Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Mrs_Nanny_Oggs avatar

"Das Buch war zu schnell zu Ende", sagten meine Kids und mir hat irgendetwas gefehlt.

simone_richters avatar

Eine Highlight-Geister-Buchreihe, die witzig, schräg, gruselig und actiongeladen daherkommt und die einfach süchtig macht!

Alle 18 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Scary Harry - Hals- und Knochenbruch"

Die Befreiung von Ottos Eltern gestaltet sich schwieriger als gedacht. Trotz der Hilfe seines besten Kumpels, Sensenmann Harry, landet das Test-Teleportationsobjekt Vincent immerzu in der schäbigen Jenseitskneipe Zur Qualle statt in Qualcatraz. Zur Ablenkung organisiert Tante Sharon einen Skiurlaub für die ganze Bande. Aber dort angekommen, muss Harry so manch halsbrecherisches Pistenmanöver vollführen, denn irgendwer scheint ihn in den Urlaub verfolgt zu haben ... Ob das alles mit dem seltsamen Dr Seymour zu tun hat, der Scary Harry Aufzeichnungen über ein Mittel für ewiges Leben anvertraut hatte?

Der sechste Band der kultigen Kinderbuch-Reihe um den Jungen Otto, seine Freundin Emily und Sensenmann Harold – ein spannendes, lustiges und Geist-reiches Abenteuer mit witzigen Bildern für kleine und große Leser ab 10 Jahren.

Mehr Infos rund um
Scary Harry
unter:
www.scaryharry.de

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783785582664
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:240 Seiten
Verlag:Loewe
Erscheinungsdatum:18.09.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne16
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Mrs_Nanny_Oggs avatar
    Mrs_Nanny_Oggvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: "Das Buch war zu schnell zu Ende", sagten meine Kids und mir hat irgendetwas gefehlt.
    Mit Scary Harry in den Alpen


    Scary Harry muss auf seltsame Pillen von einem seltsamen Dr Seymore aus dem Mittelalter aufpassen, warum gerade Harry die bekommt, bleibt ein wenig im Unklaren. Sicher ist nur, dass man die normale Lebenszeit eines Menschen damit verzehnfachen kann. Aus diesem Grund sind fiese Pharmahersteller hinter Harry und Otto her. Was bleibt da, als in die Alpen zu fliehen? Dabei müsste Harry doch eher die Zeit nützen, um mit seinem Onkel dringend an einem Gerät zu basteln, um sich nach Qualcatraz zu seinen Eltern beamen zu lassen. Alles wird recht chaotisch dank des liebenswerten Sensenmannes Harold und der frechen Fledermaus Vincent. Ein neuer lustiger Zeitgenosse gesellt sich hinzu: der bayerische Geist Hubertus von Ochsenreuth. Von dem werden wir wohl auch im nächsten Band etwas hören.


    Dieses Mal fanden wir es nicht so toll im Jenseits. Der Geschichte fehlte das gewisse Etwas, der Schluss kam so plötzlich, dass meine Kinder nicht glauben konnten, dass das Buch schon zu Ende ist. Es endet wieder mit einem Cliffhanger und wir hoffen alle, dass Otto seine Eltern nächstes Mal mit nach Hause nehmen kann.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    merle88s avatar
    merle88vor 9 Monaten
    Auch dieser sechste Band macht wieder wahnsinnig viel Spaß

    Inhalt:
    Die Befreiung von Ottos Eltern gestaltet sich schwieriger als gedacht. Trotz der Hilfe seines besten Kumpels, Sensenmann Harry, landet das Test-Teleportationsobjekt Vincent immerzu in der schäbigen Jenseitskneipe Zur Qualle statt in Qualcatraz. Zur Ablenkung organisiert Tante Sharon einen Skiurlaub für die ganze Bande. Aber dort angekommen, muss Harry so manch halsbrecherisches Pistenmanöver vollführen, denn irgendwer scheint ihn in den Urlaub verfolgt zu haben ... Ob das alles mit dem seltsamen Dr Seymour zu tun hat, der Scary Harry Aufzeichnungen über ein Mittel für ewiges Leben anvertraut hatte?

    Meinung:
    Während Otto immer noch dabei ist, sich Gedanken darüber zu machen, wie er seine Eltern aus Qualcatraz befreien kann, hat Scary Harry ganz andere Probleme. Seit kurzem stört eine unbekannte Person seine Arbeit. Immer wieder taucht die Person auf und hindert Scary Harry daran Seelen einzufangen, bevor er sie in sein Gurkenglas verbannen kann. Und auch andere Sensenmänner klagen über diesen Störenfried. Zudem wird Emilys Freund Albert zum immer größeren Störfaktor, da er sich sehr für Onkel Archibalds Geisterforschungen interessiert.

    Der mittlerweile sechste Band der Reihe um unseren Kult-Sensenmann Scary Harry hat wieder alles was das Kinder (und Erwachsenherz) begehrt. Sonja Kaiblinger hat auch in diesem Band wieder jede Menge cooler Ideen parat. Die Spannung spitzt sich im Verlauf der Geschichte genau richtig zu und auch die ein oder andere kleinere Actionszene darf nicht fehlen. Herrliche Lesestunden sind also vorprogrammiert. Untermalt wird dieses tolle Abenteuer wieder durch die stimmigen Zeichnungen von Fréderic Betrand. Der der Reihe schon seinen ganz eigenen Stempel aufgedrückt hat.
    Besonders gut hat mir gefallen, dass sich der zweite Teil der Geschichte nach Österreich hin verlagert. Es ist toll, die liebgewonnenen Charaktere mal an einem anderen Ort agieren zu sehen und es sorgt zudem für eine Portion Abwechslung.

    Es ist mal wieder eine wahre Freude neues über Otto, Scary Harry und Vincent, die freche Fledermaus, zu erfahren. Gut hat mir in diesem Band gefallen, dass Onkel Archibald und Tante Sharon dieses Mal deutlich mehr in den Vordergrund treten, als dies noch in den vorherigen Büchern der Fall war. Auch Emilys Freund Albert bekommt in diesem Buch eine wichtige Rolle zugeschrieben.
    Neben den altbekannten Charakteren werden jedoch neue, teilweise sehr witzige, Charaktere eingeführt. So präsentiert Madame Olga ihren neuen Freund den Jamaikaner Rocko, der Otto teilweise doch etwas suspekt ist. Oder auch der äußerst lustige Geist Landgraf Hubertus mit seinem Dialekt ist eine tolle Ergänzung.

    Alles in allem hat mir das Buch wieder sehr gut gefallen. Mein einziger Kritikpunkt ist jedoch, dass die eigentliche Geschichte (die Suche nach Ottos Eltern) in diesem Buch ein wenig auf der Stelle tritt. Ich würde mir hier so langsam eine Auflösung wünschen, auch wenn das leider bedeuten würde, dass damit diese tolle Reihe im nächsten Band zu Ende gehen würde.

    Fazit:
    Ob groß oder klein alle Scary Harry Fans kommen auch in diesem sechsten Band wieder auf ihre Kosten. Otto und Harry haben neue Probleme zu beseitigen, ein Kurzurlaub steht auf dem Programm und ein Rätsel ist zu lösen. Dies bedeutet jede Menge Spaß und gute Unterhaltung.
    Von mir gibt es knappe 5 von 5 Hörnchen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    sheena01s avatar
    sheena01vor einem Jahr
    Schräg, schräger, Scary Harry!

    Inhalt:
    Otto, dessen Eltern im berüchtigten Jenseits-Gefängnis „Qualcatraz“ festgehalten werden, möchte diese von dort befreien und erhält dabei Unterstützung von irdischer Seite in Form seiner Freundin Emily, seinem Onkel Archibald und dessen Frau Sharon, sowie von seinen Freunden aus dem Jenseits, dem Sensenmann Scary Harry, der aus dem Jenseits verbannten Fledermaus Vincent sowie einigen anderen recht skurrilen Figuren. Als ob dies für einen 11 jährigen Jungen nicht schon genug Probleme wären, muss er sich auch noch mit dem nervtötenden Freund von Emily herumschlagen, oder einem offenbar irren Dr. Seymore, der sich damit brüstet, ein Mittel zum ewigen Leben gefunden zu haben, jedoch seither deswegen verfolgt wird. Die Geschichte führt über die verschneite Bergwelt Österreichs bis hin zu der düstere Welt des Qualcatraz.

    Handlung:
    Auch im sechsten Band dieser wirklich witzigen Scary Harry Reihe, begegnet man in gewohnter Form Situationskomik, gruselig-schrägen Figuren und immens witzigen Dialogen. Die Geschichte beginnt bereits sehr turbulent, schafft es aber trotzdem, gegen Ende hin noch rasant an Fahrt aufzunehmen. Für Nervenkitzel wird ebenso gesorgt wie für Gruselmomente, etliche Stellen sorgen jedoch auch für herzhaftes Lachen unter der Leserschaft.

    Charaktere:
    Viele Figuren, etwa die entzückende Fledermaus Vincent mit ihren aberwitzigen Kommentaren oder der schräge Scary Harry sind bereits aus den vorherigen Bänden bekannt, man entdeckt an ihnen jedoch neue, unbekannt romantische Seiten, die einen diese Charaktere noch fester ins Herz schließen lässt. Aber auch neue Figuren wie der in österreichischer Mundart parlierende Landgraf von Ochsenreuth, der bereits vor vielen Jahrzehnten -selbst unbemerkt- das Zeitliche gesegnet hatte, finden in dieser Geschichte Einzug.

    Schreibstil:
    Ein nicht nur für Kinder sehr angenehm zu lesender Stil, der mit einem Feuerwerk an Pointen aufwartet. Auch der vorhandene Wortwitz ist unübertroffen und sorgt für Heiterkeit! Besser kann ein Kinderbuch wahrscheinlich nicht geschrieben werden!

    Cover:
    Das Cover ist in gewohnter Weise von Fréderic Bertrand recht farbenfroh und schrill gestaltet und bietet einem bereits einen kleinen Vorgeschmack auf die rasante Geschichte, die einen im Inneren des Buches erwartet.

    Autorin:
    Sonja Kaiblinger wurde 1985 in Krems geboren. Nach einer abwechslungsreichen beruflichen Laufbahn lebt sie derzeit in der Nähe von Wien.

    Illustrationen
    Nicht nur das Cover, sondern auch die vielen Illustrationen im Inneren des Werkes lockern den Text zusätzlich auf und sind perfekt auf die Geschichte abgestimmt. Die Figuren tragen dabei eindeutig die Handschrift Fréderic Bertrands und können ihm eindeutig zugeordnet werden.

    Meinung:
    Auch wenn diese Geschichte für sich steht, und man in groben Zügen über die Vorgeschichte informiert wird, empfiehlt es sich zwecks besseren Verständnisses der Geschichte trotzdem, davor die bisherigen Werke dieser Reihe gelesen zu haben, da man ansonsten durch die Fülle an verschiedenen Charakteren ein wenig den Überblick verlieren könnte.

    Fazit:
    Eine Kinderbuchreihe, die nicht nur in ihrer Fan-Gemeinde bereits Kultstatus erreicht hat, die sich nicht nur durch Wortwitz sondern auch durch einen nicht nur für ein Kinderbuch tollen Schreibstil auszeichnet! Zudem kommen Spannung und Gruselfaktor nicht zu kurz, und letztlich sind auch die tollen Illustrationen mit ein Grund, dass selbst erklärte Nicht-gerne-Leser zu eifrigen Leseratten mutieren können! Band Sieben dieser turbulenten Reihe wird daher bereits jetzt schon sehnsüchtig erwartet!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    simone_richters avatar
    simone_richtervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine Highlight-Geister-Buchreihe, die witzig, schräg, gruselig und actiongeladen daherkommt und die einfach süchtig macht!
    Spannende und lustige Geisterfahrt der Kult-Kinderbuchreihe

    Klappentext: Die Befreiung von Ottos Eltern gestaltet sich schwieriger als gedacht. Trotz der Hilfe seines besten Kumpels, Sensenmann Harry, landet das Test-Teleportationsobjekt Vincent immerzu in der schäbigen Jenseitskneipe Zur Qualle statt in Qualcatraz. Zur Ablenkung organisiert Tante Sharon einen Skiurlaub für die ganze Bande. Aber dort angekommen, muss Harry so manch halsbrecherisches Pistenmanöver vollführen, denn irgendwer scheint ihn in den Urlaub verfolgt zu haben ... Ob das alles mit dem seltsamen Dr Seymour zu tun hat, der Scary Harry Aufzeichnungen über ein Mittel für ewiges Leben anvertraut hatte?

    Schon die Aufmachung des sechsten Bandes ist actiongeladen, hat die passenden Winter- und Halloween-Farbtöne und erscheint ein wenig gruselig, wie es sein soll! Überhaupt sind alle Scary Harry-Cover immer ein Hingucker mit dem Sensenmann.

    Die Geschichte knüpft nahtlos an den vorigen Band an und es wäre zu empfehlen, die Bücher der Reihe chronologisch zu lesen. Aber das ist gar nicht schwer, denn Scary Harry kommt so abgefahren, lustig und gruselig daher, dass man natürlich alle Geschichten gleich verschlingt.

    Die Figurenzeichnungen sind so klasse mit Otto und seiner besten Freundin Emily und natürlich dem Liebling der meisten, der vorwitzigen Fledermaus Vincent. Diesmal sind als Neulinge Madame Olgas neuer jamaikanisch-angehauchter Freund Rocko und der Landgraf Hubertus von Ochsenreuhth dabei, der noch nichts von seinem Geisterdasein wusste. Das ist alles cool und zeitgemäß geschrieben mit viel Wortwitz zum Ablachen und auch Action, denn diesmal geht es auf die Piste mit einer turbulenten Abfahrt auf Skiern.

    Wir sind nun auf weitere Bücher davon gespannt. Denn:  Wird es Otto und seinen Freunden gelingen seine Eltern aus Qualcatraz zu befreien und auf welchen Trip wird der kultige Sensenmann dann wieder sein?

    Kommentieren0
    33
    Teilen
    Flatters avatar
    Flattervor einem Jahr
    genial

    Über die Autorin:

    Sonja Kaiblinger wurde 1985 in Krems geboren. In jeder freien Minute brachte sie Geschichten zu Papier, die ihr im Kopf herumspuken, bis sie den Sprung ins Dasein als freie Autorin wagte. Sie lebt zusammen mit ihrem Freund in Wien. (Quelle: Verlag)


    Zum Inhalt: Klappentext

    Die Befreiung von Ottos Eltern gestaltet sich als schwieriger als gedacht. Trotz der Hilfe seines besten Kumpels Sensenmann Harry, landet das Test-Teleportationsobjekt Vincent immerzu in der schäbigen Jenseitskneipe Zur Qualle statt in Qualcatraz. Zur Ablenkung organisiert Tante Sharon einen Skiurlaub für die ganze Bande. Aber dort angekommen, muss Harry so manch halsbrecherisches Pistenmanöver vollführen, denn irgendwer scheint ihn in den Urlaub verfolgt zu haben.... Ob das alles mit dem seltsamen Dr. Seymour zu tun hat, der Scary Harry Aufzeichnungen über ein Mittel für ewiges Leben anvertraut hatte?


    Meine Meinung:

    Das 6. Abenteuer von Scary Harry und es geht genauso rasant weiter, wie das letzte geendet hat. Otto schmiedet Pläne, wie  er seine Eltern am besten befreien kann. Dabei helfen natürlich alle und ich finde es total klasse, was für ein tolles Team sie inzwischen alle sind. Eine seltsame Gestalt taucht auf und pfuscht Scary Harry massiv ins Handwerk. Das ist sehr seltsam, wer ist das und woher kommt sie so plötzlich her? Total entzückend zu lesen fand ich, wie Scary Harry sich einmal um die ihm eigentlich "sehr auf die Nerven gehende Flugratte" Vincent sorgt. Dieser wiederum hat seinen Spaß, je mehr Chaos um ihn herum entsteht. Vincent ist mein absoluter heimlicher Liebling. Immer für einen Kracher gut. Emilys Freund hingegen ist eine unsympathische Nervensäge erster Güte, aber ich denke, dass er sich hier mit den Falschen grad anlegt. (Zumindest hoffe ich das). Es kommen Wendungen vor, die ich nicht erwartet habe und die von der Autorin geschaffene Welt hat mich komplett in ihren Bann gezogen. Der Schreibstil ist fesselnd und die Charaktere sind mir total ans Herz gewachsen. Die Spannung ist bis zum Schluß erhalten und die Geschichte endet mit einem ganz fiesen Cliffhanger. Ich kann Band 7 kaum erwarten. 


    Cover:

    Super Cover, mit unseren skifahrenden Helden.


    Fazit:

    Die Story wird von Buch zu Buch spannender und nervenaufreibender. Man fiebert so sehr mit Otto und seinen Freunden mit, dass es immer viel zu schnell zu Ende gelesen ist. Ich hibbele schon wieder dem nächsten Abenteuer entgegen. Die Scary-Harry-Reihe gehört zu den besten Kinderbuchreihen die ich je gelesen habe und sollte in keinem Kinderzimmer fehlen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    connychaoss avatar
    connychaosvor einem Jahr
    Geniale Buchreihe

    Otto und Harry versuchen noch immer Ottos Eltern aus Qualcatraz zu befreien, so richtig mag es aber noch nicht klappen. Vielleicht kommt ihnen im Urlaub ja die zündende Idee. Auf geht es in die Berge zum Skifahren. Ottos Freundin Emily und Sensenmann Harry sind mit von der Partie. Mit im Gepäck haben sie geheimnisvolle Aufzeichnungen vom seltsamen Dr. Seymore, die vielleicht Aufschluss geben könnten. Nur scheint sie auch jemand in den Bergen zu verfolgen. Wer das wohl sein mag? Dies ist nun schon der 6. Band dieser witzigen Buchreihe. Zum besseren Verständnis sollte man unbedingt alle Bücher der Reihe in der richtigen Reihenfolge lesen. Die Geschichte ist einfach genial, so humorvoll, spannend, etwas gruselig und voller skurriler Figuren und Wortwitz. Die Illustrationen von Frederic Bertrand ergänzen die Story perfekt und lassen einen einfach nur schmunzeln. Meine Tochter (12) und ich haben beim Lesen richtig mitgefiebert, ob Otto und seine Freunde der Rettung von Ottos Eltern einen Schritt näher kommen. Wie gesagt, der einfach geniale Wortwitz begeistert uns und auch so kleine Details, wie zum Beispiel den Liebesschmonzetten lesenden Harry. Wir freuen uns schon sehr auf den nächsten Band und sind gespannt, was sich die Autorin dann wieder einfallen lassen wird.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Benundtimsmamas avatar
    Benundtimsmamavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Großartige Fortsetzung. Dieses Buchreihe macht süchtig.
    Großartige Fortsetzung einer genialen Kinderbuchreihe

    Was ich zum Buch zu sagen habe:

    “Scary Harry” geht mit seinem neuesten Abenteuer “Hals- und Knochenbruch” in die bereits sechste Runde und gehört definitiv zu unseren Lieblingsreihen.  Allen Neueinsteigern möchte ich gleich an dieser Stelle sagen, dass es bei dieser Reihe wirklich Sinn macht, die Bücher chronologisch zu lesen. Das Zusammentreffen der Protagonisten aus den verschiedenen Büchern ist äußerst lesenswert und ich glaube, Neueinsteiger werden sich nicht so gut zurechtfinden. Und das wäre sehr schade.  Am Ende meiner Rezension liste ich Euch alle Bücher auf, damit ihr wisst, wo ihr starten könnt.

    Bevor man sich der Geschichte widmet, wird man auch bei diesem Buch wieder unweigerlich von dem genialen Buchcover angezogen. Die Haptik des Buches ist einfach wunderschön. Es gibt viel zu betrachten, anzufassen und zu bestaunen. Ohne die Geschichte zu kennen, wird der Betrachter von den Zeichnungen magisch angezogen.  Auch in diesem Buch setzt der Illustrator Fréderic Bertrand  die Figuren wieder gekonnt in Szene.  Seine Zeichnungen verleihen der Geschichte die extra Prise Humor und sorgen damit für ein rundum gelungenes Lesevergnügen.

    Bei dieser Buchreihe von Autorin Sonja Kaiblinger geht es um den Sensenmann Harold. Dieser befindet sich in seinem nunmehr 521. Dienstjahr. Die Arbeit als Sensenmann ist nicht einfach. Auf seiner Homepage, zu der ihr hier kommt, beschreibt er seine Tätigkeit so:

    Man arbeitet allein, am laufenden Band piepst das Handy, Seelen müssen eingesammelt und ins Jenseits gebracht werden. Sterbenslangweilig, das könnt ihr mir glauben! Außerdem gibt es kaum Urlaub und die Bezahlung ist einfach nur unterirdisch!
    Gut, dass ich Otto und Emily getroffen habe. Sie sind zwar nur Menschen, aber gar nicht mal so übel.
    Gemeinsam kämpfen wir gegen das Böse …oder so ähnlich.
    Euer
    Scary Harry
    (Sensenmann im 521. Dienstjahr) Quelle

    Wie Ihr aus diesem kurzen Abschnitt schon vermuten könnt, handelt es sich bei dieser Buchreihe um eine humorvolle Kinderbuchreihe, die auch ältere Leser sofort in ihren Bann zieht. Diese Geschichte knüpft nahtlos an die vorherige Geschichte an und bereits nach wenigen Seiten hat uns das Scary-Harry-Fieber wieder gepackt.  Die Schriftgröße ist angenehm groß und durch den gewohnt locker-leichten und sehr humorvollen Schreibstil der Autorin lesen sich die Seiten sehr zügig. Die Geschichte ist von Beginn an präsent und nimmt an Spannung zu. Wir haben uns über einige Beschreibungen so amüsiert, dass wir vor lauter Lachen erst einmal eine kurze Pause einlegen mussten.  Die Protagonisten sind toll, ebenso ihre witzigen und zeitweise sehr skurrilen Gespräche miteinander.  Neben vielen altbekannten Charakteren kommen auch diesmal wieder einige neue dazu. Diese passen perfekt in die Geschichte und machen “Scary Harrys” neuestes Abenteuer wieder zu einem absoluten Lesehighlight.

    Viel zu schnell ist die Geschichte auch schon wieder zu Ende. Und obwohl alle Fragen zum Schluss beantwortet werden, bleibt trotzdem noch eine Frage übrig: WANN GEHT ES ENDLICH WEITER?

    Fazit:

    Eine wirklich fulminante Buchreihe, mit liebenswürdigen Charakteren und großartigen Illustrationen. “Scary Harry” macht wirklich süchtig und ist ein absolutes Highlight in unserem Bücherschrank. Auch diese Geschichte konnte uns wieder restlos begeistern und wird mit fünf Sternen belohnt.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    weinlachgummis avatar
    weinlachgummivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wieder ein tolles Abenteuer, es wird nicht langweilig bei Otto und Co.
    Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

    Auf den 6. Band der Scary Harry Reihe habe ich mich sehr gefreut. Auch als Erwachsene lese ich die Reihe sehr gerne. Da sie in meinen Augen nicht nur etwas für Kinder ist. Man sollte sie am besten in der richtigen Reihenfolge lesen, da man sonst vermutlich einiges nicht ganz versteht.

    Otto setzt immer noch alles daran seine Eltern zu befreien. Dabei bekommt er natürlich Hilfe von seinem Freund Harry, der seinen Job mittlerweile richtig gerne macht. Blöd nur, dass nun eine geheimnisvolle Frau aufgetaucht ist, die ihn zu sabotieren droht. Auch Emily ist wieder mit von der Partie und somit leider auch Albert, ihr Freund. Dieser entpuppt sich als gar nicht so schlechter Wissenschaftler, zum Leidwesen von Otto und Co. Noch dazu taucht ein alter Bekannter von Harry auf und die suche nach einem Weg nach Qualcatraz ist nicht mehr die einzige Sorge von Otto und seinen Freunden.

    Das Cover ist mal wieder richtig schön und man weiß gleich, worauf sich der Titel bezieht und wohin es wohl gehen wird. Und man achte auf die Flügelschuhe von Vincent und den Gesichtsausdruck von Harry. Auch die Illustrationen von Fréderic Bertrand im Inneren sind wieder toll. Besonders klasse fand ich ein Bild von Rocko, den neuen Freund von Madam Olga. Ich freue mich jedes Mal beim Lesen, wenn eine Zeichnung kommt. Außerdem gibt es zu Beginn ein Inhaltsverzeichnis mit den einzelnen Kapiteln, welches bestimmt praktisch ist, sollte man jemanden vorlesen.

    Die Charaktere sind wie gewohnt liebevoll gezeichnet und das Schöne ist, es kommen immer wieder neue dazu. Nicht nur Rocko, der Rastafari mit seinem Hang zu Cocktails und einem ungewöhnlichen Hobby. Sondern auch im Verlauf der Handlung ein uriger Geist mit Dialekt. Über diese beiden habe ich besonders gerne gelesen. Aber auch über Vincent, ich will immer noch eine Geisterfledermaus. Und natürlich über Harry, der manchmal Sprüche raus haut, sehr witzig. Allgemein ist der Wortwitz in den Büchern immer toll, ich sag nur Geisterfahrer.

    Mein Fazit:
    Für Jung und Alt.
    Wieder ein tolles Abenteuer, es wird nicht langweilig bei Otto und Co.
    Die schönen Zeichnungen runden die Geschichte ab.
    Witzig, ein bisschen gruselig und ziemlich süß.
    4,5 Weingummis

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Larii-Mausis avatar
    Larii-Mausivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Lustige Geistergeschichte über echte Freundschaft!
    Lustig und Spannend - Eine gelungene Mischung

    Da mein Bruder und ich Gespenstergeschichten sehr gerne mögen, haben wir uns sehr gefreut, die „Scary Harry“ Reihe kennenzulernen. „Hals- und Knochenbruch“ ist der sechste Teil der Reihe, die man auch problemlos ohne Vorkenntnisse lesen kann.

    Es geht um den 12 jährigen Otto, dessen Eltern immer noch unschuldig im Gefängnis in der Zwischenwelt Qualcatraz festsitzen. Doch die Befreiung gestaltet sich schwieriger als gedacht.
    Trotz der Hilfe seines besten Kumpels, Sensenmann Harry, landet das Test-Teleportationsobjekt Vincent immerzu in der schäbigen Jenseitskneipe Zur Qualle statt in Qualcatraz.
    Zur Ablenkung organisiert Tante Sharon einen Skiurlaub für die ganze Bande. Aber dort angekommen, müssen Harry und Otto einige halsbrecherisches Pistenmanöver und gefährliches Situationen meistern, denn irgendwer scheint sie in den Urlaub verfolgt zu haben ...
    Ob das alles mit dem seltsamen Dr Seymour zu tun hat, der Scary Harry Aufzeichnungen über ein Mittel für ewiges Leben anvertraut hatte?

    Obwohl wir bisher noch keinen Teil der „Scary Harry“ Reihe kannten, sind wir gut in das Buch hineingekommen. Es sind keine Vorkenntnisse nötig, da das Wichtigste chnochmal erklärt wird oder es ist so beschrieben, dass man es sich selbst erschließen kann.. Anfangs haben wir noch nicht so richtig durchgeblickt, doch das kam dann sehr bald.

    Uns hat das Buch sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist lustig und frech. Wir konnten sehr viel Lachen und haben das Buch in kurzer Zeit durchgelesen.

    Die Charaktere waren uns sehr sympathisch. Mit Otto und Emily kann man sich gut identifizieren und wir konnten ihre Entscheidungen und Gefühle gut nachvollziehen. Ebenso toll fanden wir auch den Sensenmann Harold, der schon im 522. Dienstjahr beim SBI, dem Seelenbeförderungsinstitut arbeitet. Sehr viel Spaß hatten wir mit Otto’s sprechender Fledermaus Vincent. Sie sagt immer, was sie denkt und brachte uns damit viel zum Lachen. Auch sehr gut gefallen haben uns der österreichische Hüttengeist Hubertus von Ochsenreuth und der durchgeknallte Wunderheiler Rocko.

    Die Geschichte beinhaltet alle Aspekte einer gelungenen Geistergeschichte. Sie ist lustig, spannend, actionreich und manchmal auch ein wenig unheimlich.
    So folgten lustige Szenen den spannenden und einige Actionreiche Momente bescherten uns auch viel Lesespaß.

    Die wunderschönen Illustrationen sind von Fréderic Bertrand gezeichnet und haben uns viel Freude bereitet. Sie sind sehr gut gelungen und lockern das Buch optisch auf.

    Wir wollen jetzt unbedingt noch die anderen Teile der Reihe kennenlernen und freuen uns schon auf Band 7!

    Fazit: Eine lustige und actionreiche Geschichte mit allerlei Geistern und übernatürlichem. Lesespaß garantiert!

    5 von 5 Sternen!

    Kommentieren0
    135
    Teilen
    danielamariaursulas avatar
    danielamariaursulavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Harry und Otto strapazieren wieder unsere Lachmuskeln und die (Spannungs-)Nerven. Spannend, schräg - einfach genial!
    Achtung, zum Totlachen!

    Scary Harry Band 6: Hals und Knochenbruch, Sonja Kaiblinger, Fréderic Bertrand, Loewe Verlag

    Auch in Band Nr. 6 ist wieder ganz schön was los! Direkt zu Beginn versuchen Sensenmann Harry im Sichtbarmodus, Otto und Halbgeisterfledermaus Vincent die Seele einer 99-jährig Verstorbenen zu fangen. Doch oh Schreck, die Seelen kann aus Harrys Netz entwichen und eine unbekannte Gestalt steckt sie einfach wieder in den leblosen Körper, der nun mehr wieder lebendigen Greisin! Harrys gute Laune nach seiner Beförderung dank Abenteuer Nr. 5 ist erschüttert! Wer mag nur dahinter stecken? Bei einer Panne mit Ottos neuer Jenseitstelefonie-Schneekugel wird Vincent ungeplant ins Jenseits transportiert. Ob man über dieses Portal auch ins Jenseitsgefängnis Qualcatraz gelangen kann um Ottos Eltern zu befreien? Vincent soll Geschichte schreiben und muß als Testtier einige Jenseitskneipen testen, da er überall landet, nur nicht in Qualcatraz. Dann entwickelt sich Emilys Freund Albert zur reinsten Plage und erpresst Onkel Archibald, so daß Tante Sharon beschließt, daß sie alle einen Skiurlaub in Österreich dringend nötig haben, um Albert zu entkommen. Doch schon bei der Einreise nach Österreich wird es abenteuerlich, da Emily von zwei Anzugträgern des Diebstahls bezichtigt und bedroht wird. Kein Wunder, daß es zu wahnwitzigen Fluchten auf Skiern kommt – inklusive Otto, der nicht Skifahren kann!

    Auch dieser Band ist wieder herrlich schräg und witzig! Dieser Wortwitz begeistert nicht nur Kinder, auch die Eltern haben ihre wahre Freude daran! Unser ganz besonderer Liebling ist ja die Halbgeisterfledermaus Vincent mit seinem vorlauten Mundwerk. Damit stehen wir wohl nicht alleine da, da jede Seitenzahl am Seitenende von einer kleinen frechen Vincent Vignette begleitet wird. Illustrator Fréderic Bertrand scheint den kleinen Kerl auch sehr ins Herz geschlossen zu haben. Seine Illustrationen sind einfach klasse und Vincent taucht auffallend oft auf. Meine Kinder blättern immer als aller erstes das Buch durch und suchen sich die tollsten Bilder heraus, die sie dann markieren, weil diese Stellen für sie dann besonders spannend sind.

    Diesmal spielt sich die Action hauptsächlich rund um den Radieschenweg, dem Kino oder dem österreichischen Feriendomizil ab. Die Sigmund Schwefelkopf Schule ist diesmal eher bedeutungslos, aber Emilys unsympathischer Freund Albert schafft es auch so, sich seinen Platz ins Buch hinein zu mogeln. Da er aber nicht der einzige Bösewicht in diesem Band ist, ist es richtig spannend. Denn die übrigen Bösewichte können Otto und Emily noch nicht wirklich einschätzen. Wer sind sie und in wessen Auftrag handeln sie. Was sollen sie von Madame Olgas neuem Freund Rockko halten, der sich als erstaunlich anhänglich erweist?

    Sprachlich ist die Geschichte wirklich abwechslungsreich und sehr plastisch. Allerdings kommen wieder diverse Fremdwörter und vor, bei denen meine Tochter immer Hilfe benötigt. Aber: Lesen bildet ja bekanntlich, daher finde ich es überhaupt nicht schlimm.

    Auch nach 5 Bänden Scary Harry sind keine Ermüdungserscheinungen zu erkennen. Es sprüht nur so vor gruseligen und aberwitzigen Einfällen und der Wortwitz hat es wieder in sich.

    Das Ende ist ein wenig offen, dennoch ist es für uns ein Happy End, denn ehrlich, wenn es Otto gelingen würde seine Eltern zu befreien und den Schurken, die sie unschuldig in Qualcatraz gefangen halten zur Rechenschaft zu ziehen, dann wäre die Serie vielleicht zu Ende und das wollen wir auf keinen Fall! Wir wollen unbedingt noch mehr Abenteuer und witzige Ideen.

    Wir lieben diese Reihe und können nicht genug bekommen. Ein definitives Jahreshighlight meiner Tochter Johanna, da kann es nur 5 von 5 Sternen geben.

    Kommentare: 3
    77
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    SonjaKaiblingers avatar

    Liebe Scary Harry - Freunde und alle, die es noch werden wollen!

    In wenigen Wochen erscheint der inzwischen sechste Teil der Erfolgsreihe rund um den schusseligen Sensenmann Harold und seinen Kumpel Otto! Grund genug, eine neuerliche Leserunde zu starten!

    Diesmal verschlägt es Scary Harry nach Österreich, deshalb gibt's diesmal eine kleine Aufgabe zu erledigen. Meine Frage an euch: Was denkt ihr, was hat Sensenmann Scary Harry in Österreich zu suchen? Hat er einen plötzlichen Heißhunger auf Mozartkugeln entwickelt? Oder guckt er sich die Skelette unterm Stephansdom an? ;-) Ich bin gespannt auf eure Theorien!

    Hier eine kleine Inhaltsangabe des neuesten Bandes:

    Die Befreiung von Ottos Eltern gestaltet sich schwieriger als gedacht. Trotz der Hilfe seines besten Kumpels, Sensenmann Harry, landet das Test-Teleportationsobjekt Vincent immerzu in der schäbigen Jenseitskneipe Zur Qualle statt in Qualcatraz. Zur Ablenkung organisiert Tante Sharon einen Skiurlaub für die ganze Bande. Aber dort angekommen, muss Harry so manch halsbrecherisches Pistenmanöver vollführen, denn irgendwer scheint ihn in den Urlaub verfolgt zu haben ... Ob das alles mit dem seltsamen Dr Seymour zu tun hat, der Scary Harry Aufzeichnungen über ein Mittel für ewiges Leben anvertraut hatte?

    Der sechste Band der kultigen Kinderbuch-Reihe um den Jungen Otto, seine Freundin Emily und Sensenmann Harold – ein spannendes, lustiges und Geist-reiches Abenteuer mit witzigen Bildern für kleine und große Leser ab 10 Jahren.

     

     

     

     

    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    „Erneut glänzt die Scary Harry-Reihe mit urkomischen Situationen und fantasievollem Plot. Ein Muss für alle Geisterfans!“
    Renate Pinzke, Hamburger Morgenpost

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks