Sonja Rüther

 4.3 Sterne bei 99 Bewertungen
Autorin von Blinde Sekunden, Aus dunklen Federn und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Sonja Rüther

Sortieren:
Buchformat:
Blinde Sekunden

Blinde Sekunden

 (45)
Erschienen am 17.06.2016
Aus dunklen Federn

Aus dunklen Federn

 (24)
Erschienen am 28.10.2014
Tödlicher Fokus

Tödlicher Fokus

 (16)
Erschienen am 03.05.2016
Eine Spur aus Frost und Blut

Eine Spur aus Frost und Blut

 (10)
Erschienen am 28.10.2015
Testlesen

Testlesen

 (2)
Erschienen am 19.11.2017
Geistkrieger

Geistkrieger

 (1)
Erschienen am 01.03.2018
Der Weg zum Kur-Erfolg

Der Weg zum Kur-Erfolg

 (1)
Erschienen am 19.12.2011
XXL-Leseprobe: Blinde Sekunden

XXL-Leseprobe: Blinde Sekunden

 (0)
Erschienen am 17.09.2014

Neue Rezensionen zu Sonja Rüther

Neu
Elenas-ZeilenZaubers avatar

Rezension zu "Aus dunklen Federn" von Sonja Rüther

Aus dunklen Federn
Elenas-ZeilenZaubervor 2 Monaten

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
Bei Anthologien bin ich ja doch immer ein wenig skeptisch, denn es sind so unterschiedliche Geschichten enthalten, die mir dann von „na ja, geht so“ bis „absolut super“ gefallen. Und genau diese Vielfalt ist natürlich auch abwechslungsreich und ich vergleiche sie gern mit Forrest Gumps bekannter Pralinenschachtel.
Okay, hier haben namhafte Autoren ihre Werke zusammengetragen, aber das ist nun nicht immer ein Garant für „sehr gut“. Es gibt halt Autoren, die können Kurzgeschichten und anderen, die in diesem Genre nicht so ihre Stärke besitzen. Doch Sonja Rüther hat genau die richtigen Autoren um Input gebeten und die Mischung ist genial. Mir hat jede Geschichte gefallen und dieses Mal war vor allem die abwechslungsreiche Spannung - „von brutal blutig, über skurril zynisch bis subtil grausam“ - einfach der Hammer.
Jedenfalls weiß ich jetzt, warum ich keinen Tannenbaum mehr zu Weihnachten aufstelle - als wenn ich es geahnt hätte und Rapsfelder sind mir nicht mehr geheuer.
Wer eine grandiose Kurzgeschichtenmischung mit unterschiedlichem Gruselfaktor sucht, ist hier auf jeden Fall genau richtig.
Jeder Autor hat zu seiner Story ein Titelblatt gestaltet. Dabei wurde nicht zuviel von der Story verraten und doch hübsch subtil schon Grusel präsentiert.
Es gibt von mir 5 dunkle Sterne und ich freue mich schon auf den 2. Band.

‘*‘ Klappentext ‘*‘
Die Geschichten dieses Bandes streifen die Grenzbereiche des Horrors und der Dark Fantasy. Sie reichen von brutal blutig, über skurril zynisch bis subtil grausam. Manches, was Ihnen alltäglich erscheint, werden Sie nach dem Lesen vermutlich mit anderen Augen sehen. Thomas Finn, Lena Falkenhagen, Markus Heitz, Hanka Jobke, Boris Koch, Sonja Rüther und Vincent Voss beweisen, dass der wahre Schrecken nur einen Steinwurf von der Normalität entfernt darauf lauert, über uns alle hereinzubrechen. Und neben der Gänsehautgarantie enthält der Band noch einen besonderen Fan-Bonus: individuell von den Autoren gestaltete Titelblätter zu jeder einzelnen Geschichte.

Kommentieren0
29
Teilen
AmaliaZeichnerins avatar

Rezension zu "Geistkrieger" von Sonja Rüther

ungewöhnlicher Phantastikroman
AmaliaZeichnerinvor 3 Monaten

Das ungewöhnliche Setting dieses Romans mit seiner alternativen Geschichte hat mich neugierig gemacht. Die Welt, die Sonja Rüther hier entwirft, erinnert teilweise an eine Utopie – durch ihre große Naturverbundenheit leben die Powtankaner praktisch ohne Umweltverschmutzung. Allerdings gibt es dennoch Probleme, was in dieser Geschichte die „Geistkrieger“ auf den Plan ruft – eine Art Einsatztruppe für übernatürliche Kriminalfälle. Hier verbindet die Autorin die Elemente eines Krimis bzw. Thrillers mit einer Fantasy-Variante des Schamanismus, in der zum Beispiel Totemtiere eine wichtige Rolle spielen.
Das Buch widmet sich auch dem Thema Rassismus – die einheimischen Powtankaner sind Eingewanderten gegenüber misstrauisch oder lehnen diese offen ab, was mit ihrer historischen Angst vor Invasoren erklärt wird. Die Landessprache ist übrigens Lakota, die Sprache der (realen) Sioux. Wie weit sich die Autorin darüber hinaus an den Sioux oder einem anderen Native American Stamm orientiert hat als Vorbild für ihre Powtankaner, kann ich nicht beurteilen, da mir die Feinheiten und Unterschiede der verschiedenen Stämme nicht bekannt sind.
Das Team der Geistkrieger besteht aus sehr unterschiedlichen Leuten, darunter auch dem schottischen Einwanderer Finnley, der ein Geheimnis hat und dem einige der anderen zu Beginn sehr abweisend, wenn nicht sogar feindselig gegenüberstehen. Jeder von ihnen hat eine spezielle Gabe, die im Verlauf der Handlung wichtig wird.
Der Schreibstil der Autorin lässt sich gut lesen, allerdings hatte ich bei einigen der übernatürlichen Vorfällen teilweise Probleme, mir diese vorzustellen. Ich hätte mir mir hier plastischere Beschreibungen gewünscht.
Im letzten Drittel des Buches gibt es eine Nebenhandlung um die Charaktere Finnley und Chenoa, die mir weniger gefallen hat, aber das ist wohl Geschmackssache.
Das Buch endet zwar nicht mit einem Cliffhanger, aber da die Handlung nicht vollends zu einem Ende geführt wird, gehe ich davon aus, dass eine Fortsetzung geplant ist.

Kommentieren0
1
Teilen
AmaliaZeichnerins avatar

Rezension zu "Tödlicher Fokus" von Sonja Rüther

spannender Psychothriller mit unerwarteten Wendungen
AmaliaZeichnerinvor 4 Monaten

Der Roman beginnt mit einem Interview, das anderthalb Jahre nach der eigentlichen Handlung stattfindet, so dass die eigentliche Geschichte quasi eine Rückblende darstellt. Die Protagonistin Marike wurde mir schnell sympathisch. Immer wieder wird deutlich gemacht, dass sie versucht, es allen recht zu machen und nett zu jedem zu sein – sogar zu Menschen wie ihrer Freundin Jutta, die sehr besitzergreifend und ziemlich unberechenbar ist. Aber am Ende hat sich viel verändert für sie und auch das wird in ihrer Charakterentwicklung deutlich.

Bald schon sorgen einzelne Texte, die zwischen den Kapitel zu finden sind, für Irritation und später dann für verstörende Momente; hier deuten sich schon die späteren Verbrechen gut an, bei denen einer der Hauptcharaktere des Romans schließlich in Lebensgefahr gerät.

Mit wem sie es dann letztendlich zu tun bekommen, das kann ich nicht ohne Spoiler verraten. Auf jeden Fall passt hier das Setting eines Filmdrehs mit einem prominenten Schauspieler perfekt.

Die Eigenheiten der Protagonistin Marike werden sehr ausführlich dargestellt und machen sie aus meiner Sicht zu einem facettenreichen Charakter.

Es gibt übrigens ein Wiedersehen mit Ermittlern aus dem Thriller „Blinde Sekunden“

Insgesamt fand ich den Thriller schön spannend, vor allem im letzten Drittel, weil es hier zu mehr als einem unerwarteten, bitterbösem Twist kommt, der noch mal alles gehörig auf den Kopf stellt.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
SonjaRuethers avatar
Liebe Leserinnen und Leser, zu meinem neuen Thriller TÖDLICHER FOKUS startet demnächst eine Leserunde und ich lade euch herzlich ein, an der Verlosung von zehn eBook-Freiexemplaren teilzunehmen.

 In diesem Roman geht es um die junge Schauspielerin Marike Lessing, die mit ihrer ersten Filmrolle den erträumten Durchbruch schaffen will. Sie steht an der Seite des berühmten und begehrten Lars Behring vor der Kamera – besser könnte es gar nicht laufen.

Doch schon nach kurzer Zeit treibt eine Stalkerin am Set ihr Unwesen, und Marike wird in etwas hineingezogen, das sie nicht mehr aufhalten kann. Menschliche Abgründe und Psychospielchen drohen, ihre Karriere zu zerstören, bevor sie überhaupt richtig begonnen hat. 

Nach meinen ersten Leserundenerfahrungen zu BLINDE SEKUNDEN hier bei Lovelybooks freue ich mich sehr auf den Austausch, die Anregungen, Meinungen und die Möglichkeit, meinen Thriller durch verschiedene Augen neu zu betrachten. Ich freue mich auch viele literaturbegeisterte Teilnehmerinnen und Teilnehmer, seid ihr dabei?

Vorher habe ich noch eine Frage an euch: Was meint ihr, kann jeder Mensch zum Stalker werden?

Viele Grüße

Eure Sonja
Zur Leserunde
SonjaRuethers avatar

Liebe LeserInnen,

 BLINDE SEKUNDEN hat mein Autorenleben komplett verändert. Es sollte eine Fingerübung werden, eine Liebesgeschichte, zu der ich von einer Freundin inspiriert wurde. Doch dann wurde daraus ein Thriller, den ich erst ruhen lassen konnte, als er fertiggeschrieben war. Ich habe vorher nie erlebt, wie eine Geschichte sich so verselbstständigt, und das war für mich als Autorin eine wichtige Erfahrung. Außerdem ist BLINDE SEKUNDEN mein erstes Buch, mit dem ich einen professionellen Verlag begeistern konnte und der noch dazu von einer der größten deutschen Buchhandelsketten für eine hervorgehobene Werbeaktion ausgewählt wurde. Umso mehr freue ich mich, euch nun einladen zu können, meinen Thriller kennenzulernen.

In BLINDE SEKUNDEN werdet ihr gleich zu Beginn mehreren Figuren begegnen. Dr. Karl Freiberger muss hilflos mit ansehen, wie seine Frau von Depressionen und Schönheitswahn innerlich aufgefressen wird.

Währenddessen müssen sich Sven und Silvia die Frage stellen, ob das, was es zwischen ihnen gibt, Liebe sein kann – und darf, denn sie sind beide mit anderen verheiratet. Schließlich treffen sie sich in einem Hotel für einen Seitensprung – doch das hat Folgen, mit denen sie nie gerechnet hätten.

Der letzte im Bunde der Hauptfiguren ist Kommissar Rieckers, der entgegen all meiner Erwartungen beim Schreiben zu meinem absoluten Liebling geworden ist. Kurz vor der Pensionierung juckt es ihm in den Fingern, bei den Ermittlungen der SOKO „Fünf-Sterne-Killer“ mitzumischen. Er kann nicht verstehen, dass die Kollegen in diesem Fall nicht vorankommen, aber leider liegt er nicht in seinem Zuständigkeitsbereich. Als ein vollkommen verzweifelter Mann das Polizeirevier betritt und sagt, dass seine Freundin in einem Luxushotel verschwunden wäre, scheint der Wunsch des Kommissars doch noch in Erfüllung zu gehen … aber was anschließend folgt, bringt die Leben aller Beteiligten unwiderruflich durcheinander.

BLINDE SEKUNDEN ist ein Thriller, in dem es viele potentielle Verdächtige gibt – und doch geht es nicht nur darum herauszufinden, wer der Täter ist. In der Geschichte wird auch die Frage gestellt, ob unter den entsprechenden Umständen jeder von uns ein Verbrechen begehen würde – und was wir bereit sind, dem Kampf um unser Glück zu opfern. Diese Fragen sind für mich der Motor der Geschichten … und sie laden dazu ein, einen Blick in die psychischen Abgründe zu werfen, die vielleicht in uns allen lauern.

Habt ihr Lust, diesen Blick gemeinsam mit mir zu riskieren? Dann macht bei der Leserunde mit und bewerbt euch jetzt! dotbooks stellt 20 eBook-Freiexemplare zur Verfügung und verlost sie unter denjenigen, die bis zum ­­­17.12.2014 die folgende Frage beantworten: „Weißt du in einem Thriller immer gleich, wer der Mörder ist?“

 Mehr Infos findet ihr unter: 

http://www.dotbooks.de/e-book/276742/blinde-sekunden


Eure Sonja

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Sonja Rüther wurde am 09. September 1975 in Hamburg (Deutschland) geboren.

Sonja Rüther im Netz:

Community-Statistik

in 121 Bibliotheken

auf 28 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks