Sonja Liebsch

 4.1 Sterne bei 54 Bewertungen
Autorin von Wadenbeißer, Muttertier @n Rabenmutter und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Sonja Liebsch

Sonja LiebschWadenbeißer
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wadenbeißer
Wadenbeißer
 (41)
Erschienen am 02.07.2014
Sonja LiebschMuttertier @n Rabenmutter
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Muttertier @n Rabenmutter
Muttertier @n Rabenmutter
 (12)
Erschienen am 07.02.2011
Sonja LiebschMuttertier @n Rabenmutter: Roman
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Muttertier @n Rabenmutter: Roman
Muttertier @n Rabenmutter: Roman
 (1)
Erschienen am 15.02.2011
Sonja LiebschWadenbeißer
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wadenbeißer
Wadenbeißer
 (0)
Erschienen am 28.07.2014

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Sonja Liebsch

Neu
zauberblumes avatar

Rezension zu "Wadenbeißer" von Sonja Liebsch

Herrlicher Unterhaltungsroman
zauberblumevor 3 Jahren

"Wadenbeißer" ist das erste Buch, das ich von der Autorin Sonja Liebsch gelesen habe. Und ich bin total begeistert von diesem spritzigen, unterhaltsamen Frauenroman. Wir dürfen eine äußerst sympathische Protagonistin und ihre reizende Familie kennenlernen.

Die Geschichte: Maxi staunt nicht schlecht, als eines Tages ihre exzentrische Schwester Sybille samt Hund vor der Tür steht. Die Kölner Kosmopolitin sucht nach ihrer Trennung ausgerechnet in der schwäbischen Provinz Unterschlupf. Und das genau zum falschen Zeitpunkt, denn Maxi startet nach der Familienpause gerade beruflich durch. Als sie sich jedoch in einer TV-Talkshow kritisch zum Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie äußert, bringt sie sich und ihre Familie in ernste Schwierigkeiten.

Schade, daß dieses Buch so schnell zu Ende war. Der Schreibstil der Autorin begeistert mich und ich konnte die Geschichte nicht mehr aus der Hand legen. Ich bin von Maxi total begeistert. Sie steht wirklich mit beiden Beinen im Leben, ist manchmal etwas chaotisch, doch sprüht sie ständig voller Tatendrang. Sie ist witzig und äußerst liebenwert. Total begeistert bin ich von Maxis Kolumnen, die sie schreibt. Sie übertreibt nicht. Und man findet so viel Wahres in ihren Geschichten. Maxi ist wirklich die perfekte Freundin. Und in ihrem Cafe habe ich mich auch gleich wohlgefühlt. Endlich ein Lokal, indem auch Kinder willkommen sind. Traumhaft! Ich fand es auch klasse, das Maxi von ihrem Mann unterstützt wird. Ich sehe die verblüffte Maxi vor mir, als ihre Schwester Sybille unerwartet vor der Tür
steht. Es ist auch schön zu beobachten, wie sich das Verhältnis zwischen Maxi und Sybille im Laufe der Geschichte entwickelt hat.

Das Cover ist für mich auf ein echter Hingucker. Ein süßer Wadenbeißer, einfach zum Knuddeln. Viel besser als die andere Spezies Wadenbeißer, die es noch gibt. Für mich ein absolutes Traumbuch (muß den 1.Band unbedingt noch lesen, will doch schließlich alles über Maxi und ihre Familie wissen). Ein wunderbares Wohlfühlbuch, mit dem man unterhaltsame Lesestunden verbringen kann.

Selbstverständlich vergebe ich 5 Sterne und freue mich schon auf eine weitere Geschichte der Autorin.

Kommentieren0
9
Teilen
Booksmypassions avatar

Rezension zu "Wadenbeißer" von Sonja Liebsch

Ein sehr erfrischendes Buch
Booksmypassionvor 3 Jahren

Das Leben kann so schön sein. Wäre da nicht Maxi´s exzentrische Schwester Sybille, die samt Hund vor ihrer Tür steht. Nach ihrer Trennung brauchte sie dringend Unterschlupf. Maxi findet das gar nicht gut. Startet sie nach der Familienpause doch endlich wieder beruflich durch. Als sie sich jedoch in einer TV-Talkshow kritisch zum Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie äußert, bringt sie sich und ihre Familie in ernste Schwierigkeiten. 

Ich merke gerade, dass ich beim Schreiben dieser Rezension schon wieder schmunzeln muss. Was für ein herrliches, erfrischendes Buch. Es kam genau zur richtigen Zeit. An einem regnerischen Sonntag, wurde es in einem Rutsch verschlungen. 

Sonja Liebsch hat eine besondere Art zu schreiben. Man verfällt ihr schon nach wenigen Seiten. Die Charaktere werden liebevoll dargestellt, haben aber auch ihre Ecken und Kanten, was mir persönlich besonders gut gefallen hat. 

Sehr schön fand ich, dass die einzelnen Kapitel immer mal wieder mit kleinen Zeitungskolumnen unterbrochen wurden. Diese haben mich besonders zum Lachen gebracht. Sie peppen das Buch noch einmal so richtig auf. Auch vom Ende wurde ich nicht enttäuscht. Wer Lust auf einen lustigen, spritzigen Roman hat, sollte hier unbedingt zugreifen. 
 

Kommentieren0
3
Teilen
Katzenpersonal_Kleeblatts avatar

Rezension zu "Wadenbeißer" von Sonja Liebsch

Ein schönes Buch für zwischendurch
Katzenpersonal_Kleeblattvor 4 Jahren

Maxi und ihre ältere Schwester Sybille stehen sich nicht sehr nah. Sybille, älter als Maxi, lebt in Köln, keine Kinder, sehr exzentrisch.
Umso mehr staunt Maxi eines Tages, als ihre Schwester inklusive ihrem Hund mit den nötigsten Sachen vor ihrer Tür steht und um Unterkunft bittet. Ihr langjähriger Freund, dem sie 20 Jahre den Rücken freigehalten hat, hat sich für ein jüngeres Modell entschieden und sie auf die Straße gesetzt.
Nun ist guter Rat teuer, denn Maxi steigt gerade wieder in die Reihe der Berufstätigen ein, hat ein geregeltes Familienleben und kann eigentlich nicht so recht damit umgehen, dass ihre Schwester bei ihr wohnen will. Und das, wo sie keine Kinder mag und auch sonst zu nichts zu gebrauchen ist ...

Maxi ist herzensgut, wie auch ihr Mann Alex, denn beide gestehen Sybille zu, bei ihnen kurzzeitig unterzukommen. Was auch immer kurzzeitig heißt.
Sybille wusste sich keinen anderen Rat, als bei ihrer Schwester Unterschlupf zu finden, denn zu ihren Eltern wäre sie im Leben nicht gegangen. Da ist Maxi mit ihrer Familie schon das kleinere Übel.

Maxi, der es nicht gelungen ist, bei ihrer Firma nach der Babypause wieder anzufangen, schreibt jetzt Kolumnen für eine Zeitschrift. Diese sind mehr oder weniger aus ihrem Leben gegriffen. Sie hat eine große Fangemeinde, dass sogar das Fernsehen auf sie aufmerksam wird.
Sie wird zu einer Talkrunde eingeladen und sie überlegt lange, ob sie die Einladung annehmen soll oder nicht. Wer soll sich in der Zeit, wo sie weg ist von zu Hause um die Kinder kümmern? Ihr Mann ist arbeiten, da bleibt dann nur noch Sybille. Und wie erwartet, versagt Sybille auf der ganzen Länge. Das Chaos ist vorprogrammiert.

Sybille ist ein egoistischer Mensch und sie war mir von Anfang an unsympathisch. Sie lebt bei ihrer Schwester und rührt keinen Finger, lässt sich bedienen und interessiert sich nicht ein bisschen für die Familie. Sie denkt an sich und kann nicht verarbeiten, dass ihr Lebenspartner sie ohne finanzielle Hilfe hat gehen lassen. Sie hat alles für ihn aufgegeben und nun steht sie vor den Scherben ihres Lebens. Ein wenig Aufwind bekommt sie erst durch einen Guru, bei dem Maxi sie für einen Yogakurs probehalber angemeldet hat.

Im Laufe der Geschichte erfährt Sybille aber einen Sinneswechsel, zu dem man ihr nur gratulieren kann. Sie wird ein Mensch, den man gernhaben kann.

Maxi ist die Sympathieträgerin in dem Buch. Sie muss man einfach mögen. Sie hat ihr Leben voll im Griff. Sie hat nur einen Fehler, sie kann nicht nein sagen zu ihrer Schwester. Dieses kleine Wort hätte ihr viel Ärger und Kummer erspart.
Durch ihre Kolumnen wird sie jemand, auf den man hört, dessen Meinung man hören möchte. Sie wird zu Talkshows eingeladen und sagt dort, was sie denkt.
Als sie mitbekommt, dass ihr verhinderter Arbeitseinstieg in ihre alte Firma kein Einzelfall ist, die Firma sich aber als familienfreundlich auszeichnen lassen will, geht sie auf die Barrikaden.

Maxi hat das Herz am rechten Fleck. Sie ist nicht nur für ihre Familie da, sie guckt auch über ihren Tellerrand und hilft anderen.
Obwohl sie auch mit ihrer Schwester Meinungsverschiedenheiten hat, hilft sie ihr, dass auch diese zu ihrem Recht kommt, auf sehr unkonventionelle Art, aber der Zweck heiligt die Mittel.

"Wadenbeißer" ist der richtige Titel für dieses Buch. Nicht nur der kleine verwöhnte Hund Filou von Sybille ist ein Wadenbeißer, sondern auch Maxi beißt um sich und genau dahin, wo es wehtut.

Der Roman hat Unterhaltungswert, aber auch ein ernstes Thema. Die Autorin hat den Wiedereinstieg von Frauen nach der Babypause zum zentralen Thema gemacht, denn nicht jeder Frau gelingt es, wieder an ihren Arbeitsplatz zurückzukehren.

Auf jeder rechten Seite des Buches findet der Leser eine kleine Zeichnung eines Hundes, mit dem man ein Daumenkino veranstalten kann. Ich finde diese Idee total goldig.

Ein Buch, das man gern mal zwischendurch lesen kann und mit dem man sich gut unterhalten fühlt.

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Sonja_Liebschs avatar

Ich möchte euch herzlich zu einer Leserunde mit meinem neuen Roman "Wadenbeißer" einladen, der kürzlich im Gmeiner-Verlag erschienen ist.

Worum geht's?

Maxi staunt nicht schlecht, als eines Tages ihre ältere Schwester Sybille samt Hund Filou vor der Tür steht. Die 40-Jährige ist von ihrem Freund aus dem gemeinsamen Kölner Loft geworfen worden. Doch die Wiedersehensfreude hält sich in Grenzen, denn die beiden Schwestern haben sehr unterschiedliche Einstellungen zu den fundamentalen Dingen wie Kinder, Karriere, Wohnen, Essen. Umso überraschter ist Maxi, dass die Kosmopolitin Sibylle ausgerechnet bei ihr in der schwäbischen Provinz Zuflucht sucht.

Und das genau zum falschen Zeitpunkt, denn maxi startet nach der Familienpause beruflich endlich durch: Ihre gesellschaftskritischen Kolumnen zum Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie erregen Aufsehen. Maxi darf einem breiten Publikum und schließlich sogar in einer TV-Talkshow ihre Meinung über die bestehenden Verhältnisse kundtun. Damit begibt sie sich jedoch auf dünnes Eis. Für ihre Ehrlichkeit erntet sie nicht nur Lob und Zustimmung, sondern bringt sich und ihre Familie in ernste Schwierigkeiten.

Und das bin ich:

Sonja Liebsch wurde 1972 in Mönchengladbach geboren. Als Kind hatte sie die unterschiedlichsten Berufswünsche: Bibliothekarin, Tierärztin, Kinderpsychologin, Hotelmanagerin. Sie studierte Tourismusbetriebswirtschaft und wurde schließlich in der Nähe des Bodensees sesshaft. Sie ist in der Sprach- und Leseförderung tätig und hat bereits mehrere Spiele veröffentlicht. Wadenbeißer ist nach Muttertier @n Rabenmutter ihr zweiter Roman. Ihre Berufswünsche hat sie alle realisiert. Als Mutter von zwei Kindern ist täglich psychologisches Know How gefordert, sie arbeitet für die örtliche Pfarrbücherei und ihrem Kater hat sie schon so manches Mal das Pfötchen gehalten. Nur das mit dem Hotel hatte sie sich irgendwie anders vorgestellt!

Zur Leserunde
Kiritanis avatar
Hallo ihr Lieben,

für meinen Blog 'Novemberkind' habe ich das Buch 'Wadenbeißer' von Sonja Liebsch gelesen und fand es großartig.
Ein humorvolles Buch von dessen Cover man sich nicht täuschen lassen darf, denn in dem Buch steckt eine wunderbare Familiengeschichte, mit einer tollen Protagonistin. Eine starke Frau, die sich traut auf ihr Unrecht aufmerksam zu machen. 


Das Buch ist zur Zeit ja in aller Munde - ich habe es nicht nur auf der Buchmesse ausgiebig begutachtet, sondern  auch hier die Leserunde zu dem Buch entdeckt. Also für alle, die bei der Leserunde kein Glück hatten oder das Buch einfach lesen möchten eine neue Chance.

Mit der Unterstützung vom Gmeiner Verlag kann ich ganze 4 Exemplare dieses wunderbaren Buches an euch verlosen.
Wer Lust hat sich bei der Buchverlosung zu beteiligen, kann gerne HIER auf meinem Blog vorbeischauen und sein Glück versuchen :)

Kiritanis avatar
Letzter Beitrag von  Kiritanivor 4 Jahren
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 65 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks