Crazy like you (Crazy-Reihe)

von Skylar Grayson 
3,5 Sterne bei17 Bewertungen
Crazy like you (Crazy-Reihe)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Sweetybeanies avatar

Kurzweiliger Liebesroman

KerstinMCs avatar

Teil 3 der Crazy Reihe

Alle 17 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Crazy like you (Crazy-Reihe)"

Paisley ist erst einundzwanzig, als sie ihre Eltern durch einen Hausbrand verliert. Sie zieht zu ihrer Schwester Peach, um kurz darauf in Havard zu studieren. Als sie im Nachtclub "Peaches" Eliot begegnet, ist sein erster Satz: "Ich glaube, wir sollten heiraten." Paisley hält das für einen Scherz, doch dass Eliot gar nicht zu Scherzen aufgelegt ist, merkt sie erst, als er ebenfalls als Student in Havard auftaucht.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783955309534
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Edel Elements
Erscheinungsdatum:04.05.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Chrissy87s avatar
    Chrissy87vor 2 Monaten
    Skylar Grayson - Crazy like you

    Als Eliot Paisley das erste Mal sieht, sagt er nicht einfach Hallo, sondern das er wisse das die beiden eines Tages heiraten werden. Allerdings sind Paisleys älteren Schwestern Harper und Peach nicht gerade begeistert von dieser Verbindung.
    Ich fand ja die ersten beiden Bücher schon etwas anstrengend. Aber dieses übertrifft die beiden noch.
    Und das obwohl ich Paisley von den drei Schwestern bei weitem am sympathischsten finde. Auch hier fehlte mir, wie zuvor, die Emotion. Und um aus dem ganzen eine Geschichte zu machen, wurden hier Probleme konstruiert die, meiner Meinung nach, an den Haaren herbei gezogen waren.
    Was aber wirklich schlimm war, das Peach aber besonders Harper einfach unerträglich waren. Harper ist wirklich von Buch zu Buch immer herrischer und vor allem nerviger geworden.
    Auch hier findet wieder eine Beziehung im Zeitraffer statt und ich fand es einfach unverschämt, das Harper jemandem Vorhaltungen gemacht hat, das er seiner Freundin noch keinen Antrag und sie somit zu "einer ehrbaren Frau" gemacht hat, obwohl die Beziehung des Paares erst wenige Wochen alt ist.
    Das hat mich wirklich aufgeregt. Und das war ja quasi bei jeder Schwester ein Thema.

    Kommentieren0
    42
    Teilen
    Caramelis avatar
    Caramelivor einem Jahr
    Kurzweilige Unterhaltung für zwischendurch....

    Inhalt:
    Schon mit jungen 21 Jahren verliert Paisley ihre Eltern durch einen Hausbrand. Kurzerhand zieht sie zu ihrere Schwester Peach um ihr Havard-Studium zu beginnen. Als sie im Nachtclub „Peaches“ auf den Geschäftsführer Eliot trifft sprühen sofort die Funken und Elliots erste Worte könnten verrückter nicht sein. Doch schon bald muss Paisley feststellen, dass hinter seinen Worten mehr steckt…

    Eigene Meinung:

    Auch bei diesem Teil gab es für die knapp 60 Seiten viel zu viel Handlung. Der Schreibstil war jedoch weiterhin angenehm und flüssig. Wie auch bei den vorherigen Teilen wurde die Geschichte aus der Sicht von Eliot und Paisley erzählt, sodass man verschiedene Einblicke in die Szenen und Handlungen erhält.

    In Paisley habe ich noch all meine Hoffnung gesetzt. Sie ist das Küken der Geschwister und hatte es bisher nicht leicht in ihrem kurzen Leben. Doch in diesem Teil ging meiner Meinung alles noch viel schneller als schon in den restlichen Teilen. Ich hatte das Gefühl, die Autorin wollte noch mehr Handlung in die schon geringe Seitenanzahl packen. Einige von Paisleys Handlungen konnte ich überhaupt nicht nachvollziehen und sie wirkte für mich noch sehr naiv.

    Eliot fand ich jedoch großartig. Er wusste vom ersten Augenblick an, dass er Paisley wollte und hat alles nötige getan, um sie zu erobern. Er hat sich auch nicht von Paisleys Schwestern davon abhalten lassen. Obwohl er zuerst für Paisley sein Studium wieder aufnehmen wollte, hat er es im Endeffekt nicht getan, da es nicht das ist was er möchte. Für mich war Eliot der stärkste aller Charaktere und auch der Sympathischste.

    Fazit:
    Der letzte Teil der Reihe konnte mich am meisten überzeugen. Jedoch ging auch hier für meinen Geschmack alles viel zu schnell. Ich hätte mir einfach eine tiefere Beziehung zu den Charakteren gewünscht, sodass sie nicht austauschbar wurden. 

    Noch ein Gesamtfazit zu der ganzen Reihe:
    Ich muss sagen mir fiel es sichtlich schwer diese Reihe zu rezensieren, da man kaum etwas über die Charaktere erfährt und jeder einzelne austauschbar ist. Für die geringe Seitenanzahl wurde in jedem Band viel zu viel Handlung eingebaut, sodass man kaum einen Bezug zu den Protagonisten herstellen konnte.

    Einen großen Kritikpunkt meinerseits gibt es auch noch für die Location und die Szene im Generellen. Das Ganze hatte ihm Gegensatz zu den verträumten und romantischen Covern etwas Perverses und Schmieriges. Ich konnte mich einfach nicht mit dem Club und den Berufen von Bradford und Eliot anfreunden. 

    Die Reihe war nett und konnte mich unterhalten, aber das war es auch schon. Neben den unscheinbaren und teils unsympathischen Charakteren konnte mich die Handlung leider auch nicht immer überzeugen.

    Die Reihe hätte meiner Meinung auf jeden Fall Potenzial, besonders da dieses Genre „New Adult“ zurzeit sehr beliebt ist und die Autorin einen flüssigen und angenehmen Schreibstil hat. Jedoch konnte die Autorin meiner Meinung nach mit den wenigen Seiten keine Geschichte aufbauen und keine starken und sympathischen Charaktere entwickeln. Mit mehr Seiten wäre dies auf jeden Fall möglich gewesen.

    Ich danke dem Edel Elements Verlag für die Rezensionsexemplare und obwohl mich die Reihe nicht überzeugen konnte, hat es dennoch Spaß gemacht.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Sweetybeanies avatar
    Sweetybeanievor einem Jahr
    Kurzmeinung: Kurzweiliger Liebesroman
    Crazy like you

    Zum Inhalt: Endlich haben Harper und Peach ihr persönliches Glück gefunden, als das Schicksal grausam zuschlägt: Ihre Eltern kommen bei einem Brand ums Leben. Sie nehmen die jüngste Schwester Paisley bei sich auf. Paisley wollte gerade mit dem Studium beginnen. Sie nimmt einen Job in Bradfords Tanzclub an. Dort begegnet ihr Eliot, der sich auf den ersten Blick verliebt und ihr ziemlich schnell klar macht, dass er sie definitiv heiraten wird. Paisley geht das alles zu schnell, doch irgendwann verliebt auch sie sich in den charmanten Eliot und willigt ein, seine Frau zu werden. Doch sie hat die Rechnung ohne ihre beiden Schwestern gemacht, denen die Beziehung zu Eliot nämlich ein Dorn im Auge ist….

    Meine Meinung: Der letzte Band der - KurzgeschichtenTrilogie steht den ersten beiden Bänden in nichts nach: ein unterhaltsamer Liebesroman mit sympathischen Protagonisten. Ich mag Geschichten, in denen Familie noch bedeutet, das man füreinander da ist und aufeinander aufpasst. Genauso definiere ich nämlich selbst Familie (und auch Freundschaft).

    Eine unterhaltsame Liebesroman-Reihe für Zwischendurch. Durch die Länge von jeweils knapp 60 Seiten kann man sie auch durchaus dann gut lesen, wenn man gerade nicht so besonders viel Zeit hat. Oder eben alle drei Geschichten in reinem Rutsch.


    Meine Rezension findet Ihr auch unter www.buchspinat.wordpress.com

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    KerstinMCs avatar
    KerstinMCvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Teil 3 der Crazy Reihe
    Teil 3 der Crazy Reihe

    Das Cover zeigt ein Paar unter einem rot weißen Regenschirm. Sie stehen in einer klassischen Liebespaar- Pose: Sie ist an ihn gelehnt, küsst ihn und hat dabei ein Bein angewinkelt. Das Bild ist passend zur Reihe gestaltet. Aber auch hier wieder kaum eine Verbindung zum Inhalt der Kurzgeschichte zu finden.

    Das abschließende Buch der Crazy- Reihe beschäftigt sich mit der jüngsten Schwester von Harper und Peach. Paisley ist süße 21 Jahre jung. Sie möchte wie ihre Schwestern nach Boston ziehen. Der Umzug wird durch den Brand des Elternhauses und dem damit verbundenen tragischen Tod der Eltern beschleunigt. Paisley kommt bei Peach in der Wohnung unter und findet im Nachtclub von Bradford einen Job. Dort trifft sie Eliot. Dieser ist von sich überzeugt und begrüßt sie mit: „Ich glaube, wir sollten heiraten.“ Paisley nimmt Eliot nicht für voll und ignoriert seine Absichten erst mal.

    Im dritten Band der Reihe vereinen sich die einzelnen Kurzgeschichten der Schwestern zu einer. In diesem Teil kommt in der Beziehung von Peach nochmal etwas Spannung auf. Als sie zusammen mit Bradford bei den Überresten ihres Elternhauses ankommt. Nach dem etwas ruhigeren zweiten Teil bietet der dritte wieder Spannung und auch etwas Erotik. Und belohnt mich für meine dritte kurze Nacht in folge.

    Mir sind die drei Schwestern und die Freunde um Dale ans Herz gewachsen. Für meinen Geschmack hätten sie gerne alle in einem Roman von circa 300 Seiten zur Geltung kommen dürfen. Wobei ich befürchte, dass ich dann noch weniger zum Schlafen gekommen wäre.

    Ich hatte für mich drei Nächte mit Lesevergnügen und gebe dieses gerne weiter.

    Hast du inzwischen eins der Kurzgeschichten gelesen und magst dein Leseerlebnis mit mir teilen? Dann schreibe es doch bitte in den Kommentar.

    Vielen Dank an Edel Elements für das Rezensionsexemplar.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    D
    Dijanvor einem Jahr
    Toller Abschluss

    Zuallerst ein großes Dankeschön an Edel Elements für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.
    Jedoch ist meine persönliche Meinung in keiner Weise beeinflusst.


    Cover:
    Dieser Roman ist die dritte Fortsetzung der 'Crazy about you'-Reihe.
    Auch hier harmoniert das Cover zu den bereits erschienenden Büchern. 
    Der Stil des Covers ist gleich geblieben, wobei sich das Detail mit dem Regenschirm unterscheidet.

    Inhalt:
    Eliot als auch Paisley lernten wir bereits im zweiten Teil kennen.
    Paisley ist witzig, klug und selbstbewusst.  Nach dem schweren Schicksalsschlag zieht sie zu ihren Schwestern, um dort mit ihrem Leben weiter zu machen.
    Wie bereits im zweiten Roman fand ich die Abarbeitung des Schicksalsschlages viel zu kurz. Allerdings fällt dies nicht negativ in die Wertung.
    Mir hat besonders gut gefallen, dass Paisley ihre eigenen Entscheidungen trifft und sich nicht von ihren älteren Schwestern lenken lässt.
    Sie ist stur, eigensinnig und weiß, wie ihr Leben verlaufen soll.
    Eliot ist zuckersüß. Mir hat seine direkte, schroffe Art, die nicht aufdringlich wirkte, außerordentlich gefallen.
    Ich musste bereits ab der ersten Seite mit und über ihn Lachen.
    Er hat mich jede einzelne Sekunde amüsiert.


    ****Achtung möglicher Spoiler****


    Jedoch hat mich die letzte Szene mit Melody gestört.
    Dies hätte wirklich nicht sein müssen. Man hätte die weitere Entwicklung auch anders ins Geschehen flechten können.

    ****** Spoiler zu Ende*******


    Ich fand Eliot und Paisley witzig und süß zusammen.
    Ich hätte liebend  gerne einen langen Roman über die Protagonisten gelesen. Doch auch hier haben wir leider eine Shortstory.


    Trotz allem gebe ich diesem kurzen Roman 5 Sterne, weil die Geschichte von Paisley und Eliot witzig, gefühlvoll und einzigartig ist.
    Eine ganz klare Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    ClarissaFairchilds avatar
    ClarissaFairchildvor einem Jahr
    Nette Zwischenlektüre

    Im dritten, und somit letztem Band der Reihe dreht sich alles um Paisley, die jüngste der drei Schwestern. Sie ist Tänzerin im Club von Bradfort und Eliot, welcher auch schon in Band 1 und 2 auftaucht. Eliot verspricht ihr immer wieder, dass er sie heiraten würde, weshalb Paisley ihn für verrückt hält. Doch nach einer Nacht überdenkt sie das nochmal. Doch auch diesem Paar liegen einige mehr oder weniger große Steine im Weg…

    Skylar Grayson hat sich mit diesem Band noch ein wenig gesteigert, doch ich habe trotzdem das Gefühl, dass alle drei Bände dasselbe Schema verfolgen. 

    Mal ganz ehrlich: wie wahrscheinlich ist es, dass sich drei Schwestern in drei Männer verlieben, die beste Freunde sind? 

    Ich konnte auch in diesem Band nicht so sehr mit der Hauptfigur mitfiebern, denn mir passierte auch hier alles viel zu schnell, und die Gefühle wurden nicht so gut beschrieben. 

    Mir fehlten ein wenig die normalen Dinge im Leben. In diesem Buch, in dieser Reihe dreht es sich ausschließlich um die Liebe und den/die Liebste/n. Das kann doch nicht alles im Leben der Figuren sein?

    Alles in allem fand ich die gesamte Reihe gut als leichte Zwischenlektüre, aber ich werde sie wohl nicht zu meinen Lieblingsbüchern zählen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    UnsereBuecherwelts avatar
    UnsereBuecherweltvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine kurzweilige Geschichte über Liebe und Missverständnisse. Eine kurze Geschichte, die Hoffnung auf mehr macht.
    Eine kurzweilige Geschichte ...

    Meine Meinung

    Eine kurzweilige Geschichte über Liebe und Missverständnisse. Eine kurze Geschichte, die Hoffnung auf mehr macht.

    Der dritte und letzte Teil hat mich auch hier wieder mit einem Schmunzeln zurückgelassen. Ich möchte gleich zu Beginn sagen, dass aus dieser Serie viel mehr werden könnte. Ich liebe solche Geschichten, die sich einfach leicht, flüssig und verständlich runter lesen lassen.

    Paisley und Eliot sind von Anfang an unwahrscheinlich sympathische Charaktere. Eliot legt von Anfang an seine Karten auf den Tisch und sagt Paisley ganz genau was er will. Doch sie glaubt, dass alles wäre nur ein Scherz. Das Abenteuer, um die beiden wird wieder aus beider Sicht erzählt, was ein direkt in die Geschichte bringt.

    Im diesem Teil fehlt mir ein kleines bisschen die Leichtigkeit. Trotzdem harmoniert die kurze Geschichte und ich hatte auch hier zu keiner Zeit das Gefühl was verpasst zu haben. Es hätte insgesamt, wie in allen Teilen, etwas ausführlicher sein können, denn in dieser Art von Buch könnte ich ewig verweilen.

    Fazit

    Nun ist die Reihe um die Hansons Schwestern vorbei und wer die bisherigen Teile gelesen hat, wird sich auch an diesen Teil erfreuen. Ein schöner Abschluss der Reihe, wo wir auch nochmal ein kleinen Einblick zu allen Protagonisten bekommen.

    Die Teile sind grundsätzlich unabhängig voneinander zu lesen, doch bei der Kürze der Bücher, kann man ruhig alle drei Teile der Reihe nach lesen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Kueken13s avatar
    Kueken13vor einem Jahr
    Die "kleine" Schwester

    Teil 3 der Crazy Reihe. Dies ist die Geschichte der "kleinen" Schwester. Der Schreibstil ist wie in den anderen beiden Teilen locker und flüssig. Ich fand es schön, auch in diesem Teil die anderen Charaktere aus Band 1 und 2 zu lesen. Deshalb empfehle ich, der Reihe nach zu lesen. Leider fehlte mir in Band 3 ein bisschen mehr (der kürzeste Teil der Reihe)...mehr Tiefe, mehr Ende.. Deshalb 4 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    winniehexs avatar
    winniehexvor einem Jahr
    Kurzmeinung: hätte ich mir mehr gewünscht
    Leider stagniert die Steigerung..

    Ich durfte diese Reihe als Rezensionsexemplar lesen und muss sagen, dass ich wirklich begeistert bin. Was einem klar sein muss ist, dass es sich hier um Kurzgeschichten handelt. Das bzw. das Cover finde ich eigentlich ansprechend für jedes Exemplar der Reihe.

    Die Kurzgeschichten überzeugen mit ihrem „New Adult“ auch wenn der Klappentext was anderes verspricht. Was ich aber auch nicht schlimm finde, da solche Geschichte gerade auch in Mode sind.

    Im dritten Teil der Reihe geht es um Paisley, überraschenderweise auch eine Schwester. Paisley nimmt ihr Leben selber in die Hand, Sie hat sich viel vorgenommen und da hat mit Sicherheit derzeit kein Mann Platz in ihrem Leben. Aber kaum ist der Gedanke gesponnen taucht aus dem „Nirgendwo“ Eliot auf.

    Er gibt sich viel Mühe um Paisley um Sie zu beeindrucken, trotzdem Sie immer noch Zweifel hat ob es jetzt richtig wäre sich mit einem Mann einzulassen. Bleibt hier auch wieder die Frage „Kriegen sich die beiden?“

    Was ich persönlich schade finde ist, dass pro Buch eine Schwester auftaucht und dann plötzlich aus dem Nichts Paisley. Ich finde die Struktur hätte man schon am Anfang erklären können.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Kitsune87s avatar
    Kitsune87vor einem Jahr
    Achtung: Reihenbesprechung

    Reihenbesprechung zu Crazy about you von Skylar Grayson


    Die „Crazy“ Reihe von Skylar Grayson sind drei zusammenhängende Kurzgeschichten. Ich hatte zunächst noch überlegt, für jedes Buch gesondert eine Rezension zu verfassen, da sie sich allerdings auch gut zu einer zusammenfassen lassen können, wage ich heute einmal das Experiment einer Reihenbesprechung. Wenn man an den Büchern interessiert ist rate ich dazu sie in der folgenden Reihenfolge hintereinander zu lesen, da die Figuren miteinander verbunden sind.


    Band 1: Crazy about you

    Band 2: Crazy right now

    Band 3: Crazy like you


    Die Exemplare habe ich durch Edel Elements zum Testlesen erhalten, vielen Dank an dieser Stelle für die Bereitstellung der ebooks.


    Crazy about you


    Seiten: 69 

    Kosten: 1,99 € (ebook only)

    ASIN*: B06ZY7624C


    „Harper hat es nicht leicht. Sie wurde verlassen und ihre Schwester Peach ist davon überzeugt, dass Harper einen neuen Mann braucht. Daher setzt sie alle Hebel in Bewegung, damit Harper sich bei einer Single-Börse im Internet anmeldet. Sofort knüpft Harper Kontakte und trifft auf den gut aussehenden und charmanten Dale, der hier eine Frau sucht, die er dominieren kann. Doch da hat er seine Rechnung ohne Harper gemacht. Die Lage spitzt sich zu, als Harper beruflich zu einem neuen Kunden muss, denn dieser kommt ihr sehr bekannt vor.“ (Edel Elements)


    Ich weiß nicht genau, was ich erwartet habe, jedenfalls nicht das, was ich hier vorgefunden hatte. Das Cover suggerierte eine romantische, der Klappentext eine erotische Kurzgeschichte. Erhalten habe ich allerdings eine Kurzgeschichte, die weder das eine, noch das andere ist. Müsste ich ein Genre benennen, würde ich wahrscheinlich auf New Adult zurückgreifen.


    Eine komplexe Story zwischen so wenige Seiten zu zaubern ist mit Sicherheit nicht einfach. Allerdings zeigen Werke wie „Kindred Spirits“ von Rainbow Rowell (Seitenzahl: 96), dass es durchaus möglich ist, Tiefgang in Romane zu bekommen, die unter hundert Seiten kurz sind. Umso bedauerlicher war es daher für mich, keinen Zugang zu den Charakteren in dieser Geschichte finden zu können. In kürzester Zeit wird eine Story heruntergebrochen, die völlig unzugänglich und fernab der Realität ist. Der Versuch, BDSM in die Handlung einzubauen ist leider gescheitert und ich würde mir wirklich wünschen, dass AutorInnen die diese Themen behandeln wollen, sich ein wenig mehr in die Materie einarbeiten würden, als 50 Shades of Grey zu lesen. Das Verhalten von Dale ist mir immer noch schleierhaft. Wie kann man ein Leben lang bestimmten Prinzipien treu sein und dann alles über den Haufen werfen, weil ein Mensch - den man überhaupt nicht kennt - einen nicht so akzeptiert, wie man nun eben gestrickt ist?


    Explizite Stellen bzw. Details sind kaum bis gar nicht vorhanden.


    Crazy right now


    Seiten: 79

    Kosten: 1,99 € (ebook only)

    ASIN*: B07229HC9N 


    Es ist zum Verrückt werden! Peach braucht eine neue Wohnung, doch es ist keine in Sicht. Sie zieht kurzerhand in Dales Wohnung, die frei ist. Dort lernt sie Bradford kennen. Ein Windhund - wie sie schnell feststellt. Dass Peach genau die Frau seiner Träume ist, will sie ihm nicht abnehmen. Doch dann geschieht ein Unglück.“ (Edel Elements)


    Auch wenn mich der erste Teil eher enttäuscht hatte, wollte ich dem zweiten in der Reihe positiv entgegensehen. Leider waren auch hier die Charaktere in ihren Verhaltensweisen ähnlich derer, aus Band eins. Das Gebärden des männlichen Protagonisten in „Crazy right now“ hatte allerdings etwas so stalkerhaftes an sich, dass es mich wirklich geschüttelt hat. Sich in das Bett einer Person zu legen (die schläft und daher nichts mitbekommt), der man gerade mal die Hand geschüttelt hat, weil man selbst nicht auf dem Sofa übernachten möchte, ist leider nicht niedlich oder sexy, sondern gruselig. Der männliche Protagonist war mir bereits in „Crazy about you“ unangenehm aufgefallen, da er dort keine andere Rolle besaß, als Dale zu fragen, ob Harper nicht noch eine Schwester hätte. Und auch wenn ihm mit der Begegnung mit Peach nun sämtliche Träume in Erfüllung gegangen sind, die ihn nachts wachgehalten haben, ist dies immer noch keine Begründung für ein derartiges Verhalten.


    Wie auch in dem Band zuvor werden hier Lebensentwürfe über den Haufen geworfen, obwohl man sich gefühlt 3 Sekunden kennt. Für viele mag sich vielleicht romantisch sein, mich schreckt so etwas einfach nur ab. Da wird ein gutlaufendes Geschäftsmodel innerhalb einer Nacht (in der nichts passiert) aufgegeben, nur um jemanden etwas zu beweisen, mit dem man zuvor kaum eine richtige Unterhaltung geführt hat. Selbst ein Unterhaltungsroman der zum Abschalten dient, sollte in irgendeiner Weise für den Leser nachvollziehbar erscheinen. Vielleicht bin ich aber auch nur der unromantischste Mensch dieses Planeten und sehe die Funken einfach nicht, die hier versprüht werden sollen.


    Band zwei war tatsächlich der schwächste der Reihe.


    Crazy like you


    Seiten: 57

    Kosten: 1,99 €

    ASIN*: B072NSJSQY


    „Paisley ist erst einundzwanzig, als sie ihre Eltern durch einen Hausbrand verliert. Sie zieht zu ihrer Schwester Peach, um kurz darauf in Havard zu studieren. Als sie im Nachtclub "Peaches" Eliot begegnet, ist sein erster Satz: "Ich glaube, wir sollten heiraten." Paisley hält das für einen Scherz, doch dass Eliot gar nicht zu Scherzen aufgelegt ist, merkt sie erst, als er ebenfalls als Student in Havard auftaucht.“ (Edel Elements)


    Nachdem mir die beiden vorangegangenen Teile Kopfzerbrechen bereitet haben, wollte ich diesen letzten Band leider nur noch hinter mich bringen. Aufgrund der geringen Seitenzahlen habe ich auch alle drei Teile an einem Abend lesen können. Bewusst habe ich ein paar Tage nach Beenden der Bücher bis zur Verfassung der Rezensionen verstreichen lassen. Mir ist bewusst, dass es sich hierbei immer noch um einen Veriss handelt, allerdings ist er schon sehr abgemildert und ja, auch dieses Beitragsformat hat seine Daseinsberechtigung. 


    Band drei hat mich noch am ehesten unterhalten können, auch wenn ich dafür meine Kritikpunkte zu den anderen Teilen außer Acht lassen musste. Schöner wäre es natürlich gewesen, wären mir den ganzen Charaktere mittlerweile sympathisch geworden. Paisley ist, auch wenn es am Ende alles anders kommt, erst einmal aufmüpfig und scheint dann doch Charakter und Ziele abbekommen zu haben. Allerdings verflüchtigt sich dies schon nach kurzer Zeit und die Kurzgeschichte endet genau wie die anderen beiden Teile auch. Tatsächlich hätte hier viel mehr daraus werden können, hätte man nicht krampfhaft versucht, eine Novelle daraus zu machen.


    Gesamtfazit:


    Auch wenn das Hauptaugenmerk von Kurzgeschichten darauf liegt zu unterhalten, möchte ich wenigstens dieses einen Punkt erfüllt haben. Dies funktioniert leider nicht, wenn ich mich die meiste Zeit des Lesens über den Inhalt ärgere. 


    Sämtliche Figuren sind untereinander austauschbar, da die weiblichen Charaktere ihre Lebenserfüllung in einer Heirat sehen und der männliche Gegenpart lediglich gutes Aussehen und viel Geld besitzen muss. Es ist drei Mal die klassische New Adult Geschichte: Unzähmbarer Mann wird von der einen Wahren gebändigt und wirft daraufhin nicht nur sein bisherigen Leben, sondern auch direkt alle seine Prinzipen weg. Wenn einem diese Instant Love Stories auf 400 Seiten schon stören, wird man sich hiermit ebenfalls keine Freude machen. 


    Leider hat mir die Reihe so wenig zusagen können, dass ich keine Leseempfehlung aussprechen kann. Ich muss so ehrlich sein und hinzufügen, dass ich froh darüber bin, kein Geld für diese Buchserie ausgegeben zu haben. Ich würde sie weiterhin eher als Fanfiction (zu was genau habe ich noch nicht herausgefunden) einordnen. Anhänger von Romanen, in denen Protagonistinnen den fernen und arroganten Milliardär bändigen können und dabei nicht so viel Wert auf Schlüssigkeit legen, können aber sich nichts falschen machen, wenn sie sich diese Bücher zulegen. Ich selbst werde keine weiteren Romane der Autorin lesen.



    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks