Siobhan Curham Shipwrecked - Captured

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 2 Leser
  • 3 Rezensionen
(6)
(7)
(2)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Shipwrecked - Captured“ von Siobhan Curham

Gefangen auf einer einsamen Insel noch immer ist das grausame Realität für Grace und ihre Freunde. Als sie plötzlich auf ein verstecktes Boot stoßen, können sie es kaum fassen. Sie sind gerettet! Doch anstatt aufs offene Meer hinaus treibt es sie immer wieder zu der Insel zurück. Die Freunde schöpfen neue Hoffnung, als sie an einer der Buchten auf eine Gruppe Jugendlicher treffen. Sie versprechen ihnen zwar, sie nach der großen Neumondparty von der Insel zu bringen, doch Grace fühlt, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht und sie vorsichtig sein müssen. Vor allem die Anführerin verhält sich irgendwie verdächtig. Ist sie etwa die Frau aus Graces Albträumen? Wenn ja, wird sie sie bestimmt nicht einfach so gehen lassen ...

Genauso fesselnd wie der erste Teil, leider ebenso ein abruptes Ende.

— AnnabelleGreenleaf
AnnabelleGreenleaf

Interessante Geschichte mit einigen Schwächen

— -Bitterblue-
-Bitterblue-

Fast so gut wie der erste :) Leider ein ziemlich doofes offenes Ende

— Mxllywxntz
Mxllywxntz

Schlechter als der Erste aber immer noch gut :)

— Hope-and-Joy
Hope-and-Joy

"Shipwrecked" war wirklich der Hammer, spannend und schaurig schön, aber die Fortsetzung kann damit bei Weitem nicht mithalten.

— Wonder_
Wonder_

Stöbern in Jugendbücher

Die Perfekten

Leider aus meiner Sicht vor allem langatmig. Einige Ideen sind nicht so neu, im Vergleich mit anderen Dystopien ist der Spannungspegel...

Buechersalat_de

This Love has no End

Ganz anders als erwartet!

AlexandraHonig

Unheimlich nah

Chaotischer Aufbau und unsympathische Protagonistin

AlexandraHonig

Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung

Ein rundum gelungener Auftakt, der Lust auf mehr macht

SylviaRietschel

Ein bisschen wie Unendlichkeit

Interessant aber für mich etwas zu verworren

Nachtschwärmer

Snow

Die Geschichte war nicht ganz nach meinem Geschmack.

Avirem

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Viel Potenzial - schlechte Umsetzung

    Shipwrecked - Captured
    -Bitterblue-

    -Bitterblue-

    14. September 2016 um 10:02

    Autor / Schreibstil: Das Buch ist sehr angenehm zu lesen, der Schreibstil ist sehr locker. Allerdings fallen die vielen Wiederholungen, seien es Handlung oder Satzbau, etwas negativ auf.   Inhalt / Fazit: Nachdem der erste Band spannend geendet hatte, war ich nun sehr gespannt auf die Fortsetzung. Insgesamt konnte das Buch allerdings meine Erwartungen nicht erfüllen. Viele Dinge werden nicht ausreichend erklärt und lassen schon während dem Lesen Fragen offen. Obwohl die neuen Charaktere interessant sind, bleiben mir viele der alten zu sehr im Hintergrund. Nachdem was sie alles erlebt hatten, sollte man meinen, sie wären misstrauischer und hätten ein gemeinsames Ziel: Flucht. Von einigen Charakteren wurde ich in der Hinsicht aber leider enttäuscht. Die Geschichte um Hortense nimmt neue Züge an, aber mir fehlte es auch hier an Informationen. Alles bleibt sehr schwammig, lediglich gibt es ein paar Vermutungen. Dabei sollte dies doch den Großteil der Handlung ausmachen. Was dem Anfang an Wendungen und Spannung fehlt, kommt am Ende viel zu geballt. Die Ereignisse überschlagen sich, sind aber nicht ausreichend erklärt. Gerade die Sache mit dem Fluch und die Hintergründe Hortense hätte ich mir mehr im Fokus gewünscht. Das Buch endet mit einem Cliffhanger, hier scheint die Geschichte wirklich erst interessant zu werden. Scheinbar war ein dritter Teil geplant, der allerdings als TV-Show vermarktet werden sollte. Ob dies wirklich geschehen ist, weiß ich nicht. Ein deutscher dritter Band existiert aber leider nicht. Wirklich sehr schade. Für die interessante Geschichte, aber nur mittelmäßige Ausarbeitung, vergebe ich 3,5 Sterne.

    Mehr
  • Lena liest rezensiert...

    Shipwrecked - Captured
    lenasbuecherwelt

    lenasbuecherwelt

    28. July 2015 um 10:08

    Grace ist zusammen mit ihren Freunden immer noch auf der düsteren Insel gefangen und sie spürt, dass sich Unheilvolles zusammenbraut. Als sie auf ein Boot stoßen, hauen die Freunde kurzerhand ab, doch die Strömung ist stark und die Gruppe treibt an das andere Ende der Insel. Als sie dort andere Jugendliche entdecken, können sie ihren Augen nicht trauen. Endlich sind sie in Sicherheit! Oder doch nicht? Die Anführerin benimmt sich seltsam und Grace fühlt sich in ihrer Nähe nicht sicher. Außerdem kommt sie ihr so bekannt vor… Das Geheimnis der Insel wird bald gelüftet sein. Grace und ihre Freunde sollten sich in Acht nehmen! Wer mich schon länger verfolgt, kennt vielleicht noch meine Rezension zu Teil 1 und weiß, wie gerne ich Band 2 lesen wollte. Immerhin war der Erste wirklich toll und umso glücklicher war ich, als der Folgeband endlich in meinem Regal einzog. Ich lese  nicht oft Bücher in die mystische Richtung, das Genre ist nicht mein Favorit, doch die Shipwrecked Reihe kann mich wirklich begeistern. Bei der Mischung zwischen den romantischen Szenen, lustigen, aber auch ergreifenden Parts, gemixt mit Mystik und viel Spannung ist für jeden Leser etwas dabei. Und genau das gefällt mir so an den Bänden, sie sind so facettenreich! Der Einstieg fiel mir total leicht und obwohl das Lesen des ersten Bandes schon etwas her war, konnte ich mich sofort wieder in Grace‘ Welt hereinfinden. Die Atmosphäre ist bedrückend, belastend und unheilvoll und doch bleibt bei den romantischen Szenen immer wieder Platz für Erholung, wenn das Herz aufgeht. Die folgenden Kapitel waren gespickt voller Wendungen und die Spannung war stets vorhanden! Auch die bunte Mischung zwischen den Charakteren hat mir gefallen, auch wenn bewusst nicht alle Sympathieträger waren und einige wirklich an meinen Nerven gezerrt haben… Captured übertrifft seinen Vorgänger noch einmal!

    Mehr
  • Sehr schwache Fortsetzung

    Shipwrecked - Captured
    Wonder_

    Wonder_

    13. April 2015 um 16:35

    Nachdem ich "Captured" beendet habe, dachte ich nur eines. Was ist denn hier passiert? "Shipwrecked" war wirklich der Hammer, spannend und schaurig schön, aber die Fortsetzung kann damit bei Weitem nicht mithalten. Keine Spannung, lahme Dialoge, unsympathische und plötzlich verblödete Charaktere... Nein, das war leider nichts. Wenigstens das Cover ist besser als Band 1. Durch die kräftigeren Farben wirkt es noch einladender und lässt einen geradezu dahinschmelzen. Die Kapitel sind leider recht kurz, was mich persönlich oft etwas gestört hat. Die Charaktere waren schon in "Shipwrecked" nicht unbedingt der Hammer. Was man allerdings hier vorgesetzt bekommt, kann man schon kaum noch Charaktere schimpfen. Zum einen verschwimmen die Figuren alle zu einem Matsch. Durch komplett fehlende Rückblicke weiß man kaum noch, wer jetzt eigentlich wer ist, wer gerade mit wem Zoff hat und warum. Und authentischer wird das Ganze erst recht nicht. Grace ist nach wie vor eine absolut makellose Protagonistin, die mangels Ecken und Kanten einfach nicht überzeugt. Was jedoch viel schlimmer ist, ist die Tatsache, dass sie nun nicht nur ohne Charakter daher kommt, sondern auch ohne Hirn. Wie oft sagt sie sich selbst wie dumm ihre Aktionen sind und tut es dann doch? Am laufenden Band. Manchmal verhält sie sich so unüberlegt (wobei, nicht wirklich, sie denkt ja schließlich darüber nach, dass es dumm ist), dass es fast schon wehtut. Mit den übrigen Figuren verhält es sich leider nicht besser. Cruz steigt voll in das Grace-Schema mit ein und bekommt als Sahnehäubchen noch jede Menge Kitsch und Schmalz obendrauf. Herumreißen können es hingegen die neuen Figuren, auf die unsere Tänzer auf der anderen Seite der Insel stoßen. Hier kommt ein wenig Abwechslung und frischer Wind ins Spiel, sowie etwas weniger einseitige Charaktereigenschaften und platte Klischees. Nach wie vor sitzen Grace, Cruz, Belle und Floh auf der Insel fest. Auch das Boot, dass sie entdeckt haben und mit dem sie endlich den schaurigen Ort verlassen wollten, bringt ihnen keine Rettung. Unerklärlicherweise treibt das Boot immer wieder auf die Insel zu. Doch was sie auf der anderen Seite finden verschlägt ihnen den Atem. Am Strand treffen sie auf eine junge Engländerin, die ihnen von den kleinen Ferienhäuschen erzählt, die sich nur wenige Meter vom Strand entfernt befinden. Vollkommen geschockt, dass sie doch nicht so alleine sind, wie sie dachten, machen die Teenager sich auf den Weg zu Ruby, der die Lodge gehört. Und dort treffen sie sogar auf den Rest ihrer Gruppe, der es ebenfalls nicht geschafft hat, der Insel zu entkommen. Leider hat Ruby nicht vor, sie sofort gehen zu lassen. Von der Außenwelt abgeschnitten bleibt ihnen ohnehin nichts anderes übrig, als auf Rubys nächste Gäste zu warten, die schon in Kürze eintreffen sollen. Doch etwas an Ruby erscheint Grace mehr als merkwürdig. Hat sie etwas mit Hortense zu tun? Was war ich von Band 1 begeistert! Und jetzt das hier. Das Buch hat mich wirklich sprachlos zurückgelassen. Keine Spannung, keine atemberaubenden Enthüllung, keine Wendungen, die einen die Nägel abkauen lassen. Nur Kapitel für Kapitel an kleinen Teenie-Dramen, Verdächtigungen und Naivität. Und das Ende erst! Das hat der Story dann wirklich den Rest gegeben. Was kann schlimmer sein, als wenn man am Ende dasitzt und sich nur denkt: "Ernsthaft? Deswegen habe ich das jetzt gelesen?" Genau, Nichts. Leider weit, weit, weeeeit unter meinen Erwartungen. Flüssig und schlicht ist der Schreibstil nach wie vor. Was ich jedoch beim Vorgänger so toll fand, die genialen Kulissen, der Nervenkitzel, die stets präsente Düsternis... Von alldem ist kaum noch etwas übrig. Höchstens vielleicht die Kulisse. Sehr schade!

    Mehr