Sophia Bennett Der Look

(50)

Lovelybooks Bewertung

  • 54 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 0 Leser
  • 25 Rezensionen
(26)
(18)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Look“ von Sophia Bennett

Das kann nur ein Perverser sein, bestenfalls ein Verrückter, auf keinen Fall aber ein echter Modelscout! Schließlich hat er nicht Ava, sondern Ted angesprochen und ihr seine Visitenkarte in die Hand gedrückt. Ted, die flache Bohnenstange mit der buschigen Monobraue und der Vogelnestfrisur. Und ausgerechnet sie soll "den Look" haben? Dabei sieht doch eigentlich ihre Schwester Ava wie ein Filmstar aus. Trotzdem macht Ted einen Termin bei der Modelagentur. Denn Ava besteht darauf - und Ava ist krank. Und Ted würde alles tun, damit Ava sich besser fühlt.

Lustig und traurig zugleich. Gleichzeitig auch ein realistischer Einblick in die Modelwelt

— BOBOBOBO
BOBOBOBO

Ein tolles Buch! Sophia Bennett schreibt immer so schön!

— andymichihelli
andymichihelli

Irgendwie bin ich mit diesem Buch nicht warm geworden...

— EmilysBookdreams
EmilysBookdreams

Eine wundervolle Geschichte, erzählt über die Entwicklung zweier Schwestern, die mit einer Krankheit leben müssen. Lese-Empfehlung!!!

— Hanna134
Hanna134

Ein rundum gelungenes Buch, das weniger oberflächlich ist, als man zuerst annimmt! Ich hab es wirklich gern gelesen!

— LimitLess
LimitLess

Wieder einmal ein super Buch von Sophia Benett

— Sophiiie
Sophiiie

Eine Sechzehnjährige wird durch das Leben hart geprüft und wächst dabei über sich hinaus, um schließlich ganz bei sich selbst anzukommen.

— literaturELLE
literaturELLE

Unglaublich berührend und echt erzählt die Autorin die Geschichte eines Mädchens und ihrer Entwicklung hin zu einer starken jungen Frau.

— ColourfulMind
ColourfulMind

Die bewegende Geschichte zweier Schwestern, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Ein wundervolles Buch!

— Kendall
Kendall

Einfühlsam und mit einem Augenzwinkern erzählt die Autorin eine wundervolle Geschichte über die Freundschaft zwischen zwei Schwestern!

— Buecherwurm2punkt0
Buecherwurm2punkt0

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Einfach nur toll. Freue mich riesig auf Teil 2 =)

Brine

Ein Kuss aus Sternenstaub

Eine zauberhafte Geschichte <3

TuffyDrops

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Das Buch hat alles was es braucht: Humor, Spannung, Freundschaft und Verrat. Eine klare Leseempfehlung!

luv_books

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Suchtgefahr bleibt - Spannung steigt! Das Buch ist genauso hervorragend und doch ganz anders als der erste Teil - sehr ermpfehlenswert :-)

JolanthaMueller

Piper Perish

Hat mir Leider gar nicht gefallen

weinlachgummi

GötterFunke - Liebe mich nicht

Vorsicht Suchtgefahr! Dieses Buch ist spannend, lustig, voller feingezeichneter Charaktäre. Vielleicht das beste von Marah Woolf

JolanthaMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine tolle und berührende Geschichte über zwei Schwester, die unterschiedlicher nicht sein könnten

    Der Look
    Anya1990

    Anya1990

    Ted und Ava sind zwei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Ava verkörpert die klassische Hollywood-Schönheit, die bei jedem beliebt ist und immer alle Augen auf sich zieht. Ted ist naja, einfach nur Ted. Eine Bohnenstange mit einer Monobraue und einen Vogelnest auf den Kopf, die kaum beachtet wird, geschweige denn wahrgenommen wird. So ist es auch nicht verwunderlich, dass beide aus allen Wolken fallen als Ted und nicht Ava von einem Modelscout angesprochen wird, da angeblich soll sie das gewisse „Etwas“ haben. Ted ist skeptisch und lässt sich nur von Ava dazu überreden der Sache eine Chance zu geben, denn Ava ist krank und Ted würde alles tun, um sie von ihrer Krankheit abzulenken.   Mein Fazit: Ted gehört zu dem Typen von Mädchen, das damit zufrieden ist, dass ihr Leben friedlich und ohne große Aufregung verläuft und sie dabei so wenig wie möglich beachtet wird. Sie ist es auch gewohnt, dass sie nie im Mittelpunkt steht und nie wahrgenommen wird, denn die ganze Aufmerksamkeit erhält ihre große Schwester Ava. Von dieser lässt sie sich zu manchen Schabernack überreden und so gerät sie öfters in eher ungewöhnliche Situationen, wie z.B. das improvisierte Straßensingen. Als Leser wird man das Gefühl nicht los, dass Ted wie ein Fähnchen im Wind ist, welches sich die ganze Zeit von Ava den Weg weisen lässt. Sie widerspricht ihrer Schwester kaum und macht bei praktisch jeder Aktion mit. Dadurch wird auch besonders deutlich, dass Ted nur in Avas Schatten steht und nur Beachtung findet, wenn es um Ava geht. Sie tat mir auch beim Lesen wirklich leid, denn ich kann es mir nicht vorstellen, wie es ist, so ein Leben führen und in Vergleich zu Ava immer nur die zweite Wahl sein zu müssen. Deshalb staunt Ted auch nicht schlecht, als sie und nicht Ava von einem Modelscout angesprochen und entdeckt wird, als ein Mädchen mit dem gewissen Etwas. Allerdings glaubt sie ihm nicht und gibt dem ganzen Modelding erst eine Chance nachdem sie von Ava dazu überredet wird. Und das ist das Beste, was Ted passieren konnte. Gott sei Dank, ist sie bei dieser Sache nicht von ihrer Gewohnheit zurückgetreten und hat sich weiterhin von ihrer Schwester lenken lassen. Denn erst durch das Modeln und ihren neuen Haarschnitt hat Ted eine unglaubliche Entwicklung vollzogen. Vom schüchternen und ungelenkigen Mädchen zu einer reifen und erwachsenen und vor allem selbstbewussten jungen Frau, die allen Schwierigkeiten trotz und dabei ihren Weg geht ohne sich und das was sie ausmacht zu verlieren. Es war mir beim Lesen eine wirkliche Freude ihre Entwicklung zu beobachten und zu sehen, wie sie immer charakterlich stärker und sich zu einen tougheren jungen Frau wird. Sie tritt aus dem Schatten von Ava und entdeckt immer mehr Eigenschaften und körperlichen Merkmale an sich, die ihr gefallen und fühlt sich dadurch endlich wohl in ihren Körper. Zu dem fand ich es beeindruckend, dass Ted durch das Modeln nicht abgehoben und auf den Boden der Tatsachen geblieben ist. Sie hat keine Starallüren entwickelt, sondern ist sich treu geblieben und das ist bemerkenswert. Im Vergleich zum Anfang der Story schafft es Ted glücklich zu werden mit dem was sie hat und das hab ich ihr auch gewünscht. Sie  ist von Anfang an eine tolle und sympathische Protagonisten gewesen und auch bis zum Ende geblieben, zum Abschluss mochte ich sie als Person sogar noch lieber, denn man hat auch als Leser endlich gesehen, dass sie das gewisse Etwas hat. Auch mochte ich Ava von Anfang an, obwohl man ihr deutlich angesehen hat, dass sie durch ihre Position als ältere Schwester Ted immer wieder manipuliert und versucht sie in bestimmte Richtungen zu lenken. Auch hat sie bewusst ihre Krankheit dazu genutzt, um Ted, die gesund ist und deshalb ein schlechtes Gewissen hat, zum Modeln zu überreden. Sie hat es vielleicht nur als Ablenkung genutzt, aber Ted damit einen wirklichen Gefallen getan, denn nur so konnte diese über sich selber hinaus wachsen. Als ihre Schwester hat Ava das vollkommen richtig gemacht. Deshalb verzeiht man ihr ihre manipulative Art auch schnell, denn die meiste Zeit kann man eh nicht anders, als sie aufgrund ihrer Krebskrankheit zu bemitleiden und mit ihr mitzufühlen. Obwohl die meisten nicht nachvollziehen können, wie es ist an Krebs zu erkranken, ist man sich als Leser aber deutlich bewusst, zumindest mir ging es so, dass Ava eine Kämpfernatur ist. Sie gibt nicht auf und drängt ihre Krankheit nicht in den Vordergrund, sondern versucht gegenteilig diese runter zu spielen, um ihrer Familie die Sorgen zu nehmen. Für ein Mädchen in ihrem Alter ist das eine außergewöhnliche Entscheidung gewesen. Und das macht Ava zu einem noch außergewöhnlicheren Mädchen. Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass ich zwar bislang kein Buch explizit über das Modeln gelesen habe, mir die Thematik allerdings von der Autorin durch ihr tolles Buch schmackhaft gemacht wurde. Auch finde ich die Botschaft, die hinter dieser Geschichte steckt, wirklich gut. Vor allem wenn man bedenkt, dass wir in einer Gesellschaft leben, die vom Schönheitswahn besessen ist, zeigt diese Story deutlich auf, dass Schönheit in vielen Formen existieren kann und man sich auf die wirklich wichtigen Sachen im Leben konzentrieren sollte, denn Schönheit ist vergänglich und sollte nicht so in den Vordergrund des menschlichen Seins gerückt werden.

    Mehr
    • 3
  • Der Look

    Der Look
    Nik75

    Nik75

    12. March 2014 um 21:20

    Heute stelle ich euch den Jugendroman „Der Look“ von Sophia Bennett vor. In dem Roman geht es um die Schwestern Ted und Ava. Ava ist die schöne der Familie und Ted ein großes schlankes, ungelenkes Teenagermädchen. Ted fühlt sich die meiste Zeit hässlich und glaubt nicht an ihre Schwester heranzukommen. Eines Tages wird Ted aber von einem Modelscout auf der Straße angesprochen, der meint, dass sie den Look hätte. Ted glaubt nicht daran, denn Ava ist ja die schönere. Als bei Ava Krebs diagnostiziert wird, überredet Ava Ted, für sie die Modelkarriere zu starten. Meine Meinung: Mir hat dieses Jugendbuch sehr gut gefallen. Ich fand den Schreibstil von Frau Bennett wie gewohnt flüssig und fesselnd. Die Kombination der Themen Modelkarriere und Krebs fand ich sehr interessant. Es bringt jungen Mädchen die Höhen und Tiefen des Modellebens näher und gleichzeitig können sie sehen, dass man egal was das Leben für einen bereithält, man darum kämpfen muss um es zu bekommen. Nur wenn man sich wie in diesem Buch von der Diagnose Krebs nicht unterkriegen lässt, oder wenn man für seinen Traumberuf alles tut, hat man Chance im Leben weiterzukommen, oder auch sich selbst zu finden. Die Protagonistinnen Ava und Ted mochte ich sehr gerne. Sie sind beide sympathische Mädchen. Ava die, die immer top gekleidet ist und weiß was sie will. Noch dazu ist sie gerade frisch verliebt. Ted findet, dass sie ein Krähennest auf dem Kopf hat und findet sich nicht schön. Ava glaubt aber an Ted und unterstützt sie bei ihrer Modelkarriere. Ted liebt ihre Schwester Ava und als sie von ihrer Diagnose Krebs erfährt ist sie immer für sie da und versucht sie moralisch so weit zu unterstützen wie sie kann. Ted beginnt ihre Modelei nur wegen Ava, weil diese darauf besteht. Ich glaube Ava konnte sich so ein wenig von ihrer Krankheit ablenken und Ted hat gesehen, dass es Ava Spaß macht mit Ted über das Modelleben zu sprechen. Ava hat in dem Buch einen ganz schön harten Weg vor ihr. Sie muss Chemotherapie und Bestrahlungen über sich ergehen lassen. Nicht immer geht es ihr gut, aber die Familie hält zusammen und das fand ich in dem Buch wirklich toll. Die Familie hat immer versucht sich nicht unterkriegen zu lassen und soweit es geht, das Beste aus der Krankheit zu machen. Ich finde, dass es ein wunderbares Buch ist, das zum Nachdenken anregt und unter die Haut geht. Ich kann jungen Mädchen nur ans Herz legen es zu lesen. Wenn jemand wissen will, wie man sich als Model fühlt, wie das Leben als Model so ist, wenn man mehr über Ava und ihre Krankheit wissen will und ihre Liebe zu Jesse, dann sollte man das Buch unbedingt lesen. Ich vergebe dafür 5 Sterne.

    Mehr
  • Ein tiefgründiges Buch mit seltenem Thema

    Der Look
    Buchstabenschlucker

    Buchstabenschlucker

    31. January 2014 um 17:35

    Klappentext: Das kann nur ein Perverser sein, aber bestimmt kein echter Modelscout! Schließlich hat er Ted angesprochen und ihr seine Visitenkarte in die Hand gedrückt. Ted, die flache Bohnenstange mit der buschigen Monobraue und der Vogelnestfigur. Und ausgerechnet sie soll "den Look" haben? Dabei sieht ihre Schwester Ava wie ein Filmstar aus. Trotzdem macht Ted einen Termin bei der Modelagentur. Denn Ava besteht darauf - und Ava ist krank. Und Ted würde alles tun, damit Ava sich besser fühlt. Herzzereißend, komisch, stylish! Inhalt: Als Ted und Ava gemeinsam in London auf der Straße Musik machen um sich etwas Geld zu verdienen, scheint die Welt noch in Ordnung zu sein. Bei diesem Musikauftritt wird Ted von einem Mann angesprochen, der sich als Modelscout ausgibt und behauptet sie hätte "den Look". Doch die beiden Mädchen sind sich sicher, dass es sich um einen Betrüger handeln muss, denn wer würde den Ted, die keine Ahnung von Mode hat und darauf auch keinen großen Wert legt, ansprechen, wenn Ava, die aussieht wie ein Filmstar, direkt daneben steht. Aber nach ihrer Recherche stellt sich heraus, dass die Agentur echt und seriös ist. Allerdings ist dies mittlerweile nebensächlich, denn Ava bekommt plötzlich die Diagnose, dass sie Lymphdrüsenkrebs hat. Diese Diagnose stellt ihr ganzes Leben auf den Kopf, denn nichts ist mehr wie zu vor. Ava ist krank. Sehr krank. Und keiner weiß ob sie wieder gesund wird. Sie hat eine Heilungschance von 90%, aber was ist mit den restlichen 10%? Ted versucht alles, damit es ihrer Schwester besser geht, und obwohl sie von ihren Chancen als Model nicht sonderlich überzeugt ist, geht sie auf Avas Wunsch mit ihr gemeinsam zu der Modelagentur um es sich mal anzusehen. Dort sind die Leute sofort überzeugt von ihren Chancen und sie wird zu einem Shooting geschickt, bei dem die ersten Bilder für ihr Modelbook gemacht werden. Dann folgen viele, viele Go-Sees und Castings, aber keine großen Erfolge oder Aufträge. Daher gibt Ted die ganze Sache sehr schnell auf. Doch schon kurze Zeit später wird sie von einer seltsamen Frau aus New York angesprochen, die ihr eine große Karriere als Model prophezeit. Wird Ted es nochmal versuchen? Und wird Ava wieder gesund? Meine Meinung: Das Buch war sehr schön und interessant zu lesen, auch wenn man keine so große Ahnung von Mode und Modeln hat. Man kann sich sehr schön in Ted hineinversetzen und fühlt die ganze Zeit mit ihr mit. Die Geschichte zeigt aber auch, dass es in dieser Branche nicht so leicht ist wie es sich vile vorstellen sondern, dass hinter einem Foto weit mehr steckt als man denkt. Die Geschichte ist etwas ganz Neues. Sophia Bennett hat hier eindeutig ein weiteres ihrer faszinierenden Modebücher geschaffen. Das Buch ist ein absolutes MUSS für jeden Sophia Bennett Fan und die Leser von ihren bisherigen Büchern. Aber auch für alle anderen Leser und vor allem Leserinnen eine absolute Empfehlung!! Auch eine gute Idee zum verschenken! Sonstiges: Der Look Sophia Bennett Chickenhouse 375 Seiten ISBN: 978-3-551-52045-6 Preis: 14,99 € [D]; 15,50 € [A]

    Mehr
  • Den Look hat man nicht nur äußerlich

    Der Look
    Vimpsy

    Vimpsy

    03. January 2014 um 12:01

    Die 15jährige Ted sieht sich selber nicht wie eine Schönheit. Schön ist für sie ihre Schwester Ava. Umso überraschter waren alle, als gerade Ted es war, die auf der Straße von einem Modelscout angesprochen wird, der sich für sie interessiert. Ted lässt sich auf das Abenteuer ein. Es folgt für sie eine aufregende und emotionale Zeit, in der sie nicht immer für ihre sehr schwer kranke Schwester da sein kann - die aber steht voll hinter Ted und unterstützt sie, wo es geht. Ted wächst über sich hinaus und wird zur Kriegerin. Doch wird Ted in der harten Model-Welt glücklich werden?   Die Geschichte wird aus der Sicht von Ted geschrieben. Sehr  realistisch wird beschrieben, wie sie in der Schule gehänselt wird, ohne Selbstbewusstsein, sich aber trotzdem nicht unterkriegen lässt. Sehr schön finde ich die Beziehung der beiden Schwestern zueinander. Auch wenn sie sich mal streiten, so unterstützen sie sich doch gegenseitig und sind füreinander da. Ava ist es, die Ted bei dem Einstieg in die Modelwelt unterstützt und Ted begleitet Ava, als sie fast verzweifelt am Krebs. Der Leser erhält einen guten Eindruck von der Welt des Modelns - die rauh, spannend, aber auch lehrreich sein kann. Mit Witz, Charme und viel Gefühl wird Teds Geschichte erzählt. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Rezension: der Look

    Der Look
    Buchkuss

    Buchkuss

    02. January 2014 um 10:37

    Das Cover passt auf jeden Fall zum Inhalt des Buches, besonders die Schneiderpuppe gefallt mir aber auch die Farbekombination von Grün und Pinktönen. Es wirkt leicht und fröhlich und so ist auch das Buch, obwohl es auch traurige Momente beinhaltet. Man sieht, dass sich der Verlag Mühe gegeben hat und das sich diese Mühe auch gelohnt hat.  Ein Teenie-Roman mit Liebe, Dramen und Schmerz. Ich bin mit der Hoffnung in das Buch gestiegen, dass es eine leichte Soap-Stimmung bring. Also mit den typischen Chaos von Liebe, Dramen und auch Schmerz. Und diese Hoffnung wurde auch zu größtenteilen erfüllt. Man kommt direkt in das Buch hinein, da man auch ohne große Einleitung in das Geschehen gezogen wird. Hier in diesem Buch finde ich es gut und es hat den Einstieg für mich auch erleichtert. Ich finde es außerdem noch gut, dass die Autorin keinen Bilderbuchstart in die Modelkarriere gezeigt hat. Wie bei den meisten Models ist der Start der Karriere wohl sehr schwer und hart (wie ich glaube :D) Diese Verdeutlichung finde ich auch wichtig, da dies die Story realistischer gestaltet. Der Schreibstil von Sophia Bennett ist einfach und locker, was gut zum Buch passt. Man kommt sehr schnell durch das Buch und dabei helfen wohl auch die großgeschriebenen Buchstaben, die den Leser das Gefühl geben viel geschafft zu haben ^^  Ted entwickelt sich im laufe der Handlung enorm und aus dem unsichtbaren Entlein wir ein wunderschöner Schwan. Klingt kitschig? Tja, ein wenig ist es dies wohl auch. Doch kann dies nicht jeder mal gebrauchen. Außerdem ist sie unglaublich sympathisch und fühlt sich wie jeder Teenager sich mal fühlt. Nicht gut genug.  Zu groß, zu dürr und auch sonst fällt sie wenn nur negativ auf. Ihrer Meinung nach. Doch was mich dann doch an ihr zum Teil sehr gestört hat, waren ihre Probleme. Sie selber sieht sich nicht als schön, da sie zum Beispiel eine Monobraue hat. Doch kann man dies nicht ganz einfach ändern, indem man sie wegzupft? Und sie bekommt gefühlt tausende Komplimente wegen ihrer Schönheit und sieht sich trotzdem nicht als schön an... Ava, die Schwester von Ted ist das komplette Gegenteil von ihr, doch trotzdem nicht negativ gedacht. Sie ist wunderschön, selbstbewusst und weiß was sie will. Doch sie trifft ein Schicksalschlag, der sie komplett aus der Bahn wirft. Denn Ava hat Krebs. Doch mit Ted und ihrem starken Herz schafft sie es noch fröhlich zu bleiben und an das Leben zu glauben. Da dies nicht das Hauptaugenmerk des Buches ist, wurde nur sehr oberflächlich über die Krankheit geschrieben. Dies hat mich etwas enttäuscht, da es doch ein aufwühlendes Thema ist. Doch hier leider ein wenig auf der Strecke blieb. Wie so oft, gibt es auch hier eine Liebesgeschichte, die zwar klein ist und nicht im Mittelpunkt steht, doch mir sehr gefallen hat. Ich finde es gut, dass eine Liebesgeschichte nicht immer so im Fokus der Handlung steht und eher so als kleines Extra da steht.  Der Inhalt des Buches in sowohl bewegend als auch unterhaltend, dennoch ein wenig oberflächlich behandelt. Doch mir hat dieses Buch gefallen, da es ein schöne Lektüre für zwischendurch ist und irgendwie auch einen kleinen Einblick in die harte schöne Modewelt bringt. 3 1/2 Punkte

    Mehr
  • Was für ein wundervolles Buch!

    Der Look
    AddictedToBooks

    AddictedToBooks

    01. January 2014 um 15:46

    Sophia Bennett erzählt in ihrem Roman "Der Look" von den Schwestern Ava und Ted (die eigentlich Edwina heißt). Die beiden sollte man sich erst einmal so vorstellen: Ava ist die Hübschere der beiden, sie ist wunderschön, hat eine Ahnung von Mode und zieht sich deshalb auch immer toll an. Ted ist fast das genaue Gegenteil. Sie interessiert sich kein bisschen für Mode, und ihre Monobraue macht ihr das Leben auch nicht leichter. Die beiden stehen sich nicht sehr nahe, bis Ava eines Tages eine schlimme Diagnose bekommt: Sie hat Krebs. Ungefähr zeitgleich wird Ted von einem Mann angeredet, der in ihr das Potential sieht, Model zu werden. Ted kann es zuerst gar nicht glauben, denn es war doch immer Ava die Hübschere. Sie ist nicht interessiert und will das Angebot ablehnen, doch Ava besteht darauf, dass sie es annimmt. Und schließlich ist Ava doch krank... Das Buch ist sooo wunderschön! Ich habe die letzten ca. 140 Seiten heute komplett am Stück gelesen, da ich einfach nicht aufhören konnte. Das Buch hat mich tief berührt und ich musste oftmals stark blinzeln, damit sich keine Tränen in meinen Augen ansammeln. Das Buch zeigt, wie schwer das Leben mit Krebs ist, gibt einen Einblick ins Modelbusiness und beschreibt, wie zwei Schwestern, die sich zuerst nicht einmal richtig gut kannten, da jede ihr eigenes Leben hatte, wie beste Freundinnen werden. Es gibt Mut, nicht aufzugeben, egal, wie schwer das Leben ist. Denn es gibt immer Hoffnung, und daran sollte man immer glauben. Nicht nur das Thema fand ich wunderschön. Aber der Schreibstil ist toll. Es ist alles bildhaft beschrieben und während einige Szenen schon fast zum Heulen traurig sind, musste ich bei anderen laut auflachen. So muss ein Buch sein, damit ich mich richtig in es verliebe. Und das ist hier passiert :) Deshalb erhält "Der Look" von mir 5 Sterne.

    Mehr
  • Dieses Buch hat wirklich den "Look" :)

    Der Look
    Haveny

    Haveny

    28. December 2013 um 23:27

    Inhalt: Ted ist das genaue Gegenteil von ihrer älteren Schwester Ava. Ted ist keine bildhübsche Schönheit wie ihre Schwester, aber dennoch wird sie von einem Modelscout einer bekannten Agentur angesprochen. Sie! Das Mädchen mit den zusammengewachsenen Augenbrauen und dem Vogelnest auf dem Kopf! Doch eigentlich will sie gar kein Model werden und außerdem kann dieses Angebot doch nicht ehrlich gemeint gewesen sein... Jedoch erfährt Ava dann, dass sie schwerkrank ist und Ted würde wirklich alles tun, um Ava glücklich zu machen. Dafür würde sie sogar mit dem Modeln anfangen... Meine Meinung: Dies war mein erstes Buch, das sich mit dem Thema Modeln genauer auseinander gesetzt hat. Ich hatte keine besonders hohen Erwartungen und wurde wirklich vollkommen überrascht. Nie im Leben hätte ich eine so tiefgründige und ergreifende Geschichte erwartet, die mit purer Emotionalität punktet. Im einen Moment hätte ich in Tränen ausbrechen können, im nächsten konnte ich mir ein Grinsen einfach nicht verkneifen. Dieses Buch bringt ein Wechselbad der Gefühle mit sich und verzaubert den Leser. Eigentlich ist diese Geschichte eine typische Abwandlung des Märchens vom hässlichen Entlein. Ted verwandelt sich in diesem Buch von einem unscheinbaren Entlein in einen prächtigen Schwan und der Leser darf das life miterleben. Ted ist wirklich eine sehr sympathische Protagonistin. Sie ist eine super kleine Schwester, die sich rührend darüm bemüht ihre Schwester auf irgendeine Weise glücklich zu machen und aus diesem Grund sogar mit dem Modeln anfängt. Zugleich findet sie im Laufe des Buches zu sich selbst und wird um einiges selbstbewusster. Aber auch die anderen Charaktere sind einzigartig und lebensecht gestaltet. So muss Ava, Teds große Schwester, durch ihre Krankheit sehr viel ertragen und versucht sich selbst vor ihrer großen Liebe zurückzuziehen aus Angst abgewiesen zu werden. Sie ist ein wirklich starker Charakter und muss lernen mit ihrer Krankheit umzugehen, was wirklich bewundernswert ist. Natürlich gibt es auch noch weitere interessante Charakter, aber die sollte man wirklich selbst kennenlernen. Dieses Buch beschäftigt sich mit mehreren Themen. Einerseits geht es um das Modeln, was durch Teds Schilderungen nicht nur von seiner guten Seite beleuchtet wird. Andererseits geht es aber auch um Krebs. Man bekommt mit, wie sich eine Familie urplötzlich mit diesem Thema auseinandersetzen muss und wie viel Stärke man benötigt um dieser Krankheit zu trotzen. Und desweiteren geht es um die Beziehung zweier Schwestern, die durch die Krankheit und das Modeln um einiges stärker zusammengeschweißt werden. Der Schreibstil hat mich von Anfang an verzaubert. Ungeschminkt und unzensiert wird Teds Geschichte erzählt und genau das hat mich auch begeistert. Ich war von Anfang an mitten in der Geschichte drinnen und wurde immer tiefer hineingezogen. Das Buch ist wirklich sehr amüsant geschrieben und besitzt auch diesen für Jugendbücher typischen Stil, sodass ich gar nicht mitbekam, wie die Seiten nur so dahinflogen. Das Ende war einfach wunderschön, mehr will ich dazu auch gar nicht sagen :) Mein Fazit: Ein Buch, das selbst normalerweise nur schwer verdauliche Themen mit einer angemessenen Portion Humor würzt und diese somit auflockert. Es begeistert mit seinem jugendlichen, amüsanten Schreibstil und tollen, lebensnahen Charakteren. Vor allem die Protagonistin Ted ist super sympathisch und der Leser kann mitverfolgen wie sie selbstbewusster wird und letztendlich zu sich selbst findet. In drei Worten: Einfach große Klasse!!

    Mehr
  • Das Leben ist kein Zuckerschlecken

    Der Look
    literaturELLE

    literaturELLE

    04. December 2013 um 09:11

    Eine Sechzehnjährige wird durch das Leben hart geprüft und wächst dabei über sich hinaus, um schließlich ganz bei sich selbst anzukommen. Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde gewonnen und die Lektüre sehr genossen, auch wenn ich mit Ü40 eigentlich nicht zur avisierten Zielgruppe gehöre. Doch ich las es auch mit den Gedanken, ob und wie es meiner 12jährigen Tochter gefallen würde. Und, ja, ich werde es ihr unbedingt ans Herz legen. Doch zum Buch. Es geht um Ava und Ted, zwei Schwestern, sehr verschieden - innerlich und äußerlich. Die ältere Ava ist der stolze, schöne Schwan, während Ted das zwar optisch größere, aber gefühlt, hässliche Entlein ist. Das ändert sich als ein Model-Scout Ted entdeckt... Ava bekommt eine erschreckende Diagnose - Krebs und ihre "unscheinbare" Schwester Ted die Chance auf eine große Karriere als Model. Der Roman beinhaltet gleich ein ganzes Bündel an Themen, die Teenies interessieren - die große, weite, verlockende Welt der Mode, daneben wachsende Geschwisterliebe, die Probleme und Nöte der Eltern und natürlich erste zarte Gefühle für das andere Geschlecht. Die Entwicklung, die beide Mädchen durchstehen, ist enorm und oft gleicht es einer emotionalen Achterbahn. Aber sie wachsen mit den vor sie gestellten Problemen zu starken jungen Frauen heran, denen man am Ende des Buches zutrauen kann, dass sie ihren Weg gehen werden. Das Ende ist natürlich nur zum Teil überraschend, aber wie ich finde, für diese Zielgruppe absolut gerechtfertigt. Sophia Bennet hat einen locker-leichten Schreibstil. Das Buch liest sich mal eben so weg. Der Spannungsbogen ist immer präsent, aber nicht überzogen. Ava's Krankheit wird offen thematisiert, ohne dass es traumatisiert. Die Realität ist leider nicht immer rosarot. Doch zeigt das Buch gerade Teenies auch andere Möglichkeiten des Umgangs mit Krankheiten und Ängsten - hier mit Empathie und sogar Witz. Auf jeden Fall ein wirklich empfehlenswertes Buch - nicht nur für Teenager.

    Mehr
  • Jeder hat seinen eigenen Look!

    Der Look
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. November 2013 um 12:51

    Inhalt: Das kann nur ein Perverser sein, bestenfalls ein Verrückter, auf keinen Fall aber ein echter Modelscout! Schließlich hat er nicht Ava, sondern Ted angesprochen und ihr seine Visitenkarte in die Hand gedrückt. Ted, die flache Bohnenstange mit der buschigen Monobraue und der Vogelnestfrisur. Und ausgerechnet sie soll „den Look“ haben? Dabei sieht doch eigentlich ihre Schwester Ava wie ein Filmstar aus. Trotzdem macht Ted einen Termin bei der Modelagentur. Denn Ava besteht darauf – und Ava ist krank. Und Ted würde alles tun, damit Ava sich besser fühlt … Meine Meinung: Mich hat das Buch total überrascht. Ich hatte eigentlich eine leichte Geshichte für zwischendurch erwartet, was dann aber kam war eine Geschichte die sehr tiefgründig gang und den Leser nichtmal nach dem lesen losgelassen hat. Man hat auf jeder Seite etwas neues unvorhergesehenes erfahren und die Geschichte hat einen nicht mehr losgelassen. Man konnte sehr gut mitverfolgen, wie sich Ted und Ava weiterentwickeln. Auch das Cover gefällt mir total, es ist so bunt, verrückt, verträumt, verspielt und genauso ist auch die Story. Fazit: Für jedem zu empfelen!!!

    Mehr
  • "Der Look" von Sophia Bennett

    Der Look
    MintCandy

    MintCandy

    22. November 2013 um 21:53

    Du hast den Look! Ted kann es nicht glauben. Ein waschechter Modelscout hat sie, Ted, angesprochen. Die unscheinbare, viel zu große und viel zu dünne Ted, mit der Monobraue! Das kann doch nicht wahr sein. Vor allem da ihre hübsche und beliebte Schwester Ava direkt neben ihr stand! Das kann doch bloß ein Irrtum sein - oder ein schlechter Scherz! Aber es ist alles wahr! So wahr wie der plötzliche Auszug aus ihrem alten Haus, so wahr wie die Tatsache das ihre Eltern sich in schäbigen Jobs abrackern, und so wahr wie Avas Krebs! Es ist für sie alle ein riesiger Schock! Ava ist schwer krank. Ihre Mutter weint die gesamte Zeit, doch Ava will sich nicht unterkriegen lassen. Und dieses Angebot von dem Modelscout ist doch die perfekte Gelegenheit, sich ein bisschen abzulenken... "Der Look" ist ein fantastisches Jugendbuch über Hoffnung, Träume und die ganz große Chance! Ich finde die Idee von zwei Schwestern, die in einer schweren Zeit zusammenrücken, einfach toll. Sophia Bennett hat einen Jugendroman geschrieben, der mich wirklich sehr gerührt hat. Einfach empfehlenswert! Ich kann gar nicht aufhören zu schwärmen...:)

    Mehr
  • Klare Leseempfehlung!

    Der Look
    LimitLess

    LimitLess

    19. November 2013 um 23:39

    Wie solche Mädchengeschichten mein Herz immer wieder erwärmen können! Auch noch mit 20! ;) Diese wunderbare Geschichte von den Schwestern Ava und Ted hat das wieder mal geschafft. Mit viel Tiefgang erzählt Bennett einen Lebensausschnitt der beiden Mädchen, die unterschiedlicher nicht sein können. Die Mädchen und die Lebenswege. Beide ergänzen sich wunderbar! Mit einem wunderbaren, jugendgerechten Schreibstil entführte Bennett mich in eine vom Schicksal gebeutelte Familie. Sie beschreibt sehr einfühlsam, worum es im Leben wirklich geht und auf was man in keinstem Fall vergessen sollte. Freundschaft spielt eine große Rolle in diesem Buch und Bennett ist es mit ihren Worten gelungen, mich damit sehr zu berühren. Hauptaugenmerk liegt natürlich auf den beiden Schwestern und insbesondere auf Ted, das lässt die Nebenfiguren etwas blass erscheinen, da man von ihnen nicht viel erfährt. Ted und Ava jedoch konnten mich in ihrem Handeln, ihrem Verhalten überzeugen. Beide haben im Laufe des Buches eine tolle Entwicklung durchgemacht, die ich auch nachvollziehen konnte. Eigentlich hab ich am Anfang eher einen Roman ohne viel Tiefgang erwartet, da Mode und Modeln und der ganze Schnickschnack eben sehr oberflächlich sein können. Überrascht wurde ich allemal. Mir hat gefallen wie Bennett an das Thema Modeln herangegangen ist. Sie beschreibt alles aus dem ungeschönten Blick von Ted, ohne viel Wertung hinein zu bringen. Die Situation von Ava hat das Ganze natürlich auch stark beeinflusst, aber auch in die richtige Richtung getragen. Ohne Ava geht halt nichts wirklich. Ava's Krankheit hat geholfen, dass die Geschichte im Buch auf dem Boden geblieben ist. Vorraussichtlicher Ruhm und Bekanntheit, kann einem bald zu Kopf steigen und einen abheben lassen. Doch durch ihr trauriges Schicksal wurde ein "angenehmer" Ausgleich geschaffen. Ich hab die Szenen mit Ava genauso gern gelesen, wie die Szenen in denen sich Ted mit dem Modeln herumschlägt. Ich muss gestehen, dass mein inneres Mädchen während dem Lesen doch ein wenig fasziniert von der Modewelt war, auch wenn vieles dort nicht richtig ist und ich auch über vieles den Kopf schüttle. Fazit Ein schönes, selbstbewusstes Jugendbuch (wenn Bücher selbstbewusst sein könnten, dieses wäre es ;) über die wahren Werte im Leben, über Freundschaft zwischen zwei Schwestern, die Liebe, das Leben und die Außeinandersetzung mit Krankheit und Verluste. Mit einem mitreißenden Schreibstil, tollen Charakteren und einer berührenden Geschichte ist Der Look ein bewegendes Buch für junge Mädchen, mit einer klaren Leseempfehlung von mir!

    Mehr
  • Wunderschön

    Der Look
    Lulina

    Lulina

    19. November 2013 um 19:44

    Das kann nur ein Perverser sein, bestenfalls ein Verrückter, auf keinen Fall aber ein echter Modelscout! Schließlich hat er nicht Ava, sondern Ted (Edwina) angesprochen und ihr seine Visitenkarte in die Hand gedrückt. Ted, die flache Bohnenstange mit der buschigen Monobraue und der Vogelnestfrisur. Und ausgerechnet sie soll „den Look“ haben? Dabei sieht doch eigentlich ihre Schwester Ava wie ein Filmstar aus. Trotzdem macht Ted einen Termin bei der Modelagentur. Denn Ava besteht darauf – und Ava hat Krebs. Und Ted würde alles tun, damit Ava sich besser fühlt … ... Doch mit der Zeit beginnt Ted, die Sache zu mögen: Denn die Leute in der Agentur sehen das Besondere in ihr, sie finden sie hübsch. Zum ersten Mal sagt ihr jemand, dass sie gut aussieht, doch unter all dem Glamour und der Mode vergisst sie, was ihr wirklich wichtig ist: ihre Familie. Rein vom Inhalt her ist dieses Buch leicht mit einem "Krebsbuch" zu verwechseln, in dem das eigentliche Thema der Umgang mit dem Tod ist, allerdings nett verpackt in eine Geschichte, wie sie jedem von uns passieren könnte. Doch darum handelt es sich hier absolut nicht. Das Thema Krebs wird nur sehr nebensächlich behandelt, im Blickpunkt steht Teds Modelkarriere. Nachdem sie ihre anfängliche Scheu überwunden hat, taucht sie mehr und mehr in die neue Welt ein. Auch wenn sie oftmals aufgeben will, steht sie immer wieder von Ava angetrieben auf und probiert es aufs Neue.   Als ein Shooting dann völlig daneben geht, erkennt sie, dass sie ihre Familie in einer sehr schwierigen Situation allein gelassen hat, in der sie eigentlich dringend gebraucht wurde, vor allem von Ava. Denn mit ihrer Unterstützung wollte sie sich nur von ihrer Krankheit ablenken; eigentlich braucht sie Ted. In dieser Zeit macht die ehemals schüchterne Ted eine starke Entwicklung durch: Aus dem unscheinbaren Mädchen wird ein stolzes, selbstbewusstes, das mit sich zufrieden ist und sich achtet. Und so hatte die ganze Modelsache auch etwas Gutes; durch sie hat Edwina sich selbst gefunden. In diesem Buch wird also auf eine faszinierende sowie wunderbare Art und Weise die Suche eines jungen Mädchens nach dem eigenen Ich beschrieben, so wie sie jeder von uns erlebt. Und ich denke, dass gerade dies ein Grund dafür ist, warum man sich so gut mit Ted identifizieren kann: Jeder findet etwas von seiner Persönlichkeit in ihr wieder. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, die Geschichte ist berührend und aufreibend und regt teilweise auch zum Nachdenken an. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und mitreißend; man kann sich leicht in die Protagonisten hineinversetzten und ihre Handlungen nachvollziehen. Deshalb gebe ich fünf Sterne für ein fantastisches Buch, das ich jedem (Mädchen) empfehlen würde.

    Mehr
  • Eine berührende Geschichte

    Der Look
    ColourfulMind

    ColourfulMind

    17. November 2013 um 22:01

    „Ich bin einfach, wer ich bin. Ich bin mutig, ich bin unheimlich, ich bin stark. Ich bin eine Rebellin und Kriegerin, wie meine tapfere, schöne Schwester neben mir.“ S. 194 Inhalt: Die 15-Jährige Ted stand schon immer im Schatten ihrer schönen Schwester Ava, doch das hat ihr nie was ausgemacht. Denn dort beachtet niemand die hässliche Bohnenstange, wie sie sich selber gerne nennt. Doch dann spricht sie auf offener Straße ein Modelscout an und möchte das schüchterne Mädchen berühmt machen. Ted jedoch möchte so gar nichts mit der ganzen Sache zu tun haben. Aber dann wird Ava krank, und Ted würde alles für sie tun. Auch wenn dies heißt aus dem Schatten ihrer Schwester zu treten. Meine Meinung:Wenn man das Cover von „Der Look“ sieht, würde man niemals vermuten, dass sich hinter dem wirklich wunderschönen Einband eine berührende und so gar nicht oberflächliche Geschichte verbirgt. Denn Sophia Bennett erzählt die Geschichte der 15-jährigen Ted auf eine wirklich ganz wundervoll anrührende Weise und fängt mit ihrem recht einfach gehaltenen Schreibstil die teils verwirrenden Gefühle der schüchternen Ted sehr authentisch und ergreifend ein. Denn diese muss nicht nur in der Modewelt zurecht finden und die ganzen Eindrücke irgendwie verarbeiten, sondern auch noch mit der Erkrankung ihrer Schwester klarkommen. Und dieser Prozess wird sehr schlicht beschrieben aber ist dadurch auch nicht zu über-dramatisiert, was einfach zum Rest der Geschichte passt. Jedoch sind all diese Handlungsstränge eigentlich nur die Nebenhandlungen. Denn worum es eigentlich geht, ist ganz einfach : Ted. Ted und ihre Suche nach sich selbst, ihre Entwicklung zu einer starken und selbstbewussten jungen Frau. Eine Suche, die mit Sicherheit nicht einfach ist, die den Leser jedoch wirklich in ihren Bann zieht und fesselt. Denn eines ist klar, hat man einmal begonnen „Der Look“ zu lesen, kann man nicht mehr aufhören. Ted, ein junges und schüchternes Mädchen, das selbst nicht wirklich viel von sich hält, ist für diese Geschichte einfach die perfekte Protagonistin. Am Anfang begegnet man diesem jungen Mädchen und möchte ihr als Leser am besten einbläuen, dass auch sie wundervoll auf ihre eigene Weise ist. Doch während Teds Entwicklung schließt man sie immer mehr ins Herz und kann nachvollziehen, wie und warum aus ihr nachher eine vollkommen neue Ted geworden ist.Allgemein bestechen die Charaktere allesamt in dieser Geschichte. Selbst der kleinste Nebencharakter ist gut durchdacht und vielschichtig und fügt sich perfekt in das Konstrukt der Handlung ein und bereichern dieses noch. Man schließt sie allesamt ins Herz und ist wirklich traurig, wenn die letzte Zeile gelesen ist. Die Geschichte rund um Ted und ihre Familie ist authentisch, vielschichtig und wirklich anrührend. Es ist ein Jugendbuch, in dem es um das Erwachsenwerden geht, aber auch um Familie, Freundschaft, das Leben und seine eigenen kleinen Fehler. Dies ist ein Buch, in das man sich verliebt während des Lesens und von dem man sich wünscht, man könnte das Ende noch ein klein wenig herauszögern, wenn auch nur für ein paar kostbare Seiten.Eine traurige, romantische, humorvolle, echte, berührende, wunderschöne, fesselnde, süße und anrührende Geschichte, bei der ich wirklich jedem sofort empfehlen würde, sie zu lesen. 5 Sterne und ein Platz in meinem Leserherzen!

    Mehr
  • [Rezension] Der Look

    Der Look
    Rosa_Mariposa

    Rosa_Mariposa

    16. November 2013 um 10:06

    Meine Meinung Geschichte: Ted und ihre Schwester Ava sind die totalen Gegenteile. Die eine das graue Mäuschen mit der Monobraue und der Vogelscheuchen-Frisur und die andere das wohl beliebteste Mädchen der Schule, die gar nicht hübscher sein könnte. Wie das Schicksal so will, wird Ava krank und Ted lässt sich zu Sachen überredet die sie eigentlich gar nicht will. Oder vielleicht doch? Ab jetzt lernt Ted die positiven wie auch die negativen Seiten des Modellebens kennen und einen Jungen der total genervt von Models ist...Nach dem man das Buch gelesen hat, weiß man das viel mehr hinter der Geschichte steckt als man vorher vermutet. Ich glaube ich habe noch nie ein "Mädchen-Buch" ab 12 mit soviel Tiefgang gelesen. Dadurch ist es was ganz besonderes und hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte weist sehr berührende Stellen bzw. Szenen auf, die einem das Herz erwärmen. Außerdem bekommt man einen kleinen Einblick in das Modelleben, was Mädchen in dem Alter bestimmt brennend interessiert. Liebesgeschichten gibt es sogar zwei. Die von Ted war eher schwach. Für mich ein bisschen unecht und am Ende ging es mir auch zu schnell. Die von Ava fand ich dafür umso schöner!Protagonisten: In dem Buch gibt es starke Persönlichkeiten, vor allem die beiden Schwestern. Man merkt das sie viel Wert auf Familie legen und das ihnen ihre Mitmenschen sehr wichtig sind. Ted ist einfach nur toll, anfangs eher noch "das hässliche Entlein", was sich aber schnell zum "schönen Schwan" entwickelt. Im Inneren war sie das aber schon immer. Das was sie alles für ihre Schwester tut, hat mich sehr berührt.Ein ebenfalls toller Charakter ist der Vater der beiden Schwester. Er spielt die Rolle eines "verrückten Professors" und bringt damit viel Witz und Charme in das Familienleben. Schreibstil: Die Geschichte wird von der Hauptprotagonistin Ted, aus der Ich-Perspektive erzählt. Schon nach der ersten Seite fühlte ich mich total wohl. Die Gefühle kommen gut rüber und man kann sich alles total gut vorstellen. Mir hat der Stil gut gefallen.Gestaltung: Das Cover ist einfach nur super hübsch. Außerdem ist es eine gebundene Ausgabe ohne Schutzumschlag, was mir immer besonders gut gefällt. An jeder Seitenzahl sind kleine Schnittmuster die das Buch noch anschaulicher machen. Sehr gelungen! BewertungGeschichte: 4,5/5 Protagonisten: 4,5/5Schreibstil: 4,5/5Gestaltung: 5/5 Fazit:4,5 Sterne für "Der Look". Mich konnte das Buch mit der tollen Geschichte total überzeugen und berühren. Die Protagonisten haben tolle Charaktere und das Cover ist ein absoluter Hingucker! Diese Rezension findet ihr auch auf meinem Blog:http://maike-liest.blogspot.de/2013/11/rezension-der-look.html

    Mehr
  • Der Look

    Der Look
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. November 2013 um 09:11

    Inhalt:  In diesem Buch, geht es um Ted und ihre Schwester Ava!Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein!Ava ist die große, gepflegte und gut aussehende, Und Ted die kleine, durchschnittliche Schwester!Doch trotz allem verstehen sich die beiden eigentlich ganz gut!Als die 2 auf der Straße ein kleines Konzert geben, spricht ausgerechnet Ted, ein Mann aus einer Model Agentur an! Sie versteht erst gar nichts: Warum sie und nicht Ava?Die beiden sind der festen Überzeugung, dass die Agentur nur unschuldige Leute abzocken will und der Mann ein Betrüger war!Trotz allem geht Ted zur Agentur, aber ob das etwas für sie ist?Unter andrem macht sie das alles nur für Ava!Es soll ihr besser gehen, und es macht ihr total Spaß ihr kleine Schwester modeln zu sehen und sie auf zu hübschen:-) Doch bald schon merkt Ted, das doch nciht alles so ist wie es scheint...Aber das ist im Moment das geringste Problem der Familie:Denn Ava leidet an einer schlimmen Krankheit... Die Charaktere: Die Charaktere werden in diesem Buch sehr gut beschrieben!Zum ersten ist da Ted. Sie ist das schwarze Schaf der Familie, wenn ich dass so sage darf! Sie ist eher unauffällig aber auf keinen Fall uninteressant beschrieben!Dann gibt es dort Ava, sie ist die große gut aussehende Schwester.Der Vater der beiden, ist ein kleiner Schussel! Ständig passiert ihm etwas! Doch trotzdem ist er auch eine Bereicherung für die ganze Familie, und ein treibendes Rad!Die Mutter der Schwestern, sieht immer alles sehr ernst!Doch trotzdem sorgt sie sich um ihre Kinder, und vor allem um Ava!Und dann gibt es dort noch Avas Freund!Er heißt Jesse und ist ständig irgendwo unterwegs!Doch er hält zu Ava und sorgt sich auch um sie! Der Schreibstil: Das Buch ist sehr leicht und flüssig lesbar!Die Schriftart kann man sehr gut erkennen!Das Buch ist in Kapitel unterteilt was ich sehr übersichtlich finde!Die Größe der Schrift ist auch sehr angenehm.  Alles in allem: Meiner Meinung nach, ist es ein wunderschönes Buch!Die Geschichte zieht einen sofort in ihren Bann!Warum bei mir ein Stern fehlt?Manchmal, aber wirklich nur ganz selten, hat mir ein bisschen die Spannung gefehlt! Doch davon ist in diesem Buch trotzdem sehr viel enthalten! Man verliert nie die Lust weiter zu lesen was für mich sehr sehr wichtig ist! Das Cover ist auch sehr schön, es spiegelt den Inhalt der Geschichte sehr gut wieder!  Herzzerreißend, komisch und stylish!!! Ein muss für jeden Roman Fan egal ob Jugendlicher oder Erwachsener. Es ist für jeden etwas dabei!  Ganz liebe Grüße von eurer begeisterten Emily :-D 

    Mehr
  • weitere