Sonja Lacher

 4.5 Sterne bei 6 Bewertungen

Lebenslauf von Sonja Lacher

Sonja wurde am 10.03. 2000 in Heilbronn geboren. Bereits in ihrer frühen Kindheit spielten das Lesen, wenig später das Schreiben eine große Rolle. Besonders "Romance" und "Fantasy" - oder eben ein Mix aus beiden Genres, "Romantasy", sprachen sie hierbei sehr stark an, sodass sie sich mit einem zarten Alter von fünfzehn Jahren an ihr erstes Buch gewagt hat. "Prince of Thieves" heißt ihr Erstling, der 2017 über Createspace Amazon erschien - ein Muss für alle Romantasy-Fans, die eine ordentliche Portion an Herzschmerz, Romantik und Tragik vertragen können. Ihr größter Traum ist es, nach ihrem Abitur und Studium in den Medien zu arbeiten - wenn möglich eines Tages als Nachrichtensprecherin.

Alle Bücher von Sonja Lacher

Prince of Thieves (Chain of Memories)

Prince of Thieves (Chain of Memories)

 (6)
Erschienen am 18.03.2017
Kuhle Schweizer, Postkartenbox

Kuhle Schweizer, Postkartenbox

 (0)
Erschienen am 01.09.2017
Kuhle Schweizer - Swiss Stars

Kuhle Schweizer - Swiss Stars

 (0)
Erschienen am 13.03.2014

Neue Rezensionen zu Sonja Lacher

Neu
Pebbles132s avatar

Rezension zu "Prince of Thieves (Chain of Memories)" von Sonja Lacher

Spannung, Geheimnisse, Action
Pebbles132vor 2 Jahren

Claire hat nun wirklich nicht das normale Leben, das sich eine Teenagerin wünscht. In ihrem Gedächtnis klafft eine große Lücke und nur vereinzelt kommen Erinnerungsfetzen zurück. Ihr Familienleben ist schon anstrengend genug und dazu auch noch die typische Schule. Aber nun, zehn Jahre nachdem sie einst hypnotisiert worden ist, taucht der Prince of Thieves auf und ermordet junge weißhaarige Frauen mit blauen Augen. Frauen, die genauso aussehen wie Claire selbst. Und mit einem Mal muss Claire um ihr Leben bangen.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Der Roman lebt von seiner Spannung und genau das hat der Schreibstil auch geschaffen und widergespiegelt. Besonders gut fand ich immer wie die Gedankengänge beschrieben worden sind. Teilweise waren sie sehr metaphorisch und ich persönlich habe mir oft Sätze raus geschrieben, weil sie den Nagel perfekt auf den Kopf getroffen haben und zum Denken angeregt haben. Ich muss sagen, ich war wirklich begeistert.

Der Einstieg in den Roman war einfach nur genial. Anfangs wurde man wirklich ins kalte Wasser geschmissen. Zwar wurde die Umgebung und die einzelnen Charaktere und deren Beziehungen zueinander beschrieben bzw. deren bekannten Verhaltensmuster, aber es langen nach jeder gelesenen Seite mehr Fragen und Geheimnisse in der Luft. Ich persönlich, habe das aber als sehr spannend empfunden. Von Anfang an wurde man zum Weiterlesen motiviert, schon allein weil man die Antworten zu den ganzen Fragen haben wollte.
Auch hat es diesem Roman nicht an Spannung gefehlt. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass es auch nur eine Szene gab in der ich mich beim Lesen gelangweilt habe. Es war immer spannend, mysteriös und actionreich.
Die Charaktere haben auch nur zu der Genialität des Buches beigetragen. Claire ist ein sehr verschlossener Charakter, der unglaublich viele Geheimnisse mit sich herum schleppt. Sie hat mir schon ziemlich leid getan, denn im Laufe des Buches hat man wirklich gemerkt, dass dieses Mädchen wirklich jemanden braucht mit dem sie die Last auf ihren Schultern teilen kann. Aber in ihrem Leben gibt es niemanden, der sie auf diese Weise unterstützen kann, ohne dass diese Person um sein Leben bangen muss. Allein unter der Last von ihren Problemen wäre ich schon längst zusammengebrochen, aber Claire ist ein sehr starker Charakter. Zugleich ist sie zwar auch verschlossen anderen gegenüber, kann aber auch sehr feurig sein, was besonders zu Tage kommt, wenn sie sich mit ihrem Mitschüler Noel, dem zweiten Protagonisten, unterhält bzw. streitet. Die beiden sind wie Benzin und Feuer. Die beiden stacheln sich immer weiter an, treiben sich gegenseitig auf die Palme und trotzdem besteht eine Art Grundfreundschaft. Eine kleine Hassliebe. Es war wirklich immer wieder interessant die beiden miteinander interagieren zu sehen. Genau wie Claire hat Noel seine Geheimnisse, die auch er mit den wenigsten teilen bzw. die Last auf jemanden übertragen kann. Und obwohl er, der berüchtigte Frauenheld der Schule, oft das Gespräch zu Claire sucht, kann auch er niemand zu 100% vertrauen.

Dieser Roman ist von Spannung und Geheimnissen nur so durchzogen und damit eine Weiterempfehlung für alle, die YA Bücher gerne lesen!

Kommentieren0
5
Teilen
dailythoughtsofbookss avatar

Rezension zu "Prince of Thieves (Chain of Memories)" von Sonja Lacher

So spannend!
dailythoughtsofbooksvor 2 Jahren

Inhalt
Kann die Liebe stärker sein ... als der lodernde Hass einer Kindheitsrache? Im Alter von sieben Jahren wurde Claire hypnotisiert und von dem getrennt, das sie am meisten geliebt hat. Zehn Jahre später wird ihr Leben erneut auf den Kopf gestellt. Der berüchtigte Prince of Thieves, ein junger Verbrecher, der in ganz Alaska gesucht wird, hat es auf sie abgesehen - und er wird nicht ruhen, bis er sie gefunden hat. Als Claire erkennt, dass es Schnittstellen zwischen den Motiven ihres attraktiven Verfolgers und ihrer verlorenen Vergangenheit gibt, steht sie vor der größten und schwersten Entscheidung ihres Lebens. Eine tragische, nahezu unmögliche Liebe. Eine Geschichte über Rachsucht, Verrat und den Kampf um das Überleben.
(Quelle: Amazon)


Meine Meinung
Der Auftakt dieser Reihe hat mich sehr überrascht und irgendwie auch aufgelöst zurückgelassen. Es ist eine echt tolle, interessante Mischung aus Fantasy, Dystopie und Romantik.

Das Cover ist mir sofort aufgefallen, als ich auf Lovelybooks rumgestöbert habe. Sicherlich nicht jedermanns Favorit aber es sieht so mysteriös und geheimnisvoll aus! Finde ich eigentlich sehr schön, nur passt meiner Meinung nach das Mädchen auf dem Cover nicht zu Claire, unserer Protagonistin. Claire stelle ich mir viel... natürlicher vor, aber das ist ja kein Weltproblem.

Als ich dann begonnen habe, das Buch anzufangen, war ich nicht ganz zufrieden. Den Prolog fand ich nicht sehr prickelnd und es war kein ganz so guter Start. Dann, nach dem ersten Viertel kam die Wende und die Geschichte ist richtig aufgeblüht! Es steckt echt viel Potenzial in dieser Reihe, das wusste ich spätestens ab der Hälfte. Die Geschichte spielt im Jahre 2055 in Crystalia, einer Stadt in Alaska und hatte eine Oberstadt, wo die reichen und „wichtigen“ Leute leben und eine Unterstadt mit dem genauen Gegenteil.

Die Idee und auch die Umsetzung haben mich positiv überrascht, was ich um ehrlich zu sein nicht erwartet habe. Die Geschichte war viel komplexer und größer als erwartet und trotzdem nachvollziehbar und logisch.

Außerdem wurde die Geschichte meistens aus der Ich-Perspektive von der Protagonistin Claire erzählt, was auch am besten gepasst hat. Ab und zu gab es einen Perspektivwechsel, der schön abwechslungsreich und angenehm zu lesen war. Claire fand ich sehr sympathisch. Sie blieb die ganze Zeit sie selbst – frech, manchmal ein wenig vorschnell, aber auch natürlich, nett, sympathisch und hilfsbereit. Mit ihren ganzen Fehlern sieht man, dass sie auch nur ein Mensch ist. Ja, obwohl ihr Vater als Präsident der mächtigste Mann in Crystalia ist und auch trotz der Hypnose, ist Claire ein natürlicher, toller Mensch.

Und auch der „Prince of Thieves“ ist ein toller Protagonist gewesen, der mehr als nur voller Geheimnisse steckte. Es war schön, seine Hintergrundgeschichte miterleben zu können und viele Fassaden von ihm kennenlernen zu dürfen. Am Anfang habe ich gedacht, dass er mit den typischen Klischees eines „Bad Boys“ überhäuft wird, was zum Teil auch so war, aber oft fiel er einfach in gar keine Kategorie. Manchmal aggressiv, auch mal humorvoll, lustig und reifer, als erwartet.

Sowohl die beiden Protagonisten als auch alle Nebenprotagonisten waren toll und haben gut in die Geschichte gepasst.

Leider hatte ich oftmals ein Problem mit dem Schreibstil gehabt. Er war zwar flüssig und gut zu lesen, aber durch den Schreibstil wurde vieles extrem überdramatisiert. Manchmal war es mir ein Ticken zu oft und dann komme ich schnell mal aus der Geschichte. Auch war sie sehr wortgewandt und viele Sätze hätte man kürzer machen können.

Dafür war die Spannung überraschend gut. Es gab so viele Fragen und Geheimnisse, die gelüftet werden wollten und sie waren weder unrealistisch, noch vorhersehbar. Vor allem ab der Mitte kann ich euch pure Spannung versprechen, das war so unfassbar toll zu lesen. Das Ende hat mich ebenfalls stark überrascht und danach war ich erst einmal ziemlich baff. So viele Dinge auf einmal, die ich überhaupt nicht erwartet hätte und dann war das Buch vorbei und ich blieb geschockt zurück...


Fazit
Ein Buch, das eine wunderbare Grundidee hatte und die gut ausgebaut wurde. Mir hat das Buch sehr gefallen und es verspricht mehr, als man auf dem 1. Blick denkt. Einzelne Sachen haben mich gestört, aber im Gesamten bin ich sehr glücklich und zufrieden, vor allem mit der Spannung. Jetzt erwarte ich sehnsüchtig den 2. Band und bin schon ganz neugierig... 4 von 5 Lesesterne für den Auftakt „Prince of Thieves“!

Ich bedanke mich herzlich bei der Autorin und Lovelybooks, dass ich das Buch im Rahmen der Leserunde lesen konnte.

Kommentieren0
6
Teilen
Anka1108s avatar

Rezension zu "Prince of Thieves (Chain of Memories)" von Sonja Lacher

Prince of Thieves - Teil 1 der Chain of Memories Reihe
Anka1108vor 2 Jahren

"Prince of Thieves" ist der erste Teil der Buchreihe Chain of Memories von der jungen Autorin Sonja Lacher, dieser ist erschienen am 18.03.2017 und beinhaltet 496 Seiten als Taschenbuch.


Inhalt:


Prince of Thieves ist der berühmteste Verbrecher in ganz Crystalia (Alaska - USA). Er hat es auf Claire, die Tochter des reichsten Mannes und zugleich Präsidenten von Crystalia abgesehen. Diese will er ermorden, denn ihr baldiger Tod ist das was ihn am Leben hält und er wird nicht ruhe geben, bis er sie endlich erwischt hat. Da er nicht genau weiß, wie sie aussieht, ermordet er alle Frauen, die eine Ähnlichkeit mit ihr haben. (Frauen mit weißen Haaren) Claire dagegen versucht ein halbwegs normales Leben zu führen, sie hat sich eine andere Identität zugelegt und versucht nicht aufzufallen. Ihr Vater hat sich diese Position hart erkämpft, geht über Leichen manipuliert, experimentiert unter anderem an Menschen und wer das Pech hat in seine Fänge zu geraten, dem droht der Tod. Auch Claire hat es nicht leicht mit ihm und muss sehr leiden unter seinem strengen Regiment.



Zu den Hauptprotagonisten:


Claire:

Claire ist ein geheimnisvolles, verschlossenes und trotzdem sehr wortgewandtes, rebellisches Mädchen, mit einer scharfen Zuge umgehen kann. Sie hat eine helle Haut, weiße Haare und ist zudem noch die Tochter des reichsten Mannes der zugleich Präsidenten von Crystalia ist und über Leichen geht um an seine Ziele zu kommen. Die 17 Jahre alte Claire ändert ihre Identität, da sie auf keinen Preis auffallen möchte. Es ist für sie lebendgefährlich, wenn ihre wahre Identität an das Tageslicht kommt, da sie einige Feinde bezüglich ihres Vaters hat. Sie geht zur Schule in der gefürchteten Unterstadt und steckt voller dunkler Geheimnisse. Ihr wurden von 10 Jahren ihre Erinnerung und bedeutende Ereignisse ihres Lebens durch Hypnose genommen, so hat sie das Gefühl, das ein wichtiger Teil von ihr fehlt. Diesen möchte sie um jeden Preis wieder finden.

Noel:

Noel ist ein 18 Jahre alter Junge mit dunklen Haaren und wunderschönen ozeanblauen Augen. Dieser ist sehr überheblich, selbstbewusst, impulsiv und lässt sich sehr stark von seinen Gefühlen leiten. Da er extrem gut aussieht liegen ihm die Frauen zu Füßen und das nutzt er schamlos aus. Er hat allerdings sein Herz an Claire verloren, die ebenfalls in seine Klasse geht. Nur diese lässt sich von ihm nicht beeindrucken. Noel kommt aus der Unterstadt, dem Armenviertel. Seine Eltern sind vor 10 Jahren ums Leben gekommen, ab diesem Tag muss er sich um seine kleine Schwester Wendy kümmern. Seit dem hat er einen unbändigen Hass auf den Präsidenten Richard Startz und seine Regierung.

Claire und Noel sind zwei Charaktere die unterschiedlicher nicht sein könnten. Man fühlt und leidet mit ihnen. Ihre Leben sind dennoch miteinander auf geheimnisvolle Weiße verbunden, da sie in der Kristallmine, die unter der Stadt liegt mit etwas in Berührung gekommen sind, was ihnen besondere Kräfte gegeben hat. Dies ist jedoch ein Geheimnis, dunkel, mächtig und nicht für die Öffentlichkeit bestimmt.


Nebencharaktere:

- Wichtige Nebencharaktere dieses Buches sind die Mitglieder der MASG. Zu denen Vanitas, Caleb und Grey gehören. Van mochte ich von Anfang an, er kam sympathisch herüber und ist mir mit der Zeit ans Herz gewachsen. Caleb und Grey gehörten dagegen nicht zu meinen Lieblingen. Das liegt vermutlich auch daran das die Charaktere sehr verschlossen waren und viele Geheimnisse hatten.

- Mia ist die Freundin von Claire und Wendy die Schwester von Noel. Diese beiden sind auch ganz liebe Personen, die eine große Rolle in der Geschichte spielen.

- Richard Startz ist der Vater von Claire und Luke seine rechte Hand. Diese haben bei mir in Sachen positive Charaktereigenschaften keine Bonuspunkte sammeln können.

Alle Nebenfiguren erzählen ihre eigenen Geschichten. So bekommt jede Person den Platz, den sie verdient.



Der Schreibstil:


Der Schreibstil von Sonja Lacher ist flüssig, einfach zu lesen, sehr wortgewandt und unglaublich fesselnd. Dieser passt sehr gut zu der Geschichte. Diese hauptsächlich aus der Sicht von Claire erzählt, wechselt aber auch zu anderen Perspektiven. Die Autorin hat eine ganz eigene Art, ihre Geschichte zu erzählen. Schon der Prolog lässt den Leser erstaunt und gefesselt zurück. Die Spannung, ist am Anfang schon sehr hoch und sie endet nicht. Auch die Gefühle der einzelnen Personen wurden in jeder Lebenslage sehr gut beschrieben. Was mir unheimlich gut gefallen hat, sind die ausführlichen Beschreibungen der Orte, an denen die Geschichte spielt. Die sind sehr detailliert und man hat ein klares Bild der Ort vor Augen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.



Das Cover:


Das Cover gefällt mir sehr gut, es zeigt Noel "den Prince of Thieves" und seine Freundin Claire die Tochter des Präsidenten von Crystalia. Die verschiedenen Blautöne harmonieren gut mit den Charakteren der Stadt. Der Titel – „Prince of Thieves“ – steht in großen weißen Buchstaben im Kontrast dazu. Durch das mysteriöse und sehr ansprechende Cover bin ich auf das Buch aufmerksam geworden.




Der jungen Autorin Sonja Lacher ist der Auftakt ihres ersten Buch "Prince of Thieves" der Trilogie "Chain of Memories" sehr gelungen. Dieses ist eine Mischung aus Fantasy, Tragik, Romantik mit geheimnisvollen Bad Boys. Ein "muss" für jeden Romantasy-Fan.

Vielen Fragen und Geheimnisse die fast bis zum Schluss ungelöst geblieben sind, haben die Geschichte richtig spannend gemacht, den Leser zu weiter lesen animieren und wurden erst sehr spät beantwortet und gelüftet. Am Ende bleiben noch viele Fragen offen, die sich bestimmt in den weiteren Büchern klären lassen. Ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung und kann es kaum abwarten, bis der zweite Band dieser Buchreihe endlich erscheint.

An dieser Stelle möchte ich mich bei der Autorin Soja Lacher für das Rezensionsexemplar mit persönlicher Widmung bedanken.

Kommentieren0
134
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Sonja_Lachers avatar

Ein herzliches Hallo an alle Bücherwürmer, die hier zusammengefunden haben!

Ich begrüße euch zu einer Leserunde, auf die ich mich schon sehr lange gefreut habe! Es geht um meinen allerersten Roman, "Prince of Thieves", Band 1 der "Chain of Memories-Trilogie", der März 2017 erschienen ist.

Stürzt euch kopfüber in eine herzzerreißende Geschichte voller Romantik, geheimnisvollen Bad Boys, die euch mit einem Wimpernschlag dahinschmelzen lassen, Tragik und Fantasie - ein MUSS für Romantasy-Fans.

Genre: Fantasy/Liebesroman für Jugendliche und junge Erwachsene

Worum geht´s? :D

Inhalt: Kann die Liebe stärker sein ... als der lodernde Hass einer Kindheitsrache?

Im Alter von sieben Jahren wurde Claire hypnotisiert und von dem getrennt, das sie am meisten geliebt hat. Zehn Jahre später wird ihr Leben erneut auf den Kopf gestellt. Der berüchtigte Prince of Thieves, ein junger Verbrecher, der in ganz Alaska gesucht wird, hat es auf sie abgesehen - und er wird nicht ruhen, bis er sie gefunden hat. Als Claire erkennt, dass es Schnittstellen zwischen den Motiven ihres attraktiven Verfolgers und ihrer verlorenen Vergangenheit gibt, steht sie vor der größten und schwersten Entscheidung ihres Lebens.

~ Eine tragische, nahezu unmögliche Liebe. Eine Geschichte über Rachsucht, Verrat und den Kampf um das Überleben.



Ich werde während der Leserunde diverse Fragen beantworten, die aufkommen - oder aber an Diskussionen über einzelne Stellen teilnehmen, insofern es mein Zeitplan zulässt. :)
Ich stelle 8 Freiexemplare zur Verfügung, weitere Exemplare sind auf Amazon erhältlich. Ihr müsst lediglich eine "Frage" beantworten, bzw. eure Meinung zu dem unten beschriebenen Thema posten, wenn ihr an der Verlosung teilnehmen möchtet:


Habt ihr schon einmal etwas vom "Breaking Point" gehört? Vom berüchtigten Augenblick, an dem ein Mensch sein ultimatives Limit erreicht hat? Man sagt ja, dass die Liebe alle Wunden heilt - dass sie das Heilmittel für jeglichen Schmerz ist und sie Wunder bewirken kann ... nun, was ist aber, wenn die Liebe gerade das ist, was dich auf direktem Wege vor deinen Breaking Point geführt hat?

Die eigentliche Frage kommt jetzt: Was würdet ihr tun, wenn ihr euch unwiderruflich in die Person verliebt habt, die euch seit ihrer Kindheit tot sehen will? Wenn ihr euch gegenseitig in die Augen seht und beide wisst - das muss aufhören, sonst vernichten wir uns gegenseitig?

Eine etwas komplexere Frage, ich weiß. ;D Eine Frage, mit der die Protagonistin des Buches ebenfalls konfrontiert wird. Ich würde mich sehr über eure Antworten, Statements zu diesem Thema freuen.
Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Lesen - und erwarte lediglich, dass die Gewinner der Verlosung auf lovelybooks und Amazon eine Rezension zu diesem Buch schreiben. ;D


Liebste Grüße und wunderschöne Lesestunden
Eure Sonja
Sonja_Lachers avatar
Letzter Beitrag von  Sonja_Lachervor 2 Jahren
Vielen Dank euch allen! :D
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Sonja Lacher wurde am 10. März 2000 in Heilbronn am Neckar (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 16 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks