Osteria

von Slow Food Editore 
5,0 Sterne bei1 Bewertungen
Osteria
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Osteria"

Zuhause kochen, was in den besten Lokalen Italiens serviert wird. Dieses Buch ist die ultimative Rezeptsammlung für alle, die authentisch italienisch kochen möchten. Von Antipasti über Primi & Secondi piatti bis zu den obligatorischen italienischen Dolci – dieses Buch bringt mit 1.000 Rezepten die echte italienische Küche nach Hause. Das Besondere: alle Gerichte sind Originalrezepte der besten Trattorien, Osterien und Ristoranti – von Südtirol bis Sizilien. „Osteria“ ist das ideale Buch für jeden Koch und jeden Italien-Liebhaber, der die Geheimnisse der italienischen Küche direkt von der Quelle erfahren will.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783766723857
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Callwey
Erscheinungsdatum:08.09.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    K
    katze102vor 13 Tagen
    umwerfend - ich bin völlig begeistert

    In diesem umfangreichen Buch finden sich 1000 Originalrezepte aus den besten Trattorien, Osterien und Restauranti der verschiedenen italienischen Regionen. Im Kopf jedes Rezeptes erhält man neben der italiensichen und deutschen Bezeichnung auch Angaben zum Lokal und der entsprechenden Region, was ich ausgesprochen interessant finde. Manche Rezepte sind in verschiedenen, regionabhängigen Varianten vertreten, wie beispielsweise gefüllte Paprikaschoten oder Maronenzubereitungen. Sehr spannend waren für mich gerade diese gegendabhängigen Unterschiede.

    Die Rezepte sind unterteilt in Antipasti, Primi Platti, Secondi Platti, Saucen und Beilagen und Dolci, wobei jedes Kapitel nochmals in Unterpunkten strukturiert wurde, beispielsweise Fisch und Meeresfrüchte, vegetarische Gerichte...

    Die Fülle und Auswahl der Rezepte ist einfach umwerfend; meist sind sie für 4 Personen ausgelegt, aber es gibt auch genügend für 6-8 Personen. Für mich stellen diese Originalrezepte der schlichteren Traditionslokale etwas völlig Neues und Aufregendes dar, denn so habe ich sie bislang noch nicht gefunden – weder in diesem Umfang, noch mit Originalzutaten bis ins Detail. Beim Durchlesen habe ich zunächst begonnen, Markierungen mit post-its zu plazieren, was sich als völlig sinnbefreit herausstellte – es sind einfach zu viele und so werde ich mich durch das ganze Buch kochen müssen.
    Einige Zutaten wird man wohl ersetzen müssen, weil man sie hier nicht erhält ( beispielsweise eine besondere, weisse Kartoffelsorte oder eine spezielle Kapernart), wobei für mich diese Abwandlungen immer noch viel dichter am Original sind als alle zuvor erprobten italienischen Rezepte. Es finden sich Rezepte ( unter vielen anderen ) für Galette aus Griesmehl – Sauerteig, Polenta-Nester, ein ganz außergewöhnlicher Fischausbackteig, viele verschiedene Zubereitungen mit Maronen, Maismehl, Polenta, Reiskuchen, Fisch und Meeresfrüchte, Nachspeisen und Plätzchen und auch diverse Zubereitungen eigener Nudeln – ein kleiner Auszug der Rezeptvielfalt.

    Eigentlich liebe ich es, wenn in einem Kochbuch die Gerichte auch mit Foto vorgestellt werden; in diesem Buch findet man davon kein einziges. Da die Rezepte so gut beschrieben werden und ohne Schnickschnack und wilde Dekorationen auskommen, sind auch gar keine Fotos nötig. Ich habe sie zumindest nicht vermisst, sondern mich über den gut genutzten Platz für Beschreibungen zum Ursprung des Rezeptes, besonderen Zutaten oder Variationsmöglichkeiten viel mehr gefreut.

    Das Buch ist sehr schön gestaltet, die Rezepte finde ich allesamt ansprechend; die Auswahl beeindruckt und beschäftigt einen auf Jahre. Ganz besonders gut gefällt mir nicht nur die Angabe zur Region in jedem Rezept, sondern dass die Rezepte im Anhang sowohl nach Region und Gang als auch alphabetisch aufgelistet wurden. Dem schließt sich das Register der Osterien, die in diesem Buch mit Rezepten vertreten sind, an. Wie unschwer zu erkennen ist, bin ich völlig begeistert von diesem Buch.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks