Sophia Money-Coutts

 3.8 Sterne bei 48 Bewertungen

Lebenslauf von Sophia Money-Coutts

Sophia Money-Coutts, 34, ist Tochter eines englischen Barons. Ihre Familie führt die englische Privatbank »Coutts«, wo unter anderem die Queen ihr Geld anlegt. Sophia ist erfahrene Royal- und Promi-Redakteurin: Sie arbeitete für den »Evening Standard« und die »Daily Mail« und lebte zwei Jahre lang in Abu Dhabi. Heute schreibt sie freiberuflich und ist als Expertin für Adelsthemen gefragt – so gab sie der BBC ein Interview, als Harry und Meghan sich verlobten. Dies ist ihr erster Roman.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Sophia Money-Coutts

Neue Rezensionen zu Sophia Money-Coutts

Neu

Rezension zu "Kann ich jetzt bitte mein Herz zurückhaben?" von Sophia Money-Coutts

Chaos mit dem britischen Adel...
MamaSandravor 22 Tagen

Inhalt:

Pollys Liebesleben liegt aktuell ziemlich brach. Ihr Chef schickt sie für einen Artikel des Klatschmagazins „Posh!“ zum britischen Landadel und lässt sie den Herzogs-Playboy Jasper interviewen. Polly hat sich fest vorgenommen nicht auf dessen Avancen einzugehen und sich von seinem Charme nicht einwickeln zu lassen. Doch das ist leichter gesagt als getan, denn vielleicht schätzen ihn ja alle falsch ein und er ist gar kein Herzensbrecher?

Neben einer aufregender Liebes-Berg-und-Tal-Fahrt hat Polly in ihrem Leben aber plötzlich noch ganz andere Baustellen: ihre beste Freundin Lex will heiraten und Polly mag den Auserwählten nicht besonders. Ebenso die neue Freundin ihres besten Freundes Bill ist ihrer Meinung nach nicht die Richtige. Hinzu kommt, dass Pollys Mutter plötzlich mit einer schwierigen Diagnose zu kämpfen hat und alle Unterstützung gebrauchen kann…

 

Gestaltung:

Das Buch umfasst 538 Seiten und kommt dabei gerade auf 17 Kapitel. Da ich persönlich gern jede noch so kleine Gelegenheit zum Lesen nutze, finde ich kürzere Kapitel immer sehr hilfreich. Zumindest gab es einige Absätze. Jedoch fand ich die Einteilung im Buch recht grob gehalten zumal die Kapitel keine besondere Abgrenzung darstellten. Den farbigen – pinken Schnitt – fand ich auf den ersten Blick sehr hübsch. Ein Eye-Catcher, der sicher dazu führt, dass mehr Kunden das Buch wenigstens in die Hand nehmen. Allerdings hätte es meiner Meinung nach ausgereicht den äußeren Schnitt zu betonen und nicht den dicken Rand jeder einzelnen Seite. Ab Seite 200 ist das Pink dann doch recht grell und störend.

Schreibstil:

Erzählt wird aus der Ich-Perspektive von Polly. Viele Gedanken sind so niedergeschrieben, wie sie einem in alltäglichen Leben auch durch den Kopf schwirren, daher war es sehr authentisch und nicht zu gestelzt erzählt. Die Redensart ist größtenteils ziemlich locker und humorvoll gehalten, sodass man auch mal lachen kann beim Lesen.

 

Meine Einschätzung:

Die Story an sich hat mir gut gefallen. Es gab auch noch den ein oder anderen Überraschungsmoment. Manche Nebenhandlungen waren meiner Meinung nach etwas überflüssig oder haben für mich keinen Sinn für die eigentliche Handlung ergeben. Darunter zählt zum Beispiel der Handlungsstrang mit Pollys Mutter. Das hat zwar gut gepasst, um etwas Ernst in Pollys Leben zu bringen, aber der plötzlich aufgetauchte Sidney – warum?

Die ganzen absurden Stories, die sich der Redaktionschef gewünscht hat, waren etwas übertrieben. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Klatschzeitungen verrückte Ideen haben, aber solche niveaulosen Aufgaben waren dann doch zu viel des Guten. Auch die Arbeitsmoral in der Redaktion ließ zu wünschen übrig.

Einige erotische Abschweifungen waren mir etwas zu vulgär gehalten, zu überzogen und unpassend. Als wollte man auf Zwang sehr viel Erotik in die Story einbinden, noch einen Hauch Shades-of-Grey vermittelt, weil das gerade so modern scheint und textlich die Hüllen fallen lassen.

Mitbewohner Joe und Ladeninhaberin Barbara sind für mich überflüssige Personen, die nicht besonders viel zur eigentlichen Story beigetragen haben, sondern eher ein paar Seiten füllten ohne viel Inhalt. Ich neige eher dazu weniger Charakter in einem Buch kennen zu lernen, diese dafür umso besser. Dann sollten sie einen wesentlichen Beitrag zum Geschehen haben und nicht nur Seiten füllen, um noch ein paar Klischees zu verpacken (der schwule Kumpel, der fette Kumpel, die verrückte Horoskop-Frau, psychisch labile Herzöge und deren Kinder, überreiche Weltfremde…).

Insgesamt ein Roman, der gut unterhält, aber einige Schwächen aufweist.

Kommentieren0
0
Teilen
B

Rezension zu "Kann ich jetzt bitte mein Herz zurückhaben?" von Sophia Money-Coutts

Kann ich bitte mein Herz zurückhaben?
Booklover246vor 2 Monaten

Das Cover:

Ich muss ja zugeben, dass ich das Buch nur beim Bloggerportal angefordert habe, wegen dem Cover. Es gefällt mir sehr gut und passt auch zum Buch.

Meine Meinung:

Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, erwartete ich eine leichte Liebesgeschichte mit witzigen Details und ich wurde nicht enttäuscht.

Jedoch behandelt das Buch auch ein ernstes Thema als Nebenhandlung. Dies ist ein wunderbares Buch deren Geschichte mitten in Herz geht und man kann bei diesem Buch wunderbar den Alltag ausblenden und in die Geschichte ganz eintauchen.

Der Einstieg ins Buch gelingt leicht und der Schreibstil ist sehr flüssig. Die Charaktere sind geht gut beschrieben und man kann sie sich gut vorstellen. 

Das Buch hat über 500 Seiten jedoch habe ich das Buch in gut einer Woche gelesen da es mich so fesselte das ich unbedingt wissen wollte wie es endet.

 

Alles in Allem ein gelungenes Buch, dass sich leicht lesen lässt. Die Charaktere sind gut beschrieben und die Geschichte wird so erzählt das man das Gefühlt hat man sei mittendrin. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Kann ich jetzt bitte mein Herz zurückhaben?" von Sophia Money-Coutts

Die Liebe und das Leben mit Humor
buecher_tratschvor 2 Monaten

„Oh, wie aufregend!“, stieß ich mit dem Enthusiasmus eines Menschen aus, dem gerade mitgeteilt worden war, dass ein Meteorit auf die Erde zurate und alle nur noch einen Tag zu leben hatten.

________________________________________


Wir begleiten Polly, dreißig Jahre alt, dauersingle, schräge beste Freunde, genialer Mitbewohner, Klatschblattjournalistin durch ihren Alltag. Ich bin von einer romantischen und witzigen Geschichte ausgegangen und die habe ich auch bekommen, wenn auch irgendwie anders als erwartet.


Der Humor im Buch ist wirklich grandios und so fliegt man nur so durch den doch recht langen Schinken, aber man kann jede Minute genießen. Versprochen.


Wird Polly am Ende ihr Herz zurückbekommen? Herzog Jasper war, wie ich zugeben muss, mein Favorit in dem Kampf um ihr Herz, der eigentlich kein Kampf war. Hoffentlich verrate ich ja nicht zu viel, doch die eigentliche Liebe kam schleichend und hat sich nur vereinzelt angedeutet, hat am Ende aber dann doch irgendwie gepasst. Aber hey, ich darf ja noch von royalen Hochzeiten und Nächten in Seide träumen.


Es geht nicht nur um die Liebe, sondern auch um das Leben und wie man es meistert, wenn eine Diagnose dir den Boden unter den Füßen wegreißt, die beste Freundin einen Mann heiratet, der dir nicht schmeckt und dein Job ein tägliches in den Krieg ziehen darstellt. Das alles wird mit so viel Witz erzählt, dass ich die Geschichte jedem empfehlen kann, der es lustig mag und nicht erwartet, dass hier das Rad neu erfunden wird.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks