Siobhan Curham

 3.7 Sterne bei 110 Bewertungen
Autorin von Shipwrecked, Lieber Dylan und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Siobhan Curham

Sortieren:
Buchformat:
Siobhan CurhamShipwrecked
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Shipwrecked
Shipwrecked
 (57)
Erschienen am 06.08.2014
Siobhan CurhamLieber Dylan
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Lieber Dylan
Lieber Dylan
 (27)
Erschienen am 19.07.2013
Siobhan CurhamShipwrecked - Captured
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Shipwrecked - Captured
Shipwrecked - Captured
 (19)
Erschienen am 09.03.2015
Siobhan CurhamClub der Fußballwitwen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Club der Fußballwitwen
Club der Fußballwitwen
 (4)
Erschienen am 01.03.2004
Siobhan CurhamTrue Face - Sei echt. Sei furchtlos. Sei du selbst.
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
True Face - Sei echt. Sei furchtlos. Sei du selbst.
Siobhan CurhamShipwrecked – Die ganze Geschichte (Doppelband zum Sonderpreis), Shipwrecked; Captured
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Shipwrecked – Die ganze Geschichte (Doppelband zum Sonderpreis), Shipwrecked; Captured
Siobhan CurhamGroße Liebe inklusive
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Große Liebe inklusive
Große Liebe inklusive
 (0)
Erschienen am 01.09.2007
Siobhan CurhamDark of the Moon: A Shipwrecked novel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Dark of the Moon: A Shipwrecked novel
Dark of the Moon: A Shipwrecked novel
 (2)
Erschienen am 03.07.2014

Neue Rezensionen zu Siobhan Curham

Neu
Literaturcocktails avatar

Rezension zu "Lieber Dylan" von Siobhan Curham

Potential nicht ausgeschöpft
Literaturcocktailvor 6 Monaten

Georgie ist 14 Jahre alt und in dem Soapstar Dylan verliebt. Sie schreibt ihm eine Fanmail, bekommt eine Antwort und ist der glücklichste Mensch auf Erde.

Es entwickelt sich eine virtuelle Freundschaft, bald stellt sich heraus, dass alles ganz anders ist als erwartet.


Georgie traut sich und gesteht ihrer Liebe per Email. Als Antwort erhält sie Standardmails, von denen sie annimmt, dass ihr Dylan persönlich antwortet.

Die Bekanntschaft entwickelt sich und es entsteht ein regelmäßiger Mailaustausch.

Georgie schreibt mit 14 Jahren sehr unreif, auch die antwortende Person, wirkt auf mich sehr unauthentisch. Auf diese Fanmails, würde keine Geschäftsperson ernsthaft eingehen, außerdem kommt zu schnell heraus, um welche Person es sich handelt.

Die Idee des Emailroman und die Geschichte ist klasse, leider ist er nicht gut genug ausgearbeitet, so dass mir die Geschichte wie sie ist, keinen Spaß gemacht hat und ich nicht bis zum Ende gelesen habe.

Kommentieren0
5
Teilen
AhernRowlingAustens avatar

Rezension zu "Shipwrecked" von Siobhan Curham

Möchtegerngrusel mit zu vielen Teenagerproblemen
AhernRowlingAustenvor 2 Jahren

Shipwrecked hatte es mir auf den ersten Blick angetan, da das Cover für mich ein richtiger Hingucker ist. Die Idee ist nicht neu, aber man könnte sagen, dass sie schon ein richtiger Klassiker ist und deshalb perfekt dafür geeignet, eine Gänsehaut bereitende Geschichte zu erzählen. Jedenfalls hatte ich mir so eine Story vorgestellt, als ich den Klappentext las, doch leider ebbte meine anfängliche Begeisterung ab, nachdem ich die ersten 60 Seiten überschritten hatte.

Stellt euch vor, ihr strandet auf einer unbewohnten Insel mit Leuten, die ihr kennt. Mit denen ihr seit Jahren auf eine Tanzschule geht und die deswegen zum Glück keine Fremden für euch sind. Für mich bedeutet das - selbst wenn man nicht jeden dieser Menschen ausstehen kann -, dass man nicht komplett verloren ist. Zusammenhalten heißt es nun und versuchen, herauszufinden, was sich hinter den mysteriösen Ereignissen verbirgt. Tun die Charaktere in diesem Buch dies auch nur ansatzweise? Nein! Weit gefehlt. Ich habe das Gefühl, dass alle handelnden Personen nichts Besseres zu tun haben, als sich den ganzen Tag an die Gurgel zu gehen, über einander zu lästern und darauf zu warten, dass irgendwer sie schon retten wird. Die normalen Alltagsprobleme, die in solchen Ausnahmesituationen wie einem Schiffbruch eigentlich komplett vergessen sind, sind für die Teenager in Shipwrecked einfach super wichtig. Wer küsst wen? Wer mag wen? Wer schläft mit wem? Habe ich genug Haarkur dabei? Ich könnte noch ewig so weiter machen, aber wen interessiert das schon? Ich bin also sehr enttäuscht von der Geschichte, die sich zwischen den Personen abspielt, da es einfach nur ein großer Kindergarten ist.

Meine nächste Hoffnung war also der Gruselfaktor - schließlich befinden wir uns auf einer unbewohnten - leider nicht mehr so einsamen - Insel! Der Möchtegerngrusel, der uns auf der Île de Sang (irgendwo im Nichts bei Honolulu) erwartet, erinnert mich leider sehr an Blair Witch Project. Jedoch nicht mal halbwegs so gut. Es konnte aber auch nicht viel Gruselstimmung aufkommen, weil immer wieder pubertäre Streitigkeiten und eine dazwischengequetschte Liebesgeschichte mehr Aufmerksamkeit forderten. Der Gruselfaktor fällt also leider auch weg.

Allgemein finde ich die Geschichte nicht so gut durchdacht. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, dass die Autorin lieber etwas aus dem alltäglichen Leben erzählt hätte und ich glaube, dass die Story besser hätte werden können, wenn die Kids es auf das Kreuzfahrtschiff geschafft hätten. Da wäre es wahrscheinlich dramatischer zugegangen, als auf der Île de Sang.

Aber etwas Magisches muss die Insel dennoch an sich haben, denn die Charaktere mussten alle nicht ein einziges Mal auf Toilette oder hatten anderen Bedürfnisse, die es zu befriedigen galt. Es lief alles wie von Zauberhand und sie konnten sich dadurch sehr gut auf ihre Probleme wie das Zuneigegehen ihrer Haarkur konzentrieren.

Kommentieren0
3
Teilen
-Bitterblue-s avatar

Rezension zu "Shipwrecked - Captured" von Siobhan Curham

Viel Potenzial - schlechte Umsetzung
-Bitterblue-vor 2 Jahren

Autor / Schreibstil: Das Buch ist sehr angenehm zu lesen, der Schreibstil ist sehr locker. Allerdings fallen die vielen Wiederholungen, seien es Handlung oder Satzbau, etwas negativ auf.

 

Inhalt / Fazit: Nachdem der erste Band spannend geendet hatte, war ich nun sehr gespannt auf die Fortsetzung. Insgesamt konnte das Buch allerdings meine Erwartungen nicht erfüllen. Viele Dinge werden nicht ausreichend erklärt und lassen schon während dem Lesen Fragen offen. Obwohl die neuen Charaktere interessant sind, bleiben mir viele der alten zu sehr im Hintergrund. Nachdem was sie alles erlebt hatten, sollte man meinen, sie wären misstrauischer und hätten ein gemeinsames Ziel: Flucht. Von einigen Charakteren wurde ich in der Hinsicht aber leider enttäuscht. Die Geschichte um Hortense nimmt neue Züge an, aber mir fehlte es auch hier an Informationen. Alles bleibt sehr schwammig, lediglich gibt es ein paar Vermutungen. Dabei sollte dies doch den Großteil der Handlung ausmachen. Was dem Anfang an Wendungen und Spannung fehlt, kommt am Ende viel zu geballt. Die Ereignisse überschlagen sich, sind aber nicht ausreichend erklärt. Gerade die Sache mit dem Fluch und die Hintergründe Hortense hätte ich mir mehr im Fokus gewünscht.

Das Buch endet mit einem Cliffhanger, hier scheint die Geschichte wirklich erst interessant zu werden. Scheinbar war ein dritter Teil geplant, der allerdings als TV-Show vermarktet werden sollte. Ob dies wirklich geschehen ist, weiß ich nicht. Ein deutscher dritter Band existiert aber leider nicht. Wirklich sehr schade.

Für die interessante Geschichte, aber nur mittelmäßige Ausarbeitung, vergebe ich 3,5 Sterne.

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
SiobhanCurhams avatar
Hello, I'm Siobhan, author of Dear Dylan. Fourteen year old Georgie Harris feels as if the summer holidays are over before they have even begun. Banned from going to the local drama workshop by her bully of a step-dad and her increasingly fragile mum, she is consigned to six long weeks of looking after her tooth-fairy obsessed kid sister. Sick of feeling like the outsider at home and at school, she starts emailing the one person she thinks might understand; Dylan Curtland, star of the popular soap opera Jessop Close. And when Dylan starts emailing back, Georgie finally feels a spark of hope. At last she has someone who really understands her, someone who really wants to help. But in the faceless world of email all is not as it seems… Dear Dylan is a celebration of friendship, love and never giving up on your dreams. I hope you enjoy reading it!

all best, Siobhan

Mehr zum Buch: 
Das Leben der 14-jährigen Georgie ist ein einziges Chaos. Sie ist überzeugt, dass nur der Soapstar Dylan Curtland ihre Probleme verstehen kann. Also schreibt sie ihm eine E-Mail – und bekommt tatsächlich eine Antwort! Es entwickelt sich eine virtuelle Freundschaft, doch bald muss Georgie feststellen, dass nicht alles so ist, wie es scheint … Leseprobe

Zur Leserunde:
Ihr habt hier die Möglichkeit bei einer Leserunde mit Siobhan Curham mitzumachen. Siobhan kommt aus London und spricht kein Deutsch, deshalb stellt die Fragen an die Autorin bitte auf Englisch. Dabei kommt es nicht auf die perfekte Formulierung an, sie ist sehr nett und wird euch auf jeden Fall verstehen. Wenn ihr auf Deutsch diskutiert und gelegentlich trotzdem knapp eure Eindrücke auf Englisch zusammenfasst, wird sich die Autorin sehr freuen, da sie sehr interessiert an euren Eindrücken ist!

Der Bastei Lübbe Verlag vergibt unter allen Bewerbern 15 Exemplare, für die ihr euch bis einschließlich 29. August 2013 bewerben könnt! Dafür müsst ihr nur folgende Frage beantworten und es wäre toll, wenn ihr es auch auf Englisch versuchen könntet: 

Welchem Soap-Darsteller oder Schauspieler würdet ihr gerne mal eine Email schreiben und euch mit ihm oder ihr austauschen?
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 190 Bibliotheken

auf 56 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks