Sonja Kaiblinger Lilien und Luftschlösser

(103)

Lovelybooks Bewertung

  • 91 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 4 Leser
  • 21 Rezensionen
(66)
(31)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lilien und Luftschlösser“ von Sonja Kaiblinger

Nachdem Jasper Abby aus der Soap in die Realwelt gefolgt ist, gerät sie gewaltig in Erklärungsnot. Deborah tobt, Jasper ist ziemlich verwirrt, aber zugleich fasziniert von New York. Gerade als Abby überlegt, ob Jasper vielleicht doch ganz nett (oder sogar mehr als nett?) ist, kündigt sich auch schon der nächste Sprung in die Serie an. Dort plant Bösewicht DeWitt eine neue Intrige. Aber wieso will er die Ashworths um jeden Preis ruinieren? Mithilfe von Tante Gladys und Hausmädchen Clarissa kommt Abby einem unglaublichen Familiengeheimnis auf die Spur. Plötzlich Serienstar: Sonja Kaiblingers neue Mädchenbuch-Trilogie voller Witz, Magie und Romantik nimmt sämtliche Soap-Klischees aufs Korn. So lustig war Seifenoper noch nie! Mehr Infos rund ums Buch unter: www.verliebt-in-serie.de

Wieder sehr süß, stellenweise sehr vorhersehbar aber ich bin schon gespannt, wie die Reihe enden wird. (:

— libreevet

Gute Unterhaltung für Zwischendurch

— Caroglitzer

Tolle Fortsetzung!!! Macht echt Spaß es zu lesen. Spannung, Action, überraschende Wendungen, cool. Fast noch besser als der erste Band

— Federzauber

Ganz tolle Trilogie, meine Tochter und ich hatten viel Spaß.

— Winterzauber

Unterhaltsame Fortsetzung

— Reebock82

Einfach super! Ich liebe die Serie.

— felicetyfornow

Es wird immer verrückter! :D Und spannender! Eine super süße und tolle Geschichte. Ich liebe es! ♥

— Ywikiwi

Typisch Mädchenbuch: Ziemlic platt und vorhersehbar, aber auch schnell und leicht zu lesen.

— alexreads

Das Buch ist genause fantastisch geschrieben wie der erste Teil!!!

— IchMagKekse11

Ein toller zweiter Teil, einer witzigen Geschichte

— LadyIceTea

Stöbern in Jugendbücher

Und du kommst auch drin vor

hm naja. ähnliche Idee wie Michael Ende, aber verkorkst...

Lesenodernicht

Nur noch ein einziges Mal

Zu Anfang reichlich klischeebeladen, aber danach kam eine wirklich gefühlvolle Auseinandersetzung mit einem heiklen Thema. Traurig + schön

sahni

Iskari - Der Sturm naht

Faszinierend, vielfältig, mitreißend und absolut überraschend

ToffiFee

Wolkenschloss

wundervoll, angenehmes Buch

aliinchen

Gregs Tagebuch 12 - Und tschüss!

Wie seine Vorgänger! Schnell mit angefreundet, schnell gelesen, schnell vergessen!

_hellomybook_

Der Himmel in deinen Worten

…erwartungsvoll, düster, voller Gefühl & aktionistisch…

Buch_Versum

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension: "Lilien und Luftschlösser - Verliebt in Serie"

    Lilien und Luftschlösser

    UnendlicheGeschichte

    27. August 2017 um 11:46

    Inhalt Auch wenn die 14-jährige Abby auf das Gegenteil gehofft hat, dauern ihre Sprünge in die Daily Soap „Ashworth Park“ weiter an. Und so landet sie nach wie vor immer pünktlich zur Sendezeit am Set der kitschigen Serie um die britische Adelsfamilie Ashworth.Für Abby ist klar, dass es nur einen Weg gibt, der Serie wieder zu entkommen. Sie muss dringend ein Happy End herbeiführen. Doch das ist gar nicht so einfach. Der Bösewicht DeWitt führt irgendetwas im Schilde, die Beziehung zwischen Lord und Lady Ashworth ist komplizierter, denn je und auch Tante Gladys scheint ein folgeschweres Geheimnis zu hüten.Zu allem Übel kämpft der Serienschönling Julian weiter unermüdlich um Abbys Herz, wo doch dieses in der Gegenwart von Julians Bruder Jasper plötzlich schneller zu schlagen beginnt. Meine Meinung„Lilien und Luftschlösser – Verliebt in Serie“ ist der zweite Band von Sonja Kaiblingers „Verliebt in Serie“- Trilogie. Der Schutzumschlag ist mit viel Liebe zum Detail und zur Geschichte passend gestaltet. Und auch der eigentliche Buchdeckel unter dem Schutzumschlag sieht wieder sehr schön aus. Die Geschichte um die 14-jährige Abby und ihre regelmäßigen Reisen in die Serie „Ashworth Park“ geht ebenso unterhaltsam und witzig weiter, wie sie in Band 1 aufgehört hat. Wieder spielt die Handlung, die nun deutlich ausgefeilter und spannender ist, teilweise bei Abby zuhause in New York und teilweise am Serienset in England. In diesem Band gibt es endlich Antworten auf all die Fragen zu den mysteriösen Seriensprüngen. Trotzdem wird das Geheimnis noch nicht vollständig gelüftet. Abby stellt sich erneut als absolut sympathische Protagonistin heraus, die in der „echten Welt“ von einem starken Team, bestehend aus ihrer Schwester Deborah und ihrer besten Freundin Morgan, unterstützt wird.Auch die Serienfiguren lernt man immer näher kennen, und es entwickelt sich eine beträchtliche Dynamik auf „Ashworth Park“. Zwischen Abby und Jasper bahnt sich eine Liebesgeschichte an, die jedoch noch relativ wage bleibt. Die Geschichte endet wieder mit einem Cliffhanger, der dafür sorgt, dass man direkt mit Band 3 weitermachen möchte. Denn so ziemlich jeder Handlungsstrang ist in diesem Band so in Schwung gekommen, dass er noch weiteres Potential bietet. Die Sprache bleibt angenehm zu lesen und der Schreibstil ist wieder absolut humorvoll. Fazit Insgesamt kann ich auch den zweiten Band der Geschichte wieder sehr empfehlen. Während Band 1 eher einführenden Charakter hatte, nimmt die Geschichte nun volle Fahrt auf. Ein absolutes Lesevergnügen!

    Mehr
  • Dramen, Intrigen und Rosenkleider – Ashworth Park geht weiter

    Lilien und Luftschlösser

    LadyIceTea

    17. March 2016 um 15:30

    Es geht weiter mit Abby, die ihre Seriensprünge nicht beenden konnte. Das erwartete Happy End ist nicht eingetreten. Dazu entwickelt sie auch noch immer mehr Gefühle für Jasper – eine Serienfigur. Dazu muss sie noch mit Tante Gladys, DeWitts üblen Intrigen auf die Spur kommen. Zum Glück hat sie ihre Freundin und ihre Schwester auf ihrer Seite. Da kann doch eigentlich nichts mehr schief gehen. Oder?Das Cover des Buchs ist wieder super süß gestaltet. Dieses Mal in lila gehalten und wieder mit allen möglichen Bildern und Sprüchen zu England verziert. Wenn man den Umschlag ablegt, tauchen lila Buchdeckel auf mit kleinen Sternen in lila und weiß. Ein Mond ziert die Ecke, wie im ersten Teil der Regenschirm.Der Erzählstil setzt sich aus dem ersten Teil fort. Das Buch ist angenehm und flott zu lesen und die Charaktere sind einfach cool. Es ist schön, dass zwar in Ashworth Park einige Personen auftauchen aber im Ganzen sind es nicht zu viele die in der Geschichte mitmischen.Die Geschichte ist weiterhin wirklich amüsant geschrieben und hielt sogar ein paar (fast) unerwartete Wendungen parat. Die Dramen sind Soapmäßig aber zum Glück nicht nervig oder zu sehr übertrieben. Die Liebesstory die sich bei Abby und Jasper anbahnt, ist gut nachzuvollziehen und man fiebert doch ein wenig mit. Natürlich durfte am Ende der Cliffhanger nicht fehlen.Ich bin schon gespannt, wie die Geschichte in Teil 3 ausgeht.

    Mehr
  • "Da kommen ja rosige Zeiten auf uns zu"

    Lilien und Luftschlösser

    R_Manthey

    16. January 2016 um 18:14

    Meint jedenfalls Tante Gladys, nachdem sie vernommen hat, dass sich Lord Ashworth um den Bürgermeisterposten der Isle of Roses bewerben will. Inzwischen ist auch Abby mit Jasper von ihrem Kurztrip nach New York wieder in die Serie zurückgelangt, in der wie in Soaps so üblich, die Dinge ihren ungeahnten Lauf nehmen. Denn nun, nach dem Lord Ashworth die Inselpolitik aufmischen will, drohen lange geheim gehaltene Verfehlungen in der adligen Gesellschaft ans Licht zu kommen. Auch bei Tante Gladys offenbaren sich sprunghafte Geheimnisse ... Der zweite Teil dieser witzigen Geschichte ist nur einen Hauch schwächer als der erste. Das mag vor allen Dingen daran liegen, dass der Überraschungseffekt des ersten Teiles nicht mehr zum Zuge kommt und der Handlungsverlauf vor allem in der Serie selbst spielt. Dadurch gerät die eigentliche Parodie auf die Seifenopern des Fernsehens etwas in den Hintergrund. Abby verfängt sich zunehmend im Netz der Serienhandlung, weil sie immer intensiver versuchen muss ein Serien-Happyend zufinden. Schließlich kann sie nur so wieder in ihr normales Leben zurückfinden und muss nicht jedenTag um 19.00 Uhr in die Serie springen. Standesgemäß endet auch der Mittelteil dieser Trilogie mit einem typischen Cliffhanger. Man darf gespannt sein, wie es der Autorin im letzten Teil gelingen wird, die typischen Serienwirrungen und Abbys Verwicklungen in sie geordnet aufzulösen. Auch der zweite Teil dieser Geschichte überzeugt.

    Mehr
  • Leserunde zu "Lilien und Luftschlösser" von Sonja Kaiblinger

    Lilien und Luftschlösser

    SonjaKaiblinger

    Liebe Lovelybooks - Leserinnen,  ich möchte euch an dieser Stelle zu einer Leserunde meines Kinder- und Jugendbuches ab 11 Jahren mit dem Titel "Lilien und Luftschlösser - Verliebt in Serie einladen. Es ist der zweite Band einer spannenden, fantastischen und romantischen Trilogie. Es wäre gut, wenn ihr den ersten Band schon kennen würdet. Hier etwas mehr Infos: Star in einer TV-Serie! Was für viele Mädchen wie ein Traum klingt, ist für Abby plötzlich (leider!) Realität: Tag für Tag beginnt die 14-jährige zu flackern und findet sich einen Augenblick später in „Ashworth Park“ wieder - und das ist nicht irgendeine Fernsehserie, sondern die kitschigste Seifenoper, die man sich vorstellen kann. Nun steht Abby selbst im Zentrum von Intrigen, Liebschaften und Familiengeheimnissen und wirbelt sämtliche Serienklischees gehörig durcheinander. Eine Leseprobe bzw. Infos des findet ihr unter: www.verliebt-in-Serie.de Es gibt 15 Leserundenplätze und somit auch 15 Bücher für euch! Wer das Buch gemeinsam mit seiner 11-14 jährigen Tochter lesen möchte - umso besser! Erwartet wird zeitgerechte Teilnahme an der Leserunde und anschließendes Posten einer Rezi auf diversen Kanälen... wie immer eben. :-) Ich freue mich auf euch!   Herzlich,   Sonja Kaiblinger

    Mehr
    • 259

    Nele75

    08. July 2015 um 22:31
    Beitrag einblenden
    Cappuccino-Mama schreibt Jasper in der realen Welt und ebenfalls Switcher, glaube ich zwar nicht - dazu war er zu fasziniert von seinem Besuch in der realen Welt, aber die Idee mit dem Fernsehmechaniker ist toll.

    Irgendein Satz (ich weiß nicht mehr, welcher) war es, der mich bei Jaspers Besuch in New York aufhorchen ließ und mich überhaupt erst auf die Idee brachte - vielleicht oder sogar ...

  • Lilien und Luftschlösser - Verliebt in Serie ....... von Sonja Kaiblinger

    Lilien und Luftschlösser

    Nele75

    07. July 2015 um 11:46

    Der zweite Teil "Lilien und Luftschlösser" schließt eigentlich nahtlos an das Ende des ersten Bandes "Rosen und Seifenblasen" an - und so ist man sofort wieder mitten in Abbys Welt angekommen, die durch die Serie "Ashworth Park" ziemlich durcheinandergeraten ist. Denn seit ein paar Tagen geschieht einfach unglaubliches - jeden Abend zur Sendezeit der Schnulzen-Heile-Welt-Serie "Ashworth Park" beginnt Abby, sich aufzulösen und erscheint kurz danach in der Serie, mitten in einer Kulisse voller Intrigen, heimlicher Liebe und sonstigen Irrungen und Wirrungen. Nun ist aber noch etwas geschehen - denn die Serienfigur Jasper ist Abby bei ihrem Sprung zurück in die reale Welt gefolgt und nun beginnt eine Zeit, in der Abby sehr den nächsten Abend herbeisehnt - und somit die Welt von Ashworth Park mit all ihren Eigenheiten. Mit "Lilien und Luftschlösser" hat die Autorin Sonja Kaiblinger den zweiten Teil einer Trilogie veröffentlicht, die so herrlich gut unterhaltend, lustig, spannend und auch zum Miträtseln ist, dass die Zeit bis zum Erscheinen des finalen dritten Bandes schon sehr lange werden kann. Freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung und bin gespannt, ob es Abby gelingt, ihr Happy End zu erschaffen und somit vielleicht den allabendlichen Sprung nach "Ashworth Park" zu beenden. Es bleibt also spannend. "Lilien und Luftschlösser" ist für Leser ab 11 Jahren empfohlen, aber auch viele, die bereits über diese Leseempfehlung hinaus sind, werden sicherlich ihren Spass haben in der Serienwelt von "Ashworth Park", werden mit Abby lachen, mitfiebern und rätseln, wie denn dieses oder jenes Ereignis zu verhindern sei und was vielleicht in der Vergangenheit bereits für Intrigen gesponnen wurden. Der Schreibstil ist unglaublich gut zu lesen und es macht einfach Spass, seine Zeit mit "Verliebt in Serie" zu verbringen. Nicht so viel Spass macht allerdings der Cliffhanger auf der letzten Seite - denn er lässt den Leser mit einem weinenden Auge zurück, da der finale Teil noch nicht erschienen ist. Wer also nichts von einer nicht abgeschlossenen Geschichte hält, ist hier vollkommen fehl am Platz. Auch würde ich empfehlen, diesen Teil erst nach "Rosen und Seifenblasen" zu lesen, sonst könnte man den richtigen Anschluß in die Geschichte nicht finden. Danke, liebe Sonja Kaiblinger für diese tolle Serie, wir sind begeistert und, dass hätte ich jetzt beinahe vergessen zu erwähnen, die Cover sind schnuckelig, detailverliebt und zum immer wieder betrachten, in zarten Farben gehalten mit fast allem ausgestattet, was "Verliebt in Serie" so besonders macht - einfach wunderschön. Erschienen im Loewe-Verlag. 

    Mehr
  • Rosen und Lilien – die Serie geht weiter...

    Lilien und Luftschlösser

    Cappuccino-Mama

    19. June 2015 um 15:43

    Sehnlichst habe ich die Fortsetzung zu ROSEN UND SEIFENBLASEN aus der Buchserie VERLIEBT IN SERIE erwartet. Schließlich gab es am Ende des Buches, so wie eben bei Serien üblich, einen Cliffhanger. Und ich fürchte, dass dies auch hier der Fall sein wird. Das Cover / die Gestaltung: Wieder einmal ein sehr gut gelungenes Cover – man erkennt sofort, dass LILIEN UND LUFTSCHLÖSSER und das Vorgängerbuch ROSEN UND SEIFENBLASEN zur gleichen Buchserie gehören, nämlich zu VERLIEBT IN SERIE. Farblich sind die beiden Bände sich hervorragend angepasst – nach dem rosafarbenen Buch folgt nun das (eher) fliederfarbene. Wie schon beim Vorgängerbuch befindet sich auch hier auf dem Schutzumschlag ein Sammelsurium an verschiedenen Motiven, die allesamt eines gemein haben: Sie erinnern an England, aber auch an Amerika – ob Flaggen oder bekannte Bauwerke, Kleidung, Fahrzeuge (wie ein Doppeldeckerbus oder ein Oldtimer), Tiere oder Kleidungsstücke (angefangen bei Sneakers, über Socken, bis hin zum Zylinder). Ergänzt werden diese Bildchen auch diesmal wieder durch einige Sprechblasen,... . Übrigens findet man diese Motive auch auf der fliederfarbenen Innenseite des Buchdeckels und der gegenüberliegenden Seite – solche liebevollen kleinen Details mag ich persönlich immer sehr gerne. Diesmal versteckt sich unter dem Schutzumschlag ein zartvioletter Buchdeckel, der mit Sternchen in verschiedenen Ausführungen übersät ist, und in der unteren, rechten Ecke des Buchdeckels befindet sich die kräftig lilafarbene Sichel des Mondes – dies wirkt natürlich schöner als eine schlichte, einfarbige Ausführung. Das Cover hat einen tollen Wiedererkennungswert weil es im gleichen Stil wie der erste Band gestaltet ist. Und auch hier steht der Buchtitel in einer Wolke, die wie aufgenäht aussieht – sogar samt Nähnadel. Der Schutzumschlag ist fast komplett matt gehalten, lediglich einige Gestaltungselemente wie der Buchtitel und einige Bildchen wurden glänzend hervorgehoben. Wem der Umschlag dennoch nicht gefällt, könnte das Buch auch ohne diesen ins Regal stellen – zumindest theoretisch, denn „nackt“ verfügt das Buch über keinerlei Beschriftung. Auf der vorderen Innenklappe des Umschlags findet man eine kurze Textpassage, auf der hinteren Innenklappe ein Autorenporträt – natürlich mit einem Foto von Sonja Kaiblinger. Was bisher geschah: Wider Willen landet die NewYorker Schülerin Abby in der kitschigen Lieblings-Soap ihrer Schwester Deborah – und das jeden Tag zur Sendezeit. Doch wie kam es dazu? Abby und ihre Schwester stehen vor einem Rätsel. Und das Leben in Ashworth Park ist lange nicht so idyllisch, wie es zu sein scheint... Die Handlung: Nachdem Abbys Rückkehr nach Brooklyn nicht ganz plangemäß verlief, steht sie vor einem großen Problem: Wie soll sie Serienfigur Jasper, der versehentlich mit ihr zurückgekehrt ist, erklären was geschah? Doch Jasper findet ganz offensichtlich Gefallen am Leben in der Metropole New York. Und langsam findet Abby Jasper sogar ganz nett. Doch dann erfolgt die Rückkehr in die Serie. Dort plant der hinterhältige Nachbar DeWitt eine Intrige, durch die er die Familie Ashworth zu ruinieren versucht. Gemeinsam mit dem Serienschönling Julian und der extravaganten und etwas schrulligen Tante Gladys, stößt Abby auf ein lange gehütetes Familiengeheimnis. Und das lang ersehnte Happy End rückt in weite Ferne... Meine Meinung: Rosen für Tante Gladys, Träume, die wie Seifenblasen zerplatzen? Lilien für Lady Ashworth, Luftschlösser, die in Wolkenkuckucksheim errichtet werden? Welche Blumen werden wohl im dritten Teil jemandem gewidmet. So ganz kann ich es hier leider nicht vermeiden, das ein oder andere Detail aus ROSEN UND SEIFENBLASEN zu verraten, werde mich aber so weit es geht mit den Infos zurückhalten. Diesmal taucht nicht nur Abby unfreiwillig wieder in die Serie ein, sondern Jasper begegnet einem echten Leben in Amerika – was für ein krasser Unterschied zu seinem langweiligen Serienleben, dem er stets zu entkommen versucht. Diese Gemeinsamkeit haben die beiden so unterschiedlichen Teenager: Sie wünschen sich nichts mehr, als die englische Insel „Isle of Roses“ endlich verlassen zu können. Und Abby versucht den Fluch zu brechen, der sie in dieser Serie gefangen hält. Zudem würde sie zu gerne wissen, weshalb ausgerechnet sie immer wieder in der ihr so verhassten Serie landet. Zwei ungleiche Brüder, eine extravagante Tante und eine „Einsteigerin“, die unfreiwillig immer zur Sendezeit auf einer britischen Kanalinsel landet – dies sind die „Zutaten“, mit dem mich bereits der erste Teil VERLIEBT IN SERIE – ROSEN UND SEIFENBLASEN überzeugen und auch fesseln konnte. Die arme Abby – immer wieder landet sie in „Ashworth Park“, dieser kitschigen Fernsehserie, von der ihre Schwester Deborah ein großer Fan ist. Das Leben ist ungerecht – wie sehr würde Abbys Schwester sich freuen, dort zu landen, doch dieses Glück ist ihr nicht vergönnt. Inmitten von Liebschaften, Intrigen und Familiengeheimnissen fragt sich Abby, wie sie den Bann brechen kann, um endlich die Serie für alle Zeiten verlassen zu können. Am Ende des ersten Teils blieb ich nach einem Cliffhanger (so enden nun mal Serien) ratlos zurück, stand vor so manchem Rätsel. Eindeutig hatte es mir die alte, etwas extravagante Dame Gladys angetan, so dass ich mich auf eine Fortsetzung mit ihr freute. Überhaupt sorgte sie nun in der Fortsetzung LILIEN UND LUFTSCHLÖSSER für eine ganz gewaltige Überraschung, die mir sehr gut gefiel, da sie dem Geschehen eine ganz neue Dimensionen verlieh. Zweifelsohne ist Tante Gladys, die ein Faible für wahrhaft zuckersüße Kosenamen wie „mein Schokomuffin“oder „Zimtschnecke“ hat, und die Rosen über alles liebt, eine der schillerndsten Personen in der Serie, und sie ist wohl auch Abbys wichtigste Bezugsperson. Die 14jährige Abby ist ein ganz normales, modernes Mädchen, das in Brooklyn ein gewöhnliches Leben führt. Ihre Schwester Deborah hingegen ist ein echter Nerd, denn sie interessiert sich für wissenschaftliche Themen, aber auch für die kitschige Fernsehserie ASHWORTH PARK. Unterschiedlicher könnten die Schwestern wohl kaum sein. Weshalb aber landet ausgerechnet gerade die Schwester in der Serie, die diese Serie so unerträglich findet? Jedenfalls wird das Serienleben für Abby diesmal alles andere als langweilig. Abby entdeckt erstaunliche Dinge, die ein Teil des Puzzles sind, das es zu vervollständigen gilt. Und wer weiß – vielleicht findet „Einsteigerin“ Abby das Serienleben ja irgendwann doch noch toll? Denn so langsam findet sie „Zugang“ sowohl zu Jasper, als auch zu Serienschönling Julian. Es ist für mich als Leserin immer wieder ein Erlebnis, wie Abby zwischen den beiden Welten (ihrem Leben in New York und dem Serienleben) hin- und her „switcht“. Das ist nicht nur aufregend, sondern bringt Abby auch in Erklärungsnöte, und nicht immer klappt alles problemlos. Daheim in New York hat währenddessen Abbys alleinerziehende Mutter ein Date mit einem geheimnisvollen Unbekannten. Und Jasper, der Rebell und das schwarze Schaf der Adelsfamilie, sorgte, so wie es auch zu erwarten war, für jede Menge Aufruhr. Doch zuvor landet Jasper im New Yorker Stadtteil Brooklyn. Abby will ihm jedoch einreden, er wäre nicht wirklich dort, sondern würde dies nur träumen. Einfach wunderbar, was Jasper alles in Amerika erlebt – und wer angeblich träumt, lässt sich schon mal zu Dingen hinreißen, die er im hellwachen Zustand nie wagen würde. Auch wenn Jasper alles andere als ein Musterknabe ist, so erkennt Abby und auch der Leser, dass Jasper auch seine guten, manchmal sogar liebenswerten Seiten hat. Aber selbst der wohlerzogene, geschniegelte und gebügelte Julian, überraschte den Leser, denn er machte doch eine kleine Wandlung durch. Schönling Julian vermag durchaus mehr zu leisten, als man ihm eigentlich zutraut, womit er sich auch den Respekt von Abby verdient. In diesem zweiten Teil der Buchserie soll Lord Montgomery Ashworth Bürgermeister werden (was übrigens nicht seine Idee war), und ausgerechnet der intrigante DeWitt soll ihm als Medienberater zur Seite stehen. Dass dies nicht gutgehen kann, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche – schließlich wird hier der Bock zum Gärtner gemacht. Und auch mit Lady Cordelia, Lord Ashworths Frau, hat es der Lord ganz und gar nicht leicht – nicht nur, dass sie, die sich gerne vornehm gibt, mal das ein oder andere Gläschen zuviel genehmigt, nein, diesmal dürfte dies das weitaus kleinere Problem sein. Der Bösewicht war, so wie bereits im ersten Band, DeWitt und sein Handlanger Blackwood. Blackwood hat ein Faible für Sprichwörter und Redensarten, jedoch ist er nicht in der Lage, sie richtig wiederzugeben. - „Ihr Ohr in Gottes Hand...“ oder „Vielleicht will uns jemand übers Ohr ziehen.“ sind nur zwei Beispiele dafür. Wie wird es so schön im Buch formuliert? Blackwood ist (auch ohne dass man ihn sieht) leicht zu erkennen, nämlich „an den rhetorischen Fähigkeiten einer Blindschleiche“. Sehr gut gefiel mir der kurze Rückblick gleich am Anfang des Buches. Ich hatte jedoch bei dieser Serie Bedenken, ob es hier, im Gegensatz zu anderen Buchserien, möglich sei, beim zweiten Band ins Geschehen einzutauchen. Schließlich gibt es da kleine, aber durchaus wichtige Details, die man im ersten Band erfährt. Was bleibt, sind Fragen über Fragen: Abby kann in der Serie keine Gerüche wahrnehmen, doch wie ist dies bei den Serien“darstellern“ - und sind die Seriendarsteller überhaupt an ein Drehbuch gebunden – alles wirkt wie ein kitschiges, aber reales Leben. Aber es müsste doch bei einer Soap auch ein Drehteam geben. Sind es die Scheinwerfer, die dafür sorgen, dass es auch nachts auf der Insel nie so richtig dunkel wird? Die 21 Kapitel, die das 320-Seiten-Buch unterteilen, haben eine angenehme Länge. Erwähnen möchte ich die kurzen, eingeschobenen Textelemente, die durch eine andere Schriftart optisch hervorgehoben wurden. Diese Texte greifen ganz hervorragend das Serien-Ambiente auf, da sie in Form eines Drehbuchs geschrieben wurden. Das passt nicht nur gut zum Thema, sondern mir gefällt es auch deshalb, weil es originell ist und authentisch wirkt. Gewünscht hätte ich mir dennoch eine Kleinigkeit: Meiner Meinung nach sollte auf den ersten Blick erkennbar sein, dass es sich um den zweiten Teil einer Serie handelt, z.B. indem hinter VERLIEBT IN SERIE einfach noch eine 2 steht, oder auf der Rückseite des Buches steht, dass es sich um die Fortsetzung von ROSEN UND SEIFENBLASEN handelt. Und eventuell hätte man dem Buch ein Personenregister zu Beginn des Buches hinzufügen können – praktisch für „Neueinsteiger“, aber auch als kleine Orientierungshilfe für „alte Hasen“. Sonja Kaiblinger, die mit ihrem Freund in Wien lebt, hat mit dieser Buchserie wieder einmal ein (kleines) Meisterwerk geschaffen. Sie stiftet mit den eingestreuten Hinweisen Verwirrung, schafft es hervorragend, ein reelles Leben mit einer Fiktion verschmelzen zu lassen – was ist echt, was nicht? Wo hört das wirkliche Leben auf, und wo beginnt ein Serienleben. Ich liebe den Wortwitz und den feinen, unaufdringlichen Humor der Autorin sehr – ob nun in dieser Buchreihe, in SCARY HARRY oder in KUHFLADENWALZER. Natürlich endet auch dieser zweite Teil, wie könnte es anders sein, ganz stilgerecht mit einem Cliffhanger! Und wie bereits der erste Teil, so ließ auch dieser zweite Teil mich ratlos zurück – mit vielen Ungereimtheiten, offenen Fragen und viel Platz für Phantasie, was wohl im dritten Band passieren wird. Doch nun heißt es erst einmal abwarten, denn wie bei einer Fernsehserie, bei der man nach Staffelende auf die nächste Staffel warten muss, muss man sich auch hier gedulden. Und wie in einer echten Fernsehserie kommt hier der Leser zu der Erkenntnis, dass alles möglich ist, selbst die unmöglichsten Dinge. Fazit: Rosen für Tante Gladys, Lilien für Lady Cordelia Ashworth! Daher auch die blumigen Titel - Träume, die wie Seifenblasen zerplatzen können, Luftschlösser, die erbaut werden. Natürlich gibt es kein Happy End – soviel sei verraten, und schließlich ist die Buchreihe als Trilogie geplant. Es sind noch etliche Fragen, die mir im Kopf herumschwirren und von denen ich hoffe, dass sie im letzten Band geklärt werden. Dieses zweite Buch steht seinem Vorgänger in nichts nach, statt einer romantischen Handlung überwogen hier die spannende Elemente – fast möchte ich sagen, dass ein kleiner Krimi in der Handlung integriert war. Wieder einmal bewies Sonja Kaiblinger ihr Gespür für fesselnde Jugendbücher mit tollen Charakteren. Wobei ich diese Serie eher in die Sparte All-Age (so nennt man das wohl, wenn verschiedene Altersgruppen angesprochen werden) einordnen würde. Und obwohl ich eher weniger „der“ typische Fantasyleser bin, haben mich die zwei bisher erschienenen Bände voll und ganz überzeugt. Ein wunderbares Buch, das sich für Mädchen ab 11 Jahren eignet, aber auch ältere (aber im Herzen junggebliebene) Leser begeistern kann. Mit großer Spannung erwarte ich den dritten Band und bin überzeugt, dass es dort wieder so manche Überraschung geben wird. Von mir erhält das Buch eine absolute Leseempfehlung und somit natürlich 5 Sterne.

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    Lilien und Luftschlösser

    Britta74

    26. May 2015 um 20:27

    „Lilien und Luftschlösser“ ist der zweite Band über die Seifenoper Ashworth Park und Abby aus New York, die aus unerfindlichen Gründen ständig in diese Fernsehserie gebeamt wird. Auf der englischen Kanalinsel Isle of Roses wohnt – oder eher: residiert – die hochherrschaftliche Familie von Lord und Lady Ashworth mit ihren beiden Söhnen Julian und Jasper. Abby, mittendrin, sieht ihr Entrinnen aus dem Serienfluch nur dann, wenn Sie ein Happy End für alle schafft, was nicht leicht ist. Wer gehört zu wem? Intrigen ohne Ende, Rätsel, und sehr viel Romantik. Erpressungen, Ehekrisen, Verfolgungjagden, Einbrüche… volles Programm. Und immer mindestens einer der Ashworth-Jungs im Liebes-Dilemma (und Abby erst Recht)! Abby hat es echt nicht leicht, aber immerhin hat sieTante Gladys, die ihr jedes kulinarische Kosewort der Welt geben zu wollen scheint und ihrem Cremeschnittchen/ Zimtschnecke/ Löffelbiskuit stets zur Seite steht. Dieses Buch zu lesen, macht unglaublich Spaß. Es ist gleichzeitig spannend und romantisch, aber vor allem ist es urkomisch. Die Autorin Sonja Kaiblinger hat einen tollen lockeren Schreibstil, originelle Einfälle und sehr viel Sprachwitz. Zu empfehlen ist es sicherlich, erst Band eins zu lesen, auch wenn man durch die Einführung in Band 2 auch ohne in die Handlung finden würde. Leider, leider macht die Autorin sich das Cliffhanger-Prinzip ihrer Fernsehserie auch selbst zu eigen, weshalb wir ungeduldig auf Band drei warten!

    Mehr
  • Rezension zu Lilien und Luftschlösser von Sonja Kaiblinger

    Lilien und Luftschlösser

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. May 2015 um 11:50

    Verliebt in Serie-ja das bin ich wirlich!Ein so süßes , lockeres und spannendes Buch bekommt man (zumindestens ich) nicht so oft in die Finger... Die Handlung: Der Klappentext verspricht Gutes-der Roman an sich ist aber besser als man ahnt!Denn es kommt nicht nur die eine spannende Handlung vor , denn viele verschiedene mysteriöse Begebenheiten auf die man sich einfach keinen Reim machen kann.Die Handlung wird auch immre wieder von Cliffhangern voran getrieben , dass es wirklich schwer wird das Buch mal aus der Hand zu legen.Aber am spannendsten sind ca. die letzen 4 Kapitel.da wurde es einfach unglaublich fesselnd!Das Geheimnis ist unglaublich erstaunlich....Insgesamt finde ich die Handlung einfachein bisschen  besser als die erste-obwohl ja meist die 2.Bände einer Triologie schwächer sind... Die Charaktere: Abby war mal wieder fantastisch , chaotisch (sie hatte so manche peinliche Situationen zu bewältigen), sympathisch,mutig(nicht weinerlich!) und für kich einfach eine perfekte Protagonistin , mit der man wirklich mitfühlt.Generell lernt man in diesem Band alle Nebenrollen viel besser kennen.Alle Rollen(der typische Bösewicht , der Schönling usw.) sind wie in einer echten Seifenoper vertreten. Der Schreibstil: De schreibstil war passend , locker und leicht!Ich wüsste dabei keine Verbesserungsvorschläge.Man wird durch ihn richtig in die Geschichte "hineingezogen".Die Gefühle wurden einfach passend beschrieben! Das Cover/Layout: Ist das Cover nicht einfach süß ,und schön? Allein wegen des Covers hätte ich das Buch gekauft.wen man genauer hinguckt bemerkt man viele (zum Teil auch witzige )Details , die das Süße des Buches perfekt unterstreichen. Die Einteilung der kapitel war auch in Ordnung. INSGESAMT finde ich ,dass das ein Buch ist ,dessen Idee super fortgesetzt woeden ist.Man muss einfach mitlachen , fiebern , trauern...!Ich freue mich schon riesig auf den 3.Teil! Dieses Buch ist perfekt für.... ...Mädchenund  ab 11 ...Leute , die ab und zu doch mal eine Seifenoper schauen ...Leute , die mal ein bisschen mehr Zeit am Stück haben (wenn man einmal anfängt....) ...Personen , die total auf Kitsch und Romantik abfahren

    Mehr
  • Spannend, fesselnd, humorvoll, fantastisch und romantisch

    Lilien und Luftschlösser

    Donauland

    13. May 2015 um 15:40

    Die Autorin Sonja Kaiblinger hat mich bereits mit dem Auftakt ihrer Jugendbuchtrilogie „Verliebt in Serie“ und begeistert und so fieberte ich der Fortsetzung entgegen. „Lilien und Luftschlösser“ hat mich überzeugt. Natürlich landet auch in diesem Band Abby jeden Abend in der kitschigen Daily Soap „Ashworth Park“, doch kommt sie der Serie auf die Spur? Gleich auf der ersten Seite war ich wieder mitten in dem Buch, in der Serie. Abby landet in New York, doch diesmal ist sie nicht alleine, diesmal ist jemand aus der Serie mit ihr mitgereist. Wie konnte das nur passieren? Wie soll sie ihren Mitreisenden das erklären? Doch das ist nicht die einzige Überraschung, denn in einem Restaurant erkennt sie eine ihr bekannte Person! Doch auch in Ashworth gibt es neue Entwicklungen, denn Lord Ashworth möchte Bürgermeister werden und der Bösewicht DeWitt sein Wahlkampfmanager, doch warum plant DeWitt mit seinem Handlanger Blackwood ein Komplott gegen die Familie Ashworth? Gelingt es Abby diese Katastrophe zu verhindern? In diesem Band werden interessante Seriendetails verraten und ein Familiengeheimnis wird gelüftet. Anfangs gibt es einen kurzen Rückblick auf den ersten Teil der Serie, doch ich würde auf jeden Fall empfehlen mit dem ersten Teil die Trilogie zu starten, um Ashworth Park und Abbys Familie in New York kennenzulernen. Die Autorin hat einen witzigen, frechen und spritzigen Schreibstil, sie nimmt die Serie auf Korn und schafft es einem von der ersten Seite an zu fesseln. Gemeinsam mit Abby reiste ich nach Ashworth Park auf Isle of Roses und wieder zurück ihr Leben nach New York. Mir gefällt, dass die Geschichte aus Abbys Sicht erzählt wird, so taucht man richtig in die Serienwelt ein und ab. Die Charaktere sind wirklich gelungen, teils skurril, doch sie passen einfach in die Serie. Lord Ashworth hat eine neue Aufgabe und steht jetzt mehr im Vordergrund. Jasper und Julian entwickeln sich in diese Serie weiter. Diesmal erfahren wir auch, etwas über die Vergangenheit der Familie Ashworth. Auch Abby wächst in ihre Rolle immer mehr hinein, sie versucht ihrem Schicksal zu stellen und die Serie in die richtige Richtung zu leiten. Tante Glady ist einfach liebenswert, sie ist mir richtig ans Herz gewachsen, sie unterhält mit ihren Aussagen, aber richtig begeistert hat mich ihr Auftritt im Catwoman-Kostüm. Sie sorgt für eine überraschende Wendung. In ihrem realen Leben werden Abbys Schwester Debbie und ihre Freundin Morgan näher vorgestellt, ihre Dialoge sind einfach köstlich und witzig. Mir gefällt, wie sie die Serie zu analysieren beginnen. Sie versuchen auch ein Happyend zu planen, ob sie damit erfolgreich sein werden? Dieses Buch hatte ich viel zu schnell ausgelesen und ich landete wieder bei dem soap-typischen Cliffhanger. Jetzt warte ich sehnsüchtig auf den letzten Band!  Auch diesen spannenden, fesselnden, und fantastischen Teil von „Verliebt in Serie“ empfehle ich gerne weiter. Aber Vorsicht: Suchtgefahr!

    Mehr
  • Lilien und Luftschlösser

    Lilien und Luftschlösser

    Traumdealer

    05. May 2015 um 19:06

    Unglaublich, nachdem ich schon das erste Buch wie nichts verschlang und dachte es könnte nicht besser werden, setzte Sonja Kaiblinger noch eins drauf Während mir Julian immer noch mächtig auf den Zeiger geht, ist mir Jasper immer sympathischer geworden.     Indes sich Deborah in der realen Welt um eine Lösung bemüht, kommen sich Abby und Jasper mal näher, mal entfernen sie sich voneinander. Außerdem werden viele Fragen beantwortet, wie zum Beispiel: Wer ist Tante Gladys wirklich? Die komplette Geschichte ist mit so vielen Überraschungen gespickt das es mich fast umgebracht hatte, immer wenn ich gerade dachte es würde wieder ein wenig ruhiger kam Sonja Kaiblinger mit einer neuen Bombe und überraschte mich so immer wieder aufs neue, auch wenn einige Sachen vorhersehbar waren. Fast in Ohnmacht bin ich jedoch am Ende gefallen, - Was.Für.Ein.Ende.! - dieser Cliffhänger ist so unglaublich gut in die Geschichte eingebaut, dass es echt schwer war nicht traurig zu sein als ich das Ende erreicht hatte. Im großen und ganzen eine wundervolle Geschichte die ich nicht in meinen Bücherregal missen möchte. Ich bin gespannt auf teil Drei

    Mehr
  • Eine bezauberndede und spannende Fortsetzung!

    Lilien und Luftschlösser

    Lesezirkel

    05. May 2015 um 16:28

    Dieses Buch ist einfach unbeschreiblich spannend. Ich konnte es garnicht aus der Hand legen. Ich habe es zusammen mit meiner bald 11 Jährigen Tochter gelesen. Das Buch hat 320 Seiten und ist im Loewe Verlag erschienen. Es ist das 2 Band der Serie. Bücher dieser Reihe: Verliebt in Serie Band 1 - Rosen und Seifenblasen Band 2 - Lilien und Luftschlösser Autorin: Sonja Kaiblinger wurde 1985 in Krems geboren. Sie hat als Eisverkäuferin, Museumsführerin, Werbetexterin, Nachtwächterin, Flughafen-Mitarbeiterin und Werbespot-Darstellerin gearbeitet, bevor sie als Lehrerin ihre Brötchen verdiente. In jeder freien Minute bringt sie die Geschichten zu Papier, die ihr im Kopf herumspuken. Sie lebt zusammen mit ihrem Freund in der Nähe von Wien. Inhaltsangabe/Klappentext: Nachdem Jasper Abby aus der Soap in die Realwelt gefolgt ist, gerät sie gewaltig in Erklärungsnot. Deborah tobt, Jasper ist ziemlich verwirrt, aber zugleich fasziniert von New York. Ziemlich tolle Sachen die er da erlebt. Sowas kann man unmöglich vergessen oder doch? Wird sich Jasper in der Serie an New York erinnern? Gerade als Abby überlegt, ob Jasper vielleicht doch ganz nett (oder sogar mehr als nett?) ist, kündigt sich auch schon der nächste Sprung in die Serie an. Dort plant Bösewicht DeWitt eine neue Intrige. Aber wieso will er die Ashworths um jeden Preis ruinieren? Spannende Momente wird Abby erleben, zum Teil auch sehr gefährliche. Wem wird sie näherkommen? Mithilfe von Tante Gladys und Hausmädchen Clarissa kommt Abby einem unglaublichen Familiengeheimnis auf die Spur. Und was für ein unglaubliches Geheimnis. Kann der Fluch gebrochen werden? Lest selber!!!! Plötzlich Serienstar: Sonja Kaiblingers neue Mädchenbuch-Trilogie voller Witz, Magie und Romantik nimmt sämtliche Soap-Klischees aufs Korn. So lustig war Seifenoper noch nie! Mehr Infos rund ums Buch unter: www.verliebt-in-serie.de Fazit: Wir sind von dieser Fortsetzung unglaublich begeistert. Die Geschichte hat uns verzaubert. Man muss sich das mal vorstellen in eine Soap hinein gebeamt zu werden und dann mitten in einer Serie selbst eine Hauptrolle zu spielen. Pünktlich zum Serienstart verschwindet Abby. Das klingt allein schon bei der Vorstellung total spannend. Man hatte immer das Gefühl man steckt in der Serien selber drinnen. Alles wurde detailiert beschrieben, so konnte man sein Kopfkino immer einschalten. Aufregend bis zur letzten Seite. Was Abby so alles dort erlebt, wahnsinn! An manchen Stellen mussten wir lachen und an manchen Stellen schmunzeln, manchmal war es auch sehr gefährlich und der Cliffhänger setze ein, wie gemein, aber das gute war, wir konnten die Geschichte ja weiterlesen. Viele schöne und lustige Ideen hat die Autorin eingebaut. Wir sind von dieser Geschichte so verzaubert worden. Dieses Feeling müsst ihr selber spüren. Einfach eine bezaubernde und unterhaltsame Geschichte rund um Abby. Ein toller aber offener Schluss, was man da so alles erfährt, damit hätten wir nicht gerechnet. Wir können nun kaum den 3ten Band abwarten. Der Schreibstil ist locker und leicht. Meine Tochter und ich wechselten uns beim vorlesen ab. Sie hatte überhaupt keine Probleme beim vorlesen. Die Charaktere finden wir sind gut umschrieben. Ich mag Abby jetzt schon, meine Tochter sowieso. Mich verzaubert die Geschichte, spannend..... Ein toller aber offener Schluss, was man da so alles erfährt, damit hätten wir nicht gerechnet. Das Cover ist ein total schön, die vielen Bildchen zusammen mit dem rosa im Hintergrund, gut kombiniert, einfach ein toller Hingucker! Das Cover macht neugierig auf den Inhalt.  

    Mehr
  • Intrigen, Witz, Humor und ein Spur Sarkasmus und immer wieder Cliffhanger.. macht Seriensüchtig

    Lilien und Luftschlösser

    Buchraettin

    Spoilergefahr… evtl.;), es ist der zweite Band….     Es geht wieder los. Sobald die Musik erklingt weiß Abby schon, dass die Serie sie ruft. Diesmal passiert aber etwas wirklich Unglaubliches. Nachdem Abby mit einem Cliffhanger aus der Serie verschwunden  und zurück in New York ist, bemerkt sie, dass da jemand zusammen mit ihr sozusagen aus der Serie gezogen wurde. Und damit nicht genug. Denn bei einem Restaurantbesuch traut sie ihren Augen nicht, als sie dort eine bekannte Person entdeckt. Es gibt aber auch innerhalb der Serie einige neue Entwicklungen und vor allem auch Verwicklungen. Überraschungen und offene Szenen sorgen wieder für viel Spannung und versprechen einige vergnügliche Lesestunden.     Ich finde allein das Cover wunderschön und eine Einladung das Buch in die Hand zu nehmen. Die Geschichte ist eigentlich ein Jugendbuch, aber ich habe mich auch als Erwachsener festgelesen. Sollte jemand eine Aversion gegen Serien im Fernsehen haben, dieses Buch bringt einem als Leser die Faszination, die solche Soaps auf den Zuschauer auslösen können auf jeden Fall nahe. Wer wünscht sich nicht mal, hautnah in seinem Lieblingsfilm/serie dabei zu teil. Eine Figur innerhalb des Films zu verkörpern, hautnah daran teilnehmen zu können. Die Geschichte wird nahtlos weitererzählt vom ersten Band, deshalb auf jeden Fall meine Empfehlung den ersten Band vorweg zu lesen. Ich will nicht zu viel verraten. Es wieder spannend. Es gibt wieder einige Überraschungen, Wendungen und na klar  Cliffhanger, die auch bei diesem Buch dazu führen, dass es mich als Leser fesselnd und man das Buch fast am Stück lesen muss. Vor allem  Tante Gladys, soviel will ich verraten und auch ein wenig neugierig machen, spielt eine wichtige Rolle. Na klar ist es wieder voller Überraschungen.. dafür gilt aber, selber lesen. Auch in diesem Teil gibt es wie es sich für eine Serie gehört Intrigen, Witz, Humor und ein Spur Sarkasmus  und immer wieder Cliffhanger. Aber es wird ein wenig Licht ins Dunkle der Serie gebracht. Wobei  ich nun wirklich schon wieder auf den dritten Teil der Reihe hibbele.

    Mehr
    • 2
  • Die Serie geht weiter ....

    Lilien und Luftschlösser

    esposa1969

    01. May 2015 um 12:51

    == Buchrückentext: == Nachdem Jasper Abby aus der Soap in die Realwelt gefolgt ist, gerät sie gewaltig in Erklärungsnot. Deborah tobt, Jasper ist ziemlich verwirrt, aber zugleich fasziniert von New York. Gerade als Abby überlegt, ob Jasper vielleicht doch ganz nett (oder sogar mehr als nett?) ist, kündigt sich auch schon der nächste Sprung in die Serie an. Dort plant Bösewicht DeWitt eine neue Intrige. Aber wieso will er die Ashworths um jeden Preis ruinieren? Mithilfe von Tante Gladys und Hausmädchen Clarissa kommt Abby einem unglaublichen Familiengeheimnis auf die Spur. == Leseeindrücke: == Mit "Lilien und Luftschlösser" liegt uns nun nach "Rosen und Seifenblasen" der zweite Band der "Verliebt in Serie-Trilogie" von Sonja Kaiblinger vor. Da ich ja bereits den Vorgängerband "Rosen und Seifenblasen" lesen durfte, war ich gleich wieder drin in der Handlung. Hier wird auch für Neuleser nochmals der "kosmische Fluch" angesprochen, der Abby Abend um Abend in die Daily Soap "Ashworth Park" transportiert und dass Jaspar nichts als eben nur eine Serienfigur ist, die sie mitgebracht hatte. Und schon sind wir selbst via Dialoge wieder mittendrin in dieser Daily Soap. Für alle, die Band 1 nicht kennen, nochmals kurz die Zusammenfassung (aus meiner Rezension zu Band 1) >>Wir Lesen von der Daily Soap "Ashworth Park", in welcher Abby Schwester Deborah regelmäßig versinkt und das nervt Abby. Das einzige, was Abby an der Serie gut findet, ist dass man so herrlich darüber lästern kann. Ja und dann fängt Abby mitten während der Sendezeit zu fiebern an und ihre Hände flackern und Sehstörungen treten auf und dann ... wutsch... wie ein Filmriss, flattert eine Filmszenen/ Filmdialog vor ihrem Bewusstsein auf und sie befindet sich mittendrin in dieser Seifenoper, fast wie eine Art Trance. Damit beginnt der 14-jährigen Abbys Albtraum: Tag für Tag befindet sie sich nun in dieser Serien inmitten zwischen Intrigen, alltäglichem Wahnsinn und auch ein wenig Gefühlsduselei  …. << Und auch in dieser Fortsetzung geht es wieder heiß her eben zwischen dem alltäglichen Wahnsinn zwischen Abbys Realleben in New York und ihrem Serienleben in Ashworth Park. Dass dieses Mal nicht nur Abby den Figuren in die Serie folgt, sondern dieses Mal eine der Figuren, nämlich Jasper, ihr aus der Serie heraus in ihr reales Leben folgt, ist eine ebeson witzige wie geniale Idee. Serien-Fiesling DeWitt spinnt derweil neue Intrigen, Abby scheint Jasper ganz nett zu finden und Tante Gladys ist wie immer ein Highlight. Wieder habe ich mich köstlich amüsiert und unterhalten gefühlt. Die 21 angenehm kurzen und kurzweiligen Kapitel verteilen sich auf 320 Seiten und sind u.a. Dank der gut leserlichen und augenfreundlichen Schrift zügig lesbar. Das Cover ist auch hier wieder herrlich kunterbunt, mädchenhaft rosa und hat einen eindeutigen Wiedererkennungswert. Sehr gerne vergebe ich 5 Sterne für beste Unterhaltung! © esposa1969

    Mehr
  • Rezension "Lilien und Luftschlösser" von Sonja Kaiblinger

    Lilien und Luftschlösser

    Celle98

    30. April 2015 um 22:29

    Nachdem mir der Vorgänger „Rosen und Seifenblasen“ unglaublich gut gefallen hat und noch dazu mit einem fiesen Cliffhanger endete, musste ich „Lilien und Luftschlösser“ unbedingt lesen. Und was soll ich sagen, ich habe es nicht bereut! Wie auch beim ersten Band gefällt mir auch die Aufmachung dieses Buches sehr gut. Die pastelligen Töne und die vielen kleinen Dinge auf dem Cover machen dieses Buch zum echten Hingucker und man kann immer wieder etwas neues entdecken, was man auch immer mit der Geschichte in Verbindung kann. Der zweite Band dieser Reihe um die 14-jährige Abby startet genau da, wo der letzte aufgehört hat, sodass man sofort wieder total in der Geschichte drin ist. Ich liebe Sonja Kaiblingers Schreibstil, da er sehr locker und leicht zu lesen ist und die Seiten damit nur so dahin fliegen. Außerdem hat die Autorin einen unglaublichen Humor und ich habe mehr als einmal herzhaft lachen müssen. Frau Kaiblinger hat zudem viele tolle Ideen um jeden einzelnen Charakter ihrer Geschichte individuell auszuarbeiten und ich habe jeden, mal abgesehen vom Bösewicht natürlich, sehr gerne begleitet. Abby ist eine tolle und sympatische Protagonistin, die sich mit ihrer selbstironischen Art und ihrer guten Seele sofort in mein Herz geschlichen hat. Insgesamt hat mir die Geschichte wirklich unglaublich gut gefallen und die Atmosphäre auf dem englischen Herrensitz ist wirklich etwas ganz besonderes. Wie sich das für eine gute Serie gehört, gibt es am Ende wieder einen gemeinen Cliffhanger und ich freue mich jetzt schon darauf, mehr von Abby zu hören und auch meine letzten Fragen beantwortet zu bekommen!

    Mehr
  • In die Serie kann man nur verliebt sein

    Lilien und Luftschlösser

    Antek

    29. April 2015 um 17:54

    Ich bin ja eigentlich kein Fan von Fernsehsoaps, eine Ausnahme bildet Ashworth Park, die Fernsehserie um die es sich in Sonja Kaiblingers  Jugendbuchtrilogie dreht. Ich habe so auf die Fortsetzung hin gefiebert und bin wirklich aufs Neue begeistert. Der erste Teil endete mit dem gemeinen Cliffhanger, dass Jasper versehentlich mit Abby in die Realwelt switcht. Das ist zwar nicht ganz so, wie wenn Mickey Maus ganz plötzlich daheim auf dem Sofa sitzt, aber eben fast. Abby, die ja den Fernsehstars nichts erzählen darf, ist ganz schön in Erklärungsnot. 23 Stunden, bis die nächste Folge beginnt, muss Jasper jetzt erfolgreich eingeredet werden, dass er träumt oder vielleicht sogar im Koma liegt, keine leichte Aufgabe, kann man sich ja denken. Aber zurück in der Serie wird es auch nicht wirklich einfacher. Dieses Mal geht es darum, dass Lady Ashworth beschlossen hat, dass es sich doch toll machen würde, wenn der Lord Bürgermeister wäre. Zu allem Übel engagiert sie Bösewicht DeWitt als Wahlkampfmanager. Ausgerechnet den, der die Familie doch sowieso ruinieren will. Ob Abby eine Katastrophe verhindern kann? Außerdem erfährt man einige brisante Details und ein Familiengeheimnis wird gelüftet. Es gibt zwar anfangs einen kleinen Rückblick auf den ersten Teil, ich würde aber trotzdem dazu raten mit dem ersten Teil zu starten, nicht alle Hintergründe werden erklärt und außerdem sollte man einfach von Anfang an dabei sein. Die Charaktere, die mir ja alle schon bekannt waren, fand ich ja schon im ersten Teil super ausgewählt. Hier macht Julian eine sehr positive Entwicklung mit, in ihm steckt doch mehr als nur ein minderbegabter Dichter und arroganter Schönling.  Er kann nämlich ganz nett sein und außerdem hat er es wohl auch nicht so leicht wie gedacht. Abby, die ja im letzten Teil noch schwer in Trevor aus ihrer Realwelt verknallt war, merkt, dass Gefühle sich ändern können, mehr wird aber nicht verraten. Jasper ist nach dem Ausflug nach New York natürlich auch verändert, ist ja klar, Traum hin oder her. Tante Gladys, mein absoluter Serienliebling, spielt auch dieses Mal ihre Rolle wieder einfach nur toll und sorgt nicht nur für unzählige Lacher, sondern auch für ungeahnte Überraschungen. Die Story an sich enthält wirklich so viel Stoff, dass es nicht langweilig wird. Mir hat es wieder total gut gefallen, wobei ich den ersten Teil noch einen kleinen Deut besser empfand. Aber das ist ein Minieinwand bzw. Meckern auf sehr hohem Niveau. Denn, dass einen die Story fesselt und man das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen möchte, dafür sorgt einfach Sonja Kaiblingers Sprachstil. Witzig, frech, spritzig, da kann Lesen nur Spaß machen. Man fliegt fast durch die Seiten, nein halt hier fliegt man von Cliffhanger zu Cliffhanger, denn den erspart sie uns auch dieses Mal wieder nicht. Ich kann Verliebt in Serie wirklich nur jedem empfehlen und jetzt bleibt mir nichts anderes, als sehnsüchtig auf den dritten Teil zu hoffen und auch darauf, dass es nicht nur bei einer Trilogie bleibt.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks