Fernweh

von Skye Warren 
4,4 Sterne bei21 Bewertungen
Fernweh
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Lenis_Loveleybookss avatar

Ist das erste Buch das ich aus dem Genre Dark Romance gelesen habe, und es hat mich absolut begeistert.

Scathachs avatar

Spannend, mitreißend und einfach genial.

Alle 21 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Fernweh"

Evie lebt in der Einöde von Texas und träumt davon, die Welt zu sehen. Sie ist schon 20 Jahre alt, aber ihre paranoide Mutter lässt sie nicht aus dem Haus.
Und dann, eines Tages, nimmt Evie all ihren Mut zusammen und läuft davon …

Als der Trucker sie zum ersten Mal sieht, weiß er, dass er sie mehr will als alles andere. Und Hunter holt sich auf grausame Weise das, was er will - und lässt Evie nicht mehr frei.
Während sie das Land durchqueren, spürt die Gefangene paradoxerweise zum ersten Mal das Gefühl von Freiheit.
Doch Evie kann nicht vergessen, was Hunter ihr angetan hat und will fliehen. Aber sie könnte verlieren, was sie schon immer gesucht hat.

TotallyBooked: »Beängstigend, und dennoch voller Humor, extrem dunkel und verstörend, aber auch sehr erotisch.«

Romantic Book Affairs: »Wappne dich für eine unglaubliche und intensive Lovestory, in der es keine Helden gibt, nur schockierend schöne Monster.«

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783865526496
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:240 Seiten
Verlag:Festa Verlag
Erscheinungsdatum:14.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne9
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Lovinbooks4evers avatar
    Lovinbooks4evervor einem Monat
    Fernweh

    Mein erstes Buch aus dem Festa Verlag der Sparte Dark Romance. Nein, meine erster Dark Romance überhaupt und ich muss den Schock noch irgendwie verarbeiten. Das Buch ist absolut nichts für schwache Nerven und es hat mich mit den verschiedensten Gefühlen zurückgelassen. Ich war während dem Lesen angewidert, schockiert und habe mich zu Beginn gefragt, ob ich das Buch wirklich lesen kann. Also habe ich es erstmal beiseite gelegt und mir Rezensionen durchgelesen. Und weil diese alle so gut waren, habe ich es wieder versucht und meine Gefühle hinten angestellt. 

    Und das war auch gut so, denn das Buch ist so verdammt gut! Es hat mich gerade zum Ende hin wieder sehr verwirrt, weil ich die unterschiedlichsten Gefühle hatte. Eigentlich müsste man Hunter doch hassen. Was er Evie angetan hat ist pervers und hat mich angewidert. Aber er hat ein dunkles Geheimnis und ich habe mich dabei erwischt, wie ich Mitleid mit ihm bekam und Verständis für ihn aufgebracht habe. Und diese Gefühle haben mir ein schlechtes Gewissen bereitet, weil man Hunter doch, wie gesagt, eigentlich hassen müsste. 

    Aber Evie ist im Prinzip genauso kaputt wie Hunter auch und ich habe mir oft gedacht: Mädel, was stimmt mit dir nicht?! Aber diese beiden sind so wie sie sind und ihre Geschichte hat mich unglaublich berührt! Zudem ist der Schreibstil von Skye Warren absolut großartig! Sie hat mich gefesselt und durch die verschiedenen negativen Gefühle geführt und hat mich am Ende ans Licht gebracht! Ich bin absolut begeistert von so viel Genialität und was dieses Buch mit mir selber angestellt hat!





    Kein Buch für schwache Nerven und auch definitiv kein Buch für Missbrauchsopfer! Dies wird von der Autorin aber auch gleich zu Beginn gesagt! Ich hatte während dem Lesen auch die unterschiedlichsten Gefühle und ich kenne kein Buch, das mich so aufgewühlt und gleichzeitig begeistert hat!

    5 von 5 Punkten

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Esme--s avatar
    Esme--vor 3 Monaten
    Keine leichte Lektüre

     Inhalt:

    Evie wächst sehr behütet auf. Sie ist zwanzig Jahre alt und hat noch nicht viel von der Welt gesehen. Sie lebt mit ihrer Mutter zusammen, die jeden Tag von den bösen Menschen spricht, die außerhalb des Hauses warten. Evie darf ein Fernstudium absolvieren, auch ist es ihr gestattet, die Bibliothek zu besuchen. Doch Evie sehnt sich danach die Welt zu erkunden. Sie möchte die Niagarafälle sehen und etwas erleben.
    Als sie irgendwann den Entschluss fasst aufzubegehren, kommt es zum Streit. Wenn sie jetzt geht, dann muss sie gar nicht erst wiederkommen und sie wisse schon, was sie davon hätte, schimpft die Mutter.
    Doch Evie will mutig sein. Ihre Reise endet jedoch schneller als erwartet, denn schon am nächsten Rasthof trifft sie auf einen Mann, der an seinem Truck lehnt und dessen Blick wie starr an dem jungen Mädchen haftet.
    Evie ignoriert den Fernfahrer. Doch im Restaurant trifft sie ihn wieder. Als die Bedienung ihr mitteilt, dass der Fremde namens Hunter ihr Essen bezahlen möchte, lehnt Evie ab. Sie möchte zurück auf ihr Zimmer. Der Blick der Bedienung wirkt traurig und wissend. Ihre Worte sind eine Warung und zugleich auch eine Prophezeihung: Es gäbe Männer, zu denen man nicht Nein sagt und Hunter sei einer von ihnen.



    Schreibstil:

    Fernweh ist mein erstes Buch aus dem Hause Festa. Der Verlag wirbt mit dem Slogan, „Wenn Lesen zur Mutprobe wird“. Ich wusste bald, dass man diese Worte ernst nehmen sollte.

    Schon vorab informierte ich mich über das Verlagsprogramm und auch über dieses Buch. Ich kann unsicheren Leser/innen dieses Vorgehen empfehlen. Bei Fernweh handelt es sich, nach dem, was ich erfahren habe, um ein Buch, das im Vergleich zu anderen Werken Sex und Gewalt nur gleichsam in homöopathisch verdünnten Dosen präsentiert.

    Auf den ersten Seiten des Buches lernt der Leser Evie kennen, ein Mädchen, das zu Hause bei einer Mutter lebt, die unter starken Ängsten und Kontrollzwängen leidet. Evie möchte nichts mehr, als aus dem Haus ausbrechen, das für sie für einen Käfig geworden ist. Doch ist sie durch die spezielle Erziehungsform ihrer Mutter, die die Heranwachsende verängstigt hat, stark eingeschüchtert.

    Ich konnte Evies Gedanken und ihren Drang die Welt erkunden, nur zu gut verstehen. Bei der erstbesten Situation kommen ihr die Worte ihrer Mutter wieder in den Sinn: Alle Männer sind schlecht, sie werden dir Böses antun. Evie, der Elternhaus und Erziehung immer noch in den Knochen stecken, weiß, dass sie diese Warnungen in den Wind schlagen muss, wenn sie ihre Ängste und dieses allgegenwärtige Gefühl des Unbehagens hinter sich lassen will.
    Umso schockierender wirkt es, dass gerade dieses Mädchen auch schon bei Beginn ihrer Reise auf Hunter stößt. Einen dieser Männer, vor dem ihre Mutter sie stets gewarnt hat.

    Evie gerät von einer Gefangenschaft in die nächste. Sowas haben LeserInnen schon oft gelesen und gesehen, doch das erscheint nur auf den ersten Blick so. Denn Hunter ist kein Bad Boy, vielmehr wird er anfangs als ein gefährlicher Psychopath charakterisiert.
    Beim ersten Zusammentreffen wirkt Hunters Blick kalt, sein Handeln rau und im weiteren Verlauf brutal. Sein Versprechen ist eindeutig: Du gehörst mir. Du kannst dich wehren, dann wird es schmerzhaft für dich werden oder du kannst dich fügen und dann wird es nicht so schlimm werden.

    Im weiteren Verlauf der Geschichte wird Evies Willen gebrochen. Es folgen Darstellungen von sexueller Gewalt, eine Geschichte emotionaler Abhängigkeiten und von Grenzüberschreitungen.

    Da Evie zuvor nie individuelle Freiheit kennengelernt hatte, findet sie in der Dialektik von neuen Möglichkeiten und Unterwerfung aber auch zu einer gewissen Freiheit. Sie findet etwas, was ihr nur Hunter geben kann. Am Ende sieht sie sogar die Niagarafälle.
    Die Opposition von Gut und Böse muss dabei neu gedacht werden. Gezeigt werden dunkle und helle Sphären im Menschen, kaum erklärbare Ambivalenzen und Berührungspunkte zwischen Gut und Böse.

    Vielleicht mag Hunters Verhalten auf den ersten Seiten verstörend und brutal wirken, doch sind Charakter und Konfliktführung im Laufe des Buches zu verstehen.



    Fazit:

    Fernweh eignet sich nicht für feingeistige und zartbesaitete Gemüter, denn die Brutalität an Körper und Seele spielt eine ganz zentrale Rolle. Lichtblick ist mit welch bemerkenswerter Präzision ein Schlaglicht auf Beziehungsmuster und Familienabhängigkeiten, auf das Beschwören von Freiheit und Liebe geworfen wird.

    Beide Charaktere, Evie und auch Hunter mussten in ihrem Leben Schlimmes erfahren. Beide gehen völlig unterschiedlich mit der Bewältigung der Vergangenheit um. Evie ist eine Frau, die durch die fortgesetzten Vergewaltigungen ihres Entführer gebrochen wurde, nur um sich danach gleichsam neu zu erfinden. Ob dies eine realistische Version ist, will ich mal dahingestellt lassen.

    Fernweh wirkt noch lange nach. Darüber sollte man sich vor dem Lesen bewusst sein.



    Buchzitate:

    Nicht jeder, der wandert, ist verloren. Ich wusste es und glaubte es, aber in diesem Moment, als meine Mutter schluchzend Obszönitäten ausstieß, während ich in meinem zehn Jahre alten Honda davonfuhr, fühlte ich mich sehr allein und ein klein bisschen verloren.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Agata2709s avatar
    Agata2709vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: gut gelungene Geschichte
    tolle Geschichte

    Erst einmal ein herzlichen Dank an den Festa Verlag für das Rezensionsexemplar.
    Kurz zum Inhalt:
    Evie wohnt mit ihrer Mutter ziemlich einsam und so gut wie mit keinen Kontakt zur Außenwelt in Texas. Durch einen Vorfall in Evies Kindheit verbietet ihre Mutter jeglichen Kontakt zur Außenwelt. An ihrem 20. Geburtstag fasst sie den Entschluss sich ihren Traum von den Niragarfälle zu sehen. Doch was sie auf der Fahrt zu den Fällen passiert, damit hätte die nicht gerechnet. Hunter ist alles andere als ein Mann dem man vertrauen kann und sollte. Doch was passiert wenn jemand unerfahrene und naive Person wie Evie auf Hunter trifft?  
     
    Ein Dark Romance der mich nicht nur durch die gut erzählten Storyline, sondern auch durch den  gut abgestimmte Schreibstil begeistert hat.   
    Die Charaktere wirken lebendig beim lesen und ich selber hatte immer das Gefühl selbst ein Teil der Geschichte zu sein. Es war als ob ich die Rolle von Evie eingenommen habe. Es stimmt einfach alles und für mich blieb kein Wunsch offen.   
    Ein Dark Romance absolut nach meinem Geschmack und sicher nicht der letzte aus dem Verlag.
    Wer gerne Dark Romance liest, sollte sich den hier nicht entgehen lassen.
    Ganz klare Leseempfehlung

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Faltines avatar
    Faltinevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Tolles Buch, jedoch mit ein paar inhaltlichen Schwächen
    Toller Schreibstil

    Meine Meinung:

    Das Cover gefällt mir sehr gut, vor allem, dass es so passend zum Inhalt ist. Ich kann auch nur immer wieder betonen wie toll ich die Qualität und die....''Griffigkeit'' der Bücher des Verlages finde, denn sie sind sehr robust. Die Kapitel haben eine gute Länge und werden von Evie selbst erzählt.


    Nachdem ich nun schon einige andere Bücher des Verlages gelesen und von ihnen mehr als begeistert war und ich auch von diesem Buch viel gutes gehört hatte, wollte ich mir nun auch selbst eine Meinung bilden. Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen, sodass man sehr gut in die Story rein kommt. Dadurch das das Buch relativ kurz ist, gibt es auch keine unnötigen Längen – dennoch war ich gegen Ende einmal kurz verwirrt, weil plötzlich ein Sprung in der Handlung gemacht wird. Den Verlauf fand ich erst schlüssig, auch wenn ich mich manchmal gefragt habe, wie man so viel Pech haben kann :) Doch besonders der weitere Verlauf und das Ende fand ich etwas zu weit hergeholt und zu romantisiert. Ich finde, wenn man als Autor so ein sensibles Thema nimmt, sollte es auch etwas realistischer behandelt werden – das wurde z.B. bei ''Leckerbissen'' besser gelöst. So fand ich die Geschichte mehr unterhaltend als ergreifend.


    Evie wird ihr ganzes Leben von ihrer Mutter ''eingesperrt'', weil sie selbst zu viel Angst hat und dann nimmt sie allen Mut zusammen und verlässt ihre Mutter und natürlich ist der erste Mann auf den sie trifft gleich ihr Entführer...so viel Pech muss man erst mal haben. Ihre eigenen Ängste fand ich jedoch gut dargestellt, ihre Entwicklung hingegen konnte ich nicht immer nachvollziehen. Was ich von Hunter halten soll, weiß ich immer noch nicht so ganz, da er ja der Böse sein sollte...hier wird er jedoch etwas von der Autorin ''verharmlost''.


    Ein schwieriges Thema, fesselnd geschrieben, wenn auch mehr unterhaltend als realistisch.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    weinlachgummis avatar
    weinlachgummivor 3 Monaten
    Fernweh

    Fernweh von Skye Warren war mein erstes Buch aus dem Festa Verlag und auch das Erste aus dem Dark Romace Genre. Wenn ihr euch nun fragt, was das für ein Genre ist, lest am besten die Beschreibung auf der Verlagsseite, und wenn ihr euch für das Buch interessiert, lässt es unbedingt davor, damit ihr wisst, was euch erwartet. Hier gibt es keine süße Liebesgeschichte und keine Helden, nur, ich zitierte "schockierend schöne Monster". Neugierig geworden?

    Evie lebt isoliert mit ihrer Mutter, diese leidet an einigen psychischen Störungen und möchte ihr Kind vor der Außenwelt beschützen, so verbietet sie ihr den Kontakt nach draußen. Evie möchte ausbrechen und beschließt an ihrem 20. Geburtstag ihre Sachen zu packen und ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Da sie so lange keinen Kontakt zu anderen Menschen hatte, fällt es ihr schwer Situation richtig einzuschätzen. Sollte sie Angst haben, oder sind das nur die paranoiden Stimmen ihrer Mutter in ihrem Kopf?

    Auf den Rastplatz ihres Motels trifft sie auf Hunter und sie spürt sofort die Gefahr, die von ihm aus geht, oder sind es nur wieder die Stimmen ihrer Mutter? Oder rühren die Gedanken daher, weil ihr als Jugendliche etwas Schreckliches passiert ist? Sie beschließt sich wieder in ihr Zimmer zurückzuziehen, eine warme Dusche hilft bestimmt, doch dann sitzt er auf einmal in ihrem Zimmer und der Albtraum beginnt.

    Das Buch hat nur 240 Seiten und doch habe ich lange zum Lesen gebraucht, da ich es immer wieder weglegen musste um das gelesene sacken zu lassen, aber auch um darüber nachzudenken. Etwas Vergleichbares habe ich bis jetzt noch nicht gelesen. Ich war sehr neugierig darauf, ob es der Autorin gelingen wird, dass ich die Beweggründe der Protagonisten verstehe und auch die Handlung nachvollziehbar finde. Und ich bin wirklich überrascht, dass ich es tue.

    Die Geschichte streckt seine Fühler an die Grenzen der moralischen Vorstellungen und geht darüber hinaus. Ich bin mir immer noch nicht ganz sicher, was ich von der Geschichte halten soll. Doch ich kann sagen, ich fand sie extrem fesselnd und spannend, sie hat mich geschockt und auch berührt. Und mich oft zum Nachdenken gebracht, vermutlich hätte ich in der Zeit, in der ich über das Buch nachgedacht habe noch ein anderes Buch lesen können.

    Es gibt einige explizite Sex Szenen, doch hielten sie sich, wenn ich den Vergleich zu manchen NA Büchern ziehe in Grenzen. Die Ausdrucksweise war zwar sehr deutlich, passte aber zur Handlung. Aber und hier auch noch mal eine Warnung, das Buch ist nichts für Jugendliche, die Szenen sind zum Teil brutal.Und doch wird das Buch Fernweh als Einstiegswerk empfohlen, da es ruhiger als seine Artgenossen sein soll.

    Fazit:
    Freiheit durch Gefangenschaft?
    Dies war mein erstes Buch aus der Dark Romace Reihe vom Festa Verlag und ich wurde nicht enttäuscht.
    Fernweh war extrem spannend und fesselnd, für mich aber auch an einigen Stellen etwas grenzwertig.
    Auch nach dem lesen, habe ich noch einige Zeit über das Buch nachdenken müsse.
    4,5 Sterne

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ninas_Buecherbasars avatar
    Ninas_Buecherbasarvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Dunkel und Faszinierend, mit einem Hauch Erotik und viel Tiefgang ist "Fernweh" ein guter Einstieg in das Dark-Romance-Genre
    Fesselnd

    Meine Meinung
    Ich lese tatsächlich gerne Krimis und Thriller mit viel Gewalt und bin da schon immer abgehärtet gewesen. Deshalb war es auch nur eine Frage der Zeit, bis ich mich an einen Dark Romance Roman wagen würde. Der Festa Verlag bietet in vielen verschiedenen Genres Bücher an, die von der Norm abweichen und das Lesen zur Mutprobe macht.
    Fernweh von Skye Warren gehört zu eben jenen unkonventionellen Büchern des Verlages und hat mich allein schon durch das wunderschöne Cover auf sich aufmerksam gemacht. Schnell stellte sich auch heraus, dass es auch einen schönen Bezug zum Inhalt des Romans hat.
    Die Geschichte von Evie ist Schmerzvoll und erschütternd. Sie ist ein Mädchen, dass sich nach Freiheit sehnt und gelangt doch von einem Käfig in den anderen. Sie findet sich relativ schnell mit ihrem Schicksal ab und wagt nur einige halbherzige Fluchtversuche, was ich wirklich sehr interessant fand. Obwohl Evie sich bewusst ist, dass sie in Gefahr ist und Hunter nicht "der Gute" ist, scheint sie sich nicht von ihm lösen zu können. Und tatsächlich kann man diese Entwicklung beim Lesen immer mehr nachvollziehen, denn Hunter zeigt ganz neue und fast schon liebevolle Seiten an sich und je mehr über die Vergangenheit der beiden bekannt wird, desto fesselnder war die Geschichte für mich. Es ist die Geschichte zweier Opfer, von denen einer zum Täter wird. Skye Warren schafft eine düstere, nachdenkliche Stimmung und lässt zwischen einigen erotischen Momenten Raum zum Atmen. Sie konzentriert sich allein auf ihre zwei Protagonisten und charakterisiert diese wirklich meisterhaft. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe es innerhalb weniger Stunden verschlungen. Die Geschichte hat dennoch kleine Schwächen, über die ich aber sehr gut hinwegsehen konnte. Die Welt, auf die Evie trifft, ist etwas überzogen dargestellt - nicht an jeder Ecke wartet jemand auf dich, nur um dich zu missbrauchen. Da hätte ich mir tatsächlich etwas weniger Dramatik gewünscht. Trotzdem bin ich jetzt offiziell Feuer und Flamme mit dem Dark Romance Genre, und dieses Buch wird wohl auch nicht mein letztes aus dem Festa Verlag sein!

    Mein Fazit
    Dunkel und Faszinierend, mit einem Hauch Erotik und viel Tiefgang ist "Fernweh" ein guter Einstieg für alle, die sich an das Dark-Romance-Genre herantasten wollen.

    4,5/5 Sternen

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    fantasyinbookss avatar
    fantasyinbooksvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine erschreckende Geschichte, die dennoch emotional unter die Haut geht!
    Unberechenbar emotional!

    Ich möchte mich ganz herzlich beim Festa-Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares bedanken!

    Rezension enthält Spoiler!

    Ich muss dem Buch ja leider einen Stern Anzug geben, da ich finde, dass der Anfang nicht so ist wie im Klappentext beschreiben. Sie läuft zwar davon, aber im Klappentext hat es den Anschein, dass sie vor ihrer Mutter flieht. Doch in der Geschichte weiß ihre Mutter davon und hält sie nicht wirklich ab, da Evies Mutter sie lediglich vor möglichen Gefahren warnt. Dies ist auch ein weiterer Punkt, da Evie auf ihrem Ausflug fast ausschließlich zwielichtigen Typen und eingeschüchterten Kellnerinnen begegnet, was mir sehr realitätsfern erscheint. 

    Doch abgesehen von diesen zwei Sachen hat mir das Buch richtig gut gefallen und ich kann es jedem wärmstens empfehlen! Da ich erst seit Neustem im Dark Romance Bereich lese, habe ich noch nicht viele Vergleichspunkte, aber ich finde es erstaunlich wie viel Gefühl Skye Warren trotz der Entführung und Vergewaltigung in das Buch bringt! Die Tiefgründigkeit von Hunter und Evie ist wirklich erstaunlich und verlieh dem Buch von Anfang an totale Spannung. Auch durch die ausführlichen Gedankengänge Evies konnte man sich gut in sie hineinversetzen und durch ihre Handlungen und Gedanken stellte man sich oft selbst die Frage, was man in einer solchen Situation gemacht hätte. Ihre Beziehung zu Hunter verfestigte sich immer weiter in dem Buch und ich finde es gut, dass sie mehrmals nach einer Fluchtmöglichkeit gesucht hat und auch gegen Schluss des Buches Hunter immer noch nicht ganz vertraut hat, obwohl sie Gefühle für ihn entwickelt hat und er mehrmals bewiesen hat, dass auch er Gefühle für Evie hegt. Vor allem aber haben mich Hunters Vergangenheit und seine Beweggründe fasziniert, da diese zwar sehr naheliegend, aber auch total unvorhersehbar waren und mich vor allem seine Vergangenheit überrascht hat. Ich finde es auch sehr passend, dass Frau Warren Sarah als Nebencharakter mit eingebaut hat. Obwohl sie und Evie sich nicht wirklich kannten, vertraute Sarah ihr und beging einen ähnlichen Fehler wie anfangs Evie. Nur dass ihr Weg wohl im Guten enden würde. 

    Ich war wirklich überrascht von der Tiefgründigkeit in diesem Buch und kann es nur empfehlen!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    booknerd84s avatar
    booknerd84vor 3 Monaten
    Trotz kleiner Schwächen, ein beängstigender, aber auch wirklich bewegender Roman

    Titel: Fernweh Autorin: Skye Warren Verlag: Festa Verlag Seitenanzahl: 231 Seiten
    Inhalt/Klappentext:

    Evie lebt in der Einöde von Texas und träumt davon, die Welt zu sehen. Sie ist schon 20 Jahre alt, aber ihre paranoide Mutter lässt sie nicht aus dem Haus. Und dann, eines Tages, nimmt Evie all ihren Mut zusammen und läuft davon. Als der Trucker sie zum ersten Mal sieht, weiß er, dass er sie mehr will als alles andere. Und Hunter holt sich auf grausame Weise das, was er will - und lässt Evie nicht mehr frei. Während sie das Land durchqueren, spürt die Gefangene paradoxerweise zum ersten Mal das Gefühl von Freiheit. Doch Evie kann nicht vergessen, was Hunter ihr angetan hat und will fliehen. Aber sie könnte verlieren, was sie schon immer gesucht hat. 

    Mein Fazit:

    "Fernweh" war mein erster Dark Romance Roman aus dem Festa-Verlag. Auch wenn ich normalerweise dieses Genre nicht wirklich lese, war ich von diesem Buch doch sehr positiv überrascht. Der Schreibstil der Autorin Skye Warren, war sehr angenehm leicht und fesselnd zu lesen. So war dieses recht dünne Buch mit seinen ca. 230 Seiten sehr schnell weg gelesen. 

    Auch wenn es für mich doch ein paar kleine Schwächen in der Handlung gab, so war ich doch gefesselt von der gesamten Situation in der sich die Protagonistin Evie befindet. Im Grunde ist Evie's Entführer Hunter, im tiefsten Innern kein schlechter Mensch. Aber um dies heraus zu finden, muss sich ihm Evie erst einmal etwas annähern. "Fernweh" war für mich eine sehr schockierende aber auch gleichzeitig schöne Liebesgeschichte. Das einzige was mich gestört hat, und da komme ich nochmal auf die kleinen Schwächen zurück, war die Tatsache, dass Evie auf ihrem Weg in die Freiheit wohl (fast) nur an die miesesten Leute gerät. Ob dies jetzt sehr realistisch zu sehen ist, sei jedem Leser selbst überlassen.

    Ich würde dieses Buch auch wirklich nur den Leuten empfehlen, die sich bewusst sind wie grausam es bei einem Dark Romance-Roman zugehen kann. Andernfalls wird das Buch wohl schon nach kürzester Zeit zugeklappt. Die Handlung kann gerade bei den erotischen Szenen schon sehr brutal und verstörend sein. 

    Zusammengefasst fand ich diese Geschichte gut gelungen und ich habe mich sehr unterhalten gefühlt. Von mir gibt es hierfür 4 von 5 Sterne!

    Liebe Grüße
    eure Jasmin (booknerd84)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    aly53s avatar
    aly53vor 3 Monaten
    Ein großartiger , facettenreicher und bewegender Roman, der mich vollkommen überrascht hat.

    Seit dem Erscheinen habe ich mich sehr auf das Buch von Skye Warren gefreut. Nun endlich habe ich es geschafft, diese außergewöhnliche und intensive Geschichte zu lesen und finde kaum die passenden Worte dafür.
    An dieser Stelle meinen riesigen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.

    Wie muss man sich fühlen, wenn man von einem Gefängnis ins nächste gerät.
    Ich kann es mir nicht vorstellen.
    Doch Evie kann es.
    Jahrelang wurde sie von ihrer Mutter, die unter einer Angstneurose leidet, zuhause festgehalten.
    Doch kaum hat sie diese Fesseln gesprengt, gerät sie schon in die nächsten Hände.
    Evie wird entführt und erlebt so, wovor ihre Mutter sie jahrelang schützen wollte.
    Allein dieses Wissen hat mich enorm gepackt und mich immer wieder erschüttert.
    Doch oft ist es nicht das, was man auf den ersten Blick sieht.
    Oft lauert das wahre Grauen viel tiefer. Tiefer als man je für möglich halten würde.
    Eins sei vorweg gesagt. Dies ist kein Liebesroman, oder vielleicht ja doch? Auf irgendeine verquere Art und Weise.
    Er ist brutal, erotisch und mit reichlich expliziten Szenen bedeckt. Aber darüber hinaus, kehrt er das Innere nach Außen und zeigt damit die nackte Verletzlichkeit und die eigentlichen Qualen sehr gut auf.
    Erleichterung erfährt man , indem man atemberaubende Orte erkundet und diese förmlich in sich aufsaugt. Es ist Hoffnung, die immer weitergehen lässt.

    Skye Warren hat einen sehr fesselnden, lebendigen und leichten Schreibstil, der mich keine Sekunde losließ und mich förmlich durch das Buch taumeln ließ.
    Sie nimmt harte Worte in den Mund, bringt es klar auf den Punkt und doch hat sie dabei auch eine sehr einfühlsame und sanfte Art, alles vor Augen zu führen.
    Das macht es nicht weniger erschütternder, aber man blickt in die Seelen und versteht.

    Evie hat mich sofort gepackt. Man erfährt hierbei auch ausschließlich ihre Perspektive.
    Sie hat Wünsche und Träume und ist an einem Punkt angelangt, sie sich endlich zu erfüllen.
    Auf ihrem Weg trifft sie auf Hunter, der sie entführt.
    Ihr Weg wird geebnet von Pein, Zerrissenheit, Qual und gleichzeitig weckt es die unterschiedlichsten Emotionen in ihr.
    Die Autorin hat Hunter und Evie wirklich großartig gezeichnet. Sie sind authentisch, mit Ecken und Kanten versehen und berühren auf eine Art und Weise die kaum zu benennen ist.
    Dieses Buch hat mich wirklich in eine Achterbahn aus Emotionen geschickt. Ich wusste oft nicht, was ich glauben oder fühlen sollte.
    Was recht oder unrecht ist.
    Wie böse oder gut die Welt letztendlich wirklich ist.
    Ich habe mit Evie und auch mit Hunter mitgezittert, gelitten und bin an ihrer seelischen Pein fast zugrunde gegangen.
    Dieser Roman hat mich nicht sofort elektrisiert, es geschah nach und nach.
    Ein Sog erfasste mich, dem ich nicht entkommen konnte.
    Evie und Hunter haben mich nicht losgelassen.
    Die Hintergründe haben mich erschüttert und auch ein Stück weit nachdenklich gemacht.
    Es war voller Höhen und Tiefen , voller Leidenschaft und Intensität.
    Es brachte mich an meine Grenzen und darüber hinaus.
    Und doch macht die Autorin recht deutlich worum es im eigentlichen Sinne geht.
    Es geht nicht darum was wir sehen, sondern wie wir es sehen und was wir letzztendlich damit anfangen und wohin es uns führt.

    Ein Roman der so viel Facetten hat , so wundervoll ruhig und gleichzeitig aufbrausend ist, das es bis ins Mark erschüttert.
    Ich hatte Zweifel, wie diese Geschichte auf nur 240 Seiten zum Ausdruck kommen soll. Ich hab keine Ahnung wie Skye Warrten es gemacht hat. Aber dieser Roman ist tiefgründig, traurig und leidenschaftlich. Er erzählt eine Geschichte die lebendig, spürbar und absolut berührend ist.
    Man kann sich wundervoll in die Charaktere hineinversetzen, ihre Handlungen und Gedankengänge nachvollziehen und einfach ein Teil davon sein.
    Es hat mich überrascht und wie.
    Ich empfand es als hart, undurchdringlichund brutal, aber viel mehr auf der psychologischen Ebene. Denn es wird ordentlich in den Tiefen gegraben und dabei kommt so einiges zutage, was man vielleicht nicht in der Form erwarten würde.
    Ich denke immernoch darüber nach und selbst am Ende hat es die Autorin noch einmal geschafft, mich komplett zu überrumpeln.

    Fazit:
    Endlich habe ich Fernweh gelsen.
    Ein großartiger , facettenreicher und bewegender Roman, der mich vollkommen überrascht hat.
    Er ist hart, brutal und verdammt erotisch. Aber daneben punktet er mit einer Sanftheit, die einfach unter die Haut geht.
    Man taucht ein in eine Geschichte, die viel mehr zu erzählen hat, als es auf den ersten Blick scheint.
    Aufbrausend, einfühlsam und leidenschaftlich.
    Bitte mehr davon

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Swiftie922s avatar
    Swiftie922vor 4 Monaten
    Bitte mehr davon

    MEINE MEINUNG  : 


    In „Fernweh“ geht es um Evie, die in einer Einöde lebt in Texas und gerne in die Welt nach draußen gehen würde. Ihre Mutter lässt sie kaum aus dem Haus, weil sie paranoid ist und nur durch Abhauen bietet sich ihr die Chance. Hunter ein Trucker nimmt sie mit und als er sie sieht ,will er sie mehr alles auf der Welt. Sie ahnt nicht, was sie ihre Freiheit kosten könnte….

    Evie hat nicht wirklich viele Freiheiten und würde gerne die Welt entdecken. Ihre Mutter ist paranoid und will nicht wirklich das ihre Tochter aus dem Haus geht. Was passiert, wenn sie ausreißt und nicht mehr zu Hause ist?

    Hunter ist ein Truckerfahrer und sieht einfach gut aus. Er hat eine dominante Ausstrahlung und irgendwie zieht er Evie an. Er scheint etwas zu verbergen und etwas Dunkles an sich zu haben.

    Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird aus der Perspektive von Evie erzählt. Der Leser kann sie so noch näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Kulisse von Texas und auch andere Orte machen Neugierig mehr zu entdecken. Die Nebenfiguren sind ebenso authentisch gestaltet und machen Lust immer weiter in die Geschichte zu lesen.

    Die Spannung und Handlunghat mich mit jeder Seite mehr in diese Dark Romance Geschichte gezogen. Evie will von zu Hause weg und von ihrer Psychisch kranken Mutter. Sie will Freiheit und beschließt aus der Einöde in Texas auszubrechen. Als sie Hunter einem Trucker begegnet spürt sie, das etwas Dunkles von ihm ausgeht und ehe sie sich versieht, ist sie in seiner Gewalt und reist mit ihr durch das Land. Auch wenn sie auf der einen Seite Angst hat, spürt sie doch etwas wie Freiheit. In Hunter scheint ein dunkles Monster zu liegen und er in seinem Leben einiges durchgemacht hat. Beide scheinen wie zwei Seelen zu sein, die etwas erlebt haben und nur zu zweit scheint es eine Zukunft sich aufbauen zu können. Wird Evie von ihm fliehen und nicht mehr zurückkommen oder ist da doch mehr? Dieses Buch hat mich eindeutig mit jedem Kapitel mehr mitgenommen und ich konnte es einfach nicht weglegen. Ich hätte gerne weiter gelesen, denn der Epilog ist einfach so toll und lässt eine Menge Spielraum für mehr.

    Das Coversieht einfach genial aus und macht direkt Lust die Charaktere besser kennenzulernen.

    FAZIT : 

    Mit „Fernweh“ schafft es die Autorin mich mit jeder Seite mehr in die Geschichte von Evie und Hunter zu ziehen. Eindeutig eine Dark Romance Geschichte, die man nicht weglegen will. Ich bin gespannt? ob es noch mehr von der Autorin geben wird.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks