Siobhan MacDonald Zeit der Lügen

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zeit der Lügen“ von Siobhan MacDonald

Die vier Freundinnen Sarah, Maeve, Liz und Julie verbringen gemeinsam ein Wochenende in einem Cottage in den Hügeln Westirlands. Doch nur drei von ihnen kehren nach Hause zurück. Auf der Suche nach Sarah führen alle Spuren ins Leere. Weiß eine der Freundinnen mehr, als sie zugibt? Fünfundzwanzig Jahre später taucht ein Mann auf, der die alten Wunden erneut aufreißt: Er behauptet zu wissen, was damals mit Sarah geschah.

Interessante Geschichte über eine Freundschaft zwischen 4 Mädchen. Der Schluss wirkt etwas konstruiert und Spannung hätte mehr sein können.

— EmilyNoire

Was geschah mit Sarah? Rätselhaft bis zum Schluss!

— Katjuschka

Ein ruhiges und dennoch sehr spannendes Buch, welches ich kaum aus der Hand legen konnte. Toll!

— MissRichardParker

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Macht nachdenklich

brauneye29

Der Meisterkoch

Orientalisches Märchen über einen Geschmacksbeherrscher,der meinen aber nicht vollkommen getroffen hat.

hannelore259

Was man von hier aus sehen kann

Angenehme sehr poetische Lektüre, sehr empfehlenswert #Okapi #MarianaLeky

Katharina_boe

Der verbotene Liebesbrief

Sehr schönes Buch...

Lavazza

Das Haus ohne Männer

Ein wunderbarer Roman über die Liebe und das Leben, die angesprochene Musik habe ich in Hintergrund laufen lassen, toll.

Campe

Die Lichter von Paris

konnte mich überhaupt nicht mit anfreunden

Rebecca1120

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mit überraschendem Finale....

    Zeit der Lügen

    Katjuschka

    03. November 2015 um 10:30

    Die vier Studentinnen Sarah, Maeve, Liz und Julie verbringen ein gemeinsames Wochenende um gemeinsam auf die Ergebnisse Ihrer Nachprüfungen zu warten. Als sie am letzten Abend einen Teil ihres zurück gelegten Spritgeldes doch ausgeben, müssen sie getrennt heimreisen. Liz fährt mit dem Auto direkt und ohne Umweg, die anderen trampen. Aber auch die drei trennen sich und Sarah kommt nie zuhaus an. Als 25 Jahre danach ein Mann auftaucht, der angeblich weiss, was mit Sarah geschehen ist, beginnt die Polizei wieder zu ermitteln und auch die vier Frauen müssen noch einmal erzählen was damals geschah.....Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht der Freundinnen erzählt, sodass man die vier jungen Frauen nach und nach immer besser kennen lernt. Auch springt die Zeit immer zwischen Gegenwart und Vergangenheit hin und her. Das ist nicht verwirrend, sondern erhöht die Spannung. Bis zum Ende ist nie klar, ob Sarah einen Unfall hatte, ermordet wurde oder einfach freiwillig verschwunden ist um ein neues Leben anzufangen. Ein Buch, das die Spannung daraus zieht, das man die ganze Zeit überlegt was denn eigentlich passiert ist - das hat mir gut gefallen. Die Mädchen waren und sind sehr unterschiedlich und das wird gut und realistisch beschrieben. Auch die Folgen, die Sarahs Verschwinden für die anderen drei hatte sind unterschiedlich, da sie verschieden damit umgegangen sind.Das Ende ist überraschend, aber in Summe stimmig.

    Mehr
  • Ein sehr lesenswertes Buch! Fesselnd bis zur letzten Seite

    Zeit der Lügen

    MissRichardParker

    Die vier Freundinnen Maeve, Liz, Sarah und Julie wohnen zusammen und lernen für Ihr Studium. Daneben spielen aber vor allem die vielen Partys und grosse und kleine Dramen eine grosse Rolle in deren Leben. Als alle vier die Prüfungen vermasseln und wiederholen müssen, beschliessen Sie, gemeinsam in eine Hütte von einem Onkel von Liz zu fahren, um dort auf die Ergebnisse der Nachprüfungen zu warten. Die Tage dort verbringen Sie voller Frieden und sind aber am Schluss wiedermal so knapp bei Kasse, dass Sie beschliessen, sich für die Rückfahrt aufzuteilen. Liz fährt mit dem Auto heim und um nicht zu viel Benzin zu brauchen, trampen die anderen drei.  Doch eine kehrt nicht nach Hause zurück... Selbst nach vielen Jahren weis niemand was mit Sarah geschehen ist. Doch dann taucht plötzlich ein Zeuge auf, der weis, was vor über 20 Jahren geschehen sein soll... Ich bin sehr begeistert von diesem Buch. In einem Rutsch hatte ich es gelesen, weil ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Geschichte wird abwechselnd aus Julies, Maeves, Liz und Sarahs Sicht erzählt. Dadurch entstand ein guter Lesefluss. Stück für Stück erfährt man so immer ein wenig mehr über die Freundschaft der vier Mädchen und man fiebert mit, was mit Sarah geschah.  Untermalt wird das ganze Buch mit tollen Beschreibungen der Landschaft von Irland. So konnte man sich alles noch viel Bildhafter vorstellen, was mir persönlich immer sehr gefällt.  Auch wenn in dem Buch keine atemlose Action geschieht, ist es trotzdem stets spannend und lässt sich kaum weg legen. Ein absoluter Lesetipp von mir!

    Mehr
    • 2
  • Glücksgriff

    Zeit der Lügen

    Rena1986

    13. March 2015 um 17:57

    Inhalt: Wie gut kennen wir die, die wir lieben?  Die vier Freundinnen Sarah, Maeve, Liz und Julie verbringen gemeinsam ein Wochenende in einem Cottage in den Hügeln Westirlands. Doch nur drei von ihnen kehren nach Hause zurück. Auf der Suche nach Sarah führen alle Spuren ins Leere. Weiß eine der Freundinnen mehr, als sie zugibt? Fünfundzwanzig Jahre später taucht ein Mann auf, der die alten Wunden erneut aufreißt: Er behauptet zu wissen, was damals mit Sarah geschah... (Quelle: Piper) Bewertung: Dieses Buch war für mich ein absoluter Glücksgriff, denn es erinnert stark an eine Folge der Drama-Krimi Serie "Cold Case - Kein Opfer ist je vergessen". Zunächst lernen wir die vier Freundinnen Sarah, Maeve, Liz und Julie kennen und tauchen mit ihnen gemeinsam ab in Erinnerungen an ihre gemeinsame Zeit am College im Jahr 1988. Jedes der relativ kurzen 30 Kapitel ist aus der Sicht eines der Mädchen geschrieben, die Geschichte wird aber durchgehend und an einem Stück weiter erzählt. Immer wieder gibt es Abstecher in die Gegenwart in der man erfährt, was aus ihnen allen geworden ist und wie sie mit dem plötzlichen Verschwinden von Sarah, eines der Vier Mädchen, umgegangen sind. Die vier Hauptprotagonistinnen sind so verschieden wie sie nur sein könnten, aber wirklich real beschrieben. Hier wird garantiert jeder seinen Lieblingscharakter finden oder sich selbst in einem der Mädchen wieder erkennen. Der Fall ist sehr plausible und auch wenn die Autorin schon von Beginn an immer wieder kleinere Hinweise einstreut, wird man das Ende nicht erraten. Es kommt sehr unerwartet und lässt einen auch nach Beenden des Buches sehr nachdenklich zurück. Unweigerlich stellt man sich die Frage, ob die Entscheidungen der Mädchen richtig waren, welche man selbst auch getroffen hätte oder was passiert wäre, wenn nur eine einzige Entscheidung der vier anders ausgefallen wäre... Und natürlich die Frage zu Anfang des Klappentextes: "Wie gut kennen wir die, die wir lieben?" Fazit: Unbedingt mehr davon. Ein Buch das einen auch noch lange nach der letzten Seite nicht loslässt. Etwas schöneres kann man über ein Buch nicht sagen.

    Mehr
  • Ein sehr tiefgründiger Roman, der nachdenklich macht und nicht alles so unbeschwert erscheinen lässt

    Zeit der Lügen

    aly53

    02. March 2015 um 09:15

    Aufbau und Handlung: Sarah, Maeve, Liz und Julie verbringen ein gemeinsames Wochenende in einem Cottage. Doch nachdem das Wochenende vorbei ist, verschwindet Sarah spurlos. 25 Jahre später meldet sich ein Mann und weiß anscheinend einiges über Sarah. Was ist damals wirklich geschehen? Gab es ein Verbrechen oder lebt Sarah vielleicht noch? Und was haben ihre Freundinnen zu verbergen? Wissen sie mehr als sie zugeben? Die Kurzbeschreibung hörte sich für mich sehr interessant an und ich war echt gespannt auf diese Geschichte. Anfangs war es für mich nicht leicht reinzufinden, denn wir springen immer wieder in der Zeit hin und her. Mal sind wir im Jetzt und dann wieder im Geschehen vor 25 Jahren. Doch nach und nach hab ich mich reingefunden. Diese Geschichte ist sehr komplex und tiefgründig. Wir erfahren viel von den einzelnen Personen. Einmal haben wir da Maeve, sie ist quasi das Oberhaupt der Truppe und bewahrt immer einen kühlen Kopf. Mehr als einmal hilft sie den anderen aus der Patsche. Dann wär da noch Liz, sie geht scheinbar mühelos durchs Leben, doch was möchte sie wirklich? Dann haben wir noch Julie, sie ist ein sehr leichtlebiges Mädchen, die sich immer wieder in brenzlige Situationen bringt und auch so manchen Schicksalsschlag zu verkraften hat. Und dann haben wir natürlich noch Sarah, sie nimmt nicht alles so ernst, aber auch sie hat ihre innere Dämonen die sie nicht loslassen. Eine Truppe wie sie verschiedener nicht sein kann. Sie verleben eine unbeschwerte Studentenzeit, sie wohnen zusammen und teilen auch sonst alles miteinander. Aber was wissen sie wirklich voneinander? Ich kann jetzt nicht sagen, daß ich mich in eine von Ihnen besonders reinfühlen konnte. Ich habe durchaus Anteil an ihnen genommen und war auch mal traurig über das Geschehen. Aber das lag vielmehr an der Gesamtsituation. Was sie alles zu bewältigen hatten . Die Geschichte empfand ich mitunter als etwas langatmig, aber das lag vielleicht auch daran, das wir alles aus ihrem Leben erfahren haben. Interessant war für mich, als ich ergründet habe, was nach Sarahs Verschwinden mit den Freundinnen passiert ist. Nur eine einzige gedankenlose Entscheidung, kann manchmal alles verändern. Es stimmt mich nachdenklich, wenn ich sehe was hier passiert ist. Und es bringt mich zu der Frage, was wissen wir über die Menschen, die uns nahestehen wirklich? Ist alles immer so, wie es scheint? Ich denke, niemand kennt den anderen Menschen wirklich. Doch ich fand den Roman recht spannend, es gab keine großen Überraschungen, bis auf das Ende, daß ich so nicht erwartet hätte. Es macht nachdenklich uns lässt und die Sichtweise mal ganz anders betrachten. Auch die Perspektiven fand ich hier sehr interessant, denn wir erfahren alles aus Julies, Maeves und Liz´ Sicht. Wir erfahren wie sie sich fühlen und was das Geschehen mit ihnen selbst gemacht hat. Es ist teilweise sehr erschütternd und macht traurig. Mehr als einmal stellt man sich hier die Frage: Was wäre wenn? Die Schreibweise empfand ich als sehr angenehm und faszinierend. Die Gestaltung der Kapitel hat mir sehr gut gefallen und die Kapitellänge war relativ kurz. Fazit: Ein sehr ernsthafer Roman, der uns die Dinge mal ganz anders sehen lässt. Eine klare Leseempfehlung von mir, auch wenn er mich persönlich nicht völlig überzeugt hat. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen. Meine Meinung: Ein nachdenklich machender Roman, für den man sich Zeit nehmen muss, da er doch recht komplex ist. Mir hat er doch recht gut gefallen. Dennoch überzeugen konnte er mich leider nicht ganz.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks