Punschkrapfen, Kipferl und ein Mord

von Sonja Birgmann 
3,8 Sterne bei19 Bewertungen
Punschkrapfen, Kipferl und ein Mord
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (15):
Eli-Rainers avatar

Humorvoller Krimi, wie ich ihn mag!

Kritisch (2):
Cutterinas avatar

Bin nicht gut Unterhalten worden.

Alle 19 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Punschkrapfen, Kipferl und ein Mord"

Emma Wolf hat alle Hände voll zu tun: Ein Filmteam aus Deutschland möchte über ihre österreichische »Lustbäckerei« berichten. Doch die Dreharbeiten werden jäh unterbrochen, als ein Mitglied der Crew tot aufgefunden wird – tiefgefroren in Emmas Kühlschrank. Und damit nicht genug: Emma ist eine der Hauptverdächtigen. Beherzt wischt sie sich den Puderzucker von den Händen und macht sich auf die Jagd nach dem Täter.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783740800420
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:192 Seiten
Verlag:Emons Verlag
Erscheinungsdatum:16.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne11
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Eli-Rainers avatar
    Eli-Rainervor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Humorvoller Krimi, wie ich ihn mag!
    Man bekommt Lust auf Süßes!

    Emma Wolf als Hauptfigur mit ihrem Bruder ist eine sehr lustvolle und köstliche Figur. Überhaupt hat mich der humorvolle Krimi überzeugt. Die "Lustbäckerei" ist ein herrliche Idee und macht eben Lust auf Süßes. Empfehlenswert.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Anna_Naumanns avatar
    Anna_Naumannvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Buch voller Humor, Gebäck mit lustigen Namen, Protagonisten zum Liebhaben und einem Mordfall.
    Emmas Lustbäckerei

    Ich liebe die wunderbar einfach gestalteten Cover des emons:-Verlages. Dieses Exemplar lädt zum Streicheln ein (erhöhte Schrift!), ist wunderbar edel und sticht mit den zarte rosa Farben aus der Masse hervor. Als ich dann noch den Klappentext gelesen hatte, musste ich es haben!


    Es stimmt wohl, man sollte es nicht hungrig lesen. Die Beschreibungen der einzelnen Backwaren regt wirklich den Appetit an und ich habe ein „paar“ Anisplätzchen verdrücken müssen, während ich das Buch gelesen habe. Mein Lieblingswort des Tages ist ganz eindeutig „Punschmöpschen“!

    Am besten hat mir der Humor der Autorin gefallen, der sich durch das ganze Buch zieht. Komische Situationen, eine schlagfertige Protagonisten, liebenswerte Personen und „amüsantes“ Gebäck, was für eine herrliche Mischung! Herausragend ist eindeutig des Besuch bei den Nudisten ;)

    Der Krimiteil war spannend, aber nicht blutrünstig. Meine Vermutung, wer der Mörder ist, hat sich bestätigt, auf die ganze Geschichte wäre ich aber nicht gekommen. Das Verbrechen wird ordentlich aufgelöst und ich hatte nach dem rasanten Schluss keine offenen Fragen, nur ein Lächeln auf den Lippen und Lust auf etwas Süßes.


    Ich vergebe fünf von fünf Sternen und sollte die Autorin ein weiteres Buch rund um Emma und ihre Lustbäckerei schreiben, wird das definitiv bei mir einziehen :)

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    isabellaarchans avatar
    isabellaarchanvor einem Jahr
    Kurzmeinung: eine wunderbare Hauptfigur - ein spannender & witziger Krimi - reinlesen und genießen!
    Emma und die Leckereien - Mord macht Lust auf Süßes

    Eine "Lustbäckerei" als Tatort und eine Leiche im Kühlschrank - so geht es los und dann rasant weiter. Eben habe ich 'Punschkrapfen, Kipferl und ein Mord' zu Ende gelesen und bin sehr verzückt und angetan von dem Krimi. Mord und Süßes passen also hervorragend zusammen. Spannend und mit viel Witz geschrieben. Dazu mit einer wunderbaren Hauptfigur: Emma Wolf.Eine große Buchempfehlung und 5 Sterne.Freue mich schon auf einen nächsten Fall!!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ChattysBuecherblogs avatar
    ChattysBuecherblogvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine tolle Idee, die unbedingt nach einer Fortsetzung verlangt.
    Mein Leseeindruck

    Auf halbem Weg durch ihr Interview machte sich Emma Wolf keine Gedanken mehr darüber, dass Kameras ungefähr fünf Kilo dicker machten. (1. Satz - Seite 7)

    Schon dieses bezaubernde Cover hatte meinen Blick magisch angezogen. War es der Titel, waren es die Farben, die Herzchen? Ich weiß es nicht. Ich konnte und wollte jedoch das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Immerzu bin ich auch über die Schrifterhöhungen gestrichen. Einfach toll bzw. sehr interessant gestaltet.

    Eine wirklich witzige Idee, die die Autorin hier zu Papier brachte. Wer würde nach dieser Story nicht selbst gerne mal im "Lust & Sahne" ein bisschen die Nase am Schaufenster platt zu drücken. Schon alleine die Beschreibungen der einzelnen Backwerke klingen sehr verlockend.

    Auch die "Babykuchen" klingen nach einer gut durchdachten Geschäftsidee, die bestimmt den Einen oder die Andere ansprechen wird.

    Der Spannungsbogen wurde durchgängig gehalten, so dass es bis zum Schluß ein wahres Lesevergnügen war. Aber nicht nur Spannung hatte mich nicht das Buch an den Händen legen lassen, sondern auch die durchaus witzigen Elemente, die die Autorin in die Story eingebaut hatte.

    Fazit:

    Eine tolle Idee, die unbedingt nach einer Fortsetzung verlangt.

    Meine komplette Rezension findet ihr hier: https://chattysbuecherblog.blogspot.com/2017/07/802017.html

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    melanie1984s avatar
    melanie1984vor einem Jahr
    Krimi für Schleckermäulchen

    Emma Wolf betreibt eine Lustbäckerei in Linz. Dort verkauft sie unter anderem Punschkrapferl in Form von Brüsten und Penis- Cake Pops. Ein Filmteam aus Deutschland dreht einen Film über die Bäckerei. Doch schon bald wird der Moderator der Sendung tot in Emmas Kühlschrank gefunden. Emma wird schnell zur Verdächtigen, zum Glück ist ihr Bruder, der in diesem Fall ermittelt, dem Mörder rasch auf der Spur...


    Emma ist eine gewiffte Geschäftsfrau, die weiß, was ihre Kunden wollen. Sie geht voll in ihrem Beruf auf. Auf ihren Bruder und ihre beste Freundin Melanie kann sie sich immer verlassen. Zu Ihrer Mutter pflegt sie ein spezielles Verhältnis, das schwer zu beschreiben ist. 


    Der Mordfall bleibt bis zum Schluss spannend. Besonders gut gefallen haben mir die vielen amüsanten Szenen und der Sprachwitz der Autorin.
    Der Bezug zu Linz, wo ich mehr als zwei Jahrzehnte gelebt habe, hat mir etwas gefehlt. Die Geschichte hätte in jeder beliebigen Stadt spielen können.
    Auch, wenn ich kein großer Fan von Punschkrapferln bin, wurde mir beim Lesen der Mund wässrig gemacht.

    Das Cover ist zuckersüß. Die Herzchen und die Cupcakes deuten schon auf den Inhalt hin. Auch die verschnörkelte Schrift ist absolut passend.


    FAZIT:
    Ein kurzweiliger und leichter Krimi, der durch seinen Humor besticht. Heißhungerattacken auf Süßes sind vorprogrammiert!

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor einem Jahr
    Kurzmeinung: humorvoller Krimi.Sehr unterhaltsam
    humorvoller Krimi.Sehr unterhaltsam

    Klapptext:
    Emma Wolf hat alle Hände voll zu tun: Ein Filmteam aus Deutschland möchte über ihre österreichische »Lustbäckerei« berichten. Doch die Dreharbeiten werden jäh unterbrochen, als ein Mitglied der Crew tot aufgefunden wird – tiefgefroren in Emmas Kühlschrank. Und damit nicht genug: Emma ist eine der Hauptverdächtigen. Beherzt wischt sie sich den Puderzucker von den Händen und macht sich auf die Jagd nach dem Täter.

    Das Buch hat mich gleich zu Beginn in den Bann gezogen.Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Man kommt mit dem Lesen sehr gut voran.Die Seiten fliegen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen möchte man gar nicht mehr aufhören.
    Wir werden in Emmas Bäckerei verführt.
    Die Hauptprotoganisten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte Sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab sehr viele unterschiedliche Charaktere.Besonders sympatisch fand ich Emma und Ihren Bruder Hendrik.Ich habe Sie gleich in mein Herz geschlossen.Hendrik führt als Kommissar die Ermittlungen in dem Mordfall.Sehr schön fand ich wie die Geschwister gemeinsam versuchen den Täter zu finden.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Die Autorin versteht es auch gekonnt uns die wunderschöne Bäckerei und die bezaubernden Backwaren nahe zu bringen.So bekommt man als Leser gleich Lust auf Kuchen,Torte und Kekse.
    Einzigartig ist auch der Schreibstil der sehr interessant und beeindruckend ist,das man förmlich in die Geschichte hinein gezogen wird.
    Geschickt baut die Autorin auch viele witzige Szenen in die Geschichte mit ein.So habe ich mich bei einigen Situationen köstlich amüsiert und geschmunzelt.
    Auch werden wir immer wieder auf eine falsche Spur geführt,was die Tätersuche anbelangt.Und so rätselt man als Leser selbst bis zum Ende mit ,wer den nun der Mörder sein könnte.Dadurch bleibt die Handlung immer sehr interessant und es wird nie langweilig.


    Das Cover finde ich auch sehr faszinierend und wunderschön.Es passt genau zum Buchtitel und der Geschichte.


    Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen ,Für Leseliebhaber von Kriminalromanen die auch etwas Humor lieben,ist diese Lektüre sehr empfehlenswert.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Z
    zyrimavor einem Jahr
    Punschkrapfen, Kipferl und ein Mord

    nhalt ( Klappentext) :


    Emma Wolf hat alle Hände voll zu tun: Ein Filmteam aus Deutschland möchte über ihre österreichische »Lustbäckerei« berichten. Doch die Dreharbeiten werden jäh unterbrochen, als ein Mitglied der Crew tot aufgefunden wird – tiefgefroren in Emmas Kühlschrank. Und damit nicht genug: Emma ist eine der Hauptverdächtigen. Beherzt wischt sie sich den Puderzucker von den Händen und macht sich auf die Jagd nach dem Täter.



    Meine Meinung :


    Durch das Cover wurde ich neugierig auf das Buch und es verspricht nicht zu viel, ein CosyKrimi vom feinsten, ich mag es gern wenn ein Krimi mal nicht vor Blut trieft und dafür eine gute Geschichte hat.
    Die Protogonistin, Emma, ist eine Frau die mit beiden Beinen im Leben steht und die nichts so schnell umwirft, nichtmal eine Leiche im eigenen Kühlschrank, ich mochte sie und ihren Humor sofort.
    Auch die anderen Charaktere in dem Krimi sind sehr gut beschrieben, Emmas Bruder ,der Kommisar und ihre beste Freundin Melanie, oder auch Emmas Mutter, eine eher schwierige Person.
    Der lockere und flüssige Schreibstil macht das Lesen zu einem kurzweiligen Vergnügen, ich hoffe das es noch mehr von Sonja Birgmann zu lesen geben wird, das Debüt ist ihr auf jeden Fall sehr gut gelungen.


    Fazit:


    Ein Krimi ,der mir beim lesen viel Spass bereitet hat und den ich gerne weiterempfehle.



    Kommentieren0
    2
    Teilen
    camilla1303s avatar
    camilla1303vor einem Jahr
    Ein Toter in der Lustbäckerei

    Der Kriminalroman „Punschkrapfen, Kipferl und ein Mord“ von Sonja Birgmann ist im Emons Verlag erschienen und spielt, wie der Titel bereits erahnen lässt, in Österreich.

    Emma Wolf ist Besitzerin einer Bäckerei mit Namen „Lust & Sahne“ und bekommt Besuch von einem Filmteam aus Deutschland, das über ihr Linzer Lustgebäck berichten möchte. Doch plötzlich taucht ein Crewmitglied, der Moderator Benedikt, tiefgefroren in Emmas Kühlschrank auf und Emma muss ihrem Halbbruder Hendrik beweisen, dass sie nicht die Mörderin ist, denn der ist schließlich Ermittler in dem Fall und Emma Hauptverdächtigte.

    In kurzen Kapiteln erzählt Sonja Birgmann in einem humorvollen und lockeren Schreibstil über eine mit Zuckerguss überzogene Leiche, Penis-Cake-Pops und Backwaren in Busenform, die „Punschmöpschen“ genannt werden. Das Buch bleibt dabei durchgehend spannend und ich wusste lange nicht, wer nun den arroganten und unbeliebten Benedikt auf dem Gewissen hat.

    „Punschkrapfen, Kipferl und ein Mord“ ist ein netter Krimi, der ganz nebenbei gelesen werden kann und der Lust auf weitere Bücher von Sonja Birgmann macht. Aber Vorsicht dank Emmas Liebe zum Backen sollte dieses Buch nicht mit leerem Magen gelesen werden.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Anteks avatar
    Antekvor einem Jahr
    Gelungenes Debüt das Lust auf mehr von Emmas Lustbäckerei macht

    Emma hat sich, sehr zum Unmut ihrer Mutter, mit ihrer Bäckerei „Lust & Sahne“ und ihren ganz besonderen, erotischen Backwaren rund um Linz einen Namen gemacht. Sie ist weit über ihre Region hinaus bekannt. Dies ist auch dem Fernsehteam der deutschen Show „ In 80 Bäckereien um die Welt“ zu Ohren gekommen und die nächste Folge soll Emmas Lustbäckerei auch im Nachbarland bekannt machen. Für Medienrummel wird ihre Lustbäckerei sorgen, jedoch völlig anders als gedacht. Nicht aus ihren Penis-Cake-Pops und Punschmöpschen, sondern aus dem toten, durchgekühlten und mit Zuckerguss überzogenen Moderator der Sendung wird die Sensationsstory für Klatschreporter René Loser. Wer hat den unsympathischen, arroganten und exzentrischen Benedikt Loser auf dem Gewissen?

    Ein Unsympath wie er im Buche steht, der die Finger nicht von den hübschen, jungen Mädchen lassen kann und liebend gerne andere runtermacht hat natürlich mehr Feinde wie Freunde. Anwärter für seinen guten Posten hätten zusätzlich ein Mordmotiv. An Verdächtigen mangelt es daher nicht, aber geht es überhaupt um Benedikt oder gar um Emma und ihrer Sexbackwaren, die vielleicht gar nicht bei jedem so gut ankommen?

    Der Krimi ist spannend und ich hatte lange keine Ahnung wer, der Täter sein könnte. Man darf rätseln und es mangelt auch nicht an Überraschungen. Ein weiteres Opfer gibt dem Ganzen noch zusätzlich Schwung. Ein rasantes Ende, bei dem es noch einmal richtig gefährlich wird, beendet die Mordermittlungen, die nicht unbedingt im Vordergrund der Story stehen.

    Mindestens genauso viel Gewicht liegt auf Emmas Bäckerei mit ihren tollen Backwaren, die einem den Mund wässrig machen, und darauf wie sie ihren Alltag recht nüchtern weiter lebt. Sie scheint die Nerven trotz des Mords und dem Ärger mit den Medien, die nicht nur das Opfer als auch sie durch den Dreck ziehen, relativ gut zu bewahren, auch wenn sie die erscheinenden Zeitungsartikel, die man auch als Leser präsentiert bekommt, was mir gut gefallen hat, kurzfristig aus dem Gleichgewicht bringen.

    Der Schreibstil der Autorin liest sich locker, leicht und fliegt fast durch die Seiten. Kurze Kapitel und eine äußerst angenehm große Schriftgröße tragen zusätzlich dazu dabei. Die Geschichte hat viele witzige Szenen, wie zum Beispiel die Bewirtung auf einem Nudisten Event und zahlreiche launige, Ideen und Dialoge in petto. Da kann es schon mal passieren, dass Emma eine Innenausstattung ihrer Wohnung in Pink, sodass sie einer „Vagina eine verzauberten Disney Prinzessin“ ähnelt, droht, oder dass es heißt “Süße, wenn du noch mehr Kaffee in dich hinein schüttest, dann hast du bald Blutgruppe Arabaica“. Gut gefallen mir auch ihre individuellen Vergleiche, wie z.B. „Leider war der Charakter der Frau das Äquivalent zum Biss in eine Zitrone. Sauer, bitter, abstoßend und unter allen Umständen zu vermeiden.“

    Emma steht mit beiden Beinen im Leben und war mir von Anfang an sympathisch. Ein super Verhältnis hat sie zu ihrem Bruder Hendrik, der nicht nur Kommissar in dem Fall ist, sondern Emma auch immer zur Seite steht. Nicht ganz so einfach hat sie es mit ihrer Mutter Marla, aber auch da stärkt ihr Hendrik prima den Rücken. Stets verlassen kann sie sich auch auf ihre Freundin Mel. Die übrigen Charaktere werden knapp gezeichnet, aber es handelt sich ja auch um einen relativ kurzen Krimi.

    Alles in allem hat mich Sonja Birgmann mit „Punschkrapfen, Kipferl und ein Mord“ äußerst kurzweilig und spannend unterhalten. Die perfekte Lektüre für einen entspannten Krimiabend, der einen schmunzeln lässt. Ich würde mich sehr über einen neuen Fall für Emma und ihren Bruder Hendrik freuen. 4,5 Sterne für dieses vielversprechende Debüt.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    tweedledees avatar
    tweedledeevor einem Jahr
    Kurzmeinung: wunderbar leicht und humorvoll
    Punschmöpschen und Penis-Cake-Pops

    Emma Wolf hat sich mit ihrer Bäckerei "Lust & Sahne" einen Traum verwirklicht. In einem alten sanierten Haus, eingequetscht zwischen einem Antiquariat und einem türkischen Lebensmittelladen verkauft sie in Linz ihre erotischen Backwaren, der Renner sind ihre leckeren Punschmöpschen. Ein Fernsehteam aus Deutschland dreht eine Doko "in 80 Bäckereien um die Welt" und macht gerade Station bei Emma. Die ersten Drehtage hat sie hinter sich. Einerseits macht es ihr großen Spaß, andererseits ist es anstrengend und der Moderator ein unsympathischer Kerl. Außerdem ist sie so viel Trubel in ihrer Backstube nicht gewohnt. Als Benedikt Diebenkorn, der Moderator eines morgens nicht wie gewohnt zum Dreh erscheint, herrscht Ratlosigkeit. Genau so lange, bis Emma ihren Kühlschrank öffnet und in die toten Augen von Benedikt blickt. Sogar mit Zuckerguss wurde der Arme übergossen. Ausgerechnet Emmas Bruder Hendrik ermittelt in dem Fall, er mag es gar nicht dass Emma als Verdächtige an seiner Fallpinwand klebt.

    Die Geschichte ist locker flockig geschrieben, so dass die Seiten nur so dahin fliegen. Emma ist eine wunderbare Protagonistin, sie wirkt bodenständig und selbstbewusst. Sie nimmt das Leben mit Humor, liebt ihre Arbeit, auch wenn sie deswegen Kritik bekommt. Denn nicht jeder mag ihre delikaten Körperteile aus Teig, einigen Menschen ist ihre Bäckerei ein Dorn im Auge. Ihr Backkunstwerke sind klasse beschrieben, beim lesen hatte ich eine genaue Vorstellung was Emma verkauft. Ob Punschmöpschen, Penis-Cake-Pops, essbare Traummänner oder Babytorte, ich hatte ihre Backwerke durch die genauen Beschreibungen direkt vor Augen.

    Im Mittelpunkt steht  Emma mit ihrer Leidenschaft zum backen, die Ermittlungsarbeit im Mord erlebt man eher am Rand durch Emmas Bruder. Und genau das hat mir gefallen. Ich hatte einen vagen Verdacht, wer der Mörder sein könnte, der wurde aber jäh zerschlagen und ich konnte von vorn mit rätseln anfangen. Mir hat vor allem die Atmosphäre in Emmas Bäckerei und der Humor gefallen, der durchweg vorhanden ist.

    Fazit: "Punschkrapfen, Kipferl und ein Mord" ist ein wunderbar leichter, humorvoller Krimi mit einer liebenswerten Protagonistin.

    Kommentieren0
    39
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    SonjaBirgs avatar

    Liebe Lovelybooks Leseratten!

    Heute möchte ich euch zusammen mit dem Emons Verlag "Punschkrapfen, Kipferl und ein Mord" vorstellen.

    Zur Feier meines Debutromans gibt es 15 Exemplare, die für diese Leserunde ins Rennen gehen.

    Gerne könnt ihr euch bewerben, über das Buch diskutieren und mit mir in Kontakt treten!
    Ich freue mich schon über eure Nachrichten, eure Kritik und eure Bewerbungen.

     

    Alles Liebe aus Österreich!

     

    - Sonja Birgmann

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks