Sophia Farago Der Heiratsplan

(56)

Lovelybooks Bewertung

  • 51 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 46 Rezensionen
(28)
(20)
(4)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der Heiratsplan“ von Sophia Farago

England, 1811. Frederica, die älteste Tochter des verstorbenen Viscounts of Panswick, träumt von einer glanzvollen Saison in London. Doch ihr Vater hat der Familie einen Berg Schulden hinterlassen. Um wenigstens das Anwesen Lancroft Abbey zu retten, beschließt ihre Mutter, alles auf eine Karte zu setzen. Anstelle von Frederica soll zuerst die zweitälteste und schönste Tochter Penelope in London debütieren, ausgestattet mit dem letzten Bargeld. Als sich Penelopes Anstandsdame das Bein bricht, übernimmt Frederica, als verwitwete Cousine verkleidet, ihren Part. Die ersten Versuche, Kontakt zur vornehmen Gesellschaft aufzunehmen, scheitern kläglich. Kann Frederica ihre Aufgabe doch noch erfüllen und einen reichen Junggesellen für ihre Schwester finden?

Lustig und unterhaltsam, doch leider vorhersehbar

— Ratzifatz
Ratzifatz

Schöner historischer feel-good-Roman :) nur die Namen sind mir teilweise ein wenig zu ähnlich :D ****

— IMG_1001
IMG_1001

Bei diesem Roman bin ich positiv überrascht worden und bin schon auf den nächsten Band gespannt

— Kerstin_Lohde
Kerstin_Lohde

schöne Geschichte, die Spaß macht zu lesen....wird nie langweilig

— Schmusekatze69
Schmusekatze69

Dieser Roman ist leicht zu lesen – sehr erheiternd.

— sydneysider47
sydneysider47

Vorhersehbar und ohne große Überraschungen, jedoch für zwischendurch ganz nett.

— Nachtschwärmer
Nachtschwärmer

Ein toller Regency-Roman in bester Tradition von "Ernst sein ist alles" und "Stolz und Vorurteil" :)

— Isaopera
Isaopera

Zwei bezaubernde Schwestern, schöne Kleider und ein Plan der so, wie vorgesehen, nicht aufgeht

— Ladybella911
Ladybella911

Ich mag historische Romane, mit all den Bällen, den schönen Kleidern, der Umgangsweise mit hohen Persönlichkeiten, und so weiter.

— Lealein1906
Lealein1906

Eines der besten Bücher, die ich in der letzten Zeit gelesen habe!

— SAJA11
SAJA11

Stöbern in Historische Romane

Die Tochter des Seidenhändlers

Das Buch ist ein richtiger Schmäler und das exotische Setting tut sein übriges. Schmacht ;-)

Caillean79

Die Brücke über den Main

Wenn man Würzburg kennt, ein tolles Buch.

SnoopyinJuly

Das Haus der schönen Dinge

Ein ganz tolles Buch!

Eliza08

Marlenes Geheimnis

Hier erlebt man Geschichte, die zu Unrecht nahezu vergessen ist. Ein Buch, das berührt und bewegt. Ich kann nur sagen: Liest selbst!

tinstamp

Edelfa und der Teufel

Ungewöhnlicher historischer Roman, der im Piemont des 16. Jahrhunderts spielt - auch Fantastisches wie der Teufel fehlt nicht.

Rufinella

Agathas Alibi

Im Stil eines Agatha Christie-Romans geschrieben, leider ohne den Charme des Originals

Yolande

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nett und oberflächlich

    Der Heiratsplan
    Ratzifatz

    Ratzifatz

    21. September 2017 um 17:39

    Deutschsprachige Autoren zählen im Regency-Genre nicht wirklich zu meinrn Lieblingen. Was ich bisher gelesen habe, war eher ernüchternd. Dagegen ist dieser Roman von Sophia Farago recht solide, sowohl sprachlich, als auch handlungsmäßig. Klar, man darf hier keinen Jane-Austen-Roman erwarten, aber einige Dialoge und Ideen sind wirklich witzig. Der Roman ist schnell gelesen ohne besonders starke Eindrücke zu hinterlassen und irgendwie wirkt manche Handlungswendung eher wie Kasperletheater, aber ich habe es trotzdem nett gefunden, wie einige Verwechslungen den Plott hinauszögerten. Farago übertreibt es nicht mit dem Verwirrspiel oder den romantischen Missverständnissen, das Ganze bleibt aber durchwegs unernst und oberflächlich. Wenn nichts Besseres da ist und Bedarf bzgl. einfacher Liebeskomödien besteht, dann ist das durchaus lesbar.

    Mehr
  • Ein Roman der mich positiv überrascht hat

    Der Heiratsplan
    Kerstin_Lohde

    Kerstin_Lohde

    22. August 2017 um 11:02

    Bei diesem Roman war ich sehr gespannt, denn die Leseprobe klang intressant. So habe ich mich mal getraut und beim Dryas Verlag nachgefragt, und sogar ein Exemplar erhalten. Ich habe mal ganz vorsichtig mit dem Lesen begonnen, und konnte es kaum mehr aus der Hand legen. Das Buch ist intressant geschrieben, es kommen aber auch actionreiche Szenen darin vor. Natürlich kommt aber auch die Romantik und ein Hauch Dramatik nicht zu kurz. Ich kann jedem der gerne mal was historisches liest, nur empfehlen das Buch mal in die Hand zu nehmen und rein zu blättern. Und evtl ein paar Seiten probe zu lesen.

    Mehr
  • Ein Buch für euren Leseplan?

    Der Heiratsplan
    Liberace

    Liberace

    11. February 2017 um 12:35

    Worum geht es? Frederica, die älteste Tochter der Familie, freut sich schon auf ihr baldiges Debüt. Doch dann stirbt ihr Vater unerwartet und hinterlässt seiner Familie nichts als einen Haufen Schulden. Um nicht zu verarmen, beschließt ihre Mutter, Fredericas jüngere Schwester anstatt ihr nach London zu schicken. Als sich ihre Anstandsdame jedoch ein Bein bricht, bietet sich für Frederica die Chance sich als Anstandsdame ihrer Schwester auszugeben, und so London sehen zu können. Doch so leicht wie das Leben in London zu sein scheint, ist es nicht... Meine Meinung Ein Buch für den Leseplan? Das Buch hat viele gute Eigenschaften an sich und selbst eine einzige schlechte war nicht zu finden. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen, allerdings nichts besonderes. Auch die Charaktere waren angenehm und unterhaltsam, stachen aber ebenso wenig hervor. Die Story ist unterhaltsam und romantisch, Spannung ist zwar keine vorhanden - diese würde aber auch nicht passen. Was gibt es sonst groß zu dem zu Buch sagen, eigentlich nichts. Weder sticht etwas besonderes heraus, noch ist etwas abgrundtief schlecht. Eigentlich ist alles durchschnittlich. Ein Buch für meinen Leseplan? Einmal ja, öfters aber nicht. Mir hat das Buch gut gefallen, daran gibt es keinen Zweifel. Allerdings würde ich es eher als Lektüre für zwischendurch bezeichnen. Kann man, muss man nicht lesen. Herzen: ❤❤❤❤/❤

    Mehr
  • Manchmal kommt es anders, als man denkt......

    Der Heiratsplan
    Schmusekatze69

    Schmusekatze69

    05. February 2017 um 13:52

    Das Buch spielt im Jahr 1811 und handelt von den beiden Schwestern Frederica (auch Freddy genannt)  und Penelope (auch Lämmchen genannt).Die beiden so unterschiedlich, wie Schwestern nur sein könnten. Frederica mag die große Stadt und Penelope liebt das Land und möchte von dort eigentlich gar nicht weg.Die eigentlichen Pläne der Mutter, werden durch unglückliche Ereignisse in der Familie, durcheinandergebracht. Und schon bald befinden sich Frederica und Penelope auf dem Weg nach London. Hier soll Penelope debütieren und so schnell wie möglich einen reichen Ehemann finden, der ihre Familie und das Anwesen der Familie, Lancroft Abbey, rettet.Die erste Anlaufstelle, um Penelope in die entsprechenden Kreise einzuführen, ist hier nicht besonders hilfreich, im Gegenteil, sie wäre fast ihr Ruin gewesen.So landen die beiden Mädchen, durch eine seltsame Verwechslung, bei Lady Derryhill. Lady Deryhill kümmert sich fortan sehr rührend um die Schwestern.Anthony, Lady Deryhills Sohn, ein sehr gut aussehender junger Mann. Dieser ist sehr reich und bei den jungen Damen sehr beliebt. Anthony fühlt sich von den ganzen jungen Frauen, die ihn umschwärmen, gelangweilt und versucht sich dem gesellschaftlichen Leben so weit wie möglich zu entziehen.Auch, wenn die beiden Schwestern nach einigen schweren Rückschlägen ohne Ehemann in Sicht nach Hause fahren werden, wird es bald doch eine Hochzeit auch Liebe geben.Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist sehr leicht und flüssig geschrieben. Man ist sofort in der Geschichte und fühlt mit den Protagonisten mit.Flüssig geschrieben und macht Spaß zu lesen. 5 Sterne sind berechtigt und machen Lust auf mehr……vor allem wie es weiter geht mit der Familie.

    Mehr
  • Ein sehr erfrischendes Buch, leicht zu lesen

    Der Heiratsplan
    sydneysider47

    sydneysider47

    31. January 2017 um 23:38

    Die Handlung: Im Jahre 1811 sinnieren die beiden Schwestern Penelope und Frederica über ihre Zukunft nach. Frederica ist die älteste der beiden und sie träumt davon, in die High Society (Gesellschaft der Reichen) Londons eingeführt zu werden. Penelope kümmert sich dagegen lieber um Tiere und möchte eigentlich in ihrem Zuhause auf dem Land bleiben. Aber Mr. Grittleton eröffnet der Familie, dass sie ihre Träume erst mal auf Eis legen muss. Mr. Grittleton ist der Vermögensverwalter, den Mamas Halbbruder, Onkel Chedworth, zur Familie geschickt hat. Onkel Chedworth hat keinen Kontakt zu ihnen, aber ist vermögend. Der verstorbene Vater, der Viscount of Panswick, hat seinen fünf Kindern und seiner Frau keine Menge Geld hinterlassen, sondern jede Menge Schulden. Grund war seine Spielsucht. Nun gilt es, das Anwesen Lancroft Abbey zu retten und die Familie vor dem „Schuldenturm“ zu bewahren. Mr. Grittleton verordnet der Familie absolutes Sparen. Nachdem von dem Anwesen wegen diverser Klauseln nichts verkauft oder beliehen werden kann, kommt der Familie eine interessante Idee: Wie wäre es, wenn Penelope, die schönere der beiden Schwestern Frederica und Penelope, zuerst in London in die High Society eingeführt werden würde und einen reichen Mann fände, ihn heirate – und somit Lancroft Abbey und die ganze Familie vor dem Schuldenturm rette? Frederica ist selbstverständlich eingeschnappt. Sie ist intelligent und hübsch und die älteste Tochter. Und eigentlich müsste sie zuerst in die Gesellschaft Londons eingeführt werden. Sie ist aber nicht so schön wie Penelope. Diese Tatsache so direkt zu hören, ist schon ein harter Schlag für sie. Dazu kommt noch ihre Allergie gegen Efeu, die ihr im Laufe des Romans noch zu schaffen macht. Wer in die reiche Gesellschaft des einflussreichen Londons des 19. Jahrhunderts eingeführt werden möchte, braucht eine Anstandsdame. Glücklicherweise hat sich Agathe, Cousine der Mutter, dazu bereit erklärt. Lady Agathe Alverston – wie sie korrekt heißt – scheint die richtigen „Connections“ zu haben, um Penelope unter die Haube zu bringen und Lancroft Abbey zu retten. Allerdings bricht sich Agathe infolge eines Missgeschicks ein Bein und fällt als Anstandsdame erst mal aus. So bekommt Frederica doch noch die Chance, nach London zu kommen. Sie darf sich als Cecilia, die wesentlich jüngere Schwester von Mr. Grittleton, ausgeben. In dieser Rolle darf sie als Anstandsdame für Penelope auftreten. Penelope und Frederica reisen nach London und werden von Lady Eleonore Daglingworth, Mr Grittletons Schwester, aufgenommen. Sie dürfen dort einige Monate bleiben. Lady Daglingworth ist zwar charmant, hat allerdings – wie Frederica bald herausstellt – einen fürchterlichen Modegeschmack. Gibt sie doch das wenige Geld, das Penelope und Frederica zur Verfügung haben, sehr freigiebig für dünne Kleider aus, die aus sehr dünnem Stoff sind und nicht den neuesten Londoner Kleidungstrends entsprechen. Als Lady Daglingworth Geld in einen furchtbaren Hut für Penelope investiert, platzt Frederica fast der Kragen. Sie beschließt, ihre eigene und die Zukunft ihrer Schwester in die eigene Hand zu nehmen, und begibt sich ins Haus ihres Onkels Chedworth. Allerdings trifft sie dort den überaus charmanten und gut aussehenden Anthony Farrensby, den Lord of Derryhill. Ihm erzählt sie ausgiebig ihre missliche Lage, weil sie denkt, ihren Verwandten Onkel Chedworth vor sich zu haben. Sie erzählt sogar von den Absichten, einen reichen Mann für Penelope zu finden, um Lancroft Abbey vor dem Ruin zu retten. Anthony Farrensbyn ist gerührt über so viel Ehrlichkeit und verspricht Frederica, ihr zu helfen, klärt aber ihren Irrtum nicht auf. Er erkennt jedoch sehr bald, dass Frederica nicht Cecilia ist, sondern Frederica, und kümmert sich darum, dass sie und Penelope von seiner Mutter, Lady Derryhill, aufgenommen werden. Lady Derryhill ist nicht nur reich – nein, sie hat auch einen wunderbaren Modegeschmack und viel Geld. Sie stattet Penelope und Frederica mit schicken Kleidern aus und fungiert als deren Anstandsdamen. Endlich kommen Penelope und Frederica in einflussreiche Kreise. Penelope verliebt sich unsterblich in einen tierlieben Adligen – und auch für Frederica scheint sich jemand zu interessieren…. Meine Meinung: Dieser Roman ist leicht zu lesen – sehr erheiternd. Ich finde ihn sehr ironisch geschrieben. Die damalige Gesellschaft wird nicht allzu ernst genommen. London war im 19. Jahrhundert offensichtlich noch ein Dorf. Jeder wusste über jeden Bescheid – und alles wurde irgendwie herumgetratscht. Genau in dieses Milieu geraten Penelope und Frederica- zwei junge Damen vom Lande. Besonders Penelope soll hier unter die Haube kommen. Beim Lesen lache ich mich oft fast schlapp. Nicht nur über englische Namen, wie „Lady Daglingworth“ und „Mr. Puckleworth“, sondern auch über gestelzte Anreden, wie „Ihre Ladyschaft“ und weitere altmodische Ausdrücke. Dadurch wirkt der Roman nicht nur witzig, sondern auch echt – der Zeit angemessen. Man kann sich die Charaktere, die in einer altmodischen Sprache reden und sich auch völlig überzogen benehmen, richtig gut vorstellen. Amüsant sind die Pannen und auch Verwicklungen, die dieser Roman in sich birgt. Frederica ist ein absolut liebenswerter Charakter. Sie tut mir leid, als sie mit ihrem dünnen Kleid in Efeuraken fällt und einen Ausschlag bekommt. Die Konsequenzen des Ausschlags muss sie ausbaden. Sie kann sich nicht zurückziehen, bis die Pusteln weg sind. Nein, sie muss unter Leute und versucht auch, das Beste für sich und ihre Schwester – und somit langfristig für den Familienbesitz Lancroft Abbey – herauszuschlagen. Interessant ist auch, dass sie lange Zeit nicht weiß, wer der gutaussehende Lord Derryhill wirklich ist. Sie denkt lange, er sei ihr Onkel, und sie findet ihn total charmant und anziehend. Als Leser aber weiß man Bescheid, wer Lord Derryhill wirklich ist. Und man will wissen, wann sich Fredericas Irrtum aufklärt und ob es gelingt, für Penelope einen vermögenden Mann zu finden, der mit seinem Geld Lancroft Abbey retten kann. Genau diese Fragen wecken das Leseinteresse – auch meines. Der Schluss ist teilweise unerwartet – teilweise auch nicht, da sich schon während der Lektüre abzeichnet, wie das Buch ausgehen könnte. Mein Fazit „Der Heiratsplan“ ist ein Roman, der im 19. Jahrhundert in England spielt und sich selbst nicht so ernst nimmt. Genau das macht das Buch so lesenswert, denn es ist äußerst erfrischend geschrieben. Es geht hier um die beiden Schwestern Penelope und Frederica und darüber, wie sie in die Londoner Gesellschaft der damaligen Zeit eingeführt werden. Ich habe das Buch sehr genossen und vergebe ihm fünf Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Verlobung wider Willen (Die Lancroft Abbey Reihe)" von Sophia Farago

    Verlobung wider Willen (Die Lancroft Abbey Reihe)
    Edel_Elements

    Edel_Elements

    Die Bestseller-Reihe um Lancroft-Abbey Die Lancroft Abbey-Reihe von Bestsellerautorin und Regency-Queen Sophia Farago geht in die zweite Runde. Grund genug für uns Euch nochmal in das 19. Jahrhundert zu entführen und Euch zu einer Leserunde für beide Titel (EBook) einzuladen: Der Heiratsplan (Band 1) England, 1811. Frederica, die älteste Tochter des verstorbenen Viscounts of Panswick, träumt von einer glanzvollen Saison in London. Doch ihr Vater hat der Familie einen Berg Schulden hinterlassen. Um wenigstens das Anwesen Lancroft Abbey zu retten, beschließt ihre Mutter, alles auf eine Karte zu setzen. Anstelle von Frederica soll zuerst die zweitälteste und schönste Tochter Penelope in London debütieren - ausgestattet mit dem letzten Bargeld der Familie. Als sich Penelopes Anstandsdame das Bein bricht, übernimmt Frederica, als verwitwete Cousine verkleidet, ihren Part. Die ersten Versuche, Kontakt zur vornehmen Gesellschaft aufzunehmen, scheitern kläglich. Kann Frederica ihre Aufgabe doch noch erfüllen, einen reichen Junggesellen für ihre Schwester finden und damit die Familie und Lancroft Abbey retten? Verlobung wider Willen (Band 2) England, 1813. Penelope, zweitälteste Tochter der Viscountess of Panswick, hat soeben ihren vierten Heiratsantrag abgelehnt. Seit ihr bei ihrem Debüt in London das Herz gebrochen wurde, würde sie am liebsten ein beschauliches Leben auf Lancroft Abbey führen, umgeben von ihren geliebten Tieren.Doch Lady Panswick möchte ihre Tochter so schnell wie möglich unter die Haube bringen. Also organisiert sie einen Ball zu dem passende Junggesellen eingeladen werden. Und sie nimmt Penelope das Versprechen ab, einen fünften Heiratsantrag in jedem Fall anzunehmen. Doch nicht nur die Ballvorbereitungen halten Penelope in Atem. Sie kümmert sich auch um einen verletzten Soldaten, von dem ihre Mutter annimmt, es sei ein entfernter Verwandter. Wer ist dieser Mann wirklich? Über die Autorin: Die Österreicherin Sophia Farago ist Unternehmensberaterin und Autorin. Ihre große Liebe gilt der englischen Geschichte. So hat sie stilecht vor dem Amboss im schottischen Gretna Green geheiratet. Zwei ihrer Regency-Romane "Die Braut des Herzogs" und "Hochzeit in St. George" landeten in Österreich auf der Bestsellerliste. 2013 erschienen alle vier bisherigen Romane bei Edel:ebook - Die Braut des Herzogs liegt seither in der Amazon-Kindle- Bestsellerliste unter den Top 20 und war Ende Februar sogar Platz 1 der I-Book-Charts. Ihr 5. Roman "Das Geheimnis von digmore Park" erschien im Februar 2013 als TB und E-Book bei Dryas.Wir von Edel Elements vergeben jeweils 25 digitale Leseexemplare (epub / mobi / PDF) für eine gemeinsame Leserunde und freuen uns auf Eure Bewerbungen bis einschließlich 04. Dezember 2016!Die Autorin wird bei der Leserunde gern mitdiskutieren und alle Eure Fragen beantworten. Herzlich, Euer Elements-Team 

    Mehr
    • 182
  • Eintauchen in die Regency-Zeit

    Der Heiratsplan
    Isaopera

    Isaopera

    06. January 2017 um 16:18

    Viele tolle Romane spielen in der Regency-Zeit (um die Jahrhundertwende vom 18. zum 19. Jhd) und ich mag die Konventionen und den Umgang der Figuren in diesen Geschichten immer sehr. "Der Heiratsplan" hat zwar einen etwas plakativen Titel, ist aber ein feinsinniger Vertreter dieser Romane und hat mir sehr viel Lesefreude bereitet!Die Protagonisten sind sehr genau beschrieben und sogar die Nebencharaktere wirkten auf mich unheimlich lebendig. Die Handlung an sich ist sehr humorvoll, voller Irrungen und Wirrungen und steht für mich in bester Tradition von "Ernst sein ist alles" (Oscar Wilde) und "Stolz und Vorurteil" (Jane Austen). Dabei sind manche Elemente natürlich nicht ganz neu, aber immer wieder bringen unerwartete Wendungen Schwung in die Geschichte! Toll fand ich, dass es eigentlich niemals kitschig wurde, sondern immer Spannung & ein Augenzwinkern dabei waren. Das hat mich besonders überzeugt, da ich schmalzige Liebesromane nicht besonders mag ;) Ich bin völlig eingetaucht in diese tolle Ära und kann den Roman definitiv weiterempfehlen! Viel Spaß!

    Mehr
  • Leichte Unterhaltung ohne große Überraschungen

    Der Heiratsplan
    Nachtschwärmer

    Nachtschwärmer

    05. January 2017 um 12:12

    Der Einstieg in die Geschichte fiel mir recht leicht, wobei ich anfangs ein wenig mit den unterschiedlichen Adelstitel und  Verwandtschaftsverhältnissen zu kämpfen hatte. Während Frederica sich, trotz der Umstände, auf London freut, ist Penelope alles andere als begeistert und reist eher widerwillig in die Stadt. Zunächst landen sie bei einer recht fragwürdigen Dame bevor sie, durch einen großen Zufall, von einer angesehenen Lady unter ihre Fittiche genommen werden und so beide die Gelegenheit bekommen, zu debütieren. Frederica bewegt sich recht souverän auf dem gesellschaftlichen Parkett während Penelope von einem Fettnäpfchen ins nächste springt ohne sich auch nur im Geringsten Gedanken über ihr Verhalten zumachen. Das Buch ist in einer einfachen Sprache geschrieben, anders als ich es von einem Roman der in dieser Epoche spielt erwartet hätte. So ist er jedoch ohne Probleme zu lesen und recht unterhaltsam, wenn auch ohne allzu große Überraschungen. Was mich ein wenig gestört hat, ist die Anrede der Personen untereinander. Wenn eine Person mit "Mylady" und "du" angesprochen wird, klingt das für mich einfach falsch. FazitEin eher schlicht gehaltener Roman aber als leichte Lektüre für zwischendurch gut geeignet.

    Mehr
  • „Der Heiratsplan: Lancroft Abbey Reihe Teil 1“ von Sophia Farago

    Der Heiratsplan
    nancyhett

    nancyhett

    30. December 2016 um 10:10

    Der 1. Band aus der Lancroft Abbey Reihe von der österreichischen Autorin Sophia Farago, erschienen im November 2015 im Dryas Verlag. Klappentext: England, 1811. Frederica, die älteste Tochter des verstorbenen Viscounts of Panswick, träumt von einer glanzvollen Saison in London. Doch ihr Vater hat der Familie einen Berg Schulden hinterlassen.Um wenigstens das Anwesen Lancroft Abbey zu retten, beschließt ihre Mutter, alles auf eine Karte zu setzen. Anstelle von Frederica soll zuerst die zweitälteste und schönste Tochter Penelope in London debütieren, ausgestattet mit dem letzten Bargeld.Als sich Penelopes Anstandsdame das Bein bricht, übernimmt Frederica, als verwitwete Cousine verkleidet, ihren Part. Die ersten Versuche, Kontakt zur vornehmen Gesellschaft aufzunehmen, scheitern kläglich. Kann Frederica ihre Aufgabe doch noch erfüllen und einen reichen Junggesellen für ihre Schwester finden? Meine Meinung: Eine unterhaltsame und amüsante Liebesgeschichte für ein paar vergnügliche Lesestunden. Der Schreibstil der Autorin war sehr flüssig und angenehm zu lesen. Auch die Charaktere waren sympathisch und liebevolle ausgearbeitet. Mir hatte die Geschichte recht gut gefallen und ich kann sie nur weiterempfehlen. Mein Fazit: Lesenwert!

    Mehr
  • Challenge Historische Romane 2016

    Buecherwurm1973

    Buecherwurm1973

    Hallo Freunde der Historischen Romane! Unsere Challenge findet auch im Jahre 2016 statt. Mit neuen Kategorien und neuen Regeln. In diesem Jahr müssen  20 Bücher gelesen werden. Es gibt noch ein paar andere Änderungen. Am Ende des Jahres wird ein Bücherpaket verlost. Es gelten folgende Regeln: Ablauf:  Du kannst dich unten mit einem Kommentar anmelden. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, in dem ihr euere Rezensionen sammelt. Ich werde daraufhin eine Teilnehmerliste führen. Dann habe ich einen Überblick. 15 Bücher müssen rezensiert werden. 5 dürfen mit einem Leserkommentar bewertet werden. Es zählen nur rezensierte Bücher oder die 5 mit Leserkommentar. Auch dieses Jahr wird es  wieder Kategorien geben. Ich gebe euch 8 Kategorien und ihr müsst daraus die Hälfte lesen. Den Rest dürft ihr frei wählen. In jeder Kategorie max. 2 Bücher. Zeitspanne: 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 Mindestzahl Bücher:  20 Bücher müssen gelesen werden. Du kannst jederzeit einsteigen oder dich wieder abmelden. Du verpflichtest dich nicht fix. Die Challenge soll Spass machen! KATEGORIEN Historische Auswanderer-Romane: Auf vielfachen Wunsch wurden Siedler-Romane gewünscht. Ich habe den Begriff "Historische Auswanderer Romane" gefunden. Kaiserreiche /Königsreiche: Alle Romane über die Kaiser- und Königsreiche der Vergangenheit sind hier gefragt. Es gibt genügend Auswahl.  Mittelalter: bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) Historische Personen: Keine Biografien. Sondern fiktionale Romane über historische Personen. Z.B. Tanja Langer, die ein Buch über Heinrich Kleists Selbstmord geschrieben hat. Historische Krimis: Kriminalromane bis zirka zum 2. Weltkrieg. Danach sind es für mich keine Historische Krimis mehr. 1. und 2. Weltkrieg: Romane, die sich im Umfeld der beiden Weltkriege bewegen. Historische Ereignisse: Romane, die sich im Umfeld von Historischen Ereignissen spielen. Zum Beispiel Russische Revolution, Französische Revolution, Franco-Ära etc... Glauben: Es gibt unzählige Romane über die Katholische Kirche (Papst), die Reformation und andere Glaubenskriege. 10 Bücher aus diesen Kategorien müssen gelesen werden. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer und einen regen Austausch! Teilnehmerliste: Gesamt: anne_lay   20/20anushka    20/20 ban-aislingeach    8/20 Bellis-Perennis  90/20 Buchraettin    20/20ChattysBuecherblog  22/20Curin    2/20 DieBerta       0/20 engineerwife    27/20Filzblume   16/20 Finesty22   0/20 Floh      41/20 Fornika  21/20Ginevra    20/20 histeriker   21/20Insider2199  6/20 JuliB      7/20 Kirschbluetensommer    20/20 LadySamira091062      1/20Lese_gerne  15/20 leseratteneu    0/20 LibriHolly     5/20mabuerle   42/20 PMelittaM    20/20 Pucki60      15/20 Rissa    2/20 robberta        3/20 specialang   3/20 sursulapitschi     20/20Sternenstaubfee   36/20Svanvithe    0/20 tiggger  2/20Traubenbaer 4/20 werderaner  14/20 Historische Auswanderer-Romane: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  1/2 Ginevra  0/2 histeriker    0/2 Insider2199 2/2 JuliB       2/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne  2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM   1/2 Pucki60    2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi     2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2Kaiserreiche / Königreiche: anne_lay 1/2anushka    2/2 ban-aislingeach   2/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199   0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      1/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle  2/2 PMelittaM  2/2 Pucki60     1 /2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee    0/2Svanvithe    0/2tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  2/2 Mittelalter: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2Insider2199 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly    1/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60     1/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  2/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Historische Personen: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife   2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM   2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe     0/2 tiggger  4/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2 Historische Krimis: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 0/2 JuliB      2/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2tiggger  0/2Trauenbenbaer 0/2 werderaner  2/2 1. und 2. Weltkrieg: anne_lay 0/2anushka    2/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    1/2 ChattysBuecherblog  0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  0/2histeriker    2/2Insider2199 1/2 JuliB       1/2 Kirschbluetensommer     0/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  1/2Traubenbaer 0/2 werderaner  1/2 Historische Ereignisse: anne_lay   2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  1/2 Ginevra 1/2 histeriker    0/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    1/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      1/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Glauben: anne_lay 2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    0/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  0/2 Ginevra  2/2 histeriker    0/2 Insider 21099 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne   1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe    0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  0/2

    Mehr
    • 779
  • Eine schöne Geschichte

    Der Heiratsplan
    histeriker

    histeriker

    19. December 2016 um 16:49

    Inhalt:Die Familie von Frederica und Penelope muss nach dem Tod des Vaters feststellen, dass nur eine Heirat einer der Töchter mit einem reichen Mann sie vor Ruin bewahren kann. Daher wird Penelope, die schönere der Schwestern, nach London geschickt.Bewertung:Ein Buch das man nur so weglesen kann. Es eignet sich für schöne Stunden, wenn man keine komplizierten Romane lesen will und etwas historisch orientiert ist. Die Epoche wird sehr gut dargestellt, man kann es sich wirklich gut vorstellen, ob es um Kleider und Hüte oder gesellschaftliche Konventionen geht. Vor allem die werden hier wirklich gut dargestellt. Man fiebert mit den Charakteren mit und merkt wirklich, wer sich anpassen kann und wer nicht.Die Geschehnisse sind nicht unbedigt vorhersehbar, was mich positiv überrascht hat, da es bei dieser Sorte der Romane nicht immer der Fall ist. Natürlich konnte man bestimmte Sachen kommen sehen, aber es war nicht sooo offensichtlich und die Wege zum Ziel waren unkonventionell. Nettes Buch.

    Mehr
  • Wenn Pläne schief gehen...

    Der Heiratsplan
    Dreamworx

    Dreamworx

    17. December 2016 um 12:11

    1811 Grafschaft Kent. Als der Viscount of Panswick stirbt, hinterlässt er seiner Familie einen Berg von Schulden. Louise Barnett, die Witwe, hat nur noch eine Möglichkeit, um das Unvermeintliche aufzuhalten: sie muss ihre Töchter möglichst reich und adelig verheiraten, damit der Familienbesitz gerettet wird und der Ruf gewahrt bleibt. So versucht Louise, ihre Tochter Penelope unter die Haube zu bekommen, weil sie nach ihrer Ansicht die Hübschere ihrer Töchter ist. Frederica, die Älteste, hatte sich eigentlich auf ihr Debüt in der Londoner Gesellschaft gefreut, und nun muss sie als Anstandsdame einspringen, um ihrer Schwester Penelope bei deren Debüt zu unterstützen. Da keiner von ihnen Erfahrung im Umgang mit der vornehmen Stadtgesellschaft hat, da sie immer auf dem Land gelebt haben, kommen einige Herausforderungen auf sie zu. Wird es gelingen, den richtigen Ehemann zu finden und die Familie vor dem Abgrund zu retten?Sophia Farago hat mit ihrem Buch „Der Heiratsplan“ den ersten Band ihrer „Lancroft-Abbey“-Reihe vorgelegt. Der Schreibstil ist schön flüssig und mit einer guten Prise Humor gespickt. Der Leser findet sich schnell im 19. Jahrhundert wieder und sieht sich den gesellschaftlichen Gepflogenheiten und Traditionen gegenüber, die damals den Tagesablauf bestimmten. Der Autorin gelingt es durch eine temporeiche, unterhaltsame Erzählweise und dem Streuen von kleinen Verwirrungen, den Leser immer wieder zu überraschen. Die Charaktere sind sehr liebevoll ausgestaltet und wirken durch ihre Eigenheiten authentisch und sehr lebendig. Frederica ist eine sympathische Frau, die leider aufgrund ihrer Schwester zurückstecken muss, dabei ist sie selbst voller Träume. Aber sie tut alles, um die Familie zu unterstützen und zu sichern. Penelope wirkt noch sehr naiv und einfältig, sie macht oft einen recht egoistischen Eindruck, was aber ihrem Alter geschuldet ist. Auch die Nebenprotagonisten wissen mit ihren Episoden und ihren eigenwilligen Verhaltensweisen die Geschichte zu stützen und den Leser wunderbar zu unterhalten.„Der Heiratsplan“ ist ein historischer Liebesroman, in dessen Lektüre man mühelos eintauchen und sich in der schönen Erzählweise verlieren kann. Alle Liebhaber dieses Genres werden mit dieser Geschichte schöne Lesestunden verbringen.

    Mehr
  • Das Leben ist das, was passiert, während man Pläne macht ...

    Der Heiratsplan
    Cellissima

    Cellissima

    10. December 2016 um 22:21

    Kent im Jahre 1811: Nach dem Tod des Viscounts of Panswick muss die Familie um ihr Anwesen, Lancroft Abbey, bangen. Es gilt, die junge und schöne Tochter Penelope möglichst schnell zu verheiraten, und zwar nicht mit irgendwem, sondern mit einem reichen Mann von Adel, mit Rang und Namen. So bricht sie bald gemeinsam mit ihrer Schwester Frederica nach London auf, um dort zu debütieren. Doch das ist viel leichter gesagt als getan als junge Landeier ... ****** "Der Heiratsplan" ist der Auftakt zur "Lancroft Abbey"-Reihe, welche zur Zeit des Regency in England spielt. Die Geschichte ist gut geschrieben, lässt sich angenehm flüssig lesen und den Leser in diese Epoche abtauchen. Die Figuren sind gut gezeichnet, haben ihre Ecken und Kanten, Eigenheiten und Verschrobenheiten; man schließt sie schnell in sein Leserherz. Der Roman sprüht vor Humor, Tempo, Turbulenzen, Wendungen. Denn, so viel sei gesagt und wurde vielleicht schon vermutet: so einfach ist die Sache nicht, der Plan der werten Lady Panswick geht nicht auf. ****** Fazit: Sicher keine ganz große Litratur, aber ein turbulenter, vergnüglicher und warmherziger Roman für alle, die Jane Austen und das historische England mögen

    Mehr
  • Suche nach einem Ehemann

    Der Heiratsplan
    Lese-Bienchen

    Lese-Bienchen

    09. December 2016 um 14:50

    Die Bewohner von Lancroft Abbey erhalten einen Schicksalsschlag nach dem anderen, erst stirbt der Ehemann und Vater von 5 Kindern, dann erfahren Sie, dass sie so gut wie pleite sind. Also klügelt Lady Panswick den Plan aus, ihre hübscheste Tochter Penelope in London einen reichen Ehemann zu suchen um Lancroft Abbey zu retten. Wie man sich denken kann, ist es nicht so einfach diesen Plan umzusetzen. Das Mädchen vom Lande mit dem reichsten Mann in London zu verkuppeln, wenn man dort niemand kennt. Wie jedoch das Schicksal spielt, haben die beiden Mädchen Penelope und Frederica mehr als Glück mit den zufälligen Bekanntschaften. Es macht sehr viel Spaß diese Geschichte um das Schicksal von Lancroft Abbey zu lesen. Die Seiten lesen sich nur so hinweg, das Buch enthält viel Spaß und Erheiterung und erzeugt soviel Spannung. Schließlich will der Leser wissen, ob die beiden Ladys es wirklich schaffen wenigstens einen reichen Mann zu finden der sie heiratet und man hofft mit ihnen mit, dass sie bei der Wahl glücklich werden. Ich hatte viel Spaß mit dem Buch und kann es nur jedem für einige kurzweilige Lesestunden empfehlen.

    Mehr
    • 2
  • Ein Heiratsplan der nicht so ganz aufgeht

    Der Heiratsplan
    Ladybella911

    Ladybella911

    08. December 2016 um 19:17

    Liebesgeschichten sind für mich manchmal zu sehr mit Kitsch überladen. Dies trifft allerdings auf diese Geschichte nicht zu. Sie ist einfach bezaubernd, durch die beiden Protagonistinnen, die reizenden Schwestern Penelope und Frederica. Als die Mutter der beiden bemerkt, dass ihr verstorbener Ehemann, der Viscount of Panswick, ihr nur einen Berg voll Schulden hinterlassen hat, muss sie versuchen, wenigstens das Anwesen zu retten, auf dem die Familie lebt. Sie beschließt deshalb, dass nicht ihre älteste Tochter Frederica, wie es der Brauch ist, in London in die Gesellschaft eingeführt wird, sondern ihre um 2 Jahre jüngere Schwester, Penelope da sie die Schönere ist. Man erfährt viel von den Gebräuchen und Sitten der damaligen Zeit, der Mode, den Standesunterschieden und schwelgt in schönen Kleidern bei diversen Empfängen und Soireen. Dass der Plan seine Tücken hat und viele Verwicklungen ihn erst zu einem guten Ende führen kann man bald ahnen, und dennoch ist es ein anderes Ende als gedacht, aber in jedem Fall ein glückliches. Eine wirklich nette Geschichte zum Wohlfühlen und Abschalten.

    Mehr
  • weitere