Sky Landis Moskitos küsst man nicht

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(10)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Moskitos küsst man nicht“ von Sky Landis

Sidney Field ist auf der Flucht - vor dem eigenen Erfolg und dessen Schattenseiten. Nie im Leben hätte sie gedacht, dass ihr Debütroman einschlägt wie eine Bombe. Wenn auch nur bei ihren weiblichen Lesern. Männer hassen sie für ihre Fantasien, denen sie in ihrem Buch freien Lauf gelassen hat. Um in Ruhe an ihrem neuesten Roman arbeiten zu können, muss sie sich verstecken. Unfreiwillig verschlägt es sie in eine Ranger Siedlung in den Waitakere Ranges. Dumm nur, dass gerade dort sich ihre größten Fans tummeln und mit ihnen ein ganzer Haufen genervter Männer. Allen voran der charismatische Casey Shaw, der sie am liebsten in der Wildnis aussetzen würde, um Ruhe in die Siedlung zu bringen …

Origineller Roman, aber mehr auch (fast) nicht...

— dreamlady66

Ein sehr unterhaltsames Buch und viel Gefühl

— Jolle22

Ein humorvoller, erotischer Liebesroman - perfekt für heiße Sommertage! :)

— Teresi

Ein toller Lesespaß!

— nellsche

Wundervoll leichter Roman mit Witz, Gefühl und tollem Setting in Australien. Perfekt zum einfach mal Abschalten.

— coala_books

Ein spritziger Liebesroman

— nancyhett

Tolle Unterhaltung mit viel Gefühl und noch mehr Humor!

— Danni89

Ein toller, leichter Roman mit Gefühl ♥

— Mimi1206

Schöner Chick-lit Roman mit sympathischen Charakteren. Eine Story die einfach das Herz erwärmt und Spaß macht.

— DianaE

Eine kurzweilige Geschichte ohne große Überraschungen, aber voller Humor und Erotik – genau das richtige für nette Lesestunden im Sommer!

— SunshineSaar

Stöbern in Liebesromane

Was bleibt, sind wir

Keine innovative Story, aber sehr gefühlvoll geschrieben

Minka93

Inselleuchten

„Inselleuchten“ ist leichte Lektüre, die einfach nur das Herz erfreut und Lust auf Sommer, Sonne und Meer macht.

schlumeline

Pferdefrauen ticken anders

Herz erwärmendes Buch über Freundschaft, Liebe und ein eigenwilliges Pferd.

Jazzy

Mademoiselle Coco und der Duft der Liebe

Biografischer Roman. Interessant, vor allem für Modeinteressierte, aber nur wenig spannend.

MrsFraser

Glück schmeckt nach Popcorn

Nach ungefähr der Hälfte entnervt abgebrochen.

Das_Blumen_Kind

Cold Princess

Düster und sexy, mit Verrat und Intrigen

inkblot_tintenklecks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Moskitos küsst man nicht...

    Moskitos küsst man nicht

    dreamlady66

    06. August 2016 um 19:50

    Zur Autorin: Sky Landis, geboren im Januar 1976 und aufgewachsen in Calbe/Saale, ist Mutter zweier Kinder und gelernte Anlagenmechanikerin. Nach ihrem Fachabitur im Bereich Wirtschaft verbrachte sie 16 Monate in den USA. Sky mag es vor allem humorig, gern auch mal schräg und will mit ihren Büchern hauptsächlich eines erreichen: Die Leser sollen sich unterhalten fühlen und Spaß dabei haben. Inhalt/Schreibstil/Fazit: Moskitos küsst man nicht...ein Roman mit 235 Seiten, Cover ist sehr originell, deutet auf eine Liebesgeschichte hin mit 20 Kapiteln und einer gut lesbaren Schrift sowie nicht überfrachteten Seiten. Vermisst habe ich eine kurze Vorstellung der Autorin. Dies holte ich aber via INet nach. Zum Inhalt: Sidney ist auf der Flucht vor ihrem Erfolg, denn ihre Romane begeistern weibliche Fans, aber keine Männer. Um in Ruhe einen neuen Roman zu schreiben, zieht sie unfreiwillig in eine Ranger Siedlung in den Waitakere Ranges. Die Männer sollen Sidyney beschützen, damit sie in Ruhe ihren neuen Roman schreiben kann. Ein Mann, namens Casey, ist für ihren besonderen Schutz abgestellt. Wie sich Sidney, die verwöhnte Stadtdame, in der Ranger Siedlung einlebt und vielleicht sogar eine Liebe unter den vielen Männern findet, bleibt eine spannende Geschichte. Meine Meinung: Die Liebesszenen sind zu ausführlich, gar extrem detailliert beschrieben. Für mich zu viel Erotismus. DANKE an Sky Landis bzw. den Latos Verlag für Eure Zusage & superschnelle Belieferung. Ich freute mich über meine Teilnahme an dieser kleinen aber feinen Leserunde!

    Mehr
  • Perfekt für eine kleine Auszeit vom Alltag

    Moskitos küsst man nicht

    coala_books

    02. August 2016 um 13:07

    Sky Landis ist mit ihrem Roman ein locker leichter Roman geglückt, der es schafft, den Alltag für ein paar Stunden zu vergessen und sich köstlich unterhalten zu lassen. Amüsant, aufregend und eine Liebe ganz nach dem Motto „Gegensätze ziehen sich an“ bieten die perfekte Unterhaltung. Die Charaktere sind mehr als witzig und auf ihre Weise jeweils einzigartig. Allen voran die Autorin Sidney, die unverhofft in der Rangerstation landet und mit einer bis dato vollkommen neuen Lebensweise konfrontiert wird. Dazu dieser Ranger, der sie furchtbar auf die Palme bringt, jedoch die gegenseitige Anziehung unbestreitbar ist.Mit Liebe zum Detail und jeder Menge Wortwitz schafft es der Roman, zu fesseln und zu begeistern. Der angenehm lockere Schreibstil ist perfekt, um sich ganz in der Geschichte zu verlieren. Von Anfang an knistert es heftig zwischen Sidney und Casey und es ist besonders schön zu beobachten, welche Entwicklung die beiden im Laufe des Romans durchmachen. Und einen Stalker gilt es auch noch abzuwehren, während man den Attacken der Moskitos zu entkommen versucht.Ein wunderbar witziger, unterhaltsamer Roman mit einer großen Portion knisternder Spannung und einem Schuss Thrill. Einfach eine gute Mischung für eine kleine Auszeit vom Alltag.

    Mehr
  • Ein sehr unterhaltsames Buch und viel Gefühl

    Moskitos küsst man nicht

    Jolle22

    31. July 2016 um 19:04

    Klapptext Sidney Field ist auf der Flucht - vor dem eigenen Erfolg und dessen Schattenseiten. Nie im Leben hätte sie gedacht, dass ihr Debütroman einschlägt wie eine Bombe. Wenn auch nur bei ihren weiblichen Lesern. Männer hassen sie für ihre Fantasien, denen sie in ihrem Buch freien Lauf gelassen hat. Um in Ruhe an ihrem neuesten Roman arbeiten zu können, muss sie sich verstecken. Unfreiwillig verschlägt es sie in eine Ranger Siedlung in den Waitakere Ranges. Dumm nur, dass gerade dort sich ihre größten Fans tummeln und mit ihnen ein ganzer Haufen genervter Männer. Allen voran der charismatische Casey Shaw, der sie am liebsten in der Wildnis aussetzen würde, um Ruhe in die Siedlung zu bringen …MeinungDies war der erste Roman von der Autorin Sky Landis und mir hat das Buch sehr gut gefallen, eine tolle locker-leicht Sommerlektüre.Der Schreibstil ist sehr flüssig, so, dass das Buch innerhalb von paar Stunde gelesen wurde.Die Kapital sind relativ kurz gehalten und es wird aus der Sicht der beiden Hauptportagonisten geschrieben, die Kaptial sind namentlich gekennzeichten.Beide Protagonisten haben mir sehr gut gefallen und ich habe mich sehr gut in sie hineinversetzten können.Mir hat das geplänkel zwischen Sidnsy und Casey sehr gut gefallen und mußte hin und wieder auch mal lachen, beide sind nicht auf den Mund gefallen.Zum Schluß wurde es nochmal sehr spannend, ein perfekter Abschluß für ein tolles Buch.Sehr empfehlenswert

    Mehr
  • Humorvolle, erotische Liebesgeschichte mitten in der Wildnis !

    Moskitos küsst man nicht

    Teresi

    26. July 2016 um 16:31

    Der Liebesroman „Moskitos küsst man nicht“  geschrieben von Sky Landis erschien im Juni 2016 im Latos Verlag. Auf 235 Seiten erzählt die Autorin eine humorvolle und erotische Geschichte über die 26 – jährige Autorin Sidney Field. Sidneys erstes Buch – ein Erotikroman – hatte großen Erfolg, vor allem bei den weiblichen Lesern.  Alles wäre perfekt, gäbe es nicht diesen einen Stalker, der Sidney dazu drängen will, das Buch vom Markt zu nehmen. Er bedroht sie so schlimm, dass sie sich verstecken muss. Sidney geht davon aus, dass sie von der Polizei in ein schönes Hotel auf Hawaii geschickt wird - doch es kommt anders… Um Sidney zu beschützen wird sie in ein Rangercamp, fernab der Zivilisation mitten in der Wildnis gebracht. Dort wartet schon ihr charismatischer Aufpasser Casey Shaw, der sie versucht zu beschützen.   Rezension: In die ersten Kapitel liest man sich schnell ein. Die Autorin benutzt eine sehr einfache und bildliche Sprache, dadurch fühlt man sich sehr schnell in die Charaktere ein und fühlt mit ihnen. Sidney, ihr Hund Pepe und allgemein ihr ganzes Leben werden ausführlich beschrieben. Dadurch bekommt man sofort das Gefühl, als ob man Sidney schon ewig kennen würde. Nachdem sie etliche Drohmails erhalten hat, wird sie in ein Rangercamp gebracht. Schon der Flug dahin, auf dem Sidney etwas angetrunken ist, ist schon sehr amüsant geschrieben. Angekommen im Rangercamp wird die Geschichte aus der Sicht von Sidney und Casey erzählt. Dadurch erhält man Einblicke in die Gefühlswelt beider und kann die Entwicklung ihrer Beziehung aus allen Perspektiven gut beobachten. Casey wird als sehr gutaussehender Mann beschrieben, jedoch ist er nicht eingebildet oder überheblich. Er zweifelt an sich und ist ein wenig unsicher, was ihn aber im Gesamtbild nur noch sympathischer erscheinen lässt. Der Schlagabtausch zwischen Sidney und Casey ist einfach nur herrlich. Es ist so witzig die beiden streiten zu sehen. Sidney ist nämlich nicht auf den Mund gefallen und lässt sich von Casey nichts gefallen, was dieser wiederrum überhaupt nicht gewohnt ist. Auch gefällt mir gut, dass die Protagonistin, trotz oder gerade wegen ihrer Kleidergröße 40, als wahnsinnig sexy beschrieben wird und ihr alle Männerherzen zufliegen. Das Buch ließ sich locker und leicht lesen und war bis zum Ende sehr spannend!   Mein Fazit: Ein wirklich tolles Buch mit viel Humor, Erotik und Spannung – perfekt für heiße Sommertage!  :)

    Mehr
  • Prickelnde Unterhaltung zwischen Stalkern und Moskitos

    Moskitos küsst man nicht

    Danni89

    25. July 2016 um 14:09

    Klappentext: „Sidney Field ist auf der Flucht – vor dem eigenen Erfolg und dessen Schattenseiten. Nie im Leben hätte sie gedacht, dass ihr Debütroman einschlägt wie eine Bombe. Wenn auch nur bei ihren weiblichen Lesern. Männer hassen sie für ihre Fantasien, denen sie in ihrem Buch freien Lauf gelassen hat. Um in Ruhe an ihrem neuesten Roman arbeiten zu können, muss sie sich verstecken. Unfreiwillig verschlägt es sie in eine Ranger Siedlung in den Waitakere Ranges. Dumm nur, dass gerade dort sich ihre größten Fans tummeln und mit ihnen ein ganzer Haufen genervter Männer. Allen voran der charismatische Casey Shaw, der sie am liebsten in der Wildnis aussetzen würde, um Ruhe in die Siedlung zu bringen...“ In „Moskitos küsst man nicht“ erzählt die Autorin Sky Landis über insgesamt 20 Kapitel auf 235 Seiten eine heiße Liebesgeschichte voller Witz und Spannung! Zugegeben, dass eine bedrohte Autorin zu ihrer eigenen Sicherheit ins tiefste Neuseeland geschickt wird, wirkt auf den ersten Blick vielleicht ein bisschen sehr weit hergeholt, dafür ist die Umsetzung dieses etwas fragwürdigen Ansatzes der Autorin hier jedoch wirklich super gelungen! Den Schreibstil habe ich als sehr angenehm empfunden, so dass die Geschichte nur so dahinflog. Sowohl Sidney als auch Casey waren in meinen Augen Charaktere, die zwar jeder auf seine ganz eigene Art etwas speziell sind, dabei aber dennoch unglaublich schnell die Sympathien des Lesers für sich gewinnen. Ihr Gezanke und die Wortgefechte konnten mich großartig unterhalten und es hat durchweg Spaß gemacht zu lesen, wie sie einander näher kommen und sich – jeder für sich, aber auch als Paar – im Verlauf der Handlung entwickeln. Die Liebesbeziehung der beiden nimmt zwar insgesamt ganz deutlich den größten Teil des Buches ein, daneben kommt aber dennoch weder der Humor zu kurz, noch gerät die für Sidneys Neuseeland-Aufenthalt überhaupt erst ursächliche Bedrohung in Vergessenheit, sondern zieht sich tatsächlich als roter Faden durch den gesamten Roman – so bleibt das Buch dann auch nicht nur auf der zwischenmenschlichen Ebene spannend! Fazit: tolle Unterhaltung mit viel Gefühl und noch mehr Humor! 

    Mehr
  • Moskitos küsst man nicht

    Moskitos küsst man nicht

    nellsche

    22. July 2016 um 11:43

    Sidney Field hat mit ihrem Debütroman einen wahnsinnigen Erfolg. Damit hätte sie nie gerechnet. Das Buch findet reißenden Absatz bei ihren weiblichen Lesern. Doch ein Mann hasst sie für ihr Buch und die darin beschriebenen Fantasien. Er bedroht sie. Die Polizei schickt sie zu ihrer Sicherheit in eine Ranger Siedlung - entgegen ihrer Erwartung nach einem Luxushotel. Doch schnell lernt sie die liebenswerten Menschen dort kennen. Und einer hat es ihr besonders angetan: der charismatische Casey Shaw.Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht, den Roman zu lesen. Er ist die perfekte Lektüre für den Sommer. Sidney macht anfangs den Eindruck einer verwöhnten Zicke. Doch das ist sie ganz und gar nicht. Sie lässt sich nichts bieten und ist absolut nicht auf den Mund gefallen, was Casey fast in den Wahnsinn treibt. Der Schlagabtausch zwischen ihr und Casey ist klasse. Ich habe viele Gelegenheiten zum Lachen gehabt. Casey wird als super sexy beschrieben. Allerdings ist er nicht total von sich überzeugt, sondern auch mal ein wenig unsicher. Das macht ihn einfach nur liebenswert und sympathisch. Alle Charaktere, die eine Rolle spielen, sind liebevoll beschrieben und sind mir ans Herz gewachsen. In dem Buch geht es auch mal heiß her, denn zwischen Sidney und Casey knistert es gewaltig. Dieses Buch ist sehr unterhaltsam und erfrischend lustig geschrieben und beinhaltet auch prickelnde Lesemomente. Ich vergebe fünf Sterne.

    Mehr
  • "Moskitos küsst man nicht" von Sky Landis

    Moskitos küsst man nicht

    nancyhett

    21. July 2016 um 10:14

    Eine spritzige und humorvolle Lovestory, der deutschen Autorin Sky Landis. Aufmerksam auf das Buch wurde ich bei LoveleyBooks, da ich schon mehrere Romane der Autorin gelesen hatte und ich immer begeistert war, hatte ich mich gleich für diese Leserunde beworben und durfte ein Rezensionsexemplar lesen. Sindey Fields erster Roman schlägt ein wie eine Bombe, die Frauenwelt ist begeistert, gäbe es da nicht einen Stalker, der sie bedroht und verlangt ihr Buch vom Markt zu nehmen. Als die Drohungen zunehmen wird Sidney von der Polizei zu einem „Zwangsurlaub“ verdonnert, aber statt in einem schicken Hotel, befindet sie sich plötzlich in einer Ranger Siedlung wieder und trifft dort auf den charismatischen Ranger Casey und schon bald sprühen die Funken und fliegen die Fetzen. Eine humorvolle, spannungsgeladene Lovestory mit einer Prise Erotik. Der Schreibstil ist locker - leicht mit vielen spritzigen Dialogen. Die Charaktere sind sind gut ausgearbeitet und sehr sympathisch, so dass ich das Buch verschlungen habe. Meine Erwartungen an das Buch haben sich vollends erfüllt und ich freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin. Meine Fazit: Eine absolute Leseempfehlung für eine rundum gelungene Geschichte!

    Mehr
  • locker und leicht ohne Tiefgang

    Moskitos küsst man nicht

    Mimi1206

    18. July 2016 um 07:50

    „Moskitos küsst man nicht“ ist ein Roman von Sky Landis und erschien im Juni 2016 im Latos Verlag.Das Cover:Das Cover zu „Moskitos küsst man nicht“ erscheint in locker und leichten Farben.Anhand der Herzballons ahnt man beim ersten Griff zum Buch bereits, dass es um die Liebe geht.Inhalt:Die 26-jährige Sidney Field ist Autorin und ihr erster Liebes-/Erotikroman ist eingeschlagen wie eine Bombe.Das ist auch der Grund, dass sie sich nun verstecken muss , denn die Veröffentlichung ihres Romans hat für viel Wirbel gesorgt und ein hinterhältiger Stalker fordert von ihr , dass sie ihr Buch sofort vom Markt nehmen soll.Um Sidney aus der Schusslinie zu bringen, bis der Fall geklärt ist, soll sie sich in einem Rangercamp mitten in der Wildnis und fernab der Zivilisation verstecken.Dabei hat Sidney jedoch etwas falsch verstanden, glaubt sie doch, dass ihr „Urlaub“ nach Hawaii oder sonst wo ans Meer geht.Als könnte es schlimmer nicht sein, trifft sie dort auf den herrischen, unsympathischen Casey Shaw, der ihr zusätzlich versucht ihr jeden Spaß zunehmen.Rezension:In den ersten Kapiteln wurde sich von Sky Landis viel Zeit gelassen die Geschichte und die Protagonistin vorzustellen.Die Beschreibung ist ausführlich und auch die ausgeprägten Charakterzüge werden gleich offen gelegt, womit man sofort das Gefühl hat mit der Protagonistin schon ewig verbunden zu sein.Die Geschichte wird aus der Sicht von Sidney und Casey erzählt, was die erzeugte Spannung aufrecht erhält und die emotionale Situation beider freilegt.Dadurch merkt man als Leser auch sehr schön die Verwandlung, die beide Protagonisten während der Geschichte durchmachen um zueinander zu finden.Die Geschichte ist locker und leicht geschrieben, liest sich sehr flüssig, so dass die Kapitel nur so dahin flogen.Sky Landis bedient sich in diesem Roman einer sehr einfachen, bildlichen Sprache, die mich hat sehr gut mit den Protagonisten fühlen lassen. Im Wesentlichen besteht der Roman nur aus einem Hauptplot und wenig Nebenhandlungen, was der Geschichte allerdings keinen Abbruch tut, denn der Hauptplot ist ausreichend geschmückt und die Story gut gefüllt.Der Leser erlebt Spannung und Überraschungen, die bis zum Schluss erhalten bleiben.Mein Fazit:Ein empfehlenswerter Roman, der mich zeitweise hat köstlich lachen lassen.Die Geschichte ist erfrischend und liest sich durchgehend toll und lässt den Leser ohne offene Fragen zurück."Moskitos küsst man nicht" von Sky Landis erhält von mir 5 von 5 Sternen, da das Gesamtpaket einfach stimmt.

    Mehr
  • Sky Landis – Moskitos küsst man nicht

    Moskitos küsst man nicht

    DianaE

    17. July 2016 um 15:00

    Sky Landis – Moskitos küsst man nicht Sidney Field alias Terry Carson ist praktisch über Nacht mit ihrem Buch berühmt geworden, eigentlich ein schönes Gefühl, wenn da nicht der verrückte Stalker wäre, der sie bedroht und fordert sie solle ihr Buch vom Markt nehmen. Als die Drohungen immer mehr zu nehmen schickt sie Inspector Hershley in den „Urlaub“ um sie aus der Schusslinie zu bringen. Jedoch ist es nicht, wie Sidney sich erhofft hat, Hawaii oder ein anderes warmes Land sondern ausgerechnet ein Camp tief in der Wildnis. Ausgerechnet der dominante, aber auch höllisch gutaussehende Polizist Casey Shaw, der sich als Ranger ausgibt, soll auf die quirlige, nervige junge Autorin aufpassen, die so gar nicht davon begeistert ist, sich irgendwas befehlen zu lassen. Kann Casey Sidney beschützen und dazu vielleicht die junge Frau zähmen? ich möchte mich an dieser Stelle auch noch mal ganz herzlich für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken. Dies hat jedoch keinen Einfluss, auf meine ehrliche Meinung. Der Roman ist flüssig, locker, humorvoll, spannend, temporeich, erotisch und fesselnd geschrieben und hat mich von Anfang an gefangen genommen, sodass ich das Buch innerhalb von drei Stunden durchgelesen hatte. Der Spannungsbogen wurde im gesamten Buch aufrecht erhalten und die temporeiche Erzählung führte dazu, dass ich es nicht aus der Hand legen konnte. Ich konnte mich sehr gut in die Gefühlswelt der beiden Hauptpersonen rein versetzen, da das Buch aus der Sicht von Sidney und Casey erzählt wird. Sidney, die anfänglich einen etwas versnobten, vielleicht sogar eingebildeten Eindruck macht, war mir sofort sympathisch. Schon wenige Seiten später kann man hinter der Fassade der jungen Frau schauen, die einfach nur liebenswert, manchmal aber auch nervig für Casey ist, und nicht selten kann man über sie schmunzeln, wenn sie den Männern den einen oder anderen Tipp aus ihrem Buch gibt. Casey war mir ebenfalls sofort sympathisch, ein dominanter Mann, der es gewohnt ist, dass sich alles nach ihm richtet. Nun,... natürlich schließt das Sidney nicht unbedingt ein, aber das Zusammenspiel der beiden Charaktere „harmoniert“ perfekt und macht einfach nur Freude, den beiden in ihrer Welt zu zuschauen. Zwar hat mich das erste erotische Abenteuer ein klein wenig überrumpelt, aber die erotischen Szenen sind allesamt detailreich und sinnlich beschrieben und wirken nicht übertrieben. Auch die weiteren Charaktere waren mir je nach Rollenverteilung sympathisch/unsympathisch, gut ausgearbeitet und haben die Geschichte gut abgerundet. Alle Charaktere sind detailreich beschrieben, glaubhaft dargestellt und es machte mir beim Lesen Spaß, mit ihnen Zeit in ihrer Welt zu verbringen. Die Örtlichkeiten und das Geschehen rundherum sind gut beschrieben, was mich noch besser in die Geschichte hinein finden ließ. Die Handlung war abwechslungsreich, spannend, erotisch, emotional und überraschend. Ich kannte bisher nur den Fantasyroman „Drachenmond“ aus der Feder von Sky Landis und da war ich schon sehr begeistert, aber auch „Moskitos küsst man nicht“ steht dem in nichts nach. Ein schöner Chick-lit Roman, der keine Langeweile aufkommen lässt und ein paar schöne Lesestunden garantiert. Das Cover ist ein Blickfang und ist aufwendig gestaltet. Gezeichnet in blau und rosa Tönen gehalten, macht es neugierig, den Klappentext zu lesen. Fazit: Schöner Chick-lit Roman mit sympathischen Charakteren. Eine Story die einfach das Herz erwärmt und Spaß macht. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Mehr
  • sehr kurzweilig

    Moskitos küsst man nicht

    katze-kitty

    17. July 2016 um 14:37

    Die erfolgreiche  Autorin eines Erotikromans ist auf der Flucht vor einem Stalker und Erpresser.Sie versteckt sich mitten in der Wildnis in eine Rangersiedlung. Dort soll Casey Shaw ein Auge auf sie haben. Die beiden sind wie Hund und Katze, aber auch die gegenseitige sexuelle Anziehung ist nicht zu übersehen."Moskitos küsst man nicht" von Sky Landis ist ein sehr kurzweiliger, sommerlicher Chicklitroman. Der Schreibstil sehr locker und flüssig und in einem durchlesbar. Aufgrund des Erpressers sind einige ziemlich spannende Szenen im Buch enthalten und einige erotische Begebenheiten werden näher ausgeführt. Beides ist aber in keinster Weise die Hauptgeschichte übergeordnet und so findet sich  in "Moskitos küsst man nicht" die perfekte Mischung für ein paar sehr schöne Lesestunden.Die Charaktere sind sehr verschieden und gut beschrieben. Sydney versteckt sich hinter einer Maske, die sie der Öffentlichkeit zeigt. Hier im Camp kommt mehr die wahre Sydney durch. Casey ist ist ein sehr charismatischer, ehrlicher und direkter Charakter. Ihn wurmt es tierisch, das Sydney so einen überheblichen Eindruck macht und möchte gerne die wahre Sydney herauskitzeln. Die Gefechte der Beiden machen richtig Spaß zu lesen.Mir hat das Buch sehr gut gefallen , denn es hat mich für ein paar Stunden einfach nur gut unterhalten !

    Mehr
  • Kurzweilige, humorvolle Geschichte mit viel Erotik

    Moskitos küsst man nicht

    SunshineSaar

    16. July 2016 um 12:19

    Bei dem Roman „Moskitos küsst man nicht“ handelt es sich um eine locker-leichte Sommerlektüre, die mich zum Schmunzeln gebracht hat, aber auch vor Erotik nur so strotzt.Die Story dreht sich um Sidney Field, die auf der Flucht vor dem eigenen Erfolg und dessen Schattenseiten ist. Nie im Leben hätte sie gedacht, dass ihr Debütroman einschlägt wie eine Bombe. Wenn auch nur bei ihren weiblichen Lesern. Männer hassen sie für ihre Fantasien, denen sie in ihrem Buch freien Lauf gelassen hat. Um in Ruhe an ihrem neuesten Roman arbeiten zu können, muss sie sich verstecken. Unfreiwillig verschlägt es sie in eine Ranger Siedlung. Dumm nur, dass gerade dort sich ihre größten Fans tummeln und mit ihnen ein ganzer Haufen genervter Männer. Allen voran der charismatische Casey Shaw, der sie am liebsten in der Wildnis aussetzen würde, um Ruhe in die Siedlung zu bringen…Ich habe direkt in die Geschichte hinein gefunden. Das lag vor allem an dem lockeren Schreibstil und an dem schönen Lesefluss, der die Seiten nur so dahinfliegen ließ. Vor allem das Gezanke zwischen Sidney und Casey hat mir sehr viel Spaß bereitet – ich sage nur: Was sich liebt, das neckt sich ;-)Die beiden Hauptfiguren sind mir im Laufe des Buches ans Herz gewachsen. Sidney ist anfangs wirklich anstrengend und kratzbürstig, aber es ist schön zu beobachten, wie sie die Ranch und die Menschen dort zum Positiven verändern. Casey dagegen ist ein echter Kerl – mit harter Schale, aber einem weichen Kern! Zum Dahinschmelzen ;-)Was ich etwas schade fand, ist, dass der Fall mit dem Stalker bis zum Ende hin etwas in den Hintergrund rückt und dafür die Geschichte eher in die Richtung „50 Shades of Grey“ geht… Das nahm die Spannung etwas aus der Geschichte und die Bedrohung war teilweise nicht mehr wirklich spürbar. Das Ende konnte jedoch wieder auftrumpfen und war richtig spannend – und natürlich gab es noch ein schönes Happy-End. So mag ich es ;-)Fazit:Eine kurzweilige Geschichte ohne große Überraschungen, aber voller Humor und Erotik – genau das richtige für nette Lesestunden im Sommer!

    Mehr
  • Lustiger Liebesroman mitten im Urwald von Neuseeland

    Moskitos küsst man nicht

    Sunrise11

    15. July 2016 um 22:17

    Dieser kurze aber überaus unterhaltsame Roman beinhaltet genau das, was man braucht, um ein paar Stunden erfolgreich abschalten zu können und sich dabei herrlich zu amüsieren. Sidney Field hat mit ihrem Debütroman einen richtigen Knaller gelandet. Mit „Her Velvet Dreams“, einem unterhaltsamen und erotischen Frauenroman, liegen ihr die Frauenherzen zu Füßen. Doch es gibt auch jemand, dem ihr Roman nicht gefällt und hinterlässt ihr böse Drohmails, die bis zur Erpressung reichen. Ein Grund für die örtliche Polizei, Sidney zur Sicherheit an einen geheimen Ort zu bringen, bis die Gefahr vorüber ist und sie genug Ruhe hat, um den zweiten Teil von ihrem Buch zu schreiben. Sidney wird nach Neuseeland in ein Camp gebracht. Cop Casey Shaw ist eigens für ihre Sicherheit abgestellt jedoch getarnt als Ranger. Sidney wirbelt als verwöhnte Großstadtpflanze ganz schön viel Staub und Nerven auf, doch bei dem charismatischen und mürrischen Casey werden noch ganz andere Gefühle wach. Aber ihre Sicherheit hat Vorrang vor unerlaubten Gefühlen.  Dies war mein erster Roman von Sky Landis und ich habe mich absolut fantastisch amüsiert und unterhalten gefühlt. Der Roman mit gut 200 Seiten Lesegenuss ist herrlich leicht und verständlich geschrieben. Sidney landet trotz ihrer Extravaganz sofort im Herzen der Leser, weil es so lustig und humorvoll zu lesen ist, wie sie sich gibt, denkt und mit ihrem kleinen Malteser Pepe spricht und schmust. Casey ist ein attraktiver Mann mit Ecken und Kanten, der von seiner angeblich großen Liebe maßlos enttäuscht wurde und damit noch nicht abgeschlossen hat. Beide Charaktere sind so grundverschieden, dass sie eigentlich nicht zueinander passen können. Mir hat es sehr gut gefallen, dass sehr viel von den Aktivitäten im Reservat berichtet wird. Sie kümmern sich um die Aufzucht und Schutz der Kiwis. Das sind kleine, flugunfähige Laufvögel, die in Neuseeland unter Naturschutz stehen. Interessant war auch zu lesen, wie in so einem Camp gelebt wird. Bodenständig, naturnah und umweltbewusst. Wenn man das liest, hat man gleich Lust, sich das direkt vor Ort anschauen zu wollen.  Mir hat dieser kleine Roman ausgesprochen gut gefallen, denn es war für mich die perfekte Mischung aus unterhaltsamer Krimi- und Liebesgeschichte mit prickelnden, erotischen Momenten. Durch die vielen humorvollen Szenen zaubert das Buch beim Leser ein Dauersmiley ins Gesicht. Alles ganz nach meinem Geschmack. Vielen Dank, liebe Sky, für dieses fantastische Buch.

    Mehr
  • Leserunde zu "Moskitos küsst man nicht" von Sky Landis

    Moskitos küsst man nicht

    Sky_Landis

    Liebe Leserinnen und Leser!Passend zur Jahreszeit und um euch in Urlaubsstimmung zu bringen, gibt es von mir einen locker-leichten und humorvollen Liebesroman. Ihr mögt Protagonisten, die nicht auf den Mund gefallen sind? Dann sichert euch eines von 15 Exemplaren (TB) des Titels "Moskitos küsst man nicht". Was ihr tun müsst, um dabei zu sein? Einfach für die Leserunde bewerben und mir die folgenden Fragen beantworten:Wenn du dich verstecken müsstest, welcher Ort (oder welches Land) wäre deine erste Wahl und warum?Liebe GrüßeSky

    Mehr
    • 199
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks