Sofie Meys Die alte Villa

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die alte Villa“ von Sofie Meys

Im Debütroman der beliebten Fachbuchautorin ("Schneckenalarm", "Das Hochbeet", "Deko aus Beton" ) wirkt natürlich wieder die Natur mit: Kräuter, Blüten, Magie und Rituale dürfen hier auf keinen Fall fehlen! Alte verschüttete Familiengeheimnisse drängen sich auf mysteriöse Weise in das Bewusstsein der Gymnasiastin Rebecca. Nach einem Traum erlebt sie recht merkwürdige Dinge, die im Zusammenhang mit ihrer eigenen Vergangenheit zu stehen scheinen. Sie fragt sich, ob ein neuer Lehrer in die Geschehnisse verwickelt sein könnte und ob uralte Kräuterbücher, welche sie auf dem Dachboden ihres Mehrfamilienhauses findet, in einem Zusammenhang mit sonderbaren Schriftzeichen stehen könnten, die sie kurz zuvor auf einigen verwitterten Grabsteinen entdeckt hatte. Schritt für Schritt gelingt es ihr, zu den Ursprüngen einer seit dem Mittelalter bestehenden Familienfehde vorzudringen. Ein altes Haus, welches in ihrer Stadt von allen nur 'Die alte Villa' genannt wird, scheint hierbei eine wichtige, jedoch zunächst noch unklare Rolle zu spielen. Mit diesem Familienroman, dessen Handlung vorwiegend in den Jahren 1979/1980 angesiedelt ist, werden Leser aller Altersgruppen (etwa ab 16 Jahre) angesprochen. Leseprobe1: Ganz langsam öffnete sich die Tür einen etwas breiteren Spalt und Rolfs Kopf mit den golden schimmernden Haaren erschien. Er schaute sie ängstlich an. “Rolf, ich hab’s dir schon so oft gesagt, du sollst mir nicht immerzu nachspionieren. Neulich, als du mein Fahrrad versteckt hast, was meinst du, was ich für einen Ärger bekommen habe wegen dir in der Schule.“ Rebecca sah, wie sich ein Grinsen über Rolfs Gesicht ausbreitete. Er schien sich zu freuen, dass sein Streich so gut gelungen war. „Red’ mit mir! Ich weiß genau, dass du reden kannst, warum antwortest du nicht, wenn ich dich frage, Rolf?“ Er wollte die Tür schnell zumachen, aber Rebecca hatte schon den Fuß dazwischen geschoben. Die ganze Zeit über hielt sie den schweren Karton auf dem Arm. Rolf starrte verunsichert auf die Kiste. Rebecca konnte eine plötzliche Ängstlichkeit in seinen kindlichen Gesichtszügen erkennen. „Ich habe auf dem Speicher Hexenbücher gefunden und werde nun das Hexen lernen. Wenn du noch einmal meine Sachen versteckst oder mir nachspionierst, werde ich dich verhexen – Das kannst du mir glauben!“ Leseprobe 2: „Ich versteh’ überhaupt nichts davon“, sagte sie mit einem Seufzer. Maja lachte. „Also gut, ich will versuchen, es zu erklären“, sagte Maja. „Es ist einfach ein Naturgesetz. Wenn jemandem ein großes Unrecht geschehen ist und die Nachfahren desjenigen würdigen dieses Unrecht nicht angemessen, soll heißen, sie messen ihm nicht die nötige Bedeutung bei, dann wiederholt sich dieses Unglück, in welcher Form auch immer, wieder und wieder. Das begründet die Aufforderung in dem Brief, jeder Tochter davon zu erzählen. Damit wäre dann sozusagen die notwendige Würdigung der so gewaltsam ums Leben gekommenen Marianna erfüllt. – Die arme Kleine. Sie ist von einer völlig verblendeten Menschheit getötet worden und mit ihr Abertausende andere. Ja, sogar kleine Kinder sind damals diesem Wahn zum Opfer gefallen. Und später wurden viele der Opfer einfach so vergessen. Aber das Leben vergisst nicht. Noch nicht einmal der Tod kann eine begangene Schuld einfach so auslöschen.“ Maja redete ruhig, ohne Zorn in der Stimme und gab ihren Worten damit nur umso mehr Aussagekraft. „Und was sollen wir jetzt machen?“, fragte Rebecca.

spannend und sehr unterhaltsam

— Sporttante

Ein schönes Buch für Zwischendurch. Hexen, Flüche und ein junges Mädchen, verloren in der heutigen Welt

— spanisheye

Die alte Villa heißt jetzt 'Die Hexenvilla' und kann bei Amazon, Weltbild, neobooks, apple, buecher.de, libri.de etc. bestellt werden !!

— SofieAnna
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine spannende Geschichte mit einem jungem Mädchen, das sich mit Hexerei befassen muss

    Die alte Villa

    spanisheye

    14. April 2014 um 09:48

    In den 70er/ 80er Jahren träumt die 17-jährige Rebecca immer wieder von Hexenverbrennungen und einer längst vergangenen Zeit, die ihr fremd aber doch sehr real erscheit.Sie fühlt sich diesen Träumen aber irgendwie verbunden. Nach diesen Träumen überschlagen sich immer wieder die Ereignisse. Rebecca fühlt sich so anders, als ihre Mitschüler. Sie sieht aus wie eine typische Hexe, aber eigentlich glaubt sie gar nicht daran. Aber dennoch, jedes Mal wenn Sie wütend wird, gehen in ihrer Umgebung elektrische Dinge kaputt. Ihre Familiengeschichte scheint so verworren, so viele dunkle Familiengeheimnisse. Doch der kommt sie langsam auf die Spur. Sie lernt viele verschiedene Menschen, darunter auch Hexen kennen und lernt viel über Kräuter, Magie, Flüche und Rituale. Sie erkennt Sie Stück für Stück, was an ihr so anders ist. Neben all den vielen Ereignissen lernt sie auch ihre erste Liebe Thorsten kennen. Aber diese Liebe ist kompliziert. In diesem Buch geht es um Hexerei, Mystik und Magie. Aber dennoch ist er nicht wie typischer Fantasyroman. Die Sprache ist sehr einfach, mit kurzen Sätzen. Sie kommt schnell zur Sache, erzählt direkt, einfühlsam und zieht die Geschichte nicht unnötig in die Länge. Das Buch behandelt die erste Liebe, Misstrauen, Neugierde und den Hexenkult. Das Buch ist mit 413 Seiten schnell durchgelesen. Auch dank dem Schreibstil, welcher fesselt und Lust auf mehr macht. Zielgruppe sind eher Jugendliche, aber auch junggebliebene Erwachsene, die Interessea an Hexerei haben.Die Personen sind interessant geschrieben, man lernt ein junges Mädchen kennen, das eigentlich nur versucht erwachsen zu werden und ihren eigenen Weg sucht. Ganz toll finde ich die Art und Weise, wie der alte Hexenkult mit der neuen Welt verbunden wird. Früher galt der Hexenkult als Böse und furchteinflößend. Doch dies nur, weil die Menschen es nicht verstanden. Dieses Buch erzählt von Hexen, wie man sie sich heute vorstellt - Kräuterheilkunde, Naturverbundenheit und ein Glaube an die innere Kraft.

    Mehr
  • Mit neuem Titelbild erscheint das E-Book inzwischen unter dem Pseudonym Sophie E. Parker

    Die alte Villa

    SofieAnna

    17. February 2014 um 07:44

    Melde mich heute als Autorin mit dem Vermerk, dass 'Die alte Villa' zwischenzeitlich auch als 'Die Hexenvilla' erschienen ist, nun aber wieder unter dem alten Titel und dem Pseudonym Sophie E. Parker erhältlich ist, sowohl als E-Book, als auch als gedrucktes Werk bei epubli.de

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks