Sophia James Die schöne Heilerin (Historical)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die schöne Heilerin (Historical)“ von Sophia James

Viel Wirrwarr in einer komplizierten Zeit.

— inluvbooks
inluvbooks
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Intrigen, Verwirrungen und ein Hauch von Magie

    Die schöne Heilerin (Historical)
    inluvbooks

    inluvbooks

    10. December 2014 um 21:32

    Madeleine hat kein einfaches Lebens. Seit ihrem 14. Lebensjahr ist sie ständig auf der Hut und hat Angst um ihr Leben. Durch das Testament ihrer Mutter ist sie eine politische Waffe geworden, sowohl für England als auch für Schottland. Sie wird mit einem englischen Lord verheiratet, dieser wird umgebracht und nach dem noch eine Leiche auftaucht in der Nähe ihrer Heimat und ihr Stiefbruder Noel mächtig Gerüchte über sie in die Welt setzt, ist Madeleine gefürchtet als Heilerin und bekannt als die Schwarze Witwe. Eines Tages gelingt ihr die Flucht, doch sie rennt mitten in eine Schlacht bei der sich Noel mit seinem schottischen Rivalen Alexander einen Kampf liefert. Sie wartet das Ende der Metzelei ab um dann zu fliehen, doch weit kommt sie nicht. Alexander greift sie auf. Er ist bekannt als kühner Krieger und erleidet im Kampf eine Wunde. Alexander erfährt wer Madeleine ist und nimmt sie als Geisel zu sich nach Hause, doch die Wunde schwächt ihn und Madelein rettet ihm das Leben. Er fühlt sich ihr verbunden, beschützt sie, doch die Wirren der Zeit machen eine Liebe zwischen Madeleine und Alexander fast unmöglich. Meine Meinung Ich habe mich auf das Buch ehrlich gefreut. Es liest sich flüssig und man kann der Autorin keinesfalls Unkreativität zur Last legen. Das Buch ist nur sehr anstrengend in seiner Vielfalt. Man denkt, so jetzt sind alle Geheimnisse raus und dann peng – das nächste. Die Wirren sind so krass, dass man eigentlich als Leser an kein Happy End glaubt. Und dann ist die Lösung doch so einfach – zumindest für die Autorin. Die Wirren und Konflikte der damaligen Zeit zwischen Engländer und Schotten sind für alle Beteiligten nicht einfach und machen einem das Leben schwer. Madeleine ist eine mächtige Frau, die nun mal versteht ihre Reize einzusetzen und auch weiß was sie will: Fliehen vor ihrem Bruder und seinen Spielen. Aber tief in ihrem Inneren ist sie eine sehr warmherzige Frau. Sie hat magische Kräfte und fühlt sich nur gut wenn sie heilt. Sie wünscht sich nichts sehnlicher als ein Zuhause und eine Familie. Und das Alles könnte sie bei Alexander finden. Alexander selbst ist einem mit dem Beginn des Buchs schon sehr sympathisch. Er ist sicherlich nicht sofort nett zu Madelein, denn immerhin hat er nichts gutes über sie gehört und dass sie eine Hexe ist machts es ihm ebenfalls nicht leicht. Denn wie oft hat man schön gehört, dass eine von Madeleins Sippschafft einen Mann verführt und für ihre Zwecke missbraucht hat? Bis zum Ende des Buches ist ein schirr unendliches Hin- und Her und wer auf komplexe und unterhaltsame LiRos steht, die vor allem noch die Grenzkonflikte zwischen Schotten und Engländer einbeziehen und mit einem Hauch Magie daherkommt, kann mit “Eine schöne Heilerin” nichts falsch machen.

    Mehr