für Schwedenfans das Richtige

    Insel, Meer und Liebe
    Lieschen87

    Lieschen87

    28. June 2017 um 19:03

    „Insel, Meer und Liebe“ ist der erste Teil eines Serienliebesroman. Da es sich um eine Serie handelt, ist das Buch mit nur 59 Seiten relativ kurz und dadurch sehr schnell zu lesen. Gerade wo es spannend wird, ist es auch schon zu Ende und man möchte sofort weiterlesen. Zum Inhalt (Klapptext):Lena Hoffman steckt in einer Krise, mal wieder. Doch dieses Mal handelt es sich um eine richtige, tatsächliche und ernst zu nehmende Krise, denn seit Wochen kriegt sie kein Wort mehr aufs Papier. Als Schriftstellerin gibt es nicht vieles, was schlimmer sein könnte. Als Gründe für diese Misere macht sie die Klatschpresse (die andererseits auch für ihren Aufstieg verantwortlich ist), unzählige, nicht gänzlich zu Ende gedachte Männergeschichten (die ihr wiederum den Platz in der Klatschpresse sichern) und vor allem sich selbst aus. Es gibt nur einen Ausweg: ein radikaler Schnitt, eine Flucht. Diese Flucht treibt sie auf die wunderschönen, aber entlegenen Schären vor Göteborg. Dass ihre siebzehnjährige Tochter nichts von einem Umzug vom quirligen Berlin auf eine kaum bewohnte Insel vor der schwedischen Küste hält, scheint nicht verwunderlich. Aber das ist nicht das Einzige, womit Lena auf der Suche nach sich selbst und ihrem Glück kämpfen muss. Denn schon bald tauchen ein attraktiver Kajakfahrer, ein undurchsichtiger Nachbar, ein Toter am Mittsommertag und nicht zuletzt so manche schwedische Eigenheit auf, die zeigen, dass man so einfach nicht vor sich selbst weglaufen kann. "Insel, Meer und Liebe" ist ein Serienroman.Die Autorin hat einen jungen und modernen Schreibstil. Es macht richtig Spaß das Buch zu lesen. Auch musste ich an vielen Ecken schmunzeln, da Sina Holm an den passenden Stellen eine Prise Humor ins Geschehen einbringt. Es wird im Wechsel aus Lenas und Sophies Sicht geschrieben. Interessant dabei ist, wie jeder aus seinem Blickwinkel die Geschehnisse sieht. Der Mutter-Tochter-Konflikt ist mir Nahe gegangen, aber trotzdem schön, wie Sophie und Lena trotz der Konflikte zusammenhalten.Auch bekommt man einen kleinen Einblick in das Leben, die Natur und die Bewohner Schwedens. Fazit: Ich bin gespannt wie es weitergeht und kann „Insel, Meer und Liebe“ nur weiterempfehlen. Es ist eine leichte Lektüre für zwischendurch und zum Abschalten.

    Mehr
    • 2
  • Buchverlosung zu "Insel, Meer und Liebe" von Sina Holm

    Insel, Meer und Liebe
    SinaHolm

    SinaHolm

    Kurzurlaub auf den Schären!Komm mit Lena und ihrer Tochter Sophie auf die schwedische Inselwelt vor Göteborg! Der Serienroman geht in die zweite Runde. Zur Feier der Veröffentlichung des zweiten Bandes gibt es den ersten Teil 15x geschenkt!(Wenn du gleich weiterlesen willst, dann bewirb dich für die Leserunde für den zweiten Teil.)Solltest du also gerade einen kleinen Schwedenhappen vertragen, dann mach mit bei der Verlosung und komm mit nach Schweden!

    Mehr
    • 75
  • Toller auftakt einer ganzen Reihe

    Insel, Meer und Liebe
    TJsMUM

    TJsMUM

    15. April 2017 um 20:39

    Das Buch beschriebt einen tollen Auftakt für eine ganze Reihe im Sehnsuchtsland Schweden. Die Protagonistin Lena ist selbst erfolgreiche Autorin, die sich in ihren Geschichten immer wieder neu erfinden kann und dort auch Expertin in Sachen Liebe ist. Im realen Leben gelingt ihr das nicht wirklich und sie avanciert zum Männerverschlingenden Etwas. Mit der Auszeit in Schweden möchte sie sich selbst wiederfinden und zu ihren schriftstellerischen Wurzeln zurückkehren. Die Tochter ist noch nicht volljährig und muss mit. Da sind Querelen vorprogrammiert. Typischerweise für diese Art von Romanen kommen auch noch Männer hinzu, die für einiges an Verwirrung sorgen. Zuviel sei aber hier nicht verraten, da der erste Band, leider, nur wenige Seiten hat. Er ist aber in sich stimmig, rund und abgeschlossen, so dass man gerne auf den nächsten bzw. die nächsten Bände warten wird. Fünf Sterne für Liebe, Romantik und Sehnsüchte.

    Mehr
  • Ein Neustart

    Insel, Meer und Liebe
    SiWel

    SiWel

    03. April 2017 um 13:39

    Die Autorin Sina Holm schreibt einen Roman mit dem Titel Insel, Meer und Liebe in Form von Kurzkapiteln.Die Idee finde ich gut - nachteilig ist , die Geschichte hört da auf wo es interessant wird und man gerne noch weiterlesen möchte.Das Cover ist wirklich passend und auch gut gelungen.Es zeigt ein rotes Häuschen am Meer und vermittelt Urlaubsfeeling sowie das Gefühl von Ruhe und Erholung.Zur Geschichte: Die berühmte Autorin Lena Hoffmann aus Berlin ist mit ihrem jetzigen Leben in der Hektik der Großstadt alles andere als zufrieden.Sie würde am Liebsten alles hinschmeißen und verändern.In ihr reift der Entschluss sich ein Haus in den Göteburger Schergen zu kaufen und dort ihr weiteres Leben zu verbringen.Ihre Tochter ist natürlich alles andere als begeistert und stellt sich ihr Leben nicht in der Einöde dort vor.Sie reagiert bockig und zickig.Aber auch für Lena stellt sich nicht alles so rosig dar wie sie sich das gedacht hat.....Es hat Spaß gemacht den ersten Teil des neuen Lebens der Lena Hoffmann zu verfolgen und nun erwarte ich mit Neugierde den weiteren Verlauf.

    Mehr
  • Könnte vielversprechend werden...

    Insel, Meer und Liebe
    Twin_Kati

    Twin_Kati

    01. April 2017 um 20:14

    Beim ersten Blick auf das Cover, kommt irgendwie schon Urlaubsstimmung auf, es hat mich wirklich interessiert was mich bei dem Buch erwartet... Aus 2 Sichtweisen ist es geschrieben, hauptsächlich aus der von Lena - ihr Charakter war für mich am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber mit der Zeit bin ich mit ihrer Art ganz gut klar gekommen. Ihre Tochter Sophie ist ein typischer Teenager, aber trotzdem fand ich sie echt sympathisch. Es handelt sich ja um Serienroman und ich finde der Auftakt ist ganz gut gelungen, man bekommt schonmal ein guten Einblick auf die Charaktere. Für micht könnten die Handlungen noch etwas Abwechslungsreicher werden, der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Und das es auf einer Insel in Schweden spielt, gefällt mir sehr.

    Mehr
  • Insel, Meer und Liebe....

    Insel, Meer und Liebe
    bettinahertz

    bettinahertz

    30. March 2017 um 22:29

    Insel Meer und Liebe Autor: Sina Holm Lena, Mitte 40, geschieden und erfolgreiche Autorin aus Berlin, bricht alle Zelte ab und zieht mit ihrer Tochter Sophie auf eine kleine schwedische Insel. Dort hofft sie ihre Schreibblockade zu besiegen und zu sich selbst zu finden. Schluss ist jetzt mit unzähligen, flüchtigen Männerbekanntschaften und durchfeierten Nächten. In Schweden in ihrem wunderschönen neuen Häuschen gut angekommen, hält das genau solange an, bis der erste gut aussehende Mann aus dem Meer watet und Lena aus leuchtend grünen Augen ansieht. Und schon verfällt sie in ihr altes Verhaltensmuster. Das Buch endet zunächst damit, dass die Begegnung mit besagtem Romeo Namens Markus in einer Katastrophe endet und er abreist, ohne das Versprechen abzugeben, wieder zurückzukehren. Und Lena weiß, sie hats vermasselt und ist unglücklich, verzweifelt, genau wie ihre Tochter. Die Handlung hat mir gut gefallen, allerdings ist das Buch wirklich sehr kurz. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig, unterhaltsam und sehr bildhaft. Man sieht dieses wunderschöne Haus und die Insel mit seinem inneren Auge praktisch vor sich. Die Geschichte ist abwechselnd aus Sicht von Lena und Sophie geschrieben, was ich sehr gelungen finde. Man kann sich super in die beiden hineinversetzen und baut eine sehr schöne Bindung zu den beiden auf. Ich vergebe hier 4 Sterne und denke, hier steckt noch richtig Potential drin.

    Mehr
  • weitere