Sofie Cramer Der Himmel kann warten

(54)

Lovelybooks Bewertung

  • 77 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 1 Leser
  • 16 Rezensionen
(21)
(20)
(10)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der Himmel kann warten“ von Sofie Cramer

Lilli hat einen schweren Herzfehler. Jetzt muss sie sogar das geliebte Cellospielen aufgeben. Jede körperliche Anstrengung rächt sich sofort, und ein gesundes Spenderherz ist nicht in Sicht. Im Internet stößt sie auf Len: wild, trotzig – und suizidgefährdet. Er bietet an, sie zum Konservatorium zu fahren. Wenigstens einmal vorspielen! Einmal etwas wagen! Heimlich brechen die beiden auf. Lilly fühlt sich so gut wie nie. Denn Len behandelt sie nicht wie eine Todkranke, sondern wie eine normale junge Frau mit Sehnsüchten und Träumen. Und Lilly will ihm zeigen, wie wunderbar das Leben sein kann. Doch dann verschlechtert sich ihr Zustand dramatisch. Ein todkrankes Mädchen und ein suizidgefährdeter junger Mann brechen zu einer abenteuerlichen Reise auf – und entdecken die Liebe ihres Lebens.

Leider nicht das Ende was ich erhofft hatte. Trotzdem ein unglaublich berührendes Thema und die Liebesgeschichte hat alles getoppt!

— live_between_the_lines

Das Buch hat mich begeistert. Die Story war okay, aber nichts besonderes. Auch der Schreibstil hat mich nicht in den Bahn ziehen können.

— ReadingCow

traurig ist nicht gleich gut, daher reicht es nur für 3 Sterne

— HackMybook

Süße, sehr traurige Liebesgeschichte. Schön gezeichnete Hauptcharaktere.

— Maybeangle

Besondere und sehr berührende Liebesgeschichte, die auf eine wundervolle Reise mitnahm. Am Ende rührte es mich zu Tränen

— Bookjulie97

Wenn ich sagen würde, ich hätte geweint, wäre das extrem untertrieben...ein wunderschönes Buch! Herzergreifend bis in die letzten Seiten! :)

— steffi_reads

Ein wirklich wunderschönes Buch ♥

— szebrabooks

ein schönes und herzerwärmendes Buch, traurig und dramatisch. Len und Lilly waren einfach nur großartig.

— rainybooks

Traurige Geschichte ohne große Dramatik: sehr schön!

— LousBooks

Am Anfang relativ schleppend , aber später richtig spannend. Ein sehr berührendes und gleichzeitig wunderbares Buch über das Leben. :)

— bookprincess12

Stöbern in Liebesromane

Schlaflos in Manhattan

Sarah Morgan weiß einfach durch ihren Schreibstil und die Romantik zu fesseln. So toll!

bekkxx

Bourbon Lies

Ein schöner dritter Teil. Auch wenn es sich bisweilen wirklich in die Länge gezogen hat. Lesenswert!

Paradox

Glück schmeckt nach Popcorn

Romantische Liebesgeschichte . Besonders schön für leidenschaftliche Kino-Fans!

Sarahamolibri

Mitfahrer gesucht - Traummann gefunden

War ganz nett zu lesen - habe aber aufgrund ihrer vorherigen Bücher mehr erwartet. Schade :(

Marti91

Berühre mich. Nicht.

Wunderschönes Buch mit liebenswürdigen Personen, die einen berühren.

nicoleymas

Ein Zimtstern macht noch keine Weihnacht

Es handelt sich hierbei um keine Weihnachtsgeschichte und auch nicht unbedingt um eine richtige Liebesgeschichte

Meine_Magische_Buchwelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ReadingCows Meinung

    Der Himmel kann warten

    ReadingCow

    20. October 2017 um 10:04

    Nah. Es fing wirklich flau an, wirklich. Die Handlung an sich fand ich in Ordnung, aber Lilly und Len gingen mir beide furchtbar auf die Nerven. Amüsant fand ich, wie meine eigene Kleidung/Stil-Richtung sehr kritisiert wird, wobei mich das bei jemandem aus 1974 nicht wirklich wundert. Auch die (zum Glück nur einmal benutzte) Redewendung: Wir schicken eine WhatsApp (…) Seite 142 bereitete mir nicht wirklich Freude, ich habe noch nie einen Teenager so etwas sagen hören. Irgendwie wirkten Len und Lilly auf mich wie Versionen von Adam und Mia, ebenfalls Gitarrist und Cellistin (Wenn ich bleibe, Gayle Forman, 2009). Zusammen bildeten sie zwar schon ein süßes Pärchen, aber sie waren beide sehr… oberflächlich. Lillys Erzählungen von den Rückblenden wirkten gefühlslos und uninteressant (natürlich immer noch furchtbar, vor allem, weil Herzinsuffizienz ja keine Fiktion ist – übrigens finde ich den Teil kreativ gewählt, endlich jemand der im Sterben liegt und dabei nicht an Krebs zu Grunde geht!) und Len ist zwar tief depressiv aber… Wer es ernst meint schneidet sich den Unterarm senkrecht und nicht waagerecht auf, nur mal so am Rande. Ich hätte mir bei Len mehr traumatische Rückblenden gewünscht, jemand der (mal um Spoiler zu vermeiden) sieht, was er sehen musste, würde nicht einfach nur traurig verkümmern, solche Erlebnisse verfolgen an, man träumt davon. Traurigkeit alleine reicht nicht, um richtige Emotionen zu manifestieren. Einen RIESIGEN Pluspunkt hatte das Buch: Das Ende. Ich fand es toll, super gewählt. All die Seiten lang habe ich mich gequält und mir geschworen, das Buch gegen die Wand zu schmeißen, wenn es ein HappyEnd gäbe. Mehr auf: ReadingCow

    Mehr
  • wunderschöner, berührender Liebesroman

    Der Himmel kann warten

    Bookjulie97

    26. June 2017 um 20:50

    Das Buch habe ich auf die Empfehlung meiner Schwester gelesen, da sie weiß, dass ich Bücher in diese Richtung sehr mag. Dementsprechend war ich sehr gespannt, was mich erwartet. Den Anfang fand ich leider ziemlich schleppend. Es war zwar interessant Lilly und Len aus beiden Perspektiven abwechselnd kennenzulernen und eigentlich wollte ich auch ihre (gemeinsame) Geschichte erfahren. Mir persönlich verging jedoch zu viel Zeit bis zum ersten Kontakt der beiden. Als es dann aber endlich so weit war ging es steil aufwärts. Es konnte mich dann in seinen Bann ziehen. Deswegen habe ich einfach stundenlang gelesen, bis es dann plötzlich schon zu Ende war. Die Zeilen haben sich richtig schön lesen lassen. Die Liebesgeschichte ist etwas Besonderes, zwischen zwei Menschen, die nicht immer so viel Glück im Leben hatten. Als sich Len und Lilly kennenlernten steckten sie beide in ihren Leben fest und hatten nicht sehr viel Freude. Sie erlangten gemeinsam wieder Lebensfreude, Kraft und machen sich gegenseitig glücklich. Außerdem schafft Len durch Lillys Hilfe mit seiner Vergangenheit besser klarzukommen. Sofie Cramer nahm mich auf eine besondere, schöne, lustige und spannende Reise mit. Große überraschende Wendepunkte gab es zwar nicht, aber das war auch gar nicht nötig. Die natürliche Art und Weise von den Protagonisten hat ausreichend unterhalten. Am Ende habe ich dann auch noch einige Tränen geweint. Dadurch brauchte ich danach wieder einige Zeit zurück zur Realität zu finden. Außerdem konnte das großartige Ende den schwächeren Start wieder ausgleichen.

    Mehr
  • Gelungenes, emotionales Werk

    Der Himmel kann warten

    Alexiculair

    11. June 2017 um 18:00

    Dieses Buch habe ich zu einer Zeit gelesen, wo ich sehr auf traurige Bücher stand und demnach kam dieses wie gerufen für mich.Die beiden Protagonisten waren mir von Beginn bis Ende wirklich sympathisch und ich habe die Atmosphäre, die dieses Buch entstanden ließ, geliebt. Ich weiß nicht, wie ich sie beschreiben soll, aber sie hatte etwas melancholisches Schönes. Der Schreibstil war nichts Besonderes, dennoch schön und flüssig zu lesen. Ich hatte nie ein Problem damit, nicht hinterher gekommen zu sein oder Sonstiges.Ein Buch, bei welchem man bis zum Ende mitgefiebert hat.Einen Stern Abzug gibt es, weil ich schon davor ein paar Bücher gelesen hatte, die dieselbe Thematik behandelt hatten und es mich deswegen nicht komplett vom Hocker gehauen hat. Dennoch eine sehr schöne und nette Idee und die 4 Sterne können sich ja auch auf jeden Fall sehen lassen.

    Mehr
  • Ein Herzbuch

    Der Himmel kann warten

    Seelensplitter

    09. April 2017 um 10:37

    Meine Meinung zum Buch:Der Himmel kann wartenAufmerksamkeit:Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog. Wo ihr den Original Beitrag findet.Inhalt in meinen Worten:Lilly ist schwer krank, ihr Herz macht nicht mehr so mit, wie es eigentlich sollte, dabei ist sie erst 17 Jahre alt, somit wird sie von ihrer Familie in Watte gepackt. Als es ihr zu bunt wird, meldet sich sich auf einer Exit Seite im Netz an, wo sie Len kennen lernt. Beide haben etwas gemeinsames und doch sind sie doch so unterschiedlich in ihrem Leben.Doch der gemeinsame Weg schweißt die beiden für eine gewisse Zeit zusammen.Wird Lilly überleben und wird Len seinen alten Schmerz loslassen können, und können die Wunden bei beiden heilen?Wie ich das Buch empfand:Die ersten 100 Seiten tat ich mir schwer, ich musste mich auf Len und Lilly wirklich einlassen. Irgendwann wuchsen mir aber beide Charaktere sehr an mein Herz. Weswegen der Abschied aus diesem Buch nicht so ganz leicht ist, gerade nicht, weil das Ende doch ein bisschen anders ist, als viele anderen Enden.Schreibstil:Die Autorin lässt abwechselnd Lilly und Len zu Wort kommen. Beide erzählen, wie das alles, was in ihrem Leben ist, ihr Leben bestimmt, und zugleich wie beide etwas neues wagen wollen. Es entsteht eine kostbare Freundschaft, weswegen ich es gerade hier spannend finde, dass die Autorin den Weg eingeschlagen hat, mit zwei verschiedenen Handlungssträngen, die doch zusammen führen zu arbeiten.Charaktere:Lilly und Len sind zwei besondere und kostbare Charaktere, neben ihnen verblassen jedoch ein klein wenig die anderen Figuren. Bis auf Lilly´s Schwester, diese erfährt gerade ganz am Ende ihre Wichtigkeit.Handlungen:Nicht alles ist einwandfrei nachvollziehbar, das muss aber gar nicht sein. Es ist dafür ein Buch das an mein Herz gegangen ist. Ein Buch das mir eine Geschichte erzählt die an Tragik und Gefühl sehr tief verwoben ist, aber auch wie eine Familie leiden kann, wenn eines ihrer Kinder krank ist, und diese Krankheit irgendwie mehr Raum einnimmt, als das Leben selbst. Die Sehnsucht nach dem Spenderorgan und zugleich die Angst vor dem Ende, beides ist greifbar, und gerade deswegen kann ich Lillys Wunsch so tief nachempfinden und freute mich einerseits über diese Tour, die sie auch zugleich reife lies, andererseits war diese Tour vielleicht das, was zu viel gewesen ist, um wirklich gesund zu werden.Doch was ist wichtiger sich selbst zu finden, und ein erfülltes Leben zu leben, oder ein Leben leben, das jedoch nicht erfüllt ist und nur zum dahinvegetieren gedacht ist?Genau das möchte das Buch - Leben erwecken und Lust auf das Leben machen.Spannung:Dieses Buch baut die Spannung stückweise auf, dafür ebbt sie aber auch genauso schnell am Ende ab. Dennoch lässt das Buch einen nicht los, wenn am Ende angekommen ist, sondern es bewegt das Herz und das ist genau das was ich mir von Büchern wünsche.Empfehlung:Wer gerne Tanz auf Glas, ein ganzes halbes Jahr oder ähnliche Titel gerne gelesen hat, der wird sich in diesem Roman auch gut aufgehoben fühlen.Übrigens die Autorin hat das Filmbuch zu: SMS für Dich geschrieben, und wer diesen Film mag, sollte auf jeden Fall auch dieses Buch, was ich nun lesen durfte, lesen.Bewertung:Lillys und Lens Geschichte sind so tief in mein Herz gefallen, dass ich beiden nur fünf Sterne geben kann, wenn ich mehr zur Verfügung hätte, würden sie mehr bekommen.Einfach total schöne Geschichte, vielleicht aber nicht mit dem klassischen Happy End.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2581
  • Ein tolles Buch

    Der Himmel kann warten

    szebrabooks

    31. October 2016 um 20:17

    In dem Buch geht es um Lily, die ihr Abitur als Jahrgangsbeste hinter sich hat und das Cellospielen über alles liebt. Aber sie leidet an einer Herzmuskelschwäche und braucht dringend ein Spenderherz, damit sie überhaupt weiter leben kann. Die Zeit ist knapp, dennoch möchte sie ihren größten Wunsch erfüllen: nach Wien zum Vorspielen zu gehen. Dann ist da noch Len. Len, der alles aufgegeben hat: seine Freunde, seine Musik und die Schule. Stattdessen hat er eine Ausbildung als Tischler begonnen und versucht so gut wie möglich die Vergangenheit auszublenden. Doch dann begegnen sich die Beiden und das Abenteuer beginnt... Wo soll ich bei diesem Buch nur anfangen! Es gibt so viel, dass ich loswerden möchte, aber ich will ja nicht spoilern. Deshalb fange ich einfach mal mit der Idee an. Die Idee, dass die Protagonistin schwer krank ist, ist ja nicht neu und dass sie dann noch einen Typ kennenlernt auch nicht. Aber dennoch fand ich die Idee ziemlich gut, da auch Wünsche und was man aus seinem Leben macht in diesem Buch eine große Rolle spielen. Der Aspekt hat mir am meisten gefallen und die Umsetzung war auch echt gut, aber was das Ende angeht: es war sehr vorhersehbar. Es war schon etwas schade, da ich mir echt ein anderes Ende gewünscht hätte.Was ich auch toll fand, dass der Spruch "Gegensätze ziehen sich an" irgendwie auf Len und Lily gepasst hat. Die Beiden unterscheiden sich total und auch wenn sie beide das Interesse für Musik teilen: es sind immer noch zwei verschiedene Stilrichtungen. Was man von den Charakteren lernen konnte, ist, dass man für sich selbst im hier und jetzt leben sollte und sich nicht zu sehr auf seine Vergangenheit oder Zukunft fokussieren sollte. Dieser Aspekt hat mir auch super gefallen.Der Schreibstil von Sofie Cramer lässt sich super flüssig lesen. Er ist zwar ziemlich schlich gehalten, aber dennoch hat er etwas besonderes an sich, was es einem echt schwer macht das Buch wegzulegen. Im Großen und Ganzen hat mir "Der Himmel kann warten" echt gut gefallen. Was nicht so toll war, war wie schon gesagt das vorhersehbare Ende. Daher vergebe ich 4 von 5 möglichen Sternen. Aber ich freue mich schon mehr von der Autorin zu lesen ☺

    Mehr
  • Leserunde zu "Game of Thrones - Der Winter naht" von George R.R. Martin

    Game of Thrones - Der Winter naht

    Pippo121

    ** ACHTUNG: Dies ist KEINE Leserunde und es gibt keine Bücher zu gewinnen!  **                 "Game of Thrones" - Lesemarathon                                   (14.10-16.10)   Passend zur aktuellen Werwolf-Runde, startet nun auch ein GoT-LESEMARATHON! Also begrabt nun alle (zumindest) vorübergehend das Kriegsbeil und reist mit uns nach Westeros! Denn dieses Wochenende wollen wir ein weiteres Mal in die Welt von Game of Thrones reisen. Wir befinden uns in einer Zeit, in der der grausame König Joffrey, der erste seines Namens, auf dem Thron sitzt und Freund und Feind durch seine sadistische Art erzittern lässt. Das Land ist gespalten, einige bleiben den Lannisters treu und kämpfen an ihrer Seite, während andere Joffrey nicht als rechtmäßigen Erbe der Krone anerkennen. Neu ernannte Könige scheinen wie Pilze aus der Erde zu sprießen. Kriege erschüttern das Land. In dieser Zeit begeben wir uns auf Wanderschaft. Wir werden anfangen in Essos, wo wir auf Daenerys Targaryen stoßen. Diese empfängt uns sehr gastfreundlich und schenkt uns am Ende eine Kiste mit kleinen Dracheneiern. Ob diese echt sind? Weiter führt uns unser Weg zur roten Priesterin, bei der wir nur kurz verweilen. Samstag treffen wir dann in Königsmund ein und haben eine Audienz beim König. Anschließend werden wir auch den übrigen Lannisters und ihren Gefolgsleuten vorgestellt. Am letzten Tag wandern wir in den kalten Norden, wo uns die Starks herzlich begrüßen und uns Winterfell zeigen. ♦ Das Wochenende wird unter verschiedenen Häusern aufgeteilt.♦ Jeden Tag werden wir passend zu den ausgewählten Häusern alle ein, zwei Stunden Zitate posten und dazu eine Frage an euch stellen♦ Dieses Mal sammeln wir Dracheneier. Ihr bekommt pro 100 gelesene Seiten ein Drachenei geschenkt. Beim Erreichen des gesetzten Ziels schlüpfen die Drachen. Mal schauen, wer am Ende die größte Drachenarmee besitzt ;)   Wichtig: Die gestellten Aufgaben werden so weit wie möglich einen Bezug zu GoT haben, dies muss für die gelesenen Bücher natürlich nicht der Fall sein! Also mach es dir auf dem Sofa bequem und schließ dich unserem Lesemarathon an! Vielleicht entdeckst du ja so auch dein neues Lieblingsbuch! :)   Natürlich sind in dieser Gruppe alle Leser willkommen, nicht nur die Werwölfe oder die Mitglieder der Gruppe "Challenge: Zukunft vs. Vergangenheit"! Wir freuen uns über jeden aktiven Leser und hoffen auf ein entspanntes, gemeinsames Lesen!   *************************************************************** Wann geht es los?   Der Lesemarathon startet am 14.10. gegen 15 Uhr und endet am 16.10. um 24 Uhr.   Sinn und Ziel eines Lesemarathons ist es, sich einfach mal wieder Zeit für ein fesselndes Buch zu nehmen und sich mit netten Leuten auszutauschen. Um die Gespräche anzuregen, werden im Verlauf des Lesemarathons immer wieder Fragen oder Aufgaben eingestreut, die du dann nach Belieben in deine Lesestunden mit einbauen kannst.   Wer möchte, kann sich gleich zu Beginn des Lesemarathons ein Ziel setzen (zum Beispiel gelesene Seiten, oder etwas Kreativeres). Dies ist allerdings kein Muss. Es erlaubt dir lediglich nach dem Lesemarathon dein ganz persönliches Fazit deines Wochenendes zu ziehen. :)   *************************************************************** Du hast eine Idee, eine Anregung oder eine Frage die wir in den Lesemarathon einbauen könnten? Dann schick diese per PN an: - Mitchel06 - Vucha - Knorke oder SchCh121!   Wir freuen uns auf euch! *************************************************************** Teilnehmer: Vucha Snorki Isabellepf Knorke Katha Lrvtcb Mitchel SchCh Stebec Annika, Sternchen

    Mehr
    • 571
  • Der Himmel Kann Warten

    Der Himmel kann warten

    LousBooks

    07. June 2016 um 22:28

    Lilly leidet seit einer halben Ewigkeit unter ihrer Herzschwäche. Tag für Tag muss sie aufpassen, damit sie sich nicht überanstrengt. Sie kann keinen richtigen Urlaub machen, weil ihre Eltern jede Minute glauben, es könnte der Anruf aus dem Klinikum kommen, dass sie ein passendes Spendenherz für Lilly gefunden haben. Lilly hofft es zwar, glaubt aber nicht mehr wirklich daran. Ihr Herz schrenkt ihr Leben ein, und das in jeder Hinsicht. Eines Tages findet sie aber die Internetseite Last Exit für suizidgefährdete Menschen. Ohne zu überlegen öffnet sie die Seite und entdeckt beim Stöbern einen Songtext, der ihr nahe geht. Sie schreibt dem Autor des Abschnitts kurz darauf eine Nachricht, wodurch sich für Lilly ein wunderbarer Start in eine außergewöhnliche Beziehung mit Len ergibt…Auf den ersten hundert Seiten hat es ziemlich lange gedauert, bis man wirklich in ins Buch hineingefunden hat, dann ging es aber. Len und Lilly schreiben das erste Mal richtig miteinander nach dem ersten Drittel des Buchs. Trotzdem fand ich Lilly Ansichtsweise zum Leben und zu ihren alltäglichen Situationen sehr gut geschildert. Und mal ehrlich, jeder hat mal diesen Alles-ist-scheiße-Tag. Egal, ob man nun gesund ist oder nicht, Lilly hat mir gezeigt, dass es um mehr geht als immer um die physischen Schmerzen. Bei Len fand ich allerdings, dass es ein bisschen übertrieben gewesen ist, wie er sein Leben dargestellt hat. Klar, sein Bruder war tot, aber diese Traurigkeit, die er beschrieben hat, kam mehr rüber wie eine Mein-Leben-war-schon-immer-scheiße-Stimmung. Ich glaube, dass versteht man erst, wenn man das Buch liest. Irgendwann hab ich mich auch auf die Mails und SMS zwischen den beiden gefreut und es waren meine Lieblingsparts im Buch, weil ein Gespräch zwischen ihnen so 'cool' war, dass es schnell zu einem einfachen Höhepunkt geworden ist. (SPOILER) Die Reise nach Wien war natürlich das Hauptgeschehen, aber angesichts der Sache mit dem Kunstherz, konnte ich mich nicht richtig freuen, als die beiden zusammen wegfuhren. Man wusste, dass es wahrscheinlich Lilly letzte Reise sei, was ja schlussendlich auch stimmte. Leider. Ich gebe für das Buch 4 Sterne, weil es wirklich schön erzählt ist und es sich lohnt, mal einen Blick hineinzuwerfen!

    Mehr
  • Ein buch, das zum Nachdenken anregt

    Der Himmel kann warten

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Lilly ist schwer herzkrank und wird von ihren Eltern mit Samthandschuhen angefasst, um sie ja nicht aufzuregen. Dabei gerät ihre jüngere Schwester Laura ein wenig ins Ausseits, was sie Lilly auch schwer übel nimmt. Lilly spielt für ihr Leben gern Cello und hat sich heimlich für ein Vorspielen in Wien beworben, wohl wissend, dass sie, sollte sie eingeladen werden, dort eh nie anreisen würde. Ihre Freundin Natascha aus Kindertagen hat einen Freund und wird demnächst ein Studium in Freiburg beginnen, was sie sich aber nicht traut, Lilly zu erzählen. Als diese es jedoch erfährt, ist sie ziemlich erschüttert, es wird niemand mehr da sein, der ihr zuhört oder für sie da ist, von ihren Eltern mal abgesehen. Beim Surfen im Internet gelangt sie auf eine Seite, die sich "last exit" nennt. Auf ihr tummeln sich Menschen, die suizidgefährdet sind oder anderweitig vom Leben gebeutelt wurden. Sie findet dort einen User, der sich "alleszerstörer94" nennt und schreibt ihm eine kurze Nachricht. Hinter diesem Nick findet man Len, Tischlerlehrling, der es zu Hause nicht aushält und deshalb in einem Zimmerchen bei seinem Chef wohnt. Ihn treibt eine Todessehnsucht, die ihn seit 2 Jahren nicht verlässt. Vor 2 Jahren kam sein jüngerer Bruder ums Leben, wofür er sich die Schuld gibt. Er denkt ernsthaft an Selbstmord, weshalb er sich auch auf der Seite angemeldet hat. Lilly und Len kommen ins "Gespräch", sie schreiben sich kurze Nachrichten, später dann SMS, um sofort reagieren zu können. Sie verstehen sich sehr gut, verbindet doch beide die Liebe zur Musik... Die Geschichte packt den Leser von Beginn an. Zwei Protagonisten, die unterschiedlicher nicht sein können. Lilly, schwerkrank, will leben und noch ganz viel erleben, wird aber durch ihr krankes Herz an allem gehindert, zumal der Gesundheitszustand bedenklich ins schwanken kommt. Len, suizidgefährdet, sieht keinen Sinn mehr in seinem Leben, seit sein kleiner Bruder vor 2 Jahren ums Leben kam. Mit seinen Eltern kommt er nicht mehr klar, da er davon überzeugt ist, dass diese denken, der falsche Bruder wäre gestorben. Er kann und will mit der Last nicht mehr leben. Diese beiden treffen sich in diesem "Forum für Gestörte", wie Len es für sich nennt. Sie tasten sich aneinander an, erzählen sich ihre Ängste und Nöte, wobei Lilly damit zurückhält, wie schwer krank sie ist. Sie beginnen eine rege Korrespondenz, die sie von ihren Problemen ein wenig ablenkt, aber sie trotz allem nicht verdrängt. Lilly hat Angst, große Angst, sie hat die Zeit nicht mehr, auf ein Spenderherz zu warten, sie braucht dringend ein Kunstherz. Sie merkt selbst, wie schwer ihr alles inzwischen fällt und wie oft sie eine Pause braucht, aber ihr großes Ziel verliert sie nicht aus den Augen. Ein Studium am Konversatorium in Wien, sie würde alles dafür geben, um dort studieren zu können. Aber sie weiß, dass es bei dem Traum bleiben wird. Ihre Eltern würden sie nie dorthin lassen.  Doch dann kommt das lang ersehnte Schreiben aus Wien, die Einladung zum Vorspielen. Sie lässt Len an ihrem Kummer teilhaben, der prompt einen Entschluss fasst. Die beiden Protagonisten muss man einfach mögen, man kann gar nicht anders. Lilly, anfangs ängstlich, wagt unglaublich viel, um wenigstens einen Teil ihres großen Traums wahr werden zu lassen. Dabei hilft ihr Len, dem durch Lilly bewusst wird, wie kostbar und wertvoll das Leben ist, das er beenden wollte. Er erfüllt Lilly einen Traum, er wächst über sich selbst hinaus. Er trifft Entscheidungen und übernimmt Verantwortung, die fast zu viel ist für ihn. Mehr als einmal kommen ihm Bedenken, ob es richtig ist, was er macht, aber er will Lilly nicht enttäuschen. Musik verbindet Menschen miteinander, so auch in diesem Buch. Aus zwei völlig Fremden, die sich aus den unterschiedlichsten Beweggründen in einem ungewöhnlichen Portal im Internet angemeldet haben, entsteht eine Freundschaft, die ungewöhnliches vor sich hat. Der Schreibstil der Autorin ist ausgesprochen angenehm zu lesen. Die Kapitel sind unterteilt in die Übertitel Len und Lilly, so dass der Leser das Geschehen jeweils aus den beiden Perspektiven betrachten kann. Man nimmt teil an den Ängsten und Sorgen der Protagonisten und auch an ihren Gedanken. Man ängstigt sich gemeinsam mit Lilly um ihre Gesundheit und fühlt mit Len wegen seiner Vergangenheit. Lange bleibt im Ungewissen, wie sein kleiner Bruder ums Leben kam, so dass der Leser länger im Unklaren gelassen wird, ob er Schuld an dessen Tod ist oder nicht. Für mich ist dies das erste Buch der Autorin und ich denke, nicht das letzte. Ich war emotionsmäßig ziemlich angespannt beim Lesen, denn das Thema Tod lauerte immer im Hinterkopf. Ein großer Traum und ein großes Wagnis - ein Buch, das man lesen sollte. Ich empfehle es sehr gern weiter.

    Mehr
    • 2

    Katjuschka

    16. March 2016 um 19:11
  • KEIN Happy End!!!

    Der Himmel kann warten

    Buecherwurm22

    08. February 2016 um 20:21

    Klappentext: Ein Sommer für immer Lilly würde alles geben, um noch einmal das Meer zu sehen. Beim Cellospielen eine Gänsehaut zu bekommen, beim Küssen Schmetterlinge im Bauch zu spüren: Sie will jeden Moment genießen. Denn sie weiß, wie kurz das Leben sein kann. Len hat alles aufgegeben: seine Musik, seine Freunde und vor allem sich selbst. Seit jenem tragischen Tag vor zwei Jahren ist jeder Moment eine Qual. Denn er weiß, wie grausam das Schicksal sein kann. Lilly und Len. Beinahe wären sich nie begegnet. Beinahe hätten sie es nicht gewagt - das Abenteuer ihres Lebens. Aber manchmal muss der Himmel einfach warten … Meine Meinung: Ich hatte das Buch bei einer Bloggerin entdeckt. Der Klappentext, das Cover und der Titel sprachen mich an. Also hab ich es in der Buchhandlung um der Ecke bestellt. Als ich es abholte, hab ich gleich auf dem Rückweg den Prolog gelesen. Dieser besteht aus einem Gedicht. Was mir sehr gut gefallen hat. Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Lilly und Len geschrieben. So lernt man beide Charaktere sehr gut kennen. Auf Seite 10 kam ich ins stocken. Ich fragte mich, ob ich mich verlesen habe, aber da stand wirklich Lüneburg. Daraufhin hab ich mir erstmal angeschaut, wer die Autorin ist und habe ihre Vita gelesen. Sie war mir bis dato noch unbekannt. Es erstaunte mich so, da ich in der Nähe von Lüneburg wohne und direkt in der Stadt arbeite. Anne lebt in Lüneburg und Len in der Nähe von ... ich glaube Köln, bin mir da gerade nicht sicher. Man erfährt schnell, was mit Anne los ist, da es ihren Alltag und die Familie belastet. Ich fragte mich dann immer, wo sie wohl gerade sind, wenn man alles hier kennt. Len's Geheimnis wird es so nach und nach gelüftet. Auch er hat eine schwere Last auf seinen Schultern zu tragen. So manches Mal musste ich auch lachen, aber das ernste Thema blieb im Hinterkopf, daher war es eher ein kleines Lächeln. Die letzten 60 Seiten habe ich eine Weile vor mich hin geschoben, da ich eine Ahnung hatte, dass das nicht gut ausgeht. Sie waren doch so glücklich. Selbst jetzt beim schreiben der Rezension werden meine Augen feucht. Das Buch ist so emotional. Das Ende so schrecklich. Ich hab Rotz und Wasser geheutl. Als ich fertig damit war, wollte ich nicht so deprimiert ins Bett gehen. Deshalb habe ich ein Buch gelesen, was total lustig ist, aber es konnte mich nicht erheitern. Die Nacht bin ich sogar weinend aufgewacht. Diese Geschichte ist mir sehr Nahe gegangen und hat mich aufgewühlt, ja sogar etwas deprimiert. Ich mag keine Bücher ohne Happy End!!!! Das reale Leben ist deprimierend genug, da will ich in den Bücher ein Happy End haben. Daher bin ich hin und her gerissen, wieviel Sterne ich vergeben soll. Es ist wirklich gut geschrieben, aber war so furchtbar traurig. Daher bleib ich bei der goldenen Mitte!

    Mehr
  • [Rezension] “Der Himmel kann warten” von Sofie Cramer

    Der Himmel kann warten

    buchstabentraeumerin

    02. February 2016 um 14:20

    Geschichten nach diesem Muster kennen wir schon zur Genüge: Junge trifft todkrankes Mädchen und sie erleben gemeinsam eine besondere Zeit. Da muss ein Buch schon das “gewisse Etwas” haben, um sich aus der Masse hervorzuheben. Ob “Der Himmel kann warten” das in meinen Augen geschafft hat, erfahrt ihr hier. Ich bedanke mich erneut herzlich bei den Rowohlt Verlagen für das Rezensionsexemplar. Story Der Anfang ist sehr angenehm, denn die Geschichte entwickelt sich ganz gemächlich. So räumt die Autorin Sofie Cramer dem Leser genügend Zeit ein, die Protagonisten Len und Lilli sowie deren Leben kennenzulernen. Wir erfahren viel über ihren Alltag und die Familien der beiden Jugendlichen beziehungsweise jungen Erwachsenen. Beide sind sehr unterschiedlich aufgewachsen und es tat gut, sie ganz unabhängig voneinander in ihren Welten zu erleben. Der erste Kontakt erfolgt sehr zögerlich und lässt lange auf sich warten. Ein absolutes Plus für mich, da es doch arg viele Bücher gibt, in denen sich die Protagonisten Knall auf Fall ineinander verlieben. Hier bleibt Cramer erfrischend realistisch. Überhaupt fand ich das Buch in seiner Gesamtheit ziemlich realitätsbezogen, fast gänzlich ohne Weichzeichner und verklärende rosa Wolken. Lediglich die gemeinsame Zeit von Len und Lilli kommt für meinen Geschmack ein wenig zu kurz. Zwar ist die Geschichte so angelegt, dass sie nur wenig Zeit haben – dennoch fand ich es ein wenig schade. Ich fand die beiden sehr rührend zusammen und hätte mir ein wenig mehr Gespräche und Austausch zwischen den beiden gewünscht.Schreibstil Sofie Cramer schreibt locker und flüssig. Es gab für mich keine Stolpersteine im Ausdruck, das Buch las sich von Anfang bis Ende angenehm. Was ich ein wenig vermisst habe, sind die bereits angedeuteten Gespräche zwischen Len und Lilli. Es wird viel beschrieben – die Gefühle, die Ängste und Sorgen -, doch spiegeln sich diese im Dialog wenig wider. Len fasst seine Gedanken zwar gegen Ende des Buches in Worte, doch Lilli bleibt kontrolliert und gefasst. Mir sprach sie zu selten aus, was ihr gerade durch den Kopf geht. So wirkte sie stets etwas unnahbar auf mich. Schön fand ich, dass die aufkeimende Liebesgeschichte zwar den Schwerpunkt bildet, diese aber eher als Fixpunkt dient, um den herum sich Len und Lilli entwickeln. Sie wachsen daran und machen Erfahrungen, die ihnen neue Einsichten bescheren und für das weitere Leben prägen – ganz gleich, wie kurz oder lang das sein mag.Charaktere Hier richte ich mein Augenmerk hauptsächlich auf die Protagonisten. Wobei ich die weiteren Charaktere, unter anderem den Ausbilder von Len sowie Lillis Eltern, sehr gelungen fand. Len und Lilli tragen jedoch die Geschichte – und das tun sie auch ganz ordentlich. Len musste einen schweren Schicksalsschlag verkraften und wird seitdem von seinem Gewissen und Schuldgefühlen geplagt. Er ist verschlossen und nachdenklich. Lilli leidet an einer unheilbaren Herzinsuffizienz. Sie ist stets darauf bedacht, ihren Eltern möglichst nicht zur Last zu fallen oder ihnen und ihrer Schwester Sorgen zu bereiten. Ihre negativen Gedanken behält sie stets für sich. Beide Charaktere gefielen mir sehr gut. Allerdings fehlte mir bei Lilli ein wenig Tiefe, sie ist so ruhig und besonnen. Ich hatte das Gefühl, bei ihr immer nur an der Oberfläche zu kratzen. Für jemanden in ihrer Lage hätte ich mehr Aufbegehren erwartet. Die Entwicklung der beiden im Verlauf der Geschichte ist jedoch absolut einfühlsam beschrieben und hat mich vollkommen mitgerissen.Fazit Sofie Cramer führt dem Leser realistisch das Leben zweier Menschen vor Augen, die mit dem Schicksal zu kämpfen haben. Das “gewisse Etwas” fehlte mir zwar leider am Ende ein wenig – dennoch ist es ein Buch, das mich sehr berührt hat und das ich sehr gerne gelesen habe. Und natürlich durften die Taschentücher nicht fehlen.

    Mehr
  • Der Himmel kann warten

    Der Himmel kann warten

    Kleine8310

    27. January 2016 um 02:50

    "Der Himmel kann warten" ist ein Roman der Autorin Sofie Cramer. In diesem Buch geht es um die Protagonisten Lilly und Len. Lilly hat eine schwere Herzerkrankung und ihr Herz ist schon so beschädigt, dass sie die Wartezeit auf ein Spenderherz nicht schaffen würde, deshalb benötigt sie dringend ein künstliches Organ. Lilly's Eltern behandeln sie wie ein rohes Ei, und das nimmt ihr auch ihre Schwester Laura übel. Dadurch ist das Verhältnis zwischen den Schwestern nicht so gut, wie es seien könnte. Lilly würde so gerne noch viel erleben, aber ihre Herzerkrankung schränkt sie dabei sehr ein. Ihre größte Liebe ist das Cello spielen und ihr Traum ist es ein Vorspielen in Wien zu bekommen.  Len sieht keinen Sinn mehr in seinem Leben, denn er mußte einen schweren Verlust verkraften. Len's Bruder starb zwei Jahre zuvor und seitdem ist für ihn alles anders, und diese Tatsache lässt den jungen Mann sogar an einen Suizid denken. Auch zu seinen Eltern ist der Kontakt nicht ideal, denn er hat das Gefühl, dass diese denken könnten, dass besser er hätte sterben sollen, anstelle seines kleinen Bruders. Als er Lilly über ein Forum kennenlernt, indem sich Menschen mit Suizidgedanken austauschen können, beginnt er langsam sich ein bisschen zu öffnen und die beiden vertrauen sich ihre Ängste und Sorgen an.  Aber während Len sich Lilly anvertraut, mag diese nicht über ihre Krankheit sprechen, denn sie ist froh endlich mal eine Ablenkung von diesen Themen zu haben und über andere Dinge sprechen zu können. Als sie völlig unerwartet eine Zusage für ein Vorspielen in Wien bekommt, berichtet sie Len davon und auch davon, dass ihre Eltern ihr die Reise und vorallem ein Studium dort niemals erlauben würden. Aber Lilly hatte nicht mit Len' s Reaktion gerechnet, die einen mutigen Entschluss beinhaltet ...   Diese Geschichte hat mir richtig gut gefallen. Ich mag den Schreibstil von Sofie Cramer sehr gerne. Sie hat flüssig und bildhaft erzählt und sie hat es ebenfalls geschafft die situationsbedingten Emotionen schön rüberzubringen. Die Charaktere waren toll ausgearbeitet und Len und Lilly waren mir nicht nur sehr sympathisch, sondern sie wirkten auch authentisch. Die Geschichte wird übrigens abwechselnd, in Ich - Form, aus der Sicht von Lilly und Len erzählt, was mir sehr gut gefallen hat. Es geht in dieser Geschichte zwar um schwere Themen und ich habe auch öfter mal schlucken müssen. Sehr gut fand ich, dass Frau Cramer hier aber nicht nur auf schwere Momente setzt sondern auch die Lebensfreude, das Schicksal und die Wünsche der Charaktere nicht außer acht gelassen hat. Es ist sehr lebensnah geschrieben, was mir gut gefallen hat.  Das Ende ging mir arg unter die Haut, aber es passte zum gesamten Buch. Und das ist meiner Meinung nach, das wichtigste, das die Geschichte auch ein stimmiges Ende hat und das ist hier der Fall. Auch die Musik ist ein großes Thema in diesem Buch und man merkt wie detailliert und liebevoll sich die Autorin mit der Musik, und der gemeinsamen Liebe der Protagonisten dazu, befasst hat! "Der Himmel kann warten" hat nicht nur einen tollen Titel, sondern auch einen schönen, emotionalen Inhalt, bei dem kein Auge trocken bleibt!  

    Mehr
  • Gegen alle Stürme!

    Der Himmel kann warten

    Jare

    24. January 2016 um 14:09

    Lilly ist kein Mädchen wie all die anderen. Seit frühester Kindheit leidet sie unter einem Herzfehler, der sie daran hindert, ein vollkommen normales Leben zu führen. Beim Cellospielen kann sie all ihre Sorgen und Probleme vergessen. Über ein Internetforum lernt sie Len kennen, dessen Leben sich durch einen tragischen Unfall verändert hat. Durch den Chat kommen sich die beiden näher. Als Lilly eines Tages eine Vorladung zum Vorspielen am Wiener Observatorium bekommt, brennt sie ohne das Wissen ihrer Eltern mit Len durch und begibt sich auf eine Reise, die sie für immer verändern wird.  „Der Himmel kann warten“ ist der neue Roman von Sofie Cramer, in der sie eine lesenswerte Geschichte über Lebensfreude, Liebe und Schicksal erzählt. Ihre beiden Hauptfiguren Lilly und Len sind so sympathisch, dass man sich von Anfang an mit ihnen identifizieren kann. Zusammen mit den beiden jungen Leuten begibt man sich auf die Reise. Eine Reise, auf der man mit ihnen lachen, leiden und weinen kann. Wenn es an diesem Roman etwas zu kritisieren gibt, dann ist es für meinen Geschmack die Tatsache, dass ich die Geschichte, insbesondere das Ende, etwas zu vorhersehbar fand. Natürlich muss es nicht immer das rosarote Happyend geben. Im Gegenteil. Doch schon nach wenigen Seiten kann man erahnen, wie die Geschichte ausgehen wird. Das mindert zwar nicht wirklich den Lesespaß, ist aber der kleine Wermutstropfen, der eine Höchstwertung verhindert. Fazit: „Der Himmel kann warten“ ist eine lesenswerte Geschichte über eine besondere erste Liebe und die Frage, welche Stürme sie überstehen kann. Der Roman eignet sich für jugendliche Leser ebenso, wie für Junggebliebene. Wer sich von dem etwas vorhersehbaren Ende nicht abhalten lässt, wird mit einer wirklich zu Herzen gehenden Geschichte und liebenswerten Figuren belohnt. Und das allein ist rund genug, sich mit diesem Roman zu beschäftigen.

    Mehr
  • Außergewöhnlich, speziell, gefühlvoll wie auch berührende Geschichte über das Leben und die Liebe

    Der Himmel kann warten

    Lesegenuss

    21. January 2016 um 21:49

    Achtung - kleine Zitat-Spoiler im Text ********************** Ich muss mal meinen Leseeindruck zum Buch "Der Himmel kann warten" von Sofie Cramer etwas anders anfangen. Natürlich ist jedes Buch anders, aber bei diesem hier, da ging mir die Geschichte wirklich unter die Haut. Die beeindruckende und einfühlsame Art, wie die Story um Lilly und Len erzählt wird, hat mich emotional bewegt. Die junge Lilly würde gern so normal leben wie andere Menschen auch. Doch eine Diagnose in jungen Jahren hat ihr Leben verändert. Doch nicht nur das ihrige, sondern auch das der Familie. Ab und an darf sie zwar mit ihrer besten Freundin etwas allein unternehmen, aber ansonsten wachen alle mit Argusaugen über sie. Als Lilly erfährt, dass Natascha die Stadt verläßt, da sie einen Studienplatz in Freiburg erhalten hat, ist sie wütend, enttäuscht … Zitat S. 33 "Ihr Herz stach in der Brust. Ihr verdammtes kranken Schei...-Herz." Len macht derzeit eine Tischler-Ausbildung bei Manni am Rande der Stadt Köln. Die Eltern fanden das so gar nicht passend, vor allem weil Len vorm Abitur die Schule geschmissen hatte. Bei Manni hat Len einen Raum für sich, wo er wohnen kann. Doch an diesem ganz speziellen Tag, ein Sonntag, kann Len nicht anders, er muss nach Hause. Nicht nur zum Mittagessen, nein es ist dieser verdammte Tag. Für Len ist es die Hölle, den genau vor zwei Jahren hatte sich auch sein Leben verändert. Zitat S. 35 "Len hätte alles dafür gegeben, dass es anders war. Aber er konnte die Zeit nicht zurückdrehen." Lilly und Len erzählen ihre Geschichte jeweils in wechselnder Pespektive. Und dann kommt der Augenblick, dass sie sich kennenlernen. Hoffen, dass ihre gemeinsame Zeit eine Zukunft hat. Aber der Schatten von Lillys Krankheit schwebt über ihnen. Man fühlt sich mitten in die Geschichte hineinversetzt, denn die Autorin hat es wunderbar verstanden, den Leser damit vollkommen in den Bann zu ziehen. Durch ihre Art des Schreibens kann man sich in die Situation von Lilly und Len hineinversetzen. Neben sehr ergreifenden Momenten gibt es wiederum Stellen, die mich zum Schmunzeln brachten. Ich habe beide Protagonisten auf ihrem Weg begleitet, wenngleich - so viel kann ich aus der Handlung schon verraten - es kein Happy-End gibt. Wie gesagt, dieses Buch ging mir wirklich unter die Haut. Es hat mich ebenfalls zum Nachdenken gebracht - über das Leben und den Tod, die Liebe und Hoffnung, und die Zeit unseres Daseins hier auf der Erde. Auszug aus einem Gespräch von Mannis Freundin Nele mit Len: "Ich habe mal gelesen", begann sie, "die meisten Menschen bereuen auf ihrem Sterbebett nicht die Dinge, die sie getan haben, sondern die, die sie nicht getan haben." (S.184)

    Mehr
  • Eine zufällige Begenung, die alles verändert ....

    Der Himmel kann warten

    tootsy3000

    16. January 2016 um 21:29

    Zwei junge Menschen, zwei Leben wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Eine zufällige Begegnung, die alles verändert. Lilly hängt an ihrem Leben, doch Lilly weiß, dass es ganz schnell und plötzlich vorbei sein kann. Lilly möchte noch so vieles Erleben, sie hat noch so viele Träume zu verwirklichen, doch sie weiß nicht, wie viel Zeit ihr noch bleibt und ob sie ihre Träume jemals verwirklichen kann. Len ist das genau Gegenteil von Lilly. Er ist gesund und ihm steht die ganze Welt offen. Doch Len will alles hinwerfen. Sein Leben ist ihm nicht mehr wichtig, seit einem schrecklichen Unfall zwei Jahre früher. Mit seinen Eltern versteht er sich nicht, seine Band existiert nicht mehr, nur seine Musik hält ihn noch aufrecht. Durch Zufall lernt er Lilly kennen und durch sie erfährt er wieder, dass es sich lohnt zu kämpfen, egal welches Schicksal das Leben für einen parat hält …. Eine Geschichte voller Lebensfreude, Dramatik und Schicksal. So wie das echte Leben. Man hat nicht immer nur schöne Seiten, sondern muss auch dunkle Stunden bewältigen. Lilly hilft Len aus diesen dunklen Stunden, und zeigt ihm wie schön, dass Leben sein kann und dass es Wert ist, jede Minute darum zu kämpfen. Gut durchdachte Charaktere von jugendlich bis hin zu älteren Semestern und eine ganz besondere Geschichte machen diesen Jugendroman nicht nur für junge Leser interessant. Sofie Cramer versteht es auf ganz besondere Weise ihre jugendlichen Helden lebendig zu werden . Ein Buch ohne Happy End, traurig und so lebensnah.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks