Das Erbe von Juniper House: Roman

von Sophia Herzinger 
4,5 Sterne bei38 Bewertungen
Das Erbe von Juniper House: Roman
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

brauneye29s avatar

Sehr schöne Geschichte

buecherwurm1310s avatar

Mir hat diese berührende Geschichte gut gefallen.

Alle 38 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Erbe von Juniper House: Roman"

Zwischen zwei Kriegen, zwischen zwei Ländern und zwischen Liebe und Pflicht

England in den 1920er Jahren: Emma lebt auf Juniper House bei Tante und Onkel, einem reichen Fabrikanten. Obwohl sie aus ärmlichen Verhältnissen stammt, ist sie clever und arbeitet als Buchhalterin. Und dennoch scheint es kaum eine Perspektive für die junge Frau zu geben. Als sie den jungen Lord Hessby das erste Mal sieht, ist es um sie geschehen. Doch Emma ist nicht standesgemäß und die Liebe der beiden muss ein Geheimnis bleiben...

Hamburg 2004: Sara hatte stets nur sporadisch Kontakt zu ihrer Großmutter Emma. Daher besucht sie Emma eigentlich nur aus Pflichtgefühl. Und weil sie plötzlich nicht mehr weiß, ob ihr Plan vom Leben und ihr Freund der Richtige sind. Doch obwohl Emma unwirsch ist, merkt Sara bald, dass kaum jemand sie besser verstehen kann als die fast Hundertjährige. Denn mit ihr taucht Sara in die Geschichte ihrer eigenen Familie ein. Geheimnisse, die seit Jahrzehnte schlummerten, kommen plötzlich ans Tageslicht und verändern Saras Leben für immer.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783958183025
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Forever
Erscheinungsdatum:02.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne22
  • 4 Sterne14
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    brauneye29s avatar
    brauneye29vor 15 Tagen
    Kurzmeinung: Sehr schöne Geschichte
    Sehr schöne Geschichte

    Zum Inhalt: 
    England in den 1920er Jahren: Emma lebt auf Juniper House bei Tante und Onkel, einem reichen Fabrikanten. Hamburg 2004: Sara hatte stets nur sporadisch Kontakt zu ihrer Großmutter Emma. Als sie auf Pflichtgefühl besucht, merkt sie dass die alte Dame sie sehr gut versteht, besser als alle anderen.
    Meine Meinung:
    Was für eine schöne und auch anrührende Geschichte! Besonders gut hat mir hier auch der Wechsel der Erzählstränge in der Vergangenheit und der Gegenwart gemacht. Sie machten das Buch ungeheuer lebendig und so war es so schnell gelesen, dass es schon traurig war, als es dann zu Ende war. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er las sch ungeheuer flüssig. Die Protagonisten fand ich sehr liebevoll ausgearbeitet und ansprechend. Auch die Geschichte an sich gefiel mir gut.
    Fazit:
    Sehr schöne Geschichte.

    Kommentieren0
    26
    Teilen
    buecherwurm1310s avatar
    buecherwurm1310vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Mir hat diese berührende Geschichte gut gefallen.
    Lang gehütete Geheimnisse

    Nach dem Tod der Mutter heiratet Emmas Vater wieder und für Emma ist kein Platz in der neuen Familie. So kam sie in den zwanziger Jahren nach Juniper House, zu ihrem Onkel und der Tante, die wohlhabend sind. Emma macht sich in der Fabrik als Buchhalterin nützlich. Sie lernt den jungen Lord Hessby kennen und verliebt sich in ihn. Doch die Beziehung darf nicht bekannt werden, da Emma in der Familie Hessby nicht standesgemäß ist.

    Im Jahr 2004 spürt Sara, dass es in ihrer Beziehung nicht mehr so recht läuft. Sie hat ganz andere Erwartungen an die Zukunft als ihr Freund Fabian. Sie beschließt endlich mal wieder ihre Großmutter Emma zu besuchen, die über einhundert Jahre ist und in einem Pflegeheim lebt. Eigentlich hat sie nur sporadisch Kontakt zu Emma. Trotzdem kommen sie sich näher und Sarah erfährt viel aus der Vergangenheit der Großmutter.

    Das Buch liest sich sehr angenehm. Ich mag Geschichten, die auf verschiedenen zeitebenen spielen und Familiengeheimnisse offenbaren. Daher wurde ich hier gut bedient.

    Emmas Lebensgeschichte ist interessant und sie erzählt sie ihrer Enkelin sehr lebendig, so dass ich mich gut in sie und die vergangene Zeit hineinversetzen konnte. Sara weiß im Moment nicht so recht, wie das Leben für sie weitergehen soll. Sie ist interessiert an der Geschichte ihrer Großmutter und konnte doch am Anfang nicht ahnen, dass alles auch Einfluss auf ihr Leben haben wird.

    Emma ist eine starke Frau, die ihren Weg gegangen auch in schwierigen Zeiten ist. Je besser ich diese etwas störrige Frau kennenlernte, umso mehr mochte ich sie.

    Mir hat diese berührende Geschichte gut gefallen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    lenisveas avatar
    lenisveavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine schöne Familiengeschichte für zwischendurch, aber mehr auch nicht, von mir 3,5 Sterne
    Das Erbe von Juniper House

    Diese Rezension kennzeichne ich gem. § 2 Nr. 5 TMG als Werbung, da es sich hier um ein Rezensionsexemplar handelt:

    ©Ullstein Verlag  ePub 300 Seiten   ISBN-13 9783958183025 Erschienen: 02.07.2018 4,99 €

     

    Zum Inhalt:

    Zwischen zwei Kriegen, zwischen zwei Ländern und zwischen Liebe und Pflicht

    England in den 1920er Jahren: Emma lebt auf Juniper House bei Tante und Onkel, einem reichen Fabrikanten. Obwohl sie aus ärmlichen Verhältnissen stammt, ist sie clever und arbeitet als Buchhalterin. Und dennoch scheint es kaum eine Perspektive für die junge Frau zu geben. Als sie den jungen Lord Hessby das erste Mal sieht, ist es um sie geschehen. Doch Emma ist nicht standesgemäß und die Liebe der beiden muss ein Geheimnis bleiben...

    Hamburg 2004: Sara hatte stets nur sporadisch Kontakt zu ihrer Großmutter Emma. Daher besucht sie Emma eigentlich nur aus Pflichtgefühl. Und weil sie plötzlich nicht mehr weiß, ob ihr Plan vom Leben und ihr Freund der Richtige sind. Doch obwohl Emma unwirsch ist, merkt Sara bald, dass kaum jemand sie besser verstehen kann als die fast Hundertjährige. Denn mit ihr taucht Sara in die Geschichte ihrer eigenen Familie ein. Geheimnisse, die seit Jahrzehnte schlummerten, kommen plötzlich ans Tageslicht und verändern Saras Leben für immer.

    Zur Autorin:

    Sophia Herzinger wohnt in der Nähe von Hamburg, wenn sie nicht gerade im Großbritannien der 1920er Jahre unterwegs ist. Sie würde gerne den Charlston tanzen können, ist aber leider viel zu ungeschickt darin. Im Herzen ist sie dennoch ein echtes Flapper Girl. Vor ein paar Jahren hat sie das Schreiben zu ihrem Hauptberuf gemacht.

    Meine Meinung:
    Ich habe mich bei Vorablesen.de um ein Ebook beworben und habe dieses auch gewonnen. 

    Der Einstieg ist mir leicht gelungen, ich war direkt in der Geschichte um Emma und Sara drin. Der Schreibstil der Autorin war flüssig. 

    Sara kümmert sich intensiv um ihre Großmutter Emma, als ihre Mutter auf Reisen ist. Die beiden kommen sich in der Zeit wieder näher und Emma erzählt ihre Lebensgeschichte. Daraufhin versucht Sara, ein Familiengeheimnis zu lüften.

    Sara selbst steht auch gerade vor einer wichtigen Entscheidung. Ihr Freund möchte für ein Jahr nach Irland und möchte, dass Sara auch mitkommt. Sie ist sich auf einmal nicht nur unsicher darüber, ob sie mitkommen soll, sondern stellt die ganze Beziehung und ihre gemeinsame Zukunft in Frage und braucht Abstand von ihrem Freund.

    Mir hat Emma als Protagonistin sehr gut gefallen und in die Enkeltochter Sara konnte mich ich mich sehr gut hinein versetzen. 

    Am meisten hat mich eigentlich die Lebensgeschichte von Emma interessiert, dieser Teil der Geschichte wurde sehr schnell von mir weg gelesen. 

    Alles in allem war dies eine schöne Famliengeschichte für zwischendurch, die mich gut unterhalten hat, aber leider auch nicht mehr. Mir hat einfach so das gewisse Etwas gefehlt, anders kann ich es nicht beschreiben. Von mir bekommt das Buch 3,5 Sterne. 

    3,5 von 5 Sternen

    Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Ullstein Verlag
    Infos zur Autorin: ©Ullstein Verlag
    Rezension: ©lenisveasbücherwelt

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    hoonilis avatar
    hoonilivor 3 Monaten
    Geheimnisvolle Familiengeschichte

    Ich habe mir das Ebook aufgrund der Bschreibung und des schönen Covers gekauft und wurde nicht enttäuscht. Sara ist zu Besuch bei ihrer Oma, die schon bald 101 Jahre alt wird. Dabei gerät diese ins Erzählen und der Leser darf in die Vergangenheit eintauchen. Oma Emma erzählt aus den 20er Jahren, in denen sie noch jung war und lüftet ein Familiengeheimnis.
    Der Schreibstil hat mir sehr gefallen. Ich fühlte mich richtig in die damalige Zeit hinein versetzt und war stets dabei. Der Sprung zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit ist gut gelungen. So habe ich auch stets mit Sara mitgefiebert, wie es in ihrem Leben weitergeht. Beide Hauptprotagonisten sind mir ans Herz gewachsen. Gefühlvoll, spannend, fesselnd... diese Familiengeschichte hat alles, was mein Herz begehrt!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    H
    HK1951vor 3 Monaten
    Super !

    Ich greife ja immer noch weit lieber zu einem richtigen Buch als zum Ebook-Reader, aber manchmal geht es eben auch nicht anders – wie bei diesem Buch, das ich nunmal einfach gleich lesen wollte.


    Ein wirklich schönes Cover, das die geneigte Leserin schon ansprechen dürfte – es passt zur Geschichte, auch wenn es eher schlicht gehalten ist und man die Frau nur von hinten sieht.


    „England in den 1920er Jahren: Emma lebt auf Juniper House bei Tante und Onkel, einem reichen Fabrikanten. Obwohl sie aus ärmlichen Verhältnissen stammt, ist sie clever und arbeitet als Buchhalterin. Und dennoch scheint es kaum eine Perspektive für die junge Frau zu geben. Als sie den jungen Lord Hessby das erste Mal sieht, ist es um sie geschehen. Doch Emma ist nicht standesgemäß und die Liebe der beiden muss ein Geheimnis bleiben...

    Hamburg 2004: Sara hatte stets nur sporadisch Kontakt zu ihrer Großmutter Emma. Daher besucht sie Emma eigentlich nur aus Pflichtgefühl. Und weil sie plötzlich nicht mehr weiß, ob ihr Plan vom Leben und ihr Freund der Richtige sind. Doch obwohl Emma unwirsch ist, merkt Sara bald, dass kaum jemand sie besser verstehen kann als die fast Hundertjährige. Denn mit ihr taucht Sara in die Geschichte ihrer eigenen Familie ein. Geheimnisse, die seit Jahrzehnte schlummerten, kommen plötzlich ans Tageslicht und verändern Saras Leben für immer.“

    Die beiden Erzählstränge sind sehr gut miteinander „verflochten“. Eigentlich mag ich solche Stilmittel nicht sehr gerne, aber hier hat es meinen Lesefluss in keinster Weise beeinflusst und es passte einfach alles.

    Die Figuren sind so lebensnah, als würde man sie wirklich kennen. Das hat mir sehr gut gefallen, weil es dem Buch auch mehr „Substanz“ gibt.

    Die Geschichte ist sowohl schön als auch spannend – was will man noch mehr ?!!

    Volle Punktzahl von mir.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    vonnikinds avatar
    vonnikindvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein fesselnder Roman
    Das Erbe von Juniper House

    Sara steht an einem Punkt in ihrem Leben, an dem sie nicht sicher ist, ob sie so weiterleben will, wie bisher. Um Klarheit zu erlangen, besucht sie ihre 100jährige Oma Emma, zu der sie bisher keine sehr innige Beziehung hatte. Doch durch viele Gespräche lernt sie die alte Dame besser kennen und erfährt schließlich ein Geheimnis, das keiner geahnt hätte. Gemeinsam mit ihrer Großmutter geht Sara auf eine Reise in die Vergangenheit und erfährt, was damals alles passiert und bis heute ungeklärt ist...

    Der Roman ist sehr fesselnd geschrieben. Man wird von der ersten Seite an in den Bann der Handlung gezogen. Es wird abwechselnd aus der Gegenwart und der Vergangenheit berichtet und so bekommt der Leser einen guten Einblick in die Dinge die Sara in der Gegenwart bewegen und vor allem auch in das Leben der 100jährigen. Man er fährt viel über das schwere Leben in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts und beginnt so, auch das eigene Leben zu hinterfragen.
    Alles in allem ist der Roman sehr gelungen. Einmal angefangen kann man ihn nur schwer wieder aus der Hand legen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Alex1309s avatar
    Alex1309vor 3 Monaten
    Historische Zeitreise

    Schon das Cover ist sehr schön gestaltet und versetzt einen direkt in die damalige Zeit. Der Klappentext ist interessant geschrieben und macht Lust auf das Buch von Sophia Herzinger.

    Klappentext:
    Zwischen zwei Kriegen, zwischen zwei Ländern und zwischen Liebe und Pflicht

    England in den 1920er Jahren: Emma lebt auf Juniper House bei Tante und Onkel, einem reichen Fabrikanten. Obwohl sie aus ärmlichen Verhältnissen stammt, ist sie clever und arbeitet als Buchhalterin. Und dennoch scheint es kaum eine Perspektive für die junge Frau zu geben. Als sie den jungen Lord Hessby das erste Mal sieht, ist es um sie geschehen. Doch Emma ist nicht standesgemäß und die Liebe der beiden muss ein Geheimnis bleiben...


    Hamburg 2004: Sara hatte stets nur sporadisch Kontakt zu ihrer Großmutter Emma. Daher besucht sie Emma eigentlich nur aus Pflichtgefühl. Und weil sie plötzlich nicht mehr weiß, ob ihr Plan vom Leben und ihr Freund der Richtige sind. Doch obwohl Emma unwirsch ist, merkt Sara bald, dass kaum jemand sie besser verstehen kann als die fast Hundertjährige. Denn mit ihr taucht Sara in die Geschichte ihrer eigenen Familie ein. Geheimnisse, die seit Jahrzehnte schlummerten, kommen plötzlich ans Tageslicht und verändern Saras Leben für immer.



    Der Schreibstil ist flüssig und locker und das Buch lässt sich leicht lesen. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Man kann beim Lesen gut in beide Zeiten, in denen das Buch spielt abtauchen und ich hatte keine Probleme der Handlung zu folgen. Die Zeitreise von Emma und Sara ist detailliert beschrieben und spannend erzählt. Aufgrund dieser Spannung konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen, weil ich unbedingt die ganze Geschichte von Emma kennenlernen wollte.

    Sehr guter Roman mit historischen Elementen, für den ich gerne 5 Sterne vergebe.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    hannelore_bayers avatar
    hannelore_bayervor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine tief berührende Familiensage
    Ein berührendes Geschenk am 101.Geburtstag

    Ich habe das Buch sehr gerne gelesen Es nimmt den Leser mit auf zwei Zeitschienen und einem Zeitumfang von knapp 90 Jahren in die Geschichte von Emma und letztendlich auch Sarah. Emma mußte sehr bald ihre Familie verlassen. Ihre Mutter starb, der Vater heiratete nochmal, für sie war kein Platz mehr. Ihre älteste Schwester Isobel durfte bleiben. Sokam sie nach Juniper House, zu einer reichen Tante und einem reichen Onkel. Sie lernte schnell und wurde eine unersetzliche Kraft in der Fabrik. Auf einem Fest lernte sie den jungen Lord Hesby kennen und sie faßten schnell großes Zutrauen zueinander. Bei einem Besuch daheim an Weihnachten 1915 kannsie erkennen wie gut sie es getroffen hat. Im Jahr 2004 lebt Sarah die Enkelin von Emma mit ihrem Freund Fabian in Hamburg und merkt so langsam einige Beziehungsabnutzungserscheinungen. Fabian möchte nach Irland ziehen, aus beruflichen Gründen für ein Jahr. Ihr gefällt es in Hamburg. Er möchte Kinder sie nicht. Ihre Mutter verheiratet sich grade wieder zum 5.Mal und ist nicht faßbar, so entschließt sie sich endlich wieder mal die Großmutter in Kiel zu besuchen. Sie fühlt so eine unbestimmte Sehnsucht in sich und wollte mal eine Auszeit. Emma zuerst unwirsch, entdeckt schnell, was mit der Enkelin los ist. Sie tauchen beide in die Familiengeschichte ein.
    Es wird spannend, interessant, romantisch und es gibt viele Fragen zu lösen. Lord Hesby und weiter? Wer ist charlotte, wer Nora, wer Helen. Was ist das für eine Überraschung zum 101. Geburtstag. Nähern sich Sarah und Fabian wieder an? Was erlebt Sarah noch alles auf ihrer Reise nach England?
    Mit den Charakteren wurde man schnell vertraut und ich bin sehr gern auf Juniper House gewesen, man konnte sich die Situation der Leute damals sehr gut vorstellen.
    Würde ich jederzeit nochmal lesen!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    G
    Gralvor 3 Monaten
    DIE VERLORENE TOCHTER

    Eine Geschichte die auf jeden Fall ihre Leser berührt.
    Emma Doyle ist fast 101 Jahre alt und noch recht guter
    Dinge. Sie lebt in einem Altenheim in der Nähe von
    Hamburg. Es herrscht der Erste Weltkrieg und die
    Familie von Emma erlebt fürchterliche Schicksalsschläge
    und Todesfälle. Einfühlsam erzählt die alte Dame langsam
    ihre Geschichte in England und später dann in Hamburg.
    Und eine Sache geht der alten Dame nicht mehr aus dem
    Kopf. Das Verschwinden ihrer Tochter aus dem Vorgarten
    ihres Cottage. Doch Sara, die Enkeltochter macht das
    Unmögliche wahr und findet nicht nur die Spuren der
    Vergangenheit, sondern auch die totgeglaubte Tochter.

    Ein fesselnder Lesegenuss für die Urlaubstage und man
    taucht ein in die Geheimnisse von Juniper - House und
    seinen Bewohnern.

    Eine Lektüre die man ohne Wenn und Aber empfehlen
    kann.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Buecherbabys avatar
    Buecherbabyvor 3 Monaten
    Sehr emotional

    2004 stellt Sara ihr Leben und ihre Beziehung in Frage und nimmt sich eine Auszeit um Zeit mit ihrer Großmutter Emma zu verbringen, mit der sie bislang nicht wirklich einen liebevollem Kontakt gepflegt hat. Je mehr Zeit Sara jedoch mit ihrer Oma verbringt, desto mehr ist sie von dem Leben ihrer Großmutter angetan und von den Geheimnissen die diese seit über 80 Jahren hütet. Die Geschehnisse wirbeln nicht nur ihr eigenes Leben durcheinander und zwingen Sara ihre Beziehunungen zu überdenken und zu hinterfragen, sondern versetzen Emma ebefalls in emotionale Aufruhen. Ich fand das Buch richtig gut und seit langem auch eins das mir Tage noch nachgewirkt hat und zu einigen Diskussion geführt hat. Es ist einfach sehr angenehm dem Schreibstiel aus Sicht Emmas zu folgen und für mich hat die Geschichte genau die richtige Mischung aus Informationen und Charakterbeschreibung, um spannend zu sein. Der Wechsel zwischen 1915 und 2004 ist gut gemacht und man kann der Zeitachse trotz Sprünge gut folgen. Für mich definitiv ein Buch, dass ich gerne weiter empfehle.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks