Sir Arthur Conan Doyle Vier Fälle für Sherlock Holmes (Der adlige Junggeselle, Die einsame Radfahrerin, Die Internatsschule, Der schwarze Peter)

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vier Fälle für Sherlock Holmes (Der adlige Junggeselle, Die einsame Radfahrerin, Die Internatsschule, Der schwarze Peter)“ von Sir Arthur Conan Doyle

Die Sprecher-Legenden Walter Renneisen und Peter Fitz ermitteln in dieser Box in vier spannenden Fällen als Sherlock Holmes und Doktor Watson. Die Hörspiele des SWR sorgen für beste Krimi-Unterhaltung mit unverwechselbarem Charme. Inhalt: "Der adlige Junggeselle", "Die einsame Radfahrerin", "Die Internatsschule", "Der schwarze Peter".

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

SOG

Eine beispiellose Verkettung von Verantwortungslosigkeit, Machtmißbrauch u. a. führte zur Katastrophe. Fesselnder sozialkritischer Thriller!

Hennie

AchtNacht

Dieser Thriller ist zwar nicht besonders innovativ, aber trotzdem so spannend, wie man es von Fitzek gewohnt ist

ShellyBooklove

Geständnisse

Welch grandioses und doch verstörendes Bucg über Rache und Schuld!

Kleines91

Ermordung des Glücks

Ein wirklich schön geschriebenes Buch, das einen in mit in das große Unglück zieht.

sabsisonne

Das Scherbenhaus

Facettenreicher Krimi mit psychologischer Spannungskomponente

Thommy28

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Geschichten aus einer anderen Zeit

    Vier Fälle für Sherlock Holmes (Der adlige Junggeselle, Die einsame Radfahrerin, Die Internatsschule, Der schwarze Peter)
    R_Manthey

    R_Manthey

    24. June 2015 um 11:02

    Eigentlich hatte ich die Geschichten in guter Erinnerung. Aber es ist sehr lange her, seit ich sie das letzte Mal gelesen hatte. Heute wirken sie wie seltsam verstaubt und besitzen den Charme und die Spannung von Kreuzworträtseln. Sherlock Holmes, der Meister der genauen Beobachtung und des messerscharfen logischen Schlusses, lebte in einer Zeit als das Leben noch etwas langsamer ablief. Man fuhr in Droschken durch das nächtliche und schwach beleuchtete London und sprach nach heutigem Empfinden reichlich geschwollen. Diese vier Kriminalhörspiele sind zu meiner Überraschung für Kinder ab zehn Jahren gedacht. Gesprochen und gespielt wird sehr gut. Die Handlungen allerdings mögen den heutigen Kindern reichlich seltsam vorkommen, weil sie - wie zum Beispiel die erste Geschichte - gewisse historische Kenntnisse und Vorstellungen voraussetzen, die in der Regel nicht vorhanden sein werden. Dessen ungeachtet handelt es sich natürlich um Klassiker der Kriminalliteratur, denen man als Erwachsener einen gewissen Respekt entgegenbringt, der jedoch bei Kindern nicht erwarten werden kann. In diesem Sinne handelt es sich bei diesem Produkt um eine interessante Zusammenstellung. Ob man damit allerdings Kinder im Zielgruppenalter eine Freude macht, ist mir nicht ganz klar, weil sie inzwischen ganz andere Sachen gewöhnt sind und erwarten.

    Mehr
  • Detektivgeschichten zum Hören

    Vier Fälle für Sherlock Holmes (Der adlige Junggeselle, Die einsame Radfahrerin, Die Internatsschule, Der schwarze Peter)
    Jetztkochtsie

    Jetztkochtsie

    12. April 2015 um 19:25

    Ich habe beim Autofahren mal wieder ein Hörbuch gehört, vorallem weil das Radioprogramm kaum noch zu ertragen ist. Trash findet den Weg vom Fernsehen in die Hörmedien… es ist dramatisch. Manchmal würde ich die Radiomoderatoren gerne zwingen, ihren Quatsch mal selbst anzuhören, ganz furchtbar ist derzeit RPR1. Also bleibt mir nichts anders übrig, das Radio bleibt aus und es kommt Kultur mittels Hörbuch zu mir. In dem Fall interessanterweise eine Produktion des SWR2, warum läuft sowas nicht im Radio, wenn ich zur Arbeit fahre? *weint* Diesmal Kurzkrimis von Sir Arthur Conan Doyle über Sherlock Holmes. Gesprochen von Walter Renneisen und Peter Fitz. Die CDs haben mir unwahrscheinlich gut gefallen. Ich mag Sherlock Holmes und seine Fälle, vorallem weil es hier nicht brutal und blutig zugeht, sondern gemächlich, trotzdem spannend und interessant und den subtilen unterschwelligen Humor und die durchscheinende Kritik an der damaligen Gesellschaft mag ich auch. Die Umsetzung der Kurzkrimis als Hörbuch hat mir ebenfalls gefallen. Die beiden Sprecher sorgen fast schon dafür, daß es ein Hörspiel ist, dazu sind die Geschichten hier und dort mit Musik und Geräuschkulisse hinterlegt, was mir sehr gefallen hat und eine tolle Atmosphäre erzeugt. Die Geschichten erzeugen Spannung, ohne dabei wie die heutigen Krimis zu plakativ oder splattermäßig zu sein, es muß nicht immer jemand sterben, um eine spannende Geschichte zu erzählen. Die Ermittlungen von Holmes sind natürlich fernab jeglicher wirklicher Polizeiarbeit, beeindrucken aber durch Scharfsinn, Beobachtungsgabe und Intelligenz. Die vier Geschichten haben mir wirklich sehr gut gefallen, mich gut unterhalten und mir die Fahrzeit zur Arbeit deutlich angenehmer gestaltet. Natürlich sind die Geschichten nicht aktuell, da werden Kutschen gefahren und ein etwas veraltetes Frauen- und Weltbild vertreten, aber für mich macht gerade das den Charme der Sherlock Holmes Geschichten aus. Es bezaubert, lenkt vom Alltag ab und weckt den Detektiv im Zuhörer. Von mir eine allumfassende Empfehlung. Das war sehr gelungen umgesetzt.

    Mehr
  • Vier Fälle für den Meisterdetektiv

    Vier Fälle für Sherlock Holmes (Der adlige Junggeselle, Die einsame Radfahrerin, Die Internatsschule, Der schwarze Peter)
    ChrischiD

    ChrischiD

    05. April 2015 um 21:58

    Wer kennt ihn nicht, den mitunter eigenwilligen und eigenbrötlerischen, aber ungemein scharfsinnigen Detektiv Sherlock Holmes. An seiner Seite natürlich sein treuer Freund Doktor Watson. Dieser ist es auch, der vor jedem Fall einen kurzen Einblick in das Schaffen des Detektivs gibt, seine Beweggründe Fälle anzunehmen oder eben abzulehnen. Die vorliegende Sammlung enthält vier Fälle für Sherlock Holmes, und zwar „Der adlige Junggeselle“, „Die einsame Radfahrerin“, „Die Internatsschule“ und „Der Schwarze Peter“. Die Ereignisse könnten unterschiedlicher nicht sein, doch genau dadurch wird die Vielseitigkeit dargestellt, die Holmes zu eigen ist. Wie eh und je fungiert Watson als Erzähler, schließlich ist er es, der den Menschen von den Taten seines Freundes berichtet. Auf Grund dessen, dass er zwangsläufig selbst auch in ebenjene involviert ist, wirkt die Erzählung authentischer und lebendiger, als wenn es sich um einen außenstehenden Erzähler handeln würde. Vier ganz unterschiedliche Fälle, vier verschiedene Sachverhalte, doch jeder zeigt auf seine Art, wie scharfsinnig Holmes an die Lösung heran geht. Er besitzt bereits erste Erkenntnisse, während man als Hörer noch dabei ist sich in die Situation einzufinden und die Charaktere zu sortieren. Sicherlich kann man einiges nicht wissen, wenn es sich beispielsweise um Äußerlichkeiten handelt, die bisher nicht erwähnt wurden, doch manches Mal, wenn man das Vorhergegangene noch einmal überdenkt, erhält man doch die Gewissheit, dass man ebenfalls frühzeitiger zu Ergebnissen hätte gelangen können. Die vier Hörspiele, und somit die komplette Sammlung, bieten kurzweilige Unterhaltung und halten Spannung, aber auch Humor bereit. Man begibt sich gemeinsam mit Holmes und Watson auf Spurensuche und ist einmal mehr überrascht über die Erkenntnisse, die sich im Verlauf der Geschichten ergeben. Allesamt sind sie unvorhersehbar und häufig erst nach der letzten Erklärung Holmes' eindeutig nachvollziehbar. Für Fans ein unbedingtes Muss, aber auch für jeden anderen Krimi-Liebhaber absolut empfehlenswert. Freuen würde man sich über weitere solcher Zusammenstellungen, Fälle gibt es ja noch ein paar.

    Mehr