Somaly Mam Das Schweigen der Unschuld

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(6)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Schweigen der Unschuld“ von Somaly Mam

Mein Weg aus der Kinderprostitution und der Kampf gegen die Sex-Mafia in Asien - Somaly Mam, geboren im Osten von Kambodscha, verbringt ihre ersten Lebensjahre in unvorstellbarer Armut. Im Alter von 10 Jahren wird sie von der Familie verkauft, mit 15 muß sie in einem Bordell in Phnom Penh als Kinderprostituierte arbeiten und erlebt dort die Abgründe menschlichen Daseins. Die Qualen setzen sich von Jahr zu Jahr fort - bis sie Pierre kennenlert, einen Franzosen, der sich in sie verliebt und sie aus der Hölle befreit ...

Stöbern in Biografie

Max

Ein wirklich intensiver Roman, aus dessen Sätzen einem die Leidenschaft für Kunst, Liebe und Sein förmlich entgegenspringt... LESENSWERT!

SomeBody

Slawa und seine Frauen

Autobiographisches Debüt. Nett zu lesen, aber wenige Highlights einer deutsch-ukrainischen Familienzusammenführung.

AnTheia

Gegen alle Regeln

biografischer, düsterer, regelrecht depressiv wirkender "Roman"

Buchmagie

Eisgesang

Toller Reisebericht, der auch Einblicke in die Gedanken und Gefühle der Autorin gibt.

MissPommes

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Witzige Einblicke in Lauren Grahams Leben. Als wäre man mit ihr in Lukes Diner zum Kaffee verabredet. Herrlich!

I_like_stories

Neben der Spur, aber auf dem Weg

Ein tolles Buch, das ADS endlich auch für nichtbetroffene Greifbar und Erklärbar macht und das betroffenen Mut gibt. Danke!

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kampf der Kinderprostitution

    Das Schweigen der Unschuld
    Buchperlentaucher

    Buchperlentaucher

    21. March 2015 um 16:33

    Somaly Mam ist eine unglaublich mutige Frau. Sie selber hat selbst miterlebt,
    wie es ist, als Kind in die Fänge der Sex-Mafia zu beraten. Dank einem Franzosen kann sie entkommen und setzt sich seither mit aller Kraft dafür ein, dass Kinder nicht zur Kinderprostitution gezwungen werden. 

  • Rezension zu "Das Schweigen der Unschuld" von Somaly Mam

    Das Schweigen der Unschuld
    Kerry

    Kerry

    28. December 2011 um 11:27

    Somaly wuchs in einem kleinen Dorf in den Bergen von Kambodscha auf. Ihre Eltern hatten sie früh verlassen, erzogen und versorgt wurde sie mehr oder weniger von Verwandten im Dorf. Mit sechs Jahren wird sie an einen alten Mann verkauft, der sie wie eine Haussklavin hält. Sie muss ihm den ganzen Haushalt bestellen und ein menschenunwürdiges Dasein führen. Lange Jahre hält sie aus, denn ihre Erziehung verbietet ihr, älteren Menschen und vor allem Männern, zu widersprechen. Als sie 12 ist, wird sie von einem chinesischen Händler vergewaltigt - und verliert darüber nie ein Wort, denn die eigenen Gefühle sind etwas, über das man nicht spricht. Später findet sie heraus, dass diese Vergewaltigung kein Zufall war. Mit 14 wird sie verheiratet und muss Schläge und Demütigung durch ihren Mann hinnehmen. Widersprechen kommt ihr nicht in den Sinn. In dieser Zeit arbeitet sie als Krankenschwestern, doch auch hier ist sie nicht vor sexuellen Übergriffen durch Ärzte und Pfleger sicher. Kurze Zeit später wird ihr Mann bei einem Kampfeinsatz getötet. Daraufhin wird sie in ein Bordell in Phnom Penh verkauft. Hier muss sie, ob sie will oder nicht, mit Männern verkehren. Lange Jahre fristet sie ihr Dasein. Die Bordellinhaber vertrauen ihr immer mehr, sodass sie mehr und mehr Freiräume hat, doch nach wie vor muss sie Kunden empfangen und ihren Verdienst abgeben. Dann lernt sie Pierre kennen, einen jungen Franzosen, ein Laborant, der befristet in Kambodscha arbeitet. Dieser verliebt sich in sie und will ihr helfen, das Elend der Prostitution hinter sich zu lassen. Somaly, die Pierre nicht liebt und dies auch nie tun wird, willigt ein, heiratet ihn später sogar. Nach und nach kommt ihr die Erkenntnis, dass ihr Leben nicht umsonst ist. Sie hat beschlossen, der Kinderprostitution in ihrem Heimatland den Kampf anzusagen und jungen Mädchen die Möglichkeit zu bieten, ein neues Leben zu beginnen. Doch damit schafft sie sich nicht nur Freunde ... Bei diesem Buch handelt es sich um einen Erfahrungsbericht einer ehemaligen Kinderprostituierten, die es geschafft hat, dem Milieu zu entkommen und die beschlossen hat, gegen ihre Widersacher zu kämpfen. Sie hat eine Hilfsorganisation gegründet, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Kindern und jungen Frauen aus der Prostitution heraus zu helfen und ihnen ein neues Leben zu ermöglichen. Der Schreibstil ist eher distanziert gehalten, so als erzähle sie die Geschichte von jemand anderem, nicht ihre eigene.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Schweigen der Unschuld" von Somaly Mam

    Das Schweigen der Unschuld
    sebiro

    sebiro

    17. December 2009 um 17:32

    Bei diesem Buch bin ich aus allen Wolken gefallen ich habe geweint wie ein Schlosshund. Ich habe noch nie ein ergreifendes, emotionales Buch gelesen.
    Ich musste mich wegen der wirklich "eckeleregenden" Szenen die dort beschrieben wurden sind sogar Übergeben. Es ist Unglaublich was sich so auf der Welt abspielt , wir sollten doch unsere Kinder schützen und ihnen nich so etwas antuhen.