Sofie Cramer , Sven Ulrich Ein Tag und eine Nacht

(33)

Lovelybooks Bewertung

  • 58 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(10)
(12)
(8)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Tag und eine Nacht“ von Sofie Cramer

Ein Schwur, zwei Schicksale und eine große Liebe - Romantic Comedy aus Deutschland mit dem Charme eines Hollywoodfilms. Es war ein Schwur aus einer Laune heraus: Sollte einer von ihnen heiraten, wollen die beiden Kunststudenten Oda und Till vorher einen Tag und eine Nacht zusammen verbringen. 13 Jahre später ist es für Oda nun soweit, und sie kontaktiert ihren guten Freund aus Studienzeiten. Sofort ist die alte Vertrautheit wieder da, und es knistert sogar zwischen ihnen. Oda ist verwirrt, schließlich wird sie bald heiraten. Außerdem ist da noch dieser Tumor in ihrer Brust. Während Oda um ihre Gesundheit bangt, muss Till sich entscheiden: Soll er für seine große Liebe kämpfen? Wo er selbst den Schwur doch schon vor Jahren gebrochen hat So originell wie "Before Sunrise", so romantisch wie "E-Mail für dich".

Dem Zeitgeist entsprechender, toller Liebesroman, absolut nicht kitschig

— SchwarzeFee
SchwarzeFee

Auf jeden Fall etwas für das Herz

— Kelo24
Kelo24

Freundschaft überdauert alles. Bloss die Liebe nicht. E

— peggy
peggy

Wer Emma und Dexter aus "Zwei an einem Tag" mag, wird auch Oda und Till mögen!

— Caillean79
Caillean79

Ein Buch voller Gedanken und Gefühle in der Lebensmitte. Wunderbar geschildert regt es zum Nachdenken an.

— BonnieParker
BonnieParker

Super schöne Geschichte! :)

— Patricia1
Patricia1

Ein Klasse Buch mit einer tollen Geschichte! *Daumenhoch!!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Eine moderne Liebesgeschichte - per Mail, im wahren Leben und mit ein wenig Schmalz

— Callso
Callso

Romantisch und fesselnd bis zur letzten Seite. Habe gar nicht gemerkt, wie schnell ich durch die Geschichte gerast bin.

— kitty_montamer
kitty_montamer

Stöbern in Liebesromane

Ein Dorf zum Verlieben

Eine wunderbare Geschichte die zum Träumen einlädt!

JasminWinter

Das Leben fällt, wohin es will

Wieder mal ein sehr emotionales, mitreißendes Buch mit echt starken Frauen-Charakteren! Petra Hülsmann ist immer eine gute Wahl!

Linsenliebe

No Return 1: Geheime Gefühle

Berührend, besonders und einfach schön! Die Charaktere von WrongTurn sind einfach wundervoll und haben mich sofort mitgerissen.

Claves

Bourbon Kings

Anders als meine bisherigen Bücher. Anfangs ein bisschen schwierig, sich rein zu finden, aber dann kann man nicht mehr aufhören.

Kuroyuri

Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg

Erfrischende Charaktere inmitten einer tollen Landschaft - ein Sommerwohlfühlroman

Kelo24

Licht hinterm Horizont (Die Starke-Frauen-Reihe) (German Edition)

Eine Geschichte, über Liebe und Verrat, die zum Nachdenken anregt

Maximevm

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Till und Oda - eine moderne Liebesgeschichte

    Ein Tag und eine Nacht
    SchwarzeFee

    SchwarzeFee

    12. February 2017 um 18:12

    Nachdem ich schon einen Roman des Autorenduos gelesen habe, war ich neugierig auf mehr und habe nun hiermit das zweite Buch aus den Federn von Sofie Cramer und Sven Ullrich gelesen. Ich bin begeistert! Das Buch ist immer abwechseld aus Sicht der beiden Protagonisten geschrieben, ein Kapitel aus Odas Sicht, eines aus Tills Sicht, zudem chatten beide miteinander, schreiben Mails - so wie es eben heute auch ist. Das Ganze kommt dann sehr authentisch, gar nicht kitschig und irgendwie unaufgeregt daher, man kann sich sehr gut mit den beiden Hauptfiguren identifizieren und ihre Gedanken und Gefühle nachvollziehen. Oda und Till lernen sich beim Kunststudium in Berlin kennen. Sie freunden sich an und sind das ganze Studium quasi unzertrennlich, doch mehr als eine platonische Freundschaft findet zwischen ihnen nie statt. Nach dem Studium verlieren sie sich aus den Augen, bis sie sich Jahrzehnte später im Internet wiederfinden und auch wieder treffen. Hintergrund ist ein Versprechen, dass sie sich einmal gaben: Sollte einer von ihnen eine Heirat in Erwägung ziehen, hat der jeweils andere einen Tag und eine Nacht zur Verfügung, diesen Entschluss ins Wanken zu bringen. Die Leichtigkeit der Jugend ist inzwischen verflogen, beide haben viel in den vergangenen Jahren erlebt und dabei gab es natürlich nicht nur schöne Ereignisse. So erfährt man als Leser nach und nach viel aus dem Leben beider und wird hin- und hergerissen, ob man ihnen wünschen soll, dass sie ein Paar werden oder nicht... Ob sie eines werden? - Selbst lesen!

    Mehr
  • Wer "Zwei an einem Tag" toll fand, wird auch dieses Buch mögen

    Ein Tag und eine Nacht
    Caillean79

    Caillean79

    19. October 2015 um 18:09

    Wie bei Em und Dex, schoss es mir durch den Kopf, als ich die ersten Kapitel dieses Romans gelesen hatte. Nur dass hier die Rollen vertauscht sind. Hier ist es Till, der die Vernunft und die eher "spießige" Seite repräsentiert. Der mehr oder weniger erfolglos seinen Weg sucht und auf dessen Herz immer noch der Schatten seiner großen Liebe liegt. Und hier ist es Oda, die wie ein Schmetterling von einer Blüte zur nächsten fliegt, die nie zu lange an einem Ort verweilen kann, sich aber erfolgreich als Künstlerin (Fotografin) verwirklicht hat. Und die kein bisschen ahnt, wie sehr sie ihren besten Freund aus Studienzeiten vermisst. 13 Jahre sind vergangen, seit Oda und Till sich aus den Augen verloren haben. Nun führen Odas Heiratspläne die zwei wieder zusammen. Aber ist Heiraten denn wirklich das Richtige für die freiheitsliebende Oda? Till hat ernsthafte Zweifel und versucht alles, um Oda von diesem falschen Schritt abzuhalten. Aber heißt das gleichzeitig, dass sie erkennt, wie viel sie ihm immer noch bedeutet? Es ist ein wirkliches Lesevergnügen, die Frotzeleien per E-Mail oder SMS zwischen Till und Oda zu lesen. Man merkt in jeder Zeile, wie viel sie sich bedeuten, obwohl ihnen das nicht immer selbst bewusst ist. Beide Figuren sind absolute Sympathieträger, obwohl sie doch so gegensätzlich sind und beide nicht nur gute Eigenschaften haben. Die Autoren haben es geschafft, Protagonisten zu erschaffen, mit denen man mitfiebert und mitleidet. Die jeweils abwechselnd aus der Perspektive von Till und Oda geschriebenen Kapitel bringen Spannung in die Geschichte und man kann kaum aufhören zu lesen. Lediglich für die nicht gerade neue Idee bzw.  Storyline gebe ich etwas Abzug, aber ansonsten - beste Unterhaltung für entspannte Lesestunden!

    Mehr
  • Gefühle und Gedanken in der Lebensmitte perfekt dargestellt

    Ein Tag und eine Nacht
    BonnieParker

    BonnieParker

    19. August 2015 um 18:07

    Der Klappentext zu diesem Buch hat mich sofort neugierig gemacht. Es versprach eine spannende Lektüre zu sein. Die beiden Autoren kannte ich bisher noch nicht und war daher gespannt wie das Buch sein würde.  Man steigt bei diesem Buch ohne große Umschweife ein, genau genommen startet man direkt an der wichtigsten Stelle. Hier erfährt der Leser um was es in diesem Buch gehen wird. Die Szene um die sich in diesem Roman alles dreht, ist das Versprechen den anderen vor der Hochzeit zu prüfen, diese bildet den Ausgangspunkt der Geschichte. Mir gefiel der schnelle Start ohne viel Vorgeplänkel sehr gut. Die Aufteilung des Buches ist simpel wie schlüssig. Es wird im Wechsel aus Oda´s und Till´s Sicht geschildert. Das fand ich wirklich passend und angenehm, so konnte man die Gefühle und Gedanken der jeweiligen Person sehr gut einsehen.  Zu den Charaktären im Buch: Oda war mir wenig sympathisch, sie wirkt zwar sehr selbstständig aber irgendwie kam ich nicht so an sie heran. Sie stellt sich selbst sehr in den Mittelpunkt und es wirkt ein wenig so, dass sie die Menschen ausnutzt.  Ihr Freund Rick wirkt etwas zu lässig und locker und emotionslos. Aber er spielt ja nicht die tragende Rolle. Till ist mir persönlich sympathisch auch wenn er sehr verwirrt wirkt und sein Handeln nicht immer schlüssig wirkt. Das er Oda so hinterherrennt und er sich selbst so wenig wert ist wirkt für einen Mann seines Alters etwas unreal.  Die Charaktere und ihre Emotionen wurden dem Leser aber sehr gut geschildert.  Insgesamt war die Story angenehm zu lesen und wirklich interessant. Auch wenn der Schluss für mich ein wenig abrupt wirkte gegenüber der Ausführlichkeit des restlichen Romans. Ich hätte mir doch noch ein paar Seiten gewünscht und ein abgerundeteres Ende. Die Spannung lässt zu Beginn noch ein wenig auf sich warten aber einmal diesen spannenden Punkt erreicht ist das Buch ruckzuck ausgelesen.  Fazit: Ein gutes Buch, dass die Zweifel und Wirrungen im mittleren Alter sehr gut wider gibt. Gedanken und Emotionen spielen hier eine zentrale Rolle, die die beiden Hauptcharaktere wirklich gut rüberbrachten. Wer gerne Romane über Gefühlschaos liest und die daraus resultierenden Schwierigkeiten im Leben ist bei diesem Buch goldrichtig.  

    Mehr
  • Eine sehr schöne Geschichte über eine verlorene Liebe

    Ein Tag und eine Nacht
    lottis_buecherwelt

    lottis_buecherwelt

    15. July 2015 um 21:18

    << Wir alle wollen etwas, das wir nicht haben können. Lass es los, und Du wirst glücklich! >> Ist es wirklich so einfach? - Jeder hat seine Träume, aber dann passiert das Leben. Man steckt fest, ist in seinem Trott gefangen. Aber diese Träume sind immer noch in einer Schublade tief im Herzen verborgen. Gibt es eine Chance für eine Wendung? Das Buch ist sehr realistisch abwechselnd aus zwei Perspektiven von zwei Autoren geschrieben und kommt dabei ohne die gängigen Klischees aus. Besonders die guten Dialoge und die teils flapsigen, teils tiefschürfenden SMS und Emails zwischen Oda und Till finde ich sehr schön. Auch die Metaphern finde ich gelungen. Viele verschiedene Bereiche spielen eine (wichtige) Rolle: Freundschaft, Kunst, verschiedene Lebensbilder, Odas Schicksalsschlag Krebsdiagnose, Hochzeit, Ehekrise, Tills Schwiegervater... und natürlich die Liebe. Aber trotzdem sind es keinesfalls zu viele "Baustellen", denn alles greift perfekt ineinander. Dieses Buch hat mich sehr berührt. Und das auf mehreren Ebenen. Vielleicht liegt es daran, dass mir das ganze Setting sehr vertraut ist/vorkommt, aber auch Odas Schicksalsschlag geht mir sehr nah. Das Ende im Epilog hatte ich nach dem Verlauf der Ereignisse nicht erwartet, aber es passt sehr gut und ich bin sehr zufrieden damit.

    Mehr
  • gefesselt von der 1. Seite an..

    Ein Tag und eine Nacht
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. June 2015 um 07:12

    Ein Tag und eine Nacht ist.. ..ein klasse Buch, was mich schon vom Klappentext her angesprochen,  von der 1. Seite an gefesselt hat und ich das Buch in einen Rutsch durch lesen musste..  Das Buch beschreibt.. ..eine Achterbahn der Gefühle, wie man mit einen Schicksalsschlag fertig werden muss und die Erkenntniss das Gefühle ( die man früher schon geahnt hat).... viel tiefer liegen .. was daraus wird.. nun das müsst Ihr selber heraus finden.. Ich konnte das Buch auf jeden Fall nicht weg legen bis zum Schluss Absolute Lese-Empfehlung und 5 Sterne!!

    Mehr
  • Sie will ihn, sie will ihn nicht, er will sie,nein er will sie doch nicht

    Ein Tag und eine Nacht
    Callso

    Callso

    16. June 2015 um 16:55

    Ich erhielt das Buch als Geschenk und habe mich kurzerhand an die Liebesgeschichte herangetraut. Man kann ganz gut über die Seiten fliegen, also die Geschichte liest sich ganz gut. Ohne dass die Story sensationell originell wäre. Die beiden Charaktere Oda und Till haben nicht alle Sympathiepunkte bei mir ergattert. In vielen Bereichen waren die Protagonisten zu sprunghaft, zu labil. Sie liebt ihn, sie liebt ihn nicht, er liebt sie, nein, dann doch wieder nicht. Und zwischendurch geht es um Kunst, um eine geplante Hochzeit, um eine Krebserkrankung und den Job beim Schwiergervater. Viele Themen, die auf den 350 Seiten viel Raum bekommen. Ein ordentliches Buch für mich, aber eben auch nicht viel mehr. Eine luftige Geschichte, doch in Punkto Romantik und Realitätssinn ist für mich viel Luft nach oben. Oder anders formuliert: Andere Bücher packen mich zweifelsohne mehr...

    Mehr