Sonni Cooper Schwarzes Feuer. Star Trek

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schwarzes Feuer. Star Trek“ von Sonni Cooper

Hier gehts von Anfang bis Ende zur Sache! Dieser Roman hat eine so dichte Handlung und ein so hohes Tempo, dass ich mir tatsächlich mal ein paar Verschnaufpausen gewünscht hätte. Auf jeden Fall ist er absolut spannend!

— Ameise
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Schwarzes Feuer. Star Trek" von Sonni Cooper

    Schwarzes Feuer. Star Trek

    simonfun

    09. February 2012 um 00:50

    Endlich mal wieder ein raum- und zeitgreifender Trekkie-Roman. Raumgreifend, weil die Protagonisten durch die halbe Glaxie gehetzt werden und zeitgreifend, weil viel Handlung reingepackt wurde. Dass dadurch Tiefe vernachlässigt wird, sei verziehen, gerade weil in vielen anderen Büchern die Tiefe allzu sehr ausgereizt wird. Spock wird in diesem Band auffällig vermenschlicht und die Liebe eines Aliens ihm gegenüber ist sehr weit hergeholt. Dennoch eine gut erzählte Geschichte aus demStar-Trek-Universum in der der Leser gerne mitreist. Wie auch immer - lesenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Schwarzes Feuer. Star Trek" von Sonni Cooper

    Schwarzes Feuer. Star Trek

    Ameise

    10. December 2008 um 22:13

    "Schwarzes Feuer" ist ein packender Star Trek-Roman der Classic-Serie, bei dem Spock im Vordergrund steht. Das Buch beginnt mit einer Katastrophe: Auf der Brücke der Enterprise explodiert ein Sprengsatz, mehrere Besatzungsmitglieder kommen ums Leben, Kirk und Spock werden schwer verletzt, die Brücke ist völlig zerstört. Spock, der durch einen Splitter im Rücken immer noch schwer angeschlagen ist, verfolgt zusammen mit Scotty in einem gekaperten Raumschiff eine Spur, die beide zum Planeten Tomarii führt. Allerdings entpuppt sich diese Spur als Falle, in die auch einige Romulaner und Klingonen tappen. Für Spock beginnt eine Odyssee, die ihn an die Grenze seiner Belastbarkeit bringt: Nach der Gefangenschaft durch die Tomariianer, die er mehr tot als lebendig übersteht, wird er vor einem Starfleet-Kriegsgericht wegen Verrats verurteilt und landet in einem Föderationsgefängnis. Er kann zusammen mit einem Romulaner fliehen, beginnt ein Piratenleben und tritt dem romulanischen Imperium bei, um schließlich seinem ehemaligen Captain gegenüberzustehen... Wow! Dieser Roman legt ein unglaubliches Tempo vor und zerrt gewaltig an den Nerven. Die Autorin Sonni Cooper gönnt dem Leser und auch dem Hauptprotagonisten Spock nicht die geringste Verschnaufpause. Vielleicht hätte sie sich ein bisschen mehr Zeit nehmen sollen, die Vielzahl der Ereignisse könnte locker noch mindestens 100 weitere Seiten füllen. Trotzdem kommen auch die Charakterbeschreibungen nicht zu kurz, besonders Spocks innere Zerissenheit kommt sehr gut zum Ausdruck. Auch die neuen Figuren sind gut charakterisiert. Die Geschichte dreht sich alles in allem um Freundschaft und Loyalität und ist damit so richtig schön Star Trek, wie ich es liebe. Leider hat der Roman eine Schwäche: Das Ende. Nachdem ich die ganze Zeit mit Spock mitgefiebert habe, kommt auf einmal ein enttäuschender und banaler Schluss daher. Sehr schade - "Schwarzes Feuer" war gerade auf dem besten Weg, zu meinem neuen Lieblings-Star Trek-Roman auserkoren zu werden. Trotzdem liegt der Roman weit über dem Durchschnitt, ist an keiner Stelle langweilig und gehört zu der Art von Büchern, die man förmlich verschlingt - sehr lesenswert!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.