Skylar Grayson , Kajsa Arnold Schnee im Schuh

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schnee im Schuh“ von Skylar Grayson

Weihnachts-Special Kurzgeschichte! Kennedy White fährt über die Weihnachtstage nach Beaver Creek, in das Ferienhaus ihres Vaters, um auszuspannen. Leider hat sie das Wetter unterschätzt und stolziert mit High Heels durch den frisch fallenden Schnee. Da bleibt es nicht aus, dass sie sich fast den Hals bricht. Zum Glück gibt es Nachbarn ... nur ist Bentley Blake der letzte Kerl, auf den Kennedy angewiesen sein will. Denn er ist der Mann, der vor acht Jahren fast ihre Schwester geheiratet hätte, doch ein Unglück ließ diese Liebe zerbrechen. Nun ist Kennedy auf Ben angewiesen, denn ein Sturm zieht auf ... und das nicht nur laut Wetterbericht! Die Kurzgeschichte umfasst ca. 60 Seiten!

Hätte durchaus mehr Länge vertragen können ...

— ConnyZ.
ConnyZ.

Ganz ok für so zwischendurch...

— Anjali85
Anjali85
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Trage niemals High Heels im Schnee ...

    Schnee im Schuh
    ConnyZ.

    ConnyZ.

    04. January 2016 um 07:04

    Erschienen ist “Schnee im Schuh” im November 2015 im Oldigor Verlag und stammt von dem Autorenpaar Skylar Grayson. Die rund 50 Seiten drehen sich um das Thema Weihnachten und natürlich Liebe in einer traumhaften Umgebung. Kennedy Whites Familie zerbröckelt, und da es nun ausgerechnet Weihnachten ist, möchte sie sich der Welt entziehen. Doch die Welt lässt sich nicht so einfach aussperren. Auch in der wohl abgelegensten Gegend in den Bergen nicht. Ausgerechnet dort begegnet sie Bentley Blake wieder. Ein attraktiver Mann, der sie retten - denn, trage niemals High Heels im Schnee … Auch wenn es eine kurze Geschichte ist, so habe ich mir viel davon erhofft, denn bisher konnten Skylar Grayson es durchaus schaffen auf so kleinen Platz Großes niederzuschreiben. Leider muss ich ehrlich gestehen, ist es für mich hier nicht gelungen. Kennedy ist eine traurige Seele, denn man bemerkt ganz deutlich, dass sie sich nach Nähe sehnt und nun ausgerechnet dem begegnet, der ihre Familie noch mehr auseinander getrieben hat. Bentley war eigentlich mit ihrer Schwester Melody zusammen gewesen und die Familie macht ihn für alle Taten verantwortlich, die Melody dann begehen sollte. Auch ist die Idee einen nicht ganz so attraktiven Mann, der durch einen Angriff entstellt wurde, als Gegenpart zu integrieren, eine neue Richtung, die mich in dem Aspekt begeistern konnte. Es muss ja nicht immer der tollste Mann sein, den hat man ja eh nie für sich allein. So hat mir Blake wirklich toll gefallen. Aber leider raste die Geschichte nur so lang hin und ich kam hier gar nicht in den Genuss, die Szenen auszukosten. Das Ende hingegen ist sehr überraschend und knistert nur so von der vorangegangenen Handlung. Eine gute Idee, leider zu schnell für mich umgesetzt. Mit 20 Seiten mehr wäre eine tolle Geschichte entstanden. Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de

    Mehr