Sonja Kaiblinger Rosen und Seifenblasen - Verliebt in Serie

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(5)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rosen und Seifenblasen - Verliebt in Serie“ von Sonja Kaiblinger

Die 14-jährige Abby ist genervt: Ihre Schwester ist ein Riesen-Fan der albernen Adelsserie Ashworth Park. Plötzlich passiert das Unglaubliche: Abby landet auf unerklärliche Weise selbst in der Serie. Tag für Tag zur selben Sendezeit beginnt sie zu flackern und findet sich kurz darauf in Ashworth Park wieder. Nun steht sie selbst im Zentrum von Intrigen, Liebschaften und Familiengeheimnissen! Und zu allem Übel verliebt sich Serienschönling Julian ausgerechnet in sie. Das Chaos ist vorprogrammiert … »Family-Sitcom meets Downton Abbey - großartig« Eselsohr über die Buchausgabe

Marie-Luise Schramm liest richtig klasse. Meine Sommerhörtriologie für diesen Sommer! Schmacht und lach!

— danielamariaursula
danielamariaursula

Die Idee ist zwar nicht ganz neu, aber sehr gut umgesetzt. Eine wirklich süße Geschichte. 4,5 Sterne

— Bella233
Bella233

Originelle Idee, die toll umgesetzt wurde! Sehr unterhaltsam und witzig!

— CorniHolmes
CorniHolmes

Frech, locker leicht, mit Witz. Sehr erfrischend :-)

— Federzauber
Federzauber

Ein schönes Hörbuch mit tollen Ideen und witzigen Momenten. Vielleicht eher für jüngere Leser/Hörer geeignet, aber dennoch unterhaltsam.

— Lila-Buecherwelten
Lila-Buecherwelten

Stöbern in Jugendbücher

Die Perfekten

Ich bin abolut begeistert. Tolle Unterhaltung & Spannung von der ersten bis zur letzten Seite. Für Fans von "Hunger Games" + "Die Bestimmung

Lagoona

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Toll erdachte Welt, mit interessanter Geschichte und leider nicht so tollen Charakteren.

Wolly

So was passiert nur Idioten. Wie uns.

Gelungener Abschluss mit ein bisschen zu viel Zuckerwatte

Tasmetu

Zerrissen zwischen den Welten

Grandioses Ende

sunshineladytestet

New York zu verschenken

Top

sunshineladytestet

Auf ewig dein

So Tolles Buch

sunshineladytestet

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich muss diese "Seifenoper" weiterhören!

    Rosen und Seifenblasen - Verliebt in Serie
    danielamariaursula

    danielamariaursula

    10. July 2017 um 16:35

    Abby ist 14 Jahre alt, die Kummerkastentante ihre New Yorker Schülerzeitung und lebt mit ihrer Mutter einer Künstlerin und ihrer älteren Schwester Debbie in einem Loft. Debbie ist eine Intellektuelle und hat den Debattierpreis gewonnen, forscht und nimmt das Leben ziemlich ernst. Ihre Schwäche: Die britische Adelsoap Ashworth Park. Jeden Abend schaltet sie den Fernseher ein, um den schönen Julian, den künftigen Erben des Titels an zu schmachten. Dafür schwänzt sie sogar den Debattierclub. Abby ist von diesem künstlichen Schmalz und der mangelnden Tiefe der Personen total genervt. Hatte sie sich doch auf ein wenig entspanntes Couch-zapping gefreut, während Debbie in der Schule ist. Während sie also stinkig neben Debbie auf dem Sofa sitzt und über die lausig Story lästert, fangen ihre Gliedmaßen an zu kribbeln und sie wird mitten in Serie transportiert. Weit weg von ihrer besten Freundin Megan und ihrem großen Schwarm Trevor.Natürlich fällt Abby in Ashworth Park sofort auf und wird für das neue Dienstmädchen gehalten. Schnell gibt sie sich als New Yorker Nichte der exzentrischen Tante Mabel aus, um nicht gleich für das ganze Anwesen kochen zu müssen. Doch wie kommt sie wieder in ihr altes Leben zurück? Jeden Abend verschwindet sie nun für 1 Stunde-Echtzeit in der Serie und dort spitzt sich die Lage ganz schön zu.Marie-Luise Schramm war für mich eine echte Entdeckung, auch wenn sie kein Neuling als Sprecherin ist. Ihre Stimme ist jung, sensibel, mal frech und mal richtig rau. Das bringt richtig Kontur in die Lesung, die wirklich durch ihre Stimme zu etwas besonderem wird. Sofort wurde ich in dieses verrückte Soapuniversum hereingezogen und verfolgte gebannt Abby Abenteuer auf dieser erleuchteten Adelsinsel, auf der es nie richtig dunkel wir und auf der natürlich weder der typische Schurke, noch die Intrigantin oder der für die Heldin passende Herzbube fehlen darf.Da Abby allabendlich zur gleichen Zeit für eine Stunde plötzlich verschwindet, wird natürlich ihr Leben im Hier und Jetzt auch kompliziert. Wie geht man auf ein Date, oder die angesagteste Party der Schule, wenn man sich zwischendurch mal für ein Stündchen auflöst? Wie kommt sie nun noch zum Schlafen? Wirklich witzig skurrile Konstellationen entstehen und ausnahmsweise halten die Schwestern beim Versuch die Vorfälle zu vertuschen zusammen.Besonders gut gefällt mir, daß gerade die Schwester in der Serie landet, die sie grottenschlecht findet. Während Debbie dort vielleicht erst einmal glücklich wäre, denkt Abby nur an Flucht und die gestaltet sich nicht einfach.Die Serie beginnt mit einer kurzen Einführung in die Geschichte der Soap, was ich wirklich originell finde und für einen Großteil der Zielgruppe der Mädchen von 11- 14 Jahren wohl noch einiges Neues bringt. Das Medium der Soapopera wird immer wieder toll persifliert und auf den Arm genommen was sehr amüsant ist. Es wird kein Cliché ausgelassen und doch ist es auch eine Liebeserklärung an diese Erzählform. Daher endet Band 1 auch ganz klassisch wie jede gute Daily Soap mit einem Cliffhanger! Dieser hat mich wirklich überrascht und daher kann ich nur sagen: ran an Band 2! Ach so, anders als Daily Soaps endet diese Jugendserie nach 3 Teilen und ich bin schon gespannt zu erfahren wie.Ich lauschte gebannt dem CD-Spieler und freute mich jeden Morgen beim Aufstehen auf eine Runde „Verliebt in Serie“ bei der Hausarbeit – na wenn das mal keine 5 von 5 Sterne sind.

    Mehr
    • 3
  • Herrlich chaotisch und witzig!

    Rosen und Seifenblasen - Verliebt in Serie
    CorniHolmes

    CorniHolmes

    02. May 2017 um 14:57

    In das Cover dieses Hörbuchs hatte ich mich sofort verliebt. Auch der Klappentext klang für mich witzig und originell und da ich die Sprecherin Marie-Luise Schramm schon aus anderen Hörbüchern und Hörspielen kenne, wollte den ersten Band dieser lustigen Jugendbuchserie unbedingt hören! Klappentext: Die 14-jährige Abby ist genervt: Ihre Schwester ist ein Riesen-Fan der albernen Adelsserie Ashworth Park. Plötzlich passiert das Unglaubliche: Abby landet auf unerklärliche Weise selbst in der Serie. Tag für Tag zur selben Sendezeit beginnt sie zu flackern und findet sich kurz darauf in Ashworth Park wieder. Nun steht sie selbst im Zentrum von Intrigen, Liebschaften und Familiengeheimnissen! Und zu allem Übel verliebt sich Serienschönling Julian ausgerechnet in sie. Das Chaos ist vorprogrammiert … Mir ist der Einstieg in die Geschichte sehr gut gelungen. Ich mag die Art, wie Abby erzählt, humorvoll, ironisch und genau richtig für ein 14-jähriges Mädchen. Ich habe Abby sofort gemocht, auch wenn sie mir manchmal vielleicht etwas zu kindlich vorkam, aber das liegt dann vermutlich eher daran, dass ich selbst keine 14 mehr bin. Mädchen in dem Alter, die dieses Hörbuch hören, werden das also wahrscheinlich nicht so wie ich empfinden. Auch die anderen Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Besonders gelacht habe ich über die Figuren aus der Daily-Soap „Ashworth Park“. Diese waren zum Teil wirklich erschreckend oberflächlich, aber da es sich bei „Ashworth Park“ um eine Seifenoper handelt, war das ganz sicher auch von der Autorin so beabsichtigt. Wer kennt das nicht? Oberflächliche Fernsehfiguren, über deren Verhalten man sich immer wieder bestens amüsieren kann? Manchen mag der Tiefgang fehlen, ich aber fand es wunderbar passend und lustig. Die Idee dieser Buchreihe finde ich echt super! Ein Mädchen, dass plötzlich in einer Fernsehserie landet und dann auch noch in einer, die sie hasst. Ich finde, Sonja Kaiblinger hat diese Idee großartig umgesetzt. Besonders zu empfehlen ist dieses Hörbuch Mädchen ab etwa 12 Jahren, aber auch ältere Zuhörer wie ich werden hier ganz sicher ihren Spaß haben! Die Erzählerin Marie-Luise Schramm liest wirklich toll! Sie hat eine sehr markante Stimme, die man auch im Fernsehen oft hört, da sie seit ihrer Kindheit als Synchronsprecherin aktiv ist. Ich mag ihre Stimme sehr und für dieses Hörbuch ist sie ein wahrer Glücksgriff. Ihre junge Stimme passt perfekt zu der Protagonistin Abby. Zudem betont sie genau richtig und hat ein angenehmes Lesetempo. Da es sich hier um den ersten Band der „Verliebt in Serie“-Reihe handelt und zudem ja auch um eine Daily-Soap, darf am Ende natürlich auch nicht der Cliffhanger fehlen. Der wurde hier gekonnt eingesetzt, sodass ich schon mega gespannt auf die Fortsetzung bin. Ich muss unbedingt wissen, wie es mit Abby und den Figuren aus Ashworth Park weitergehen wird. Fazit: Eine wirklich süße und witzige Geschichte, die besonders etwas jüngeres Publikum ansprechen wird. Aber auch ich habe mich bestens unterhalten gefühlt und gebe dem Hörbuch „Rosen und Seifenblasen – Verliebt in Serie“ volle 5 von 5 Sterne!

    Mehr
  • Ein schönes Hörbuch für jüngere Hörerinnen

    Rosen und Seifenblasen - Verliebt in Serie
    Lila-Buecherwelten

    Lila-Buecherwelten

    29. May 2016 um 23:16

    Details: Format: Hörbuch Verlag: Silberfisch Erschienen: 22. Juli 2014 Inhalt: Die 14-jährige Abby ist genervt: Ihre Schwester ist ein Riesen-Fan der albernen Adelsserie Ashworth Park. Plötzlich passiert das Unglaubliche: Abby landet auf unerklärliche Weise selbst in der Serie. Tag für Tag zur selben Sendezeit beginnt sie zu flackern und findet sich kurz darauf in Ashworth Park wieder. Nun steht sie selbst im Zentrum von Intrigen, Liebschaften und Familiengeheimnissen! Und zu allem Übel verliebt sich Serienschönling Julian ausgerechnet in sie. Das Chaos ist vorprogrammiert … Autorin: Sonja Kaiblinger wurde 1985 in Krems geboren. Sie hat als Eisverkäuferin, Museumsführerin, Werbetexterin, Nachtwächterin, Flughafen-Mitarbeiterin und Werbespot-Darstellerin gearbeitet, bevor sie als Lehrerin ihre Brötchen verdiente. In jeder freien Minute bringt sie die Geschichten zu Papier, die ihr im Kopf herumspuken. Sie lebt zusammen mit ihrem Freund in der Nähe von Wien. Erzählerin: Marie-Luise Schramm stand schon als Kind im Synchronstudio und für Unser Charly vor der Kamera. Als Schauspielerin ist sie seit 2011 in Heiter bis tödlich: Morden im Norden zu sehen. Meine Meinung: Sprache: Der Erzählstil passt zu einer 14jährigen Protagonistin und ist deshalb auch leicht und flüssig zu lesen. Manchmal kamen mir Abbys Sprüche und Witze ein klein wenig zu gewollt vor, im Großen und Ganzen war es aber angenehm und witzig zu lesen bzw. hören. Erzähler: Die junge Stimme von Marie-Luise Schramm passt sehr gut zur Hauptfigur, aus deren Sicht die Handlung erzählt wird. Es hat rundum zusammengepasst und ich fand es schön zuzuhören. Durch die passende Stimme, konnte man sich Abby noch viel besser vorstellen. Figuren: Abby ist leider erst 14, was man teilweise auch merkt. Ich persönlich bin aus dem Alter schon länger heraus und fand es teilweise ein kleines bisschen zu kindlich. Aber für jüngere Leserinnen ist Abby mit Sicherheit eine wunderbare Figur, mit der man sich identifizieren kann. Julian ist immer für einen Lacher gut, weil ein Verhalten einfach so lächerlich und witzig ist. Ich habe gern von ihm gelesen, weil er mich immer zum Schmunzeln gebracht hat – obwohl der Gute das mit Sicherheit nicht wollte. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass das Hörbuch meines Wissens nach die gekürzte Fassung des Buches enthält, aber Jasper kam mir etwas zu kurz. Die Nebenfiguren wie Tante Gladys überzeugen jedoch auf voller Länge und sorgen für eine wundervolle Auflockerung und tolle Momente. Handlung: Mir gefällt die Idee der Handlung sehr gut. Abby wird ohne Vorwarnung in die Serie „Ashworth Park“ hineingezogen und zum Teil einer typischen Seifenoper voll mit Dramen und verrückten Wendungen. Mich erinnert Ashworth Park sehr an Downton Abbey (ist der Name der Protagonistin Zufall? ;-) ), was das Aufeinandertreffen mit Abbys New Yorker Welt umso interessanter macht. Wie ich schon vorher angemerkt habe, empfinde ich das Buch als eher für jüngeres Publikum geeignet und nicht so sehr als All Ager. Trotzdem habe ich sehr gern zugehört und werde auch das nächste Hörbuch definitiv kaufen. Fazit: Eine süße und witzige Geschichte, die vielleicht eher für jüngere Leserinnen geeignet ist. Trotzdem hat mich das Hörbuch mehrmals zum Lachen gebracht und insgesamt wirklich gut unterhalten.

    Mehr
  • Wenn du plötzlich Mitten in einer Soap wärst und du ...

    Rosen und Seifenblasen - Verliebt in Serie
    Janinezachariae

    Janinezachariae

    29. March 2016 um 21:58

    ... dich direkt einmal richtig schön blamierst ... Dann bist du in die Serie gelandet, die du nur guckst, weil du keine andere Wahl hast ... So etwas geschieht nicht? Erzähl das mal der 14jährigen Abby aus New York. Denn genau das ist ihr passiert. Noch dazu wurde sie von Jasper entdeckt, der arrogante Typ der Serie. Julian wäre ihr (oder ihrer Schwester) lieber gewesen, aber sie schreibt ja das Drehbuch nicht - Wer ist eigentlich für diese seltsamen Szenen verantwortlich? Fragt sich auch Abby hin und wieder. Sie kann weder eine Kamera, noch Menschen um sie herum sehen, die irgendwann sicherlich "Cut" rufen, da ein fremdes Mädchen aus dem Nichts in Bild kommt. Aber es ist niemand da. Wie also ist Abby überhaupt in die Lage gekommen? Ashworth Park ist genau das, was sie sich vorgestellt hat und doch total anders. Wer träumt nicht davon, einmal die Hauptrolle in der Lieblingsserie zu spielen? Es ist ein wunderbar ironischer und leichter Start in eine Serie, die sehr vielversprechend beginnt. Die Charaktere sind teilweise so herrlich Oberflächlich- und ohne Tiefgang, dass man sie einfach nur die die Kategorie "Daily-Soap" einstufen kann. Deshalb ist dieses Buch auch echt schön: Die Autorin hat sich den Kern des Ganzen geschnappt und etwas drum herum gebaut, was sicherlich schwieriger war, als man glaubt. Denn schon alleine, dass diese Charaktere so sind, wie sie sind, macht diese Geschichte aus. Und ab und zu zeigt tatsächlich ein Seriendarsteller einige Ecken und Kanten, die erstaunlich gut eingefügt wurden und somit das Ganze etwas abgerundet haben. Die Erzählerin dieses Hörbuches hat ihre Aufgabe mit Bravour erfüllt. Es fühlte sich an, als sei ich selbst Darsteller in dieser Adels-Serie.

    Mehr
  • Lena 13 J. rezensiert "Rosen und Seifenblasen"

    Rosen und Seifenblasen - Verliebt in Serie
    lenasbuecherwelt

    lenasbuecherwelt

    11. November 2014 um 20:00

    Abby ist 14 Jahre alt und total genervt, seit ihre Schwester und nun auch ihre Mutter regelmäßig viele Stunden damit verbringen, die Seifenoper "Ashworth Park" zu schauen. "Ashworth Park" beschreibt das Leben einer englischen Adelsfamilie, die, wie Abby und ihre Freundin es beschrieben, einfach nur versnobt sind. Doch dann, eines Tages, beginnt Abby sich aufzulösen und dann in der Welt von Asworth zu landen. Nun spielt sie in der kitschigen Seifenoper mit und muss sich mit Lügen, Intrigen und alten Geheimnissen auseinandersetzen... Und die ganz unterschiedlichen Charaktere von Asworth machen das Leben von Abby nicht leichter. Doch das Verschwinden von Abby beginnt Tag um Tag aufs Neue! "Ashworth Park" ist eine waschechte "Daily Soap" mit Intrigen, Lügen, Gezicke und vielen Geheimnissen, wie Abby bald selber herausfinden muss. Von einer Sekunde zur Anderen befindet sie sich plötzlich in Ashwort Park, jeden Tag aufs Neue verschwindet sie, bleibt während der Sendung dort und taucht danach wieder auf- und ihre Schwester ist vollkommen perplex, da sie Abby gerade eben noch in der Sendung gesehen hat. "Rosen und Seifenblasen" ist eine unglaublich lustige und witzige Geschichte mit Charakteren, die verschiedener nicht hätten sein können, die eine ist zickig, die andere sehr hilfsbereit, wieder einer ist süß und charmant und der andere sehr versnobt. Abby ist eine intelligente, freche und pfiffige Protagonistin, die nicht auf den Mund gefallen ist. Mit ihren direkten Aussagen mischt sie Ashworth mehrmals ganz schön auf. Neben ihr hat mir besonders das schwarze Schaf der Adelsfamilie, Jasper, gefallen, der wohl am normalsten gewirkt hat und nicht umsonst den Titel "schwarzes Schaf" trägt. Über die weiteren Charaktere hätte ich gerne noch erfahren, sie blieben mir ein bisschen zu blass. Die Sprecherin des Hörbuchs war sehr passend, ihr konnte man gut zuhören und sie hat meine Vorstellung von Abby genau getroffen. Und nach dem Ende der Geschichte fiebere ich nun gespannt Teil 2 entgegen!

    Mehr