Umdrehungen

von Sonja Bethke-Jehle 
4,6 Sterne bei26 Bewertungen
Umdrehungen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

dia78s avatar

Ein toller, zum Nachdenken anregender 1.Teil der Reihe rund um Ben den Polizisten. Sehr empfehlenswertes Buch!

GabiRs avatar

Das Leben passiert immer dann, wenn wir es nicht brauchen können.

Alle 26 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Umdrehungen"

Ben und Zita sind frisch verliebt. Doch sie dürfen nur wenige Wochen der Unbeschwertheit erleben. Das Schicksal zwingt sie von heute auf morgen dazu, sich neu zu orientieren. Ein Unfall stellt sie auf eine harte Probe, als Ben schwer verletzt und mit einem Leben im Rollstuhl konfrontiert wird.
Bei der Aussicht darauf, sich mit einer bleibenden Behinderung arrangieren zu müssen, reagiert er überfordert. Er zweifelt, ob Zita diese Herausforderung mit ihm bestehen und die Beziehung dieser Belastung standhalten kann. Zu seiner Überraschung verspricht Zita, bei ihm zu bleiben.
Allerdings ahnen die beiden nicht, welch steiniger Weg vor ihnen liegt, und was er ihnen abverlangen wird.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783738635195
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:256 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:02.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne16
  • 4 Sterne9
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    dia78s avatar
    dia78vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein toller, zum Nachdenken anregender 1.Teil der Reihe rund um Ben den Polizisten. Sehr empfehlenswertes Buch!
    Umdenken

    Das Buch "Umdrehungen - Das Leben steht still" wurde von Sonja Bethke-Jehle verfasst und erschien 2015 bei Books on Demand.

    Bei einem Polizeieinsatz, bei welchem Benjamin Asare mit seinen Kollegen Roland Weber, Adrian Zantig und Erwin Michael den Drogendealer Friedelmann vernehmen, kommt es zu einem verhängnisvollen Fehler und Ben wird schwer verletzt. Er wird angeschossen und ist seitdem querschnittsgelähmt. Ein schwerer Weg zurück ins Leben folgt, doch seine Freundin Zita von Malitz steht ohne wenn und aber hinter ihm und unterstützt ihn, wo sie nur kann. Doch es wird immer klarer, dass Zita sehr lange noch glaubt, dass er vollständig genesen wird, da es sich Ben selber nicht wirklich eingestehen will was passiert ist. Ein langer Weg zurück in ein glückliches, verändertes Leben beginnt.

    Der Autorin ist mit diesem Buch ein Werk gelungen, welches zum Nachdenken anregt, denn viele Vorurteile oder auch Empfindungen wurden sehr genau beschrieben. Da das Buch aus der Seite von Roland, Ben und Zita verfasst wurde, kann man sich in ihre Entscheidungen und ihre Gefühle auch hineinversetzen und es auch nachempfinden. In gewissen Situationen, wird man sogar selbst zum Nachdenken angeregt. Wie würde man in einer solchen Ausnahmesituation selber entscheiden?
    Benjamin Asare, wird im Einsatz schwer verletzt und ist seitdem querschnittsgelähmt. Er fühlt sich aller seiner Freiheiten beraubt und zweifelt an dem Leben. Man hat zu Beginn fast das Gefühl, als ob er sich selbst aufgeben will, denn er schottet sich ab, will nichts mehr machen. Aber irgendwie schafft er es langsam sich mit seiner veränderten Lebenssituation zurecht zu kommen.
    Zita von Malitz, die Hochwohlgeborene, welche zu Beginn einen schweren Stand bei den Freunden von Ben hat, da man ihr nicht zutraut mit der veränderten Situation zurecht zu kommen. Aber nach dem Motto, stille Wasser sind tief, täuschen sich viele in der jungen Frau.
    Roland, welcher bei dem misslungenen Einsatz dabei war ist Benjamins bester Freund und versucht ihn ebenfalls durch Optimismus wieder ins Leben zurückzuführen, was ihm teilweise auch gelingt. Aber durch sein schlechtes Gewissen, da er sich sicher ist, dass er eine große Mitschuld an der Querschnittslähmung trägt wird schwierig für ihn werden.
    Man konnte sich in die drei Hauptprotagonisten sehr gut hineinfühlen, denn es ist sicherlich nicht leicht sich mit einer solchen Veränderung zurecht zu finden. Immer wieder wurde mir bewusst, dass ich mich fragte, könnte ich das selber auch so machen, wie es die im Buch machen oder würde ich mich einfach zurückziehen oder noch schlimmer sämtlichen Kontakten aus der Zeit vorher aus dem Weg gehen.

    Alle, die gerne auch einmal eine gesellschaftskritische Liebesgeschichte lesen, sei dieses Buch sehr an Herz gelegt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Tanja81s avatar
    Tanja81vor 2 Jahren
    Tolles Buch

    Ben und Zita sind seit kurzem ein Paar. Sie haben so schon genug mit Vorurteilen zu kämpfen, und dann ändert sich das leben der beiden auf grausame weise.
    Ben ist Polizist, und wird bei einem einsatz angeschossen. Danach ist er Gelähmt, und an den Rollstuhl gefesselt!
    Die Liebe zwischen Ben und Zita wird auf eine harte Probe gestellt. Wird es ihnen gelingen mit diesem schiksalsschlag unzugehen? Wird Ben es schaffen mit seinen neuen leben zurecht zu kommen? Wie wird er seinen alltag meistern?

    Ein wirklich unglaublich tolles Buch! Es beschreibt die liebe zwischen Ben und Zita, und den schmerz der dieser schlimme Unfall mit sich bringt wunderbar!
    Der Schreibstil hat mich begeistert. Das Buch lässt sich wunderbar flüssig lesen.

    Ich kann das Buch nur weiter empfehlen. Auf den 2 Teil bin ich schon sehr gespannt!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lesemama1970s avatar
    Lesemama1970vor 2 Jahren
    Ich bin überrascht!

    Umdrehungen: Das Leben steht still von Sonja Bethke-Jehle ist 03.2016 bei Books on Demand erschienen.

    Ich bin auf dieses Buch aufmerksam geworden, da es in einer Facebook-Gruppe beworben wird.

    Ben und Zita sind frisch verliebt. Doch sie dürfen nur wenige Wochen der Unbeschwertheit erleben. Das Schicksal zwingt sie von heute auf morgen dazu, sich neu zu orientieren. Ein Unfall stellt sie auf eine harte Probe, als Ben schwer verletzt und mit einem Leben im Rollstuhl konfrontiert wird.
    Bei der Aussicht darauf, sich mit einer bleibenden Behinderung arrangieren zu müssen, reagiert er überfordert. Er zweifelt, ob Zita diese Herausforderung mit ihm bestehen und die Beziehung dieser Belastung standhalten kann. Zu seiner Überraschung verspricht Zita, bei ihm zu bleiben.
    Allerdings ahnen die beiden nicht, welch steiniger Weg vor ihnen liegt, und was er ihnen abverlangen wird.

    Ich war mir sehr unsicher, ob ich dieses Buch lesen soll.
    Ist nicht mein Genre, aber eine Freundin hat mich überredet es zu versuchen. Danke Beate!
    Ich hätte nicht erwartet, das mir dieses Buch so gut gefällt. Es ist so nahe am Leben das man meint dabei zu sein.
    Es geht unter anderem um Vorurteile gegenüber Behinderten, Menschen anderer Hautfarbe und Homosexuelle.
    Das es solche Vorurteile in der heutigen Zeit noch gibt finde ich wirklich sehr traurig.
    Zita und Ben haben eine schwere Zeit zu meistern, aber sie wachsen auch an den Herausforderungen.
    Ich habe dieses Buch in zwei Nächten gelesen. Musste einfach wissen wie es weiter geht.
    Freue mich schon auf den zweiten Teil dieser Reihe.
    Ich kann dieses Buch nur wärmstens Empfehlen. Ist mal eine andere Art von Buch.
    Man sollte beim lesen auch mal über den Tellerrand hinaus lesen.  ;-)
    Vielen Dank Sonja Bethke-Jehle für diese Geschichte.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    GabiRs avatar
    GabiRvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Das Leben passiert immer dann, wenn wir es nicht brauchen können.
    Das Leben passiert immer dann, wenn wir es nicht brauchen können.

    Das erfahren auch Ben und Zita, die sich erst wenige Wochen kennen und deren Liebe noch am Wachsen ist, als Ben in Ausübung
    seines Berufes angeschossen wird und den Rest seines Lebens im Rollstuhl sitzen muss. Selbst mit dieser Diagnose überfordert,
    zweifelt er daran, dass Zita sein weiteres Leben mit ihm teilen wird. Doch er soll sich täuschen, denn Zita liebt ihn ohne Einschränkungen.

    Den steinigen Weg, den die beiden auf sich nehmen, der ihre Liebe immer wieder auf eine harte Probe stellt, hat Sonja auf liebevolle Art mit all seinen Höhen und Tiefen beschrieben und ich denke, jeder, der in eine ähnliche Situation kommt (was niemandem zu wünschen ist) kann aus der Geschichte der zwei knapp 30-jährigen Protagonisten lernen.

    Ich dachte nach dem Lesen des Klappentextes, ob ich mir das wirklich antun soll über so ein Schicksal zu lesen, doch die junge
    Autorin hat mich mit ihrem Schreibstil gefesselt und ich möchte nun unbedingt wissen, wie es mit Ben und Zita weitergeht.

    Vier Sterne kann ich vergeben

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Rinas-Bücherblogs avatar
    Rinas-Bücherblogvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine Tiefsinnige Geschichte über Behinderung, Freundschaft und Liebe.
    Mit Behinderung leben, lieben und Lachen?


    Ich durfte bei der Geschichte bei einer Leserunde Teilnehmen, was natürlich mein Urteilsvermögen keineswegs beeinflusst hat.

    Es gibt viele Geschichten über Schicksalsschläge, Behinderungen usw.

    Gerade in dieser Geschichte kommt es klar rüber , was es heißt Freunde zu haben, Schicksale anzunehmen und damit umzugehen und eine Liebe, die Bedingungslos zum anderen hält auch wenn es schwer wird.

    Die Autorin hat es geschafft, ohne kitschig zu erscheinen, eine tolle Geschichte entstehen zu lassen, die nicht realitätsfremd rüber kommt. Man merkt sie hat sich mit der Thematik auseinander gesetzt und bietet dem Leser Einblicke in eine doch sehr schwierige Welt.

    Mich konnte die Geschichte sehr begeistern und auch zukünftig werde ich ein Augenmerk auf die Autorin werfen. Natürlich will ich auch wissen, wie es weiter geht mit Ben und Zita.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Zinus avatar
    Zinuvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine emotionale Geschichte mit Tiefgang.
    Eine emotionale Geschichte mit Tiefgang

    Zita und Ben, ein ungleiches Paar, das sich einem schweren Schicksalsschlag stellen muss. Die beiden sind noch nicht lange zusammen, als Ben schwer verletzt wird und sein Leben fortan im Rollstuhl verbringen muss. Dieses einschneidende, durch und durch lebensverändernde Ereignis belastet die noch junge Beziehung sehr und stellt sie auf eine harte Probe.

    Sonja Bethke-Jehle gelang mit dem ersten Teil ihrer Serie Umdrehungen ein sehr gefühlvolles Buch, das zum Nachdenken anregt. Sehr anschaulich erzählt sie, wie Ben und Zita nach und nach lernen, den Schicksalsschlag zu akzeptieren und mit den Folgen zu leben. Der Weg zurück zu einem Stückchen Normalität ist gepflastert mit Hürden und Problemen, die sehr authentisch geschildert werden.

    Auch die Charaktere wirken alle sehr realistisch. Ben und Zita sind als Hauptprotagonisten sehr detailliert ausgearbeitet. Man erfährt viel über ihr Wesen und ihre Eigenheiten, was sich dann auch in ihren Gedankengängen und Handlungen wiederspiegelt. Das hat mir sehr gut gefallen. Die Nebencharaktere fand ich ebenfalls sehr gelungen, auch wenn mich einige davon kopfschüttelnd und etwas fassungslos zurückliessen. Nicht alle besitzen genügend Sensibilität und Anstand, um angemessen auf Bens Behinderung zu reagieren. Diese Tatsache trug das Seine zur Authentizität der Geschichte bei.

    Das Leben steht still ist ein Buch, das nicht nur das Verständnis für Menschen mit Behinderungen fördert, sondern auch allen Mut macht, niemals aufzugeben – egal, was das Schicksal für einen bereit hält. Allerdings weist die Lektüre leider auch einige Längen auf, die mit unnötigen Wiederholungen gespickt sind. Dies minderte meinen Lesegenuss und führte in meiner Endbewertung daher auch zu einem entsprechenden Abzug.

    Fazit
    Eine emotionale Geschichte mit Tiefgang.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Ignatias avatar
    Ignatiavor 3 Jahren
    Regt zum nachdenken an

    Klappentext laut Amazon
    Ben und Zita sind frisch verliebt. Doch sie dürfen nur wenige Wochen der Unbeschwertheit erleben. Das Schicksal zwingt sie von heute auf morgen dazu, sich neu zu orientieren. Ein Unfall stellt sie auf eine harte Probe, als Ben schwer verletzt und mit einem Leben im Rollstuhl konfrontiert wird. Bei der Aussicht darauf, sich mit einer bleibenden Behinderung arrangieren zu müssen, reagiert er überfordert. Er zweifelt, ob Zita diese Herausforderung mit ihm bestehen und die Beziehung dieser Belastung standhalten kann. Zu seiner Überraschung verspricht Zita, bei ihm zu bleiben. Allerdings ahnen die beiden nicht, welch steiniger Weg vor ihnen liegt, und was er ihnen abverlangen wird.

    Meine Meinung
    Ben und Zita, zwei junge Leute, die sich gerade erst finden. Die Liebe ist noch recht frisch, das vorantasten noch nicht abgeschlossen. Doch sie können leider keinen ruhigen gemeinsamen Weg gehen.
    Ben erleidet während der Arbeitszeit einen folgenschweren Unfall, der sein ganzes Leben verändern wird. Als Polizist wird er während eines Einsatzes in den Rücken geschossen. Diagnose: Querschnittslähmung! Von nun an wird er sein leben in einem Rollstuhl verbringen müssen.
    Lange Zeit im Krankenhaus, Wochen danach noch in der Reha. Er muss nun erst mal mit sich selber zurecht kommen, seinen Alltag neu gestalten und sich zurecht finden. Doch immer an seiner Seite, seine Launen tapfer ertragend: Zita. Sie hilft ihm wo sie nur kann, versucht alles das er sich wohl fühlt, organisiert, hört ihm zu und muss sich dabei noch gegen die Eltern widersetzen. Das Studium fällt ihr auch nicht gerade in den Schoß und somit hat sie eine gehörige last auf Ihren Schultern zu tragen.
    Freunde sind an der Seite der beiden und hören zu und helfen mit wo sie Möglichkeiten haben. Hier zeigt sich ganz toll dass Menschen, auch wenn sie sich nicht unbedingt mögen, für ein gemeinsames Ziel zusammen halten. Bens Freunde sind skeptisch was Zita angeht, sie wäre zu flatterhaft. Doch sie belehrt alle eines bessern.

    Ich muss sagen dass die Autorin hier eine Geschichte mit Charakteren geschaffen hat die einen stolz machen. Eigentlich stehen beide mitten im Leben, ein schwerer Schicksalsschlag treibt sie zusammen statt auseinander. Zita erträgt tapfer die Launen Ihres Partners, sie hofft dass es ihm schnell wieder besser geht, er sich zurecht finden wird. Sie liest viel, organisiert, aber das wichtigste ist: sie ist einfach für ihn da!
    Ben verfällt natürlich, was ja auch zu erwarten war, in Depressionen, sieht zeitweise keinen Sinn mehr. Aber auch er kämpft sich tapfer durch, versucht so viel es geht selbstständig zu meistern. Er schottet sich ab, will niemanden sehen. Denke das ist eine normale Reaktion da er sorge hat dass jeder auf ihn bzw. seinen Rollstuhl schauen wird.

    Eine sichtbare Behinderung ist für Menschen, warum auch immer ein Blickfang, jeder glotzt, manchmal kommen bestimmt auch dumme Kommentare. Ich glaube, man muss sich ein sehr hartes Fell zulegen, wenn man in eine solche Situation kommt. Der Grad zwischen helfen wollen und Mitleid ist hier nur sehr gering und Hilfsbereitschaft wird bestimmt auch öfter falsch aufgefasst und fehlinterpretiert.

    Die Autorin erzählt in diesem Buch aus verschiedenen Sichtweisen, wie Ben, Zita und auch Freunde des Paares diese Situation im Alltag erleben. Glaube, dass man so schon einen guten Einblick in das Leben eines Rollifahrers bekommen hat, die Hürden des Alltags, das miteinander Leben und die Bürokratie für Hilfsmittel. Das ist ein Punkt der nicht zu unterschätzen ist.

    Aber genau das mit den Sichtweisen ist der Grund warum ich auch leider einen Punkt abziehen werde. Manches wiederholte sich dadurch einfach, das ist sehr schade. Denke diese Seiten hätten man eher nutzen können um mehr vom Alltag der beiden zu erzählen, wie sie alles erreichen was sie sich vorstellen, wie sie gegen Bürokratie kämpfen etc.

    Fazit
    Trotz allem ein klasse Buch was natürlich auch zum nachdenken anregt und ich jedem nur ans Herz legen kann!

    Sterne
    ****

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    schafswolkes avatar
    schafswolkevor 3 Jahren
    Ein eindrucksvolles Buch über einen Moment, der jeden treffen kann

    Für Ben ändert sich sein Leben schlagartig, von einem Moment zum anderen lautet die Diagnose: Querschnittslähmung.
    Plötzlich muss er sich mit einem Leben im Rollstuhl arrangieren. Doch nicht nur für ihn bedeutet dieses enorme Veränderungen, auch für seine Freundin Zita, mit der er noch gar nicht so lange zusammen ist. Doch die beiden beschließen, den neuen Weg gemeinsam zu gehen.

    Das Buch beschäftigt sich mit einem schwierigen Thema. Ich finde, dass es Sonja Bethke-Jehle sehr gut gelungen ist hier eine ausgewogene Mischung zu finden. Es werden gleich mehrere Tabus behandelt, aber so das es ganz normal wirkt, wie zB. Sexualität. Eigentlich ganz normal oder doch nicht (mehr)? Obwohl es hier für Ben und Zita gefühlt mehr Tiefen als Höhen gibt, ist es ein Buch das Hoffnung macht und einen nicht frustriert oder traurig zurücklässt.

    "Umdrehungen - Das Leben steht still" ist der erste Teil der Geschichte um Ben und Zita. Das Ende ist offen, aber so, dass man nicht zwingen weiterlesen muss. Es ist eben nur der erste Abschnitt ihres neuen Lebens.

    Mich hat das Buch überzeugt und ich bin schon gespannt, wie es weitergeht. Der zweite Teil heißt: "Umdrehungen - Das Leben geht weiter".

    Ich vergebe 5 Sterne und kann dieses Buch nur wärmstens weiterempfehlen.

    Kommentieren0
    162
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Umdrehungen

    Was für ein Buch!.... Ein Buch, dass mich berührt hat, dass mich nicht mehr losgelassen hat, das ist " Umdrehungen" für mich!
    Ich möchte nichts über den Inhalt erzählen, darüber haben bereits viele was geschrieben und ich würde ungern spoilern.
    Der Schreibstil ist packend, die Geschichte fesselnd.
    Ich habe mich gut unterhalten gefühlt. 5 Sterne von mir.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    rewarenis avatar
    rewarenivor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine wunderschöne, emotionale Geschichte. Gemeinsam kann man vieles schaffen.
    Ein neues Leben beginnt

    Was passiert, wenn von einem Tag auf den anderen dein Leben sich für alle Zeit verändert?

    Mit dieser Frage müssen sich Ben und Zita auseinander setzen, als er bei einem Polizeieinsatz in den Rücken geschossen wird und die Folge eine Querschnittlähmung ist. Es beginnt für alle eine schwere Zeit mit Vorwürfen,  Hoffnungslosigkeit  und Selbstzweifel.

    Zita liebt Ben und obwohl ihre Eltern ihn schon vor dem Unfall nicht akzeptiert haben und sie nun noch weniger Verständnis für ihre Entscheidung bei ihm zu bleiben haben, steht sie gerade in dieser schwierigen Zeit zu ihm.

    Bens Freund Roland lässt Zita ständig spüren, was er von ihr hält. Für ihn ist sie nur die Tochter aus reichem Haus und oberflächlich, die nur an sich denkt. Keiner weiß, wie es aber in ihrem Inneren aussieht. Sie stellt ihr eigenes Leben hinten an, nur damit sie für Ben da sein kann. Dieser macht es ihr aber nicht leicht. Er ist ob seiner Situation mürrisch, verschweigt ihr sogar zu Beginn, dass er für immer einen Rollstuhl brauchen wird. Und immer wieder muss sich Zita fragen, ob ihre Liebe stark genug ist für diese schwere Prüfung. Mit viel Geduld gelingt es ihr Ben wieder zurück ins Leben zu holen. Eine Operation, die leider nicht den erwünschten Erfolg bringt, bietet aber den beiden die Chance zum ersten Mal seit dem Unfall offen und ehrlich über alle Probleme, Sorgen und Wünsche zu reden. Für beide beginnt damit ein neuer und wichtiger Lebensabschnitt.

     Der Autorin, Sonja Bethke-Jehle, ist ein Roman gelungen, der leise, aber emotional stark , zu seinen Lesern spricht. Die Protagonisten leben von ihren Dialogen und Gedankengängen. Auf der einen Seite ist Ben, der als dunkelhäutiger, muslimischer Polizist schon früh lernen musste auf eigenen Beinen zu stehen. Von einem Tag auf den anderen ist er hilflos und auf andere angewiesen. Seine Seelenqualen kommen dabei sehr intensiv rüber. Gefühle wie Hass, Wut, Angst aber auch Zuversicht und Hoffnung werden glaubhaft dargestellt. Ihm gegenüber steht Zita, die aus einer wohlhabenden Familie kommt und nie wirklich gelernt hat Eigenverantwortung zu übernehmen. Sie entwickelt sich aber durch Bens Unfall zu einer starken Persönlichkeit und merkt dabei, welches Potenzial in ihr steckt. Dass man Probleme nicht immer nur mit sich selber ausmachen kann, kommt in dieser Geschichte auch gut rüber. Man muss lernen auch einmal fremde Hilfe anzunehmen. Dies zeigt nicht von Schwäche sondern von Stärke. Eine wichtige Botschaft ist in dem Roman auch die, dass man Probleme nicht löst, in dem man sie verdrängt. Von der Autorin gut gemeinte Wiederholungen der Gefühlsszenen hätte man etwas verkürzen können. Auf die nächsten zwei Bände kann man sich jetzt schon freuen und das besondere daran ist, dass alle drei Cover Ansichten aneinander gereiht ein schönes Panoramabild ergeben werden.

    Kommentare: 1
    46
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    SonjaBs avatar

    Umdrehungen - Das Leben steht still

    Zu Gewinnen: 3 Prints + 7 E-Books


    Eine Geschichte über Toleranz, Freundschaft und Liebe. 

    Eine Geschichte über das Bestehen von Herausforderungen und das Überwinden von Grenzen. 

    Die Geschichte von Ben und Zita. 


    Hallo liebe Leser!

    Der Winter ist nun da und somit ist auch die Zeit gekommen, in der man ideal lesen kann. Eine Tasse Tee und eine Kuscheldecke - los geht's. Beziehungsweise ein Buch fehlt natürlich noch :)

    Vielleicht habt ihr Interesse daran mein erstes veröffentlichtes Buch zu lesen. Wenn das der Fall ist, dann solltet ihr euch bewerben.

    Ich verlose drei Printexemplare von Umdrehungen - Das Leben steht still. Sieben Teilnehmer erhalten von mir ein E-Book. Das Format wählt ihr natürlich selbst (pdf, mobi oder ePub). 
    Wenn ihr euch an der Verlosung beteiligt, stellt bitte auch sicher, dass ihr an der Leserunde teilnehmen könnt und auch eine Rezension bei Lovelybooks verfasst. Schreibt bei eurer Bewerbung bitte auch, ob ihr ggf. Rezensionen bei anderen Portalen oder euren eigenen Blogs veröffentlichen werdet.
    Ich bin sehr gespannt auf diese Leserunde und freue mich über zahlreiche Teilnahmen. Natürlich sind auch alle Leser willkommen, die das Buch anderweitig kennengelernt und sich bereits gekauft haben.

    Klappentext:


    Ben und Zita sind frisch verliebt. Doch sie dürfen nur wenige Wochen der Unbeschwertheit erleben. Das Schicksal zwingt sie von heute auf morgen dazu, sich neu zu orientieren. Ein Unfall stellt sie auf eine harte Probe, als Ben schwer verletzt und mit einem Leben im Rollstuhl konfrontiert wird. 

    Bei der Aussicht darauf, sich mit einer bleibenden Behinderung arrangieren zu müssen, reagiert er überfordert. Er zweifelt, ob Zita diese Herausforderung mit ihm bestehen und die Beziehung dieser Belastung standhalten kann. Zu seiner Überraschung verspricht Zita, bei ihm zu bleiben. 

    Allerdings ahnen die beiden nicht, welch steiniger Weg vor ihnen liegt, und was er ihnen abverlangen wird.

    Über mich:

    Ich bin eine ganz frisch gebackene Autorin, bzw. eigentlich stimmt das nicht, denn ich schreibe schon sehr lange, aber erst jetzt bin ich den Schritt in die Öffentlichkeit gegangen. An der Geschichte über Ben und Zita habe ich 4 Jahre geschrieben und deswegen ist es auch sehr aufregend, sie nach all den Jahren rauszulassen, nachdem sie es sich in meiner Schublade gemütlich gemacht haben. Ich bin 31 Jahre alt und verheiratet. Schreiben und lesen liebe ich - beides so sehr, dass ich mich manchmal gar nicht entscheiden kann ;)

    Wer mehr über mich erfahren möchte, geht einfach auf www.sonja-bethke-jehle.de


    Ich freue mich sehr auf Eure Bewerbungen :) Bis bald, eure Sonja.
    Zur Leserunde
    SonjaBs avatar

    Eine Geschichte über Toleranz, Freundschaft und Liebe. 

    Eine Geschichte über das Bestehen von Herausforderungen und das Überwinden von Grenzen. 

    Die Geschichte von Ben und Zita. 


    Hallo liebe Leser!
    Der Herbst beginnt und somit ist auch die Zeit gekommen, in der man ideal lesen kann. Eine Tasse Tee und eine Kuscheldecke - los geht's. Beziehungsweise ein Buch fehlt natürlich noch :)
    Vielleicht habt ihr Interesse daran mein gerade veröffentlichtes Buch zu lesen. Wenn das der Fall ist, dann solltet ihr euch bewerben.
    Ich verlose drei E-Book-Exemplare von Umdrehungen - Das Leben steht still. Das Format wählt ihr natürlich (pdf, mobi oder ePub). Sehr gerne auch mit persönlicher Widmung.
    Was müsst ihr tun, um das Buch gewinnen zu können? Bitte schreibt mir, wieso ihr genau die Richtigen seid für dieses Buch.


    Klappentext:


    Ben und Zita sind frisch verliebt. Doch sie dürfen nur wenige Wochen der Unbeschwertheit erleben. Das Schicksal zwingt sie von heute auf morgen dazu, sich neu zu orientieren. Ein Unfall stellt sie auf eine harte Probe, als Ben schwer verletzt und mit einem Leben im Rollstuhl konfrontiert wird.

    Bei der Aussicht darauf, sich mit einer bleibenden Behinderung arrangieren zu müssen, reagiert er überfordert. Er zweifelt, ob Zita diese Herausforderung mit ihm bestehen und die Beziehung dieser Belastung standhalten kann. Zu seiner Überraschung verspricht Zita, bei ihm zu bleiben.

    Allerdings ahnen die beiden nicht, welch steiniger Weg vor ihnen liegt, und was er ihnen abverlangen wird.

    Über mich:

    Ich bin eine ganz frisch gebackene Autorin, bzw. eigentlich stimmt das nicht, denn ich schreibe schon sehr lange, aber erst jetzt bin ich den Schritt in die Öffentlichkeit gegangen. An der Geschichte über Ben und Zita habe ich 4 Jahre geschrieben und deswegen ist es auch sehr aufregend, sie nach all den Jahren rauszulassen, nachdem sie es sich in meiner Schublade gemütlich gemacht haben. Ich bin 30 Jahre alt und verheiratet. Schreiben und lesen liebe ich - beides so sehr, dass ich mich manchmal gar nicht entscheiden kann ;)

    Wer mehr über mich erfahren möchte, geht einfach auf www.sonja-bethke-jehle.de


    Ich freue mich sehr auf Eure Bewerbungen :) Bis bald, eure Sonja.
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks