Sophia Bennett #rausmitderdicken

(44)

Lovelybooks Bewertung

  • 43 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 31 Rezensionen
(24)
(15)
(4)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „#rausmitderdicken“ von Sophia Bennett

OMG! Sasha und Rose, weltbeste Freundinnen, kommen ins Fernsehen! Mit ihrem Song stehen sie kurz davor ins Finale von Killer Act katapultiert zu werden. Schon jetzt ist ihre vierköpfige Girlband DAS Gesprächsthema auf Twitter. Eine einmalige Chance, denn Millionen von Zuschauern verfolgen die Show. Doch die Mädchen können nur zu dritt gewinnen – eine muss raus. Also trifft Sasha eine Entscheidung. Und löst damit eine Hetzjagd im Netz aus, die vollkommen außer Kontrolle gerät. Wird Rose ihr das jemals verzeihen?

Ein tolles Buch mit vielen Facetten

— sweetpiglet

Das Buch ist sehr spannend und gut beschrieben ich konnte mich gut in Sasha und auch Rose rein versetzen.

— Sofielovesbooks

Grauenvoller Titel, jedoch ist die Geschichte dahinter es wert, gelesen zu werden!

— Agnes13

Habe es erst mal abgebrochen, da es mir einfach zu langweilig war ...

— GanzesBuch

Sophia Bennett hat mit #rausmitderdicken ein Thema aufgegriffen, was topaktuell ist.

— glitzerfee22

Eigentlich ein richtig gutes Buch, aber mich hat manchmal in der Mitte des Buches, das Benehmen der Mädchen genervt.

— sabas

Wow - das Buch wusste zu fesseln und konnte mich packen und überraschen - lesenswert!

— AnnaBerlin

Wow! Fesselnd und wunderbar geschrieben.

— Arith

Ich liebe dieses Buch. - gelesen für die Themen Challenge : Lese ein buch über musik.

— M5in

die Risiken der heutigen multimedialen Zeit - absolut authentisch

— his_and_her_books

Stöbern in Jugendbücher

Young Elites - Das Bündnis der Rosen

Leider kann ich einfach nciht mit Adelina warm werden

enchantedletters

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Super Buch mit überraschenden Handlungen.

cecilyherondale9

Die Gabe der Auserwählten

Für mich ist es das beste Buch dieser Reihe bisher! Ich liebe es!!! Kann den 4. Teil kaum erwarten.

Alina9714

Erwachen des Lichts

Einfach spannend und mitreißend

Leowl

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Dieses Buch ist einfach großartig. Nervenaufreibend, spannend und Leidenschaftlich. Ich warte sehensüchtig auf Band 3😍

Jojo0609

Scythe – Die Hüter des Todes

Der absolute Wahnsinn

msBlack99

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vertraute niemanden

    #rausmitderdicken

    sweetpiglet

    07. May 2016 um 12:43

    Meine Meinung: Dieses Buch schlummerte gefühlt fast ein Jahr in meinem Bücherschrank, und nun endlich habe ich es fertig gelesen und bin wirklich fasziniert. Ich durfte auf der Leipziger Buchmesse 2015 bereits die Autorin Sophia Bennett kennenlernen und fand sie sehr symphatisch, weshalb es mir leicht fiel das Buch zu kaufen und mich auf diese Geschichte einzulassen, jedoch habe ich viel mehr bekommen als ich erwartet hatte. Meine Erwartung war, dass ich eine leichte und einfache Jugend-Freundschaft-Mobbing-Geschichte lesen darf, doch bereits nach knapp 80 Seiten war der Text vom Klappentext "abgearbeitet", was ja schon eine Seltenheit darstellt, aber dann hat mich das Buch auch noch mit Wendungen und Entwicklungen überrascht die ich so schon lange nicht mehr in diesem Genre gelesen habe. Neben dem Schreibstil, der wirklich fluffig und passend ist, gefiel mir vor allem die Tiefe die die Geschichte angeommen hat, aber dabei nie den roten Faden aus den Augen verliert. Das Thema Mobbing, egal in welcher Form, bleibt dabei zwar präsent, wird aber ab und an immer wieder geschickt durch Freundschaft, Liebe und Verrat überschattet und neu beleuchtet. Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht die Geschichte weiter zu verfolgen und zu entdecken, wie sich Sashas Leben durch kleine Entscheidungen verändert. Deutlich wird hier bei auch die Moral, die die Autprin an die Jugendliche unbewusst sendet, die dieses Buch lesen, dass man nämlich immer an beide Seiten denken sollte, wenn man eine Entscheidung trifft, und man dann mit den Auswirkungen zurecht kommen muss. Besonders schön fand ich die emotionale Entwicklung von Sasha im Verlauf der Geschichte, ein Teil der mir besonders positiv aufgefallen ist. Wirkt Sahsa zunächst noch recht naiv und unbeholfen entpuppt sie sich am Ende als selbstbewusste und verantwortungsvolle junge Frau, die zwar mit ihrer Geschichte gewachsen ist, aber auch aus ihr gelernt hat. Passend dazu sehen wir durch Sasha Augen, die die Erzählerin im Buch ist, auch ein Vorankommen bei Rose, die erst durch tiefen Schmerz ihre Schüchternheit und Angst ablegen muss. Sophia Bennett hat mich mit diesem Buch wirklich überrascht und ich bin so froh, dass ich die Gelegenheit hatte, dieses wunderbare Buch zu lesen. Obwohl mir der deutsche Titel und das Cover recht gut gefallen, finde ich, dass die englische Ausgabe mehr zeigt, dass diese Story mehr Tiefgang hat als man ihr zunächst ansieht. "You don't know me" sagt mit einem Satz exakt das worum es in diesem Buch geht. Fazit: Ein Buch das mich wirklich überrascht hat, und es geschafft hat, durch seine Vielschichtigkeit und Tiefe aufzufallen und mich zu begeistern. Die Protagonisten und die Story überzeugen von Anfang bis Ende, und man langweilt sich keine Minute bei diesem Buch. Von solchen Jugendbücher wünsche ich mir noch viel mehr!

    Mehr
  • #rausmitderdicken

    #rausmitderdicken

    Sofielovesbooks

    08. March 2016 um 21:09

    Das Buch hat Sophia Bennett geschrieben und wurde von Sophie Zeitz übersetzt. Es ist mit 416 Seiten und als Softcover im Chickenhouse verlag erschinen, in Deutschlan kostet das Buch 14.99 Euro in Österreich 15.50 Euro und in der Schweiz 21.90 Schweizer Franken. Sasha, Rose, Jodie und Nell singen für ihr leben gerne, an einem normalen Tag filmten sie sich aus Spaß mit Sashas neuem Handy ihr selbst ausgedachten Song "Sonnenbrille".Ein total peinliches Video! Ein paar Tage danach ist plötzlich Sashas Handy weg und das peinliche Video ist bei InterFace hochgeladen worden. Dazu noch bei Killer Act dem größten Online Song-Contest den es gibt. Jeder kann sehen wie sie singend durch das Kinderzimmer hüpfen. Aber es gibt erstaunlicherweise fast nur positive Kommentare. Doch bei Killer Act können sie nur zu drit gewinnen, also trifft Sasha eine Entscheidung Rose muss raus. Damit beginnt eine große Hätzjagt durchs Internet. Ich finde das Buch sehr spannend und gut geschrieben man kommt immer wieder gut und schnell rein beim lesen. Gut ist auch das das Thema Cibermobbing angesprochen wird. Aber es zieht doch an einigen ställen etwas in die Länge. Ich würde das Buch ab 12 Jahren empfehlen für leute die Musik mögen aber auch die die sich auch öfters im Internet aufhält.

    Mehr
  • Kurzrezension

    #rausmitderdicken

    thewonderfulbooks

    16. January 2016 um 12:38

    Dies ist nur eine kurze Rezension, da ich ausversehen auf einen falschen Knopf gekommen bin und die ganze Rezension weg war... Das Cover passt perfekt zum Buch, indem es um vier Mädchen gibt, die in ihrem Zimmer zusammen musizieren, tanzen und sich dabei filmen. Wie es so kommen muss verschwindet Sashas Handy und das Video wird bei einem Online-Band-Contest eingereicht. Die Stimmen steigen und in der engeren Auswahl meint die Jury, dass sie das nur zu dritt gewinnen können. Sasha trifft eine schwere Entscheidung gegen ihre beste Freundin Rose. Dieses Buch hat mich einfach mitgenommen und ich finde es sollte jeder lesen, der eine Geschichte über Freundschaft, Liebe unf Missverständisse lesen möchte. Ich vergebe 4/5 Sternen

    Mehr
  • #rausmitderdicken

    #rausmitderdicken

    Larii-Mausi

    26. November 2015 um 18:09

    Rezension: #rausmitderdicken wurde von Sophia Bennett geschrieben und aus dem englischen übersetzt von Sophie Zeitz. Das Buch hat 409 Seiten plus 4 Seiten Leseprobe. Es kostet 14,99 Euro. Inhalt: Die vier Mädchen Sasha, Rose, Nell und Jodie singen eigentlich nur zum Spaß, als Band Manic Pixie Dream Girls und filmen sich dabei. Am nächsten Tag ist Sashas iPhone, mit dem sie sich gefilmt haben verschwunden. Am Nachmittag entdecken die vier, dass ihr Video ins Netz gestellt wurde und außerdem bei Killer-Act dem größten Online Song-Contest eingereicht wurde. Alle Welt kann sehen wie sie im Kinderzimmer rumhüpfen und singen. OMG! Überraschenderweise sind keine fiesen Kommentare vorhanden, ganz im Gegenteil, die Stimmen schießen nur so nach oben und sie kommen ins Finale von Killer Act. Doch sie können nur zu dritt gewinnen. Sasha trifft eine Entscheidung... Plötzlich explodiert das Netz nur so vor fiesen Kommentaren! Bewertung: Das Buch ist flüssig in der Ich Perspektive von Sasha aus geschrieben. Es geht in dem Buch um Cybermobbing und  Sophia Bennett hat das Thema sehr gut in das Buch eingebunden, da es vielen täglich wie Sasha geht. Ich würde das Buch ab 12 Jahren empfehlen.

    Mehr
  • Raus mit der Dicken

    #rausmitderdicken

    Nik75

    28. September 2015 um 20:55

    Meine Meinung: Dieser Jugendroman von Sophia Bennett ist ein Roman der Extraklasse. Er behandelt aktuelle Themen wie Mobbing, Freundschaft und wie es ist berühmt zu sein. Sophia Bennett zeigt auf wie schnell es durch Falschaussagen der Presse geht, dass man im Internet beschimpft wird und dass Freundschaften zerstört werden. Es gibt hier vier wunderbare Mädchen, die genau durch diese Hölle gehen müssen. Eigentlich wollen Sasha, Rose, Nell und Jodie nur gemeinsam Musik und Videos Machen. Eines ihrer Videos landet aber im Netzt und so beginnt der ganze Schlamassel. Die sympathischen Mädchen müssen durch die Hölle gehen und ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt. Es fließen viele Tränen und ihr Leben wird zum Alptraum. Frau Bennett hat einen wunderbaren Schreibstil, der flüssig zu lesen und leicht verständlich ist. Beim Lesen bin ich sofort in die Geschichte eingetaucht und habe die Mädels in mein Herz geschlossen. Ich habe mit ihnen beim Lesen mitgelitten und habe mich in schönen Augenblicken für sie gefreut. Das Buch regt zum Nachdenken an und macht klar was passieren kann wenn die falschen Infos ins Internet kommen. Wir lernen wie schnell es gehen kann, dass Sympathien in Hass umschlagen. Da der Roman aus Sicht von Sasha geschrieben ist, erfährt man die Ereignisse hauptsächlich aus ihrer Sicht. So konnte man Sashas Gefühle hautnah miterleben. Man konnte richtig gut ihre Wut, ihren Zorn, ihre Traurigkeit aber auch ihre Glücksmomente spüren. Die Autorin konnte die Gefühle richtig gut herüberbringen. Ich würde niemanden solche schlimmen Dinge wünschen, wie sie hier bei den Mädels passieren. Das hat keiner verdient und meiner Meinung nach hat jeder das Recht so zu sein wie er ist. Keiner soll sich verstellen müssen. Ich finde, dass dieses Buch eine tolle Lektüre für Mädchen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren ist. Von mir bekommt dieser emotionale Roman 5 Sterne

    Mehr
  • WEnn aus Freundinnen, Feindinnen werden.

    #rausmitderdicken

    glitzerfee22

    19. September 2015 um 11:06

    Inhalt: Die Freundinnen Sasha, Rose, Jodie und Nell singen zusammen für ihr Leben gern. Sie versuchen sich an einen eigenen Song und nehmen es mit dem Smartphone auf. Doch dieses Video erscheint plötzlich auf der Seite von Killer Act, dem größten Online-Band-Contest. Ihr Song bekommen einige Klicks und die Freude ist groß, doch dann kommt alles anders … Meine Meinung:  #rausmitderdicken lag auf jeden Fall viel zu lange bei mir im Regal. Jetzt bin ich froh, es endlich von dort befreit zu haben.  Das Buch ist aus der Sicht von Sasha geschrieben. Schnell wird klar, wie wichtig ihr ihre Freundinnen sind, besonders zu Rose hat sie eine enge Bindung. Zusammen teilen sie die Musik als große Leidenschaft, doch nur für sich privat. Bis an dem Tag, wo Sashas Telefon verschwunden ist, und ihr gemeinsamer Song „Sonnenbrille“ online ist.  Am Anfang haben die Freundinnen noch Angst peinlich zu sein, doch als sie merken, wie beliebt dieser Song ist, werden sie euphorisch. Durch die vielen Klicks kommen sie weiter und sollen im Fernsehen auftreten.  Alles was die Freundinnen aus Spaß an der Freude begonnen haben, wird ab dem Zeitpunkt zerstört. Doch bis Sasha versteht, warum die Medien ihre geliebte Freundin Rose aus der Show haben wollen, ist alles zu spät.  In #rausmitderdicken wird gezeigt, wie schnell eine Hasskampagne im Internet entstehen kann. Genauso, dass die Medien alles so hinstellen, wie es ihnen in den Kram passt. Alle haben gewusst, warum Rose nicht mehr dabei sein soll, nur Sasha wäre nie auf die Idee gekommen. Denn sie hat einfach ein anderes Bild ihrer Freundin, doch ausgerechnet sie ist jetzt der Auslöser, die böse. Sasha muss ab diesem Zeitpunkt so einiges einstecken und fiese Sachen über sie Lesen.  Das Leben scheint ruiniert zu sein und die Medien hetzen, wo sie nur können. Die Freundschaft und der Kontakt zu Rose brechen ab. Zu dritt machen sie aber weiter und sehen nur den Ruhm. Doch auch hier weiß die Show, wie sie alles wieder ins rechte Licht rücken können.  In diesem Buch geht es um Freundschaft und zum Glück merken die Mädels, wie wichtig diese ist. Sie versuchen für meinen Geschmack viel zu spät, endlich mit Rose Kontakt aufzunehmen. Doch ob die Freundschaft wirklich eine Chance hat, müsst ihr selber lesen ;-).  Die Autorin Sophia Bennett zeigt hier klar und deutlich, wie schnell es zu einem Shitstorm kommen kann. Was in diesen Mädchen vorgeht und wie sehr sie darunter leiden. Ein aktuelles Thema in unserer Zeit und jeden kann es ganz schnell und unerwartet Treffen. Genauso gut lernen wir die Musikbranche, und wie es in der Szene abläuft, kennen. Es war auf jeden Fall sehr interessant aber auch erschreckend.  Die ganze Zeit habe ich mit den Freundinnen mitgefiebert und gelitten und ich war vollkommen im Buch versunken.  Fazit:  Sophia Bennett hat mit #rausmitderdicken ein Thema aufgegriffen, was topaktuell ist. Sehr schön hat sie dargestellt, wie schnell ein Shitstorm entstehen kann. Wie wichtig Freundschaft ist und was Ruhm mit einem anstellen kann. Eine Geschichte die mitfiebern aber auch leiden lässt.

    Mehr
  • #rausmitderdicken (Sophia Bennett)

    #rausmitderdicken

    die-lesende

    03. July 2015 um 13:14

    Inhalt OMG! Sasha und Rose, weltbeste Freundinnen, kommen ins Fernsehen! Mit ihrem Song stehen sie kurz davor ins Finale von Killer Act katapultiert zu werden. Schon jetzt ist ihre vierköpfige Girlband DAS Gesprächsthema auf Twitter. Eine einmalige Chance, denn Millionen von Zuschauern verfolgen die Show. Doch die Mädchen können nur zu dritt gewinnen – eine muss raus. Also trifft Sasha eine Entscheidung. Und löst damit eine Hetzjagd im Netz aus, die vollkommen außer Kontrolle gerät. Wird Rose ihr das jemals verzeihen? Meine Meinung Ich weiß nicht warum, aber das Buch ist mir in der Bücherei direkt ins Auge gesprungen. Eigentlich habe ich es von der Buchhandlung gekannt und der Inhalt hat mich irgendwie nicht angesprochen. Aber jetzt...tja, ich musste es einfach lesen!Das Cover gefällt mir total gut. Es ist bunt, etwas ausgefallen. Zudem gefällt mir auch gut, dass die vier abgebildeten Personen Sonnenbrillen tragen, was in diesem Buch eine zentrale Rolle spielt, da die Mädchen mit ihrem Song »Sonnenbrille« bekannt werden. Die vier Freundinnen, Sasha, Rose, Nell und Jodie, sind ganz normale Mädchen. Sie albern rum, lesen gerne Zeitschriften und treffen sich, wann immer sie können um gemeinsam zu singen, ganz gleich, wie schief es sich anhören sollte. Die vier sind deutlich charakterisiert: die Ruhige, die Selbstbewusste und und und. Die Protagonistin Sasha, aus deren Perspektive alles erzählt wird, war mir auf Anhieb sympathisch. Das Setting des Buches ist auch etwas Neues: es gibt eine Website namens Interface- eine Mischung aus Facebook, Twitter, Youtube und Co., auf dem Jugendliche quasi 24/7 online sind. Also hat die Autorin etwas aus unserer heutigen Zeit herausgegriffen und etwas ausgearbeitet und das sehr realistisch. Ebenfalls werden schonungslos die wahren Abläufe bei Castings dargestellt und nicht nur die »schönen« Seiten, die man als Zuschauer zu sehen bekommt. Zudem bekommen die Mädchen die wahre Macht des Internets zu spüren, denn als sie sich Widerwillens von Rose trennen müssen, werden die drei im Internet und im echten Leben fertig gemacht. Hier wird nicht mit dem drohende Zeigefinger, ein Moralpredigt gehalten, sondern alles so verpackt, das man alles gut nachvollziehen kann.Die Handlung war nicht vorhersehbar, ebenfalls ist der Schreibstil der Autorin sehr angenehm zu lesen. Negativ war jedoch, das manches leicht unrealistisch war und ich manches Verhalten der Charaktere keineswegs nachvollziehen konnte. Fazit Ein tolles, unterhaltsames Buch!

    Mehr
  • Internetmobbing....

    #rausmitderdicken

    mausispatzi2

    28. June 2015 um 21:09

    Meine Meinung: Raus mit der Dicken ist ein Jugendroman mit Tiefgang. Es behandelt ein ernstzunehmendes Thema, das viele noch nicht realisiert haben. Internetmobbing verbreitet sich immer mehr und stürzt viele Jugendliche in ein tiefes Loch und große Selbstzweifel. Ich finde die Autorin hat das Thema sehr gut getroffen und rübergebracht. Die Story ist sehr gut durchdacht und umgesetzt. Beste Freundinnen werden ungewollt auseinandergerissen und durch ein Missverständniss wendet sich das ganze Internet gegen sie. Alle haben damit zu kämpfen. Wie jeder einzelne damit umgeht und ob sie die Internetgemeinschaft besänftigen können müsst ihr selbst herausfinden. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Sasha erzählt aus ihrer Sicht von den Geschehnissen und so kann man ihre Reaktionen und Empfindungen sehr gut nachvollziehen und verstehen. Die Protagonisten sind alle individuell und liebevoll beschrieben. Alle haben ihre eigenen Stärken und Schwächen, mit denen sie klarkommen müssen. Manchen von ihnen fällt es leichter sich zu öffnen und andere sind eher zurückhaltend und lassen den anderen den Vortritt. Das Cover passt perfekt zum Titel und zeigt die vier Freundinnen in unterschiedlichen Farben. Fazit: Raus mit der Dicken regt einen zum nachdenken an und ist mal ein anderer Jugendroman. Es geht um Musik, Freundschaft und Mobbing im Internet.

    Mehr
  • Sprachlich mit Schwachstellen, inhaltlich top

    #rausmitderdicken

    DestinyBooks

    11. June 2015 um 09:47

    Cover: Das Cover gefällt mir persönlich nicht ganz so, zumal ich auch keine direkte Verbindung zum Inhalt herstellen kann. Denn die vier Frauen auf dem Cover sind meiner Meinung nach nicht mit den vier Mädchen in dem Buch gleichzusetzen. Überhaupt scheint bei dem Cover mehr auf dem künstlerischen Aspekt Wert gelegt worden zu sein, denn die vielen Farben sorgen definitiv für einen Blickfang. Eindruck nach den ersten 100 Seiten: Nach den ersten hundert Seiten hatte ich noch keinen Bezug zu den Charakteren. Sie schienen mir zwar sehr sympathisch, aber sie berührten mich nicht.                                                                                                            Dafür ist mir der schnelle Handlungsverlauf positiv aufgefallen, welcher dafür sorgt, dass keine Zeit zum Durchatmen aber auch keine Zeit für Langeweile entsteht. Diesbezüglich hatte mich die Geschichte schon in ihren Bann gezogen. Meine Meinung Inhaltlich: Inhaltlich gesehen mag ich die Geschichte von Sasha, Rose und den Anderen sehr. Ich finde es toll, dass man einen Blick in die Glamourwelt von heute werfen kann, welche so gar nichts mit den schönen Vorstellungen zu tun hat, die wir „Normalsterblichen“ meist haben. Das Musikbusiness ist hart und die Medien manipulieren was das Zeug hält, auf die Wünsche des Einzelnen wird kein Wert mehr gelegt. Ganz zu schweigen davon, dass viele Menschen alles glauben, was sie vorgesetzt bekommen und sich dann zu sogenannten „Hatern“ entwickeln, ohne auch nur ansatzweise darüber nachzudenken, dass sie sehr verletzend wirken können. Auch das stellt das Buch auf eine tolle Art und Weise dar und ändert hoffentlich somit einige Einstellungen. Nichtsdestotrotz muss man auch sagen, dass dieses Buch nicht nur von den Oberflächlichkeiten der Gesellschaft handelt, sondern auch von der puren Lust aufs Leben, aufs Verrückt sein sowie das Beantworten von philosophische Fragen in Bezug auf die Sorgen der Menschen. Also, eine ernst zunehmende Lektüre! Sprachlich: Sprachlich gesehen wird die Geschichte aus Sashas Sicht, also in der Ich-Perspektive, erzählt. Dies sorgt dafür, dass man in Sashas Gedanken Einzug erhält und sie somit deutlich lebendiger wird als die anderen Charaktere. Denn diese bleiben meiner Meinung nach sehr flach und nicht wirklich greif- bzw. vorstellbar. Ich habe während des gesamten Buches keinen Zugang zu ihnen gefunden, was nicht bedeutet, dass sie mich irgendwie genervt haben, sondern mehr dass mir bis zu einem gewissen Grad egal war, was mit ihnen passiert. Ich persönlich denke, dass das an dem Schreibstil gelegen hat, welcher zwar sehr flüssig und humorvoll ist, aber teilweise mit Fakten „vollgestopft“. Damit meine ich, dass man förmlich mit Informationen über die Hintergrundgeschichte, die Lieblingssänger, die Berufswünsche, die Freizeitgestaltung etc. beworfen wird. Ich wusste anfänglich nicht, was ich mir davon alles merken soll, geschweige denn was für den weiteren Verlauf des Buches wichtig ist und bin dementsprechend beim Merken der vielen Informationen kläglich gescheitert, was dazu geführt hat, dass ich ständig zurückblättern musste. Fazit: Sprachlich hat das Buch für mich einige Schwachstellen, aber die inhaltlich gesehen sehr gute Leistung gleicht das wieder aus, was das zu führt, dass ich das ganze auf jeden Fall empfehlen würde.

    Mehr
  • Authentisch und fesselnd geschrieben

    #rausmitderdicken

    Arith

    04. June 2015 um 07:23

    Cover: Bunt und auffällig, doch zeigt es sehr schön die unterschiedlichen Typen der vier Freundinnen und nimmt auch noch Bezug auf den Song „Sonnenbrille“ im Buch. Gefällt mir sehr gut! Umsetzung: Zunächst war ich weniger angetan, als ich das Rezensionsexemplar erhalten habe. Wieder ein Jugendbuch, das sich mit Castingsshows beschäftigt, den kurzen Moment des Ruhms, den Teenager sich wünschen. Nach den ersten dreißig Seiten warf ich meine Zweifel über Bord. Das Buch war angenehm zu lesen und mit Leichtigkeit stellte Bennett dem Leser die vier Mädchen vor, um die es sich dreht. Es startete als eine warme Geschichte, Freundinnen, die in etwas reinstolpern, das größer als sie selbst ist. Aber auch größer als ihre Freundschaft? Nach den ersten 100 Seiten klebte ich praktisch an den Seiten, da ich mitten in die Geschichte gezogen wurde. Sehr gut recherchiert und sehr glaubwürdig verwandelt sich der Traum, eine Casting-Show zu gewinnen, in die absolute Hölle für die vier Mädchen. Sie wissen nicht, wie sie damit umgehen sollen. Man will sie sie verbiegen, Fremde beschimpfen sie im Internet und die Medienmacher erklären sie zum Spielball ihrer niederen Absichten. Und das Publikum scheint sich für alles zu interessieren, nur nicht die Wahrheit. Figuren: Die Geschichte ist aus Sashas Sicht erzählt. Sie wirkt auf den ersten Seiten ein wenig naiv, was sie jedoch liebenswürdig macht. Sasha ist dieses „Aber andere sind doch viel besser als ich“-Mädchen und ich habe mit Spannung verfolgt, welchen Weg sie im Buch einschlägt. Zeitweise war sie furchtbar überfordert, dennoch habe ich mitgefiebert, ob sie die Freundschaft zu Rose noch retten kann und wie sie ihrer Rolle entkommen will, in die das Internet sie gesteckt hat. Bennett schafft eine nahtlose Auflösung, die den Leser zufrieden zurücklässt. Gerade das Ende ist realistisch und die Aussage, die leise im Hintergrund mitschwingt, hat mich lächeln lassen. Kein Kitsch, kein übertriebenes Gehabe – ganz, ganz toll. Sprache: Leicht und locker fließt der Text dahin. Die Mädchen benehmen sich durchweg wie Teenager und es war erschreckend, wie bekannt mir die eingefügten Schnipsel aus dem Netz vorkamen. Gleichzeitig ist Sashas Gefühlswelt sehr stark beschrieben, Ängste, Sorgen, Zweifel sind äußerst lebhaft umgesetzt. Fazit: Wow. Seit langem endlich wieder ein Jugendbuch, das mich schlichtweg überzeugt und zufrieden zurücklässt. Ein bisschen Liebe, ganz viel Freundschaft. Aber auch ein authentischer Blick auf die Auswirkungen von Cybermobbing und hinter die Kulissen von Castingshows. Daher vergebe ich 5 von 5 Sternen an #rausmitderdicken und erteile eine Leseempfehlung. Nicht nur für Jugendliche, sondern auch für Erwachsene geeignet.

    Mehr
  • die Risiken der heutigen multimedialen Zeit - absolut authentisch

    #rausmitderdicken

    his_and_her_books

    16. May 2015 um 06:38

    Zitate: „Es war Freundschaft auf den ersten Blick. Sie kannte Gedichte von meinem Lieblingsdichter Stevie Smith auswendig und führte wie ich ein Album mit Bildern aller entlegenen Orte, die sie eines Tages besuchen will.“ (S.31) „Die Musik hebt mich hoch, hoch über die Menge. Es ist, als würde ich fliegen lernen und wollte nie wieder landen.“ (S.63) Inhalt: Sasha, Nell, Jodie und Rose sind beste Freundinnen. Und sie haben eine Band. Allerdings treten sie nicht öffentlich auf, sondern singen allein für sich. Plötzlich ist das nagelneue iPhone von Sasha verschwunden. Darauf befinden sich viele, für die Mädchen peinliche Videos, in denen sie zusammen Songs üben und singen. Der aus einer Laune heraus entstandene Hit „Sonnenbrille“ ist ebenfalls zu sehen. Und dann beginnt das Desaster. Eines der Videos, gerade „Sonnenbrille“, taucht bei Killer Act, einer Online-Casting-Show von Interface, auf. Die User scheinen es zu mögen. Es gibt immer mehr Liker. Die Girls-Band befindet sich unter den TOP 100 und wird zum Finale eingeladen. Doch nun müssen sie eine Entscheidung treffen, die die Jury von ihnen verlangt. Und damit treten sie eine gewaltige Lawine los, die ihr ganzes Leben verändern wird. Denn eine von ihnen muss die Band verlassen. Meinung: „#rausmitderdicken“ ist eigentlich nicht unbedingt in dem Genre gelagert, das ich normalerweise lese. Doch die sympathische Sophia Bennett konnte mich auf der Buchmesse in Leipzig durch ihre positive Ausstrahlung davon überzeugen, dass ich diesen Ausflug vielleicht doch einmal wagen sollte. Und irgendwie hatte ich auch gerade Lust auf diese Geschichte. Gut, dass „#rausmitderdicken“ schon lesebereit auf meinem SuB lag. So startete ich also in die Geschichte und war gespannt, was mich erwarten würde. Von Anfang an wurde ich dann auch von Sasha, der Protagonistin, abgeholt und mitgenommen. Mit ihr wagte ich meine ersten Schritte in diese Realität und wurde neugierig auf mehr.  Ich stürzte also in eine Welt von Teenager-Mädchen, wie ich sie mir zum Teil bisher auch immer so ausgemalt hatte. Es war interessant, meine Meinung bestätigt zu bekommen und ich fand es wirklich gut. Kein Wunder – Bestätigung hat immer etwas! Ich erlebte Sasha, Rose, Jodie und Nell in ihrem Alltag. Und danach. Ganz ehrlich, ich freute mich mit ihnen. Sie hatten viel Spaß, konnten sich miteinander über Sachen freuen und hielten zusammen. Und dann kam dieser Tag, an dem sie, eigentlich nur nebenbei und beim Blödsinn machen, ein Video drehen, dessen Song sie den Titel „Sonnenbrille“ geben. Als Sashas iPhone verschwunden ist, denken sie sich erstmal noch nichts Schlimmes. Doch „Sonnenbrille“ taucht nun bei Killer Act, einer Internet-Casting-Show auf und steigt unaufhörlich im Ranking. Ich konnte die Gefühle der Mädchen nachvollziehen, die das Geschehen natürlich beobachteten, auch wenn die Bewerbung ungewollt war. Und nun geraten sie in einen Medienstrudel, der so nicht absehbar war. Und vor allem werden sie vor eine Entscheidung gestellt, die sie eigentlich nicht treffen wollen. Doch das Ergebnis macht sie letztendlich zu einer öffentlichen Zielscheibe. Denn Rose, im Vergleich zu den anderen Mädchen kräftiger gebaut, muss die Band verlassen. Sie haben sie sozusagen öffentlich diskreditiert. Und darauf werden die Mädchen ab sofort reduziert. Der Shitstorm im Internet trifft sie mit ungeahnter Härte. Sophia Bennet schreibt locker und flüssig. Ich fühlte mich jederzeit wohl in der Geschichte und konnte die Handlungen der Charaktere zum größten Teil nachvollziehen. Die Protagonistin Sasha erzählt die Handlung aus Ich-Perspektive in der Gegenwart, so dass ich immer aktuell informiert über das Geschehen war. Ernste Themen wie Cybermobbing und erste Liebe packt die Autorin in ein gut strukturiertes Geschehen und versucht, die Handlungen abgemildert an den Leser zu bringen. Und doch konnte ich beim Lesen die Emotionen fühlen, die Mauer, die sich um die Mädchen bildet. Gerade noch berühmt, sind sie nun das Ziel jeglichen Hasses. Gewinner kann es dabei eigentlich nicht geben… Sophia Bennet versteht es geschickt, die alltäglichen Risiken, vor allem im Internet, glaubhaft darzustellen und darauf hinzuweisen. Sei es im Hinblick auf die Glaubwürdigkeit von Casting-Shows und Internet- Rankings, die Realität lässt sie dabei nicht außen vor und beschreibt zwischenmenschliche Problemstellungen, gerade in der Pubertät, vorstellbar.  Die Geschichte selbst hatte sicherlich ein paar kleinere zähere Stellen, an denen ich nicht spürbar vorangekommen bin, dennoch fühlte ich mich insgesamt gut unterhalten. Nachdem ich mich auf dieses Genre dank des Schreibstils der Autorin wirklich einlassen konnte, ließ Sophia Bennet zum Ende hin mein Herz nochmals höher schlagen, bevor ich mich von Sasha und Co. verabschiedet habe. Dieser Ausflug hat mir auf jeden Fall sehr viel Freude gemacht.   Urteil: „#rausmitderdicken“ zeigt die Risiken der heutigen multimedialen Zeit auf, punktet zugleich mit authentisch wirkenden Szenerien und Handlungen. Die Zeit an der Seite von Sasha konnte ich genießen und vergebe deshalb 4 Bücher. Für alle, die sich unbewussten Risiken aussetzen, heftigen Situationen standhalten und einfach mehr als alles andere auf Freundschaft vertrauen.  ©hisandherbooks.de

    Mehr
  • Dieser Roman von Sophia Bennett ist immer für eine Überraschung gut.

    #rausmitderdicken

    SophiasBookplanet

    12. April 2015 um 20:24

    Sasha, die Protagonistin, aus deren Perspektive das ganze Buch erzählt wird, hat mir nicht so wirklich gut gefallen. Sie merkte überhaupt nicht, wie sehr sie ihrer besten Freundin weh tat. Als sie es dann bemerkte, war es einfach viel zu spät. Sie hätte mal versuchen sollen, sich in Rose hinein zu versetzen oder zu überlegen, wie sie sich in dieser Situation fühlen würde. Jedoch sind ihre wenigen Gedankengänge in diesen Momenten für mich bedeutend zu knapp ausgefallen. Manchmal hatte ich wirklich das Gefühl, Sasha sitze in einer winzigen Blase, in der es nur sie und ihr dämliches iPhone gab, die Probleme anderer schienen sie teilweise gar nicht zu interessieren. Insgesamt kam es mir oft so vor, als wäre Sasha schwer vom Begriff. Sie schien immer als aller letztes zu verstehen, was eigentlich vor sich geht, hat aber trotzdem meistens die besten Ideen. Zum Ende hin war sie mir dann zum Glück etwas sympathischer. Rose dagegen tat mir die meiste Zeit unheimlich Leid. Sie wurde aufs Gröbste von ihren Freundinnen im Stich gelassen und musste zusehen, dass sie alleine zurecht kommt. Ja, Sasha hat versucht, sich zu entschuldigen, aber ich an Rose´ Stelle hätte mich auch quer gestellt. Rose hat sich einfach unmöglich verhalten. Das macht keine beste Freundin! Außerdem ist Rose von allen vier Mädchen das mit Abstand netteste und liebeswürdigste, zumindest sehe ich das so. Auf jeden Fall ist sie das musikalisch Talentierteste. Die Handlung schien irgendwie stetig immer mehr zu steigen, wie bei einer Dramenkurve, nur das man nicht wusste, wann sie endlich aufhören würde zu wachsen. Man konnte sich als Leser nicht vorstellen, welche Ausmaße die Hass - Aktionen der "Fans" noch nehmen würden. Wenn man gerade dachte, schlimmer kann es ja wohl nicht mehr werden, wurde noch irgendetwas draufgesetzt. Was ich nicht so ganz verstanden habe, ist, dass Sasha sich auf einmal ganz sicher war, wer das Video hochgeladen hat. Für mich waren das keine stichhaltigen Beweise oder Argumente, für sie scheinbar schon. Es gab auch zwei Jungen in diesem Buch (natürlich gab es Jungs), die ich noch erwähnen möchte. Beide waren mir sehr sympathisch und beide schienen irgendwie auf Sasha zu stehen, jedoch kam mir Elliott dabei manchmal etwas unverschämt vor. Da war mir Dan bedeutend lieber. Das erste richtige Zusammentreffen zwischen Dan und Sasha ist einfach unvergesslich und einzigartig. Auch wenn Sasha dabei völlig ausgerastet ist, war mir Dan total sympathisch. Schon bald stellte sich heraus, das er noch besser werden kann :D Aber ich möchte ja nicht zu viel verraten. Sophia Bennett schreibt sehr jugendlich, was gut zu der Handlung dieses Buches passt. Ich konnte das Buch sehr flüssig und einigermaßen schnell lesen. Zum Ende hin wollte ich es sogar kaum aus der Hand legen. Fazit: Ein schönes Drama über die Gefahren im Internet und darüber, wie schnell eine feste Freundschaft zerbrechen kann. Außerdem ist dieser Roman von Sophia Bennett immer für eine Überraschung gut.

    Mehr
  • Die böse Seite des Internets

    #rausmitderdicken

    Philippa-Florentine

    08. April 2015 um 19:12

    Sophia Bennett hat einen humorvollen und ehrlichen Schreibstil, der den Leser/ die Leserin immer wieder herzhaft zum Lachen bringt! Die eigentliche Idee, dass das Handy verschwindet, und in den nächsten Tagen ein peinliches Video im Internet auftaucht, kann auch im wirklichen Leben durchaus vorkommen! Dass die Vier mit dem Text und der Performance dann so berühmt werden, fand ich ja schon in meiner Bewerbung für das Buch nicht so real und daran hat sich auch nur wenig geändert. Allerdings denke ich, dass dieser Song eben weil er so komisch und exotisch ist ein Hit wurde! Außerdem darf ein Buch ja ruhig mal über unglaubliche Zufälle berichten! Die Charaktere der Haupt- und Nebenfiguren sind sehr gut getroffen, und die Autorin lässt somit Sasha oder auch andere Personen vor dem inneren Auge entstehen! Die knapp 15.00 € ist das Buch allemal wert, und ich hätte es mir auch für 20.00€ gekauft! Ich empfehle das Buch allen Mädchen, die eine sanfte Mischung aus frei Erfundenem und realem Leben, Freundschaft, die Gefahr im Internet und Mobbing mit viel Humor mögen und gerne lesen! Für mich trifft das zu! Ich hatte das Buch innerhalb von 1 ½ Tagen gelesen! Ich werde das Buch auf jeden Fall noch ein zweites bis viertes Mal lesen und mit Sicherheit auch noch andere Bücher von Sophia Bennett! Es ist ein unterhaltsames Buch, bei dem ich erstklassiges Lesevergnügen hatte, und in dem Mobbing und die schlechte Seite des Internets ein spannendes Puzzel einer humorvollen Story werden!

    Mehr
  • Popstar sein trifft auf harte Realität

    #rausmitderdicken

    Tintenklecks98

    19. January 2015 um 20:52

    OMG! Sasha und Rose, weltbeste Freundinnen, kommen ins Fernsehen! Mit ihrem Song stehen sie kurz vor dem Einzug ins Finale bei Killer Act. Dem Wettbewerb der Wettbewerbe! Doch die vierköpfige Girlband kann nur zu dritt gewinnen. Also trifft Sasha eine Entscheidung: Rose muss raus! Im Internet geht eine Hetzjagd los, die nicht mehr zu stoppen scheint. Noch schlimmer für Sasha, sie hat ihre beste Freundin verloren und weiß nicht, ob die ihr je wieder vergibt... Bei diesem Buch springt erst einmal das Cover ins Auge, welches ich wirklich als gelungen ansehe. Die Story hat alles zu bieten, was ein Leserherz erfreut: Freundschaft, Liebe, Intrige, Hass, Zwickmühlen, und und und. Mir gefällt, wie Sasha aus ihrer Perspektive berichtet, und aufzeigt, wie schnell Leute sich einbilden über andere urteilen zu müssen, und wie sich die vermeintlichen Opfer fühlen. Ich liebe diese Kleinigkeiten, die sich wie ein roter Faden durch das Buch ziehen. Sei es die Akkuanzeige am Anfang jedes Kapitels, die Nähe zur Musik, mit Songtexten und Liednamen oder die ausgesprochen hervorragend passenden Kapitelüberschriften. Die Aktualität des Buches fand ich sehr erfrischend und genau passend für die Altersgruppe, um die es geht. Ich mag Bücher, bei denen man miträtselt und versucht, die einzelnen Puzzleteile zusammenzufügen. Letztlich wurde ich doch überrascht. Ich hatte lediglich noch ein paar Ideen, wie sich die Geschichte ausbauen ließe. *Gute 4 Strerne* und eine dicke Leseempfehlung für ein Buch mit Musikerherz und den falschen Gesichtern hinter der Castingbranche...

    Mehr
  • Leo Löwchen 14J. Rezi zu "#rausmitderdicken"

    #rausmitderdicken

    LeoLoewchen

    Lache nie über jemanden.. der einen Schritt zurück macht… er könnte Anlauf nehmen! Heute habe ich für euch das Buch “#rausmitderdicken” von Sophia Bennett aus dem Chicken House Verlag. Sasha, Rose, Nell und Jodie sind beste Freundinnen. Alle Vier sind für jeden Spaß zu haben und haben selten Angst vor Peinlichkeiten. Zusammen singen die Freundinnen gerne in einer Art improvisierten Band, die irgendwo auch wieder keine ist. Aus der Langeweile heraus entscheiden sie sich einen gerade komponierten Song auf Video aufzunehmen. Doch als Sashas Handy mit den Videoausnahmen ein paar Tage später geklaut wird, ist die Panik groß. Denn wenige Zeit später finden die Mädchen ihr eigenes “Musikvideo” auf der wohl bekanntesten Internetplattform für alle Musikbegeisterte. Auf “Killer-Act” können die User für ihre Favoriten abstimmen und entscheiden, wer in die Livesendungen kommt. Wer hat ihr Video nur dort hochgeladen? Und wieso bekommen sie auf einmal so viele Stimmen? Als die Vier es richtig weit gebracht haben, bekommen sie ein Angebot. Sie werden reich und berühmt – wenn sie eine von ihnen aus der Band schmeißen! Nach langem Überlegen entscheidet sich Sasha gegen ihre besten Freundin Rose. „#rausmitderdicken“ ist geboren! Doch Erfolg hat auch seine schlechten Seiten… die sogar richtig gefährlich werden können! Als ich angefangen habe dieses Buch zu lesen, dachte ich mir: “Das ist ja ganz nett, aber irgendwie ziemlich oberflächlich!” Doch diese Einstellung sollte sich schnell ändern! Ich bin total überrascht von diesem Buch, da es so viel mehr ist, als ein Buch über eine Mädchenband. Der Schreibstil lässt sich super leicht lesen und passt perfekt zu dieser anfänglichen Oberflächlichkeit. In diesem Buch geht es um Zusammenhalt, Blauäugigkeit, Verrat und Einsicht. Das hat mich total überrascht und beeindruckt, sodass ich das Buch sofort in einem durchgelesen habe!! Für mich ein Buch, dass mehr kann als man denkt und mir richtig viel Spaß beim Lesen gemacht hat! Ich vergebe 5 von 5 Löwchens! Das war es dann von mir! Viele Grüße Eure Leo Löwchen

    Mehr
    • 3

    Lese-Krissi

    28. December 2014 um 18:18
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks