Der Mörder und das Mädchen

von Sofie Sarenbrant 
3,8 Sterne bei88 Bewertungen
Der Mörder und das Mädchen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (57):
angelaeszets avatar

Als alle Protagonisten auf der Bildfläche erschienen waren, war es relativ einfach, den Mörder zu entlarven. Das war ein bisschen schade.

Kritisch (7):
H

Habe schon Besseres gelesen.....

Alle 88 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Mörder und das Mädchen"

„Sofie Sarenbrant ist die aufregendste neue Krimiautorin in Schweden.“ Camilla Läckberg

Noch einen Tag – dann, glaubt Cornelia, hat ihr Martyrium ein Ende, dann zieht sie mit Astrid, ihrer sechsjährigen Tochter, aus ihrem Haus aus und kann Hans, ihren gewalttätigen Mann, endlich verlassen. Doch am Morgen findet sie Hans tot im Gästezimmer. Emma Sköld, hochschwanger und sehr ehrgeizig, übernimmt den Fall: Für sie ist Cornelia die erste Verdächtige, doch es gibt auch eine andere Spur: Die kleine Astrid will in der Nacht einen Mann neben ihrem Bett gesehen haben, der sie gestreichelt hat.

Packend und sehr atmosphärisch – der neue Bestseller aus Schweden.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783352008931
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:368 Seiten
Verlag:Rütten & Loening Berlin
Erscheinungsdatum:17.02.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 17.02.2017 bei Audio Media Verlag erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne19
  • 4 Sterne38
  • 3 Sterne24
  • 2 Sterne6
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Anett_Gls avatar
    Anett_Glvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Denn am Ende will man ja doch wissen, wer der Mörder ist.
    kann man mal machen

    Es hat ein wenig gedauert, bis ich mich dazu durchringen konnte das Buch endlich fertig zu lesen. Doch ich muss gestehen mit dem Ende hätte ich nicht gerechnet. Alles deutet am Anfang darauf hin, dass Cornelia ihren Mann umgebracht hat. Es gibt keine Zeugen und auch keine Beweise dafür, dass Hans seine Frau wirklich geschlagen hat. Die Autorin springt von Kapitel zu Kapitel immer zwischen den einzelnen Protagonisten. Ich bin kein Fan davon, aber wer es mag.... Lange Zeit habe ich darauf gewartet, dass die eigentliche Story beginnt, da ich anhand des Titels gedacht habe, die Story drehe sich eher um Astrid, als um Cornelia, da der Anfang auch darauf schließen lies. Ich weiß nicht, ob die Autorin sich irgendwann gedacht hat sie ändert die Story einfach, aber behält den Titel - denn den finde ich wirklich gut. Auf jeden Fall erfahren wir in dem Buch auch einiges über Emma, ihre Schwester und deren Familie. Was ich gut finde ist, dass die Autorin uns vor Augen führt, wie blind wir eigentlich für unsere Umwelt geworden sind. Emma hat einen anstrengend Job und immer noch wird sie von ihrem Ex verfolgt, der unter allen Umständen versucht ihre neue Beziehung zu zerstören. Dazu kommt, dass sie gerade schwanger geworden ist und obwohl sie regelmäßig mit ihrer Schwester Kontakt hat, fällt ihr nicht auf, dass das Leben ihrer Schwester gar nicht so gut verläuft, wie sie immer gedacht hatte. Es hält uns wieder mal vor Augen, dass wir öfters mal den Blick offen haben sollten, für die Menschen um uns rum. 
    Zurück zum Buch. Nachdem ich zwischenzeitlich gedacht hatte ich wüsste wer der Mörder ist, war ich doch sehr überrascht, als sich auf einmal wieder neue Abgründe auftaten. Und wie weit zurück die Gründe lagen, für diese Taten. Neben Hans gibt es noch zwei weitere Todesopfer. Zum Ende hin war ich dann doch sehr überrascht, als der eigentliche Mörder bekannt gegeben wurde. 
    Im Großen und Ganzen ist es ein gutes Buch. Und nachdem man erstmal richtig drin ist, macht es auch echt Spaß es zu lesen. Denn am Ende will man ja doch wissen, wer der Mörder ist.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Jeanette_Lubes avatar
    Jeanette_Lubevor 8 Monaten
    Spannender, fesselnder Schweden-Thriller

    Dieses Buch erschien 2017 im Aufbau Verlag und beinhaltet 368 Seiten.
    Cornelia hat nur noch einen Tag, dann hat ihr Martyrium endlich ein Ende und sie zieht mit ihrer sechsjährigen Tochter Astrid endlich aus ihrem Haus aus und kann endlich auch ihren gewalttätigen Mann Hans verlassen. Doch am Morgen findet sie Hans tot im Gästezimmer. Diesen Fall übernimmt die hochschwangere und sehr ehrgeizige Emma Sköld. Cornelia ist die erste Verdächtige für sie, doch es gibt auch eine andere Spur: Angeblich hat die kleine Astrid in der Nacht einen Mann neben ihrem Bett gesehen, der sie gestreichelt hat.
    Sofie Sarenbrant ist es fabelhaft gelungen, einen spannenden und fesselnden Thriller aufs Papier zu bringen. Ihr Schreibstil ist flüssig und dieser Thriller hat genau das, was man von einem Thriller, der in Schweden spielt, erwartet. Von der  ersten bis zu letzten Seite einfach nur Spannung pur! Ich war fasziniert von der Geschichte und habe das Buch nicht mehr aus den Händen legen können.
    Thriller-Fans! Ihr müssst dieses Buch unbedingt lesen!!!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    BeaSurbecks avatar
    BeaSurbeckvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Gelungener Auftakt - spannend und fesselnd aber mit Luft nach oben
    Tolle neue Thrillerreihe

    Der Mörder und das Mädchen

    Sofie Sarenbrant

    Meine Meinung:

    Ich war sehr gespannt auf die neue Thriller-Reihe von der mir bislang noch unbekannten Autorin und ich muss sagen ich wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil hat mir gefallen, er war fließend und führte bald dazu das ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte.

    Um was geht es???

    Cornelia ist am Ziel ihrer Träume – nur noch eine Nacht muss sie überstehen, dann kann sie, mit ihrer kleinen Tochter Astrid, endlich ein neues Leben beginnen. Weg vom Ehemann der sie misshandelt, weg vom Haus in dem sie soviel Qualen erleiden musste – man freut sich mit ihr und hofft das alles gut geht, aber es kommt alles ganz anders. Plötzlich liegt der Ehemann Tod im Bett des Gästezimmers - ermordet und Cornelia ist plötzlich nicht mehr das Opfer sondern gilt als Täter! Emma Sköld übernimmt die Ermittlungen und für Cornelia sieht es nicht gut aus. Einziger Lichtblick, ihre kleine Tochter die behauptet das in der Nacht ein Mann in ihrem Zimmer war und ihr über die Backen gestreichelt hat. Kann man der kleinen Astrid glauben??

    Mir hat der Auftakt der neuen Thriller-Reihe richtig gut gefallen. Man liest aus Sicht von Cornelia, bekommt aber ab und dann andere Sichtweisen zu lesen was das ganze spannender macht. Von Anfang an liest man auch aus Sicht des Mörders was einen immer wieder zu Spekulationen veranlasst. Was den Mörder von Hans betrifft hatte ich von Anfang an ein Gesicht vor Augen, aber hundertprozentig sicher war ich mir zu keiner Zeit.

    Cornelia hat mir richtig gut gefallen, ich konnte mich gut in sie rein versetzen und fühlte mit ihr. Sie war mir von Anfang an sympathisch und alles was sie wollte war ein neues Leben für sich und ihre Tochter. Ich durchlebte diese schweren Zeiten mit ihr und hoffte mit ihr das sich alles aufklären würde. Sie hat nicht viele Freunde, aber dafür eine wahre Freundin die ihr immer mit Rat und Tat zur Seite stand und sie in vielen schwierigen Zeiten unterstützte. Josefine war immer für Cornelia und ihre kleine Tochter da, selbst dann als es ihr selbst nicht gut ging.

    Wer hat Hans umgebracht??? Wie passen die Makler ins Bild??? Warum musste Hans sterben???? Wollte jemand Cornelia den Start ins neue Leben erleichtern???

    Emma Sköld war die zuständige Ermittlerin im Fall des ermordeten Hans. Sie ist schwanger, möchte es aber nicht an die große Glocke hängen da die schwierige Zeit noch nicht vorbei ist. Ihr ist ständig übel, was natürlich auch bei den Kollegen auffällt und zu der ein oder anderen Verwicklung führt. In ihrem Privatleben läuft es momentan auch nicht ganz rund, ihr Ex Freund möchte sie immer noch zurück und auch ihr jetziger Freund bereitet ihr ab und dann Kopfzerbrechen.

    Warum trennte sich Emma von ihrem jahrelangen Freund - ist da ausser dem Wunsch nach dem Baby noch was anderes vorgefallen??? Was für ein Geheimnis umgibt Emmas neuen Freund??? Warum ist mir der Ex-Freund sympathischer????

    Mir gefallen Thriller in denen das Privatleben der Ermittler eine Rolle spielen und das bekam ich hier geboten. Auch der Fall hat mich in Atem gehalten und er zauberte mir immer wieder Fragezeichen in den Kopf. Ich war mir bis kurz vor Schluss nicht sicher ob meine Theorie stimmte oder nicht. Es gab immer wieder Wendungen und Überraschungen mit denen ich so nicht gerechnet hatte. Lediglich vom Schluss war ich etwas enttäuscht. Es war zwar alles eindeutig, aber in meinen Augen endete es mit einem „Cliffhanger“.


    In meinen Augen ist noch „Luft nach oben“ deshalb gebe ich dem Buch vier Sterne.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    B
    Buchverrueggtvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Eine spannende, mitreißende und mörderische Woche im April! Mehr davon!
    Hervorragender Start der neuen Thriller - Reihe von Sofie Sarenbrant

    Die neue Krimi-Reihe der schwedischen Autorin Sofie Sarenbrant startet hervorragend.

     „Der Mörder und das Mädchen“ handelt von der misshandelten Corinna und deren sechsjährigen Tochter Astrid. Corinna hält es nicht mehr aus und möchte ihren gewalttätigen Mann verlassen. Am Tag ihres Auszugs, von dem der Ehemann aber nichts weiß, findet die Tochter ihrer Vater blutüberströmt und tot im Gästezimmer wieder. Die ermittelnde Polizeibeamtin Emma Sköld ist dabei nicht nur als Vertreter des Staates hochschwanger im Einsatz, sondern auch die Schwester von Corinnas bester Freundin. So macht sich Emma auf die Suche nach der Wahrheit. Denn Corinna hatte ein Motiv, aber die kleine Astrid will einen Mann in der Nacht an ihrem Bett stehen sehen…

    Gleich am Anfang des Buches wird einem klar, wer NICHT der Täter sein konnte, denn das Buch wurde aus unterschiedlichen Perspektiven, u.a. der des Mörders, geschrieben. Aber natürlich wird nicht verraten, wer es denn ist. Das wird erst nach und nach im Buch durch die Ermittlungsergebnisse bekannt. Wer ein bisschen aufpasst im Buch und schon den ein oder anderen Krimi gelesen hat, wird vermutlich schnell auf den Täter kommen. Das ist aber für die Spannung des Buches kein Problem. Neben dem eigentlichen Mordfall gibt es auch noch einen weiteren Nebenschauplatz Emma Sköld betreffend.

    Der Schreibstil ist gut zu lesen. Das Buch ist in relativ kurze Kapitel eingeteilt und die Ermittlungen ziehen sich insgesamt nur über eine Woche. Das Cover selbst ist relativ schlicht gehalten und verrät nicht wirklich was zum Buch.

    Insgesamt ein wirklich gut gelungener Start einer neuen Thriller-Reihe, die Lust auf mehr macht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    cyranas avatar
    cyranavor 9 Monaten
    Typisch schwedische Spannung

    Cornelia wird von ihrem Mann brutal misshandelt und darum hat sie sich endlich getraut, die Scheidung einzureichen. Das Haus soll verkauft werden und schon am nächsten Tag kann sie mit ihrer Tochter Astrid übergangsweise in eine Mietswohnung ziehen. Ihr Mann Hans wird dann nicht mehr im selben Haus schlafen. Doch noch diese eine Nacht schläft er im Gästezimmer. Am Morgen hört sie seinen Handywecker klingeln, doch Hans scheint noch zu schlafen. Schafft sie es, unbemerkt mit Astrid das Haus zu verlassen, um ihn nicht mehr sehen zu müssen? Doch Astrid läuft zu ihrem Vater - der in der Nacht ermordet wurde.
    Cornelia flüchtet erstmal zu ihrer Freunden Josefin. Recht bald übernimmt deren Schwester Emma die Ermittlungen.

    Die Hauptperspektive ist die von Cornelia, doch es gibt auch viele andere Sichtweisen, so die von Josefin und Emma, aber ab einem gewissen Zeitpunkt auch die des Mörders. Ein spannender Thriller mit viel Skandinavienflair und das Ende war dann zwar nicht so überraschend - trotz der Wendung - doch ich habe mich gut unterhalten und bin nun gespannt auf die Fortsetzung.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Andrea-Leserattes avatar
    Andrea-Leserattevor 9 Monaten
    Lesenswerter Thriller

    Es handelt sich um den ersten Band einer Thriller-Reihe rund um die schwedische Kommissarin Emma Sköld. Cornelia möchte ihren gewalttätigen Mann Hans verlassen und mit ihrer sechsjährigen Tochter Astrid aus dem gemeinsamen Haus ausziehen. Doch am Morgen des Auszugs findet sie Hans tot im Gästezimmer. Ermordet. Emma Sköld übernimmt den Fall. Schnell rückt Cornelia in die Perspektive als Täterin, doch was ist mit dem Mann, den Astrid in der Nacht neben ihrem Bett gesehen hat? Der Schreibstil ist richtig gut: fesselnd und spannend, aber zugleich auch einfach und klar. Super zu lesen. Die Kapitel sind recht kurz und werden aus der Sicht von verschiedenen Personen erzählt. Dadurch bekommt man ein sehr umfassendes Bild. Der Thriller ist spannend und hat mich immer wieder durch plötzliche Wendungen überrascht. Immer wieder gab es falsche Fährten und immer wenn ich dachte, so muss es gewesen sein, war doch alles gar nicht so, wie es auf den ersten Blick schien. Das hat es nie langweilig werden lassen. Auch der Mörder kommt immer wieder zu Wort. Und wirklich ganz bis zum Schluss bin ich im Dunkeln getappt, wer nun der Mörder ist. Und ich muss sagen, diese Person hatte ich nie auch nur im geringsten in Verdacht... Das Buch endet, auch wenn der Leser ganz am Ende erfährt, wer der Mörder war, mit einem Cliffhanger. Fazit: Insgesamt ein wirklich guter Thriller, der sehr fesselnd und spannend ist. Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    dreamlady66s avatar
    dreamlady66vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ehedrama - wer ist der Mörder?
    Ehedrama - wer ist der Mörder?

    (Inhalt, übernommen)
    „Sofie Sarenbrant ist die aufregendste neue Krimiautorin in Schweden.“ Camilla Läckberg

    Noch einen Tag – dann, glaubt Cornelia, hat ihr Martyrium ein Ende, dann zieht sie mit Astrid, ihrer sechsjährigen Tochter, aus ihrem Haus aus und kann Hans, ihren gewalttätigen Mann, endlich verlassen. Doch am Morgen findet sie Hans tot im Gästezimmer. Emma Sköld, hochschwanger und sehr ehrgeizig, übernimmt den Fall: Für sie ist Cornelia die erste Verdächtige, doch es gibt auch eine andere Spur: Die kleine Astrid will in der Nacht einen Mann neben ihrem Bett gesehen haben, der sie gestreichelt hat.

    Packend und sehr atmosphärisch – der neue Bestseller aus Schweden.

    Über die Autorin:

    Sofie Sarenbrant, Jahrgang 1978, hat als Journalistin gearbeitet und gilt als der Shooting Star der Krimiszene in Schweden.
    Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Bromma, einem Stadtteil von Stockholm.

    Schreibstil/Fazit:
    DANKE an den Aufbau-Verlag für diese Doppelverlosung!
    Die Handlung der Geschichte ist spannend und die kurzen Kapitel lassen den Leser schnell eintauchen.
    Jeder Charakter wird gut beschrieben und hat eine eigene Vergangenheit mit Schicksalsschlägen hinter sich.
    Die Beweggründe und Ursachen für die verschiedenen Taten kann der Leser nur erahnen.
    Am Anfang war das ein wenig verwirrend für mich, aber, nach und nach bekam ich Klarheit.
    Trotz allem hatte ich auf den Falschen gesetzt. Das Ende war dann einfach überraschend und nicht vorhersehbar...

    Der Schreib- und Erzählstil ist flüssig, gut-lesbar und sehr spannend.
    Allerdings würde ich dieses Buch eher als interessanten Kriminalroman bewerten, denn Thriller sind meistens sehr viel blutrünstiger und auch brutaler.
    Aber dennoch hat mir dieses Buch gut gefallen, weil es eine wirklich interessante Geschichte erzählt, die ich gerne - mit kleinen Einschränkungen - weiterempfehen kann.
    Nun bin ich schon mächtig auf den Nachfolgeband gespannt...

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Igelas avatar
    Igelavor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Für einen Thriller zu wenig Gänsehaut- Szenen...meiner Meinung nach eher ein Spannungsroman!
    Für einen Thriller zu wenig Gänsehaut!

    Die Ehe von Hans und Cornelia Göransson ist im Eimer. Claudia hat die Scheidung eingereicht und will mit der sechsjährigen Astrid ein neues Leben beginnen. Das Haus soll verkauft werden, ein Maklerbüro kümmert sich darum. Den ganzen Tag besichtigen Interessenten das Haus und eine letzte Nacht will Cornelia mit Astrid noch dort schlafen. Am nächsten Morgen entdeckt Astrid ihren Papa tot im Gästezimmer und erzählt, dass ein fremder Mann nachts in ihrem Zimmer war.

    Ermittlerin Emma Sköld übernimmt den Fall, der ihr sehr nahe geht, da ein Kind betroffen ist. Selbst nach langer Zeit endlich schwanger,  versetzt sie sich in die Lage von Cornelia. Bald wird klar, dass nur Cornelia ihren Mann umgebracht haben kann…aber was ist mit dem fremden Mann, den Astrid gesehen hat?


    Die Autorin zeichnet von Beginn weg die Figuren so authentisch, dass man ganz schnell in der Story drin ist. Durch beiläufige Bemerkungen wird schnell klar, dass die Protagonistin Cornelia in der Ehe durch die Hölle gegangen ist. Mir hat sehr gefallen, wie die Autorin hier mit der Neugier der Leser spielt. Es wird immer wieder erwähnt, dass die kleine Astrid sprachlich zurück geblieben ist, doch mir kommt sie überhaupt nicht so rüber…dies nur als kleines Detail.

    Die kurzen Kapitel lassen eigentlich zügig lesen, auch der Schreibstil ist sehr flüssig. Leider zieht sich die Handlung doch sehr in die Länge und ist stellenweise sehr langatmig. Viele private und persönliche Angelegenheiten von Emma Sköld wurden eingeflochten und lassen seitenweise den Mord völlig aussen vor. Für mich reichen ein , zwei "Gänsehaut" Szenen einfach nicht aus, um die Genreeinteilung "Thriller " zu rechtfertigen. Dieses Buch ist bestenfalls ein Krimi, wenn ich auch da eher zu "Spannungsroman" tendieren würde. Ich habe nachgezählt, genau an zwei Stellen hat sich mein Puls beschleunigt. Das erste Mal, als ein fremder Mann nachts die kleine Astrid beobachtet. Das zweite Mal als ein Einbrecher in eine fremdes Haus einsteigt und die Alarmanlage losgeht.

    Hinzu kommt, dass die Handlung doch ab und zu so konstruiert wurde, dass man als Leser kopfschüttelnd da sitzt. Da ist zum Beispiel ein traumatisiertes Kind, das seinen Vater tot findet….Dieses Kind ist zudem noch ein Zeuge, da es den vermeintlichen Täter gesehen hat. Und genau dieses Kind wird einfach bei der Freundin der Mutter, die zudem die Schwester der Ermittlerin ist, untergebracht. Psychologische Begleitung ? Zeugenschutz ?Fehlanzeige!

    Nun lese ich gleich den zweiten Teil " Das Mädchen und die Fremde" …da muss noch was dazukommen Punkto Spannung und Handlung!

    Ich frage mich, wer den Klappentext für dieses Buch geschrieben hat. wohl jemand, der das Buch nicht gelesen hat…anders kann ich mir nicht erklären, dass Emma darin als hochschwanger bezeichnet wird. Dabei ist sie das ganze Buch über erst in der 12. Woche ihrer Schwangerschaft!

    Kommentare: 2
    169
    Teilen
    bookfox2s avatar
    bookfox2vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender Pageturner
    Spannender Pageturner

    Vom eigenen Ehemann jahrelang tyrannisiert und kurz vor der Scheidung wird er tot aufgefunden – hauptverdächtig natürlich die Ehefrau, die zu viel Angst hatte, sich der Polizei anzuvertrauen. Als dann auch noch die beste Freundin, die Bescheid wusste, an den Aussagen zweifelt und die eigene Tochter von einem fremden Mann in der Mordnacht berichtet, stehen mehrere Aussagen gegeneinander. Zu allem Überfluss wird die ermittelnde und hochschwangere Beamtin von einem Exfreund gestalkt.

    Mit „Der Mörder und das Mädchen“ hat die schwedische Krimiautorin Sofie Sarenbrant einen tollen Kriminalthriller geschrieben, bei dem die Personen miteinander in Dinge verwickelt sind, der Leser wirklich nur erahnen kann, wer mit welchem Motiv handelt und was jetzt der eigentliche Grund für einige der Taten war. Zwischenzeitlich hatte ich immer mal wieder einen Verdacht, bei denen der letzte dann auch tatsächlich richtig war – aber sich sein konnte ich bis zum Ende nicht und es war dann doch noch überraschend!

    Besonders gefällt mir an dem Buch: Jeder Charakter ist einzeln ausgearbeitet, hat seine eigene Vergangenheit, die mehr oder weniger für die Handlung entscheidend wird und es wird auf den knapp 370 Seiten wirklich nie langweilig. Ein absoluter Pageturner! Ich werde jederzeit wieder gerne ein Buch der Autorin lesen! Und wem dieses Buch gefallen hat, der sollte auch unbedingt die Fortsetzung rund um Ermittlerin Emma Sköld lesen!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Monaten
    Hin und her gerissen mit Hoffnung auf Teil 2

    Das Buch  bekommt von mir 3 Sterne.

    Da ich Lovelybooks verlassen werde, weil die Seite momentan nicht userfreundlich ist, ziehe ich meine Rezensionen hier ab.
    Die ausführliche Rezension auf anderen, wichtigen Verkaufs-Plattformen bleiben jedoch erhalten.
    Vielen Dank für das Verständnis an den Verlag.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    aufbauverlags avatar
    Jahrelang hat er sie geschlagen. Ist sein Tod ihre Rache?

    Noch einen Tag noch – dann, glaubt Cornelia, hat ihr Martyrium ein Ende, dann zieht sie mit Astrid, ihrer sechsjährigen Tochter, aus ihrem Haus aus und kann Hans, ihren gewalttätigen Mann, endlich verlassen. Doch am Morgen findet sie Hans tot im Gästezimmer. Emma Sköld, hochschwanger und sehr ehrgeizig, übernimmt den Fall: Für sie ist Cornelia die erste Verdächtige, doch es gibt auch eine andere Spur: Die kleine Astrid will in der Nacht einen Mann neben ihrem Bett gesehen haben, der sie gestreichelt hat.

    Packend und sehr atmosphärisch – der neue Bestseller aus Schweden 

    Hier zur Leseprobe:  http://www.aufbau-verlag.de/media/Upload/leseproben/9783352008931.pdf

    Mehr zu »Der Mörder und das Mädchen« unter http://www.aufbau-verlag.de/der-morder-und-das-madchen.html

    Über Sofie Sarenbrant

    „Sofie Sarenbrant ist die aufregendste neue Krimiautorin in Schweden.“ Camilla Läckberg

    Sofie Sarenbrant, Jahrgang 1978, hat als Journalistin gearbeitet und gilt als der neue Star der Krimiszene in Schweden. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Bromma, einem Stadtteil von Stockholm. Mehr Informationen zur Autorin unter www.sofiesarenbrant.se

    Jetzt bewerben!

    Bewerbt euch, indem ihr auf den "Bewerben"-Button klickt und folgende Frage beantwortet: Welchen Krimi / Thriller habt ihr zuletzt gelesen?

    Wir freuen uns auf euch und einen regen Austausch!
    Euer Team vom Aufbau Verlag

    * Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlich haben.
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks