Sonja Rüther Tödlicher Fokus

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(11)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tödlicher Fokus“ von Sonja Rüther

Weil jeder Mensch zum Monster werden kann: Der psychologische Thriller „Tödlicher Fokus“ von Sonja Rüther jetzt als eBook bei dotbooks.

Ein Jäger weiß, wie man Hasen fängt: mit einer Schlinge, die das Opfer erst sieht, wenn es zu spät ist …
Für die junge Schauspielerin Marike geht ein Traum in Erfüllung, als sie ihre erste Filmrolle bekommt – noch dazu an der Seite des charmanten Top-Stars Lars Behring. Aber während sie vor der Kamera über sich hinauswächst, fallen nach Drehschluss dunkle Schatten auf Marike: Sie fühlt sich beobachtet, verfolgt, schutzlos. Noch ahnt Marike nicht, welcher Horror ihr bevorsteht … und wie er sie verändern wird!

Im Visier des Stalkers: Ein eiskalter Thriller über Machtspiele, Besessenheit und die Abgründe, die in unserer Seele lauern.

„Ein verrückter Stalker, die Fallstricke der Filmbranche und die zentrale Frage, ob die beste Freundin Marikes Rettung oder ihr Untergang sein wird: Der Thriller ist so packend, dass ich mich verfolgt gefühlt habe wie die Heldin!" Laura Wulf alias Bestsellerautorin Sandra Henke

Jetzt als eBook kaufen und genießen: „Tödlicher Fokus“ von Sonja Rüther. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.

Kein mühsames Aufwärmen, keine langatmigen Beschreibungen, sondern ein spannendes Lesevergnügen von vorne bis hinten.

— CarolaFuchs

Anfangs sehr spannend, aber wurde mir dann doch zu schräg und abgedreht.

— Fleur91

Spannend aber sehr schräg

— vicky_1990

Spannend, überraschend, doch sehr verrückte Charaktere.

— Lotta22

Gelungener Thriller!

— Janosch79

Ein dramatischer und emotionaler Thriller mit vielen Wendungen und starken Charakteren, von der ersten bis zur letzten Seite spannen.

— antonmaria

Ein hammer Thriller, absolut lesenswert.

— lilaRose1309

spannend, überraschend, genial

— astridkorten

Ein Thriller mit unglaublichen Überraschungen - ich musste immer weiterlesen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie das Buch letztlich endet

— parden

Stöbern in Krimi & Thriller

Blutzeuge

Die Reihe um Jane Rizzoli ist sehr zu empfehlen!

Fuexchen

Dunkel Land

Bereits die ersten Seiten wecken Lust auf mehr!

Principessa1909

Ein MORDs-Team - Band 19: Der Preis der Macht

Rasant und temporeich - Rätsel werden gelöst - aber es tauchen neue auf - und man wartet schon wieder auf die Fortsetzung.

Ladybella911

The Fourth Monkey - Geboren, um zu töten

Klasse Story mit super spannender Auflösung. Nervenkitzel garantiert!

AreadelletheBookmaid

Schlüssel 17

Grandios! Tom Babylon ist ein hartnäckiger Ermittler - angetrieben von den Schatten der Vergangenheit!

Kikiwee17

Wie Wölfe im Winter

Jugendlich und leider sehr vorhersehbar!

DunklesSchaf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Psychologisch ausgefeilt

    Tödlicher Fokus

    CarolaFuchs

    03. February 2017 um 13:04

    Sonja Rüthers Psychothriller 'Tödlicher Fokus' hat mich von der ersten Zeile an in den Bann gezogen. Kein mühsames Aufwärmen, keine langatmigen Beschreibungen über die man sich oft anfangs hinwegretten muss. Die Figuren waren wie aus dem Leben gegriffen und ihre Gefühle, Motive und Ängste wurden fließend eingeflochten, sodass alles stimmig ineinanderglitt. Im Mittelteil, als sich die Geschichte zum Dramatischen wendete, wurde es mir plötzlich anders zumute. Ich konnte Marikes Handeln nicht mehr nachvollziehen und fragte mich: Wieso macht sie so etwas?! Deshalb hatte ich kurzzeitig die Befürchtung, dass die ganze Geschichte im weiteren Verlauf zu absurd werden und ich am Ende enttäuscht sein könnte. Das ist bei psychologischen Romanen keine Seltenheit und ich finde es immer schade, wenn ich ein Buch unzufrieden beiseitelegen muss. Aber wie gesagt, das war nur eine kurzzeitige Befürchtung. Sonja Rüther gelingt es sehr gut, der Story gegen Ende wieder eine Wendung zu geben und alles plausibel zu machen. So klappte ich das Buch am Ende vollkommen zufrieden zu und war nur enttäuscht, weil die Geschichte aus war. Aber Gott sei Dank gibt es noch Nachschub. 'Blinde Sekunden' wartet schon auf mich.

    Mehr
  • Toll durchdachter Thriller!

    Tödlicher Fokus

    Carmen_ILWB

    27. August 2016 um 11:41

    Ich muss ehrlich zugeben, dass mir „Blinde Sekunden“ von Sonja Rüther noch ein bisschen besser gefallen hat, aber auch dieses Buch hier ist auf jeden Fall lesenswert und hat mich sehr gut unterhalten.Sonja Rüther schafft es wieder, eine sehr gut durchdachte, spannende Geschichte zu erzählen. Die Protagonisten, allen voran Marike, sind so gut beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, sie schon länger zu kennen. Mir waren zwar bei weitem nicht alle Protagonisten sympathisch (auch Marike nicht), aber solange sie authentisch und für mich nachvollziehbar handeln, stört mich das nicht wirklich.In der zweiten Hälfte des Buches hatte ich zwischendurch ein Gefühl à la „jetzt wird es dann zu viel“, die Autorin hat aber immer wieder die Kurve gekriegt und ich bekam logische Fakten präsentiert, warum etwas so geschieht wie es geschieht.Der Schreibstil von Sonja Rüther gefällt mir sehr gut, er ist detailliert, aber trotzdem sehr flüssig. Auch an Spannung fehlt es diesem Buch auf keinen Fall, die Geschichte nimmt so viele Wendungen, dass ich immer weiter lesen „musste“!Die Geschichte hat mich auch nach der Lektüre noch weiterbeschäftigt, denn es werden ein paar interessante Fragen aufgeworfen. Wie würde ich reagieren, bzw. was würde unter den Umständen, welche Marike durchleben musste, mit mir passieren? Wie würde ich damit umgehen?Denn sind wir ehrlich, Stalking ist kein neues oder seltenes Phänomen mehr und schlussendlich könnte es jeden treffen….FAZITSehr spannender und toll durchdachter Psychothriller, Lektüre wird von mir dringend empfohlen! 🙂 Gibt natürlich 5 Sterne dafür!

    Mehr
  • Packend

    Tödlicher Fokus

    ManuelaBe

    06. August 2016 um 23:13

    Tödlicher Fokus ist ein Thriller aus der Feder von Sonja Rüther. Sie nimmt ihre Leser mit in eine Welt, in der selbst nette Menschen zum Monster mutieren können. Marike Lessing ist eine junge talentierte Schauspieler die ihre erste Hauptrolle in einem Film bekommt. Ihre Freude über den Traumjob wird jedoch bald getrübt, denn sie sieht sich plötzlich verfolgt und einem Stalker schutzlos ausgeliefert. Sonja Rüther hat hier einen psychologisch gut aufgebauten und aufwühlenden Thriller verfasst der den Leser überlegen lässt, was aus ihm/ihr werden könnte wenn man selber dem ausgesetzt wäre, was Marike erleben muss. Die Geschichte ist sorgfältig ausgearbeitet mit etlichen überraschenden Wendungen, die ich so nicht vorausgesehen habe. Der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar und der Spannungsbogen in diesem Thriller wird gut gehalten. Durch die Einblicke in die Gedankengänge von Marike und den anderen Protagonisten erhält man als Leser viele Informationen die das Geschehen gut untermalen. Die Charaktere sind stimmig und das Szenario wird plastisch beschrieben. Ein Buch das ich von der ersten bis zur letzten Seite interessant fand und das mir einige gute Lesestunden gegeben hat. Liebhaber eines psychologisch gut durchdachten und stimmig aufgebauten Thrillers werden hier auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Tödlicher Fokus" von Sonja Rüther

    Tödlicher Fokus

    SonjaRuether

    Liebe Leserinnen und Leser, zu meinem neuen Thriller TÖDLICHER FOKUS startet demnächst eine Leserunde und ich lade euch herzlich ein, an der Verlosung von zehn eBook-Freiexemplaren teilzunehmen. In diesem Roman geht es um die junge Schauspielerin Marike Lessing, die mit ihrer ersten Filmrolle den erträumten Durchbruch schaffen will. Sie steht an der Seite des berühmten und begehrten Lars Behring vor der Kamera – besser könnte es gar nicht laufen. Doch schon nach kurzer Zeit treibt eine Stalkerin am Set ihr Unwesen, und Marike wird in etwas hineingezogen, das sie nicht mehr aufhalten kann. Menschliche Abgründe und Psychospielchen drohen, ihre Karriere zu zerstören, bevor sie überhaupt richtig begonnen hat.  Nach meinen ersten Leserundenerfahrungen zu BLINDE SEKUNDEN hier bei Lovelybooks freue ich mich sehr auf den Austausch, die Anregungen, Meinungen und die Möglichkeit, meinen Thriller durch verschiedene Augen neu zu betrachten. Ich freue mich auch viele literaturbegeisterte Teilnehmerinnen und Teilnehmer, seid ihr dabei?Vorher habe ich noch eine Frage an euch: Was meint ihr, kann jeder Mensch zum Stalker werden?Viele GrüßeEure Sonja

    Mehr
    • 122

    ManuelaBe

    02. August 2016 um 16:50
    Beitrag einblenden
    SonjaRuether schreibt Dabels war ja bei BLINDE SEKUNDEN schon ein selbstdarstellender Ignorant, aber auch er kann sich weiterentwickeln ;-) Nach meiner Planung gibt es ein Wiedersehen mit Dabels, Rieckers, Moll und ...

    Da bin ich schon mal gespannt wie es weiter geht. Marike driftet ja zum Schluss immer mehr ab und sieht sich als Fabienne. Irgendwie tut mir Marike leid, sie war am Anfang so nett und ...

  • Anders als gedacht

    Tödlicher Fokus

    cinderella_2014

    26. July 2016 um 14:51

    In dem Buch geht es um Marike, die zur Zeit nur eine Theater Schauspiekrin ist aber nun ihre erste Rolle in einem Film erhält und berühmt wird und leider auch die Schattenseiten des Ruhms kennen lernt. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Ich liebe Wendungen in Bücher und dachte hier sei es total offensichtlich , dich nichts da am Ende wird alles ganz anders kommen. Ich mochte ebenso den Schreibstil, man konnte flüssig durchlesen und es bestand immer Spannung zum Weiterlesen. Gelungenes Buch !

    Mehr
  • Spannend - im Verlauf der Geschichte allerdings immer schräger

    Tödlicher Fokus

    vicky_1990

    11. July 2016 um 13:22

    Das Buchcover ist sehr auffallend und springt einem sofort ins Auge. Im Laufe der Geschichte musste ich feststellen dass das Cover immer besser zum Buchverlauf passt!Der Einstieg in die Geschichte beginnt mit einem Interview mit Marika der Hauptfigur des Buches. Ich finde das ist ein sehr interessant gestalteter Anfang und erleichtert den Einstieg in den Thriller ungemein. Die Charaktere entwickeln sich im Verlauf der Geschichte immer weiter und weiter. Manche werden allerdings, wie ich feststellen musste, sehr sehr schräg - für meinen Geschmack waren die Veränderungen teilweise zu heftig und nicht immer nachzuvollziehen. An und für sich finde ich die Geschichte sehr gut. Die Spannung baut sich nach und nach auf und beunruhigt den Leser Zunehmens. Zu Anfangs fieberte ich mit Marike mit und sie tat mir leid, aber im Verlauf der Geschichte wurde sie mir zu abgedreht und ich dachte nur mehr 'Mädl, was machst du denn? Das geht doch gar nicht...'. Die männlichen Hauptfiguren wurden mir mit zunehmendem Verlauf der Geschichte immer unsympathischer – ich kann gar nicht sagen wen ich am wenigsten leiden konnte.Fazit: Guter Thriller – sehr spannend. Ich persönlich schwanke zwar noch immer ob mir die Wende zum Ende hin gefällt oder nicht aber das sollte meiner Meinung nach jeder für sich selbst entscheiden. Das Buch ist es auf jeden Fall Wert gelesen zu werden!

    Mehr
  • Spannend, überraschend, doch sehr verrückte Charaktere

    Tödlicher Fokus

    Lotta22

    06. July 2016 um 16:18

    Für Marike geht ein Traum in Erfüllung. Sie wird die Theaterbühnen verlassen, denn sie hat eine Rolle, eine Hauptrolle in einem Kinofilm ergattert. Ausgerechnet neben dem Star Lars Behring. Doch Lars wird seit Jahren von einer Stalkerin verfolgt...Mein zweites Buch von Sonja Rüther. Wenige Kapitel braucht es, dann ist der Leser völlig gefesselt von der Geschichte. Am Anfang dauert es etwas bis man reinkommt, da es einige Zeitsprünge gibt. Mit Perspektivwechseln steigert Sonja Rüther die Spannung sehr geschickt.Die Hauptcharaktere Marike und Jutta werden sehr schlüssig dargestellt. Wobei Jutta ihrer Linie von Beginn an treu bleibt, und dem Leser wirklich von Anfang an Unsympathisch ist. Marike macht eine echte Wandlung während der Story durch. Gerade diese Wandlung war sehr überraschend, doch mir hat sie nicht wirklich gefallen. Für die Story macht sie jedoch absoluten Sinn.Zwischendurch sind mir jedoch die Charaktere etwas auf den Nerv gegangen, sodass ich das Buch nicht in einem durchlesen konnte.Schnell wird es spannend, denn zwischen den Kapiteln gibt es kursiv gedruckte Kurzszenen, die man so nicht einordnen kann. Die Bedeutung dieser Szenen wird erst nach und nach deutlich...  Insgesamt ein wirklich gelungenes, spannendes und überraschendes Werk. Doch machten es mir die Charaktere wirklich nicht einfach es zu bewerten. Am Ende habe ich mich für 3,5 bis 4 Sterne entschieden und würde mich freuen mehr aus Sonja Rüthers Feder lesen zu dürfen!

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    01. July 2016 um 19:07
  • Spannung vom Anfang bis zum Ende!

    Tödlicher Fokus

    Janosch79

    30. June 2016 um 13:10

    Einen packenden und wendungsreichen Thriller hat Sonja Rüther hier geschrieben. Inhalt: Ein Jäger weiß, wie man Hasen fängt: mit einer Schlinge, die das Opfer erst sieht, wenn es zu spät ist … Für die junge Schauspielerin Marike geht ein Traum in Erfüllung, als sie ihre erste Filmrolle bekommt – noch dazu an der Seite des charmanten Top-Stars Lars Behring. Aber während sie vor der Kamera über sich hinauswächst, fallen nach Drehschluss dunkle Schatten auf Marike: Sie fühlt sich beobachtet, verfolgt, schutzlos. Noch ahnt Marike nicht, welcher Horror ihr bevorsteht … und wie er sie verändern wird! Mich hat dieser Thriller von Anfang an gepackt. Im Mittelpunkt der Handlung steht Marike. Marike, die als Schauspielerin den Durchbruch schaffen will, wirkt wie eine Person ohne viel Selbstbewusstsein. Sie benötigt Anerkennung, wie Pflanzen das Wasser, um nicht zu vertrocknen. Ihr zur Seite steht Jutta, die über ihr Schauspielerleben mehr als bestimmt. So stolz Marike durch die neue Filmrolle wird, so ändert sich ihr Verhalten, als sie einem Stalker zum Opfer fällt. Sonja Rüther hat ein Händchen für spannende Thriller-Unterhaltung. Die bedrohlichen Situationen, die hier beschrieben werden, sind nicht zu ausführlich. Vielmehr sind geschickte Wendungen eingebaut, die auch die Charaktere in einem völlig anderen Licht erstrahlen lassen. Durch manche neue Entwicklung verschwimmt das vorherige Bild der Figuren völlig. Ein Pluspunkt bei diesem Thriller! Insgesamt konnte mich "Tödlicher Fokus" überzeugen. Dank der spannenden und wendungsreichen Handlung fühlte ich mich vom Anfang bis zum Ende bestens unterhalten.

    Mehr
    • 3
  • Jeder kann zum Monster werden

    Tödlicher Fokus

    maria61

    29. June 2016 um 16:57

    Ein Jäger weiß, wie man Hasen fängt: mit einer Schlinge, die das Opfer erst sieht, wenn es zu spät ist … Für die junge Schauspielerin Marike geht ein Traum in Erfüllung, als sie ihre erste Filmrolle bekommt – noch dazu an der Seite des charmanten Top-Stars Lars Behring. Sonja Rüther schreibt sehr flüssig und spannend. Die plastische Beschreibung von Menschen und Orten scheint so als stehe man daneben. Die Figuren sind so beschrieben als man sie schon lange kenne, die kommen einem sehr bekannt vor.Die Taten selber sind sehr speziell beschrieben, man hat aber immer genug Spielraum für seine Phantasie.Die Recherche für das Buch waren bestimmt sehr Zeitraubend und umfangreich, dies kommt dem Buch aber zu gute.Sonja Rüther schreibt mit einer Spannung die einem die Zeit vergessen lässt. Die Spannung wird bis zum Buchende gehalten und sogar noch gesteigert. Man kennt auch nicht sofort wer der Täter ist, man wird mitunter an der Nase herumgeführt. Da die Charakteren sehr facettenreich beschrieben sind und nicht leicht zu durchschauen stellt man jede einzige Person in Frage.Alles in allem:ein von Hochspannung geschriebener Thriller der auf jeden Fall zu Empfehlen ist. Ich hoffe das Sonja Rüther noch mehr schreiben wird und die Lust am schreiben nicht verliert. 

    Mehr
  • Klasse!

    Tödlicher Fokus

    unclethom

    22. June 2016 um 14:58

    Ich habe die Autorin mit ihrer kurzen Horrorvariation von Frau Holle „Eine Spur aus Frost und Blut“ kennen- und schätzen gelernt. Kurz darauf bekam ich den Vorgänger dieses Romans „Blinde Sekunden“ ich die Hände und war gleich begeistert von den beiden Stories.Mit „Tödlicher Fokus“ ist ihr aufs Neue ein großartiger Thriller gelungen.Das Buch beginnt eher ruhig und gemächlich, wovon man sich aber nicht täuschen lassen sollte, denn sehr schnell nimmt das Buch mächtig an Fahrt auf.Ich gestehe dass ich die Täter eigentlich recht schnell heraus hatte, so dachte ich, aber was dann folgt ist wieder ganz großes Kino. Genau hier ist dann der „Point of no return“ der Punkt wo man nicht mehr zurück kann, und so war es dieses Mal wieder so wie bei „Blinde Sekunden“, ich konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen, im Gegenteil, ich habe es in einer Nacht durchgelesen.Sehr plastisch beschreibt sie wieder die Schauplätze und Figuren.Besonderes Highlight war für mich wieder die Beschreibung der Taten, die zwar teilweise grausam sind, aber so beschrieben sind, dass immer genug Spielraum für die eigene Phantasie bleibt. So reißt sie die Taten nur an, aber in einer Art und Weise, dass man zwar genau weiß was kommt, aber sich genau dies selbst weiterdenken muss. Und so war das Buch spätestens ab da wie ein bunter Film, der vor meinem inneren Auge abgelaufen ist. Über den Schreibstil von Sonja Rüther muss man denke ich kein Wort mehr verlieren, denn längst ist sie in der Riege der besten deutschen Thrillerautoren angelangt, denn sie weiß wie kaum ein anderer ihre Leser zu fesseln.Das Buch ist Hochspannung pur und konnte mich wirklich bestens unterhalten.Natürlich komme ich auch dieses Mal wieder auf die Höchstpunktzahl und vergebe 5 von 5 Sternen sowie eine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Wie gut das ich beim Lesen nicht alleine zuhause war

    Tödlicher Fokus

    lilaRose1309

    20. June 2016 um 07:28

    Inhaltsangabe zu „Tödlicher Fokus“ von Sonja RütherWeil jeder Mensch zum Monster werden kann: Der psychologische Thriller „Tödlicher Fokus“ von Sonja Rüther jetzt als eBook bei dotbooks. Ein Jäger weiß, wie man Hasen fängt: mit einer Schlinge, die das Opfer erst sieht, wenn es zu spät ist … Für die junge Schauspielerin Marike geht ein Traum in Erfüllung, als sie ihre erste Filmrolle bekommt – noch dazu an der Seite des charmanten Top-Stars Lars Behring. Aber während sie vor der Kamera über sich hinauswächst, fallen nach Drehschluss dunkle Schatten auf Marike: Sie fühlt sich beobachtet, verfolgt, schutzlos. Noch ahnt Marike nicht, welcher Horror ihr bevorsteht … und wie er sie verändern wird! Im Visier des Stalkers: Ein eiskalter Thriller über Machtspiele, Besessenheit und die Abgründe, die in unserer Seele lauern. Cover Die abgebildeten Scenen, passen hervorragend zum Buch. Man kann sich seine Gedanken dazu machen und weiß erst am Ende, wer da hinter Gittern steht. Schreibstil Mich hat das Buch ab der ersten Seite in seinen Bann gezogen. Sonja Rüther schreibt so spannend und fesselnd, das man das Buch gar nicht mehr an die Seite legen möchte. Es ist wie eine Droge, man muss einfach weiterlesen. Zwischen den einzelnen Kapiteln stehen kurze Absätze, welche die ganze Sache noch spannender machen. Das gefällt mir. Charaktere Hier will ich nicht zu viel verraten. Wir lernen verschiedene Personen kennen. Sie kommen alle sehr realistisch rüber und könnten unsere Nachbarn sein. Alle sind gut ausgearbeitet, so das man sie sich gut vorstellen kann. Mit den einen würde man gern befreundet sein, den Anderen möchte ich nicht über den Weg laufen. Fazit Ich denke, in diesem Buch steckt verdammt viel Arbeit. Um dies so rüber zu bringen musste sicherlich viel recherchiert werden. Denn sonst könnte man das nicht so glaubhaft niederschreiben. Bin noch völlig gefesselt, von dem, was ich gerade gelesen habe. Hatte meinem Sohn eine kurze Inhaltsangabe geschildert. Er" Sag bescheid, wenn das als Film raus kommt. Klingt gut" Ich " Les es, ich würde mal sagen, ich habe den Film gerade gesehen" Sonja Rüther schreibt so toll, das ich die einzelnen Scenen echt so aus dem Stehgreif erklären könnte, als hätte ich soeben den Film gesehen. So viele Bilder habe ich im Kopf. Danke, das ich in den Genuss dieses Buches kommen durfte. Viel Erfolg damit und ich hoffe es folgen noch viele weitere.

    Mehr
  • Ein Thriller mit Suchtfaktor!

    Tödlicher Fokus

    renie

    02. June 2016 um 18:16

    Dieses Gefühl, heimlich beobachtet zu werden …. das Bedürfnis, sich ständig umdrehen zu müssen …. Bewegungen, die man aus dem Augenwinkel registriert … wer ist da? … alles nur Einbildung?Natürlich ist alles Einbildung. In der Regel spielt einem die eigene Fantasie einen Streich und die Wahrscheinlichkeit einer Bedrohung ist doch sehr gering.Aber was ist mit jemandem, der gestalkt wird? Für diese Person wird dieses ekelhafte Gefühl der Angst zu einem ständigen Begleiter und blühende Fantasie wird zur grausamen Realität.Der aktuelle Thriller „Tödlicher Fokus“ von Sonja Rüther handelt von dieser Angst und dem, was extreme psychische Belastungen aus einem Menschen machen können. Worum geht es in diesem Thriller?Ein Jäger weiß, wie man Hasen fängt: mit einer Schlinge, die das Opfer erst sieht, wenn es zu spät ist …Für die junge Schauspielerin Marike geht ein Traum in Erfüllung, als sie ihre erste Filmrolle bekommt – noch dazu an der Seite des charmanten Top-Stars Lars Behring. Aber während sie vor der Kamera über sich hinauswächst, fallen nach Drehschluss dunkle Schatten auf Marike: Sie fühlt sich beobachtet, verfolgt, schutzlos. Noch ahnt Marike nicht, welcher Horror ihr bevorsteht … und wie er sie verändern wird! Im Visier des Stalkers: Ein eiskalter Thriller über Machtspiele, Besessenheit und die Abgründe, die in unserer Seele lauern.(Quelle: dotbooks) Sonja Rüther entführt den Leser mit ihrem Thriller in die Welt des Filmgeschäftes - einem Sammelsurium an Menschen, die es genießen im Blickpunkt der Öffentlichkeit zu stehen und sich selbst zu inszenieren.Im Mittelpunkt der Handlung steht die naive und nette Marike, Theaterschauspielerin, die kurz vor ihrem Durchbruch im Filmgeschäft steht. Denn endlich hat sie die heiß ersehnte Filmrolle ergattert. Marike ist ein sehr unsicherer Mensch, sie braucht die Anerkennung anderer. Positive Kritiken versetzen sie ihn Hochstimmung, negative Kritiken reißen sie herunter und verstärken ihre eh schon reichlich vorhandenen Selbstzweifel. Sie ist ein gefundenes Fressen für Menschen, die gern Macht auf andere ausüben. So auch Jutta, die für sich die Rolle beansprucht, Marikes „beste“ Freundin zu sein und sie in ihrer Arbeit beim Film unterstützen möchte. Das Verhältnis zwischen den beiden Frauen durchläuft Höhen und Tiefen. Es gibt Momente, in denen Marike, das Zusammensein mit Marike und ihre Unterstützung genießt. Dann aber leidet sie unter der Unberechenbarkeit von Jutta, die Marike permanent manipuliert und dominiert. Und jede Kritik seitens Jutta nähren Marikes Selbstzweifel aufs Neue. "Es stimmte, ihre Grenzen waren ständig überschritten worden, ohne dass sie auch nur ein Wort des Widerstands geäußert hätte. Vielmehr hatte sie sich größte Mühe gegeben, Erklärungen und Entschuldigungen für andere zu finden." Marike möchte gern „everybody’s darling“ sein. Sie scheut die Konfrontation mit anderen und schafft es auch nicht, gegen Jutta aufzubegehren. Durch ihre Selbstzweifel neigt sie dazu, in jeder Kritik ein Fünkchen Wahrheit zu finden und ihre eigene Person somit immer in Frage zu stellen.Die Filmrolle bedeutet für sie zunächst „der Himmel auf Erden“. Eine großartige Perspektive zeichnet sich für sie ab. Sie steht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Ihr Filmpartner ist der überaus gutaussehende Lars Behring, der natürlich – wie soll’s auch anders sein – bei Frauen nichts anbrennen lässt. Er hilft ihr durch ihre Unerfahrenheit im Umgang mit ihrer Popularität hindurch und unterstützt sie bei der Bewältigung ihrer Filmrolle. Lars Behring – ein netter und professioneller Schauspielkollege? Auf jeden Fall hat Lars breite Schultern zum Ausweinen.Mit Beginn der Dreharbeiten gerät Marike in das Visier eines Stalkers. Die Bedrohung wird immer größer, die Angst wird zu Marikes permanentem Begleiter. Ihre Filmrolle und die damit verbundene Popularität nehmen Einfluss auf ihr Privatleben. Der Stalker trägt dazu bei, dass die bedrohte Marike nur noch herzlich wenig mit der Person gemeinsam hat, die sie vorher war. "Ihre Fröhlichkeit erstarb und wurde durch das Gefühl ersetzt, das sie bereits zuvor am Abend gespürt hatte. Da war jemand in der Dunkelheit. Das bildest du dir nur ein.Sie versuchte ganz ruhig, den Schlüssel ins Schloss zu stecken. Ihr war nicht ganz klar, ob sie ihren eigenen Atem hörte oder den einer anderen Person. Ein leises Schaben erklang. Angst legte sich wie eine kalte Hand in ihren Nacken." Sonja Rüther ist für mich mittlerweile eine Garantin für intelligente, außergewöhnliche und hochspannende Unterhaltung. Ich habe noch kein Buch von ihr gelesen, das mich nicht gefesselt hat. Sie versteht es, extreme Stimmungen zu transportieren. Bei „Tödlicher Fokus“ ist es dieses Gefühl der permanenten Bedrohung, das den Leser zum Fingernägelkauen bringt. Dabei ist sie sehr zurückhaltend, was Andeutungen auf den Verlauf der Handlung angeht. Man weiß nie, was passieren wird, rechnet mit dem Schlimmsten und wird doch überrascht, wenn die Geschichte eine Entwicklung nimmt, an die man im Traum nicht gedacht hat. Das gilt auch für die Charaktere. So ist es nicht ungewöhnlich, dass Personen, die man anfangs als nett empfunden hat, auf einmal Sympathiepunkte verlieren. Man wird misstrauisch. Jeder Charakter wird hinterfragt, denn jeder Charakter könnte „Dreck am Stecken“ haben. Als Leser traut man keinem mehr und verliert sich in Spekulationen. "Es fiel ihr schwer, mit diesen Angriffen umzugehen. Sie war es gewohnt, dass sich Menschen ihretwegen wohl fühlten, nicht dass eine Freundin sie für egoistisch und vorteilsorientiert hielt. Diese kurzen Nachrichten machten etwas mit ihr, das sie nicht benennen konnte. Als ströme alle positive Energie direkt aus ihr heraus. Eine leckgeschlagene Seele." Wer Sonja Rüther’s Thriller „Blinde Sekunden" gelesen hat, wird den darin ermittelnden Beamten Kommissar Rieckers in angenehmer Erinnerung behalten haben. Auch in „Tödlicher Fokus“ hat Herr Rieckers ein kurzes Intermezzo. Mittlerweile ist er im Ruhestand, besucht aber von Zeit zu Zeit seine alten Kollegen. Mit Rieckers Nachfolger Kommissar Dabels hat Sonja Rüther eine Figur geschaffen, die sich durch Eitelkeit und den Hang zur Selbstdarstellung negativ hervortut. Oftmals hat man den Eindruck, dass seine Aufklärungsarbeit sich nach einem möglichen positiven Effekt für seine Karriere richtet. Das macht ihn nicht gerade sympatisch, zumal sein Verhalten häufig inkompetent wirkt. Bei solch einem Ermittler sehnt man sich natürlich nach dem gemütlichen und souveränen Herrn Riecker zurück. Bei Herrn Dahlers gibt es also noch Entwicklungspotenzial und wer weiß, was mit der Zeit noch aus ihm wird. Denn ich nehme stark an, dass Dabels auch in weiteren Thrillern von Sonja Rüther zum Einsatz kommen wird. Diese Thriller lassen hoffentlich nicht lange auf sich warten;-) Fazit:Mit "Tödlicher Fokus" hat Sonja Rüther einen erstklassigen Thriller geschrieben, der durch eine fantasievolle Handlung mit unvorhersehbaren Wendungen besticht. Die Charaktere sind sehr facettenreich und nicht leicht zu durchschauen. Als Leser neigt man dazu, jeden Protagonisten in Frage zu stellen. Die „Hoch“-Spannung wird vom Anfang bis zum Ende gehalten und macht dieses Buch daher zu einem Thriller mit hohem Suchtfaktor! © Renie

    Mehr
  • spannend, überraschend, genial

    Tödlicher Fokus

    astridkorten

    25. May 2016 um 23:33

    Marike ist eine junge unkomplizierte Schauspielerin ohne Starallüren. Sie hat einen festen Freund, eine treue Freundin an ihrer Seite und pflegt lockere Freundschaften. Eines Tages erhält sie ein Traumangebot: eine Filmrolle, an ihrer Seite der Top-Star Lars Behring. Alles scheint beinah perfekt zu sein, wäre da nicht der dunkle Schatten einer Bedrohung. Marike fühlt sich beobachtet, verfolgt, schutzlos und sie ahnt, dass die Bedrohung immer näher kommt. Tödlicher Fokus ist ein atemberaubend spannender Thriller, der viel Aufmerksamkeit verdient. Tolle Charaktere und ein flüssiger Schreibstil. Meine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • Machtspiele und Obsessionen...

    Tödlicher Fokus

    parden

    MACHTSPIELE UND OBSESSIONEN...Marike ist eine junge Schauspielerin, der gerade der Sprung vom Theater zum Film gelungen ist. Gleich ihr erstes Engagement beschert ihr eine Hauptrolle - und ihr Filmpartner ist niemand anderer als der bekannte und charmante Schauspieler Lars Behring. Trotz ihrer anfangs sehr weichen Knie wächst Marike am Set immer mehr über sich hinaus, und die Filmcrew ist voll des Lobes. Doch zunehmend fühlt sich die junge Frau nach Drehschluss unwohl. Kleinigkeiten erst, doch dann werden die Zeichen deutlicher: Marike merkt, dass sie beobachtet und verfolgt wird - und dann geschehen auch am Drehort Dinge, die sie vor Angst erstarren lassen. Doch das grausame Spiel hat gerade erst begonnen..."Sie (...) begann zu lesen. Dies war die wichtigste Rolle ihres Lebens, weil ihr die Macht innewohnte, alles zu verändern."Was für ein Thriller! 321 Seiten habe ich gestern mal eben so hintereinanderweg gelesen. Das passiert nicht oft - und spricht eindeutig für die Geschichte. Sympathisch zeichnet Sonja Rüther die junge Schauspielerin Marike. Eine nette, unkomplizierte Frau ohne jegliche Starallüren, eingebunden in ein soziales Netz aus lockeren Freundschaften, einem festen Freund, mit dem sie gerade zusammengezogen ist und einer besten Freundin, die manchmal etwas anstrengend sein kann, aber immer für Marike da ist. Hinzu kommen die neuen Schauspielkollegen am Set und die gesamte Filmcrew - und vor allem Lars Behring, der eindeutig über einen anziehenden Charme verfügt. Und jemand, der beginnt, Jagd auf Marike zu machen. Doch weshalb?"Die glaubwürdigste Stimme sollte immer jene sein, die dich weiterbringt!"Solange nicht deutlich war, wer oder was hinter der Verfolgung von Marike steckt, fand ich die eingeblendeten Gedankengänge des Verfolgers unglaublich gruselig. Das wirkte auf mich so eindringlich, so nah, dass mir zeitweise wortwörtlich eine Gänsehaut über den Rücken lief. Das beherrscht Sonja Rüther ja wirklich, wie ich nun schon mehrfach feststellen durfte: das Kreieren einer nahezu fühlbaren Atmosphäre. Ich genieße das jedesmal wieder."Tick, tack (...) Ich sehe jeden deiner Schritte, jeden deiner Blicke. Du musst nicht flüstern, ich bin doch immer in deiner Nähe."Doch was macht diesen Thriller so besonders? Die unglaublichen Überraschungen, die die Autorin hier eingebaut hat. Wendungen, an die ich im Traum nicht gedacht hätte, die mich laut auflachen oder aber auch mit offenem Mund weiterlesen ließen. Die Polizei spielt hier keine wirklich wesentliche Rolle, im Mittelpunkt steht immer das Geschehen in und um Marike. Es geht um Machtspiele, Obsessionen, Abgründe, die in jeder Seele lauern - und Entscheidungen, wer man wirklich sein will. Als ich das Buch schließlich virtuell zuschlug, war der letzte Gedanke: 'Das ist ja ein Ding!'"Alles ist ein Schauspiel", sagte sie flüsternd. "Wir spielen uns selbst etwas vor und all jenen, denen wir begegnen."Ein Thriller, der sich kaum mit anderen Büchern dieses Genres vergleichen lässt, denn er ist einfach: ungewöhnlich und anders. Aber gut. Sehr gut sogar. Spannend, überraschend, flüssig zu lesen und mit interessant ausgearbeiteten Figuren. Einfach ein tolles Leseerlebnis.Gerne mehr davon!© Parden

    Mehr
    • 9
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks