Sky du Mont Full House

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Full House“ von Sky du Mont

Sky du Mont, selbst Vater von drei Kindern, kennt sich aus in Sachen Familie. Zu zweit war alles ganz einfach. Doch kaum kündigt sich Nachwuchs an, beginnt der Irrsinn des Familienlebens. Ob Schwangerschaftschaos oder Wickelwahnsinn - wer sich einmal dafür entschieden hat, muss da durch. So süß die lieben Kleinen auch sind, ohne Tricks geht nichts. Survival-Training für Eltern ist gefragt, ganz gleich ob bei der nächtlichen Autobahnfahrt, um das Baby zu beruhigen, oder beim Elternabend im Kindergarten, wo die unbeliebten Ehrenämter lauern. Sky du Mont ist ein wunderbarer Chronist des Familienlebens und berichtet mit viel Humor vom Trubel mit den Liebsten.

Witzige und absolut authentische Schilderungen aus dem Alltag Eltern mit Kind. Ein originelles Plädyoer für das „Erlebnis“ Familie.

— LeseJette

Stöbern in Humor

Pommes! Porno! Popstar!

Was erwartet man bei diesem Titel? Sarkasmus, Witz und schwarzer Humor begleiten den Hörer durch die skurrile Geschichte.

kassandra1010

Alles ist besser als noch ein Tag mit dir

Fehlgriff meinerseits, daher abgebrochen. Fleischhauers Stil hat was.

thursdaynext

American Woman

Nicht schlecht, aber das deutsch-amerikanische Sprachengewirr, das wohl für Authenzität sorgen soll, hat mich beim Lesen auf Dauer genervt.

ElkeMZ

Advent, Advent, der Christbaum brennt

lesenswerter bibliophilerAdventskalender, abwechslungsreiche Geschichten zur Weihnacht und einige besondere Extras

katze267

Schnee ist auch nur hübschgemachtes Wasser

Abschalten und geniessen!

Lesezeichen16

Jürgen

Amüsant, durcheinander und manchmal schon nervig - Jürgens Partnersuche ist ein fabelhaftes Strunk-Buch.

HensLens

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Familie pur

    Full House

    LeseJette

    27. September 2016 um 06:26

    Das passiert: Sky du Mont erzählt in kurzem Kapiteln vom Leben mit und in Familie. Unterbrochen von Tagebucheinträgen wird in Romanform das Familienleben einer so ziemlich typisch deutschen Familie geschildert. Dabei geht es vom Kennenlernen der Eltern, über die Geburt der Kinder bis hin in die Tücken der Pubertät. So gefällt mir das Buch: Sky du Mont ist selbst verheiratet und Vater. So verwundert es nicht weiter, dass er sich das Thema Familienleben bestens kennt und aus dem Nähkästchen plaudern könnte. Sky du Mont erzählt aber nicht von seiner Familie, sondern er beschreibt das Leben einer fiktiven Familie, zu der aber sicher viele Parallelen zur Familie du Mont existieren. So einige Stars haben sich in den letzten Jahren mit dem Schreiben von Büchern versucht, mit teilweise eher mäßigem Erfolg. Sky du Mont gehört eindeutig zu den Stars, die auch das Schreiben beherrschen. Die Geschichte ist locker und flüssig geschrieben, so dass es einfach nur Spaß macht zu lesen und zumindest ich mich eher schlecht von dem Buch lösen konnte. In kurzen Kapiteln beschreibt du Mont Episoden aus dem Leben einer Familie mit Kindern. Dabei hat sich du Mont nicht nur auf Höhepunkte wie Geburt, Schulbeginn und Eintritt in die Pubertät beschränkt. Auch andere eher alltägliche Episoden haben Eingang in das Buch gefunden. Jeder, der Familie hat, wird sich in der ein oder anderen Episode wieder erkennen. Aber auch, wer sich nicht mehr wirklich an die eigene Kindheit erinnern mag oder kann, kann bei der Lektüre des Buches viel lachen. Frei nach du Monts Zitat „Kein Mensch, der ein Hirn hat, sollte eine Familie gründen. Doch kein Mensch, der ein Herz hat, sollte darauf verzichten.“ überlegt vielleicht sogar der ein oder andere, ob man vielleicht doch eine Familie gründen sollte. Es würde einem viel entgehen, ließe man sich nicht auf dieses Erlebnis ein.

    Mehr
  • Rezension zu "Full House" von Sky du Mont

    Full House

    tigerbea

    06. August 2014 um 19:35

    In diesem Buch wird die Geschichte von Benjamin und Beate erzählt. Alles beginnt mit dem schon chaotischen Kennenlernen. Doch es kommt noch chaotischer, als Tochter Clara geboren wird. Der Höhepunkt wird erreicht, als sich auch noch Sohn Ryan ankündigt. Hier wird wirklich alles auf charmant witzige Art erzählt. Von der Geburt der Kinder, den Urlaubsfahrten, Streß mit den Schwiegereltern bis zum Kindergarten und der Schule. Sky du Mont hat ein wunderbar lustiges Buch geschrieben, ohne in den Kitsch abzugleiten. Hier stimmt wirklich alles. Das Buch ist witzig, ohne albern zu sein. Der Schreibstil ist einfach herrlich. "Full House" liest sich locker, leider viel zu schnell, denn es macht viel Spaß, das Leben von Benjamin und Beate (oder Sky und Mirja?) zu begleiten. Begeistert bin ich auch von den wirklich witzigen Zeichnungen von Familienhund Yuma. Insgesamt ein sehr liebevoll geschriebenes und gestaltetes Buch, daß ich jedem wärmstens empfehlen kann!

    Mehr
  • Rezension zu "Full House - Liebeserklärung an die Chaosfamilie"

    Full House

    Matalina85

    19. September 2013 um 11:05

    Sky du Mont, selbst Vater von drei Kindern, kennt sich aus in Sachen Familie. Zu zweit war alles ganz einfach. Doch kaum kündigt sich Nachwuchs an, beginnt der Irrsinn des Familienlebens. Ob Schwangerschaftschaos oder Wickelwahnsinn - wer sich einmal dafür entschieden hat, muss da durch. So süß die lieben Kleinen auch sind, ohne Tricks geht nichts. Survival-Training für Eltern ist gefragt, ganz gleich ob bei der nächtlichen Autobahnfahrt, um das Baby zu beruhigen, oder beim Elternabend im Kindergarten, wo die unbeliebten Ehrenämter lauern. Sky du Mont ist ein wunderbarer Chronist des Familienlebens und berichtet mit viel Humor vom Trubel mit den Liebsten. Anfangs war ich wirklich skeptisch. Bücher geschrieben von Schauspielern... der neue Hype und meistens eher schlecht geraten. Liegt vielleicht auch an den Ansprüchen die man an die Schauspieler stellt. Bisher habe ich die Erfahrung gemacht "Schuster bleib bei deinen Leisten". Umso überraschter war ich, dass das Buch tatsächlich gut war. Ich habe viel gelacht und viele Situationen wiedererkannt. Möglicherweise liegt es daran, dass ich gerade selber einen Sohn bekommen habe, möglicherweise lag es aber auch schlichtweg daran, dass das Buch einfach gut und sehr unterhaltsam geschrieben ist. Vom Prinzip her ist das Buch chronologisch aufgebaut. Was ich daran aber sehr gut finde ist, dass es nicht nur um eine bestimmte Altersklasse von Kindern geht, sondern die komplette Kindheit durchgeht. Wie das geht über nur 220 Seiten? Ganz einfach: Kurzgeschichten. Zumindest vermittelt es diesen Eindruck. Das komplette Buch ist in kleine Kurzgeschichten zusammengefasst. Daher kommt es natürlich auch zu großen Zeitsprüngen, sodass sowohl das Babyalter als auch die schöne Teenagerzeit mit dabei sind. Dadurch wird es auch nicht langweilig oder zieht sich wie Kaugummi in die Länge. Der Humor kommt dabei auf keinen Fall zu kurz. Kinder sind was besonderes. Sie machen besonders viel Arbeit, überschütten einen aber auch mit besonders viel Liebe. Und sie sind nunmal gnadenlos ehrlich und neugierig. Das kommt hier super zur Geltung. Fazit: Super! Ich habe viel gelacht (und dabei viele verwirrte Blicke meines Mannes geerntet) und es wurde nicht langweilig. Es ist auch nicht zu überspitzt dargestellt, sodass man sich in der Situation wiederfinden kann; wenn auch nur vom Hören-Sagen. Alltägliche Geschichten lustig zusammengestellt und auf jeden Fall weiterzuempfehlen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks