Neuer Beitrag

slov

vor 6 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Wie sollten und wie könnten die Menschen in Zukunft zusammen leben? Welche Erfahrungen aus der DDR können wir kritisch betrachtend benutzen? Welche Potenzen für eine alternative Gesellschaft stecken im Internet? Wie kann die aussehen? Warum?

Bewirb dich um eines der 20 Testleseexemplare von „Gemeinschaft der Glückssüchtigen“ von Slov ant Gali.


Was ist das für ein Buch?

5 Kapitel sind überschrieben mit „Wie ich trotz & wegen der DDR zu meinem ganz individuellen Kommunismus fand“, eines mit „Gedanken zu ungeschriebenen Gesetzen, nach denen sich Menschen richten „, je eines mit „...Musik - Geist für alle“, „Nicht alle Arbeit wird Kunst – manche bleibt Pflicht“, „Warum das Bild der fleißigen Ameisen nichts mit Kommunismus zu tun hat“ usw. „Raubkopierer“ erkennen sich als Arbeitsgemeinschaft moderner „Kommunisten“. Jedes Kapitel ist mit einem unterschiedlich unpassenden Gedicht gewürzt. Wer alles gelesen hat, sollte besser verstanden haben, wie und warum Alternativen zum „Kapitalismus“ funktionieren können. Und natürlich, warum das notwendigerweise etwas total Neues, eine erst seit Kurzem machbare Utopie und im vergangenen „realen Sozialismus“ Unmögliches ist bzw. war. Sollte man es als Sachbuch verstehen, dann wäre es ein sehr „belletristisches“. Es soll Diskussionen anregen ohne Blockaden im Kopf und mit Spaß am Durchdenken von noch nicht als alternativlos ausgelatschten Mauerwegen.


Wer sich bewerben will, sollte nur den ersten spontanen Aufschrei unterdrücken „Das geht nicht“. Dein Denkspaß ist gefragt, deine Offenheit, deine Bereitschaft, alles in Frage zu stellen.

Du willst doch mit Autor und Mitlesern mitdiskutieren und du kannst dir auch vorstellen, das Buch anschließend hier (und ggf. bei Amazon) zu rezensieren, unabhängig davon, ob in deiner Rezi das schlimme K-Wort vorkommt? Bewirb dich einfach um ein Testleseexemplar!

Bewerbungsfrage: Welchen Signierspruch wünscht du dir in dein Buch? Du darfst dir selbst einen ausdenken oder wähle aus folgenden aus:


Dieses Buch ist keine Raubkopie. Das macht aber nichts.“

Die Geschichte(n) schreibst DU!“

Für … Weil ich denke, dass du denkst.“

Es irrt der Mensch, solang´ er schweigt.“

Auch du bist ein Künstler ...“

Marx ist tot. Einstein ist tot. Du lebst.“

Geld los?! Wir wollen es sowieso abschaffen.“

Geld macht krank. Mit dem Kauf dieses Buches wurdest du gesünder.“

Dein Geld konntest du einmal ausgeben – dies Buch kannst du mehrmals lesen.“
Erst lesen, dann weiter verschenken!“
Wer nichts falsch gemacht hat, kann nachher nichts besser machen.“


Autor: Slov ant Gali
Buch: Gemeinschaft der Glückssüchtigen

Thala

vor 6 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich habe bisher noch nichts über modernen Kommunismus gelesen, in erster Linie denke ich an den Kommunismus in der DDR oder Kuba. Ich würde mich freuen, mehr darüber zu erfahren und in dieser Leserunde über eine alternative Lebensform diskutieren zu können.

Über diesen Signierspruch würde ich mich freuen:

„Wer nichts falsch gemacht hat, kann nachher nichts besser machen.“

miss_mesmerized

vor 6 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Meine Neugier ist geweckt, vor allem, weil ich mich mit der Gurndidee nicht anfreunden kann. Ich habe selbst nie in einem kommunistisch/sozialistischen Staat gelebt, aber Erfahrungen mit solchen Straatsstrukturen gemacht (und die waren für mich als Kind des Westens mehr als erschreckend). Nichtsdestotrotz finde ich so manche politisch linke Idee interessant und würde das Buch gerne diskutieren.

Folgenden Signierspruch find eich ungemein sympathisch und würd mich über ihn freuen:
„Dieses Buch ist keine Raubkopie. Das macht aber nichts.“

Beiträge danach
8 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Ausgewählter Beitrag

slov

vor 6 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
@Verena-Julia

Ich finde zwar den Spruch von Che (?!) nicht so toll, Aber wir wollen ja Neues entdecken ... (Mein Anti-Che-Spruch lautete: "Gibt es nicht genug Kaffee für alle? Nein, es gibt nur noch nicht genug Kaffee für alle.")

Verena-Julia

vor 6 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
@slov

Ich denke gerade nochmal über den Spruch nach...ich bin mir eigentlich sicher, dass er von Che ist, aber ich kann mich auch täuschen.
Mir gefällt er, weil er für mich eine spezielle Bedeutung hat. In meiner Schulzeit haben wir 2 Mal über die DDR und den Kommunismus gesprochen. Das war immer ein Thema. Mein erster Geschichtslehrer ist in der DDR aufgewachsen und hat viel aus dem Alltag erzählt. Das ist aber schon 12 oder 13 Jahre her, sodass ich mich nur vage daran erinnern kann. Mein zweiter Lehrer hatte - ohne Witz - den Spruch auf einer Tasse stehen. Da er mit dieser Kaffeetasse immer von Stunde zu Stunde gegangen ist, hat sich dieses Bild in unser Gehirn gebrannt. Bei ihm war man sich ehrlich gesagt nie sicher, ob die DDR und das System dort auf die Schippe nehmen will, oder nicht. Er hat uns viele Klischees an den Kopf geworfen, die mir entfallen sind, weil ich bei einigen nicht glauben konnte, dass sie so sind. Im Grunde eine negative Erinnerung...das stimmt. Mir ist auch nie in den Sinn gekommen, den Spruch so zu ändern, wie Sie es getan haben. SO ist er wirklich besser! Vor knapp 3 Jahren habe ich ein Praktikum an einer Grundschule gemacht. Eine Buchhandlung wollte einem Lehrer 10 Exemplare eines Kinderbuches schenken, doch der hat dankend abgelehnt, da er 27 Kinder in der Klasse hat und 10 da ja nicht ausreichen würden. Ich hab das nicht verstanden, denn er hätte ja Gelder vom Förderverein für die restlichen Bücher beantragen können oder die anderen 17 kaufen können und das Geld durch 27 teilen können. Aber meine Einwände hat er nicht verstanden. Da ist mir dieser Spruch wieder in den Sinn gekommen.....wenn ich mir jetzt meine Bewerbung nochmal durchlese, dann ist "toll" das falsche Wort...besser würde "interessante" oder so passen. Bin mir da gerade nicht sicher. Auch wenn der Spruch vielleicht nicht direkt was mit dem Ganzen zu tun hat, erinnert er mich doch immer daran. An die Klischees, die Unterstellungen und Vorurteile. Und vielleicht sind es doch keine Vorurteile. Am Anfang dieses Buches steht der Spruch doch gut, denn ich hoffe, dass ich in dieser Leserunde noch viel lernen werde und darauf freue ich mich wirklich :) Denn auch wenn ich im "Westen" geboren und aufgewachsen bin, ist es doch ein Teil meiner/unserer Geschichte.
Ich würde allerdings Ihre Variante als Signatur dann auch bevorzugen, wenn das möglich ist! "Gibt es nicht genug Bücher für alle? Nein, es gibt nur noch nicht genug Bücher für alle."

slov

vor 6 Jahren

So. Nach drei Tagen müssten die Bücher eigentlich eingetroffen sein. Da könnte am Wochenende schon geguckt, geblättert und gelesen werden. Ansonsten finge ich an, mir Sorgen zu machen ...

Traenenherz

vor 6 Jahren

@slov

Hast du sie als Buchsendung geschickt? Dann musst du dir noch keine Sorgen machen. Bei mir ist noch kein Buch eingetroffen.

mabuerele

vor 6 Jahren

Mein Buch ist heute angekommen. Danke für das Buch und die sehr persönliche Widmung!

slov

vor 6 Jahren

@Traenenherz

Ja, als Buchsendung. Aber direkt in der Poststation abgegeben.

Traenenherz

vor 6 Jahren

@slov

Juhu juhu, mein Schatz hat es mir heute doch mitgebracht. Also bei mir musst du dir schon mal keine Sorgen machen, und vielen Dank für die tolle Widmung. :)

Beiträge danach
92 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.