Sinje Blumenstein , Emily Byron Feuertraum, kühle Lippen

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Feuertraum, kühle Lippen“ von Sinje Blumenstein

Eine fantastische Anthologie mit 24 heiteren, liebevollen, aber auch nachdenklichen und traurigen Kurzgeschichten rund um das schönste aller Gefühle. 25 deutschsprachige Autoren entführen in ferne zauberhafte oder spürbar nahe Welten und erzählen von jeglichen Facetten der Liebe: von Erfüllung, kurzem Glück, Enttäuschung, Schmerz. Doch nicht nur Menschen verlieben sich in dieser vielfältigen Sammlung von Geschichten, sondern auch fantastische Wesen vielerlei Art: Magier, Werwölfe, Alben, Engel, Vampire, Frankensteins Monster, zwei einsame Herzen, die Natur selbst und Geschöpfe, denen ein Herz bisher nicht zugetraut wurde.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Feuertraum, kühle Lippen. Fantastische Liebesgeschichten

    Feuertraum, kühle Lippen
    Marny

    Marny

    09. April 2013 um 13:28

    Diese Anthologie trägt den Untertitel “Fantastische Liebesgeschichten” und bietet 24 Storys deutschsprachiger Autoren, die einen Einblick in die verschiedenen Facetten der Liebe gewähren. Mir gefällt, dass es hier nicht nur um die rosarote Seite der Liebe geht, sondern auch um die Vergänglichkeit des Glücks und den Schmerz enttäuschter Gefühle. Die auftauchenden fantastischen Wesen sind ebenfalls abwechslungsreich und sorgten bei mir für einige Überraschungen – genauso wie die Tatsache, dass mir eine Vampirstory ganz gut gefallen hatte. Der Einstieg in diese Anthologie, “Die Windbraut” von Karin Jacob, konnte mich leider so gar nicht fesseln. Ich liebe den Wind und mochte auch die Idee, aber es fehlte eine Verbindung zu der Geschichte – da kamen irgendwie keine Emotionen bei mir an. Die nächste Story, “Von der Müh ein Herz zu erobern” von Manuela P. Forst, hat einfach nicht meinen Geschmack getroffen – und es sollte nicht die letzte sein. Aber danach wurde es besser, denn bei “Wolfswinter” von Susanne Haberland bin ich hier das erste mal in einer Geschichte versunken. Eindringlich, traurig und doch nicht hoffnungslos. Gleich danach bin ich bei “Seesüchtig” von Sinje Blumenstein auf einen echten Schatz gestoßen! Die Story hat mich einfach verzaubert und tief berührt. Das lag nicht nur an dem Thema, welches mir sehr zugesagt hat, sondern auch an der besonderen Atmosphäre und dem vermittelten tiefen Gefühl. Wunderschön! Und ich bin noch öfter auf solche Highlights gestoßen, beispielsweise bei dem märchenhaften Beitrag “Die Prüfung des Raben” von Bianca Schläger, der tragischen Geschichte “Totenfeuer für einen Alben” von Rebekka Pax und der sehnsuchtsvollen Story “Shyharatans Rose” von Kathleen Strobach. Um nur einige zu nennen… Es gibt Geschichten, zu denen ich keinen Zugang gefunden habe. Geschichten, die mir einfach nicht gefallen haben. Und Geschichten, die mich tief berührt haben – glücklicherweise haben diese eindeutig überwogen! Einige Beiträge haben bei mir intensive Bilder hinterlassen, an die ich noch öfter denken muss. Ich kehre also manchmal zu den Geschichten zurück und freue mich darüber, dass ich manchmal – wenn auch zu selten – eine Anthologie lese.

    Mehr