Insel, Meer und Liebe

von Sina Holm 
4,1 Sterne bei36 Bewertungen
Insel, Meer und Liebe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Fantasy Girls avatar

Schweden mit Urlaub und Problemchen

Suskas avatar

Eine kleine schwedische Auszeit, die Lust macht auf mehr. Und Meer.

Alle 36 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Insel, Meer und Liebe"

Lena Hoffman steckt in einer Krise, mal wieder. Doch dieses Mal handelt es sich um eine richtige, tatsächliche und ernst zu nehmende Krise, denn seit Wochen kriegt sie kein Wort mehr aufs Papier. Als Schriftstellerin gibt es nicht vieles, was schlimmer sein könnte. Als Gründe für diese Misere macht sie die Klatschpresse (die andererseits auch für ihren Aufstieg verantwortlich ist), unzählige, nicht gänzlich zu Ende gedachte Männergeschichten (die ihr wiederum den Platz in der Klatschpresse sichern) und vor allem sich selbst aus. Es gibt nur einen Ausweg: ein radikaler Schnitt, eine Flucht. Diese Flucht treibt sie auf die wunderschönen, aber entlegenen Schären vor Göteborg. Dass ihre siebzehnjährige Tochter nichts von einem Umzug vom quirligen Berlin auf eine kaum bewohnte Insel vor der schwedischen Küste hält, scheint nicht verwunderlich. Aber das ist nicht das Einzige, womit Lena auf der Suche nach sich selbst und ihrem Glück kämpfen muss. Denn schon bald tauchen ein attraktiver Kajakfahrer, ein undurchsichtiger Nachbar, ein Toter am Mittsommertag und nicht zuletzt so manche schwedische Eigenheit auf, die zeigen, dass man so einfach nicht vor sich selbst weglaufen kann. "Insel, Meer und Liebe" ist ein Serienroman. Jede Folge umfasst zwischen 50 und 80 Seiten und ist somit die ideale Lektüre für zwischendurch, für den Strand oder die Hängematte, für die Bahn oder vorm Einschlafen. Komm mit auf die schwedischen Schären und träume von Insel, Meer und Liebe!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B06X9ND75Q
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:59 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:23.02.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne25
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    blaues-herzblatts avatar
    blaues-herzblattvor einem Jahr
    Unsympathisch

    Im ersten Teil dieses Fortsetzungsromans von Sina Holm geht es um Lena und ihre Tochter Sophie. Die beiden ziehen fluchtartig auf eine kleine schwedische Insel um dort auf Lenas Wünsch neu anzufangen. Die mit einer Schreibblockade und Männergeschichten kämpfende Mutter wollte raus aus Berlin, einfach nur weg. Ganz im Gegensatz zu ihrer Tochter. Haben die beiden eine Chance auf einen Neustart?

    Als ich diesen ersten Teil gelesen habe, kannte ich bereits den zweiten Teil, der mir gut gefallen hat, und war daher voller positiver Erwartungen.
    Diese konnten sich aber in meinen Augen leider nicht bestätigen.

    Im Teil danach empfand ich Lena und Sophie als sympathische und lebensechte Figuren mit Ecken und Kanten. Hier hatte ich vor allem mit Lena als Mutterfigur große Probleme und habe mich beim Lesen oft aufgeregt. Sie wirkte auf mich egoistisch, und Szenen in denen sie auf die eigene Tochter eifersüchtig war und diese aufs Ärgste beneidete waren in meinen Augen nicht vertretbar.

    Für mich passte diese krasse Sicht der Dinge auch nicht auf die Handlung im zweiten Teil, in dem ich Lena als deutlich differenziertere Person kennengelernt habe.

    Es gibt Perspektivwechsel zwischen Mutter und Tochter, wobei sich der Schreibstil aber nicht großartig verändert.
    Die Inselkulisse wird im Vergleich zur Kürze des Textes angemessen und idyllisch dargestellt und hat einen ganz besonderen Charme.

    Die Idee an sich finde gut und im zweiten Teil sehe ich auch viele Stellen mit Potenzial, weshalb ich sehr gespannt auf den 3. Teil warte, aber dieser erste Teil konnte mich nicht überzeugen.

    Mag sein das Lenas Entwicklung sich besonders stark abzeichnen sollte, aber für mich handelt und benimmt sie sich wie ein egozentrisches Kleinkind mit Aufmerksamkeitsdrang und ich konnte dem leider nicht viel abgewinnen.

    Alles in allem ein für mich nicht stimmiger Reihenbeginn. Ich würde empfehlen einfach erst im zweiten Teil anzusetzen, um dem Lesevergnügen keinen Abbruch zu tun.

     

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Manuela_Priens avatar
    Manuela_Prienvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Gelungener Auftakt!
    netter Kurzurlaub

    Titel und Cover passen sehr gut zusammen und lassen den Inhalt erahnen.
    Die Protagonisten werden für die Kürze des Buches sehr gut beschrieben.
    Der Schreibstil ist flüssig und man befindet sich gleich im Geschehen.
    Beim Lesen kommen schnell Gedanken an einen Schweden Urlaub auf.
    Sehr gut finde ich die Kapiteleinteilung,wo mal aus Sicht von Lena und mal aus Sicht von Sophie erzählt wird.
    Eine sehr schöne Geschichte über einen Neuanfang in einem "fremden Land" gepaart mit einer beginnenden Liebe.
    Das Ende wurde offen gelassen,dafür gibt es Folgebände.


    Alles in allem für mich eine gelungene Urlaubslektüre,die man auch an regnerischen Herbsttagen lesen kann.


    Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    UteChristines avatar
    UteChristinevor einem Jahr
    Ein Kurzurlaub in Schweden

    Cover und Titel haben mir sehr gut gefallen und der Schreibstil ist gut.

    Lena Hoffmann ist Autorin und hat eine Schreibblockade Kurzentschlossen, kauft sie auf den Schären ein kleines Haus und zieht mit ihrer Tochter dort hin. Dass die 17jährige Sophie nicht begeistert von dem Umzug aus Berlin ist, ist klar. Lena sucht eigentlich nicht nach einer neuen Beziehung, trifft aber bald auf einen gutaussehenden Kajakfahrer und den Nachbarn. Warum der allerdings nicht gut auf Lena zu sprechen ist, wird im 1. Band nicht klar.

    Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Lena und Sophie geschrieben, so dass wir Leser auch ihre Sichtweisen erfahren. 

    Einerseits ist es gut, dass der Band so kurz ist, so hat man kurze Auszeiten vom Alltag. Andererseits ist es auch schade, man möchte sofort wissen wie es weiter geht. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Fantasy Girls avatar
    Fantasy Girlvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Schweden mit Urlaub und Problemchen
    toller Kurzroman

     

    Die erfolgreiche Autorin Lena Hoffmann bricht auf einmal ihre Zelte in Berlin ab und begibt sich mit ihrer siebzehnjährigen Tochter Sophie auf einen Selbst Erfahrungstrip auf die schwedische Insel Styrsö.

    Im ersten Teil der "Schwedenhappen" erfährt man, warum Lena ihr altes und nach außen hin erfolgreiches Leben in Berlin aufgibt und ein Haus auf der kleinen schwedischen Insel Styrsö kauft und ihre Tochter Sophie, gegen ihren Willen mitnimmt. Bereits die ersten Tage nach der Ankunft in Schweden sind überaus turbulent, so dass das erste Buch sehr schnell gelesen ist.

    Sina Holm schreibt locker, so dass ich als Leserin überhaupt keine Probleme hatte, in die Geschichte einzusteigen. Lena ist mir von Anfang an sympathisch, lebt sie doch Tagein Tagaus den ganz normalen Wahnsinn, wie wohl die meisten ;)

    Es gibt auch Kapitel, wo nur aus Lenas oder Sophies Blick kommentiert oder erzählt werden. Dies schafft natürlich Nähe zu den Protagonisten, was den Blick des Lesers erweitert.

    Auch Probleme finden ihren Platz, so dass die Geschichte neben Urlaub, auch mit Tiefgang aufwarten kann.


    mein Fazit:

    der erste Teil macht neugierig auf den folgenden, da man ja wissen möchte wie es denn nun weitergeht.

    Kurzweiliger Urlaubsroman mit Hintergrund

    ergo mehr davon!!!!  Daher 5 Sterne


    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Suskas avatar
    Suskavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine kleine schwedische Auszeit, die Lust macht auf mehr. Und Meer.
    Eine schwedische Auszeit

    Die Schriftstellerin Lena Hoffmann hat ihr Leben in Berlin mit all den Mässergeschichten und Auftritten in der Klatschpresse satt. Auf einer kleinen Insel mitten in den schwedischen Schären versucht sie, sich ein neues Leben aufzubauen und endlich wieder schreiben zu können. Ihre 17 jährige Tochter Sophie ist davon natürlich alles andere als begeistert. In dem kleinen Haus auf der Insel gibt es anfangs ja noch nicht mal WLAN! Als Lena dem attraktiven Marko begegnet, drohen sich alle ihre guten Vorsätze in Luft aufzulösen…

    "Insel, Meer und Liebe" ist der erste Teil eines Serienromanes. Abwechselnd wird auch Sicht von Lena und ihrer Tochter Sopie erzählt, was die Geschichte sehr abwechslungsreich macht und den Leser in die – sehr unterschiedliche – Gefühlswelt beider Protagonisten eintauchen lässt.

    Leider ist der erste Teil sehr kurz. Gerade beginnt man, sich in Lena, die zugegebenermaßen ziemlich eigenwillig ist, einzufühlen, da ist der Teil auch schon wieder zu Ende. Das macht definitiv Lust auf mehr und auf die Fortsetzung. Ich bin gespannt, wie es auf der Insel weitergeht und wie Lena und Sophie die Tücken des Insellebens und deren Bewohner meistern.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    northseaislandss avatar
    northseaislandsvor einem Jahr
    Insel, Meer und Liebe von Sina Holm

    Inhalt: 


    Lena Hoffman steckt in einer Krise, mal wieder. Doch dieses Mal handelt es sich um eine richtige, tatsächliche und ernst zu nehmende Krise, denn seit Wochen kriegt sie kein Wort mehr aufs Papier. Als Schriftstellerin gibt es nicht vieles, was schlimmer sein könnte. Als Gründe für diese Misere macht sie die Klatschpresse (die andererseits auch für ihren Aufstieg verantwortlich ist), unzählige, nicht gänzlich zu Ende gedachte Männergeschichten (die ihr wiederum den Platz in der Klatschpresse sichern) und vor allem sich selbst aus.


    Es gibt nur einen Ausweg: ein radikaler Schnitt, eine Flucht.


    Diese Flucht treibt sie auf die wunderschönen, aber entlegenen Schären vor Göteborg. Dass ihre siebzehnjährige Tochter nichts von einem Umzug vom quirligen Berlin auf eine kaum bewohnte Insel vor der schwedischen Küste hält, scheint nicht verwunderlich. Aber das ist nicht das Einzige, womit Lena auf der Suche nach sich selbst und ihrem Glück kämpfen muss. Denn schon bald tauchen ein attraktiver Kajakfahrer, ein undurchsichtiger Nachbar, ein Toter am Mittsommertag und nicht zuletzt so manche schwedische Eigenheit auf, die zeigen, dass man so einfach nicht vor sich selbst weglaufen kann.


    Meinung: 


    Der erste Teil der Buchreihe ist super, wenn man gerade einfach mal abschalten möchte. Es hat einen lockeren und leichten Schreibstil, was das Lesen ziemlich erleichtert. 

    Das war vielleicht auch genau die Absicht der Autorin, allerdings war es mir leider einfach zu wenig. 

    Ich habe viele positive Bewertungen gesehen und kann denen eben nur oberflächlich zustimmen. 

    Natürlich ist das Buch eine tolle Zwischenlektüre. Es lädt dich ein, zu deiner eigenen kleinen Reise nach Schweden, aufgrund der ausgiebigen Naturbeschreibung. 

    Ich denke mein Problem war eher, dass ich mich nicht in die Hauptprotagonistin (Lena) hinein fühlen konnte. 

    Zwar ist es aus zwei Sichtweisen geschrieben, einmal Lena und dann noch ihre Tochter (Sophie), aber trotzdem konnte ich mich nicht wirklich mit ihnen identifizieren. 

    Bei Lena lag es vielleicht auch daran, dass sie schon über 40 Jahre ist und ich nunmal erst 16 Jahre. 

    Zudem war sie aus meiner Sicht die typische Frau, die gerade in einer Midlife crisis steckt. Hier wird auch beschrieben, dass sie sehr unter dem Druck der Presse steht, was ich nicht ganz verstehen konnte, weil heutzutage doch nur noch über Promis aus dem Dschungelcamp geschrieben wird... anstatt über Schriftsteller? 

    Sophie soll das Klischee Bild eines Jugendlichen in unserer heutigen Gesellschaft darstellen (Handy, Youtube), aber auch hier bin ich nicht ganz überzeugt von ihr. 

    Das Zicken und nörgeln denke ich, hört spätestens ab 16 auf. Natürlich kann es bestimmt auch Ausnahmen geben. 

    Die Charaktere waren daher ein wenig lasch, muss ich leider sagen. 

    Das kann möglicherweise an der Schnelle des Buches liegen. 

    Es werden Themen aufgegriffen, die nicht weiter vertieft, sondern nur kurz angeschnitten werden, was ich ziemlich schade finde, da eigentlich so viel Potenzial drin steckt. 

    Als Auftakt einer Reihe fand ich es einfach zu schwach. Vielleicht wird all das, was ich angesprochen habe, auch im 2. Teil ausgebaut, aber ich bin nunmal ein Fan von tiefsinnigen Büchern.

    Ich lese manchmal auch „leichte Lektüre“, jedoch kann ich in denen ebenfalls viele Lebensweisheiten, Zitate oder Anregungen zum Nachdenken finden. 

    Hier kamen diese Momente nicht oft und wenn nur kurz. 

    Es war leider teilweise einfach zu oberflächlich für mich. Man hätte vor allem das Thema der Selbstfindung besser ausbauen können. 

    Wer jedoch eine kleine Geschichte für Zwischendurch braucht und keine hohen Ansprüche hat, für den ist das Buch möglicherweise genau das Richtige. 



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Maximevms avatar
    Maximevmvor einem Jahr
    Kurzmeinung: lockeres und unterhaltsames Schwedenabenteuer für zwischendurch.
    unterhaltsames Abenteuer in Schweden

    Inhalt:Lena Hoffmann ist Schriftstellerin, dich seit Wochen kriegt sie nichts mehr aufs Papier. Sie befindet sich in einer Krise. Sie kriegt keine Männer ab, die eine ernsthafte Beziehung wollen und kann nicht mehr schreiben.Sie entschließt sich dazu, mit ihrer Tochter Sophie nach Schweden auf eine Insel zu ziehen. Die siebzehnjährige jährige ist aber so gar nicht begeistert, als sie dort hinziehen. Kaum auf der Insel angekommen, taucht auch schon der deutsche Kajakfahrer Marco auf der Insel auf.  

    Meinung:Mir hat das Buch recht gut gefallen. Es handelt sich um eine Reihe und jedes Buch besteht aus etwa 50-80 Seiten. Die perfekte Größe, für zwischendurch.Das Buch lässt sich leicht lesen und ist durch den Schreibstil der Autorin recht locker geschrieben. Auch die wechselnde Perspektive zwischen Mutter und Tochter geben dem Buch eine gewisse Auflockerung. Das perfekte Buch um für ein paar Stunden einen Kurzurlaub in Schweden zu machen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    S
    Sigrid1vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein unterhaltsamer Roman über eine Frau mit einer großen Lebensentscheidung für sich und ihre Tochter.
    von Berlin auf eine kleinen Schäreninsel in Schweden

    Lena hat nicht nur eine Schreibkrise, sondern möchte ihr gesamtes Leben umkrempeln. Denn ihr bisheriger Lebensstil ist nicht gerade positiv für sie. Daher beschließt sie, ihren Wohnort von Berlin auf eine kleine Schäreninsel nach Schweden zu verlegen. Um sich wieder zu sich selbst zu finden. Ihre Tochter Sophie muss zu ihrem Leidwesen mit umziehen.
    Die Geschichte ist gut geschrieben und man kann sich schnell ins Geschehen einfinden. Man erfährt es immer aus 2 Perspektiven. Denn es wird nicht nur aus Lenas Sicht erzählt, sondern auch aus der Sicht ihrer Tochter. Das ist natürlich interessant, denn nun erfährt der Leser doch einiges mehr. Denn aus der Sicht eines anderen ist die Problematik von Lenas Lebenseinstellung  sofort als solche zu erkennen. Das gibt dem ganzen auch mehr Spannung und man ist nun voller Erwartung wie sich alles wohl entwickelt. Die Folge ist nicht so lang, aber es soll ja auch ein Serien-Liebesroman sein. Der Leser wartet nun natürlich sehnsüchtig auf die Fortsetzung.
    Es ist wirklich eine kurze Leseentspannung zur Flucht aus dem Alltag - kurz aber gut.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    schafswolkes avatar
    schafswolkevor einem Jahr
    Neuanfang in Schweden

    Die Schriftstellerin Lena Hoffmann steckt in einer tiefen Krise, die ihr privates und berufliches Leben aus der Bahn bringt. Für sie steht fest, dass sie einen Neuanfang braucht und dieser soll auf einer kleinen schwedischen Insel stattfinden, allerdings ist ihre Tochter Sophie so gar nicht begeistert von der Idee ihrer Mutter.

    "Insel, Meer und Liebe" ist der erste Teil eines Serienromans rund um Lena Hoffmann. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Mutter und Tochter geschrieben und man ahnt schnell, dass es hier auch einige Konflikte zu bewältigen gibt.

    Trotz der Kürze lernt man Lena, Sophie und die Insel gut kennen. Schade, dass nach nicht ganz 60 Seiten die Lektüre auch schon wieder zu Ende ist.

    Mir hat das Buch gut gefallen und die Geschichte macht Lust auf mehr. Ich vergebe für den gelungenen Auftakt 4 Sterne.

    Kommentieren0
    142
    Teilen
    S
    Steffi26vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein gelungener Anfang für eine spannende Geschichte
    Zeiten des Wandels?

    Das Buch ist gut zu lesen. Man hat das Gefühl die Figuren reden mit dem Leser, jenes ich sehr positiv finde. Die Mutter-Tochter-Beziehung ist negativ von Lenas Lebensstil beeinflusst und man hofft beim Lesen auf eine Besserung. Zudem bin ich gespannt, ob Marco Lena eine zweite Chance gibt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    SinaHolms avatar
    Du brauchst einen Kurzurlaub auf den Schären?
    Dann komm mit Lena und ihrer Tochter Sophie auf die schwedische Inselwelt vor Göteborg! Lena ist dort jedoch nicht, um Urlaub zu machen. Sie ist auf der Flucht - vor ihrem alten Leben, vor ihrem alten Ich. Sophie hingegen wäre gerne in ihrer Heimat Berlin geblieben. Konflikte sind also vorprogrammiert...

    Der Serienroman "Insel, Meer und Liebe" geht in die dritte Runde. Zur Feier der baldigen Veröffentlichung des dritten Bandes gibt es den ersten Teil 20x als e-Book geschenkt!
    (Wenn du gleich weiterlesen willst, dann besorg dir den zweiten Teil im Handel und bewirb dich für die Leserunde für den dritten Teil!)

    Solltest du gerade einen kleinen Schwedenhappen vertragen, dann mach mit bei der Verlosung und komm mit nach Schweden!
    Zur Buchverlosung
    SinaHolms avatar

    Es ist Zeit für eine Flucht! Oder einen Neuanfang?

     

    So genau weiß das die Berliner Autorin Lena Hoffman auch noch nicht. Sie weiß nur, dass sie aus der Großstadt und dem Trubel um ihre Person heraus muss. Die Präsenz in der Klatschpresse und ein nicht immer ganz überlegtes Verhältnis zu allen möglichen Männern sorgen zwar für hohe Absatzzahlen ihrer Bücher, glücklich ist sie allerdings nicht.

    Also raus aus Berlin!

     

    Aber wohin? Möglicherweise etwas überstürzt kauft sie sich ein Haus auf den Göteborger Schären. Bald wird sie dort einziehen und wir dürfen gespannt sein, wie sie sich auf der Insel schlägt und ob das Glück dort auf sie wartet. Ein misstrauischer Nachbar, die eigene Tochter, die eigentlich nicht aus Berlin wegziehen wollte, und die Tatsache, dass auch auf entlegenen Inseln die Liebe ein kompliziertes Spiel ist, werden die ersten Prüfsteine werden. Aber das sind nicht die einzigen …

     

    Begleite Lena bei ihrem (wage)mutigen Schritt auf die schöne, aber auch raue Inselwelt vor der schwedischen Küste! Bewirb dich jetzt für die Leserunde und erhalte ein e-Book-Exemplar gratis!


    Eine Leseprobe findest du unter www.inselmeerundliebe.de/leseprobe.html

    Zur Leserunde
    SinaHolms avatar
    Kurzurlaub auf den Schären!
    Komm mit Lena und ihrer Tochter Sophie auf die schwedische Inselwelt vor Göteborg! 
    Der Serienroman geht in die zweite Runde. Zur Feier der Veröffentlichung des zweiten Bandes gibt es den ersten Teil 15x geschenkt!
    (Wenn du gleich weiterlesen willst, dann bewirb dich für die Leserunde für den zweiten Teil.)


    Solltest du also gerade einen kleinen Schwedenhappen vertragen, dann mach mit bei der Verlosung und komm mit nach Schweden!
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks