Sjoerd Kuyper

 3.7 Sterne bei 28 Bewertungen

Alle Bücher von Sjoerd Kuyper

Sortieren:
Buchformat:
Du bist mein allerbester Freund

Du bist mein allerbester Freund

 (0)
Erschienen am 15.07.2016
Robin und Schnuff

Robin und Schnuff

 (0)
Erschienen am 12.10.2015
Hotel de grote L

Hotel de grote L

 (1)
Erschienen am 31.01.2014

Neue Rezensionen zu Sjoerd Kuyper

Neu
Reebock82s avatar

Rezension zu "Erst wirst du verrückt und dann ein Schmetterling" von Sjoerd Kuyper

Ein Loblied auf Skurriliät und Unterschiedlichkeit
Reebock82vor 2 Jahren

Als sein Vater einen Herzinfarkt erleidet und ins Krankenhaus muss, lässt er Kos und seine drei Schwestern alleine mit einem Berg Schulden im eigenen Hotel zurück. Doch an Aufgeben ist gar nicht zu denken. Kos hat es sich in den Kopf gesetzt, das Hotel zu retten, bevor es Zwangsversteigert wird. Eine turbulente Geschichte beginnt. 

Gleich zu Anfang ist mir der Stil positiv aufgefallen. Er erinnerte mich von der Art her stark an "Rico, Oskar und die Tieferschatten" von Andreas Steinhöfel. Verblüffend ehrlich und trotzdem mit viel Humor erzählt Kos seine Geschichte, die er auf Tonband aufnimmt. Gleichzeitig schafft es der Autor, sehr poetisch zu schreiben und trotzdem so, dass es ein Junge von 13 Jahren tatsächlich gesagt haben könnte. Dieser besondere Stil trägt den Leser durch das ganze Buch und lässt einen nicht los. 
Als nächstes stechen einem die Charaktere ins Auge. Da wäre als erstes Kos, dessen Gedankengänge einen sehr oft zum Lächeln bringen, einen gleichzeitig aber auch verblüfft den Mund offen stehen lassen, wenn er Dinge formuliert, die - so banal sie sind - doch poetisch beschrieben wurden. Zu seinen drei Schwestern hat er kein besonders gutes Verhältnis, was einen auch nicht weiter wundert, denn am Anfang konnte ich über diese nur den Kopf schütteln. Die haben alle einen Knall, habe ich mir gedacht. Trotzdem gewinnt man sie im Laufe des Buches sehr lieb. Auch die anderen Charaktere haben sehr viel Tiefe und sind auf ihre Art alle etwas schräg. Genau das wird in diesem Buch gelobt und für wertvoll erklärt. Diese Unterschiede bei den Menschen und ihre Eigenheiten werden als etwas wertvolles und besonderes dargestellt, ohne dies explizit zu sagen. Das macht das Buch zu etwas Besonderem.
Dieses Buch ist ein Buch zum Wohlfühlen und Entspannen. Man klappt es mit einem zufriedenen Lächeln zu und hat auch noch das Gefühl, irgendwie etwas fürs Leben mitgenommen zu haben. Einzig zwischendurch hat die Handlung ein paar kleinere Hänger und verwirren einen die Zeitsprünge etwas, sodass man kurz überlegen muss, ob das eine nun vor oder nach dem anderen passiert ist. Aber das macht nichts aus. 

Ein Buch mit viel Humor, Gefühl und Lebensweisheit ohne den moralischen Zeigefinger heben zu müssen. Ein Loblied auf Skurrilität und Unterschiedlichkeit, Eigenheiten und Besonderheiten, Akzeptanz und Toleranz. Eine klare Leseempfehlung von mir. 

Kommentieren0
11
Teilen
R_Mantheys avatar

Rezension zu "Erst wirst du verrückt und dann ein Schmetterling" von Sjoerd Kuyper

Etwas schräg
R_Mantheyvor 3 Jahren

Ohne Zweifel bewirken der Titel dieses Jugendbuches und erst recht die kurze Beschreibung auf dem Cover, dass man sich zu interessieren beginnt. Erzählt wird die Geschichte von Kos, dessen Vater bei einem Fussballspiel, bei dem Kos von einem Scout von Ajax beobachtet wird, einen Herzinfarkt erleidet. In der Familie fehlt ohnehin schon die Mutter, und die drei älteren Schwestern von Kos haben diesen Verlust noch immer nicht verkraftet. Nun muss Kos als einziger Mann das verschuldete Hotel des Vaters über Wasser halten. Allerdings ist er erst dreizehn und gerade zum ersten Mal frisch verliebt.

Nun hätte man diese Geschichte so erzählen können, dass sie ans Herz geht. Doch der Autor entschied sich für eine andere Technik. Statt die Dramatik der Situation auszumalen, setzt er auf eine fast immer irgendwie merkwürdige Fröhlichkeit, auf skurrile Figuren und komische Situationen. Man kann das natürlich auch (wie auf dem Cover) "wunderbar verrückt" oder "temperamentvoll" nennen, es bleibt dennoch eine Variante, bei der die Geschichte ein wenig an Glaubwürdigkeit verliert. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum mich dieses Buch nicht richtig mitgenommen hat. Ich fand es nicht schlecht. Und das bedeutet bei der notwendigen Bewertung auf dieser Plattform die Vergabe von drei Sternen.

Kommentieren0
4
Teilen
Ajanis avatar

Rezension zu "Erst wirst du verrückt und dann ein Schmetterling" von Sjoerd Kuyper

Etwas verwirrend
Ajanivor 4 Jahren

Was mich an diesem Buch am meisten überrascht hat, war, dass der Protagonist erst 13 Jahre alt ist. Dem Klappentext nach hatte ich nämlich einen Erwachsenen erwartet. Vielleicht war auch das der Grund, dass mir der Einstieg in diesen Roman extrem schwer fiel. Denn so intelligent und feinsinnig, wie ein Erwachsener das Geschehen wohl hätte aufarbeiten können, ist die Erzählweise leider nicht. Stattdessen wirkt alles recht oberflächlich und unreflektiert - und überaus chaotisch.

Der Leser wird direkt ins Geschehen geworfen und liest, was der 13-jährige Kos auf ein Tonband spricht. In kurzen, abgehackten Sätzen, die auf mich stets einen gehetzten Eindruck machten, berichtet der von seinem Leben, in Form eines gesprochenen Tagebuchs. Und so hetzte ich gemeinsam mit Kos durch das Buch und fühlte mich aufgrund der mageren Beschreibungen und fehlender Erklärungen doch nie so richtig in der Geschichte angekommen.
Um den verwirrten Leser wieder abzuholen, mischt sich gelegentlich eine zweite Erzählstimme ein. Diese fasst Geschehnisse noch einmal zusammen oder kommentiert, was gerade erzählt wurde. Manchmal hilft sie auch, den chronologischen Ablauf besser zu verstehen, denn um das Chaos perfekt zu machen, befinden sich auch noch die Tagebucheinträge nicht in der richtigen Reihenfolge.

Auch der Protagonist befindet sich in einem riesigen Chaos und gerät darin von einer unmöglichen Situation in die Nächste. Egal, ob die kleine Schwester mit einem toten Kaninchen im Arm an der Bar literweise Rum ausschenkt, der deprimierte Stammgast wieder einmal seinen Suizid ankündigt, oder ob Kos selbst als seine eigene Schwester verkleidet ... doch das führt zu weit.
Nein, an verrückten Ideen mangelt es dieser Geschichte nicht. Diese Situationskomik war mir dann aber doch zu zugespitzt, um noch lachen zu können. Und auch die Sprache fand ich bisweilen ganz schön derbe.
Aber obwohl ich mit dem Setting und den Charakteren gar nicht warm geworden bin, habe ich zum Ende hin doch ein wenig mitgefiebert.

Das Buch hat ein Ende, sogar ein richtig schönes. Je näher man ihm kommt, desto mehr lichtet sich das Chaos und die Handlung sortiert sich wie von selbst.
Zwar hatte ich mir von „Erst wirst du verrückt und dann ein Schmetterling“ etwas ganz anderes erwartet, am Ende hat der Roman für mich jedoch doch noch die Kurve gekriegt und wird mir auf jeden Fall in Erinnerung bleiben.

Aufmachung

Das Hardcover liegt gut in der Hand und wirkt für 250 Seiten eher dick. Der seidenmatte Einband fasst sich sehr angenehm an. Auf das Inhaltsverzeichnis folgt eine Widmung und direkt auf der nächsten Seite beginnt der Roman. Seitenränder, Schriftgröße und Zeilenabstände fallen recht großzügig aus.
Überschriften und Seitenzahlen sind in der selben Schrift wie der Autorenname auf dem Cover gehalten.
Ein erstes Durchlesen übersteht das Buch ohne Lesespuren, was für eine saubere Bindung und hochwertiges Papier spricht.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 55 Bibliotheken

auf 12 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks