Sissi Thiel Vater, Mutter, unbekannt: Geheilte Herzen 1

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 9 Rezensionen
(9)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vater, Mutter, unbekannt: Geheilte Herzen 1“ von Sissi Thiel

Identitätskrise mit 16 – hatten wir die nicht alle? Nicht so wie Niclas, als er von den Umständen seiner Geburt erfährt. Nicht so wie Laurine, die als Säugling in eine Babyklappe gelegt wurde. Unbewältigte Vergangenheit – hat die nicht fast jeder? Nicht so wie Simon, dessen destruktiver Zorn ihm mehr als drei Jahre Knast und einen besten Freund einbrachte. Nicht so wie Marie, die anscheinend alles, was wirklich zählt, verloren hat. Werden sie lernen sich mit ihrer Vergangenheit zu versöhnen um eine Zukunft zu haben?

sehr interessant

— madamecurie
madamecurie

Beziehungsgeschichten rund um das Thema "Adoption" authentisch und mit Tiefgang erzählt.

— Buchperlentaucher
Buchperlentaucher

Große Leseempfehlung !!!!

— marpije
marpije

Eine Story die einen ab der ersten Seite bewegt und in den Bann zieht Ein Mix aus Tragödie,Drama und einem gutem Roman

— jawolf35
jawolf35

Unbedingt lesen!

— Marie1971
Marie1971

Sehr bewegend und ergreifend!

— dreamily1
dreamily1

Sehr bewegend

— papaschluff
papaschluff

Stöbern in Romane

Heimkehren

Berührende Familiengeschichte über das Erleben und die Folgen von Sklaverei

SamiraBubble

Das Glück meines Bruders

Wortreicher Ausflug in die Vergangenheit

Charlea

Das Vermächtnis der Familie Palmisano

ich mochte es nicht, zuviele Namen, Orte, und Details. Erzählstil sehr anstrengend

sabrinchen

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Unterhaltsam und gut geschrieben, aber teilweise auch recht vorhersehbar.

ConnyKathsBooks

Die Geschichte der getrennten Wege

Man muss es wirklich gelesen haben!

mirabello

Töte mich

Dekadente und skurrile Geschichte um eine verarmte Adelsfamilie

lizlemon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vater Mutter unbekannt

    Vater, Mutter, unbekannt: Geheilte Herzen 1
    AmberStClair

    AmberStClair

    03. May 2017 um 14:54

    Klappentext: Identitätskrise mit 16 – hatten wir die nicht alle?Nicht so wie Niclas, als er von den Umständen seiner Geburt erfährt.Nicht so wie Laurine, die als Säugling in eine Babyklappe gelegt wurde.Unbewältigte Vergangenheit – hat die nicht fast jeder?Nicht so wie Simon, dessen destruktiver Zorn ihm mehr als drei Jahre Knast und einen besten Freund einbrachte.Nicht so wie Marie, die anscheinend alles, was wirklich zählt, verloren hat.Werden sie lernen sich mit ihrer Vergangenheit zu versöhnen um eine Zukunft zu haben? Meine Meinung: Eine ziemlich interessante Geschichte. Es geht um Kinder die man nicht will und in einer Babyklappe einfach so rein legt. Es ist eine auch sehr traurige Geschichte die hier die Autorin zu sprache bringt. Sie schreibt ausführlich darüber wie sich die Kinder fühlen. Ihre ganze Pein, Wut, Verlust und die Angst die sie manchmal haben, da sie einfach abgeschoben wurden. Die innere Zerrissenheit die sie in sich spüren. Obwohl sie auch manchmal ein sehr schönes Zuhause gefunden habe, voller Liebe und Geborgenheit, spüren sie doch das etwas nicht stimmt. Und so geht die Suche nach ihrer Identität los. Die einzelne Personen werden hier sehr gut dargestellt und die Geschichte regt zu Nachdenklichkeit an. Den Schmerz kann man so richtig fühlen. Ein Thema wo man eigentlich sonst nicht drüber nach denkt und wo man eigentlich nicht gerne darüber redet, hat hier die Autorin zu einer guten Geschichte zusammen gefasst. 

    Mehr
  • Vater, Mutter, unbekannt: Geheilte Herzen 1 von Sissi Thiel

    Vater, Mutter, unbekannt: Geheilte Herzen 1
    madamecurie

    madamecurie

    06. January 2017 um 20:57

    Buchcover:Identitätskrise mit 16 – hatten wir die nicht alle? Nicht so wie Niclas, als er von den Umständen seiner Geburt erfährt. Nicht so wie Laurine, die als Säugling in eine Babyklappe gelegt wurde. Unbewältigte Vergangenheit – hat die nicht fast jeder? Nicht so wie Simon, dessen destruktiver Zorn ihm mehr als drei Jahre Knast und einen besten Freund einbrachte. Nicht so wie Marie, die anscheinend alles, was wirklich zählt, verloren hat. Die Leseprobe von dem Buch hörte sich sehr spannend an,da mich das Thema interessiert ,ließ es sich sehr flüssig lesen,die Geschichte hat mich gefesselt und begeistert.Gebe dafür 10 Sterne und bin jetzt schon neugierig wie es weiter geht.Danke das ich dein tolles Buch lesen durfte.

    Mehr
    • 2
  • Geteilte Herzen die schmerzen und leiden

    Vater, Mutter, unbekannt: Geheilte Herzen 1
    Buchperlentaucher

    Buchperlentaucher

    12. November 2016 um 22:02

    Vater, Mutter unbekannt: Geheilte Herzen …man geht trotzdem durch die Schule, durch die Strassen, durchs Leben und denkt immer, jeder kann einem das ansehen. Jeder denkt, die ist nicht richtig, die kann nicht normal sein, wenn ihre Eltern sie nicht wollten.“ (Seite 374) Wenn man selber in einer gut behüteten Familie aufgewachsen ist, kann man sich nicht vorstellen, wie es ist, wenn man feststellt, dass die Menschen, die einem die ganze Jugend als Eltern begleitet haben, gar nicht die richtigen Eltern sind. Der obige Textausschnitt zeigt als ein Beispiel, wie es der Autorin Sissi Thiel gelungen ist, einem so ein emotionell schwieriges Thema näher zu bringen. Sehr beeindruckend auch, dass die Schriftstellerin, mit dem Kernthemen Adoption, Abtreibung, Babyklappe und Vergebung, nicht nur ein dünnes Taschenbuch füllen konnte, sondern gleich einen kleinen Wälzer von 474 Seiten. Dies mit einer Geschichte die authentisch daherkommt, wo der Spannungsbogen immer erhalten bleibt und bei der die Themen aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet werden. Normalerweise mag ich Cover am liebsten, die wie ein Gemälde daher kommen. Auch hier überrascht das Buch mit einem sehr einfachen Bildaufbau, der mir aber sehr gut gefällt. Auf amazon findet man die Geschichte der Darstellerinnen und Darsteller gut beschrieben. Es wäre auch schade, zu viel zu verraten, da der Buchinhalt auch von der Spannung her „lebt“ und ich nicht verraten möchte, wer in eine romantische Liebesgeschichte verwickelt ist. Wobei Liebesgeschichten gibt es gleich mehrere, eine davon endet völlig gegen die eigenen Erwartungen. Kritikpunkte gibt es aus meiner Sicht wenige. So ein paar „Zufälle“, die im wirklichen Leben so selten vorkommen. Die Szenenwechsel hätte ich besser abgetrennt. Da ist man auf Seite 163 bei einem Gespräch zwischen Andrea und Jacqueline und ohne Abtrennung geht es auch Seite 164 mit Simon und Kimoni weiter. Die Autorin schreibt, dass zahlreiche „übelst“ einer Überarbeitung zum Opfer gefallen sind. Schade ist das nicht auch beim Wort „grinsen“ passiert ist. Fazit: Ich würde dieses Buch vor allem allen Leserinnen und Lesern empfehlen, die sich für Themen wie Adoption, Abtreibung und Babyklappe interessieren. Aber auch Romanliebhaber generell, die gerne Beziehungsgeschichten haben und keine all zu „seichte“ Unterhaltung lieben, werden dieses Buch „verschlingen". Es würde mich nicht wundern, dass wenn die Fortsetzungsbücher gleich gut geschrieben sind wie das vorliegende Buch, es nicht lange gehen wird, bis ein großer Verlag diese hervorragende Autorin unter Vertrag nehmen wird.

    Mehr
  • Große Leseempfehlung !!!

    Vater, Mutter, unbekannt: Geheilte Herzen 1
    marpije

    marpije

    07. November 2016 um 18:35

    Niclas und Lina zwei 16- jährige Teenager beim joggen im Wald haben ein totes Baby gefunden, nach den grausamen Fund im Internet entsteht eine Diskussion über die Babyklappe , Niclas schreibt oft mit eine Person welche war in die Babyklappe gelegt und adoptiert aus diese Unterhaltung entsteht beim ihm ein Zweifel ob seine Eltern seine leibliche Eltern sind , er macht sie au die Suche , in der Stammbuch findet er ein altes Brief  aus welchen er erfährt dass seine Mutter hat ihn auch in eine Babyklappe gelegt und noch dazu er hat eine Zwillingschwester.  Niclas ist sauer auf die Eltern , auf die ganze Welt, seine Wut probiert er mit größere Menge von Bier betäuben. In diese Situation steht ihm bei Seite Simon, ein Mann mit dunkle Vergangenheit und mit guten Herz, Simon arbeitet jetzt mit Straßenkinder und in die Schule leitet er ein Theater AG auf welchen auch Niclas nimmt teil. Identität von die Zwillingschwester und von die leiblichen Eltern ist nicht nur für Niclas große Überraschung.... In diese Geschichte neben Niclas und Simon haben wir noch Jacqueline welche ist gerade umgezogen in die Stadt wo wohnen die beide, Marie eine Kinderärztin welche kämpft mit Dämonen aus den Vergangenheit , Kimoni ein afrikanisches Freund von Simon und noch auch andere Nebenfiguren , aber ich muss dazu  sagen bei diese Vielfalt jeder Person ist grandios ausgearbeitet , ich als Leser habe genaues Porträt mit Gedanken und Gefühlswelt von jeden, niemand ist hier oberflächlich, alle haben starke Personalität . Der Schreibstil ist sehr flüssig, einfach aber auch sehr intensiv mit viel Emotionen durchgetränkt , die Autorin schreibt scharfsinnig aber mit viel Feingefühl - sie Vorurteilt niemanden , sie erzählt nur die Geschichten von die einzelnen Personen, die Geschichten welche wie eine Puzzle langsam fügen sich zusammen und lassen uns Leser mit vielen offenen Fragen auf welche jeder von uns muss eigene Antwort finden. Wunderbares, sensibles Buch über Adoption, Babyklappe, Straßenkinder, Vertrauen und Vergebung , Sissi Thiel schreibt frisch und ohne Hemmungen über sehr aktuellen Themen, ich kann das Buch nur weiter empfehlen und warten auf die Fortsetzung !!!  

    Mehr
  • Eine anspruchsvolle Geschichte mit Tiefgang

    Vater, Mutter, unbekannt: Geheilte Herzen 1
    jawolf35

    jawolf35

    06. November 2016 um 19:59

    Tagtäglich lesen wir in der Presse unangenehme Nachrichten ,von Familiendramen und Schicksalen.Aber Mal ganz ehrlich, man liest sie ,ist vielleicht im ersten Moment schockiert und dann wendet man sich wieder anderen Dingen zu ,oder habt ihr Euch jemals tiefer mit speziellen Themen beschäftigt ?Themen wie häusliche Gewalt ,Adoption ,Babyklappe oder sogar Mord ? Warcheinlich eher nicht oder ? Die Autorin Sissi Thiel hat all diese unbequemen Themen und noch einige mehr in einen Roman verpackt der unter die Haut geht .Packend von der ersten Seite an werden hier die Schicksale mehrerer Menschen erzählt .Schicksale die berühren ,einen emotional zu tiefst bewegen ,und einen mit Themen konfrontieren ,die die Sicht vieler mit Sicherheit verändern wird .Zum Inhalt .Unbewältigte Vergangenheiten hat ja eigentlich jeder .Aber mit Sicherheit nicht so wie die Protagonisten .Laurine wurde als Säugling in eine Babyklappe gelegt und hatte das Glück bei guten Pflegeeltern aufzuwachsen ,trotzdem fehlt ihr was im Leben ...Lars rucht in eine tiefe Identitätskrise als er von den Umständen seiner Geburt erfährt .Simon der durch eine schwere Kindheit zu einem wütenden Teenager herangewachsen ist und durch seinen Zorn einige Jahre im Gefängnis verbringen durfte .Und Marie einer Frau die scheinbar alles wichtige in ihrem Leben verloren hat ......Zum Buch .Auf den ersten Blick wirkt das Cover recht schlicht mit seiner blauen Farbe und dem darauf Abgebildeten Brief ,doch genau jener ist es der die Aufmerksamkeit auf sich zieht ,hat man diesen gelesen ,muß man das Buch einfach lesen .Das Buch hat 472 Seiten und 25 Kapitel .In diesen wird aus der Sicht der unterschiedlichen Protagonisten erzählt .Lasst euch von der Anzahl derer nicht abschrecken ,aufgrund der Story und der Erzählweise findet man sehr gut ins Buch .Eins sollte gesagt sein ,dies ist sicherlich keine leichte Lektüre ,hier kommen teils Handlungen vor die manch einem sehr nah gehen werden und auch danach noch einige Zeit nach klingen werden.Meine Meinung .Ich finde dieses Buch hervorragend ,einerseits zieht es den Leser in eine Welt voller Tragödien ,andererseits aber auch in eine die Zeigt was Liebe ,Freundschaft und Vergebung bewirken kann .Meine Meinung unbedingt lesen 

    Mehr
  • Absolut lesenswert!

    Vater, Mutter, unbekannt: Geheilte Herzen 1
    Marie1971

    Marie1971

    06. November 2016 um 13:14

    Nic und Lina finden im Wald beim Joggen ein totes Baby unter einem Baum. Dieser traumatisierende Vorfall verändert nachhaltig ihr Leben und das ihrer Familie und Freunde. Aber anders als man annehmen könnte. Sissi Thiel hat wichtige Themen wie Adoption, Identitätskrise, Familientraumata in ihrem Buch aufgegriffen. Kommerziell gesehen ist dieses riskant, denn wir leben in einer Welt in der wir uns lieber alles schön reden, schön schreiben. Menschlich gesehen ist es aber absolut notwendig, diese Themen aufzugreifen, denn wir leben auch in einer Welt in der Tausende und abertausende Kinder zur Adoption freigegeben werden und, auch wenn sie wohlbehütet aufwachsen, sich ihr ganzes Leben lang die Frage stellen, nach dem Wieso. Wir leben in einer Welt in der Gewalt und Grausamkeit innerhalb der Familie totgeschwiegen werden. Wir leben in einer Welt in der unzählige Jugendliche auf der Strasse leben oder sogar straffällig werden, und wenig Unterstützung finden oder die die sie bekommen nicht annehmen können. Man sollte die Augen nicht vor der Realität schliessen. Vor allem aber auch nicht den Fehler machen, Situationen zu beurteilen und Menschen zu verurteilen, denen Schlimmes wiederfahren ist. Die Autorin erzählt authentisch und sehr sensibel über das Leben und gibt somit all denen ein Sprachrohr, die doch so oft nicht gehört werden. Auch wenn die Protagonisten hier, buchgerecht, dargestellt werden, gibt es zwischen den Zeilen und auch ganz klar in Worte gefasst, soviele Anregungen, die Augen nicht vor der Realität zu verschliessen. Und nicht aufzugeben. Und zu helfen anstatt zu verurteilen. Barmherzig zu sein! Dieses Buch kann ich von ganzem Herzen weiterempfehlen!

    Mehr
  • Leserunde zu "Vater, Mutter, unbekannt: Geheilte Herzen 1" von Sissi Thiel

    Vater, Mutter, unbekannt: Geheilte Herzen 1
    Sissi-Thiel

    Sissi-Thiel

    Hallo, ich möchte euch zu einer Leserunde zu meinem Roman einladen. »Vater Mutter unbekannt« ist eine bewegende Geschichte über Identitätskonflikte und unbewältigte Vergangenheit, Vergebung und Barmherzigkeit, die sowohl ein jugendliches Publikum anspricht als auch Frauen, die im Herzen jung geblieben sind.Ich vergebe dafür 5 Taschenbücher und 5 E-Books und würde mich über euer Interesse sehr freuen. Bitte schreibt bei der Bewerbung zur Teilnahme dabei, warum ihr gerne teilnehmen wollt und für welches Format ihr euch bewerbt. Außerdem würde mich interessieren, ob ihr euch schon mal mit dem Thema »Babyklappe« auseinandergesetzt habt.Die Voraussetzung für die Teilnahme ist eine zeitnahe Beteiligung an der Leserunde und das Schreiben einer Rezension, die möglichst weit gestreut wird und auch auf Amazon erscheint.Bewerbt euch bitte bis zum 23. Oktober, 23 Uhr. Danach erfolgt die Bekanntgabe der Gewinner.Eine Leseprobe könnt ihr euch bei Amazon ansehen und wer mehr über mich wissen möchte, kann mich gerne auf meiner Homepage www.sissi-thiel.de oder auf Facebook besuchen.Ich bin sehr gespannt auf meine allererste Leserunde und freue mich auf einen regen Austausch.:)Klappentext:Identitätskrise mit 16 – hatten wir die nicht alle?Nicht so wie Niclas, als er von den Umständen seiner Geburt erfährt.Nicht so wie Laurine, die als Säugling in eine Babyklappe gelegt wurde.Unbewältigte Vergangenheit – hat die nicht fast jeder?Nicht so wie Simon, dessen destruktiver Zorn ihm mehr als drei Jahre Knast und einen besten Freund einbrachte.Nicht so wie Marie, die anscheinend alles, was wirklich zählt, verloren hat.Werden sie lernen sich mit ihrer Vergangenheit zu versöhnen um eine Zukunft zu haben?Alle, die keine Leseprobe bei Amazon einsehen können oder wollen, können auch einfach diesen Link benutzen:https://lesen.amazon.de/kp/embed?asin=B01FOPNA0W&preview=newtab&linkCode=kpe&ref_=cm_sw_r_kb_dp_iY1byb18SRF41&tag=sisthi-21

    Mehr
    • 185
  • Sehr bewegend und ergreifend...

    Vater, Mutter, unbekannt: Geheilte Herzen 1
    dreamily1

    dreamily1

    05. November 2016 um 14:09

    Ein sehr bewegendes und ergreifendes Buch, bei dem die Gefahr besteht das die Augen nicht trocken bleiben werden.Es geht u.a. um Nic, er ist 16, sehr beliebt, Schülersprecher und seit dem Kindergarten mit Lina befreundet. Zuhause läuft es auch nicht wirklich rund, viel Zoff mit seinen Eltern und der Vater meint am besten zu wissen was richtig für ihn ist. Nic fühlt sich manchmal richtig fremd in der Familie. Eines Tages ändert sich alles in seinem Leben, er erfährt die Hintergründe seiner Geburt. Jac ist 16 Jahre alt, adoptiert und als Baby in eine Babyklappe gelegt, wovon sie ihr ganzes Leben lang weiß. Sie zieht mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder in die Stadt.Alle gehen auf die gleiche Schule und lernen sich immer besser kennen. Besonders zwischen Nic und Jac scheint es eine gewisse Besonderheit zu geben. Alle nehmen auch teil an der Theater AG, die Simon und Kimoni leiten. Die Freundschaft wird von der Vergangenheit der beiden, besonders Simon's Vergangenheit die Gewalt und Zorn prägte, geprägt. Simon hat zwar dadurch einen besten Freund gewonnen, aber auch mehrere Jahre im Knast verbracht und außerdem hat er nicht nur seine große Liebe verloren.Sissi Thiel, die Autorin, greift in dem Buch sehr schwierige Themen auf, aber es ist so gut umgesetzt worden, mit viel Sensibilität und Fingerspitzengefühl geschrieben, mit einer leichtigkeit zu lesen, so das einem die Protagonisten alle einem ans Herz wachsen, jeder auf seine eigene Art. Man lebt, leidet und freut sich mit ihnen. Ein Buch über Babyklappen, Adoptionen, der Glaube an Gott und das Leben. Bei dem nicht nur die Protagonisten etwas lernen, sondern auch der Leser selbst. Es regt zum nachdenken an...Verdiente 5 von 5 Sterne und ich freue mich auf die Fortsetzung :-)

    Mehr
  • Babyklappen, Adoption und mehr

    Vater, Mutter, unbekannt: Geheilte Herzen 1
    Sonnenwind

    Sonnenwind

    04. November 2016 um 19:03

    Niclas ist sehr beliebt: sportlich, gutaussehend, intelligent – und Schülersprecher, seit er in der fünften Klasse war. Doch jetzt ist er 16, Zoff in der Familie vorprogrammiert. Nur nimmt das bei ihm noch ganz andere Dimensionen an: Niclas findet heraus, daß er nicht das leibliche Kind seiner Eltern ist. Aber das ist nur der Anfang seiner Entdeckungen…Beim Joggen mit seiner Kindergartenfreundin Lina finden sie einen toten Säugling. Und dabei lernen sie, daß man nicht immer am Ergebnis die Hintergründe sehen kann.Jacqueline weiß schon immer, daß sie adoptiert ist und in einer Babyklappe lag, aber sie ist glücklich, daß sich ihr Stiefvater endlich von ihnen verabschiedet. Jetzt scheint das Leben endlich einfacher zu werden. Aber mitnichten…Als Jac in die Stadt zieht, in der Nic aufgewachsen ist, lernen sie sich ziemlich schnell kennen. Und sie mögen sich von Anfang an. Aber dann entdecken sie die Hintergründe ihrer Geburt, und plötzlich ist alles anders.Ein Buch über Babyklappen, Adoption, echte und adoptierte Eltern, Pubertätsprobleme – aber auch darüber, daß nicht immer alles so ist wie es scheint. Die Hauptpersonen finden sich in den unterschiedlichsten Situationen, mit denen sie fertigwerden müssen. Jeder hat seine individuellen Probleme, seinen Hintergrund und seine Persönlichkeit. Jeder ist anders. Trotzdem muß man lernen, mit jedem zurechtzukommen, denn jeder hat ein Herz. Das wird hier wunderbar deutlich: Man kann einen anderen nicht verurteilen, solange man seine Situation nicht kennt.Dieses Buch handelt von einem großen Thema, von einem Alter, in dem man die Weichen für das Leben stellt, von ungewöhnlichen Umständen, großen Krisen und von neuer Hoffnung. Ein sehr tiefgründiges Buch, das mir einigen Stoff zum Nachdenken mitgegeben hat. Empfehlung für alle, die lieber wertvolle Bücher lesen!

    Mehr
  • Eine sehr bewegenden, anrührende Geschichte.

    Vater, Mutter, unbekannt: Geheilte Herzen 1
    papaschluff

    papaschluff

    29. October 2016 um 17:16

    Zum Inhalt: Identitätskrise mit 16 – hatten wir die nicht alle? Nicht so wie Niclas, als er von den Umständen seiner Geburt erfährt. Nicht so wie Laurine, die als Säugling in eine Babyklappe gelegt wurde. Unbewältigte Vergangenheit – hat die nicht fast jeder? Nicht so wie Simon, dessen destruktiver Zorn ihm mehr als drei Jahre Knast und einen besten Freund einbrachte. Nicht so wie Marie, die anscheinend alles, was wirklich zählt, verloren hat. Werden sie lernen sich mit ihrer Vergangenheit zu versöhnen um eine Zukunft zu haben? Man lernt in diesem Buch sehr viele, sehr unterschiedliche Figuren kennen. Die Zwillinge, die als Babys getrennt wurden, Marie die mit den Folgen einer ihr aufgezwungenen Entscheidung leben muss. Simon dem seine Vergangenheit jeden Tag vor Augen geführt wird, denn dafür hat er sich bewusst entschieden. Mandy, der das Leben so grausam mitgespielt hat. Meine Meinung: Jede einzelne Person dieser Geschichte erzählt seine eigene Geschichte. Jede einzelne davon ist sehr anrührend. Sie ähneln sich und sind doch ganz unterschiedlich. Man wird mit Themen konfrontiert, die man oft in den Schlagzeilen der Presse findet, deren Geschichte sprachlos und oft auch wütend macht. Das Buch erzählt von Freundschaft, von Liebe und Aufrichtigkeit, aber auch von grenzenlosem Schmerz und Wut, von Angst, Trauer und Verlust. Beim Lesen begibt man sich auf eine Achterbahn der Gefühle. Man durchlebt diese Geschichten so hautnah, steckt mittendrin und trotz der vielen verschiedenen Figuren, schreibt Sissi Thiel so ausführlich, dass man nicht durcheinander kommt. Ich finde, sie hat die schwierigen Themen sehr gut ausgearbeitet und beleuchtet immer Pro und Contra der einzelnen Fälle. Sie macht das mit sehr viel Fingerspitzengefühl. Sehr intensiv, aber nicht übertrieben oder kitschig. Sie schreibt das Buch in einer sehr modernen Sprache, Teeni-Slang könnte man sagen, aber auch dass passt einfach sehr zu den jugendlichen Figuren. Sissi Thiel setzt das großartig um. Ich nehme einiges aus der Geschichte mit, sie regt sehr zum Nachdenken an und wird mich ziemlich sicher, noch eine ganze Weile beschäftigen. Diese Leserunde war etwas Besonderes und ich habe sehr gerne daran teilgenommen. Es war emotional, rührend, aufregend und spannend bis zum Schluss. Wenn ich könnte, würde ich mehr als 5 Sterne dafür vergeben. Es war großartig . Dankeschön dafür.

    Mehr