Skyler Brooks Trust & Dance 1: Tristan Miller

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(4)
(2)
(0)
(3)

Inhaltsangabe zu „Trust & Dance 1: Tristan Miller“ von Skyler Brooks

*Zum Einführungspreis für nur 99 Cent. Danach 3,99 Euro*   Sie ist erst achtzehn Jahre alt und die kleine Schwester seines besten Freundes. Mehr bedeutet sie Tristan nicht, als er ihr nach sechs Jahren wieder begegnet. Erst, als sie ein schwerer Schicksalsschlag füreinander da sein lässt, sieht Tristan mehr und mehr die Frau in ihr als das kleine verrückte Mädchen, das er von früher kennt. Doch genau das ist es, was er sich selbst mehr als einmal untersagt. Denn seine Vergangenheit verbietet es ihm, Gefühle für das Mädchen zu entwickeln, das selbst mit einem schweren Trauma zu kämpfen hat. Aber was will man tun, wenn das Herz stärker ist als jeglicher Verstand?   *Eine wunderschöne Liebesgeschichte mit viel Leidenschaft, Drama und einem Hauch sinnlicher Erotik*  

Gefühlvoll und herzzereißend schön :)

— Vivi92
Vivi92

gewollt aber nicht gekonnt...absurder schreibstil ..ohne hand und fuß..völllig absurd..merkwürdige handlung..charaktere nicht ausgebaut...

— SunnyCassiopeia
SunnyCassiopeia

Weder Schreibstil, noch Story oder Charaktere waren meins. Leider

— Mina1705
Mina1705

Ich freue mich schon auf die nächsten Teile der Trust and Dance - Teile!

— fraeulein_lovingbooks
fraeulein_lovingbooks
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gelungenes Debüt :)

    Trust & Dance 1: Tristan Miller
    Peanuts1973

    Peanuts1973

    21. September 2015 um 18:39

    Gefühlvoll beschreibt die Autorin in ihrem Debüt das Wiedersehen von Tristan und Julie, nachdem sie sich vor Jahren aus den Augen verloren haben, da Tristan sich ohne Verabschiedung "aus dem Staub" gemacht hat. Was steckt hinter dem überstürzten Verschwinden? Was ist in der Zwischenzeit passiert? Das Debüt, welches sowohl emotional als auch fesselnd geschrieben ist, beinhaltet Drama (Taschentücher bereithalten), Freundschaft, ganz viel Liebe und sinnliche Erotik. Beide Protagonisten haben "ihr Päckchen zu tragen" und müssen einen harten und steinigen Weg zurücklegen. Ein abgeschlossenes Erstwerk, welches empfehlenswert ist. Ich freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin.

    Mehr
  • Trust & Dance: Tristan Miller

    Trust & Dance 1: Tristan Miller
    Svenja-r

    Svenja-r

    19. September 2015 um 19:12

    Drei Menschen und drei geheimnisse, die eines gemeinsam haben. Die Geschichteist ist dramatisch, traurig und tragisch . Sie ist erst achtzehn Jahre alt und die kleine Schwester seines besten Freundes. Mehr bedeutet sie Tristan nicht, als er ihr nach sechs Jahren wieder begegnet. Erst, als sie ein schwerer Schicksalsschlag füreinander da sein lässt, sieht Tristan mehr und mehr die Frau in ihr als das kleine verrückte Mädchen, das er von früher kennt. Doch genau das ist es, was er sich selbst mehr als einmal untersagt. Denn seine Vergangenheit verbietet es ihm, Gefühle für das Mädchen zu entwickeln, das selbst mit einem schweren Trauma zu kämpfen hat. Aber was will man tun, wenn das Herz stärker ist als jeglicher Verstand? Das Cover sieht vielversprechend und sieht auch klasse aus. Tristan ist nach 6 Jahren in seine heimatstadt zurückgekehrt. Er wollte sein besten Freund Samuel aufsuchen und ihm erklären warum er so spurlos verschwunden ist. Leider kommt es anders als Tristan gedacht hat, und sein leben verändert sich komplett. Samuel ist sehr sauer auf Tristan, weil er ihn in den schlimmsten Zeiten seines Lebens allein gelassen hat, wo er sein besten Freund gebraucht hätte. Und nach langer Zeit vertraut sich Samuel Tristan an. Julie ist die kleine Schwester von Samuel, sie verändert sich drastisch, sie ist launisch und verbirgt ein schlimmes Geheimnis. Fazit: Wenn ich nach dem Cover geh, habe ich mir was ganz anderes vom Buch erwartet, aber meine erwartung hat es leider nicht getroffen, das Buch ist auch nicht schlecht, der Schreibstil von der Autorin ist schön und angenehm zu lesen, die Geschichte an sich ist eigentlich auch klasse, aber leider fehlte mir hier die emotionen, auch wenn die Geschichte sehr emotional und auch tragisch ist, kamen sie trotzdem nicht wirklich über. Leider waren auch paar sachen vorhersehbar. Und nach langen hin und her habe ich mich halt für 3 Sternchen entschieden Ich kann es trotzdem weiter empfehlen.

    Mehr
  • *Gewollt, aber nicht gekonnt*

    Trust & Dance 1: Tristan Miller
    SunnyCassiopeia

    SunnyCassiopeia

    13. August 2015 um 16:12

    Nicht gut!!! Bei diesem Buch muss ich gleich zur Sache kommen, weil es mich bitterlich enttäuscht hat. Auch das Cover gibt aus dem Buchinhalt nicht viel wider und ist daher völlig deplaziert!! Tristan ist ein Kerl mit dunkler Vergangenheit, was ihm ja schon den Titel *Bad Boy* einbringt, davon geht man als Leser aus- Aber dem ist definitiv nicht so... Meines erachtens ist er die ganze Zeit über am jammern und bemitleidet sich selbst....In seinem Bekanntenkreis erfährt er entsetzliches und verurteilt, er ist außer sich, aber selbst hat er es auch gemacht..!! Aber das wird alles herunter gespielt und fällt nicht so ins Gewicht...Weil sie lieben sich ja so sehr...!! Ne das geht gar nicht... Das schlimmste ist der Schreibstil und die Ausdrucksweise...ich kann das kaum in Worte fassen und erklären... Es fallen immer wider die selben Texte...Immer wider....Dann völlige absurde Unterhaltungen, die gar nicht in die Situation passen und zu dramatisch sind und an anderen Stellen wider zu banal und charakterlos ... Ich habe lange nicht mehr so etwas schlechtes gelesen....sehr schade... Fazit Hier zeigt sich leider das nicht jeder mit einer Idee, in der Lage ist eine Geschichte zu schreiben. Der Schreibstil und der Satzaufbau ist wirklich nicht überzeugend!! Die Charaktere entwickeln sich nicht und sind auch nicht richtig ausgebaut, alles liest sich oberflächlich und gefühllos...sehr merkwürdig.. Hier hat sich bestimmt jemand Mühe geben wollen, was leider mächtig misslungen ist..ich kann nur davon abraten...

    Mehr
  • Grundidee gut, Ausarbeitung leider gar nicht mein Fall

    Trust & Dance 1: Tristan Miller
    Mina1705

    Mina1705

    27. July 2015 um 10:04

    Puuuuuh, also vorab, dieses Buch hat mir überhaupt nicht gefallen. Ich weiß nicht, ob es an mir oder dem Buch lag, aber ich bin froh, dass ich es fertig gelesen habe. Ich spare mir mal eine ausführliche Inhaltsangabe, der Klappentext reicht da völlig aus. Ich habe mir das Buch eigentlich nur wegen dem Einführungspreis von 0,99 € gekauft, weil ich jeder Neuerscheinung meistens eine Chance gebe, sollte mich der Klappentext einigermaßen ansprechen. Das Cover hat dieses Mal jedenfalls in keinster Weise zum Kauf beigetragen, und ich finde es auch total unpassend und ein wenig "billig". Aber da ich immer für eine Liebesgeschichte zu haben bin, wollte ich es eben lesen. Okay, nun zu den Charakteren: Mit Julie und Tristan, den Hauptcharakteren, bin ich überhaupt nicht warm geworden. In konnte in keiner Situation ihr Denken oder Handeln nachvollziehen, habe immer nur kopschüttelnd da gesessen und mich gefragt, welcher Teenie bzw. junger Erwachsener, sich so verhalten oder ausdrücken würde. (aber zum Schreibstil nachher mehr) Ebenso konnte ich mir kein Bild von den beiden machen. Sie wurden zwar beschrieben, Augenfarbe, Haarfarbe, etc. Aber es wollte einfach kein Bild in meinem Kopf entstehen. Die anderen Charaktere wurden kaum bis gar nicht vorgestellt, so dass diese auch in meiner Erinnerung eher schwammig sind. Zum Schreibstil: Es ist unheimlich kitschig und dramatisch, jeder einzelne Satz schien mir unendlich übertrieben, um alles NOCH schlimmer erscheinen zu lassen. Das hat mir das Lesen unheimlich erschwert, weil ich zu sehr mit Augenrollen beschäftigt war. Aber was für mich noch schlimmer war, war die deutsche Übersetzung von Rechtschreibung und Grammatik. Die Verwechslung von "als" und "wie" zog sich durchs ganze Buch und hat mich richtig sauer gemacht. Die Setzung der Anführungszeichen war falsch, so dass man nie wusste, wann ein gesprochener Satz zu Ende war. Zum Inhalt: Die Idee der Geschichte finde ich eigentlich ganz gut. Wie gesagt, ich steh auf Romanzen, mit ein bisschen Drama, etc. Das Thema, dass hier aufgegriffen wird ist ernst zu nehmen und kann durchaus mal thematisiert werden. Allerdings war ich etwas irritiert, wie hier damit umgegangen wurde. Achtung SPOILER: Die Vergewaltigung von Samuel und Julie wurden sehr dramatisch beschrieben und für mich waren die Reaktionen der Charaktere sehr realitätsnah. Doch dass Tristan auch ein Vergewaltiger ist, wird dann plötzlich total herunter gespielt, erst ist alles ganz schlimm, die Welt von Julie scheint zu zerbrechen und im nächsten Augenblick ist alles vergessen, seine Vergangenheit ist doch eigtl nur halb so schlimm, und sie möchte mit ihm eine Familie gründen. HÄ?? Also das war für mich einfach nicht nachvollziehbar. Klar, Tristan ist ein anderer Mensch geworden und hat sich geändert, aber mMn sieht man einen Vergewaltiger doch erstmal mit anderen Augen, ist womöglich distanziert und hat nicht sofort Verständnis (in Bezug auf Noah, der ein Gespräch mit Tristan führt). Und ein Aussage wie "Jeder Mensch macht Fehler" finde ich in diesem Zusammenhang auch eher unpassend. Fazit: Vielleicht gehöre ich einfach nicht zur Zielgruppe. Aber mich hat einfach zu viel an der Umsetzung und dem Schreibstil gestört. Grammatikalische Fehler müssen echt nicht sein! Das Cover passt gar nicht. Das Tanzen kommt im Buch zwar zur Sprache, spielt für mich aber eher eine nebensächliche Rolle. Das Ende kommt zu rasant. Nach allem was passierte, ist innerhalb von zwei Seiten Friede, Freude, Eierkuchen. Da kam ich nicht mit. Ich schätze, das Buch ist geeignet für Jugendliche zw. 14-16 J.

    Mehr
  • Trust and Dance 1: Tristan Miller

    Trust & Dance 1: Tristan Miller
    fraeulein_lovingbooks

    fraeulein_lovingbooks

    09. July 2015 um 20:27

    Inhalt Sie ist erst achtzehn Jahre alt und die kleine Schwester seines besten Freundes. Mehr sieht Tristan in Julie nicht, als er sie nach knappen sechs Jahren wiedersieht. Erst, als sie ein schwerer Schicksalsschlag füreinander da sein lässt, sieht Tristan mehr und mehr die Frau in ihr, als das kleine verrückte Mädchen, das er von früher kennt. Doch genau das ist es, was er sich selbst mehr als einmal untersagt. Denn seine Vergangenheit verbietet es ihm, Gefühle für das Mädchen zu entwickeln, das selbst mit einem schweren Trauma zu kämpfen hat. Aber was will man tun, wenn das Herz stärker sind, als jeglicher Verstand? (Quelle: Amazon)Meine Meinung Tristan hat die Stadt verlassen – zurückgelassen hat er seinen besten Freund Samuel und deren kleine Schwester Julie – niemand wusste was ihm geschehen ist, außer seine Eltern. Nach sechs Jahren Abwesenheit kehrt er zurück, drei davon saß er im Gefängnis, und besucht Sam in seinem Tanzstudio, was einmal ihr gemeinsamer Traum war und den sich sein bester Freund alleine erfüllt hat. Sam verhält sich abwesend Tristan gegenüber und will ihn nie wiedersehen. Während seines Besuches begegnet er auch Julie, die sich sehr verändert hat und ein widersprüchliches Verhalten an den Tag legt. Kurze Zeit später treffen sich die beiden im Park wieder und unterhalten sich. Tristan erzählt ihr seine Geschichte, nur verändert er den Grund seines Gefängnisaufenthaltes – gewaffneter Raub, ich habe mir an dieser Stelle nur gedacht “was hat dieser junge Mann nur damals angestellt, das er es nicht offen legen kann”. Zuerst dachte ich an Mord, doch ich sollte überrascht werden – mit dem wahren Grund hätte ich nie gerechnet. Julie lädt Tristan daraufhin zu einem Frühstück mit ihrem Bruder ein. Nachdem gemeinsamen Frühstück, und ein schockierendes Geständnis von Sam, folgt ein gemeinsames Turnier zu dem die drei sich auf machen – hier legt Julie wieder ein merkwürdiges Verhalten an den Tag und Tristan kommt ein Verdacht auf, der sich im Laufe der Geschichte immer bestätigt, bis er irgendwann den entscheidenden Beweis an ihr entdeckt. Julie öffnet sich Tristan und er erfährt die komplette Geschichte – und diese gleicht Sams, der es am nächsten Tag erfährt und sich die Schuld daran gibt – worauf er einen folgenschweren Schritt wählt: Selbstmord. Seine kleine Schwester bricht zusammen, wird eingewiesen und lernt auf in der offenen Psychiatrie Roxy kennen, mit der sie sich anfreundet und auch deren Bruder Noah wird im Laufe der Geschichte noch eine große Rolle in Tristans und Julies Leben spielen. Tristan und Julie bauen die Tanzschule wieder auf, ziehen zusammen und leben als Freunde in ihrer Wohnung – doch da ist mehr als nur Freundschaft… Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, da es in keinem Punkt vorhersehbar und konstant Spannung vorhanden war. Besonders gut hat mir der Schreibstil von Skyler Brooks gefallen – es ließt sich wunderbar flüssig und in keinster Weise kitschig. Sie hat sich an dieses schwere Thema heran gewagt und hervorragend umgesetzt – SPOILER!!! schade ist nur die “sanfte” Strafe für den Täter. Julie, Sam, Tristan, Roxy und wie sie alle heißen sind perfekt ausgearbeitet und habe alle einen eigenen Hintergrund –  nur bei Daniel und Noah hätte ich mir mehr Informationen gewünscht. Wie war die “Beziehung” zwischen Daniel und Julie bevor ihr das angetan wurde, wie lange tanzen die beiden schon zusammen etc. Und auch bei Noah würde ich gerne wissen, wer ihm so weh getan hat und woher er diese unglaubliche Weisheit her hat. Ich weiß nicht, was ich noch schreiben soll, da ich dieses Buch perfekt finde :) und ich freue mich schon auf die nächsten Teile der Trust and Dance – Reihe!Schönstes Zitat “Ein Fehler, der sich nie wieder gut machen lässt. Ein Fehler, der alles noch schlimmer gemacht hat, als es das sowieso schon war. Ich habe ihr Leben zerstört. Dabei hätte ich es verhindern können.”

    Mehr