Siri Lindberg Nachtlilien

(132)

Lovelybooks Bewertung

  • 178 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 7 Leser
  • 46 Rezensionen
(80)
(31)
(11)
(6)
(4)

Inhaltsangabe zu „Nachtlilien“ von Siri Lindberg

Seit Generationen lastet auf der Familie der jungen Jerusha ein schrecklicher Fluch: Alle Frauen sind dazu verdammt, den Menschen zu verraten, den sie am meisten lieben. Jerusha droht das gleiche Schicksal, als sie Kiéran begegnet, einem Krieger, der nach einer schweren Schlacht erblindet ist. Jerusha verliebt sich in ihn, doch sie will ihn auf keinen Fall ins Unglück stürzen. Aber ist es richtig, der wahren Liebe für immer zu entsagen? Oder ist es Zeit, eine Entscheidung zu treffen, auch wenn es die mutigste und gefährlichste ihres Lebens sein wird? Siri Lindbergs Debüt »Nachtlilien« lässt einen nicht mehr los- romantisch, spannend und fesselnd wie ein gefährlicher Liebesbann.

Eine starke Heldin in einer geheimnisvollen Welt - wow!

— Siri_quergetipptblog

Spannend und fantastisch ist es ja so...aber irgendwie war es gesamt gesehen gar nicht meins.

— Sabrinas_fantastische_Buchwelt

Mitreißende Geschichte, Überraschend, spannend, fantasievoll bis zum Schluss

— lelalu

Eine ganz eigene Welt mit tollen Individuen und einer schönen romantischen Geschichte :)

— Jessi1989

Dieses Buch habe ich leider abgebrochen, weil es mich so gar nicht packen konnte. Schade!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Sehr langes Buch mit viel Fantasie und Spannung

— Simona1277

Wundervoller, schöner und spannender Fantasyroman, der einen Zauber ausstrahlt, dem man sich nicht mehr entziehen kann. Tolle Helden incl.!

— J-B-Wind

Stöbern in Fantasy

Stadt der Finsternis - Unheiliger Bund

Hach, wie immer ist es einfach hammermäßig gut gelungen. Es ist einfach super zu lesen, die Story ist spannend und interessant.

Lillylovebooks

Bitterfrost

Großartiger Auftakt, der in die bekannte und geliebte Welt der Mythos Academy entführt!

enchantedletters

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Spannendes Buch mit überraschenden Wendungen.

Valentine2964

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Rezension auf dem Weg

booklove16

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Ruhig und bedächtig, aber auf seine ganz eigene Weise genial!

DisasterRecovery

Das Erwachen des Feuers

Toller Auftakt einer neuen High-Fantasy-Reihe!

BubuBubu

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fantastisch schon, aber umgehauen hat es mich dennoch nicht...

    Nachtlilien

    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    09. June 2017 um 16:02

    Titel: NachtlilienAutor: Siri LindbergReihe: Nachtlilien #1Verlag: PiperGenre: FantasySeitenanzahl: 590Zitat entfällt.Klappentext:Seit Generationen lastet auf der Familie der jungen Jerusha ein schrecklicher Fluch: Alle Frauen sind dazu verdammt, den Menschen zu verraten, den sie am meisten lieben. Jerusha droht das gleiche Schicksal, als sie Kiéran begegnet, einem Krieger, der nach einer schweren Schlacht erblindet ist. Jerusha verliebt sich in ihn, doch sie will ihn auf keinen Fall ins Unglück stürzen. Aber ist es richtig, der wahren Liebe für immer zu entsagen? Oder ist es Zeit, eine Entscheidung zu treffen, auch wenn es die mutigste und gefährlichste ihres Lebens sein wird? Siri Lindbergs Debüt »Nachtlilien« lässt einen nicht mehr los- romantisch, spannend und fesselnd wie ein gefährlicher Liebesbann.Meine Meinung:Ich habe mir das Buch damals gekauft, weil ich das Cover ( zumindest hier auf LB) mega toll finde & der Klappentext so verführerisch klang.Ansich bin ich kein Fantasyleser mehr, weil es mir so schwer fällt, bei den ganzen fremden Namen & Orten und was weiß ich, den Überblick zu behalten.Leider trifft dies auch hier auf Nachtlilien zu. Bei den ganzen Namen etc, schaffte ich es einfach nicht wirklich, mich auf die Story und die Charaktere konzentrieren zu können.Es ist zwar etwas länger her, dass ich das Buch gelesen habe...ca. Anfang des Jahres, aber ich kann mich noch gut daran erinnern, dass es mir schwerfiel, mir ein Bild im Kopf zu machen. Zur Erklärung:Wenn ich ein Buch oder eine Geschichte, überhaupt Worte lese, habe ich immer sowas wie meinen eigenen Film im Kopf.Vor allem bei Büchern ist das für mich wichtig, da ich diese kleinen Filme beim Lesen echt liebe.Habe ich diesen "Film" nicht, habe ich einfach keine Ahnung mehr, was zuletzt im Buch passiert ist oder was gerade los ist.Zumal mir das Buch dann auch einfach keinen Spaß macht : /Nachlilien ist eine durchaus schöne Geschichte, die mich aber nicht packen konnte & die mich oft auch langweilte.Der Schreibstil ließ sich teils echt flüssig, aber manchmal auch sehr zäh lesen.Die Charaktere sind mir leider nicht im Gedächtnis haften geblieben.Bewertung:Durchaus ja sehr nett, aber nicht meine Geschichte...Von mir gibt es: 3 von 5 Sterne

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Bücherhaus" von Tom Burger

    Das Bücherhaus

    ChattysBuecherblog

    Keine Leserunde!!! SUB-Abbau und/oder Verlags-Challenge 2016 Ich habe mich entschlossen im Jahr 2016 eine ganz besondere Challenge durchzuführen. Da meine bevorzugten Genre regionale Krimis und historische Romane sind, finde ich beim Gmeiner Verlag immer etwas (sehr zum Leidwesen meines SUB) Um dem etwas entgegen zu wirken, werde ich ab 2016 meine eigene Challenge veranstalten. Wie soll das Ganze ablaufen? Ich beginne ab KW 1/2016 wöchentlich ein Buch zu lesen, dass zum jeweiligen, ausgelosten,  Thema passt. Wer möchte, darf sich mir gerne mit seinem eigenen bevorzugten Verlag oder seiner Buchauswahl des SUBs anschließen. Soll heißen, es ist nicht notwendig ausschließlich Bücher eines einziges Verlages zu lesen. Das Ganze hat auch keinen Wettkampfcharakter, sondern dient lediglich dem eigenen SUB-Abbau. Ich werde jede Woche mein gelesenes Buch, sofern Printausgaben und Verschenktauglich, auf meinem Blog verlosen. http://chattysbuecherblog.blogspot.de

    Mehr
    • 393
  • Siri Lindberg - Nachtlilien

    Nachtlilien

    Jessi1989

    Zuerst geht mein Dank an den Piper Verlag, für dieses tolle Rezensionsexemplar. Inhalt: Seit Generationen lastet auf der Familie der jungen Jerusha ein schrecklicher Fluch: Alle Frauen sind dazu verdammt, den Menschen zu verraten, den sie am meisten lieben. Jerusha droht das gleiche Schicksal, als sie Kiéran begegnet, einem Krieger, der nach einer schweren Schlacht erblindet ist. Jerusha verliebt sich in ihn, doch sie will ihn auf keinen Fall ins Unglück stürzen. Aber ist es richtig, der wahren Liebe für immer zu entsagen? Oder ist es Zeit, eine Entscheidung zu treffen, auch wenn sie sie mutigste und gefährlichste ihres Lebens sein wird? Siri Lindbergs Debüt >>Nachtlilien<< lässt einen nicht mehr los - romantisch, spannend und fesselnd wie ein gefährlicher Liebesbann. Cover: Sofort ist es mir ins Auge gefallen, vor allem die Augen, der Person, auf dem Cover und die wunderschönen Nachtlilien gefallen mir sehr gut. Es hat etwas mystisches und geheimnisvolles, was einen promt zum Lesen animiert. Meine Meinung: Zu aller erst möchte ich sagen das Siri Lindberg mit diesem Buch eine ganz eigene faszinierende Welt geschaffen hat. Eine Welt mit fremden Individuen, fremden Orten und Namen. Am Anfang ist es mir deswegen sehr schwer gefallen mich darauf einzulassen, deswegen ging es die ersten Seiten stockend voran. Von Zeit zu Zeit habe ich mich immer mehr mitreißen lassen, in eine wunderbare und bezaubernde Geschichte, sodass es mir immer schwerer fiel das Buch auf die Seite zu legen. Mich hat das Buch auch oft an das Mittelalter erinnert, was mir sehr gut gefiel. Der Schreibstil von Siri Lindberg hat mich sehr begeistert. Er war sehr fliesend geschrieben und die Protagonisten waren sehr liebevoll beschrieben, sodass es mir leicht fiel mich in beide Personen hineinzuversetzen. Die Liebe die beide für einander entwickelten war sehr authentisch erzählt, da beide ihre Schwächen haben, die sie für mich noch liebenswürdiger machten. Aber auch die Mission die die junge Jerusha bewältigt gefiel mir sehr gut, so kam das abenteuerliche nicht zu kurz.  Die Schrift ist ungewöhnlich klein und ich musste mich am Anfang erst daran gewöhnen, aber die Kapitel waren sehr übersichtlich gestaltet, sodass ich die kleine Schrift nicht weiter störend fand. Was mir noch gut gefallen hat war die kleine Landkarte am Anfang des Buches, man konnte sich die wichtigen Länder, Orte und Tempel gleich anschauen, sobald man sie gelesen hatte. Ich habe sie am Anfang öfters benutzt und finde sie sehr schön gestaltet.  Die Spannung war für mich ein ständiges auf und ab, bei manchen Kapiteln hat mir einfach das fesselnde gefehlt, das aber kurz darauf wieder mit einer extra Portion Spannung ausgeglichen wurde. Das Buch erfordert manchmal schon Disziplin um dran zu bleiben. Doch man wird nicht enttäuscht und man erlebt eine rasante, abenteuerliche Story mit einer schönen Liebesgeschichte. Fazit: Siri Lindberg ist es gelungen eine wundervolle Geschichte mit einer ganz eigenen faszinierenden Welt zu erschaffen. Mich hat es jedenfalls in den Bann gezogen und ich würde das Buch auf jeden Fall empfehlen. Deshalb vergebe ich: 4/5 Sterne

    Mehr
    • 3
  • Eine fabelhafte Welt

    Nachtlilien

    Lischen27

    11. February 2015 um 12:37

    Eine spannende Geschichte, großartige Charaktere, eine mitreißende Liebesgeschichte, eine fabelhafte Welt und man selbst mittendrin. So habe ich mich beim Lesen dieses Buches gefühlt. Die beidenn Hauptprotagnisten haben mir sofort gefallen. Eine tolle Idee war die dauernd wechselnde Erzählperspektive zwischen Jerusha und Kieran. Sofort wurde ich von der Geschichte mitgerissen und Siri Lindberg schaffte es, alle Orte und Geschöpfe so zu beschreiben, dass ich mich fühlte, es reite ich selbst neben Jerusha her. Das einzige, was mir nicht so gefallen hat (und weswegen es keine 5 Sterne wurden) ist die Tatsache, dass die Story zu Beginn in einem schönen Tempo geschrieben ist, wodurch die Geschichte Zeit hat sich zu entfalten. Und dann gegen Ende passiert auf einmal alles schlag auf Schlag und ich hatte das Gefühl, als hätte das Buch fertig werden müssen. Dennoch ein wirklich tolles Buch, das auch vom Schreibstiel her sehr gut gefallen hat. Theoretisch kann man nur Band eins lesen und dann aufhören. Das Ende lässt zwar eine Vortführung zu, aber es ist nicht so offen, dass mann gezwungen ist Band 2 und 3 zu lesen um einen Abschluss zu finden. Ich werde auf jeden fall weiter lesen und bin gespannt auf die beiden noch ausstehenden Teile. :)

    Mehr
  • Absolutes Lieblingsbuch <3

    Nachtlilien

    Moendchen

    18. November 2014 um 10:57

    Klappentext: Für Jerusha liegen Liebe und Tod nahe beieinander: Denn ein Fluch zwingt sie dazu, jeden zu verraten, in den sie sich verliebt. Doch als sie auf Kiéran trifft, fällt sie die Entscheidung, den Bann zu brechen. Auch wenn es sie das Leben kosten könnte … Seit Generationen lastet auf der Familie der jungen Jerusha ein schrecklicher Fluch: Alle Frauen sind dazu verdammt, den Menschen zu verraten, den sie am meisten lieben. Jerusha droht das gleiche Schicksal, als sie Kiéran begegnet, einem Krieger, der nach einer schweren Schlacht erblindet ist. Jerusha verliebt sich in ihn, doch sie will ihn auf keinen Fall ins Unglück stürzen. Aber ist es richtig, der wahren Liebe für immer zu entsagen? Oder ist es Zeit, eine Entscheidung zu treffen, auch wenn es die mutigste und gefährlichste ihres Lebens sein wird? Mein Fazit: WOOOOOOW!!!! Schon lange hat mich ein Buch nicht mehr so gefesselt, wie Nachtlilien von Siri Lindberg. Die Geschichte ist so schön erzählt, aus beiden Seiten der beiden Hauptprotagonisten und man versteht dann beide Seiten, wie diese dann handeln und man wundert sich dann nicht, warum er das so macht und nicht anders. Das Land Ouenda ist sehr schön beschrieben und ich möchte dort auch gerne mal hin, obwohl es das Land halt nur in den Büchern gibt.  Die Wesen kann man sich auch sehr gut vorstellen, sind sehr schön beschrieben, man hat aber trotzdem noch Platz für seine eigene Fantasie. Der Schluss wurde zwar schnell abgehandelt, meiner Meinung leider zu schnell, aber das ließ der Spannung keinen Abbruch. Freue mich schon darauf, die beiden Folgebänder zu lesen. Das Cover ist auch wunderschön und bin echt glücklich, das ich noch die gebundene Ausgabe bekommen habe.

    Mehr
  • konnte mich leider gar nicht packen

    Nachtlilien

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. August 2014 um 19:47

    Inhalt: Die 21-jährige Jarusha steht kurz vor ihrer Hochzeit mit dem Spiegelmacher Dario, als sie von einem alten Familienfluch erfährt. Jede Frau ihrer Familie ist dazu verflucht, den Mann zu verraten, den sie liebt. Jarusha will nicht klein beigeben und macht sich auf den Weg, eine Lösung zu finden. Auf ihrer Reise lernt sie den blinden Kiéran kennen. Meine Meinung: Eines im Voraus: Ich habe das Buch auf Seite 231 abgebrochen. Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht Jarushas und Kiérans erzählt. Leider bin ich mit dem Schreibstil der Autorin so gar nicht klar gekommen. Das heißt nicht, dass er unbedingt schlecht ist, aber dennoch ist er mir persönlich zu verwirrend. Die vielen fantasievollen Namen und Bezeichnungen sind wohl für Highfantasy normal und ich schätze den Ideenreichtum Siri Lindbergs, aber für mich ist das nichts. Auch die sehr ausschweifenden Beschreibungen und das regelmäßige Fluchen haben mir so gar nicht gefallen. Die Geschichte an sich ist nicht schlecht, sogar neuartig. Wäre sie nicht so umfangreich und langatmig, wäre sie sicher interessant, doch leider konnte keine richtige Spannung aufkommen. Selbst die kleinen Cliffhanger am Ende eines jeden Perspektivwechsels haben sich in der Fortsetzung oft als langweilig herausgestellt. Ich habe mich krampfhaft von Kapitel zu Kapitel kämpfen müssen, weil nicht wirklich etwas passierte. Selbst die angebliche Liebesgeschichte zwischen Jarusha und Kiéran ließ bis Seite 231 noch immer auf sich warten. Auch wenn ich wirklich mit mir kämpfen musste, weil ich doch ein Stück weit wissen wollte, wie die Geschichte aus geht, habe ich das Buch dann doch abgebrochen. Das Einzige, was mir an diesem Buch durchaus gefallen hat, waren die Charaktere. Die Protagonisten waren mir von Anfang an in gewisser Weise sympathisch. Sie waren sehr gut gezeichnet und authentisch. Es tut mir wirklich leid, dass ich sie zurücklassen musste. Ich muss sagen, dass Nachtlilien auf keinen Fall schlecht ist, jedoch konnte mich das Buch absolut nicht packen. Ich könnte mir vorstellen, dass es für Fans der Highfantasy genau das Richtige ist, mir hat es allerdings leider nicht gefallen. 2/5 Sterne

    Mehr
  • Nachtlilien

    Nachtlilien

    BeaSwissgirl

    29. June 2014 um 20:28

    Wie immer teile ich hier nur meine Leseeindrücke ( also rein subjektiv) Auf dieses Buch bin ich durch eine You- Tuberin aufmerksam geworden welche so geschwärmt hat. Ich konnte mir die Hardcover- Variante ergattern welche es nur noch gebraucht zu kaufen gibt. Allerdings ist die Schrift recht klein, so dass ich mich für das Hörbuch entschieden habe. Die Autorin hat einen unheimlich ausdrucksstarken, detaillierten, bildhaften ja fast schon poetischen Schreibstil, was man sicher mögen muss. Mich konnte er überzeugen, sicher vor allem auch, weil die Sprecherin wahnsinnig ausdrucksvoll gesprochen hat. Auch auf die vielen Orte, Namen und fremde Gegebenheiten muss man sich einlassen können. Ich persönlich konnte richtig abtauchen in diese Welt. Die Geschichte lebt vor allem auch von ihren liebevoll ausgearbeiteten Charakteren, allen voran Jerusha und Kieran, die beiden konnte ich nicht anders als in mein Herz zu schliessen! Etwas gefehlt hat mir eine gewisse Spannung und im Gegensatz zum vorherigen Inhalt war mir das Ende zu wenig ausführlich. Ich vergebe deshalb 4,5 Sterne und kann diese Buch allen High- Fantasy Fans nur wärmstens ans Herz legen. Ich freue mich sehr, dass jetzt nach vier Jahren doch noch eine Fortsetzung folgt und zwar " Lilienwinter" und kurz darauf " Drachenreiter"

    Mehr
  • Episch!

    Nachtlilien

    J-B-Wind

    10. March 2014 um 17:44

    »Wenn einer blind wird, hat er die einmalige Gelegenheit, der Wirklichkeit in die Augen zu schauen. « © Arthur Feldmann (*1926)   Siri Lindberg ist das Pseudonym einer Autorin, die sich bereits im Kinder- und Jugendbuchbereich einen Namen gemacht hat. Mit „Nachtlilien” legt sie nun ihren ersten Fantasyroman für Erwachsene (ich würde ihn allerdings auch für Jugendliche ab 16 Jahren empfehlen) vor, welcher 2013 endlich in einer ungekürzten Version als Taschenbuch im Piper Verlag erschienen ist. Das Cover ist wundervoll gestaltet und passend.   Im Mittelpunkt des Romans, der der High Fantasy zuzusprechen ist, steht Jerusha KiTenaro, eine junge Bildhauerin, die in Ouenda lebt und kurz vor ihrer Hochzeit mit Dario, einem Spiegelmacher, steht, als sie erfährt, dass über ihrer Familie seit Generationen ein Fluch lastet: Jede Frau ist dazu verdammt diejenigen zu verraten, die sie liebt. Das ist auch der Grund, warum der einst so geachtete und reiche Clan nun in Armut lebt. Das kann Jerusha nicht ruhen lassen, vor allem da sie noch eine zwölfjährige Schwester namens Liriele (kurz Liri) hat, der sie dieses Schicksal auf jeden Fall ersparen will. Deshalb macht sie sich auf, den Fluch zu brechen. Ihr Verlobter Dario hingegen hat kein Interesse daran, sie auf dieser Reise zu begleiten. Zum Abschied schenkt er ihr allerdings einen kleinen Taschenspiegel, den sie benutzen soll. Jerusha, die völlig uneitel ist, sähe es lieber, wenn Dario ihr beistünde und steckt den Spiegel ein, wo sie ihn lange Zeit beinahe vergisst. Genauso wie Dario. Denn auf ihrer Reise begegnet sie Kiéran SaJintar, dem Escadràn der Terek Denar, aus dem Fürstentum Yantosi, der in einer Schlacht verwundet wurde und seitdem blind ist. Nur durch ein Amulett, das Geschenk eines Ordens (aus dem Tempel der schwarzen Spiegel, in dem er gesund gepflegt worden ist), kann er Umrisse von Dingen und Menschen, so genannte Auren wahrnemen. Jerusha verliebt sich in ihn und nun wird es für sie wichtiger denn je, den Fluch für immer zu brechen. Denn ihn will sie auf keinen Fall ins Unglück stürzen und verlieren. Also trifft sie eine mutige und gefährliche Entscheidung, die ihr Leben für immer verändern wird.   <% image name="nachtlilien" %>   Mit „Nachtlilien” ist Siri Lindberg ein spannender Fantasyroman gelungen, der geradezu episch anmutet. Der Roman ist sowohl feinfühlig als auch fesselnd geschrieben, die Hauptfiguren sind lebhaft und eindrucksvoll gezeichnet und erscheinen beim Lesen vor dem geistigen Auge, als gute Freunde, die man gern begleitet. Man fiebert mit Jerusha mit, die verzweifelt versucht den Familienfluch zu brechen und sich damit in große Gefahr begibt. Gleichzeitig leidet man mit Kiéran mit, der sich in einem völlig neuem Leben zurecht finden muss, dem man nicht nur seinen Beruf und Status nimmt, sondern von dem sich auch einige Menschen (wie seine Verlobte Milly) abwenden, als sie erfahren, dass er blind ist und auch für immer bleiben wird.  Dazu taucht der/die Leser/in in eine unbekannte Welt ein, die ihm/r nach nur wenigen Seiten schon so vertraut erscheint und er/sie nicht mehr verlassen möchte. Wir begegnen fremden Wesen, wie den Elis, Cinayas, den Hunderthändern, Skraelings oder einem Schattenspringer namens Grísho, der mit Jerusha befreundet ist. Alle Wesen werden so gut beschrieben, dass man sie sich ganz leicht vorstellen kann. Ebenso die Anderswelt. Die Autorin hat eine Skizze von der erdachten Welt angefertigt, die dem Buch beigefügt wurde, damit man beim Lesen nachsehen kann, in welchem Bereich man sich gerade befindet. Siri Lindberg führt uns in die geheimnisvollen Reiche der Traumweberinnen, des Mondvolks und der Drachen. Und das sind die einzigen Wesen, die auch aus anderen Fantasyromanen bekannt sind.    Das Buch wird vor allem durch die beiden Hauptpersonen Jerusha und Kiéran getragen, die auch die Haupterzählstränge bilden. Zusätzlich gibt es teilweise Einschübe, die von einer anderen Perspektive aus erzählt werden, wie zum Beispiel aus Darios Sicht. Aber auch die Nebenfiguren werden von der Autorin liebevoll in Szene gesetzt und erhalten ihren Auftritt.   Das Buch ist nicht nur in Kapitel eingeteilt (ein Markenzeichen der Autorin sind Kapitelüberschriften) sondern auch in drei große Teile:1. Teil: Schwarze Spiegel; 2. Teil: Drachenschwester; 3. Teil: Der Atem der Dunkelheit.   Das fast 600 Seiten lange Epos ist derart romantisch, packend und wundervoll geschrieben, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen will. Deshalb wird es Fans sicher freuen, zu hören, dass eine Fortsetzung in Arbeit ist und noch heuer erscheinen wird. Auf der Website der Autorin findet sich auch noch ein Zusatzkapitel von „Nachtlilien”, das leider aus dem Buch herausgeschnitten wurde.   Fazit: „Nachtlilien“ ist ein atemberaubendes, romantisches Epos, mit sympathischen Hauptfiguren und grausamen Gegenspielern, in einer wohldurchdachten und liebevoll gezeichneten Welt voller Geheimnisse. Beim Lesen taucht man in die Geschichte ein, vergisst darüber die Realität. „Nachtlilien” ist ein erfreifendes Leseerlebnis für Leser, die das Träumen noch nicht verlernt haben. Vor allem Fans von „Der Herr der Ringe” oder „Die Tribute von Panem” werden dieses Buch lieben.  

    Mehr
  • Zauberhaft und spannend

    Nachtlilien

    mienebaja-74

    24. February 2014 um 12:11

    Inhalt: Eine unsterbliche Liebe und ein Fluch, der alles zerstören wird. Seit Generationen lastet auf der Familie der jungen Jerusha ein schrecklicher Fluch: Alle Frauen sind dazu verdammt, den Menschen zu verraten, den sie am meisten lieben. Jerusha droht das gleiche Schicksal, als sie Kiéran begegnet, einem Krieger, der nach einer schweren Schlacht erblindet ist. Jerusha verliebt sich in ihn, doch sie will ihn auf keinen Fall ins Unglück stürzen. Aber ist es richtig, der wahren Liebe für immer zu entsagen? Oder ist es Zeit, eine Entscheidung zu treffen, auch wenn es die mutigste und gefährlichste ihres Lebens sein wird? Siri Lindbergs Debüt »Nachtlilien« lässt einen nicht mehr los – romantisch, spannend und fesselnd wie ein gefährlicher Liebesbann. Quelle: www.piper.de Zur Autorin: Siri Lindberg, geboren 1970, wollte als Kind zuerst Astronautin werden, dann Schriftstellerin, und zumindest der zweite Wunsch ließ sich verwirklichen. Nach ihrem Studium und einem kurzen Zwischenspiel als Verlagslektorin tauchte sie ganz und gar ein in die Welt des Schreibens. Heute lebt sie mit ihrem Mann und Sohn als freie Autorin in der Nähe von München, immer auf der Suche nach schönen Burgruinen, dem besten Badesee und der ultimativen Metapher. Quelle: www.piper.de Meine Rezension: Ein wunderschönes Cover, welches einem sofort ins Auge fällt. Mir ging es so, ich wollte es unbedingt lesen.Vorweg möchte ich sagen dass ich nicht so sehr auf die Geschichte selbst eingehen bzw. verraten möchte, da ich der Meinung bin, das jeder der Fantasy liebt dieses Buch selbst lesen sollte. Ich kann es nur empfehlen. Siri Lindberg hat für dieses Fantasy Buch eine ganz eigene Welt erschaffen. Es ist ihr gelungen viele zauberhafte Figuren, Orte und auch Worte zu finden. Sie schreibt so detailliert das man voll eintauchen kann, was mir am Anfang leichte Schwierigkeiten bereitet hat, wegen der vielen außergewöhnlichen Namen mich in der Geschichte fallen zu lassen, aber nach ein paar Kapiteln ging das Lesen dann flüssiger. Eine wunderschöne Reise in eine andere Welt. Sie verbindet Abenteuer und Liebesgeschichte miteinander. Die Hauptprotagonistin ist mir sehr ans Herz gewachsen. Aufgrund der Sprache und der Geschichte für mich auf jeden Fall ein Buch welches Erwachsene anspricht. Kleines Manko für mich ist die sehr, sehr kleine Schrift. Der Spannungsbogen der Geschichte baut sich langsam auf bis zum Höhepunkt. Allerdings hätte man das Ende etwas ausführlicher schreiben können.

    Mehr
  • Fantasie, ein toller Kerl und ein bisschen Romantik

    Nachtlilien

    ninimu

    05. February 2014 um 10:28

    Eine sehr schöne, spannende Geschichte mit sympathischen Charakteren.

  • Mitreißend bis zur letzten Seite

    Nachtlilien

    Simona1277

    25. January 2014 um 12:57

    Dieses Hörbuch hatte es in sich. Mal abgesehen von der tollen Geschichte, auf die ich gleich näher eingehe hatte das Buch eine Gesamtspiellänge von sage und schreibe 25h. Das war Wahnsinn. Ich habe über 1 Monat gebraucht, bis ich das Hörbuch durch hatte, da ich gar nicht so oft die Gelegenheit hatte es zu hören. Aber das war nicht schlimm. Einige Sekunden in das Buch hineingehört und ich wußte sofort wieder, was passiert war. Ähnlich wie bei einer fortlaufenden Fernsehserie, da weiß man ja auch, wo man in der vergangenen Woche stehen geblieben war. Siri Lindberg hat eine fantastische Welt geschaffen und sie liebevoll und detailreich mit Leben gefüllt. Ich hatte alle Orte, jeden Menschen und jedes Wesen genau vor Augen und war durch die ausdrucksstarke Lesestimme von Elena Wilms in eine andere Welt eingetaucht und habe mit der Protagonistin gelitten, geliebt und gehofft. Jerusha ist eine junge Steinmetz, die kurz vor ihrer Heirat von dem Fluch erfährt, der auf ihrer Familie lastet. Jede Frau ist dazu verdammt ihren Liebsten zu verraten, und somit wird sie schuld daran sein, wenn ihrem Verlobten Darius etwas zustoßen sollte. Jerusha ist fest dazu entschlossen, diesen Fluch zu brechen und macht sich auf eine gefährliche Reise in unbekannte Gefilde ihres Landes. Parallel wird die Geschichte von Kiéran erzählt. Ein junger Krieger, der bei einer Schlacht schwer verwundet wurde. Im Laufe der Reise kreuzen sich die Wege von Jerusha und Kiéran und es entwickeln sich Gefühle. Aus Angst der Fluch könnte Kiéran treffen ist Jerusha noch mehr gewillt den Verursacher des Fluches zu finden. Es passiert so viel in diesen Buch. Das Tempo nimmt zu – hält an – steigert sich zu einen Showdown – der Leser darf dann kurz verschnaufen und schon wieder nimmt die Geschichte an Tempo zu. So wie Jerusha und Kiéran die ganze Zeit in Bewegung sind, ist es der Leser auch. Ich habe mich oft gefragt, wo Frau Lindberg nur all die Fantasie hernimmt. Der Leser oder Hörer wird voll auf seine Kosten kommen und wundervolle Stunden in einer Welt haben, die von Reiseabschnitt zu Reiseabschnitt immer fantastischer wird.

    Mehr
  • Überwältigendes Fantasy-Epos auf höchstem Niveau

    Nachtlilien

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. December 2013 um 13:58

    Eine Frau, deren Familie von einem Fluch belegt ist, der sie dazu zwingt, ihre große Liebe zu verraten, diese Zusammenfassung hat mich fasziniert. Als ich dann das Buch aufschlug und die kleine Schrift sah, habe ich erst mal geschluckt und ein paar Tage einen Bogen um das Buch gemacht. Ich habe es nicht bereut – im Gegenteil … Kurz vor ihrer Hochzeit erfährt Jerusha, dass die Frauen ihrer Familie verflucht sind: Ohne sich dagegen wehren zu können, müssen sie die Männer, die sie lieben, verraten. Jerusha beschließt, den Fluch zu lösen. Sie macht sich auf eine abenteuerliche Reise durch magische Welten, in denen sie gegen tierische, menschliche und anderweltliche Feinde kämpft, aber auch einen Mann kennenlernt, in den sie sich wirklich verliebt. Jetzt wird es für sie umso wichtiger, den Fluch aufzuheben. Am Ende ihrer Kraft gelingt es ihr, aber der Preis dafür ist – trotz aufgehobenem Fluch – der Verrat an Kiéran, ihrer großen Liebe. Das Buch nennt sich lapidar Roman, aber in meinen Augen ist es eher ein Epos, vielleicht sogar eine Saga. Das Potential dazu hat es. Es war absolut überwältigend, Jerusha in die verschiedenen Welten zu folgen und sie in der Auseinandersetzung mit Anderweltler zu erleben, die regelmäßig ihr Leben wollten. Sie ist ein herrlich vielschichtig gezeichneter Charakter. Ich hatte das Gefühl, sie wie eine gute Freundin zu kennen. Auch Kiéran ist ausgezeichnet dargestellt: ein früherer Elitekrieger, der nach einer schweren Verletzung von seinem Fürsten ausgemustert wurde und jetzt an Jerushas Seite kämpft, um eine Chance für ihrer beider Liebe zu erreichen. Wundervoll! Mir haben neben den beiden Protagonisten die Anderwelten und ihre Bewohner sehr gefallen. Immer wieder gab es gute und böse in den Anderwelten, die Jerusha geschickt nutzte. Nie waren die Figuren schwarzweiß gezeichnet, sondern immer vielschichtig schillernd. Siri Lindberg hat mich absolut positiv überrascht.

    Mehr
  • Eine Liebe. Und ein Fluch, der alles zerstören kann ...

    Nachtlilien

    Avirem

    30. September 2013 um 07:28

    Kurzbeschreibung Für Jerusha liegen Liebe und Tod nahe beieinander: Denn ein Fluch zwingt sie dazu, jeden zu verraten, in den sie sich verliebt. Doch als sie auf Kiéran trifft, fällt sie die Entscheidung, den Bann zu brechen. Auch wenn es sie das Leben kosten könnte … Seit Generationen lastet auf der Familie der jungen Jerusha ein schrecklicher Fluch: Alle Frauen sind dazu verdammt, den Menschen zu verraten, den sie am meisten lieben. Jerusha droht das gleiche Schicksal, als sie Kiéran begegnet, einem Krieger, der nach einer schweren Schlacht erblindet ist. Jerusha verliebt sich in ihn, doch sie will ihn auf keinen Fall ins Unglück stürzen. Aber ist es richtig, der wahren Liebe für immer zu entsagen? Oder ist es Zeit, eine Entscheidung zu treffen, auch wenn es die mutigste und gefährlichste ihres Lebens sein wird? Siri Lindbergs Debüt »Nachtlilien« lässt einen nicht mehr los – romantisch, spannend und fesselnd wie ein gefährlicher Liebesbann. Meinung Detailverliebt und trotzdem nicht überladen erzählt uns Siri Lindberg über eine Welt, die so andersartig ist, dass man ganz in ihr versinken kann. Das Buch lebt von seinen beiden Hauptcharakteren, der Bildhauerin Jerusha und dem blinden Krieger Kiéran, die glaubwürdig und lebendig erscheinen und dem Leser im Verlauf der Geschichte schnell ans Herz wachsen. Doch es gibt nicht nur menschliche Charaktere sondern auch Tiere und zahlreiche fantastische Wesen welche die Geschichte prägen und die Hauptpersonen ihres Weges begleiten bzw. ihnen begegnen. Fazit: Das Buch konnte mich fesseln und es ist absolut lesenswert. Zitat "Dann war er weg. Mühsam versuchte Jerusha, ihre Tränen zurückzuhalten; sie wollte nicht vor diesen Soldaten weinen. Doch schließlich gab sie es auf. Sollten die Kerle doch denken, was sie wollten."

    Mehr
  • Endlich einmal gute High Fantasy, die nicht als Serie daher kommt

    Nachtlilien

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. September 2013 um 11:04

    Mehr meiner Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Anima Libri - Buchseele Endlich einmal wieder ein High Fantasy Roman, der: 1.) eine weibliche Hauptfigur hat 2.) dabei aber kein Jugendbuch ist 3.) und wundersamer Weise auch nicht Teil einer Serie ist Das ist endlich mal wieder ein Buch, auf das ich so richtig Lust habe und dementsprechend groß war meine Vorfreude – und auch wenn “Nachtlilien” meiner Meinung nach durchaus noch Potential nach oben gehabt hätte, ist es doch ein tolles Buch, das mich nicht enttäuscht hat. Erzählt wird die Geschichte aus zwei Perspektiven, der von Jerusha, einer jungen Frau, die kurz vor ihrer Hochzeit von dem Fluch erfährt, der über ihre Großmutter verhängt wurde und seitdem auf allen Frauen der Familie lastet, und der des Kriegers Kiéran, der im Kampf verwundet und daraufhin erblindet ist, durch eine geheimnisvolle Macht jedoch die Chance bekommt, die Welt aus einer ganz neuen Sicht kennen zu lernen. Die beiden Perspektiven wechseln sich in regelmäßigen Abständen ab und beiden Protagonisten hat die Autorin eine ganz eigene Stimme verliehen, sodass sich die einzelnen Abschnitte auch vom Ton und Stil her unterscheiden. Dadurch werden die Figuren sehr greifbar und man bekommt als Leser tiefe Einblicke in ihre Gedanken und Motivationen, was sie realistisch und mehrdimensional wirken lässt. Die Figuren, die sich im Laufe der Geschichte um dieses so ungleiche Paar sammeln, bekommen von dieser Mehrdimensionaltät leider nur begrenzt etwas ab. So gibt es zwischendurch zwar immer mal wieder kürzere ergänzende Szenen aus anderen Perspektiven wie z.B. der von Jerushas Verlobtem, doch leider bleiben viele der Nebenfiguren relativ vage und schemenhaft. Hier hätte ich mir daher doch deutlich mehr Tiefe erhofft, denn das dämpft natürlich auch die Atmosphäre des Buchs immer wieder. Trotzdem fand ich die Geschichte von “Nachtlilien” wahnsinnig spannend, die Welt der Autorin ist facettenreich und voller Abwechslungen und Überraschungen und auch wenn ich mir auch hier immer wieder mal etwas mehr Details gewünscht hätte, hat mich diese Welt doch sehr schnell in ihren Bann gezogen und bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen. Wirklich neue Elemente gibt es hier, wie bei High Fantasy generell, natürlich kaum, aber die Autorin versteht es die ihr zur Verfügung stehenden Mittel gekonnt zu etwas Neuem, etwas Einzigartigem zusammen zu setzen. Alles in allem fand ich “Nachtlilien” von Siri Lindberg sehr gut, der Fokus der Geschichte liegt halt eindeutig auf Jerusha und Kiéran und ihrer Beziehung zu einander, wodurch einige andere Dinge, bei denen ich mir mehr Details erhofft hätte, in den Hintergrund rücken, aber das Buch ist nichtsdestotrotz ein tolles und gelungenes Debüt, das mich neugierig darauf macht, was es von der Autorin als nächstes geben wird.

    Mehr
  • Nachtlilien

    Nachtlilien

    vormi

    07. July 2013 um 13:53

    Das Debüt von Siri Lindberg hat mir sehr gut gefallen. Da ich aber das Hörbuch gehört habe, sind mir doch einige Längen aufgefallen. Mittlerweile denke ich, gerade High Fantasy Bücher sind als Hörbuch-Ausgabe stark gefährdet, daß sich Längen einschleichen. Das ist auch oft alleine schon der Länge geschuldet, hier waren es ca 26 Stunden. Bei einem "Papierbuch" kann man immer nochmal zurückblättern, wenn einem ein Zusammenhang nicht ganz klar ist, oder man etwas vergessen hat. Das ist bei einem Hörbuch viel schwieriger, oder man ist gezwungen längere Ausschnitte nochmal zu hören. In "Nachtlilien" muß sich die junge Steinmetzin Jerusha auf eine Länge Reise begeben, denn sie hat sich vorgenommen, einen Fluch zu brechen, der schon seit mehreren Generationen auf den Frauen ihres Clans lastet. Dieser Fluch zwingt die Frauen dazu, die Menschen zu verraten, die sie am meisten lieben. Und da Jerusha demnächst heiraten möchte, sieht sie sich gezwungen, um ihre Zukunft und das Leben ihres Verlobten nicht zu gefährden, zu versuchen, diesen Fluch zu brechen oder aufheben zu lassen. Natürlich gerät sie in viele gefährliche Situationen und muß viele Gefahren überstehen, bis sie zu ihrem Clan zurückkehren kann. Auch trifft sie auf ihrer Reise auf einen verletzten Soldaten, Kiéran, der kurz zuvor bei einer Schlacht sein Augenlicht verloren hat. Natürlich haben die beiden starke Gefühle füreinander und sie sieht sich bald gezwungen, nun auch innerlich gegen diesen Fluch anzukämpfen, um Kiéran nicht zu verraten. Aber wird ihr das gelingen? Siri Lindberg hat viele tolle und neue Ideen. Auch ihre Erzählweise hat mir gut gefallen. Und trotz meiner Einleitung hat sie es geschafft, mich über die meiste Zeit der 26 Stunden doch für das Buch zu begeistern. Vielleicht lerne ich ja irgendwann daraus und lese lange Bücher gleich als Paperbuch und versuche sie nicht zu hören. Andererseits gibt es auch bei zb 800 Seiten durchaus Längen. Also gebe ich gute 4 Sterne und freue mich schon auf das nächste Buch von der Autorin.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks