Slavoj Žižek

 3.7 Sterne bei 7 Bewertungen
Autor von Der neue Klassenkampf, Disparitäten und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Lenin heute
Neu erschienen am 01.10.2018 als Hardcover bei wbg Academic in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG).

Alle Bücher von Slavoj Žižek

Sortieren:
Buchformat:
Slavoj ŽižekDer neue Klassenkampf
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der neue Klassenkampf
Der neue Klassenkampf
 (5)
Erschienen am 21.12.2015
Slavoj ŽižekDisparitäten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Disparitäten
Disparitäten
 (1)
Erschienen am 01.02.2018
Slavoj ŽižekÄrger im Paradies – Vom Ende der Geschichte zum Ende des Kapitalismus
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ärger im Paradies – Vom Ende der Geschichte zum Ende des Kapitalismus
Slavoj ŽižekDer Mut der Hoffnungslosigkeit
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Mut der Hoffnungslosigkeit
Der Mut der Hoffnungslosigkeit
 (0)
Erschienen am 21.03.2018
Slavoj ŽižekDie drei Leben der Antigone
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die drei Leben der Antigone
Die drei Leben der Antigone
 (0)
Erschienen am 23.07.2015
Slavoj ŽižekDie Pest der Phantasmen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Pest der Phantasmen
Die Pest der Phantasmen
 (0)
Erschienen am 01.08.1999
Slavoj ŽižekWas ist ein Ereignis?
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Was ist ein Ereignis?
Was ist ein Ereignis?
 (0)
Erschienen am 28.07.2016
Slavoj ŽižekLenin heute
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Lenin heute
Lenin heute
 (0)
Erschienen am 01.10.2018

Neue Rezensionen zu Slavoj Žižek

Neu
Wedmas avatar

Rezension zu "Disparitäten" von Slavoj Žižek

Spannend, anspruchsvoll, aufschlussreich. Lesenswert!
Wedmavor 3 Monaten

Disparitäten von Slavoj Zizek ist ein solides, anspruchsvolles, spannendes philosophisches Werk, das auf viele aktuellen Themen der Gegenwart eingeht unter anderem: KI (Künstliche Intelligenz) und der Umgang damit, in diesem Zusammenhang die Frage, was es eigentlich bedeutet, ein Mensch zu sein, was ist sein Platz, seine Rolle, die Auswirkungen seines Einflusses auf die Natur und damit einhergehend die Frage der zukünftigen Rolle des Menschen und noch vieles, vieles mehr.


Zum Autor laut Umschlagtext: „Slavoj Zizek (geb. 1949) gehört zu den bekanntesten Philosophen und Kulturkritikern der Gegenwart. Er ist International Director am Birkbeck Institute for Humanities der University of London und Professor für Philosophie an der Universität seiner slowenischen Heimatstadt Ljubljana.“


Das Buch, rund 450 Seiten in eher kleiner Schrift, ist gut und leserfreundlich gegliedert. Es gibt drei Teile: „Disparität der Wahrheit“, „Disparität der Schönheit“, „Disparität des Guten“, die je aus drei größeren Kapitel bestehen. Diese sind weiter in kleinere Unterkapitel gesplittet, sodass man, je nach zur Verfügung stehenden Lesezeit, auch bei nur paar Seiten bleiben kann und trotzdem ein in sich abgeschlossenes Segment gelesen haben, oder, was viel öfter passiert, man liest einfach weiter, denn wenn man sich erst eingelesen hat, ist es schwer, sich da loszureißen.


Es ist spannend, den Gedanken des Autors zu folgen. Eine Überraschung hier und da ist gewiss. Auch eine Reihe von Zitaten kann man aus der Lektüre mitnehmen wie: „Die größte Macht unseres Geistes liegt nicht darin, mehr zu sehen, sondern auf richtige Weise weniger.“ S. 60. Ein Schlusswort mit dem Ausblick und dem vorletzten Satz: „Wir müssen der Vorstellung, dass sich mit extremen Erfahrungen etwas Emanzipatorisches verbindet, dass sie uns die Augen für die letzte Wahrheit einer Situation öffnen, eine Absage erteilen.“ S. 459, rundet das Ganze ab.


Es ist auch nicht (immer) einfach, Zizek zu lesen, u.a. dank der Sprunghaftigkeit seiner Gedankenführung. Scheinbar rein assoziativ, bloß der eigenen, nur ihm verständlichen Logik folgend, springt er von einem Punkt zum anderen, kommt dann aber doch zum eigentlichen Thema zurück und entwickelt seine Argumentation weiter. Im Endeffekt aber sind seine Ausführungen in sich stimmig und aufschlussreich. Man erfährt nicht nur allerhand Neues. Das bereits Bekannte erscheint in einem neuen Licht, von einer ungewöhnlichen Perspektive beleuchtet.


Das Buch ist hochwertig, passend zum Inhalt gestaltet: Festeinband in Schwarz, das Umschlagblatt fest und glatt. Die Seiten sind aus gutem weißen Papier. Das Buch liegt gut in der Hand. Obwohl es knapp achthundert Gramm wiegt, ist es auch für stundenlanges Lesen kein Hindernis. Wichtig, wenn man gewohnt ist, das Buch während der Lektüre vor Augen zu halten.


Fazit: Wenn man eine anspruchsvolle, fordernde, aufschlussreiche Lektüre sucht, die trotzdem unterhaltsam bleibt, ist man hier richtig. Für Philosophiestudenten sowie für die Fans des Autors ist dieses Buch ein Muss. Man kann sich mit seinen Ausführungen, seinem Standpunkt insg. einverstanden erklären oder auch nicht, aber kennenlernens-/ lesenswert, da eine wahre Bereicherung, sind sie auf jeden Fall.

 

Kommentare: 2
32
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 16 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks