Sonja Vukovic Außer Kontrolle

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 11 Rezensionen
(8)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Außer Kontrolle“ von Sonja Vukovic

Viele Eltern fühlen sich gefordert und ratlos: Das Internet nimmt immer mehr Raum im Leben ihres Kindes ein, Kiffen und sogar Essstörungen scheinen heutzutage ganz normal zu sein, Alkohol ab 13 kein Grund mehr, sich aufzuregen. Aber was ist noch liberal, was fahrlässig? Wie viel Autorität muss sein? Welche Verbote machen es schlimmer? In ihren Fallgeschichten lässt Vukovic Menschen zu Wort kommen, die keine Lobby haben und fast nirgendwo Gehör finden: Väter und Mütter suchtkranker Kinder. Sie zeigt das Leid der Familien - und wie sie heilen.

Einblicke in schwierige Familienverhältnisse - gut rüber gebracht

— leniks

Darstellung vieler verschiedenen Suchtarten und Ratgeber als Hilfestellung Betroffener

— Kiki77

Real, schockierend und ergreifend zugleich.

— Arabelle

Ein interessanter autobiografischer Einblick in Familien, die mit Süchten und Krankheiten zu kämpfen haben

— BuchHasi

Selbstwertgefühl! Wenn das nicht stimmt, dann hat Sucht eine Chance.

— Taluzi

Lesenswert für alle Eltern - und deren Kinder!

— Huschdegutzel

Ein unglaublich gut recherchiertes , voll Empathie, Respekt, Wertschätzung und Sachverstand, geschriebenes Buch. Es geht unter die Haut.

— Hopeandlive

Stöbern in Sachbuch

Der letzte Herr des Waldes

Wirklich tief beeindruckendes Buch. - Was machen wir nur mit unserem Planeten?!

WJ050

Lass uns über Style reden

Ein sehr gelungenes Buch über sehr viele Arten von Stil, mit biographischen Anteil

Nikki-Naddy

Mit anderen Augen

Ungewöhnlicher Mix aus Reiseberichten, Lebensratgeber, Erfahrungsberichten. Insg. ein gutes, vielfältiges, bereicherndes Leseerlebnis.

Wedma

Jagd auf El Chapo

Interessanter Roman über einen leider viel zu wichtig gewordenen Großkriminellen

Celine835

Ess-Medizin für dich

zum Schmökern und Tipps holen eine gute Quelle.

locke61

Die Diagnose

Total spannend, interessant und lustig :)

lizzie123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein hilfreiches Buch zum Thema Sucht

    Außer Kontrolle

    BlueVelvet

    26. March 2018 um 15:58

    Die Autorin Sonja Vukovic war mir durch Bücher wie "Christiane F. - Mein zweites Leben" oder "gegessen" ein Begriff. Ich habe mich für diese Leserunde beworben, da ich selbst mit Suchtkranken zu tun habe - leider auch im familiären Umfeld. Das Buch umfasst 304 Seiten und ist in 7 Abschnitte gegliedert. Diese Abschnitte bzw. Kapitel erzählen von diversen Suchtkrankheiten wie z.B. Spielsucht oder Magersucht. Frau Vukovic stellt jede Geschichte aus einer anderen Sicht dar, mal vom Opfer selbst, mal von den Müttern oder Vätern selbst geschildert. Zwischendurch sind Meinungen von Experten eingefügt, wodurch man auch Wissenswertes in Erfahrung bringen kann. Es ist unvorstellbar für Eltern ihrem Kind zusehen zu müssen, wie es immer mehr in die Abwärtsspirale fällt. Schonungslos wird von den einzelnen Schicksalen berichtet. Ein Buch das aufrüttelt, schockiert, aber auch Kraft und Hoffnung gibt. Ich finde es sehr mutig von allen Betroffenen ihre Geschichte und ihren Leidensweg öffentlich zu machen. Besonders gut finde ich die Beratungsstellen etc. im Anhang.

    Mehr
  • Sucht und ihre Folgen

    Außer Kontrolle

    Arwen10

    11. February 2018 um 18:31

    Außer Kontrolle ist ein außergewöhnliches Buch. in sieben dramatischen und wahren Geschichten lässt die Autorin Süchtige und ihre Familienangehörigen zu Wort kommen. Dazu gibt es Experteninfos zum Thema Sucht und am Ende des Buches im Anhang finden sich hilfreiche Adressen.Mir hat das Buch sehr gut gefallen und mich gleichzeitig auch etwas schockiert. Sehr einfühlsam sind hier Portraits von Süchtigen entstanden, die ein teilweise erschreckendes Bild der Sucht zeigen. Egal um welche Sucht es geht, Sucht zerstört, Sucht macht abhängig, traurig, depressiv und führt manchmal zum Tod. Sucht zerstört Beziehungen und ist manchmal für andere, aber auch für den Süchtigen kaum zu ertragen. Sucht hat viele Gesichter und führt doch immer abwärts. Sucht macht vieles kaputt beim Menschen.Einen tollen Einblick in verschiedene Süchte bietet dieses Buch. Die einzelnen Fälle sind wahr und wirken dadurch besonders erschreckend. Für betroffene Familienangehörige ist dieses Buch sicher hilfreich. Ob Süchtige von diesem Buch angesprochen werden, ist die Frage. Ich finde das Buch für Eltern sehr wichtig. Auch als Lektüre für Jugendliche wäre es bestimmt sehr interessant. Es bietet viel Stoff für Diskussionen und als Gesprächsgrundlage ist es toll. Gleichzeitig kann das Buch Verständnis für Betroffene wecken. Ich wünsche dem Buch weite Verbreitung, weil das Thema zunehmend in unserer Gesellschaft wichtig wird.

    Mehr
  • Leserunde zu "Außer Kontrolle" von Sonja Vukovic

    Außer Kontrolle

    s_vuk

    Was, wenn Dein Kind sich systematisch selbst zerstört?Diese Frage stellte sich Bestsellerautorin Sonja Vukovic (32), als sie vor zwei Jahren ihr erstes Kind zur Welt brachte. Erst nach der Geburt ihrer Tochter verstand sie, was ihre eigene Mutter wohl mit ihr hatte durchmachen, welch tiefen Schmerz sie erleben, und mit wie viel Scham und Schuldgefühl sie wohl hatte kämpfen müssen – denn Sonja Vukovic litt selbst 13 Jahre an Bulimie und Anorexie. Ihre Kranken- wurde zur Heilungsgeschichte, die die Berlinerin 2016 mit ihrer Autobiografie „Gegessen – wer schön sein will muss leiden, sagt der Schmerz“ veröffentlichte. „Man kann es schaffen“, war die mutmachende Botschaft dieses Buchs. Doch was, wenn man es gar nicht in der Hand hat? Was, wenn nicht man selbst, sondern das eigene Kind an einer totbringenden Abhängigkeit leidet? Mit „Außer Kontrolle“ liefert Vukovic sieben aufrüttelnde Porträts von Eltern, die ein Kind an eine Sucht verloren haben – einige Geschichten fanden ein glückliches Ende. Andere endeten in der Katastrophe.------------Viele Eltern fühlen sich gefordert und ratlos: Das Internet nimmt immer mehr Raum im Leben ihres Kindes ein, Kiffen und sogar Essstörungen scheinen heutzutage ganz normal zu sein, Alkohol ab 13 kein Grund mehr, sich aufzuregen. Aber was ist noch liberal, was fahrlässig? Wie viel Autorität muss sein? Welche Verbote machen es schlimmer? In ihren Fallgeschichten lässt Vukovic Menschen zu Wort kommen, die keine Lobby haben und fast nirgendwo Gehör finden: Väter und Mütter suchtkranker Kinder. Sie zeigt das Leid der Familien - und wie sie heilen.------------ZITATE der Eltern aus „Außer Kontrolle“:Ich habe sie dann ein paar Tage später vormittags aus der Klasse geholt, sie ins Auto verfrachtet, die Türen verriegelt und sie am Flughafen in einen Flieger nach Zypern gesetzt.Direkt aus dem Unterricht in ein neues Leben.Dann bin ich nach Hause und habe tagelang geweint. ---Ich fühlte mich schrecklich hilflos, weil einfach niemand an ihn rankam. Am aller wenigsten ich. Ich sah, wie es mit ihm immer mehr bergab ging – und konnte scheinbar so wenig machen.---Laslo wurde immer dünner und blasser. Und er stank. Aus seinem Zimmer stank es. All mein Reden, mein Schimpfen, meine Sorgen verhallten. Laslo sperrte mich aus seinem Leben aus.---Eines Tages, als ich sein Zimmer betrat, um doch noch mal ein Gespräch zu suchen, bekam ich einen regelrechten Schock: Die Teller und Tassen türmten sich, er verließ den PC nicht einmal mehr, um Geschirr wegzuräumen. Es gab sogar Essensreste mit Schimmel, auf dem Tisch, auf dem Boden, im Abfalleimer. Aber am schlimmsten war sein Anblick.---Ich wusste, was sie macht, bringt sie um.---Die absolute Hilflosigkeit hat mich immer härter werden lassen. So, wie ein Schutzpanzer, der immer härter werden muss, weil er die vielen Einschläge einfach nicht mehr erträgt.---Ich habe ständig darüber gesprochen, dass Lea sich mit den Drogen umbringt, denn nichts Anderes bedeutet es ja. Aber selbst, als ich in dieser Nacht neben ihrem Krankenbett auf der Intensivstation stand und sie an Geräte angeschlossen daliegen sah, habe ich nicht daran gedacht, dass sie wirklich sterben könnte. Selbst nicht als die Ärzte sagten: „Die Chancen stehen nicht gut!“---Wie sehr wünsche ich mir, dass ich als Mutter noch einmal eine Chance bekommen hätte, alles besser zu machen. Ich, mit meinem Verhalten ihr gegenüber. Und die Lehren, die ich draus gezogen habe.---Wir sind alle Opfer und Täter - Das hat mir unheimlich geholfen, als mein Sohn das zum ersten Mal zu mir sagte. Denn ich gebe mir an allem die Schuld. Dabei auch zu bedenken, dass auch ich ein Opfer bin, dass wir Vieles einfach selbst nie gelernt und manches dann ungewollt weitergeben haben, das hat mir sehr geholfen.---Ich wollte ihn einweisen. Ich dachte, der dreht komplett durch. Er ist eine Gefahr für sich und für andere.---Oft verdächtigte ich sie, dass sie wieder was genommen hat, manchmal sicher auch zu unrecht. Und wenn sie dann doch wieder beichtete, dann hat mir diese Gewissheit das letzte bisschen Hoffnung geraubt, dass mein Kind noch zu retten war.---Es stimmt schon, ich habe oft gedacht: Nur einer von uns beiden überlebt das alles. Und dann: Ich will nicht diese Überlebende sein.---Ich glaube ganz fest daran, dass man auch Menschen, die man liebt, nicht zu ihrem Glück zwingen kann. Dass man an einem bestimmten Punkt loslassen muss.---Sicher, als Eltern meint man, man sitze am längeren Hebel. Wenn es zu viel wird, nimmt man einfach die Batterien aus dem Gameboy oder zieht den PC-Stecker raus und droht: „Wenn du nicht aufhörst, bekommst du dein Taschengeld gestrichen.“ Aber das ist leicht gesagt.  

    Mehr
    • 271
  • LovelyBooks Challenge 2018 - Sachbücher und Ratgeber

    Meinungsfreiheit!

    Sikal

    LovelyBooks Challenge 2018 „Sachbücher & Ratgeber“ Du interessierst dich für historische Zeitreisen? Du entdeckst immer wieder spannende, naturwissenschaftliche Publikationen?  Du stöberst gerne wahre Schätze zu politischen oder skurrilen Themen auf?  Oder bevorzugst du Bücher über Tiere, genussvolles Erleben, Kreativität? Dann lass uns doch an deinen Entdeckungen teilhaben! Wir freuen uns auf deine Vorstellungen und Tipps, tauschen uns gerne mit dir aus. Stelle dich der Herausforderung und mach einfach mit! Und so bist du dabei: Du meldest dich hier im Thread an und erstellst einen Sammelbeitrag. Dieser kann von dir jederzeit verändert bzw. aktualisiert werden. Die Challenge dauert von 1.1.2018 bis 31.12.2018. Du kannst jederzeit einsteigen. Schreibe zu jedem Buch eine Rezension und ordne diese dem jeweiligen Bereich zu. Verlinke bitte deine Rezension in deinem Sammelbeitrag, nur so kann am Ende des Jahres ermittelt werden, ob du die Challenge geschafft hast. Ziel der Challenge: 12 Bücher in 12 Monaten aus mindestens 3 unterschiedlichen Bereichen zu lesen und zu rezensieren. Es ist egal, ob du Sachbücher oder Ratgeber liest. Diese können in diversen Formaten (Hörbuch, E-book, Print) vorgestellt werden. Wichtig ist, dass das jeweilige Buch vom Verlag bzw. Lovelybooks als Sachbuch/Ratgeber/Biographie geführt wird. Primär sollte natürlich der Gedanke zählen, sich auszutauschen oder neue Bücher kennenzulernen. Doch was wäre eine Challenge ohne Gewinn! Und das kannst du gewinnen: Natürlich ein Buchpaket von LovelyBooks – dieses wird unter allen Teilnehmerinnen bzw. Teilnehmern verlost, die das Ziel der Challenge geschafft haben. In eigener Sache: Ich wünsche mir eine Challenge, in der wir respektvoll miteinander umgehen, in der wir die Meinung der anderen akzeptieren (wenn wir sie auch nicht immer teilen werden) und in der wir auch bei hitzigen Diskussionen immer wieder zu einem Konsens finden – „Meinungsfreiheit“ soll hier selbstverständlich sein. Ich freue mich, wenn du dabei bist. Ambermoon ban-aislingeach beerenbuecher Bellis-Perennis Buchraettin c_awards_ya_sin Ceciliasophie DieBerta Durga 108 ech fasersprosse Federfee Filzblume gst Igelmanu66 Knigaljub leucoryx mabuerele Merijan Nata1234 Nele75 OliverBaier peedee seschat Sikal StefanieFreigericht Talathiel Wedma wandablue    

    Mehr
    • 1039
    • 31. December 2018 um 23:59
  • Wenn Kinder süchtig werden

    Außer Kontrolle

    seschat

    04. February 2018 um 11:11

    Die erfolgreiche Autorin und Journalistin Sonja Vukovic beschäftigt sich seit Jahren, bedingt durch ihre eigene (Sucht-)Geschichte und Recherchearbeiten zu ihrem Bestseller "Christiane F. - Mein zweites Leben", mit dem Thema Sucht. In "Außer Kontrolle" geht es dieses Mal um die Süchte von Jugendlichen und deren Auswirkungen auf deren Familie. Anhand von 7 Fallbeispielen, die allesamt wahre Geschichten darstellen, nähert sie sich diesen innerhalb der Gesellschaft oft tabuisierten und stigmatisierten Thema. Dabei setzt Vukovic wieder auf eine schonungslos offene, also direkte Erzählform, bei der Opfer wie Angehörige gleichermaßen von ihrem Leben mit der Sucht sprechen; was häufig an des Lesers Nieren geht. Hilflosigkeit und Schuld sind dabei die anhaltenden Grundgefühle, vor allem bei den nächsten Personen im Umfeld der Süchtigen, deren Leben einzig und allein von der Sucht fremdbestimmt wird. Die einzelnen Fälle handeln von Jugendlichen bis jungen Erwachsenen, die versuchen Probleme, besonders aus der Kindheit und Pubertät, mit Drogen, Selbstverletzung, gestörtem Essverhalten oder Computerspielen zu kompensieren. Allesamt keine probaten Mittel zur Konfliktlösung, aber ehe diese Erkenntnis in den Süchtigen reift, vergehen meist Jahre und es braucht leider oftmals auch frappierende Schlüsselerlebnisse. Dementsprechend ist die Lektüre dieses durchweg ehrlichen Buches nichts für zartbesaitete Gemüter. Doch es lohnt sich, es zu lesen, weil man als nicht betroffene Person einen unverstellten Einblick in die Thematik erhält und zudem allerhand Experteninterviews Auskunft über statistische Erhebungen und Erkenntnisse aus der Praxis von behandelnden Ärzten und Hilfeeinrichtungen etc. liefern. Zudem wird das Thema Co-Abhängigkeit und Belastung bzw. Einflussnahme der Familie eingehend beleuchtet. FAZITEine lesenswerte Sammlung autorisierter Gespräche, die unter die Haut gehen und zeigen, dass man heutzutage nicht mehr allein mit der Sucht seines Kindes, Partners etc. ist. Mehr noch, dieses Buch gehört m. E. in den heutigen Schulunterricht, weil es die Wirkmacht von Süchten unvoreingenommen darstellt.

    Mehr
  • Familiäre Probleme von echten Fällen

    Außer Kontrolle

    leniks

    29. January 2018 um 22:55

    Die Autorin hat hier ein Sachbuch geschrieben, wo sie echte Fälle erzählt (Namen geändert). Über Sucht und Probleme in der Familie und auch außerhalb und über Generationen.  In sieben Kapiteln wird von sieben unterschiedlichen Problemen erzählt. Am meisten hat mich das Kapitel mit der PC-Sucht und das letzte Kapitel mit der Kokainsucht beeindruckt. Das Buch umfasst 304 Seiten und ist als Zusatzmaterial sicher gut geeignet. Insgesamt gebe ich dem Buch gute drei Sterne.

    Mehr
  • Sucht – Gibt es einen Ausweg?

    Außer Kontrolle

    Kiki77

    28. January 2018 um 17:02

    Sonja Vukovic`s Ratgeber „Außer Kontrolle“ erzählt aus dem Leben betroffener Menschen und deren Familien. Anhand von sieben Fallgeschichten werden viele verschiedene Arten der Sucht aufgezeigt. Die Themen der Fallgeschichten sind: Cannabis und Crack, Kiffen, Essstörungen, Computer Games, Borderline-Syndrom, Alkoholismus und Kokainsucht. Jede Geschichte ist aus einer anderen Sicht dargestellt. Oft erzählen die Opfer selber ihre Geschichte und die Mütter geben ihre Sichtweise dazu. Aber oft sind die Mütter, seltener die Väter, diejenigen, die die Leiden des Kindes darstellen, natürlich aus eigener Sicht und als Co-Abhängige. Auch die Eltern süchtiger Kinder leiden unwahrscheinlich mit und müssen sich zum Teil auch in Therapie begeben, um ihre Kinder auch zu verstehen und zu helfen. Vielen Ex-Süchtige sind als Berater oder Therapeuten heute selbst aktiv um ein Beispiel zu geben, das es ein Weg aus der Suchterkrankung gibt, man Hilfe annehmen darf, und ein offenes Ohr haben für andere Kranke.Ein Ratgeber für Betroffene, sowohl Suchtkranke, als auch Eltern, Geschwister oder Freunde drum herum. Man muss bereit sein Hilfe anzunehmen und die Krankheit hinter sich zu lassen. Adressen für Helfer jedes Bundeslandes mit entsprechenden Kontaktdaten werden gereicht im Anhang. Nur nutzen muss man sie selbst.

    Mehr
  • Kinder und ihre Süchte

    Außer Kontrolle

    Queenelyza

    22. January 2018 um 21:03

    Bei Thema Sucht weiß Autorin Sonja Vukovic genau, wovon sie schreibt, war sie doch selbst lange Jahre schwer essgestört. Als sie dann ihre eigene Tochter zur Welt brachte, kamen relativ schnell die Überlegungen hoch, wie man es schafft, die eigenen Kinder vor einer Sucht zu bewahren. Kinder von suchtkranken Eltern haben eine wesentlich höheres Risiko, selbst an einer Sucht zu erkranken, das ist wissenschaftlich belegt. Doch welche Mechanismen wirken  dagegen - muss der Weg immer vorgezeichnet sein? Warum schaffen es manche Kinder unbeschadet aus einer solchen Situation, während andere untergehen?Für "Außer Kontrolle" hat sich die Autorin in sieben Fällen von den verschiedensten Süchten erzählen lassen. Elternteile, Paare und auch Geschwister kommen zu Wort, es geht um Alkohol, Marihuana, um Computerspielsucht und die Borderline-Störung. Erschreckende Schicksale, die mal eine Wendung zum Besseren nehmen, aber auch in der Ausweglosigkeit enden. Jedes einzelne berührt, wenn auch mit unterschiedlicher Intensität. Das besonders Gelungene an diesem Buch ist die Behutsamkeit, mit der Sonja Vukovic die Interviews zu Papier bringt, wie gekonnt sie das Schreckliche in Worte fasst, immer im Hinterkopf, dass es alles andere als selbstverständlich für Eltern ist, überhaupt mit jemand Fremden über solche Dinge zu reden. Man merkt ihr deutlich an, welche Respekt sie vor den erzählenden Personen hat, denn dies schlägt sich in ihrer sensiblen und empathischen Wiedergabe ohne jegliche Wertung von außen sehr deutlich nieder. Zwischen den einzelnen Interviews finden sich Experteninterviews und Beiträge, die Suchtmechanismen, die aktuelle Drogensituation in Deutschland und mögliche Ansätze und Lösungen in leicht verständlicher Weise beschrieben. Abgerundet wird dies noch von einem Anhang mit nützlichen Adressen von Organisationen, Elternkreisen und Selbsthilfegruppen zum Thema Sucht. Fazit: Ein sehr gutes, vielschichtiges und wichtiges Buch, nicht nur für Eltern, sondern für alle, die mehr über das Thema Sucht wissen möchten.

    Mehr
  • Ein Familienmitglied namens Sucht

    Außer Kontrolle

    BuchHasi

    15. January 2018 um 19:48

    Vukovic, ehemals essgestört, hat verschiedene Familien interviewt, die ihre Erfahrungen zum Thema Sucht gemacht haben. Betroffen waren in erster Linie die Kinder, aber auch die restlichen Familienmitglieder haben mit den Folgen zu kämpfen. Dabei geht es nicht nur um Drogen oder Alkohol, sondern auch um Borderline, Spiel-und Magersucht. Zu Wort kommen Mütter, Väter, Geschwister und auch die Betroffenen selbst. In allen Geschichten, so unterschiedlich sie auch sein mögen, sind Parallelen erkennbar. Die Frage nach Schuld und Ursache beschäftigt dabei alle. Die Einen haben Antworten gefunden, die Anderen nicht. Daraus ist nicht nur ein Sachbuch entstanden, sondern eine Mischung aus Biografien, Experten-Interviews und Adressen, an die sich Betroffene wenden können.Es war sehr interessant zu lesen und ich habe viel mitgenommen aus den Geschichten. Einige Geschichten haben mich mehr mitgenommen, andere weniger. Aber eins habe ich gelernt: Sucht hat nichts mit dem Bildungsstand oder der finanziellen Lage zu tun. JEDER kann süchtig von irgendwas werden und dadurch abrutschen....Ich möchte mich nicht nur bei der Autorin bedanken, dass ich das Buch lesen und rezensieren darf, sondern auch bei den Betroffenen, die so offen und detailliert von ihren Erfahrungen erzählt haben. Sie haben Einblick in ein sehr dunkles Kapitel ihres Lebens gegeben und das erfordert sehr viel Mut!

    Mehr
  • Wenn die Sucht ein Teil von dir ist

    Außer Kontrolle

    Arabelle

    14. January 2018 um 22:03

    Viele Eltern fühlen sich gefordert und ratlos: Das Internet nimmt immer mehr Raum im Leben ihres Kindes ein, Kiffen und sogar Essstörungen scheinen heutzutage ganz normal zu sein, Alkohol ab 13 kein Grund mehr, sich aufzuregen. Aber was ist noch liberal, was fahrlässig? Wie viel Autorität muss sein? Welche Verbote machen es schlimmer? In ihren Fallgeschichten lässt Vukovic Menschen zu Wort kommen, die keine Lobby haben und fast nirgendwo Gehör finden: Väter und Mütter suchtkranker Kinder. Sie zeigt das Leid der Familien - und wie sie heilen.Wenn Eltern mitbekommen, das ihr Kind süchtig ist  egal ob Na ch Drogen, PC-Spielen oder Alkohol. Keiner der dies nicht selbst erlebt kann sich vorstellen was das zu bedeuten hat. In dem Buch von Sonja Vukovic sind 7 solcher Fälle schonungslos beschrieben. Vom Anfang bis zum auch bitteren Ende. Ob Happy End oder Trauer. Alle 7 Fälle sind ein Einblick in die Leben von Menschen mit Süchten und deren Angehörigen. Co-Abhängigkeit ist hierbei auch ein sehr großes Thema.Ebenfalls sind verschiedene Experten-Interviews und Wissenswertes als Zwischenkapitel vorhanden.Dies lässt einen ein Kapitel gut abschließen und man kann sich auf das folgende Thema gut einstellen. Ich kann das Buch sehr empfehlen wenn man einen Eindruck in die Materie haben möchte. Die Interviews mit den Angehörigen und den Süchtigen selbst geben gute Einblicke in deren Leben und machen Mut das auch Dinge welche unmöglich scheinen machbar sind.

    Mehr
  • der Süchtige ist Systemträger familiärer Muster

    Außer Kontrolle

    Taluzi

    13. January 2018 um 10:24

    Eltern sind verunsichert, wenn ihre Teenies die ersten Erfahrungen mit Alkohol oder leichten Drogen machen. Auch nimmt das Internet immer mehr Raum im Leben der heutigen Kinder ein. Trotzdem trifft eine Sucht doch immer die anderen, oder? In „Außer Kontrolle“ von Sonja Vukovic kommen Familien zu Wort, die ein süchtiges Kind in ihrer Familie haben. Die Autorin hat den internationalen Bestseller „Christiane F. - mein zweites Leben“ geschrieben und in „gegessen“ ihre eigene Sucht aufgearbeitet. In ihrem neuen Buch lässt sie Eltern zu Wort kommen, die über Sucht und Co-Abhängigkeit berichten. Offen und schonungslos wird in 7 Kapiteln über die Geschehnisse, Gefühle und Ängste in einer Familie berichtet, wenn das eigene Kind kifft, ritzt, bricht, trinkt oder spielt. Sowohl Mütter als auch Kinder erzählen wie es ihnen ergangen ist, welche Beweggründe sie hatten, wie ihre Gefühle Achterbahn fuhren und welche Hilfen sie in Anspruch nahmen meist über etliche Jahre. Interessant war, das verschiedene Familienmitglieder zu Wort kamen und der Leser so die Sucht aus mehreren Perspektiven erfuhr. Das Buch berührt und regt zu einem kritischen Blick auf sich selber und die eigene Familie an. Nach jedem Kapitel sind Interviews mit Fachleuten und Fakten zu den Themen Sucht und Drogen und am Ende des Buches findet der Leser eine Liste mit Kontakten von Beratungsstellen in ganz Deutschland und auch online. „Außer Kontrolle“ von Sonja Vukovic ist authentisch und klärt auf, daher gilt es als absolute Leseempfehlung. 

    Mehr
  • Außer Kontrolle!

    Außer Kontrolle

    Hopeandlive

    12. January 2018 um 18:50

    „AUSSER KONTROLLE“ Sonja Vukovic, Journalistin aus Berlin und Mutter einer Tochter, hat ein außergewöhnliches Buch zum Thema Sucht geschrieben.  Es handelt von Familien, die mit diesem Monster Sucht In vielfältiger Weise konfrontiert werden und deren Heilungsweg über viele Jahre und Jahrzehnte dargestellt wird. Es gibt den Eltern und den Kindern eine Stimme, sie werden nicht als „Fälle“ beschrieben, sondern wir bekommen einen tiefen Einblick in die Ursache, die Hilflosigkeit und Ohnmacht,  und schließlich den Weg wieder in das Leben. Vom Überleben ins Leben.   Viele Eltern fühlen sich gefordert, überfordert und oftmals ratlos: Computer-Games, Cannabis, Essstörungen, Christal Meth, Kokain, Heroin und Alkohol – Suchterkrankungen nehmen immer mehr zu in unserer Gesellschaft und sie betreffen Immer öfter Jugendliche und auch Kinder. In sieben Geschichten beschreibt Sonja Vukovic mit sehr viel Emphatie, Respekt, Wertschätzung und Sachverstand, wie Sucht entstehen kann. Eltern  und Kinder bekommen eine Stimme und teilen sehr offen ihre Hilflosigkeit und Ohnmacht, ihre Fehler, auch ihre Schuld, Selbstanklagen und ihren langen, oft mühsamen Weg der Heilung mit . Das ist sehr bewegend zu lesen und Sonja Vukovic hat eine einmalige Gabe, jede Geschichte so emphatisch und individuell aufs Papier zu bringen. Sie ist bei ihrer Arbeit mit dem Herzen dabei. Die Menschen behalten ihre Würde und ich habe es förmlich miterlebt. Viele der Eltern und Kinder, deren Leidensweg beschrieben wird, sind heute in der Suchtprävention unterwegs. Auch Sonja Vukovic hat eine solche Geschichte und das Macht ihr Buch so authentisch.   Nach jeder Geschichte gibt es ein Interview mit einem Therapeuten, mit Fachleuten und es sind im Anhang sehr viele Adressen für jedes Bundesland genannt.   SELBST. WERT. GEFÜHL. „Selbstwertgefühl. Es fasst alles zusammen, worum es geht, wenn wir über Sucht sprechen.“ „Dann war es vor allem das. Es fehlte mir an einem sicheren Selbst, an echten Werten, und vor allem fehlte es mir an authentischem Gefühl.“   Ich kann diesem Buch nur die höchste Leseempfehlung aussprechen und es allen Eltern, Erziehern, Lehrern und Betroffenen ans Herz legen. Ein Buch , das unter die Haut geht und Hoffnung und Ermutigung transportiert.      

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Tochter der Toskana" von Karin Seemayer

    Die Tochter der Toskana

    aufbauverlag

    Die Wege der FreiheitToskana, 1832: Antonellas Traum ist es, zu kochen und Wein anzubauen, doch sie soll den reichen Sohn des Müllers heiraten. Voller Verzweiflung bricht sie aus der Enge ihres kleinen Dorfes in den Apuanischen Alpen aus und flieht nach Genua. Die Reise ist gefährlich, denn Italien gleicht einem Pulverfass. Überall regt sich erbitterter Widerstand gegen die Herrschaft der Habsburger. Daher ist Antonella froh, als sie Marco trifft, der ihr Geleit anbietet. Was aber verheimlicht er ihr? Und wieso fühlt sie sich trotzdem so zu ihm hingezogen? Als sein Geheimnis offenbart wird, muss sie allen Mut aufbringen, um sein Leben zu retten.Die Geschichte einer starken Frau zur Zeit der italienischen Freiheitskämpfe.Hier zur Leseprobe: http://www.weiterlesen.de/tochtertoskana_lpZu dem Buch gibt es außerdem ein kostenloses E-Book mit der Vorgeschichte, das ihr hier herunterladen könnt: http://www.aufbau-verlag.de/dietochterdertoskana_beginn Leserunde mit AutorinIm Frage-Thread könnt ihr eure Fragen an die Autorin stellen!Karin Seemayer wurde am 1959 in Reutlingen geboren, lebte von 1960 bis1993 in Frankfurt und seitdem in Eppstein im Taunus. Anfang zwanzig packte sie das Fernweh. Sie machte eine Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau und war die nächsten Jahre beruflich und privat viel unterwegs. Viele ihrer Romanideen sind auf diesen Reisen entstanden. Die Umsetzung der Ideen musste jedoch warten, bis ihre drei Kinder erwachsen waren.Jetzt bewerben!Um eines der 25 Freiexemplare zu ergattern, bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Welches Buch hast du zuletzt gelesen?Wir freuen uns auf euch und einen regen Austausch!Euer Team vom Aufbau Verlag* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlich haben.

    Mehr
    • 855
  • Lesenswert für alle Eltern - und deren Kinder!

    Außer Kontrolle

    Huschdegutzel

    11. January 2018 um 16:39

    Viele Eltern fühlen sich gefordert und ratlos: Das Internet nimmt immer mehr Raum im Leben ihres Kindes ein, Kiffen und sogar Essstörungen scheinen heutzutage ganz normal zu sein, Alkohol ab 13 kein Grund mehr, sich aufzuregen. Aber was ist noch liberal, was fahrlässig? Wie viel Autorität muss sein? Welche Verbote machen es schlimmer? In ihren Fallgeschichten lässt Vukovic Menschen zu Wort kommen, die keine Lobby haben und fast nirgendwo Gehör finden: Väter und Mütter suchtkranker Kinder. Sie zeigt das Leid der Familien - und wie sie heilen.Ich komme aus einer Familie, in der Sucht ein Problem ist. Da ich weiß, dass meine Kinder also vorbelastet sind, griff ich hier zu, um vielleicht zu erfahren, wie ich sie schützen kann - falls das überhaupt möglich ist in einer Zeit, in der Drogen auf dem Schulhof vertickt werden, das Internet zum Alltagsgegenstand wurde und trinken einfach dazu gehört.Mehr als einmal lief es mir beim Lesen eiskalt den Rücken herunter. Gerade als Alleinerziehende ziehe ich wohl auch zu wenig Grenzen und bemühe mich manchmal zu sehr, das Beste für die Kinder zu tun.Sicher muss das nicht in einer Sucht enden - aber gerade was Online-Sucht betrifft, erkannte ich in Grundzügen meinen Sohn wieder. Der hat diese Phase mit ner Weile überwunden ... aber ich werde achtsamer sein müssen.Ob das genügen wird, muss die Zeit zeigen. Sicher kann man wohl nie sein.Vor allem aber zeigt das Buch, dass nicht nur wir als Eltern auspassen müssen, sondern auch unsere Kinder selbst. Eigenverantwortung stärken ist das Stichwort, das mir dabei immer wieder in den Sinn kam.Wie offen die Betroffenen hier erzählen, macht auf jeden Fall Mut - dass es selten für immer zu spät sein muss, sondern dass es Hoffnung gibt - und Hilfe!Absolute Leseempfehlung daher für alle Eltern, ob vorbelastet oder nicht. Und unsere Kinder ... damit sie lernen,  genauer auf sich aufzupassen !

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2018

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    Herzlich Willkommen bei der Themen-Challenge 2018! Ich freue mich auf ein neues Jahr voller spannender Leseherausforderungen mit euch und natürlich auf viele tolle Gespräche rund um Bücher und Co. Jeder darf bei dieser Challenge das ganze Jahr über einsteigen und wir freuen uns über jeden Teilnehmer. Lasst euch von der nun kommenden langen Beschreibung nicht abschrecken. Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20 Bücher aus den 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst zum Start ein Ziel stecken, wie viele Bücher aus unterschiedlichen Themen ihr mindestens schaffen wollt, wobei 20 das Minimum und 40 das Maximum ist. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Wichtig ist, dass ihr euer Ziel am Ende des Jahres nur dann erreicht habt, wenn ihr wirklich Bücher zu unterschiedlichen Themen gelesen habt. Wenn ihr euch auf Instagram, Twitter und Co. über die Themenchallenge austauscht, verwendet gern den Hastag #themenchallenge2018. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch gleich als Leseübersicht aller eurer gelesenen Bücher mit den passenden Themen, den ich (Dani) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Übersichtsbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2018 bis 31.12.2018. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2018 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema wird es noch ein extra Unterthema geben, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, auf dessen Cover ein roter Gegestand abgebildet ist (kein Lebewesen). Ein Buch, auf dem eine Gruppe von Personen abgebildet ist (mindestens 3). Ein Buch, das keine Erzählung ist, sondern z.B. ein Drama, eine Gedichtsammlung, ein Sachbuch oder ähnliches. Ein Buch, das den Leserpreis gewonnen oder zumindest die Shortlist erreicht hat. Es dürfen Bücher aus allen Jahren gewählt werden, in denen der Leserpreis stattfand. (2009-2017) Ein Buch, das weder in Westeuropa / Skandinavien noch den USA spielt. Ein Buch, in dem die Hauptfigur ein Kind im Schulalter hat. Ein Buch, das schon mindestens ein anderer Teilnehmer für die Themenchallenge gelesen hat. Ein Buch aus einem Genre, das ihr nie oder nur selten lest. Ein Buch, über einen Ort / ein Land, in dem ihr selbst schon Urlaub gemacht habt. (Nicht euer Heimatland) Ein Buch, das mit dem Meer zu tun hat (Handlung, Cover ...). Ein Buch, das zu eurer derzeitigen Lebenssituation passt (z.B. kleines Kind, Hausbau, Studium, Job). Das Lieblingsbuch eines Freundes aus dem echten Leben oder eines LB-Freundes. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension gibt, wenn ihr damit beginnt. Ein Buch, das 2018 erstmalig erschienen ist. Ein Buch, das schon lange ungelesen in eurem Regal steht. Bitte gebt mit an, wie lange ihr es etwa schon besitzt. Ein Buch, das zwischen 400 und 500 Seiten lang ist. Ein Buch mit einem langen Buchtitel von mindestens 6 Wörtern. Ein Buch, bei dem die Anfangsbuchstaben des Vor- und Nachnamens des Autors im Alphabet aufeinander folgen. Die Reihenfolge ist dabei egal. Ein Buch, dessen Titel nicht waagerecht auf dem Buchcover abgedruckt ist. Ein Buch, bei dem eine Tierart im Buchtitel vorkommt. Ein Buch von einem Autor, von dem ihr schon mindestens 1 anderes Buch gelesen habt. Ein Buch, das ihr geschenkt bekommen habt. Ein Buch, in dem eine Reise im Mittelpunkt steht. Ein Buch aus einem Verlag, aus dem ihr bisher noch nichts gelesen habt. Ein Buch, das es sowohl als Hardcover als auch als Taschenbuch gibt. Ein Buch, auf dem ein Baum abgebildet ist. Ein Buch, dessen Cover euch optisch nicht anspricht, das ihr aber trotzdem gekauft habt. Ein Buch mit zwei oder mehr Adjektiven (alternativ: Verben) im Titel Ein Buch, in dem Bücher eine zentrale Rolle spielen. Ein Buch, dessen Titel aus einer anderen Sprache stammt als der gesamte Text. Ein Buch von einem Autor, das dieser unter Pseudonym geschrieben hat. Ein Buch, bei dem der Autorenname auf dem Cover in größerer Schriftgröße abgedruckt ist, als der Buchtitel. Ein Buch, bei dem etwas Essbares auf dem Cover abgebildet ist, das ihr selbst gerne esst. und zwei Bücher mit offensichtlich ähnlichem Titel, Thema oder Cover. Ein Buch, in dem eine Figur euren eigenen Vornamen, den eurer Mutter, eures Vaters, eures Kindes oder eines eurer Gechwister trägt. (Die Schreibweise muss nicht identisch sein.) Ein Buch, auf dessen Cover Nacht ist. Ein Buch, das rund um euren Geburtstag herum erschienen ist. Das Jahr ist dabei egal, es sollte aber maximal 5 Tage vor, nach oder direkt an eurem Geburtstag erschienen sein. Es gilt die Angabe auf der Buchseite bei LovelyBooks. Ein Buch, das inhaltlich einen Zeitraum von maximal einem Jahr umfasst. Ein Buch eines Autors, der mindestens 3 Kinder hat. JokerIhr dürft eines der 40 Themen bei Bedarf durch dieses hier ersetzen: Lest ein Buch bewusst mit einem anderen Teilnehmer dieser Challenge zusammen. Verabredet euch zum gemeinsamen Lesen dieses Buches, tauscht euch darüber aus und bewertet es später gemeinsam. Ich hoffe, die Themen gefallen euch und sind teils zwar kniffelig aber nicht unlösbar! Ich wünsche euch ganz viel Spaß! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2018 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal.* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmer: AAdelheidSAdina13AdujaAglayaAkantha (20/20)AlaisAlchemillaAleidaAlexlauraAlexRalupusAmaraSummerAmeLieAmilynAmmerbucherAndieandymichihelliAnjacyAnnaBoleynAnna-Klaireanna_mAnna_ResslerAnne_MAnneMayaJannikaArachn0phobiAAriettaAuroraAydaAzaleeBbabsSBambisusuuban-aislingeachbanditsandraBarbara62BeaSurbeckBecky_BloomwoodBelichaBella233bellast01Bellis-Perennis (40+1/40+1)beltanibeneaboutbooksBeustBiancaWoeBiest-Bitterblue-black_horseBluelyBookdogBookfantasyXYbookgirlBookofsunshineBookRoseBook-wormBosnibuchfeemelanieBuchgespenstBuchperlenblogBuchraettinBuchverrueggtbuecherfee_ella__buecherliebe__BuechermomenteCCaillean79carathisCaro_Lesemauschaos-deluxeChattysBuecherblogchrikriChrischiDChristinaBCode-between-linesConnyKathsBooksCorinaPfCosmoKramercrimarestriCWPunktDdaneegoldDaniliesingDarcydieAngiediebuchrezensiondieschmittDionDirk1974dreamily1EEldfaxiElenaBachmannEliza_Elkeel_loreneEmotionenEngelchen07EnysBookserazer68ErbsenundKarottenEveniaBlackTearEwynnexnfxchnxrixhFfaanieFantasia08Fauchi2206FeniFinchen411 (25/25)FornikaFranzip86franzziFrau-AragornGGelisGermaniaGiulilovesbooksglanzenteGrOtEsQuEgstHHaithabuhannelore259happy_blueHelenaRebeccahisterikerHortensia13IIgelmanu66ika17iMelodyInkenIbsenIsadorisipisilz94Jjackiherzijala68janakaJanina84Jaq82JashrinJassi1993JayTiJeamijenvo82Jess_NeJezebelleJohanna_TorteJokersLaughJuleeesjulezzz96juli.buecherJulie209JustMeKkalligraphinKarin_Kehrerkassandra1010katrin297KeksisbabyKelo24KerstinTh (30/30)Kleine1984kleinechaotinkleine_welleKnigaljubKnorkekn-quietscheentchenKodabaerKristjakruemelmonster798Kuhni77KuhtippKurousagiLLadyIceTeaLadyOfTheBooksLadySamira091062LaLectureLaMenschLarii-MausiLavendel3007la_vielesebiene27Lese-Krissilesenbirgitlesululeyaxlieberlesen21LilawandelLilli33linda2271lLissylittlebansheelittlesparrowLiz_MacSharyLostHope2000Lovely90LrvtcbLuilineLupina15Luthien_TinuvielMmabuereleMali133mareike91Marina_Nordbrezemartina400MarveyMary2Meeko81melanie1984Merijanmia0503miau0815MichicornMira20MiracleDaymisanthropymisery3103MissDarkAngelMissStrawberryMissSweety86mistellormondyMoWilliamsmrs-brMrs_Nanny_OggMsChilimusicamericangirlMusikpferdmyfantasticfantasyworldNNaddlDaddlnaninkaNapallynatti_ LesemausNelebooksNelingNenef2000Nicoletta_WeberettaniknakninchenpinchennordfrauOObsidiarkOliverBaieronce-upon-a-timeoztrailPPachi10paevalillPagina86pamNPaperLoverpeedeePhiniPiaDisPiipinucchiaPK2510PMelittaMPucki60QQueenelyzaQueenSizeRRaJaJeRajetRealMajoreneeRo_KeR_MarieRoni88RosenmadlRoseWilliamsrosinchen_RubineSSaintGermainsajo1606SakukoSali118SamthasansolSassyEssieschafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeschnaeppchenjaegerinSchneeeule129schokokaramellsechmetsecretworldofbooksSeelensplitterSeitenHiebeseschat (20/20)ShineOnSikalSiouxSnordbruchSognantesolveigSomeBodysommerlese (40/40)speyrerhexcheStefanieFreigerichtSteffi_2511SteffiZisteinchen80sternblutSternenguckerinStinsomesunlightsursulapitschiSuskasweetjennnSynapse11TTalathielTallianeaTaluziTamiraSTanjaMaFiTatsuThaliomeeTheBookWormTheCoonthelauraverseTine13tintenblautlowtragalibrosTraumTantetypisch-monaUulrikerabeulrikeuunfabulousVvalenvalle87vanessaaaxxvanystefVolponaVuchaWWalli_Gabswanderlust26WaschbaerinWedmaWeltensucherinweltentzuecktwidder1987WollyWuestentraumWuschelXX-tineYYaBiaLinaYolandeYvetteHZzessi79zhera

    Mehr
    • 3403
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.