Sophia Berg Liebeschaos al dente

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(3)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liebeschaos al dente“ von Sophia Berg

Franziska steht kurz vor ihrem Abschluss an der Universität Trier. Lediglich eine Klausur muss sie bestehen, um sich in das nächste Flugzeug nach Boston setzen zu können, damit sie ihr Traineeship an einer renomierten Unternehmensberatung antreten kann und die Karrierepläne, die ihre Mutter seit Kindertagen für sie hegt, erfüllt. Doch dann begegnet sie Raphael, der ihr Leben und vor allem den Plan ihrer Mutter ordentlich durcheinander bringt.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Buch mit ganz viel liebe

    Liebeschaos al dente
    Annika-gier

    Annika-gier

    27. June 2016 um 06:52


    Liebeschoas Al Dente
    von Sophia Berg 


    Man nehme eine kaotische WG, ein Uni und zack hat man ein lustiges liebenswetes lese Vergnügen. 


    Ich habe dieses Buch bei strahlendem Sonnenschein im Garten gelesen, es hat mir sehr gut gefallen, schönes flüssiges Lesen. 

  • Super süße Geschichte!!!!!

    Liebeschaos al dente
    Anja1975

    Anja1975

    20. June 2016 um 12:00

    Du (oder deine Mutter) machst einen Plan und dann passiert das Leben! ;-)So oder so ähnlich ist es doch meistens. Die erfrischende, herrlich natürliche Geschichte hat mich wieder an meinen Ausbildungsbeginn erinnert. Man macht einen Plan, wo will ich hin nach der Ausbildung und dann reicht ein Augenblick und alles wird in Frage gestellt. Dann verdrängt man die Pläne, die man hatte und lebt im Hier und Jetzt. Aber irgendwann kommt er, der Tag X. Bei Franzi die Klausur und dann, wie gehts weiter?Eine Sache habe ich mir angewöhnt, seit ich das Buch gelesen habe. Immer die Umgebung im Auge haben, wer steht in Hörweite, bevor man etwas sagt und dann auch erst nachdenken. Ganz wichtig, Mädels!!!!!Nicht nur wir sind manchmal auf Missverständnisse programmiert, Männer auch.Auf jeden Fall finde ich Sophias Kurzromane immer wunderbar zum Lesen in der Mittagspause oder auf einer Autofahrt (als Beifahrer natürlich). Sie lesen sich so schön flüssig und man erkennt sich in irgendeiner Figur immer wieder. Diesmal war es für mich Franzi natürlich. Wie schon gesagt, mir ging es ähnlich wie ihr. Lebensplan steht und dann kommt die Liebe dazwischen. Aber das ist ja das schöne, vor allem kommt dadurch die Spannung in die Geschichte, wenn alles glatt gehen würde, will man das dann lesen?Bitte mehr davon!!!!! Ich liebe diese Geschichten und freue mich schon auf die nächsten!

    Mehr
  • Sehr süß

    Liebeschaos al dente
    GrikaGrinsekatze

    GrikaGrinsekatze

    05. October 2014 um 18:16

    Inhalt von Liebeschaos al dente: Franziska hat ihr Leben lang versucht ihrer Mutter alles recht zu machen, sie konzentriert sich immer auf ihr Studium und anschließende Karriere. Als sie jedoch dem Koch Raphael begegnet beginnt sie zu erkennen, dass sie anfangen muss sich auf ihr eigenes Glück zu konzentrieren, wenn sie mit Raphael eine Zukunft haben möchte. Meinung zu Liebeschaos al dente: Gleich vorneweg, ja man merkt ab und zu, dass hier ein Debütwerk vorliegt. Weder die Formulierungen, noch der Spannungsbogen oder die Charaktere sind immer stimmig. Nichtsdestotrotz war es eine sehr kurzweilige, süße Geschichte, die sich hervorragend als kleiner Leckerbissen für zwischendurch eignet. Und gerade bei Self-Publishern bin immer gewillt, noch einen kleinen Debütbonus zu vergeben. Hauptcharakter Franzi war mir anfangs als pflichtbewusste Streberin zwar etwas fremd, durch etwas genauere Einsichten in die Beziehung mit ihrer Mutter, kam sie mir jedoch schnell näher und wurde mir sympathischer. Die anderen Charaktere, insbesonders Franzis eigenwillige Mitbewohner blieben jedoch etwas blass, was schade war, da sie bestimmt viel interessanten Stoff geboten hätten. Auch Franzis Schwarm Raphael ist zwar nett und sympathisch, hebt sich aber durch nichts besonders hervor. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden fand ich sehr niedlich, auch süß beschrieben, da Franzi sich wie ein verliebter Teenager fühlt und manchmal auch benimmt. Dass sie den ersten Schritt auf ihn zu gemacht hat, hat mir wahnsinnig gut gefallen, denn noch immer ist es in den meisten Fällen ja doch eher anders rum. Und mit der Liebe findet Franzi nicht nur einen Mann, sondern auch ein klein wenig mehr zu sich selbst und lernt für sich einzustehen, eine Veränderung, die mir ebenfalls sehr zugesagt hat. Die möglichen Konflikte waren mir leider nicht genügend ausgearbeitet, da hätte ich mir ein klein wenig mehr Tiefe gewünscht - auch wenn es eine Novelle ist und somit nur eingeschränkt Platz zur Verfügung steht. Alles in allem wurde ich gut unterhalten, ich musste des öfteren über Franzis seltsame Mitbewohner schmunzeln und auch Franzi selbst ist mir ans Herz gewachsen. Die Novelle war nicht perfekt, aber vergnüglich und hat mir bestens die Zeit vertrieben.

    Mehr
  • Langweilig....

    Liebeschaos al dente
    Marakkaram

    Marakkaram

    18. August 2014 um 17:54

    Was war das denn? Wäre es keine Kurzgeschichte gewesen, ich hätte definitiv abgebrochen. Es ist mir so schon schwer gefallen die Geschichte zu Ende zu lesen. Ich mag Sophia Berg und ich habe schon richtig tolle Romane von ihr gelesen, aber "Liebeschaos al dente" ist einfach nur langweilig und hat mich überhaupt nicht erreicht. Wäre dies meine erste Begegnung mit der Autorin gewesen, es wäre mit Sicherheit auch die Letzte geblieben. Die Zutaten sind eigentlich alle da: eine nette, leichte Liebesgeschichte, interessante Charaktere.... Aber da liegt wahrscheinlich auch das Problem, die Autorin bekommt die Charaktere nicht umgesetzt. Weder den jede-Nacht-ne-Andere und Papa-hat-Geld Mitbewohner, noch die Nudistin und schon gar nicht den verklemmten, schrägen Vogel der WG. Es kam keiner bei mir an. Und auch die Verliebten haben es nicht geschafft mich zu berühren oder mir irgendwelche Emotionen zu vermitteln, so dass ich weder mitfiebern, mitleiden oder mich freuen konnte. Und da so auch keiner meine Sympathien erwecken konnte, schlich die Geschichte so vor sich hin und dann können selbst Kurzgeschichten lang werden. Schade, ich bin von der Autorin ein ganz anderes Niveau gewöhnt. Vielleicht war es ein alter, erster Schreibversuch aus der Lade... Anders kann ich es mir kaum erklären... Fazit: 1,5 Sterne - denn auch für Zwischendurch gibt es wesentlich bessere Geschichten.

    Mehr