Soman Chainani

 4.1 Sterne bei 491 Bewertungen

Lebenslauf von Soman Chainani

Märchenhafter Autor und Filmemacher: Der US-amerikanische Schriftsteller und Drehbuchautor glaubt selbst ganz fest an Märchen, weswegen er sich auch in seiner Doktorarbeit zur Amerikanischen und Englischen Literatur an der Harvard Universität mit der Frage auseinandersetzte, warum Frauen in Märchen die besseren Bösewichte sind und ob hinter jeder Prinzessinnen-Fassade eventuell auch eine kleine Hexe steckt. Mit seiner Buchreihe „The School for the Good and Evil“ eroberte er die New-York-Times-Bestsellerlisten und die Herzen seiner Leser im Sturm. Universal Picture arbeitet gemeinsam mit ihm als Drehbuchautor an der Verfilmung der erfolgreichen Fantasy-Serie. Soman Chainani lebt in der Stadt, die nie schläft: New York City.

Alle Bücher von Soman Chainani

Sortieren:
Buchformat:

Neue Rezensionen zu Soman Chainani

Neu

Rezension zu "The School for Good and Evil - Es kann nur eine geben" von Soman Chainani

Hier wird mit Klischees aufgeräumt
_zeilenspringerin_vor einem Monat

Ich fand das Buch so cool. Die Idee mit der Schule für Helden/Heldinnen und für Bösewichte hat mir wahnsinnig gut gefallen. 

Die Handlung konnte mich mitreißen und immer wieder überraschen, denn hier ist wirklich nichts, wie es zunächst scheint.
Das Setting mit den verschiedenen Schulen ist phantastisch und es gab immer wieder Neues zu entdecken. Die ganze Atmosphäre war wirklich märchenhaft.

Auch die Charaktere haben mir gut gefallen, auch wenn ich mit Sophie erst warm werden musste. Aber das ist natürlich so gewollt und passte wirklich gut ins Geschehen. Agatha hingegen mochte ich von Anfang an. Sie ist eine treue Seele und vor allem sehr loyal. Dabei erkennt sie aber ihren eigenen Wert nicht. Die Entwicklung der beiden ungleichen Freundinnen hat mir sehr gefallen und war authentisch.
Die Liebesgeschichte hätte es aber meiner Meinung nach nicht unbedingt gebraucht. Aber wir sind hier schließlich in einem Märchen, da gehört das einfach dazu ;) Gefallen hat mir außerdem, dass der Fokus dennoch eher auf den beiden Mädchen und ihrer Freundschaft lag.
Die Nebenfiguren fand ich super spannend und vielseitig und bin wahnsinnig gespannt, was da noch kommen wird und wie diese weiter ausgebaut werden.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "The School for Good and Evil - Eine Welt ohne Prinzen" von Soman Chainani

Konnt mich nicht überzeugen
Wollyvor 2 Monaten

Nachdem der erste Teil für mich schon nur so lala war, muss ich nach dem zweiten endgültig aufgeben. Die Idee und das schöne Setting konnten im ersten Band noch überzeugen, wurden im zweiten Teil aber nicht wirklich ausgebaut. Die Geschichte zog sich, Sophie nervte noch mehr als im ersten Band und der Schreibstil wurde leider auch nicht besser. Wirklich schade, denn Potenzial hätte die Welt der Märchenschule gehabt. Ich hoffe der Autor schafft es zukünftig, seine reiche Fantasie in eine schönere Sprache zu verpacken, denn dann bin ich gerne wieder dabei. Diese Reihe beende ich mit diesem Teil und überlasse sie den Lesern, die mehr Freude daran finden.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "The School for Good and Evil - Es kann nur eine geben" von Soman Chainani

Hier ist noch Nachhilfe nötig
Wollyvor 2 Monaten

Im Auftakt der Reihe "The School for Good and Evil" erwartet uns die Geschichte der gegensätzlichen Freundinnnen Sophie und Agatha. Während die strahlendschöne Sophie auf einen Platz an der Prinzessinennenschule hofft, scheint für die mürrische Agatha nur ein Job als Hexe vorgesehen zu sein. Das der Schein trügt merken die Beiden allerdings schnell und erleben bald darauf ihr blaues Wunder.

Meinung:
Ich liebe Internatsgeschichten ala Harry Potter und hatte mich deshalb sehr auf dieses Buch gefreut. Nach dem Lesen ist meine Freude etwas getrübt, denn an positiven Aspekten bleiben für mich hauptsächlich das Setting und die Charaktere hängen. Sophie, Agatha und ihre Mitschüler haben mir wirklich gut gefallen. Hier hat der Autor sich Mühe gegeben seine Figuren authentisch zu gestalten. Noch ein wenig besser gefiel mir das Setting. Die Schule ist fantasievoll und detailiert beschrieben und lässt den Leser gedanklich durch die Flure wandern.
Leider hinkt er dabei ein wenig, bzw. geht eigentlich schon an Krücken, denn in der Geschichte gibt es sehr viele Unebenheiten.
Die Sprache stolpert für meinen Geschmack häufig, ebenso die Logik.
Auch die Übergänge sind sehr holprig und man wird ohne Vorwarnung oder ersichtliche Trennung von einer Szene in die nächste geschmissen. Hier sollte der Autor nochmal die Schulbank drücken, damit die nachfolgenden Bände besser gelingen.

Fazit: Da ich Teil 2 schon zu Hause habe, werde ich mir ein Urteil bilden ob sich der Autor entwickelt, denn Setting und Charaktere sind einen zweiten Versuch wert. Der Rest war eher murks :-/

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Märchen schreibt die Zeit ... 

Die "School for Good and Evil" bildet Mädchen und Jungen für große Märchen-Abenteuer aus. Die gestylte Sophie sieht sich schon als Prinzessin, ihre Freundin Agatha kann nur auf einen Part als Hexe hoffen. Doch dann kommt alles anders als gedacht ...
Soman Chainani entführt euch im Auftakt zu seiner Trilogie rund um "The School for Good and Evil" in eine märchenhafte Welt, in der Gut und Böse im Klassenzimmer aufeinandertreffen.

Mehr zum Buch:
Auf der Schule der Guten und der Schule der Bösen werden Jugendliche für ihre spätere Karriere in Märchen ausgebildet: als Helden und Prinzessinnen oder aber als Schurken und Hexen. Sophie träumt seit Jahren davon, Prinzessin zu werden. Ihre Freundin Agatha dagegen scheint mit ihrem etwas düsteren Wesen für die entgegengesetzte Laufbahn vorbestimmt. Doch das Schicksal entscheidet anders und stellt die Freundschaft der Mädchen auf eine harte Probe ...

Mehr zum Autor:
Soman Chainani, Schriftsteller und Drehbuchautor, glaubt noch mehr an Märchen als die Bewohner von Galvadon. Deshalb schrieb er seine Doktorarbeit in Harvard über die Frage, warum Frauen im Märchen die besseren Bösewichte sind. Und warum in jeder Prinzessin auch ein bisschen Hexe steckt – und umgekehrt. Aus dieser Idee entstand seine Roman-Trilogie "The School for Good and Evil", mit der er die New-Times-Bestsellerliste eroberte.

Zusammen mit dem Ravensburger Buchverlag vergeben wir 25 Exemplare von "The School for Good and Evil - Es kann nur eine geben" unter allen, die sich bis zum 16.09. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bewerben*, und folgende Frage beantworten:

Wenn ihr "The School for Good and Evil" besuchen würdet, in welchem Märchen würdet ihr anschließend gerne leben?

Wir sind schon ganz gespannt auf eure Beiträge und drücken die Daumen für die Verlosung! 

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde - am besten innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches - sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.

Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken können.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Soman Chainani im Netz:

Community-Statistik

in 724 Bibliotheken

auf 303 Wunschlisten

von 45 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks